Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereokette für einen Neuling

+A -A
Autor
Beitrag
xuluput
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Nov 2015, 16:07
Hallo liebe Community

Ich suche einen Verstärker für meine neue Stereokette. Vorerst möchte ich über mein MacBook Pro zu einem Verstärker und von diesem über over Ear Kopfhörer Musik hören (alles Kabelgebunden). Zu einem späteren Zeitpunkt schaffe ich mir eventuell noch einen Plattenspieler und Lautsprecher an, also sollte der Verstärker auch in dieser Hinsicht ausgerüstet sein.

Ich habe Zuhause noch einen Sony TA-F 550 ES rumstehen, der einbisschen rumzickt aber sonst gute Ergebnisse für mich liefert. Der neue Verstärker soll mindestens auf dem selben Niveau wie der TA-F 550 ES sein.
Worauf muss man beim Verstärkerkauf genau achten?
Brauche ich notwendigerweise einen DAC beim Abspielen vom MacBook Pro?

Ich habe momentan den A-50DA-S Verstärker in silber von Pioneer vor Augen. Kann dieser mit dem Sony TA-F 550 ES mithalten?
Bei den Kopfhörern dachte ich an die BeoPlay H6 von Bang and Olufsen. Momentan habe ich die Solo Wireless von Beats, bei denen der Klang okay ist aber meine Ohren zu schmerzen (physisch) beginnen nach 1h hören und die Verarbeitung (Plastik) meiner Meinung nach gar nicht geh (schon mein 2 Paar weil der Bügel aus Plastik gebrochen ist). Andere Kopfhörer kenne ich nicht und bin offen für Vorschläge, jedoch soll der Kopfhörer dabei auch nach etwas hochwertigem aussehen (ev. Alu).

Worauf ist beim Kopfhörerkauf zu achten?

Liebe Grüsse Xuluput
andre11
Inventar
#2 erstellt: 13. Nov 2015, 16:26

xuluput (Beitrag #1) schrieb:
...Sony TA-F 550 ES ... rumzickt...

Was zickt denn da?
Kleinigkeiten lassen sich oft mit Hausmitteln beheben.
Auch sonst ist das nun wahrlich kein schlechter Verstärker, und bietet alle von Dir gewünschten Ausstattungsmerkmale.

xuluput (Beitrag #1) schrieb:
...notwendigerweise einen DAC beim Abspielen vom MacBook Pro?

Nein, voerst nicht zwingend.

Worauf ist beim Kopfhörerkauf zu achten?

Das er auf Deinem Kopf gut passt und für Dich gut klingt - mehr nicht!
Das kannst Du nur durch probieren rausfinden.
Die bekannten Märkte haben oftmals umfangreiche Testtheken.
Oder bei kleineren Händlern fragen.
Immer eigene Musik dabei haben.

Gruß

André
xuluput
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Nov 2015, 16:32
Hallo André


Was zickt denn da?

Er hat Probleme mit den Kanälen A+B und gehört grundsätzlich meinen Eltern und da möchte ich nicht herumhantieren und mehr kaputt machen als reparieren


..notwendigerweise einen DAC beim Abspielen vom MacBook Pro?

Nein, voerst nicht zwingend.

Wird die Qualität besser mit einem DAC? Wenn ja, dann ist das natürlich das Ziel.


Die bekannten Märkte haben oftmals umfangreiche Testtheken.

Kenne mich mit den bekannten Märkten nicht so aus, da ich meistens über das Internet bestelle..
Was sind für die bekannte Märkte?

Gruss Xuluput
andre11
Inventar
#4 erstellt: 13. Nov 2015, 16:43
Der Sony ist nicht schlecht.
Ich würde ihn bei einem Radio- und Fernsehtechniker zur Revision geben.
Meistens müssen nur die Schalter gereinigt werden.

Wird der Klang mit DAC besser?
Kommt drauf an - der Mac hat einen recht passablen Ausgang, das kann man m.M.n. erstmal so lassen.
Dazu sind die möglichen Unterschiede je nach Qualität des Musikmaterials oftmals ohnehin schon gering genug.

Mit bekannten Märkten meinte ich Saturn, Media Markt und Co.
Highente
Inventar
#5 erstellt: 13. Nov 2015, 17:02
Ich denke der A50 von Pioneer könnte was für dich sein. Erhat einen Kopfhörerausgang und einen eingebauten Phonopre an den du später den Plattenspieler anschließen kannst.
xuluput
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Nov 2015, 17:28
Hallo Highente


Ich denke der A50 von Pioneer könnte was für dich sein.

Der A50 DA-K oder der A50-K?

Wie ist er im Vergleich zum Sony?
Gibt es noch andere Verstärker die mich zufrieden stellen könnten?

Gruss Xuluput
xuluput
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Nov 2015, 22:22
Hallo André


Der Sony ist nicht schlecht.

Woran beurteilst du das?
Kann der Pioneer A-50-K oder A-50DA-K mit dem Sony mithalten?

Gruss Xuluput
Rabia_sorda
Inventar
#8 erstellt: 13. Nov 2015, 22:51
Hier kannst du dich über die Pioneer-Serie etwas belesen.

Ich würde sagen, das der A-70 schon recht nahe (wenn nicht sogar etwas besser) an dem Sony ist. Aber ist nur meine Meinung.
andre11
Inventar
#9 erstellt: 13. Nov 2015, 23:07

xuluput (Beitrag #7) schrieb:
Woran...

Weil ich Sony Geräte aus der Zeit kenne.
Das Ding stammt aus den 90ern, als Mainstream-Hifi noch anders als heute produziert wurde.
Die ES-Serie war aber schon damals noch hochwertiger aufgebaut.
Solide Konstruktion in allen Bereichen, inclusive der Phonosektion, sucht heute noch ihresgleichen.
Günstiger wirst Du keinen vergleichbaren Verstärker bekommen.

Ich würde das Teil auf jeden Fall auffrischen lassen.
M.M.n. einem A-50 überlegen, der aber wohl ein Auslaufmodell zu sein scheint.
Mickey_Mouse
Inventar
#10 erstellt: 13. Nov 2015, 23:32
also ich denke mal, dass du das Pferd von hinten her aufzäumst!

du hast noch keinen Kopfhörer und die zukünftigen LS stehen eh erst hinten an.

ich weiß nicht in wie weit sich die MacBooks qualitativ beim Audio Ausgang unterscheiden. Ich habe hier ein MBPR15 (late 2013) und damit kann man mit einem Beyerdynamic T1 sehr gut Musik hören. Die Lautstärke reicht nicht aus um sich das Trommelfell zu beschädigen, aber das sollte ja nicht gleich schlecht sein

Also würde ich mich erstmal nach dem KH um- und dann weiter sehen!
Im Zweifelsfall kann man dann noch eine Fiio E10k (DAC + KHV) für 80€ dazu kaufen, der reicht für ziemlich alles völlig aus.
Den Verstärker brauchst du dann erst wenn die LS da sind. Und auch da müssen die LS in erster Linie zum Raum und den sonstigen Anforderungen passen und wenn das steht, dann kannst du den dafür passenden Verstärker aussuchen.

Ich hatte selber mal einen TA-F700ES, das waren damals noch richtig coole Kisten
xuluput
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Nov 2015, 23:56
Guten Abend Mickey Mouse


ich weiß nicht in wie weit sich die MacBooks qualitativ beim Audio Ausgang unterscheiden

Ich habe ein MBPR13 (late 2013) wird also die gleiche Soundkarte sein..


Also würde ich mich erstmal nach dem KH um- und dann weiter sehen!

Ich werden den BeoPlay 6, den HD600 und den HD650 probehören gehen, wobei mich bei den beiden Sennheiser stören würde, wenn ich die nicht auch ganz normal an einen iPod oder ein iPhone anschliessen könnte und die gleiche Qualität hätte..

Würdest du im Falle, dass ich den Sony TA-F- 550 ES wieder problemlos zu laufen kriege das MBP zuerst an den Amp anschliessen und die KH daran oder den Zwischenweg über den Amp komplett auslassen, da er sowieso keinen DAC integriert hat?

Gruss Xuluput
Mickey_Mouse
Inventar
#12 erstellt: 14. Nov 2015, 00:21
ich weiß nicht ob der TA-F550 einen KHV zusätzlich eingebaut hat oder für den KH Ausgang per Spannungsteiler die LS Anschlüsse anzapft?

willst du einen KH für zuhause oder auch für unterwegs?
Ich habe da meine sehr subjektive und persönliche Sicht, vielleicht auch weil ich so ein alter Sack bin. Ich würde niemals mit einem KH auf dem Schädel durch die Stadt rennen und schon gar nicht mit einem teuren, Ohrstöpsel wären ja vielleicht noch OK. Dagegen war ich eine ganz Weile relativ häufig auf Dienstreisen (meist innerhalb Europa (inkl. Moskau) aber auch USA), da lohnt sich für den Flieger schon ein NC-KH. Mit dem würde ich aber niemals zuhause Musik hören "müssen".

Für zuhause kommt es mir auch sehr stark auf den Komfort an. Da will ich keine Kompromisse wie einen zusammenklappbaren Bügel eingehen. Um es mal so zu sagen: der T1 ist OK, aber den HD800 oder K701 halte ich für deutlich bequemer. Aber wenn ich mal mit KH höre, dann werden daraus auch gerne mal mehrere Stunden. Wenn man den immer nur <1 Stunde aufhat, dann kann ich auch mit dem T1 gut leben.

Einige KH kommen besser mit "einfachen" KH-Ausgängen klar, andere weniger. Wie bereits gesagt, der T1 ist sehr "anspruchslos", der K701 ist da meiner Meinung nach viel "komplizierter" und der HD800 liegt irgendwo dazwischen.
Also solange noch nicht klar ist welcher KH kommt, kann man da wenig zu dem passenden Verstärker sagen.
Ich würde KH/LS im Zweifelsfall auch trennen. Wie gesagt, ein guter KHV inkl. DAC kostet <100€. Den kannst du dann auch als DAC für Verstärker/LS später nutzen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Digitale Stereokette
Hausey am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.05.2013  –  48 Beiträge
Kaufberatung für einen Neuling
DTM_Racer am 01.05.2003  –  Letzte Antwort am 02.05.2003  –  4 Beiträge
Hilfe für einen Neuling
jeho30 am 02.04.2010  –  Letzte Antwort am 04.04.2010  –  17 Beiträge
Hilfe für einen Neuling
40_cris am 03.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.04.2011  –  3 Beiträge
Musikanlage für einen Neuling
xuluput am 07.11.2015  –  Letzte Antwort am 13.11.2015  –  49 Beiträge
DVD- oder CD-Player in klassischer Stereokette?
Aqualung am 27.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.08.2006  –  17 Beiträge
Stereokette für Classic 20
wallace1208 am 17.03.2015  –  Letzte Antwort am 17.03.2015  –  2 Beiträge
Kaufberatung: Gebrauchte Stereokette für Wohnzimmer, Budget ca. 500?
Youlupukki am 01.04.2014  –  Letzte Antwort am 09.04.2014  –  3 Beiträge
Anschaffung einer Stereokette ~1000?
wurfl am 17.06.2015  –  Letzte Antwort am 11.07.2015  –  108 Beiträge
Erste gute Stereokette Kaufberatung
Quirex am 20.01.2014  –  Letzte Antwort am 21.01.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AKG
  • B & O
  • Pioneer
  • Sennheiser
  • beyerdynamic
  • Maclocks

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 127 )
  • Neuestes MitgliedJomoliwuk
  • Gesamtzahl an Themen1.344.926
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.158