Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Anschaffung einer Stereokette ~1000€

+A -A
Autor
Beitrag
wurfl
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Jun 2015, 22:02
Hallo liebe HiFi Gemeinde,

seit Monaten denke ich über die Anschaffung einer Anlage zum reinen Stereosound hören nach. Ein Blick auf den letzten Kontoauszug gab mir endlich den Anstoß, dieses doch wichtige Hobby von mir mal etwas ernsthafter angehen zu wollen.

Anschaffen möchte ich mir einen Plattenspieler, einen Vollverstärker und Boxen.

Hab mich heute intensiv mit der Thematik beschäftigt und langsam verliere ich den Überblick! Da ich etwas dazu neige, einen Schnellschuß zu machen, wollte ich hier auf jedenfall noch Rat einholen, wobei mir am meisten der Verstärker und die Boxen Kopfzerbrechen bereiten.

Zu den Rahmenbedinungen:

- Ich wohne in München (für ebay Kleinanzeigenangebote)
- Ausgeben möchte ich ~1000€
- Musik höre ich hauptsächlich Stoner und Classic Rock, aber auch Funk und Soul
Falls von Bedeutung, liegt mein klangliches Augenmerk besonders auf der Wiedergabe eines schönen Basssoundes.
- Das Design sollte sehr schlicht sein, was ich auch nicht vernachlässigen möchte, da ich nicht von einem hässlichen Gerät abgeschreckt werden möchte.
- Als Abspielgerät dient hauptsächlich der Plattenspieler, aber auch einen Radio, MP3 Player und PC möchte ich anschließen können

Hier noch eine grobe Übersicht meines Zimmers. Die Raumproportion ist korrekt, die Möbel sind von Hand gezeichnet. Hoffe das reicht an Genauigkeit.
Raumaufteilung + geplante Aufstellung des Equipments


Plattenspieler

So, als Plattenspieler habe ich mir den Music Hall mmf 2.2 ausgesucht, welchen ich gebraucht für 280€ schießen könnte.
Meine Frage dazu ist, ob das als solides Grundgerüst ausreicht und ich später durch Uprades noch sinnvoll mehr rausholen kann.
Das Design sagt mir auch sehr zu.

Verstärker

Als Verstärker hätte ich den Magnat MA 400 ausgewählt.
Ich muss zugeben, dass ich von diesem Thema fast gar keinen schimmer habe. Meine Wahl fiel auf dieses Exemplar, weil er:
- einen Röhrenvorverstärker hat (wo ich mir denke, dass das meinem Musikgeschmack gerecht werden könnte)
- ich ihn gebraucht für 230€ bekommen könnte

Es scheint mir aber, dass ich zuviel Geld für den Verstärker in die Hand nehme, reicht da nicht ein gebrauchter für ~100€, wobei ich das gesparte dann in Boxen oder ein neues System investieren könnte?

Kann ich getrost zugreifen oder ist doch etwas ganz anderes zu empfehlen?
Am besten wird der Thread ganz durchgelesen, damit man nicht vorschnell empfiehlt.

Eine kleine Geschichte für zwischendurch

War letztes Jahr mit meinem Onkel in einem HiFi Laden, in dem ich mir mal Boxen von beginnend 500€/ Stk anhören konnte. Recht schnell wurde mir klar, was man eigentlich aus einem Stereosound so rausholen kann.
Es ist einfach krass, wenn es sich anhört/ -fühlt als ob man auf dem Schoß des Schlagzeugers sitzt, wenn man sich "falsch" positioniert hat.
Kurzum, ich war sehr beeindruckt.

Mir ist klar, dass das ganz andere Dimensionen waren, als die, in denen ich mich gerade bewege, aber scheint das irgendwie möglich, mit dem was ich hier gerade Plane?
Wenn nicht, muss ich mich vorerst damit abfinden, so ein erlebnis nur beim HiFi-Händler zu haben.

Nun zu den Boxen

In diesem besagten HiFi Laden habe ich ein paar Boxen ausmachen können, die mir besonders gefallen haben. Sie hatten ein spezielles System für die Wiedergabe des Tieftons.
Es verlief eine Röhre hinter den Hoch- und Mitteltönern bis zum unteren Teil der Front. Auch beim Blindtest erkannte ich diese Boxen wieder.
Welche es waren, weiß ich nicht mehr, aber der Preis ist mir noch bekannt, welcher sich auf 2200€ das Stück belief.

Hier mal eine kleine Visualisierung dessen, was ich verstanden habe, als es mir erklärt wurde.

Querschnitt der Box:

Boxenquerschnitt

Dieses System soll sehr störungsanfällig sein, was aber nach Meinung des Verkäufers von dem Hersteller dieser besagten Boxen sehr gut gelöst wurde.

Nun zur Frage... Wie heißt diese Art von Boxen und ist es mit meiner Preisvorstellung realisierbar?

Andernfalls bin ich offen für alle Vorschläge, die sich mit meinem bisherigen Setup und meinem Musikgeschmack vereinbaren lassen.

Mit dem Plattenspieler fühle ich mich schon sehr sicher.
Der Verstärker bereitet mir Kopfschmerzen, weil ich mir nicht sicher bin, ob ich zuviel Geld für einen eventuellen Flaschenhals ausgebe, wenn mir noch 500€ für die Boxen bleiben und ich später eventuell noch mehr für den Plattenspieler in die Hand nehme.
Bei den Boxen weiß ich noch gar nicht so recht wohin mit mir.

Ist das alles irgendwie nachvollziehbar was ich hier mache?

Ich lasse mich jetzt mal von euch überraschen.
Vielen Dank fürs Lesen

Guten Abend
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 17. Jun 2015, 05:37
Hallo,

um einen ersten Denkanstoß zu geben:

1. JBL LSR305 oder 308 + Ständer - bitte etwa 50cm freien Raum zu allen Seiten der Boxen einplanen. - ca. 350-600€

2. Marantz NR1504 als Steuergerät mit Einmessfunktion für die aktiven Lautsprecher - ca. 300€

3. Einen direkt angetriebenen quarzgesteuerten gebrauchten Dreher (Label beliebig) ohne jede Automatik mit S-förmigem Tonarm und SME-kompatibler Headshell - ca. 150€ vom Händler mit PayPal/Rücktrittsrecht/Gewährleistung

4. Gebrauchter nahezu beliebiger Tonabnehmer von Technics/Panasonic (befindet sich vielleicht schon auf dem gebrauchten Dreher) - ca. 50€

5. Jico Nadel mit SAS Schliff - ca. 180€

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 17. Jun 2015, 05:38 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#3 erstellt: 17. Jun 2015, 07:06
Ich sehe das wie tywin. Besonders gibt's die LSR 308 gerade recht günstig für 450€ Paarpreis.
Highente
Inventar
#4 erstellt: 17. Jun 2015, 07:21
dürfte sich bei den Lautsprechern um eine Transmissionslinie handeln.

https://de.wikipedia.org/wiki/Transmissionline-Geh%C3%A4use
arizo
Inventar
#5 erstellt: 17. Jun 2015, 07:25
Stimmt.
PMC bauen sowas in ihre Lautsprecher.
dejavu1712
Inventar
#6 erstellt: 17. Jun 2015, 07:28
So viele Hersteller mit Transmissionline Boxen gibt es gar nicht mehr, mir fallen da folgende Hersteller ein:

T&A
Newtronics
PMC

Warum man dem TE jetzt die JBL empfiehlt, ich kann es fast nicht hören, ist mir allerdings ein Rätzel?
wurfl
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Jun 2015, 10:21
Mahlzeit und vielen Dank an die zu Hilfe eilenden,

ich könnte von meinem Onkel einen Technics SL 1500 bekommen, welcher aber eine defekte "Chinchplatine" (die Platine auf dem das Chinchkabel festgelötet ist).
Kurz informiert, gibt es in meiner nähe einen Service, der Reperaturen von Technicsgeräten für eine Pauschale von 85€ macht, bei übersteigen der Pauschale gibt es Rücksprache.

Dieser hat nach meinem Wissensstand keinen Quarz-Direktantrieb.
Ist diese Idee den Kompromiss Wert oder soll es wirklich ein Quarz' ler sein?

Die Nadel kommt mal auf die Merkliste, diese macht ja auch am meisten von Sound aus?

Warum sollte es ein 5.1 Verstärker sein? Zahle ich da nicht für etwas, was ich gar nicht brauche? Fühlt sich nicht richtig an.

Warum sollten es diese Boxen sein?
Ist es Quatsch in dieser Preisregion auf Standboxen zu setzen?
Fehlt da nicht etwas das Volumen für meinen Musikgeschmack?
Damit kann ich mich auch nicht so ohne weiteres anfreunden.

Mahlzeit
arizo
Inventar
#8 erstellt: 17. Jun 2015, 10:56
Also für 85€ einen funktionierenden Plattenspieler zu bekommen, halte ich für äußerst schwierig.
Deshalb würde ich auf jeden Fall den Plattenspieler vom Onkel nehmen!
Aufrüsten kannst du dann immer noch.
Eine neue Nadel würde ich aber unbedingt mit einrechnen.
Da kannst du ja schon für um die 50€ kaufen und bist somit für deine Schallplatten erst mal bedient.

Der AV-Receiver wurde dir hier empfohlen, weil du damit die Unzulänglichkeiten deines Raumes ausgleichen kannst.
Wenn man will, kann man das auch machen.
Allerdings bin ich persönlich für Stereo auch eher ein Fan von einem klassischen Stereoverstärker.
Für mich hat das mehr Charme und ich will für Stereo auch keinen linealglatten Frequenzgang...
Es ist aber auch ein bisschen eine Frage, wie dein Raum ist und ob du Probleme mit dem Klang hast, oder ob eine Einmessautomatik nur sehr dezent eingreifen müsste.
Ich würde mir einen Stereoverstärker wie den Denon PMA-720 kaufen.
Den gibt es im Moment auch sehr günstig.
http://www.amazon.de...1&keywords=denon+pma
Da ist auch gleich ein Phono-Eingang mit dabei, du müsstest also keinen externen Phono-Verstärker mehr kaufen.

Somit hast du für 85€+50€+230€=365€ schon mal die Elektronik zusammen.
Bleiben also noch ca 650€ für Lautsprecher.
Das ist meiner Meinung nach dann ein vernünftiges Verhältnis.

Wegen Boxen solltest du mal losziehen und dir in verschiedenen Geschäften was anhören.
Der Klang wird maßgeblich von den Lautsprechern gemacht und da musst du selbst ausprobieren, was du gerne magst.
Ich habe z.B. ein paar Elac-Regalboxen hier stehen (BS244) die auch mit Rock und Soul gut klarkommen.
Es muss also bei deiner relativ kleinen Raumgröße nicht unbedingt eine Standbox sein, um den nötigen Tiefgang zu erzeugen.
Eventuell könnte für dich auch ein Direktversender wie Nubert in Frage kommen.
Das Schöne dabei ist, dass du die Boxen direkt beim Hersteller kaufst und dann für wenige Wochen zur Probe zuhause hören kannst.
Für dich würde dann die Nubox-Serie passen.
Falls du 200€ über dein Budget gehen möchtest, wäre sogar eine vernünftige Standbox drin.
Du könntest auch ein paar Regalboxen und ein paar Standboxen bestellen und dann das nicht passende Paar einfach wieder zurückgeben.
Ich könnte mir auch vorstellen, dass eine Kef Q300 sehr gut zu deinem Musikstil passt...
Die angesprochene JBL würde ich auch nicht nehmen. Das wäre mir zu sehr PA-Equipment und sieht mir zu wenig nach Hifi aus...


[Beitrag von arizo am 17. Jun 2015, 11:09 bearbeitet]
JULOR
Inventar
#9 erstellt: 17. Jun 2015, 12:02
Wenn es schick sein soll und du wenig Platz hast, kannst du noch an die Dali Zensor 3 oder 5 denken. Große Stand-LS funktionieren bei dir wahrscheinlich aufgrund des geringen Platzes nicht. Die brauchen gerne 50cm Luft in alle Richtungen, sonst dröhnt es schnell. Bei den Zensor 5 könnte ess noch klappen. Ansonsten würde ich eher auf Kompakt-LS setzen.

Lautsprecher immer probehören. Da würde ich mal 2-3 Händler abklappern und hören, was es so gibt. LS klingen alle unterschiedlich und müssen DIR gefallen. Das hat nichts mit besser/schlechter zu tun, nur mit Geschmack. Ausreißer innerhalb einer Preisgruppe sind eher selten.

Als Amp ähnlich dem Denon evtl. noch Marantz PM6005. Hat auch bereits Phonoeingang und Digitaleingang via Toslink und Coax.
http://www.amazon.de...hwarz/dp/B00DUCZBZO/
Ein AVR bietet das alles auch für 350€ (z.B. Denon AVR X1100) und hat zusätzlich noch Radio, Internetradio, Einmesssystem (=Raumkorrektur), Subwooferausgang und HDMI. Nur meist kein Phono. Da braucht man wieder einen Phono Preamp.


[Beitrag von JULOR am 17. Jun 2015, 12:03 bearbeitet]
wurfl
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Jun 2015, 14:21
Okay, der Plattenspieler von meinem Onkel wird saniert!
An diesem befindet sich aktuell ein ~60€ System. Ich glaube, dass ich diese vorerst lasse, um mich etwas darauf einzuhören und um jetzt mehr Ressourcen für den Boxenkauf zu haben. Später werde ich auf jedenfall etwas teureres ausprobieren.

Zwecks Boxen pack ein paar meiner Schallplatten und meinen MP3 Player ein und wandere in einen HiFi Laden. Am besten ganz unbefangen, weshalb ich dieses Thema erstmal außen vor lasse.
Soll ich mich jetzt an Kompaktboxen orientieren, weil diese einfacher zu handhaben sind oder darf ich mich als Newbie mit Standboxen spielen und auf anständige Ergebnisse hoffen?

Das Raumkorrekturfeature lasse ich jetzt mal außen vor und konzentriere mich auf das wichtigste.
Scheint mir das Vorhaben unnötig zu verkomplizieren.
Einwände?

Beim Verstärker hab ich den Blick auf den von arizo vorgeschlagenen Denon gelegt.
Könnte diesen auf Amazon gebraucht für 195€ bekommen.


Aktuell wäre ich bei 280€ für Plattenspieler + Verstärker.
Noch ungefähr 720€ für Boxen übrig, lassen sich diese sinnvoll mit dem bisher ausgewählten "sinnvoll" nutzen? Würde auch noch mehr Geld für Boxen locker machen, wenn es sinnvoll ist.

Langsam lichtet sich alles ^_^
Danke Leute


[Beitrag von wurfl am 17. Jun 2015, 14:22 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 17. Jun 2015, 15:01
Hallo,


Warum man dem TE jetzt die JBL empfiehlt, ich kann es fast nicht hören, ist mir allerdings ein Rätzel?


weil sie gute und günstige Lautsprecher sind und in das Budget passen.



ich könnte von meinem Onkel einen Technics SL 1500 bekommen, welcher aber eine defekte "Chinchplatine" (die Platine auf dem das Chinchkabel festgelötet ist).



Dieser hat nach meinem Wissensstand keinen Quarz-Direktantrieb.
Ist diese Idee den Kompromiss Wert oder soll es wirklich ein Quarz' ler sein?


Der Technics wäre eine feine Sache, auch wenn das Gerät keine Quarzsteuerung hat.


Die Nadel kommt mal auf die Merkliste, diese macht ja auch am meisten von Sound aus?


Die SAS Nadel ist nahezu das Ende der Fahnenstange und ermöglicht eine sehr hochwertige Plattenwiedergabe.


Warum sollte es ein 5.1 Verstärker sein? Zahle ich da nicht für etwas, was ich gar nicht brauche? Fühlt sich nicht richtig an.


Den kleinen Marantz kann man als günstiges und vielseitiges Steuergerät für aktive Lautsprecher nutzen. Ich kenne keine anderen so günstigen Geräte die in dieser Beziehung so vielseitig sind. Man muss sich aber einen Moment damit beschäftigen um festzustellen was damit alles möglich ist.


Warum sollten es diese Boxen sein?


Das sind günstige Boxen die gut klingen. Ob sie Dir bei Dir zu Hause gefallen, findest Du nur durch ausprobieren raus.


Ist es Quatsch in dieser Preisregion auf Standboxen zu setzen?


Das Budget ist sehr eng, wenn Du ordentlich Platten hören willst. Irgendwo müssen bei 1000 Euro Kompromisse gemacht werden. Die LSR305 brauchen sich aber vor kleinen/billigen Standboxen nicht verstecken.


Fehlt da nicht etwas das Volumen für meinen Musikgeschmack?


Wenn das so ist, kann mittels des Marantz ein Subwoofer prima ergänzt werden. Du wirst aber sicherlich verblüfft sein was schon die LSR305 können.


Okay, der Plattenspieler von meinem Onkel wird saniert!
An diesem befindet sich aktuell ein ~60€ System. Ich glaube, dass ich diese vorerst lasse, um mich etwas darauf einzuhören und um jetzt mehr Ressourcen für den Boxenkauf zu haben. Später werde ich auf jedenfall etwas teureres ausprobieren.


Vielleicht reicht schon der Tausch der Nadel um gut hören zu können. Oft kann der Tonabnehmer bleiben.


Zwecks Boxen pack ein paar meiner Schallplatten und meinen MP3 Player ein und wandere in einen HiFi Laden. Am besten ganz unbefangen, weshalb ich dieses Thema erstmal außen vor lasse.


Denke bitte unbedingt daran, dass die akustischen Rahmenbedingungen zusammen mit den Boxen das Klangergebnis "maßgeblich" bestimmen. Zu Hause können Boxen "vollkommen" anders als bei Händler klingen. Vor dem endgültigen Kauf solltest Du also die Boxen bei Dir zu Hause ausprobieren und möglichst auch vergleichen.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83



Soll ich mich jetzt an Kompaktboxen orientieren, weil diese einfacher zu handhaben sind oder darf ich mich als Newbie mit Standboxen spielen und auf anständige Ergebnisse hoffen?


Gut klingende Kompaktlautsprecher sind oft günstiger als gut klingende Standlautsprecher. Das ist eine Frage des Budgets. Auch kann es sein, dass - je nach akustischen Rahmenbedingungen - ein Paar Regal-/Wandlautsprecher + Subwoofer ein besseres Ergebnis ermöglichen, als ein Paar Standlautsprecher.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 17. Jun 2015, 20:32 bearbeitet]
arizo
Inventar
#12 erstellt: 17. Jun 2015, 15:04
Also ich würde so viel Geld, wie du dafür aufbringen kannst, in die Boxen stecken.
Die Lautsprecher sind das Wichtigste an deiner Anlage und je länger du damit zufrieden bist, desto besser.
Verstärker oder Zuspielen kannst du später immer noch aufrüsten.
Ich würde wahrscheinlich eher nach Regalboxen schauen, aber es kann nicht schaden, sich auch mal ein paar Standboxen anzuhören.
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 17. Jun 2015, 15:12
Hallo,


Also ich würde so viel Geld, wie du dafür aufbringen kannst, in die Boxen stecken.


das ist bei digitalen Quellgeräten vollkommen richtig

Wenn allerdings Phono ins Spiel kommt und man "gut" Platten hören will, gilt der alte Spruch (ich hoffe ich kann Carsten damit eine Freude machen):


"Man sollte den Löwenanteil des Budgets in die Signalquelle investieren, denn selbst die besten Verstärker und Lautsprecher können nicht zurückholen, was am Anfang der Kette verloren gegangen ist." (Ivor Tiefenbrun)
"Garbage in, garbage out." (Ivor Tiefenbrun)

und dann nutzen die besten LS nichts, wenn vorne in der Kette schon der Wurm sein Werk verrichtet.

In diesem Fall scheint Phono aber keine Priorität zu besitzen, dann sollte natürlich so viel wie möglich in die Boxen und in die akustischen Rahmenbedingungen investiert werden.

Mein Tip sind dann Standlautsprecher der JBL Studio 2X0 Baureihe.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 17. Jun 2015, 15:44 bearbeitet]
arizo
Inventar
#14 erstellt: 17. Jun 2015, 15:23
Das ist immer richtig, nicht nur bei Digitalquellen!
Einen Plattenspieler hat man schnell mal ausgetauscht und durch einen besseren ersetzt, sobald das Budget dafür vorhanden ist.
Bei Lautsprechern ist das meist ein größerer Aufwand.
Vor allem aber bei diesem Budget ist es wichtig, sich auf das Rückgrat der Anlage zu konzentrieren und das sind eindeutig die Boxen.
Das berühmte Zitat von Ivor T. kannst du direkt vergessen.
Schau dir doch mal die Produktpalette von Linn an.
Der LP12 in der höchsten Ausbaustufe kostet weniger als halb so viel wie die teuersten Boxen, die Linn verkauft...
Von seiner eigenen Firma kannst du also noch nicht mal nach diesem Prinzip eine Anlage zusammenbauen lassen...
Der gute Mann will seine Plattenspieler verkaufen und zwar auch an Leute mit vergleichsweise günstigen Anlagen!
Deshalb sagt er sowas.


[Beitrag von arizo am 17. Jun 2015, 15:25 bearbeitet]
padua-fan
Inventar
#15 erstellt: 17. Jun 2015, 15:40

arizo (Beitrag #8) schrieb:

Die angesprochene JBL würde ich auch nicht nehmen. Das wäre mir zu sehr PA-Equipment und sieht mir zu wenig nach Hifi aus...

Naja, wenn dir das Aussehen so viel wichtiger ist als der Klang...

Diese Lautsprecher haben im uebrigen nix mit PA (im Sinne von Beschallungstechnik) zu tun, das sind aktive Nahfeldmonitore fuer das Studio.
Das sind halt Arbeitstiere, daher eben kein huebsches Holzkastl drumrum. Dadurch halt aber auch deutlich guenstiger - ebenfalls kommen so praktische Dinge wie Shelvingfilter hinzu, um die LS etwas auf den Standort bzw. den Raum anzupassen.

Ich hatte die LSR305 eine Weile hier stehen, und was aus den LS fuer diesen Preis rauskommt, ist wirklich beeindruckend.
Ansonsten waeren ADAM A5X/A7X auch durchaus hoerenswert.
JULOR
Inventar
#16 erstellt: 17. Jun 2015, 15:42
Die Linn-Elektronik ist aber vergleichsweise teuer, auch gegenüber den Lautsprechern. Das Zitat wird ja immer gerne genommen, um sündhaft teure CD-Player und externe DACs zu rechtfertigen. Obwohl man rein technisch mit 50€ für alles auskommt. Ein guter Plattenspieler ist dagegen verhältnismäßig teuer. Daher passt dass Zitat dort wieder eher.

Egal, wir sind uns wohl einig, dass man möglichst viel Geld in die LS stecken sollte, weil dort der meiste Klang entsteht.
arizo
Inventar
#17 erstellt: 17. Jun 2015, 15:59
Ja, genau.

@Padua-Fan.

Natürlich muss ein Lautsprecher auch vernünftig aussehen, wenn er im Wohnzimmer steht.
Und es gibt genügend gut klingende Hifi-Lautsprecher!
Da braucht man beim Klang keine großen Kompromisse eingehen.
Man muss nicht jedem Hifi-Neuling eine PA-Anlage oder Studioboxen in die Bude stellen.
Aber wenn dem TE die Lautsprecher gefallen, dann ist das auch gut.
padua-fan
Inventar
#18 erstellt: 17. Jun 2015, 16:06
Jeder hat eine andere Meinung dazu, wie "vernuenftige" Lautsprecher aussehen.

Ich waere mal gespannt, welche HiFi LS inkl. Amp du neu fuer 300Eur bekommst, die genau so gut Klingen wie die JBLs und ein aehnlich gutes Abstrahlverhalten aufweisen: http://www.soundandr...ericht/T_JBLLSR_2-04

Was hast du denn gegen Studioboxen, abgesehen vom Aussehen?
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 17. Jun 2015, 16:09
Da man bei einem 1000 Euro Budget für den Kauf einer Anlage - inklusive Phono - Kompromisse machen muss, ist es fraglich ob hier die Priorität auf Klang oder Schischi liegt. Mehr Schischi bedeutet weniger Klang bei einem Budget in diesem Rahmen.


[Beitrag von Tywin am 17. Jun 2015, 16:11 bearbeitet]
arizo
Inventar
#20 erstellt: 17. Jun 2015, 16:19
Ich habe prinzipiell nichts gegen Studioboxen.
Wenn man weiß, was man da kauft, wie die Dinger anzuschließen sind und man damit zufrieden ist, dann ist alles gut.
Aber in der Regel haben Hifi - Neulinge etwas anderes im Sinn.

Was sagt denn eigentlich Wurfl dazu? Könntest du dir die JBL zuhause vorstellen?
padua-fan
Inventar
#21 erstellt: 17. Jun 2015, 16:29

arizo (Beitrag #20) schrieb:

Wenn man weiß, was man da kauft, wie die Dinger anzuschließen sind und man damit zufrieden ist, dann ist alles gut.

Naja, das anschliessen ist wohl kaum besonders komplex... muss halt nur noch ein Stromkabel dran.

arizo (Beitrag #20) schrieb:

Aber in der Regel haben Hifi - Neulinge etwas anderes im Sinn.

Ja, weil die einschlaegigen Seiten/Zeitschriften eben v.a. die Hifi-Seite beleuchten - ist wohl einfach
profitabler. Waere schoen, wenn sich das mal aendern wuerde.
arizo
Inventar
#22 erstellt: 17. Jun 2015, 18:23
Naja, dass man keinen Vollverstärker dazu braucht, sondern einen Vorverstärker oder ähnliches, ist ja nicht gerade offensichtlich, wenn man sich damit nicht auskennt.
Genauso wenig, wie die Raumanpassung, die du mit den JBL-Boxen nutzen kannst.

Ich denke, die Tatsache, dass die Zeitschriften und Hifi-Läden vor allem die Hifi-Gerätschaften und nicht das Studio-/PA-Equipment bejubeln, kommt auch daher, dass die Leute, die das Zeug kaufen, halt auch was im Wohnzimmer stehen haben möchten, das schön aussieht.
Wieso werden denn sonst so viele von den Bose-Dingern gekauft?
Das ist einfach ein wichtiger Faktor.
Man kauft sich das, was einem gefällt und wenn es die Studio-Teile für 50€-Aufpreis auch in Echtholzfurnier geben würde, dann würden die Leute das auch annehmen.
Das sind meiner Meinung nach die Allerwenigsten, denen das Aussehen derart egal ist, dass sie sich solche Boxen ins Wohnzimmer stellen.


[Beitrag von arizo am 17. Jun 2015, 18:23 bearbeitet]
wurfl
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 18. Jun 2015, 07:55
Freut mich, dass hier munter diskutiert wird und die Leute auch auf einen gemeinsamen Nenner kommen :-)
Hab mich gestern etwas in die Sonne raus verabschiedet, um auch meinen Kopf wieder etwas frei zu bekommen.



In diesem Fall scheint Phono aber keine Priorität zu besitzen, dann sollte natürlich so viel wie möglich in die Boxen und in die akustischen Rahmenbedingungen investiert werden.


Hoffe dass ich nicht falsch verstanden worden bin, der Fokus liegt schon mit einem Hauptaugenmerk auf dem Schallplatten hören.
Digitale Sachen sollen schon auch einfließen, aber eben halt großteils nur irgendein MP3-Standard oder Digitalradio.


Mein Tip sind dann Standlautsprecher der JBL Studio 2X0 Baureihe


So etwas? JBL Elektronik STUDIO280BRN

Für diese würde dann ein normaler Stereoverstärker wie der Denon "ausreichen"?



Was sagt denn eigentlich Wurfl dazu? Könntest du dir die JBL zuhause vorstellen?


Kann ich!
So hässlich finde ich diese 308er auch nicht und ihr habt mir diese schon richtig schmackhaft gemacht. Kann mich auch gut mit dem Gedanken anfreunden, einen richtigen Preis/ Leistungskracher zu schießen.
Sei es nur mal zum probieren und um eine Hörreferenz zu schaffen. Es ist ja nichts in Stein gemeißelt.

Um es jetzt mal aber im Rahmen zu halten, ignoriere ich die anderen Vorschläge jetzt mal, bis auf die zwei JBL's. Einmal die 308er und zum anderen die oben aufgeführten Standboxen.

Dabei kristallisieren sich für mich zwei Kombinationsmöglichkeiten heraus.

2x JBL 308 + Marantz mit Raumkorrektur

2x229€ + 325 + 100€ (Dreher) = ~890€ ----- Da würde noch eine schöne Nadel für rausspringen

oder

2x JBL Standboxen + Denon Stereo Vollverstärker

2x ~300€ + 230€ +100€ (Dreher) = 930€ ---- Ebenfalls würde ich mir hier noch das SAS Nädelchen gönnen

Was haltet ihr von so einer Zusammenstellung? Bin hin und hergerissen von der normalen Stereoidee- und der Raumkorrekturlösung + Einstellmöglichkeiten


[Beitrag von wurfl am 18. Jun 2015, 07:55 bearbeitet]
ZimTst3rn
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 18. Jun 2015, 08:09
Die aktiven Jbls könntest du genauso gut am Denon Vollverstärker betreiben. Der hat ja auch Pre outs. Allerdings würde ich wegen des Komforts und der Möglichkeit der Einmessung zum Avr tendieren. Wenn einem dsnn die Einmessung nicht gefällt kann man sie immer noch ausschalten und hat trotzdem ein Gerät, welches mehr Komfort und Anschlussmöglichkeiten als ein VV bietet.
padua-fan
Inventar
#25 erstellt: 18. Jun 2015, 08:34
Auch alternativ als AV-PrePro: Der aktuell sehr günstig erhältliche Nakamichi AV1.

Gibt auch einen schönen Thread hier im Forum dazu.
sealpin
Inventar
#26 erstellt: 18. Jun 2015, 08:42
der Naka geht nur, wenn man zus. einen Phono PreAmp kauft...der Naka hat keinen Phono Eingang.

Ansonsten ist der AV1 ein gutes Gerät (nuze ich selber).
padua-fan
Inventar
#27 erstellt: 18. Jun 2015, 08:45
Oh, das stimmt natürlich... sorry, LPs sind einfach komplett aus meinem Kopf raus
wurfl
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 18. Jun 2015, 08:50

Auch alternativ als AV-PrePro: Der aktuell sehr günstig erhältliche Nakamichi AV1.

Gibt auch einen schönen Thread hier im Forum dazu.


Sprich der hier:
AV1

Wenn man ihn auf der von dir vorgeschlagenen Seite vorbestellt, bekommt man ihn für 335€ und der hat auch gleich ein Mikrofon mit an Bord.
Der Marantz hat das ja nicht, brauche aber schon oder? Ein Kumpel hat einen Onkyo mit Mikrofon, würde sich dieses verwenden lassen oder müsste ich da noch eine Neuanschaffung tätigen?

edit:
ach und einen preamp hätte ich schon, halt so einen 40€ Teil von Hama ... könnte ich das ohne Qualitätseinbußen verwenden?


[Beitrag von wurfl am 18. Jun 2015, 08:51 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#29 erstellt: 18. Jun 2015, 08:57
der HAMA passt schon...

Bzgl. Mic: die müssen immer zum Gerät passen. ein Onkyo Mic kann man nicht sinnvoll an einem Denon oder Marantz nutzen. Die AVR haben i.d.R. eine zum jeweiligen Mic passende Korrekturkurve integriert.


[Beitrag von sealpin am 18. Jun 2015, 09:09 bearbeitet]
padua-fan
Inventar
#30 erstellt: 18. Jun 2015, 09:01
Man kann diese Mikrofone leider nicht einfach untereinander austauschen, weil man für eine aussagekräftige Messung ein Kalibrier-File braucht, welches im PrePro hinterlegt ist. Dieses trifft immer nur auf genau das Mikro zu, was dabei ist.
wurfl
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 18. Jun 2015, 09:15
Ich verabschiede mich ins lange Wochenende.
Ab in den Zug und gen Heimat. Hab n kleines Festl aufgezogen, mit Live Mukke, Lagerfeuer und
Das vereinnahmt mich jetzt erstmal fürs komplette Wochenende.

und vielen Dank an alle bisherigen Poster

Macht Spaß, sich hier zu informieren!

Schönes Wochenende
Michael

edit:
Achja, ich komme auf jedenfall auf euch zurück!


[Beitrag von wurfl am 18. Jun 2015, 09:15 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#32 erstellt: 18. Jun 2015, 09:17
Glückspilz (langes Wochenende...)...

Hv fun...
wurfl
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 22. Jun 2015, 17:37
Óla beisammen,

Wochenende gut überstanden, konnte mich auch mit ein paar Leuten noch beraten.

Mein Dreher ging heute in Reparatur (ist übrigens ein SL 1700)
Würde mir zu dem jetzt gleich eine neue Nadel mit SAS Schliff + Headshell bestellen.

Die hier: Nadel?
Headshell hab ich keine Ahnung. Empfehlungen?

Boxen

Die JBL 308 sind auch von einem Kumpel abgesegnet worden. Habe diese mit tollen Konditionen bestellt und bekomme zwei von den Wummerblöcken für ~ 410€.

Noch ein paar Fragen zum Verstärker

Mein Kumpel meinte auch, dass er auch einen AVR mit Raumkorrektur empfehlen würde.
Frage mich da jetzt, ob es eben ein neuer, wie eben der Marantz werden soll oder ob es auch gute gebrauchte alte gibt, die auch eine Raumkorrektur bieten.

Noch eine Frage zu dem Raumkorrektursfeature.
Gibt es da unterschiedliche Systeme oder ist das ein genormtes Verfahren?
Welcher Hersteller bietet eines der "besten" Verfahren an?

Schönen Abend,

wurfl
sealpin
Inventar
#34 erstellt: 22. Jun 2015, 17:45
Der Marantz ist für Stereo ganz ok.
Als Einmessystem nutzt er Audyssey MultiEQ.
Audyssey wird derzeit als der Beste Anbieter im "normalen" Bereich angesehen, allerdings haben die mehrere Varianten.
MultiEQ ist nicht die beste der Audyssey Messysteme, das wäre Adyssey XT32.
Leider sind (neue) AV Receiver mit diesem System meist etwas teurer.

Wenn Du in dem Preisbereich bleiben willst, gäbe es amsonsten nur evtl. gebrauchte Geräte mit Audyssey XT32.
Da Dein Focus ja auf Stereo liegt, kannst Du ruhig zu älteren Geräten mit Audyssey XT32 greifen.

Ciao
sealpin
wurfl
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 22. Jun 2015, 18:34

Wenn Du in dem Preisbereich bleiben willst, gäbe es amsonsten nur evtl. gebrauchte Geräte mit Audyssey XT32.
Da Dein Focus ja auf Stereo liegt, kannst Du ruhig zu älteren Geräten mit Audyssey XT32 greifen.


Bin bei kurzer Suche über zwei Geräte gestolpert:

Denon AVR 2313 -- 380€ -- XT32

Denon AVR-X1100 -- 300€ -- XT

Der 2313 bietet das neueste System, kostet aber 80€ mehr. Lohnt sich das?

Der X1100, das "zweitbeste", zum selben Preis des Marantz.

Empfehlung?
basti__1990
Inventar
#36 erstellt: 22. Jun 2015, 19:12
der AVR2313 bietet kein XT32!
JULOR
Inventar
#37 erstellt: 22. Jun 2015, 19:25
Marantz NR1504: Audyssey MultEQ
Denon X1100: Audyssey MultEQ XT
Denon 2313: Audyssey MultEQ XT (Fehler auf Amazon)
Denon X4100: Audyssey MultEQ XT32
Lars_1968
Inventar
#38 erstellt: 22. Jun 2015, 19:32
Den X 4000 mit XT32 bekommst Du bei ebay und ebay KA für umme € 550 +/-
JULOR
Inventar
#39 erstellt: 22. Jun 2015, 19:40
Moin Lars,
hatte ich ganz vergessen. Natürlich.
Bist du immer noch zufrieden mit deinem System?
wurfl
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 22. Jun 2015, 20:36
Nun gut, danke nochmal für die Warnung.
Es ist jetzt der Denon X1100 für 305€ geworden.

Ein XT32 System ist mir den Aufpreis jetzt nicht wert, obwohl viele Leute nur so davon schwärmen.
Auch die Möglichkeit, Internetradio und Spotify zu nutzen finde toll, dafür kann mein PC aus bleiben.
Mit meinem MP3 Player, der ebenfalls über eine Bluetoothfunktion verfügt, werde ich mich auch öfters einklinken.

Glaube, dass ich so jetzt ganz gut fahre.
Werde meine Erfahrungen dann hier teilen.

Vielleicht möchte ja noch jemand etwas zu der Systemanschaffung für den Plattenspieler sagen?.

Vielen Dank nochmal an alle, die mich durch dieses Gewirr hindurch unterstützt haben.

Gute Nacht
Tywin
Inventar
#41 erstellt: 22. Jun 2015, 20:47

Mein Dreher ging heute in Reparatur (ist übrigens ein SL 1700)
Würde mir zu dem jetzt gleich eine neue Nadel mit SAS Schliff + Headshell bestellen.

Die hier: Nadel?

http://www.jico-styl...id=1047&reviews_id=2

Headshell hab ich keine Ahnung. Empfehlungen?



Vielleicht möchte ja noch jemand etwas zu der Systemanschaffung für den Plattenspieler sagen?.


Was für ein Tonabnehmer ist denn am Dreher verbaut? Eine SAS Nadel für ein Shure V15 III nutzt Dir ohne den Tonabnehmer ja nichts. SAS Nadeln gibt es für eine große Menge Tonabnehmer. Ich nutze z.B. u.a. zwei SAS Nadeln für zwei Technics Systeme (siehe mein Profil).

Eine Headshell wird wohl zum Dreher dazu gehören? Wenn nicht, gibt es SME-kompatible Headshell ab etwa 8€ (z.B. auf dem Marktplatz ebay) neu zu kaufen, da dieser Standard z.B. auf allen DJ-Drehern Anwendung findet und das mit großem Abstand verbreitetste Schnellmontagesystem dieser Art ist. Die allermeisten HiFi-Dreher aus der Blütezeit des Plattenspielerbaus - welche zumeist aus Japan stammen - sind damit ausgerüstet.

Hinsichtlich eines Phono-Pre rate ich zum:

ART DJ Pre II

http://www.thomann.de/de/art_deejaypre_ii.htm


[Beitrag von Tywin am 22. Jun 2015, 21:07 bearbeitet]
wurfl
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 23. Jun 2015, 15:10

Was für ein Tonabnehmer ist denn am Dreher verbaut? Eine SAS Nadel für ein Shure V15 III nutzt Dir ohne den Tonabnehmer ja nichts. SAS Nadeln gibt es für eine große Menge Tonabnehmer. Ich nutze z.B. u.a. zwei SAS Nadeln für zwei Technics Systeme


Da blicke ich noch nicht ganz durch, was du meinst.
Ist mit Tonabnehmer die Nadel gemeint? Das weiß ich gerade nicht und kann es auch nicht nachprüfen, da der Dreher in Reparatur ist. Ich erfrage mal, welche Nadel verbaut ist.
Headshell ist eine originale von Technics verbaut.

System ist dann Headshell + Nadel?
Oder gibt es Nadel + System + Headshell?

Edit:
Achja, Preamp hätte ich bereits einen von Hama


[Beitrag von wurfl am 23. Jun 2015, 15:12 bearbeitet]
Highente
Inventar
#43 erstellt: 23. Jun 2015, 15:40
Headshell > System > Nadel.
Tywin
Inventar
#44 erstellt: 23. Jun 2015, 16:10
Hallo,


Da blicke ich noch nicht ganz durch, was du meinst.


gut das Du dann fragst.


Ist mit Tonabnehmer die Nadel gemeint?


Ein Tonabnehmer (System) besteht aus dem Generatorgehäuse und der "Nadel" die bei den meisten - zumeist Moving Magnet (MM) oder Moving Iron (MI) - Systemen auswechselbar ist.

Beispielbild Tonabnehmer/Generator mit Nadeleinschub:

https://www.topkaufmunich.com/mobile/smartphone/images/at91.jpg

Beispielbild Nadeleinschub (Nadelträger/Cantilever/Diamant):

http://www.roe-hifi....T_91_Ersatznadel.jpg

Beispielbild Headshell:

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51tgvg1lsaL._SL1024_.jpg

Beispielbild Tonarm mit Headshell und Tonabnehmersystem:

http://www.dual-boar...acb8d80394d6a6e4aab7
wurfl
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 07. Jul 2015, 20:04
Hallo beisammen,

habe jetzt fast alles beisammen, nur mit der Verkabelung ists jetzt etwas komplizierter als erwartet.
Der JBL308 hat einen XLR und einen 6,3mm Eingang.
Der Denon X1100 hat normale Klemmanschlüsse für Litzen.

War gestern im Studiobereich eines Musikfachgeschäfts und hab mir ein XLR auf 6,3mm Klinke geben lassen, mit der einfachen Anleitung, doch einfach die Klinke wegzuknippsen, die Drähte abzuisolieren und dann anzuklemmen.
Problem ist jetzt, dass nach getaner Arbeit ein anständiger Brummton auf der Box ist, was anscheinend an dem vernachlässigten Erdungskabel liegt, was nirgends eine Anschlussmöglichkeit gefunden hat.

Was kann ich da machen?

Dankeschön
Tywin
Inventar
#46 erstellt: 07. Jul 2015, 20:20
Hallo,

die LSR308 sind aktive Lautsprecher mit eingebauten Verstärkern z.B. zum Anschluss an Quellgeräten, Vorverstärkern oder Verstärkern mit Vorverstärkerausgängen.

Der Denon AVR X-1100 ist kein geeignetes Gerät um damit aktive Lautsprecher zu steuern, da dieses Gerät keine Vorverstärkerausgänge hat.

Wenn Du Pech hast, ist bei deinem Gebastel bereits ein Schaden entstanden.

In Beitrag 2 hatte ich Dir zum Marantz NR1504 geraten, der hat Vorverstärkerausgänge um daran z.B. aktive Lautsprecher anzuschließen:


Tywin (Beitrag #2) schrieb:
Hallo,

um einen ersten Denkanstoß zu geben:

1. JBL LSR305 oder 308 + Ständer - bitte etwa 50cm freien Raum zu allen Seiten der Boxen einplanen. - ca. 350-600€

2. Marantz NR1504 als Steuergerät mit Einmessfunktion für die aktiven Lautsprecher - ca. 300€

3. Einen direkt angetriebenen quarzgesteuerten gebrauchten Dreher (Label beliebig) ohne jede Automatik mit S-förmigem Tonarm und SME-kompatibler Headshell - ca. 150€ vom Händler mit PayPal/Rücktrittsrecht/Gewährleistung

4. Gebrauchter nahezu beliebiger Tonabnehmer von Technics/Panasonic (befindet sich vielleicht schon auf dem gebrauchten Dreher) - ca. 50€

5. Jico Nadel mit SAS Schliff - ca. 180€

VG Tywin


VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 07. Jul 2015, 20:26 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#47 erstellt: 07. Jul 2015, 20:20
Du willst uns verarschen oder?

die JBL LSR 308 sind aktive boxen und haben bereits einen Verstärker integriert, dass heißt Du kannst sie nicht an einen Verstärker anschließen! mit keinem Kabel der Welt!
der Verstärker benötigt PreOuts, so dass das Signal vor der Verstärkung abgegriffen wird. Das hat der X1100 aber nicht.

Du hast wahrscheinlich deine boxen geschrottet!

@tywin
Die Ähnlichkeit unserer Beiträge ist fast etwas unheimlich


[Beitrag von basti__1990 am 07. Jul 2015, 20:22 bearbeitet]
duffy_
Stammgast
#48 erstellt: 07. Jul 2015, 20:22
Du brauchst einen Verstärker mit Pre-Outs, die JBL sind aktiv.
Dem Verkäufer in dem Laden würde ich die Kabel um die Ohren hauen, bleibt nur zu hoffen dass der Denon bzw. die Lautsprecher nicht schon Schaden genommen haben.


[Beitrag von duffy_ am 07. Jul 2015, 20:26 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#49 erstellt: 07. Jul 2015, 20:24

@tywin
Die Ähnlichkeit unserer Beiträge ist fast etwas unheimlich


Weit liegen wir selten auseinander
arizo
Inventar
#50 erstellt: 07. Jul 2015, 20:28

Das kommt dabei heraus, wenn man Anfängern Aktivboxen empfiehlt...
Und dann noch ein vollkommen ahnungsloser Verkäufer reinpfuscht...
Nichts für ungut!
ZimTst3rn
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 07. Jul 2015, 20:29
Naja Tywin hat weiter oben ein passendes Gerät mit Preouts empfohlen.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereokette mit flachen Lautsprechern
Hundertzehn am 10.01.2013  –  Letzte Antwort am 10.01.2013  –  5 Beiträge
Neue Stereokette
Divi am 14.01.2015  –  Letzte Antwort am 12.03.2015  –  27 Beiträge
Digitale Stereokette
Hausey am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.05.2013  –  48 Beiträge
Erste Stereokette, Budget ca. 800?
TotalEclipse am 12.04.2014  –  Letzte Antwort am 14.04.2014  –  4 Beiträge
Anschaffung einer Musikanlage
alzenhugo am 09.10.2006  –  Letzte Antwort am 10.10.2006  –  8 Beiträge
Anschaffung einer Stereo-Anlage
ehrbaer am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 15.11.2010  –  8 Beiträge
Anschaffung einer neuen Anlage
hurby85 am 23.07.2012  –  Letzte Antwort am 25.07.2012  –  25 Beiträge
Sinnvolle Anschaffung?
Volteran am 20.07.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2005  –  14 Beiträge
Tapedeck Anschaffung
fypklette am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 29.12.2007  –  11 Beiträge
Anschaffung erster Musikanlage (Budget 1000 Eur)
Phil99# am 16.03.2015  –  Letzte Antwort am 18.03.2015  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Magnat
  • Denon
  • JBL
  • KEF
  • Adam
  • Speed Link

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038