Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Passende Lautsprecher zu Denon D-M39

+A -A
Autor
Beitrag
durchsteiger
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Feb 2013, 15:59
Hallo!
Würde mir bitte jemand helfen.
Ich besitze zwar die Denon SC-M39 aber ich möchte auch andere Lautsprecher an dieser Musikanlage ausprobieren.
Ich habe schon Einiges auf www.hifi-forum.de gelesen. Deswegen bestellte ich die Kenwood LS-K 711 (1)
und interessiere mich außerdem für:

- Alesis Monitor One II Passive (2)
- Behringer B2031P TRUTH (3)

Frage: Aber dürfen die 3 Lautsprecher an die Kompaktmusikanlage (Denon D-M39) angschlossen werden? Worauf muss ich dabei achten?

Lieben Dank für eine Antwort im Voraus!

Georg


[Beitrag von durchsteiger am 22. Feb 2013, 16:00 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#2 erstellt: 22. Feb 2013, 16:59
Du meinst 3 Paare? Das ist an einer Kompaktanlage nicht möglich.
2 gute Lautsprecher sollten ihren Zweck erfüllen.
Du kannst alternativ mit einem Lautsprecher Umschalter arbeiten. Ob dieser die Klangqualität beeinflusst weiß ich aber nicht. Und du kannst immer nur 1 Paar zur Zeit hören.
Alles andere würde den Denon auch an die Grenzen bringen.

Gruß
Zuy
vanPeter
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Feb 2013, 17:00
Du kannst statt der Denon SC-M39 jede andere der genannten Boxen anschließen, aber nicht alle gleichzeitig !
Achte darauf, dass Du Plus mit Plus (rot) verbindest, ebenso Minus mit Minus (schwarz). Hinweise findest Du sicher auch in den Bedienungsanleitungen der Lautsprecher oder von Deinem Receiver.

Gruß, Peter
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 22. Feb 2013, 17:39
Hallo Georg,

vielleicht kann ich Dir helfen. Ich kenne eine ziemliche Menge von Lautsprechern in der Einsteigerklasse sehr gut.

- Was erwartest Du von anderen LS im Vergleich mit der Denon?
- In welchem Raum und bei welcher Positionierung spielen die Denon bei Dir?
- Wie können/sollen die neuen LS positioniert werden?
- Wieviel Geld willst Du ausgeben?

Die Kenwood und die Alesis spielen kaum anders als die Denon. Wenn Du die Denon magst, kann die Kenwood sogar eine Enttäuschung sein, da sie im Hochton nicht mithält.

Ich bin kürzlich über sehr gute günstige LS gestolpert die aber sehr viel Platz brauchen, noch mehr als die Denon. Das bringt aber alles nichts wenn die LS nicht brauchbar aufgestellt werden (können).

Die Denon spielen schon wirklich sehr gut wenn sie richtig positioniert werden und es fehlt - bauartbedingt - allenfalls im Tieftonbereich.

LG


[Beitrag von V3841 am 22. Feb 2013, 17:41 bearbeitet]
durchsteiger
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 22. Feb 2013, 18:35
Danke für die Antworten @zuyvox, @vanPeter und @V3841 !

Ich wollte die Boxen an den Verstärker paarweise anschließen bspw. nur die Kenwood oder nur Denon usw.

@V3841

Ich beantworte Deine Fragen:

1. Im Vergleich zu Denon möchte ich mehr Bass und höhere Auflösung.

2. Raum:
- Wohnzimmer ca. 25 m²
Positionierung:
- auf den selbstgebastelten Ständern auf der Ohrenhöhe
- in den Ecken mit dem Abstand 30 cm(, den ich
höchstwahrscheinlich mit der Zeit auf 20 cm verkleinere) zur hinteren
Wand und 50 cm zu der seitlicher Wand und zur Wohnwand

3. Positionierung neuer LS:
- auf der Wohnwand ca. 40 cm hoch vom Boden (heißt das "low board"?) und 20 cm zur Hinterwand
- oder auf den Ständern,

4. Ich will max. 200 € dafür ausgeben.

Ich habe KEF Q1 und hörte eine höhere Auflösung durch die aber der Bass fehlte leider.
Außerdem hörte ich KEF Q1 zusammen mal mit dem Subwoofer XTZ 99W8.16 mit MIVOC HYPE 10 ACTIVE und mit Canton AS 85.2 SC (nicht gleichzeitig )

Das Ergebnis war, der Klang der KEF Q1 ohne Subwoofer gefiel mir besser. Aber der Bass der Denon - Lautsprecher fehlte mir.

1) Ich fragte ja auch wegen der Kompatibilität der Anlage mit den Boxen. Die Frage stellte ich, weil ich mal gelesen habe: jemand wollte große Boxen auch an Denon D-M39 anschließen und ihm wurde ein anderer Verstärker geraten, sonst geht etwas kaputt?

2) Die Information interessiert mich sehr: Hörte jemand Behringer B2031P Truth? Wie sind die im Vergleich zu Kenwood 711, Denon und Alesis?

Ich danke euch sehr für eure Zeit und Antworten, die ich echt schätze!

PS: Wir mögen unterschiedliche Menschen sein aber die Leidenschaft zur Musik verbindet uns


[Beitrag von durchsteiger am 22. Feb 2013, 18:59 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 22. Feb 2013, 19:06

Im Vergleich zu Denon möchte ich mehr Bass und höhere Auflösung.


Für etwa 270 Euro hab ich eine Idee. Diese sehr großen Kompakt-LS brauchen aber einen großen Wandabstand von etwa 50cm.


Ich fragte ja auch wegen der Kompatibilität der Anlage mit den Boxen. Die Frage stellte ich, weil ich mal gelesen habe: jemand wollte große Boxen auch an Denon D-M39 anschließen und ihm wurde ein anderer Verstärker geraten, sonst geht etwas kaputt?


Das ist halt eine recht leistungsschwache Kompaktanlage. Die allermeisten LS kannst Du daran anschließen. Bei vielen LS wird der eingebaute Verstärker aber nicht reichen um sie optimal antreiben zu können.

LG
durchsteiger
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 22. Feb 2013, 19:12
200 ist leider das Maximum aber ich liebe gebrauchte Sachen. Vielleicht gibt es die angesprochenen LS gebraucht günstiger

edit: Sorry, ich habe übersehen, die LS, die Du meinst, sind bereits gebraucht :o)


[Beitrag von durchsteiger am 22. Feb 2013, 19:20 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 22. Feb 2013, 19:30
Nein, die sind neu und das Modell ist auch neu. Die gibt es in Deutschland nur von einem Vertrieb und quasi nicht gebraucht.

LG


[Beitrag von V3841 am 22. Feb 2013, 19:31 bearbeitet]
durchsteiger
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 22. Feb 2013, 20:28
Ich frage lieber nicht nach der Bezeichnung der LS, sonst wecken sie noch mein Interesse. Ich darf sie eh nicht kaufen

50 cm zur hinteren Wand kann ich nicht einhalten.


[Beitrag von durchsteiger am 22. Feb 2013, 20:36 bearbeitet]
durchsteiger
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 24. Feb 2013, 14:47
Die Kenwood sind da!

Subjektiver Vergleich: Kenwood LS-K711 vs. Denon SC M-39 und KEF IQ1 an der Musikanlage Denon D-M39:

KEF IQ1:
+ Sehr natürliche Stimmen (die Mitten) zum Verlieben.
+ Detailreiche (die beste) Auflösung der Mitten und Höhen, wobei man die Höhen erst deutlich hört, wenn keine Mitten gleichzeitig spielen.
- Die Mitten sind so laut, sodass die Höhen untergehen.
- Der Bass ist zwar vorhanden aber leise.

-> KEF IQ1 sind für ein 5.1 System vermutlich geeigneter als für stereo. Im Nahfeld (auf dem PC-Tisch) konnte ich sie auch lange genießen, weil ich neue Klänge bei bekannten Liedern hörte. Als sie aber auf den Lautsprecherständern waren und ich sie auf der Couch mit ca. 3,5 m Abstand anhörte, ging die hohe Auflösung fast unter und ich bemerkte die Boxen beim langen Hören gar nicht mehr

Kenwood LS-K711:
+ Spielt alle Frequenzen (außer Bass) gleich laut -> ausgewogen, eignet sich zum Langzeithören
- Der Bass ist besser als bei KEF IQ1 aber schlechter als bei Denon

Denon SC M-39:
- Leise Mitten und dadurch lautere Höhen und Bässe
+ Interessantes Stereospiel der Höhen
+ Relativ tiefer präziser Bass bei richtiger Aufstellung

Der Gewinner für mich ist Denon, da ich den Bass schätze. An manchen Stellen in bestimmten Liedern mit viel Bass muss ich einen Blick auf die Winzlinge werfen, um erneut zu staunen. Wüsste ich es nicht besser, würde ich einen Subwoofer im Zimmer vermuten. Dabei ist der Übertragungsbereich von Kenwood 50 Hz ~ 45 kHz und Denon 45 Hz ~ 40 kHz fast gleich.

Der Objektivität halber muss ich anmerken, ich habe wenig Erfahrung mit dem Thema HiFi. Außerdem spielen die Denon wahrscheinlich am besten, weil sie zusammen mit der Musikanlage verkauft werden.

Ich lege mir Alesis Monitor One Mk2 in den nächsten Tagen zu und berichte auch darüber.

PS: Ich versteigere die KEF IQ1 bald bei ebay.
zuyvox
Inventar
#11 erstellt: 24. Feb 2013, 19:57
Moin

Das ist ein schöner kleiner Vergleich. Danke dafür!

Hast du eigentlich keinen Platz für größere Lautsprecher?
Es müssen ja keine Stand LS sein, aber eine schicke Quadral Argentum 320 oder so würde sicher auch gut passen und einen brauchbaren Bass liefern.

Gruß
Zuy
V3841
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 24. Feb 2013, 20:07

Quadral Argentum 320


Ist sie besser als die Denon? Bringt sie mehr Hörspaß als die Denon?

Teurer, größer, schöner, weiter, schneller muss nicht zwangsläufig mehr Hörspaß bedeuten.

Meine - durchaus hervorragenden - Cabasse Minorca mit einem NP von 850€ sind nicht "besser" gewesen als die Denon. Anders halt. Lieber habe ich mit den Denon gehört.

Solche Aussagen wird man aber weder von Händlern hören noch in den üblichen Gazetten lesen. Man kann es manchmal zwischen den Zeilen erahnen:


P.S.: Stereo 11/2012 - Seite 20/21 "Klang im Zwergenreich"

"Die mitgelieferten Kompaktlautsprecher sind für ein 400 Euro Komplettsystem überraschend hochwertig, an ihrer Abstimmung war unseres Wissens kein Geringerer als Karl-Heinz Fink beteiligt - das hört man."

"Trotzdem erreichen sie selbstverständlich nicht die Klasse etwa einer jenseits der 1000-Euro-Grenze beheimaten Spendor S3/5 Reihe,.."


LG


[Beitrag von V3841 am 24. Feb 2013, 20:12 bearbeitet]
durchsteiger
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 24. Feb 2013, 20:57
@zuyvox

Zum verfügbaren Platz: Ich kaufte die Ständer (auf eine Empfehlung hin in diesem Forum )

http://www.thomann.de/de/millenium_bs_500_set_b_stock_2.htm

Ich hoffe, die Alesis passen darauf. Ich las so viel Positives(=natürliche Klangwiedergabe) über Alesis (in deutschen und englischen Foren), dass ich mir bereits einbildete, nur sie zu behalten und alle anderen LS zu verkaufen aber die Zeit wird es zeigen.

Zu Quadral Argentum 320

übersteigt mein Budget von 200 € (gebraucht fand ich sie nicht) und ich las noch nichts darüber von anderen


[Beitrag von durchsteiger am 24. Feb 2013, 21:04 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#14 erstellt: 24. Feb 2013, 23:01
Also dass die Denon LS extrem gut sind habe ich nie bestritten. Ich hab auch ganz schön doof geguckt, als ich die das erste Mal gehört habe. Deren klangliche Abstimmung ist absolut großartig.

@V3841: Kleine Lautsprecher können super klingen, keine Frage, wenn jedoch explizit mehr Bass gewünscht ist, geht nichts über Volumen und Membranfläche. Und da hat die Quadral nun mal mehr zu bieten.
Nun denn, das Budget von 200 Euro habe ich übersehen. Schade eigentlich. Bis 300 Euro wären noch andere gute Alternativen drin gewesen.
V3841
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 24. Feb 2013, 23:27
Ich habe durchsteiger ja auch schon anfixen wollen.

So wie die Denon (120€) nicht schlechter als meine inzwischen verkauften Cabasse Minorca (850€) spielen, spielen meine neuen Dynavoice (260€) etwa auf einem Niveau mit der Cabasse Bora (2500€).

Mir kommt das selbst noch etwas merkwürdig vor, aber meine Ärztin meint ich höre wie ein 20jähriger, daher stelle ich diese These mal in den Raum.

LG
Ingo_H.
Inventar
#16 erstellt: 25. Feb 2013, 17:32

V3841 (Beitrag #15) schrieb:
Mir kommt das selbst noch etwas merkwürdig vor, aber meine Ärztin meint ich höre wie ein 20jähriger, daher stelle ich diese These mal in den Raum.


Wenn man bedenkt was die meisten 20jährigen heutzutage so hören kann die Ärztin das so oder so gemeint haben...
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 25. Feb 2013, 18:02

Wenn man bedenkt was die meisten 20jährigen heutzutage so hören kann die Ärztin das so oder so gemeint haben... :D



@Georg, du kannst dem Verkäufer ja mal einen Preisvorschlag senden Quadral PLATINUM Ultra 2

Hier kannst du etwas über die lesen http://www.testeo.de...-ultra-2-419486.html

Gruß Karl
durchsteiger
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 25. Feb 2013, 22:39
@Der_Karl

Ich fand fast nichts im Internet über die Quadral LS. Ich möchte nicht riskieren.

Trotzdem danke!
durchsteiger
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 05. Mrz 2013, 09:16
Alesis - M1 Passive MKII Studiomonitor

gewinnen, weil sie natürlich (ausgewogen) mit hoher Auflösung und gutem Bass spielen. Im Gegensatz zu Denon spielen sie auch bei hoher Lautstärke sauber. Ich suche nach anderen Boxen vorerst nicht mehr weiter.

Ich danke euch, den Forumsmitglieder nicht nur für die Hilfe in diesem Thread, sondern für eure Beiträge auch in den anderen Threads, die ich mit Interesse gelesen habe. Dank euch konnte ich meine "Traum-Boxen" finden.

Schöne Zeit noch!
V3841
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 05. Mrz 2013, 11:53
Viel Spaß mit diesen Unterstatement -Lautsprechern ... sehen nach nichts aus und klingen ganz groß
scater
Stammgast
#21 erstellt: 05. Mrz 2013, 12:12
Also mein Fall waren die Kenwood LS-K711 nicht und habe die wieder verkauft. Die Denon und die KEF hatte ich noch nicht.

Aber ich habe die Quadral Argentum 320 (Vorführer für 169€). Auch die ASW Sonus S-65, Elac BS 53.2 (Neu für 159€) und die System Fidelity SF-3030 (Neu für 94€) haben mir klanglich besser gefallen.

Die getesteten Verstärker waren Pioneer A-30, Denon PMA-510AE und Teac A-R650


[Beitrag von scater am 07. Mrz 2013, 07:57 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 05. Mrz 2013, 12:24
Hallo scater,

da sind ja interessante LS bei. Schreib doch mal etwas zu den LS, insbesondere zu den Unterschieden zur Kenwood, dann kann man das für sich ja gut einordnen. Am besten im Kenwood-Thema, da ist ja jetzt Bedarf für Alternativen.

Die "Elac BS 53.2 (Neu für 159€)" finde ich leider erst ab ca. 200 Euro und die "System Fidelity SF-3030 (Neu für 94€)" finde ich ja sehr reizvoll - sieht interessant aus und bleibt kostenmäßig auf dem Teppich - ich denke, dass ich mir die gleich bestellen werde.

LG
scater
Stammgast
#23 erstellt: 05. Mrz 2013, 12:44
Die System Fidelity gabs vor ein paar Wochen bei soundpick. Und die Elacs in kirsche dunkel bei md-sound vor ca. 1 Jahr.
Ich habe mich nur ein paar Stunden mit Kenwoods beschäftigt da sie mir auch optisch nicht zusagten
V3841
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 05. Mrz 2013, 13:00

Ich habe mich nur ein paar Stunden mit Kenwoods beschäftigt da sie mir auch optisch nicht zusagte


Hattest Du sie denn wandfern im Stereodreieck auf hohen Ständern gehört? Die Kenwood braucht "out of the Box" auch einige Stunden zum Einspielen?

Im Regal, auf dem Schreibtisch, einem Schränkchen, wandnah ... kannst Du die Kenwood in die Tonne kloppen. Das gilt auch für die Denon und die Alesis.

LG
scater
Stammgast
#25 erstellt: 05. Mrz 2013, 13:25
Die Kennies hatte ich in auf Ständern (ca. 60cm hoch) und ca. 0,50cm von der Wand entfernt stehen.
Bääh, stell ich lieber meine Elac BS 63.2 (bei eBay mit ein paar macken für 180€ bekommen) drauf und das sind meine normalen LS die ich somst nehme. Alle anderen sind nur zum mal testen. Mich würden noch Boston Acoustics A 26 interessieren


[Beitrag von scater am 05. Mrz 2013, 13:32 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Subwoofer-Ergänzung für Denon D-M39 Kompaktanlage
Eased am 16.08.2014  –  Letzte Antwort am 17.08.2014  –  23 Beiträge
Alte Anlage ersetzen -> Denon D-M39 ?
Sysics am 06.05.2015  –  Letzte Antwort am 10.11.2016  –  15 Beiträge
Denon D-M39 DAb
englojag am 30.11.2015  –  Letzte Antwort am 04.12.2015  –  10 Beiträge
Günstig (200 bis 300?) den TV-Ton aufwerten. Denon D-M39 Kompaktanlage
BOzard am 17.05.2016  –  Letzte Antwort am 19.05.2016  –  19 Beiträge
Denon SC-M39 vs Heco Victa 201/301
hifibeats7 am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  5 Beiträge
Denon D-M39 oder Denon Ceol
burnquist87 am 06.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  5 Beiträge
Passende Lautsprecher zu diesen Verstärkern
morena2 am 01.11.2007  –  Letzte Antwort am 01.11.2007  –  3 Beiträge
Denon SC-M39 oder Magnat Monitor 200
xiCorda am 29.03.2016  –  Letzte Antwort am 31.03.2016  –  17 Beiträge
Sub für denon m39
Micha08 am 19.03.2015  –  Letzte Antwort am 20.03.2015  –  12 Beiträge
Denon PMA 700V - Passende Lautsprecher
Tauntie am 27.03.2013  –  Letzte Antwort am 29.03.2013  –  28 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Elac
  • Canton
  • ASW
  • KEF
  • Quadral
  • Teac
  • Mivoc
  • Kenwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedTeebaron
  • Gesamtzahl an Themen1.344.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.559