Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Alte Anlage ersetzen -> Denon D-M39 ?

+A -A
Autor
Beitrag
Sysics
Neuling
#1 erstellt: 06. Mai 2015, 20:01
Servus liebe Community,

ich habe bereits seit einigen Tagen die SuFu + das Internet durchforstet und mich letzten Endes hier angemeldet um nach Rat zu fragen.
Ich habe seit langem die Anlage von meinem Vater übernommen - Asbach Uralt Fisher CA-M23 + Fisher SME M23. Ich bin nicht unzufrieden, bin aber was HiFi angeht ein Dau. Man könnte sagen: Lustkauf.

Ich hacke erstmal den Fragebogen runter, anschließend noch etwas bla bla.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
> Inzwischen ist die Preisbereitschaft bei 250 - 350€... vielleicht später mehr.

-Wie groß ist der Raum?
> Derzeit Studentenbude, insgesamt 17m². Hinblicklich Zukunft sollte die Anlage aber später ruhig ein paar m² mehr abdecken.

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
> Lautsprecher können derzeit lediglich frontal auf dem Schreibtisch oder auf den Regalen daneben positioniert werden. Bild siehe hier: _DSC9712

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?

> 40/40 Elektro, Metal, 20% Klassik
> Primär nutze ich den PC für die Wiedergabe, meißt FLAC oder 320kbps Datein.
> USB, WiFi, iPod whatever Konnektivität geht mir total hinten vorbei, brauch ich nicht.

-Wie laut soll es werden?
>

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
> Nicht sonderlich, ich spiele Gitarre und nehme über ein anderes Interface und klangneutralen Kopfhörern auf - da bin ich zufrieden mit.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
> s.O.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
> Wohne in Münster, im Umkreis nur MM/Saturn oder sonstige Läden. Ich würde aber stark zum Kauf im Netz tendieren.

Ich wäre durchaus bereit nach einiger Beratung mehr auszugeben, ich bin aber wie eine Schildkröte auf dem Rücken, wenn es um die Auswahl geht. Mir sticht nur ins Auge, dass bei teureren Anlage ganz viel Spielerei wie WiFi, Bluetooth etc integriert ist, was für mich schlichtweg überflüssig ist. Ebenso halten mich einige Bewertungen teurerer Anlagen im niedrigeren Preissegment ala "für die Hälfte des Geldes kann man eine fast gleiche Leistung erhalten".
Zuvor hatte ich mir die Panasonic SC-PMX 5 angesehen, ebenso wie andere Anlagen, die so in den Top20 von Amazon sind aber die spielen alle in der Liga < 200€. Ich bin am Ende aber der Freund davon, einmal Geld auszugeben damit es sich auch lohnt und nicht nach 5 Jahren zu merken, dass ich mich wegen 100€ nicht mehr investierten Euro ärgere.
haumti
Stammgast
#2 erstellt: 06. Mai 2015, 22:24
Wenn der Fisher Verstärker keine Ausfall Erscheinungen hat könnte man ihn behalten zumal man mit einem neuen Verstärker den Klang nicht verbessern wird.
Die Aufstellung und Raumakkustic machen den Klang und bei der Aufstellung auf dem Schreibtisch ist schonmal nicht gut.
Wenn es aber nicht anders geht kämen hier nur kleine Regallautsprecher in Frage.
Die Fisher LS kann ich gar nicht einschätzen, vermutlich sind sie aber keine Spitzenklasse.
Wenn möglich mal kontrollieren ob da die Sicken vom Tieftöner nicht schon kaputt sind.

Die Denon sind frei Aufgestellt ganz gute LS auf dem Schreibtisch aber nicht so dolle.
Ein paar Magnat Vector 201 sind wahrscheinlich da besser:
https://geizhals.de/...-farben-a982255.html

Wenn du mehr Baß möchtest bräuchtest du noch einen Sub:
http://www.conrad.de...=2031127020154871808

Der hat einen High Level Eingänge die du brauchst um Sub und Boxen an den Amp anzuschließen da der Fisher kein Sub out hat.

Gruß
Alex
laminin
Stammgast
#3 erstellt: 06. Mai 2015, 23:23

Wohne in Münster, im Umkreis nur MM/Saturn oder sonstige Läden. Ich würde aber stark zum Kauf im Netz tendieren.


oder sonstige Laeden.... siehe hier, und hier, und hier,und hier, , etc...

Aber ja, bei deinem Budget wird das Internet wohl am Meisten zu bieten haben. Ich habe einen Denon D-M31 (einen Vorlaeufer dieses alljaehrlich aufgepepten Models; wohl ca. 12 Jahre alt); fuer das damals (neu) ausgelegte Geld denke ich einen sehr guten Kauf getan zu haben. Wenn, wuerde ich one Lautsprecher kaufen, und in Muenster nach gebrauchten suchen: Muenster ist DIE Studentenstadt (was anderes gibt's dort doch wohl nicht?), also da muss es doch massenhaft gebrauchtes HiFi geben von den Studenten die die Stadt nach Abschluss (oder auch ohne) verlassen? Vielleicht einmal in den Studentenwohnheimen herumhoehren/schauen?
Sysics
Neuling
#4 erstellt: 06. Mai 2015, 23:25
Servus haumti,

soll ich die Fisher LS mal einem Frequenztest unterziehen, der die alle durchgeht und ich mit dem Gehört prüfen kann ob er überhaupt noch in die unteren Freq. kommt?
-Wobei wenn ich mir andere LS zulege ist das ohnehin hinfällig.

Ich wollte es vorhin noch schreiben, musste dann aber zügig weg:
Bei der Recherce mit SuFu haben sich die Leute dann irgendwann in Anlage und Boxen - Diskussionen verloren, wo ich schnell ausgestiegen bin, weil ich zu stark auf Neue Anlage+LS fokussiert war. Macht es also eher Sinn, meine kalkulierten 300€ in LS zu stecken?

Die Aufstellung ist freilich blöd, ich kann aber Platz nach hinten machen das die LS nicht direkt an der Wand stehen.

Frage:
>Sind das bei der Denon keine Regal-LS?
>Nicht-Regal-Lautsprecher sind dann laienhaft gesagt "Türme"?
Edit: Sehe schon, Stand-LS, Regal-LS, Satelliten-LS usw...

Wenn ich die Fisher behalten kann, worum ich nicht traurig wäre, würde ich das Geld wie gesagt in bessere Boxen stecken. Sind die Magnat Vector 203 mit 200€ dann schon besser oder sind alle teureren Boxen too much und können ihr Potential im Zimmer nicht entfalten?

Edit: Scheint wohl LS zu geben, die in Situationen wie bei mir mehr Sinn machen (Thema: Raumfreiheit um die LS herum)

In die engere Auswahl hab ich jetzt folgende genommen:

  • JBL 220
  • Dali Zensor 1
  • Magnat Vector 203


Ich schaue noch ein wenig im Forum ob ich Vergleiche & Pros/Cons finde. Die Dali sind mit 280€ die teuerstens, JBL mit 220, Magnat 200. Mal sehen ob sich da große Unterschiede auftun. Desweiteren bin ich nicht beratungsresistent
Wichtig für mich ist nur: Die Fisher Anlage auszutauschen macht keinen Sinn, da ich dadurch nichts gewinne. Ist dem so? Sonst muss ich die Suche wieder anpassen.


[Beitrag von Sysics am 06. Mai 2015, 23:58 bearbeitet]
streifenkauz
Inventar
#5 erstellt: 07. Mai 2015, 00:41
Wieso nicht einfach aktive Nahfeldmonitore?
Sysics
Neuling
#6 erstellt: 07. Mai 2015, 11:00
Servus,

habe ich mir auch angesehen aber ich tendiere nach langem hin und her zu den Dali Zensor 1.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Mai 2015, 11:03
wenn du nur den PC nutzt würde ich auf jeden fall die testen.
http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_305.htm
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 07. Mai 2015, 11:20
Hallo,

mein Hörtipp: Alesis M1 Active 520 USB

LG
JULOR
Inventar
#9 erstellt: 07. Mai 2015, 13:41
Die Dali Zensor 1 sind tolle LS, gerade wandnah und im Nahfeld (also wie bei dir) sind sie genau richtig - finde ich.
Allerdings ist probehören echt wichtig, Auditorium ist ein toller Laden in Münster. Geh da doch mal hin und höre dir ein paar LS an.
Einigen Menschen sind die Zensor 1 zu dünn oder auch zu spitz im Hochton. Ist also - wie so oft - Geschmackssache.
haumti
Stammgast
#10 erstellt: 07. Mai 2015, 17:58
Frage an Soulbasta:
Sind den die Aktiven JBL LSR 305 bei der Aufstellsituation besser als kleinere Kompakte wie die Zensor 1,Vector 201, JBL Studio 220 usw..?

Gruß
Alex
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Mai 2015, 18:34
das müsstest du ausprobieren, es ist schwer pauschal eine antwort zu geben, die JBL lassen sich ein bisschen anpassen, plus minus 2 dB.
dann kommt es noch auf die gehörte lautstärke an.
Sysics
Neuling
#12 erstellt: 09. Mai 2015, 16:33
Das Auditorium ist ja nen hammer laden, hut ab!

Für die Dali benötige ich zwangsweise diese Bananenstecker, ist das richtig?
http://www.amazon.de...I3VQHGZQ59CTNF&psc=1

Die Kabel von der bisherigen Anlage sollte ich damit einfach eindrehen können oder gibt es dort Probleme? Die Kabel werden bei meiner Anlage bisher mit dem Kupferende einfach nur eingeklemmt.
Und ja, die Zensor 1 werden es definitiv. Die haben mich stark überzeugt im Laden


[Beitrag von Sysics am 09. Mai 2015, 16:34 bearbeitet]
laminin
Stammgast
#13 erstellt: 09. Mai 2015, 16:49
Man braucht keine Bananenstecker: die Anschluesse = Plastik Kappe hochschrauben, dann ist da ein ein Loch in dem entstehenden Spalt zu sehen, abisoliertes Kabel hineinstecken, und zudrehen. Auf gleiche Polung beider Lautsprecher achten. Bananenstecker sind eigentlich nur sinnvoll, wenn haeufig geechselt wird.
Sysics
Neuling
#14 erstellt: 09. Mai 2015, 17:30
Aye, hat er mir eben auch bestätigt. Sind bestellt. Danke an euch
Sysics
Neuling
#15 erstellt: 11. Nov 2016, 01:01
Inzwischen umgezogen, die Zimmergröße hat sich auf 26m² erweitert und die Dali machen ihre Sache immernoch zufriedenstellend. Leider ist mein Verstärker seit gestern am rummeckern. Beim einschalten ertönt auf dem Lautsprecher, der -von der Anlage via Kabel vom rechten Output- zum Lautsprecher geführt wird ein lautes Brummen.
Ohne Technikverständnis und ein wenig SuFu bin ich jetzt also auf der Suche nach einem neuen Verstärker.
Preislich unter 100€, bleibe bei 2.0 und brauche nur einen Ausgang für den PC.

Ich hab einen Denon PMA-360 für 40€ gefunden. Ist dieser zu empfehlen oder für meine Ansprüche too much? Meinen bisherigen Verstärker hatte ich auch (vermute ich mal) nicht ausgereizt. Fernbedienung ist nicht nötig, auch keine sonstigen Spielerein.
Auf einen Neukauf auf Psuedo-Nr.1 Verkaufsschlager von Amazon habe ich keinen Bock. Ich bin einfach nur von der Empfehlungsbandbreite hier im Forum erschlagen. Ich hoffe, dass ihr mir hier noch einmal weiterhelfen könnt

Noch gefunden:
ONKYO A - 8015, Preis VB - Ich würde vllt 30-50€ bieten und vorher testen?


[Beitrag von Sysics am 11. Nov 2016, 01:10 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon D-M39 oder Denon Ceol
burnquist87 am 06.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  5 Beiträge
Subwoofer-Ergänzung für Denon D-M39 Kompaktanlage
Eased am 16.08.2014  –  Letzte Antwort am 17.08.2014  –  23 Beiträge
Denon D-M39 DAb
englojag am 30.11.2015  –  Letzte Antwort am 04.12.2015  –  10 Beiträge
Denon D-M39 DAB vs. Sony CMT-G2BNIP
jdbug1 am 08.06.2013  –  Letzte Antwort am 16.06.2013  –  8 Beiträge
Denon D-F109N vs Denon D-M39 vs Sony CMT-G2BNiP
Psychonaut999 am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  5 Beiträge
Passende Lautsprecher zu Denon D-M39
durchsteiger am 22.02.2013  –  Letzte Antwort am 05.03.2013  –  25 Beiträge
Alte Anlage schrittweise ersetzen
-Johnny am 24.06.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  3 Beiträge
Alte (neue) Anlage ersetzen?
SubOne am 05.02.2013  –  Letzte Antwort am 06.02.2013  –  7 Beiträge
Frage Aufstellung und Alternativen Denon SC-M39
Modorok am 16.02.2013  –  Letzte Antwort am 04.06.2013  –  53 Beiträge
Sub für denon m39
Micha08 am 19.03.2015  –  Letzte Antwort am 20.03.2015  –  12 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • DALI
  • JBL
  • Magnat
  • Boston Acoustics
  • Dvone
  • Alesis

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.206 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedKoingo
  • Gesamtzahl an Themen1.362.052
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.943.648