Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche digitale Quelle für B&W CM9 und Denon PMA 2000AE

+A -A
Autor
Beitrag
vorlost
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Jul 2015, 12:20
Hey Zusammen,

ich hoffe ich bin im richtigen Bereich gelandet.

Ich selbst betreibe meine Anlage über den PC mit externer Soundkarte. Allerdings geht es um meine Eltern für die ich eine Lösung suche. Die betreiben ein paar Bowers & Wilkins CM9 an einem Denon PMA2000AE. CD Player ist ebenfalls ein Denon. Model kenne ich gerade nicht (aus der Serie des PMA1500R) Außerdem wird Radio über Kabel gehört (ebenfalls aus der PMA1500R Serie).
So nun hören die relativ viel Radio. Die Qualität lässt aber zu wünschen übrig. Sender wie NDR 2 beispielsweise klingen deutlich besser wenn ich den Stream über meinen Laptop laufen lasse und per externer Soundkarte (TASCAM US144) einspeise.

Des Weiteren suche ich nach einer Möglichkeit denen Zugriff zu mehr Musik zu beschaffen, da deren CD Sammlung doch irgendwie älter und immer wieder das selbe ist. Ich denke Spotify Streaming oder ähnliches wäre eine Idee. Meine Eltern gehen auf die 60 zu und benötigen etwas was komfortabel zu bedienen ist. Eine CD Sammlung ist ja doch immer recht begrenzt.
Klanglich sollen natürlich keine Abstriche zur CD gemacht werden. Mein Vater hat zb. ein Surface 2 Pro. In Kombination mit einem TASCAM US144 konnten wir beim Blindtest switch zwischen CD und TASCAM absolut keinen Unterschied feststellen, während der Unterschied zwischen CD und Laptop Kopfhörerausgang (oder auch IPAD Ausgang) eklatant war. Deshalb wäre meine Idee jetzt ein zweites Surface nur für Musik ins Regal zur Anlage zu stellen und ne externe Soundkarte anzuschließen.

Aber vielleicht haben ja ein paar Profis hier Ideen wie man so etwas auf HIFI Niveau realisiert. Musik soll halt CD Qualität haben. Bzw. Ideen und Anregungen welche Gerätekombinationen und Lösungen dafür geeignet sind? Ich denke mal Apple TV und Tablet krams fällt durch die schlechte Ausgangsqualität komplett weg.
Lomaldo
Stammgast
#2 erstellt: 02. Jul 2015, 09:39

Ich denke mal Apple TV und Tablet krams fällt durch die schlechte Ausgangsqualität komplett weg.


AppleTV fällt weg, kann ich bestätigen

Sonos Connect mit einem guten DA Wandler wäre eine Option, ansonsten AuralicAries über USB an DA Wandler, ist natürlich eine Frage des Budgets...
Plankton
Stammgast
#3 erstellt: 02. Jul 2015, 10:57

Lomaldo (Beitrag #2) schrieb:
AppleTV fällt weg, kann ich bestätigen


Warum?

Airplay funktioniert doch ganz hervorragend. Dafür bedarf es aber noch zusätzlich eines DACs wie z.B diesen da im Denon keiner integriert ist.
Lomaldo
Stammgast
#4 erstellt: 02. Jul 2015, 13:20
Ja, klar funktioniert das, auch von der Bedienung her TOP, allerdings klanglich nix...aber hey, meine perönliche Meinung.
Plankton
Stammgast
#5 erstellt: 02. Jul 2015, 13:43
Warum sollte es klanglich schlecht sein? Werden die digitalen Einsen und Nullen dadurch verändert?
Lomaldo
Stammgast
#6 erstellt: 02. Jul 2015, 13:53
Das Thema wurde schon in diversen Threads durchgekaut...ersparen wir dem Themenersteller und uns eine weitere Diskussion dazu.
Plankton
Stammgast
#7 erstellt: 02. Jul 2015, 16:36
Und leider hast Du rein gar nichts daraus gelernt.

Ich bleibe bei meiner Empfehlung des Apple TV mit einfachem Wandler. Effizient, günstig, komfortabel, klanglich keine Einbußen feststellbar.
Lomaldo
Stammgast
#8 erstellt: 03. Jul 2015, 03:42
Es ist doch schön wenn du mit deinem AppleTV zufrieden bist

Bin ich ja auch, bei Filmen

@vorlost

Bist du bei deiner Suche weiter gekommen ?
Mer0winger
Stammgast
#9 erstellt: 03. Jul 2015, 07:37
Das Apple TV klingt tatsächlich etwas komisch. Es ist mal besprochen worden das es an der 48 kHz Wandlung liegen könnte. Eine gute Alternative zum Apple TV wäre daher das AirPort Express. Dieses hat auch einen Wandler integriert.
Eine weitere Alternative könnte der Arcam AirDac sein. Dieser ünterstützt AirPlay und hat noch einen etwas größeren DAC verbaut.
Plankton
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jul 2015, 11:49

Mer0winger (Beitrag #9) schrieb:
Das Apple TV klingt tatsächlich etwas komisch. Es ist mal besprochen worden das es an der 48 kHz Wandlung liegen könnte. Eine gute Alternative zum Apple TV wäre daher das AirPort Express. Dieses hat auch einen Wandler integriert.
Eine weitere Alternative könnte der Arcam AirDac sein. Dieser ünterstützt AirPlay und hat noch einen etwas größeren DAC verbaut.


Beim Airport Express gehe ich mit, das ist eine gute Alternative.

Zum Rest:

Was klingt komisch?
Könnte oder liegt es an der 48 KHz Wandlung?
Was kann der "größere" DAC besser? Bei ca. € 499,- muss der ja Wunderdinge bewirken um den Mehrpreis zu rechtfertigen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Jul 2015, 12:11

vorlost (Beitrag #1) schrieb:
(oder auch IPAD Ausgang) eklatant war.


das kann nur an an dem pegel liegen was rauskommt, wahrscheinlich war nicht richtig aufgedreht, sonst kommt da ein super signal raus.
für musik hören würde ich keinen apple tv nehmen sondern airport express, da gibt es zu einem cd-player auch kein unterschied zu hören.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 03. Jul 2015, 12:13

Mer0winger (Beitrag #9) schrieb:
Alternative könnte der Arcam AirDac sein. Dieser ünterstützt AirPlay und hat noch einen etwas größeren DAC verbaut.


kommt es jetzt auf die größe an?
vorlost
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 03. Jul 2015, 12:55

Soulbasta (Beitrag #11) schrieb:

vorlost (Beitrag #1) schrieb:
(oder auch IPAD Ausgang) eklatant war.


das kann nur an an dem pegel liegen was rauskommt, wahrscheinlich war nicht richtig aufgedreht, sonst kommt da ein super signal raus.
für musik hören würde ich keinen apple tv nehmen sondern airport express, da gibt es zu einem cd-player auch kein unterschied zu hören.



Das ist völlig egal welches Standard 3,5mm klinke ausgangsgerät ich anschließe. Die sind alle massiv schlechter vom klang als CD oder TASCAM US144 am PC. Natürlich habe ich die Ausgangsleistung der Geräte jeweils auf voll gestellt. Ist halt ein Unterschied wie Tag und Nacht.
Ich nehme an die mini D/A Wandler in diesen Kleinstgeräten (Macbook, PC, iPhone, iPad und appletv) sind totaler Schrott.
Deshalb kommen die alle auf keinen Fall in Frage.
Es muss halt eine Lösung sein die CD Qualität bietet und das geht mit 3,5mm klinke anscheinend nicht. Da kommt immer der selbe Mischmasch an "Klang" raus. Unpräzise, es fehlt Bandbreite und ist einfach ein paar Klassen schlechter. Geht grob und einfach gesagt vom Unterschied in die Richtung 500€ Anlage vs. 4000€ Anlage.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Jul 2015, 13:03

vorlost (Beitrag #13) schrieb:

Ich nehme an die mini D/A Wandler in diesen Kleinstgeräten (Macbook, PC, iPhone, iPad und appletv) sind totaler Schrott.
.


es ist blödsinn, sorry ich habe einige geräte die ich auch verglichen habe ob ipod, ipad, macbook, airport express, und kann es nicht bestätigen, es muss natürlich ausgepegelt sein wenn man vergleicht, sonst ist das leicht lautere das »bessere«
abgesehen davon, ein ipad nutzt man nicht mit kabel sondern streamt per airplay oder BT.
per airplay ist es sogar so, dass gerade für spotiy passiert die wandlung in dem externen renderer z. b. airport express, das ipad ist dann nur die fernbedienung.


vorlost (Beitrag #13) schrieb:

Es muss halt eine Lösung sein die CD Qualität bietet und das geht mit 3,5mm klinke anscheinend nicht. Da kommt immer der selbe Mischmasch an "Klang" raus.

als ob es am kabel liegt.
wenn die daten auf deinem gerät schlechter sind dann gibt es auch ein unterschied. mp3 ab 192 khz ist von einer cd nicht zu unterscheiden.


[Beitrag von Soulbasta am 03. Jul 2015, 16:32 bearbeitet]
Mer0winger
Stammgast
#15 erstellt: 03. Jul 2015, 13:45

Plankton (Beitrag #10) schrieb:

Was klingt komisch? Könnte oder liegt es an der 48 KHz Wandlung?


Hör den Apple TV halt mal gegen ein AirPort oder einen anderen AirPlay-Empfänger Probe. Kostet doch nicht die Welt...
Mein Apple TV klingt flach, als würde was im Hochton fehlen und daran leidet die gesamte Wiedergabe stark. Einen AirPort Express habe ich selbst noch nicht gehört aber jeder andere AirPlay Empfänger der kein Bild mit übertragen hat (!) klang wesentlich brillianter, offener und räumlicher. Da ich zur Zeit beide Geräte an der Anlage nutze kann ich es auch jederzeit vergleichen und der Unterschied ist stets da und klar wahrnehmbar.
In einer Diskussion erwähnte mal jemand das sich die Umwandlung auf 48 kHz klanglich durchaus negativ auf den Klang auswirken könnte. Obs es so wirklich ist, weiss ich nicht.


Plankton (Beitrag #10) schrieb:
Was kann der "größere" DAC besser? Bei ca. € 499,- muss der ja Wunderdinge bewirken um den Mehrpreis zu rechtfertigen.


Muss denn etwas für 499,- Euro Wunderdinge bewirken? Also das Gehäuse ist hochwertiger als bei vielen anderen Geräten dieser art und man kann das Teil auch als reinen D/A Wandler verwenden (er hat digital Eingänge). Es ist im Gegensatz zu vielen anderen AirPlay-Empfängern dieser Art dazu in der Lage sein eigenes WLAN-Netz aufzubauen. Arcam soll viele ihrer Produkte in Großbritannien fertigen. Ich kaufte das Teil bei meinem Händler der wohl auch etwas daran verdient hat. Es gibt 2 Jahre Garantie auf die Geräte. Etwas ist so viel wert, wie jemand bereit ist, dafür zu bezahlen und ich bin zufrieden mit dem Teil.


Soulbasta (Beitrag #12) schrieb:
kommt es jetzt auf die größe an?


Die D/A Wandler Sektion beim Arcam ist wesentlich umfangreicher aufgebaut als der DAC-Chip im AirPort Express. Das ist eine Tatsache. Das der Arcam besser klingt würde ich jedoch nicht behaupten.
Plankton
Stammgast
#16 erstellt: 03. Jul 2015, 16:10
Also nichts Konkretes sondern nur das übliche Sollte, Könnte und ich höre es doch mit farbigen Metaphern.
KarstenL
Inventar
#17 erstellt: 03. Jul 2015, 16:35
was ist denn mit einer FireTV Box, DAC, Spotify (Premium)+ Emma.
Finde ich sehr einfach in der Bedienung und über den Klang sag ich mal nix
Nachteil:
zum auswählen muß der FS an sein.
soll bei Spotify connect anders sein!?
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 03. Jul 2015, 20:54

Soulbasta (Beitrag #14) schrieb:
mp3 ab 192 khz ist von einer cd nicht zu unterscheiden.

wohl eher 192 kBit/s
LG
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 03. Jul 2015, 21:02
hauptsache — wir verstehen uns
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 03. Jul 2015, 21:17
Bei manchen Leuten wirkt die andauernde Gehirnwäsche durch Hersteller, Vertrieb, Schwurbelpresse, Werbung und Marketing stärker und anhaltender als bei anderen Menschen. Dazu glauben sie an eigene Superkräfte, was sich schnell legen sollte, wenn sie mal ein paar Testtöne - nicht - gehört haben und dies ganz sicher nicht am "eigenen über jeden Zweifel erhabenen" Equipment liegt.

Bezüglich der genannten zwei Jahre Garantie durch den Händler, ist womöglich die zweijährige gesetzlich vorgeschriebene Gewährleistung durch den Händler gemeint. Ansonsten bieten Hersteller schon mal eine freiwillige Garantie.


[Beitrag von Tywin am 03. Jul 2015, 22:25 bearbeitet]
Mer0winger
Stammgast
#21 erstellt: 04. Jul 2015, 08:46

Plankton (Beitrag #16) schrieb:
Also nichts Konkretes sondern nur das übliche Sollte, Könnte und ich höre es doch mit farbigen Metaphern.


Was erwartest du? Soll ich Dir eine wissenschaftliche Ausarbeitung hier präsentieren? Das Internet ist voll mit Infos davon das AppleTV nicht gut klingen soll. Viele meinen das es am Upscaling liegt. Sogar hier in diesem Thread gibt es eine Äußerung dazu das das AppleTV nicht optimal ist.
So ein AirPort Express kostet 100,- Euro, bestell Dir das scheiß Teil irgendwo und Teste es. Wenn nicht besser ist, schickst Du es zurück.


Tywin (Beitrag #20) schrieb:
Bei manchen Leuten wirkt die andauernde Gehirnwäsche durch Hersteller, Vertrieb, Schwurbelpresse, Werbung und Marketing stärker und anhaltender als bei anderen Menschen. Dazu glauben sie an eigene Superkräfte, was sich schnell legen sollte, wenn sie mal ein paar Testtöne - nicht - gehört haben und dies ganz sicher nicht am "eigenen über jeden Zweifel erhabenen" Equipment liegt.


Nun und bei manchen hat die "Hauptsache billig" Mentalität noch nicht ihr gesamtes Denken beansprucht. Wenn Du meinst dass die zu selben Ergebnissen mit günstigeren Produkten kommst, dann ist gut wenn du darauf hinweist. Es ist unnötig die anderen Produkte und deren Käufer zu diskreditieren oder diesen Unkenntnis vorzuwerfen. Die Vorzüge und die Mehrfunktionen des Arcam habe ich genannt. Die sind definitiv da, meinst du nicht dass es für irgendeinen Interessenten einen Mehrwert darstellen könnte? Auch erwähnte ich, das es Klangtechnisch keinen Unterschied zum AirPort Express gibt. Warum erwähnst Du nichts davon in deinem obigen Statement gegen die Hifi-Branche?

Und nein Tywin, Arcam bietet als Hersteller 2 Jahre Garantie für den Endkunden. Eine Garantieurkunde liegt bei mit der Adresse der Wartungswerkstatt.

Fandest du diesen Kommentar im Ganzem wirklich nötig? Du verlangst selbst immer wieder für jede Behauptung einen Nachweiß oder eine stichhaltige Erklärung. Du selbst lässt dich jedoch ohne kurz zu recherchieren zu solch einer falschen Aussage hinreißen nur mit der Absicht mich und mein zuvor Geschriebenes zu diskreditieren und Dein Weltbild zu bestätigen.
Ich mag eig. die eher kritische Einstellung in diesem Forum, jedoch vergeht einem bei solchen Egomanen absolut die Lust irgendetwas zu Posten.


[Beitrag von Mer0winger am 04. Jul 2015, 08:50 bearbeitet]
Plankton
Stammgast
#22 erstellt: 04. Jul 2015, 09:07

Mer0winger (Beitrag #21) schrieb:
Was erwartest du? Soll ich Dir eine wissenschaftliche Ausarbeitung hier präsentieren?


Fakten statt "sollte" und "könnte" reichen völlig aus.


Mer0winger (Beitrag #21) schrieb:
Das Internet ist voll mit Infos davon das AppleTV nicht gut klingen soll.


Na dann sollte es doch klein Problem für Dich sein, einen schlüssigen Beweis für Deine Behauptung zu liefern. (Ich habe auch schon eine Ahnung wie darauf reagiert wird)


Mer0winger (Beitrag #21) schrieb:
So ein AirPort Express kostet 100,- Euro, bestell Dir das scheiß Teil irgendwo und Teste es. Wenn nicht besser ist, schickst Du es zurück.


Ich bin nach wie vor mit dem Apple TV hoch zufrieden und nicht auf der Suche nach Ersatz. Ich glaube zudem nicht, dass der Airport Express ein "scheiß Teil" ist.
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 04. Jul 2015, 11:52
Hallo Mer0winger,


Wenn Du meinst dass die zu selben Ergebnissen mit günstigeren Produkten kommst, dann ist gut wenn du darauf hinweist.


dies ist mir ein Anliegen, da von gehirngewaschenen Goldohren immer wieder mit einem klanglichen Mehrwert argumentiert wird, den es definitiv nicht zu hören gibt. Dies verleitet ggf. zu überflüssigen Ausgaben um klanglichen Enttäuschungen vorzubeugen. Es spricht aber ganz und gar nichts dagegen sein Geld für hübschen Schein auszugeben, wenn man weiß was man tut.


Es ist unnötig die anderen Produkte und deren Käufer zu diskreditieren oder diesen Unkenntnis vorzuwerfen.


Ich habe die Machenschaften derer kritisiert, die mangelnde Medienkompetenz und mangelndes technisches Wissen bis hin zum Wucher ausnutzen und nicht die Opfer.


Die Vorzüge und die Mehrfunktionen des Arcam habe ich genannt. Die sind definitiv da, meinst du nicht dass es für irgendeinen Interessenten einen Mehrwert darstellen könnte?


Optisch/haptisch ganz sicher. Ansonsten sind - auch mehrere - kompakte Wandler vom Schlage eines Fiio Taishan und günstiger, die bessere Wahl, wenn es um Funktion und Preis geht.


Auch erwähnte ich, das es Klangtechnisch keinen Unterschied zum AirPort Express gibt. Warum erwähnst Du nichts davon in deinem obigen Statement gegen die Hifi-Branche?


Mein Text bezog sich nicht auf Dich, sondern auf das unglaubliche Zeitungs-Geschwurbel was ich hier im Thema auf die Augen bekommen habe. Ich weiß nicht von wem das Geschwaller kam. Ich hätte Dich angeredet, wenn ich Dich gemeint hätte. Da Du Dich angesprochen fühlst, war das vielleicht alles von Dir? Ich lese mir den Unsinn aber nicht noch mal durch.

Ja, es gibt wirkliche Klangunterschiede bei HiFi-Geräten z.B. bei Phono-Tonabnehmer/Nadeln und Lautsprechern. Die kann man wirklich hören ohne danach lange "suchen/forschen" zu müssen. Ja, auch ich habe in bald 40 Jahren HiFi ganz selten mal unschönen Klang zu hören bekommen, der auf ein digitales Quellgerät bzw. die analoge Ausgangsstufe zurück zu führen war. Da braucht man aber kein allgemeingültiges Fass aufmachen. Man gibt ggf. dieses spezielle Gerät w/des Mangels zurück an den Verkäufer.


Und nein Tywin, Arcam bietet als Hersteller 2 Jahre Garantie für den Endkunden. Eine Garantieurkunde liegt bei mit der Adresse der Wartungswerkstatt.


Da bitte ich um Deine Entschuldigung, ich habe mich leider in deinem Text verlesen. Ich hatte irrtümlich gelesen, dass der Händler die Garantie gibt.


Fandest du diesen Kommentar im Ganzem wirklich nötig?


Ich hab länger erfolglos mit mir gekämpft um dieses fürchterliche Geschwurbel zu ignorieren.


Du verlangst selbst immer wieder für jede Behauptung einen Nachweiß oder eine stichhaltige Erklärung.


Da verwechselst Du mich mit anderen Personen. Dieses Verhalten liegt mir vollkommen fern und ich mag es - vermutlich - genau so wenig wie Du.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 04. Jul 2015, 13:03 bearbeitet]
Mer0winger
Stammgast
#24 erstellt: 04. Jul 2015, 13:13
Ohne jetzt auf einzelnen Wortlaut einzugehen entschuldige ich mich für die mehrfache Pauschalisierung Dir gegenüber, Tywin.
Fanta4ever
Inventar
#25 erstellt: 04. Jul 2015, 14:41
Wow, das ich so etwas hier mal zu lesen bekomme, meinen aufrichtigen Respekt an den Kollegen Mer0winger

LG
Octaveianer
Stammgast
#26 erstellt: 04. Jul 2015, 18:31
Linn sneaky oder Linn Majik DS , das sind reine streamer , klanglich wirklich klasse und Radio ist auch kein Problem ;-) , *lach* Apple TV/Airport Express kann gerne mal bei mir gegen Majik DS gehört werden ...dafür brauch man keine Goldohren....


Gruß
basti__1990
Inventar
#27 erstellt: 04. Jul 2015, 19:36
Ich würde einfach einen der typischen Markenhersteller nehmen, dort gibts keine bösen Überraschungen und der Preis stimmt auch.
http://geizhals.de/?...3&cmp=1167166#xf_top
Selbst der kleine Pioneer N-P01 sollte völlig eure Erwartungen erfüllen
http://www.pioneer.e..._P2=70223&__P4=69523
vanye
Inventar
#28 erstellt: 04. Jul 2015, 21:04

basti__1990 (Beitrag #27) schrieb:
Ich würde einfach einen der typischen Markenhersteller nehmen, dort gibts keine bösen Überraschungen und der Preis stimmt auch.
http://geizhals.de/?...3&cmp=1167166#xf_top
Selbst der kleine Pioneer N-P01 sollte völlig eure Erwartungen erfüllen
http://www.pioneer.e..._P2=70223&__P4=69523

Gerade beim Thema Streaming würde ich einen ganz weiten Bogen um Geräte der HiFi-Marken machen. Ich verfolge viele Threads zu diesem Thema im Forum und in der Regel ist die Bedienung eine Zumutung (hier nehme ich Linn mal ausdrücklich aus). Die HiFi-Firmen können keine Software.

Gerade bei älteren Herrschaften ist intuitive Bedienbarkeit eine Grundvoraussetzung für Akzeptanz. Daher würde ich zu Geräten eines spezialisierten Anbieters raten. Wenn nicht mehr als Redbook (16/44,1) gebraucht wird, die Nutzung externer Quellen (Intenetradio, Streaming-Dienste wie zum Beispiel Spotify) im Vordergrund steht und unkomplizierte Bedienung Voraussetzung sein soll, ist Sonos sicher eine Empfehlung. Und klanglich habe ich in der Zeit, die ich dieses System nutzte, im Vergleich zu meinem CD Spieler keine nennenswerte Unterschiede festgestellt.

Wichtig wäre zu wissen, wie die Netzwerk-Infrastruktur in der Wohnung aussieht. Was ist vorhanden?


[Beitrag von vanye am 04. Jul 2015, 21:07 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#29 erstellt: 04. Jul 2015, 21:55
Ich verstehe nicht was du meinst, ich habe einen polpigen Denon AVR 1713 aber selbst da geht Internetradio mit einem Knopfdruck (3 Favoriten Sender) und Streaming per DLNA klappt vom pc und Smartphone.
Magst du uns deine Bedenken mal näher erklären ?
vanye
Inventar
#30 erstellt: 04. Jul 2015, 22:09
Es geht um die Benutzerschnittstelle. Die ist bei Sonos sehr gut gelungen. Stichwort User Experience.
Plankton
Stammgast
#31 erstellt: 05. Jul 2015, 05:42

Octaveianer (Beitrag #26) schrieb:
Linn sneaky oder Linn Majik DS , das sind reine streamer , klanglich wirklich klasse und Radio ist auch kein Problem ;-) , *lach* Apple TV/Airport Express kann gerne mal bei mir gegen Majik DS gehört werden ...dafür brauch man keine Goldohren....


Das Du das noch extra schreibst. Es weiß doch jeder, dass Hersteller wie Linn sich nicht an die Gesetzte der Physik halten müssen und alles viel besser klingen lassen
Octaveianer
Stammgast
#32 erstellt: 05. Jul 2015, 08:36
Hä? So ein Blödsinn, aber echt mal... lese nochmal und verstehe
Plankton
Stammgast
#33 erstellt: 05. Jul 2015, 10:27
Ist doch wieder nur das übliche Geschwurbel nach dem Motto "man hört es doch".
Eine nette Anekdote und nun wirklich nicht schwer zu verstehen.
spendormania-again
Stammgast
#34 erstellt: 05. Jul 2015, 12:05

Mer0winger (Beitrag #15) schrieb:
Die D/A Wandler Sektion beim Arcam ist wesentlich umfangreicher aufgebaut als der DAC-Chip im AirPort Express. Das ist eine Tatsache. Das der Arcam besser klingt würde ich jedoch nicht behaupten.


Ich schon. Bassbereich und Grundton sind besser als beim Airport Express, der allerdings beileibe nicht schlecht klingt. Darüber hinaus schaltet der Airdac automatisch die Eingangsquellen um, hat ein wirklich herausragendes Wlan verbaut und reicht - für mich das Killerfeature überhaupt - die eingehenden Airplaybits genauso wie alle anderen Eingangssignale über einen Digitalausgang an einen Digitalrekorder weiter.

Ansonsten gibt's wieder die typische Hifi-Forum Diskussion mit den üblichen Verdächtigen - und einem TE, der längst geflohen ist. Kein Wunder.
Plankton
Stammgast
#35 erstellt: 05. Jul 2015, 12:55

spendormania-again (Beitrag #34) schrieb:
[Ansonsten gibt's wieder die typische Hifi-Forum Diskussion mit den üblichen Verdächtigen - und einem TE, der längst geflohen ist. Kein Wunder. :.


Ist ja auch auch echt doof wenn Behauptungen so einfach hinterfragt werden. Ist doch viel bequemer wenn man Sie sofort ohne jegliche
Prüfung als allgemeingültig ansieht. Teurer muss doch besser klingen, wie kann man das auch nur in Frage stellen.
Octaveianer
Stammgast
#36 erstellt: 05. Jul 2015, 18:11
Tja Plankton, du trägst ja deinen Beitrag dazu bei. Und ja , falls es dem TE interessiert, es gibt einen klanglichen unterscheid zw. Apfel und dem Majik....

Der TE fragte ja danach.
Octaveianer
Stammgast
#37 erstellt: 05. Jul 2015, 18:16
@Plankton , ganz offizielle Einladung zum quervergleich, linn majik ds vs. Apfel
Plankton
Stammgast
#38 erstellt: 05. Jul 2015, 18:46
Vielen Dank für die Einladung. Ich habe gerade meinen Gerätezoo im Bereich Digitaltechnik und Verstärkung effizient reduziert,
da geht kein Weg mehr zurück zu den Herstellern mit esoterischen Klangversprechen.
Octaveianer
Stammgast
#39 erstellt: 06. Jul 2015, 10:21
Octave ist ziemlich "Analog"
Fanta4ever
Inventar
#40 erstellt: 06. Jul 2015, 12:37
Der Mensch lernt meistens erst etwas dazu wenn es (finanziell, oder wie auch immer) weh tut.
LG
vorlost
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 06. Jul 2015, 17:17
Ok insgesamt gespaltene Meinungen =).

Was ich jetzt noch gefunden habe wäre ein DAC von Denon.
http://www.beamersho...P-xsYCFfLJtAodxd8J8g

Oder halt das hier beschriebene Arcam Air DAC.

Ja IPAD, IPhone, PC Klinke etc. klingen nicht grundsätzlich unhörbar schlecht. Aber wenn man den unterschied hier hört am PMA2000 und den CM9 ist für einen Glasklar das der Kram nicht in Frage kommt. Man will das Geld ja nicht zum Fenster rauswerfen. Aber im Blindtest ist der Unterschied einfach so in einem nicht akzeptablen Maß vorhanden. Wobei ich dazu sagen muss dass das Switchen der Quelle direkt geschehen muss. Plakativ gesagt, höre ich an einem Tag vom IPAD und am nächsten vom CD Player kann ich auch nicht sagen dass es einen Unterschied gibt. Den hört man eben nur bei direktem Switchen der Eingangsquelle, aber da eben sehr sehr deutlich. Deshalb kann man natürlich mit dem Klinke kram Musik hören, aber wenn man eh schon viel Geld für HIFI ausgibt, will man da das preislich sinnvolle Maximum auch rausholen.
Hier wurden auch schon Blindtest mit Lautsprecherkabeln, Stromkabeln, Chinchkabeln gemacht. Und dabei muss ich gestehen konnte ich nun wirklich keinen und wenn überhaupt eingebildeten Unterschied feststellen. Aber bei der Eingangsquelle wird keiner mehr von Einbildung sprechen wenn er es an den CM9 probiert. Der Unterschied ist einfach da und nicht wegzudiskutieren. Sonst würde ich sofort eine IPAD Airplay Lösung in Betracht ziehen und Geld sparen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 06. Jul 2015, 18:02
ich dachte der unterschied ist wie tag und nacht?

direkt switchen, wie hast du die geräte ausgepegelt?


[Beitrag von Soulbasta am 06. Jul 2015, 19:27 bearbeitet]
Octaveianer
Stammgast
#43 erstellt: 06. Jul 2015, 19:09
Boah echt ...reicht jetzt...

Ich würde den Denon einfach mal ausprobieren *lol* und zack biste in meiner Heimat Emsdetten, der Beamershop ist Runde 200m von mir entfernt, Gruß aus Detten.
KarstenL
Inventar
#44 erstellt: 06. Jul 2015, 19:15

Octaveianer (Beitrag #43) schrieb:
Boah echt ...reicht jetzt...

Ich würde den Denon einfach mal ausprobieren *lol* und zack biste in meiner Heimat Emsdetten, der Beamershop ist Runde 200m von mir entfernt, Gruß aus Detten.


Gruß aus Rheine!
Octaveianer
Stammgast
#45 erstellt: 06. Jul 2015, 19:20
Das riecht doch mal nach einem Treffen und gemeinsames hören ticker doch mal deine Anlage ins Profil

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W CM9 an Denon oder Rotel?
Ben_1979 am 17.01.2012  –  Letzte Antwort am 25.03.2013  –  16 Beiträge
Vollverstärker bis 800.- Euro für B&W cm9 s2
Buchungszeichen am 26.01.2015  –  Letzte Antwort am 26.01.2015  –  7 Beiträge
Verstärker für B&W Cm9
#steff# am 07.09.2015  –  Letzte Antwort am 08.09.2015  –  26 Beiträge
Passender Verstärker für B&W CM9
surfing_che am 19.07.2010  –  Letzte Antwort am 20.07.2010  –  32 Beiträge
Verstärker für B&W CM9
FAB1337 am 29.06.2012  –  Letzte Antwort am 23.08.2012  –  12 Beiträge
B&W CM8 S2 oder CM9 S2
sworn2112 am 28.09.2015  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  5 Beiträge
welche lautsprecher für denon pma-655 R?
d.troit am 26.01.2011  –  Letzte Antwort am 27.01.2011  –  2 Beiträge
Denon PMA-2000AE wie ist er ?
Traktor_1 am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2006  –  15 Beiträge
Welche günstigen Boxen für Denon PMA 280?
roxbury1 am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 13.04.2008  –  8 Beiträge
Welche Lautsprecher für Denon PMA-1500AE
Pauli10011980 am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Bowers&Wilkins
  • Sonos
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 111 )
  • Neuestes MitgliedAisworld
  • Gesamtzahl an Themen1.345.908
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.786