Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Die Qual der Wahl zwischen 3 Stereo Kombis.

+A -A
Autor
Beitrag
-Dezibel-
Stammgast
#1 erstellt: 29. Jul 2015, 07:29
Hallo zusammen,

ich schwanke zwischen 3 Stereo Kombis und kann mich nicht wirklich entscheiden.

- Cambridge Audio CXA80 + CXN
- Rotel RA1570 + später passenden Netzwerk Player
- Rotel RA12 + RT12

Hat eventuell jemand welche dieser Kombis und könnte mir einen kleinen Erfahrungsbericht mitteilen, was ist gut was ist schlecht?
Bedienbarkeit usw.
Lautsprecher werden entweder Regalboxen oder kleine Standboxen mit Sub.

Es geht mir aber erstmal um die Meinungen zu den oben genannten Kombis.

Gruß Dezi...
dejavu1712
Inventar
#2 erstellt: 29. Jul 2015, 07:40
Die Geräte Kombis sind mMn viel zu teuer ohne einen echten Mehrwert im Vergleich zu
einem Stereo Receiver (z.B. Yamaha R N 500) oder einem AVR (z.B. Denon X4100) zu
bieten, im Gegenteil, insbesondere wenn noch ein Subwoofer eingebunden werden soll.
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 29. Jul 2015, 08:28
Hallo,

wo liegt der Vorteil z.B. eines Rotel RA1570 für etwa 1500 Euro gegenüber z.B. einem Denon AVR X-4100 für etwa 800 Euro?

Pluspunkte für den Rotel sehe ich in einer sehr viel leichteren Bedienbarkeit ohne einen Monitor für die Einstellungen verwenden zu müssen und vielleicht sogar ohne eine Bedienungsanleitung je in die Hand zu nehmen.

Dazu kommen Label, Image, Optik und Haptik die eine gewisse Wertigkeit vermitteln.

Im umgekehrten Fall ist die Liste der Vorteile der vielseitigen, nützlichen und innovativen Ausstattung des Denon so lang, dass ich es mir spare diese alle aufzuzählen. Wer sich dafür interessiert und "neugierig" ist, kann sich in die BDA online einlesen und merkt dann sehr schnell, ob ein solches Gerät nicht die eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten überfordert. Dann schlägt schnell wieder die Stunde von einfachen "wenig smarten" Stereogeräten.

Ansonsten kann man sich die Frage stellen, ob nicht ein Onkyo A-9070 eine prima Alternative zu dem Gerät von Rotel darstellt, wenn es unbedingt ein - nach meiner Meinung - hinsichtlich Preis/Leistung wenig attraktives Stereogerät sein muss.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 29. Jul 2015, 08:30 bearbeitet]
padua-fan
Inventar
#4 erstellt: 29. Jul 2015, 08:45
Also Tywin, ich finde ja dass du das immer etwas übertreibst mit dem "die eigenen Fähigkeiten überfordern".
Ich meine, wir reden hier von einem AVR, nicht von einem Teilchenbeschleuniger

Für die Preisdifferenz zwischen dem Denon und dem Rotel kann man sich direkt noch den passenden Fernseher dazu kaufen

Aber ich finde sowieso, dass man für die Konfiguration dann einfach einen Monitor/TV anschließen kann und danach ja auch nur noch hört.
Man fummelt ja nicht ständig an den Einstellungen herum. Wenn das Ding einmal eingerichtet / eingemessen ist, dann läuft das auch ohne angeschlossenes Display.
burkm
Inventar
#5 erstellt: 29. Jul 2015, 08:57
Der Denon dürfte mit seinem Einmesssystem auch dann noch die "Kohlen aus dem Feuer" holen, wenn der Rotel dahingehend am Ende ist.
Kaum einer dürfte über einen für's Musikhören "optimalen" Wohnraum verfügen, da hilft ein Einmesssystem ungemein, auch unter ungünstigen Voraussetzungen noch einigermaßen "Hörenswertes" zu produzieren. Schließlich sind Raummoden mit Ihren überaus negativen Auswirkungen keine "Erfindung" von Denon sondern betreffen (fast) Jeden...
Da kann sich dann leicht die "Spreu vom Weizen" trennen, um das mal bildlich auszudrücken. Und Einmessen tut man nicht jeden Tag...


[Beitrag von burkm am 29. Jul 2015, 08:58 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#6 erstellt: 29. Jul 2015, 08:58
Für die Erst Einstellung des AVR ist ein Bildschirm sicherlich hilfreich, aber wo ist da das Problem!

Über das Geräte Display ist dies theoretisch auch möglich aber letztendlich eine ziemlich fummelige
Angelegenheit, die Bedienung geht vor allem über das Smartphone oder Tablet erheblich besser und
ist beim Einsatz eines Netzwerk Players unabdingbar, das gilt auch für die vom TE genannten Kombis.

Die Vorteile lbeim AVR liegen aber viel mehr bei den Anpassungsmöglichkeiten und die sind beim
Einsatz eines Subwoofers nach meinen Erfahrungen ein absoluter Pluspunkt, ein sogenannter High
End Verstärker der nicht wirklich viel kann, ist im Nachteil und die aller meisten Subwoofer bieten
da auch nur rudimentäre Möglichkeiten, aber hier wird ja keiner zu seinem Glück gezwungen, viel
mehr geht es hier nur darum ein paar Alternativen und die eigenen Erfahrungen aufzuzeigen.
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 29. Jul 2015, 09:36

Also Tywin, ich finde ja dass du das immer etwas übertreibst mit dem "die eigenen Fähigkeiten überfordern".
Ich meine, wir reden hier von einem AVR, nicht von einem Teilchenbeschleuniger


Sorry, das schreibe ich nicht aus Spaß, sondern aufgrund diverser traurigster Erfahrungen. Ich gehe "daher" derzeit davon aus, dass nur ein winziger Bruchteil der Menschheit einen AVR auch nur halbwegs verstehen und bedienen kann. Das Problem beginnt mit dem fehlenden Willen überhaupt eine BDA lesen zu wollen, ganz zu schweigen von einer dicken BDA und ganz davon zu schweigen sie ganz zu lesen oder gar halbwegs zu verstehen.

Der allergrößte Teil der berichteten Mängel von AVR, sind nach meiner Meinung auf den Faktor "unfähiger Mensch/Bediener" zurück zu führen.


das Ding einmal eingerichtet / eingemessen ist, dann läuft das auch ohne angeschlossenes Display.


Ich nutze einen 5 Zoll Minimonitor der am X-4000 dauerhaft angeschlossen ist. Zuweisung von Anschlüssen und Mehrzonenbedienung ist sonst schwer oder gar nicht möglich.


Über das Geräte Display ist dies theoretisch auch möglich aber letztendlich eine ziemlich fummelige
Angelegenheit, die Bedienung geht vor allem über das Smartphone oder Tablet erheblich besser und
ist beim Einsatz eines Netzwerk Players unabdingbar, das gilt auch für die vom TE genannten Kombis.


Einmessung ist nur mit angeschlossenem Monitor möglich. Leider sind das viel gepriesene Web-Interface und die App nicht so doll. Da gibt es noch einiges an Verbesserungsbedarf. Gegenüber einem Stereogerät ist so ein AVR aber ein smarter Knaller wenn man dafür selbst smart genug ist.

Aber ... um es aber mit Sarumans Worten zu sagen: "Und geht es so nicht, dann geht es anders."


[Beitrag von Tywin am 29. Jul 2015, 09:47 bearbeitet]
burkm
Inventar
#8 erstellt: 29. Jul 2015, 09:46
Für den Alltagsbetrieb nach dem Einmessen brauchts aber normalerweise keinen Monitor / Fernseher mehr, wenn er dann "nur" zum Musikhören etc. benutzt werden soll. Die Eingänge kann man ja auch normal mit der Fernbedienung umschalten.
dejavu1712
Inventar
#9 erstellt: 29. Jul 2015, 10:17
Da muss ich Tywin leider recht geben was die Bedienung und Einstellungen eines AVR betrifft.

Ansonsten ist der normale Betrieb bzw. Bedienung eines AVR aber ganz ohne Monitor möglich.

Das ist zwar sicherlich nicht was der TE hören möchte, aber die genannten "Edel Kombis" sind
vom PLV einfach nicht das Gelbe vom Ei, aber wenn man sowas unbedingt haben muss und mit
den Einschränkungen im Vergleich zum AVR leben kann, dann spricht auch nichts dagegen.

Nur wenn man rational und aus klanglicher Sicht entscheidet spricht das klar für einen AVR oder
einen Netzwerk Receiver wie den genannten Yamaha, eine getrennte Kombi ist natürlich auch ok.


[Beitrag von dejavu1712 am 29. Jul 2015, 10:20 bearbeitet]
-Dezibel-
Stammgast
#10 erstellt: 29. Jul 2015, 10:23
Ihr habt glaube meine Fragestellung nicht ganz verstanden.

Ich überlege mir eine der 3 Kombis zu kaufen und hätte dazu gern Erfahrungsberichte oder sowas in der Art.
Ihr müsst mich nicht zu einem AVR bekehren. Ich kenne AVR's und habe sogar auch noch selbst einen Yamaha Aventage Receiver.
Mir sind auch sämtliche Funktionen eines AVR's bekannt und bewusst.

Wenn ich einen AVR suchen würde hätte ich die Frage in der Heimkino Abteilung gestellt.

Ich möchte einfach nur eine feine Stereo Anlage. Nichts weiter. Die 1000 Funktionen eines AVR werden dazu nicht benötigt!

Ich find es einfach nur Schrecklich was hier mittlerweile abgeht und ständig auf die AVR's verwiesen wird.

Das ist glaub der 2. Kaufberatungsthread von mir wo am Ende der gleiche mist raus kommt.
padua-fan
Inventar
#11 erstellt: 29. Jul 2015, 10:29

Das ist glaub der 2. Kaufberatungsthread von mir wo am Ende der gleiche mist raus kommt.


Wenn dir das Ergebnis der Beratung nicht gefällt, musst du dir halt das kaufen was dir so am besten gefällt.
Geh halt in's Hifi-Geschäft und spiele an den Geräten rum.
Test/Erfahrungsberichte hier im Forum findet man i.Allg. mithilfe der Suche.

Wenn du keine Beratung suchst, sondern nur ein Schulterklopfen für deine Auswahl, bist du hier nun mal falsch -
viele hier im Forum sind nun mal sehr rational orientiert und unter diesem Gesichtspunkt machen deine Kombis nun mal wenig Sinn.

Kaufen kannst du sie natürlich trotzdem.
dejavu1712
Inventar
#12 erstellt: 29. Jul 2015, 10:52

-Dezibel- (Beitrag #10) schrieb:

Mir sind auch sämtliche Funktionen eines AVR's bekannt und bewusst.


Anscheinend nicht!


-Dezibel- (Beitrag #10) schrieb:

Das ist glaub der 2. Kaufberatungsthread von mir wo am Ende der gleiche mist raus kommt.


Woran mag das wohl liegen?

Die Frage ist doch, was bringen Dir persönliche Erfahrungen die auf Grund einer völlig anderen Basis
getroffen werden, zu mal Geschmäcker, Ansichten und die Räumlichkeiten auch noch individuell sind.

Meine Erfahrungen und Meinung zu den Geräten habe ich geschrieben, das sie Dir nicht gefällt
war mir schon gleich klar, probier die Gerätschaften doch einfach selbst aus, das provoziert keine
Antworten, die Du eh nicht hören willst.


[Beitrag von dejavu1712 am 29. Jul 2015, 10:54 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 29. Jul 2015, 11:04
@-Dezibel-


probier die Gerätschaften doch einfach selbst aus, das provoziert nicht.


Das erfreut auch das Verkäuferherz und die Dollarzeichen sind dann in den leuchtenden Augen zu sehen. Deine Gerätewünsche machen halt glücklich!

Es gibt faktische Gründe für den Kauf von Geräten und Geschwurbel. Mein Vater liebt seinen 3erBMW. Dass er für die Hälfte des Preises einen Ford Focus oder einen KIA Ceed bekommt, der in jedem praktischen Punkt hinsichtlich der Funktion als Fahrzeug im Vorteil ist ... interessiert ihn nicht.

Er lässt sich daher gar nicht "beraten" und kauft einen BMW ... weil es ihm so gefällt.

LG Tywin


[Beitrag von Tywin am 29. Jul 2015, 12:15 bearbeitet]
burkm
Inventar
#14 erstellt: 29. Jul 2015, 11:04

-Dezibel- (Beitrag #10) schrieb:
Ihr habt glaube meine Fragestellung nicht ganz verstanden.


Ist schon merkwürdig... nicht ?
Vielleicht hast Du nicht verstanden, worum es allen inzwischen geht.... Akustik im Wohnraum !?!.
Wusste nicht, dass sich das nun zwischen Musik und anderen Audio-"Metiers" unterscheidet.


-Dezibel- (Beitrag #10) schrieb:

Ich find es einfach nur Schrecklich was hier mittlerweile abgeht und ständig auf die AVR's verwiesen wird.
Das ist glaub der 2. Kaufberatungsthread von mir wo am Ende der gleiche mist raus kommt.


Ist schon richtig "schlimm" , wenn man nicht das zu Hören bekommt, was man gerne hören möchte.
Tja, da musst Du wohl woanders, vielleicht in einem bestehenden Thread ähnlicher Ausrichtung nachfragen, wo man Deine Ansichten teilt... und Du die "richtigen" Antworten erhälst


[Beitrag von burkm am 29. Jul 2015, 11:17 bearbeitet]
maho69
Inventar
#15 erstellt: 29. Jul 2015, 11:05

-Dezibel- (Beitrag #10) schrieb:
Ihr habt glaube meine Fragestellung nicht ganz verstanden.

Ich überlege mir eine der 3 Kombis zu kaufen und hätte dazu gern Erfahrungsberichte oder sowas in der Art.
Ihr müsst mich nicht zu einem AVR bekehren. Ich kenne AVR's und habe sogar auch noch selbst einen Yamaha Aventage Receiver.
Mir sind auch sämtliche Funktionen eines AVR's bekannt und bewusst.

Wenn ich einen AVR suchen würde hätte ich die Frage in der Heimkino Abteilung gestellt.

Ich möchte einfach nur eine feine Stereo Anlage. Nichts weiter. Die 1000 Funktionen eines AVR werden dazu nicht benötigt!

Ich find es einfach nur Schrecklich was hier mittlerweile abgeht und ständig auf die AVR's verwiesen wird.

Das ist glaub der 2. Kaufberatungsthread von mir wo am Ende der gleiche mist raus kommt.


Ich glaube, dass dir speziell die Einmesssysteme der neueren Generation(z.B. Audyssey XT 32) echt was bringen würden.
Und zwar auch für Stereo.
Ich weiß, wovon ich spreche.


Ich kenne zwar deine drei ausgewählten Systeme nicht, aber vom Klang her wird's wahrscheinlich relativ wurscht sein.
burkm
Inventar
#16 erstellt: 29. Jul 2015, 11:10
Oh Gott, noch so "Einer"...


[Beitrag von burkm am 29. Jul 2015, 11:10 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 29. Jul 2015, 11:31

-Dezibel- (Beitrag #10) schrieb:
Ihr habt glaube meine Fragestellung nicht ganz verstanden



Ich hatte selbst einen Rotel RA-12 und RCD-12. Beides einwandfrei verarbeitete Geräte mit ansprechender Haptik und Optik, das ist aber natürlich Geschmacksache.

Der RA-12 hat gemacht was man von ihm erwartet, er hat verstärkt, nicht besser, oder schlechter wie z.B. ein Yamaha A-S501, der ist aber kräftiger und bleibt deutlich kühler als der Rotel.

Der RCD-12 wurde mit der Zeit laut, was aber durch ein Firmwareupdate welches die Umdrehungszahl reduzierte viel besser wurde.

Unterm Strich haben die beiden Geräte für mich kein gutes Preis-Leistungsverhältnis, es geht aber sicher noch deutlich schlechter

Nach ca. 2 Jahren habe ich beide Geräte verkauft und mir bei Ebay einen Yamaha RX-797, sowie einen CDX-397MK2 für zusammen € 250.- ersteigert.

Der 797 ist um einiges kräftiger, bleibt sehr kühl und der 397er ist unhörbar leise, die Optik und Haptik ist für mich ok, liegt aber nicht auf dem Niveau der Rotelgeräte (natürlich subjektiv).

Ich hatte auch schon einen Yamaha RX-A 810. Der Unteschied von der 8-Punkt Einmessung (YPAO) zu "Pure Direct" war in meinem Raum sehr gering, ich konnte den Klang kaum unterscheiden.

In einem anderen Raum kann das natürlich ganz anders sein. Wie sich ein AVR mit Audyssey MultEQ XT32 bei mir zu Hause auswirkt würde ich mir gerne einmal anhören und wenn sich die Gelegenheit ergibt werde ich das auch testen.

Ich habe auch nichts gegen Leute die sich einen Accuphase kaufen weil sie eben Freude an für für sie schönen Dingen haben.

LG
dejavu1712
Inventar
#18 erstellt: 29. Jul 2015, 11:31
Bei einem 3er BMW gibt es aber klar nachvollziehbare Unterschiede, je nach Modell, die dann auch mit
Fakten zu belegen sind, ob das den Aufpreis rechtfertigt, ist eine andere Sache, bei den vom TE genannten
Hifi Elektronik Komponenten trifft das bis auf den Preis eher nicht zu, trotzdem muss man auch hier akzeptieren
wenn jemand so ein Gerät kaufen will, warum auch immer, rationale und klangliche Gründe sind es jedenfalls nicht.

Aber Du hast nach unserer Meinung bzw. Erfahrung gefragt und die hast Du bekommen, ist sie falsch, nur weil Du
nicht das bekommen hast was Du hören willst, mit nichten, aber ich habe auch nichts dagegen wenn du dich für
eine der genannten Kombinationen entscheidest, keiner will Dich von etwas anderem überzeugen, es geht nur um
Argumente und Tipps, mehr nicht, aber jeder denkt und entschiedet nach anderen Kriterien, das ist doch kein Problem.

Allerdings finde ich deinen Auftritt auch nicht gerade die feine Art und die provoziert halt solche Antworten.


[Beitrag von dejavu1712 am 29. Jul 2015, 11:36 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 29. Jul 2015, 11:35

-Dezibel- (Beitrag #1) schrieb:

Hat eventuell jemand welche dieser Kombis und könnte mir einen kleinen Erfahrungsbericht mitteilen, was ist gut was ist schlecht?
Bedienbarkeit usw.
Lautsprecher werden entweder Regalboxen oder kleine Standboxen mit Sub.


wie möchtest du den sub einbinden? welche boxen sollen es werden? es ist sinnvoller die zu erst zu haben/kennen.

an den drei kombis ist nichts schlecht, es sind wie alle stereo kombis, geräte die sich eher optisch und im preis unterscheiden.
dejavu1712
Inventar
#20 erstellt: 29. Jul 2015, 11:45

Soulbasta (Beitrag #19) schrieb:

wie möchtest du den sub einbinden? welche boxen sollen es werden? es ist sinnvoller die zu erst zu haben/kennen.


Absolut korrekt und wenn es kein AVR sein soll, empfehle ich das Du dir über einen DSP Gedanken machst, das erfordert
beim Verstärker eine auftrennbare Vor und Endstufe, eine korrekte bzw. optimale Anbindung des Subwoofers an den Raum
und die LS ist so nicht möglich, wenn auch das nicht gewünscht ist, dann sehe ich die in normalen Wohnräumen übliche
Problematik auf dich zukommen, wer das alles einfach ignoriert, der verzichtet mEn definitiv auf den best möglichen Klang.

Aber ein High Ender kann auch damit leben, der tauscht lieber Elektronik, Kabel und andere Voodoo Artikel und glaubt
weiterhin daran so der klanglichen Perfektion am nächsten zu kommen, viel Spaß dabei, der Thread wird mal wieder auf
die übliche Diskussionen hinauslaufen, daher halte ich mich ab sofort mit weiteren Statements zurück, es ist sowieso alles
wesentliche zu dem Thema schon gesagt worden, die Entscheidung wie es weitergeht liegt letztendlich beim TE selbst.
padua-fan
Inventar
#21 erstellt: 29. Jul 2015, 11:49
Ich hol schon mal das Popcorn raus.
-Dezibel-
Stammgast
#22 erstellt: 29. Jul 2015, 14:13
Wenn einigen von Euch die Geräte zu teuer sind für das was sie leisten dann ist das ja i.O.

Aber das ist ja nicht die Frage hier gewesen. Wenn ich das Geld dafür ausgeben möchte darf das aber gern auch akzeptiert werden.
Ich habe ja nicht geschrieben das ich den Preisleistungssieger suche oder ähnliches.
Da ich bisher die 3 Kombis in die engere Auswahl genommen habe brauche ich daher auch nicht auf andere Geräte aufmerksam gemacht werden.

Natürlich werde ich mir diese auch noch selbst im Geschäft anschauen, leider gibt es hier nur kein Händler der alle 3 da hat.

Daher war meine simple Frage vorab nach Vor- und Nachteilen dieser, Bedienung, Geschwindigkeit des Netzwerk Players oder sonstige Erfahrungen.
Vielleicht gibt es auch davon Geräte die öfter einen defekt haben oder ähnliches.
Da wäre es auch sinnvoll wenn jemand schon mal diese Geräte befingert und oder mit gehört hat.
Die Aussage vorab, zu teuer. bringt da niemanden weiter.
Die meisten die hier was dazu gepostet haben kennen diese Geräte sicher auch nur von Bildern.

Man muss sich ja schon fast entschuldigen hier das man sich eine etwas teurere Stereo Anlage kaufen möchte.
Man sollte ja in einem Hifi Forum davon ausgehen das man hier richtig ist.

Als Lautsprecher dazu hatte ich bisher mal die Quadral Chromium Style 2 oder 6 im Sinn, Da ich mir gern mal Bändchen anhören würde.
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 29. Jul 2015, 14:20
Hallo,


Man sollte ja in einem Hifi Forum davon ausgehen das man hier richtig ist.


HiFi (möglichst genaue Reproduktion von guter Livemusik) muss aber nicht teuer sein. HaiEnd ist immer teuer, davon sind deine angepeilten Geräte aber noch ein Stück weit entfernt und der Nutzwert im Verhältnis zum Preis noch zu hoch.

Weiterhin gibt es sehr viel wichtigere Faktoren für HiFi als einen Verstärker. Nämlich:

1. Musikqualität
2. Raumakustik
3. Lautsprecherpositionierung
4. Hörplatzposition
5. Lautsprecher.
6. Korrekturprogramme (EQ, DSP, Einmessprogramme)
.
.
10. Verstärker

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 29. Jul 2015, 15:07 bearbeitet]
padua-fan
Inventar
#24 erstellt: 29. Jul 2015, 14:29

Man muss sich ja schon fast entschuldigen hier das man sich eine etwas teurere Stereo Anlage kaufen möchte.

Ja nee, is klar.
Ich hab auch (für meine Begriffe) sehr viel Geld in meine Anlage investiert (wie viele hier), nur eben an den Stellen, wo das auch Sinn macht.


Als Lautsprecher dazu hatte ich bisher mal die Quadral Chromium Style 2 oder 6 im Sinn, Da ich mir gern mal Bändchen anhören würde.

Moment, du willst also zuerst sündhaft teure neue Elektronik kaufen und dann ein paar gebrauchte Mittelklasselautsprecher dranhängen?
Das Vorgehen ist sehr seltsam. Wenn's unbedingt Bändchen sein sollen, hör dir dann lieber die höheren Serien an (Aurum) oder vllt auch Dali und dann kannst du dir dazu immer noch die Elektronik raussuchen.

Soviel wie möglich in die LS investieren, so wenig wie möglich in die Elektronik.


[Beitrag von padua-fan am 29. Jul 2015, 14:29 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#25 erstellt: 29. Jul 2015, 14:29
Hallo,

Als Lautsprecher dazu hatte ich bisher mal die Quadral Chromium Style 2 oder 6 im Sinn

Bei sehr guter Elektronik, aber mit ebenfalls sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis z.B. Yamaha, wäre dann im Gesamtbudget die Aurum Wotan 8 möglich, was dem Klangerlebnis mMn sehr zuträglich wäre.

Ich denke genau das wollte man dir hier vermitteln, aber

Wenn ich das Geld dafür ausgeben möchte darf das aber gern auch akzeptiert werden

da hast du natürlich völlig recht, wird von mir akzeptiert und ich wünsche noch gutes Gelingen.

LG
padua-fan
Inventar
#26 erstellt: 29. Jul 2015, 14:30
Hach Fanta, 2 Dumme, ein Gedanke.
Fanta4ever
Inventar
#27 erstellt: 29. Jul 2015, 14:30
@padua-fan

LG
burkm
Inventar
#28 erstellt: 29. Jul 2015, 15:03

-Dezibel- (Beitrag #22) schrieb:
Wenn einigen von Euch die Geräte zu teuer sind für das was sie leisten dann ist das ja i.O.

Aber das ist ja nicht die Frage hier gewesen. Wenn ich das Geld dafür ausgeben möchte darf das aber gern auch akzeptiert werden.
Ich habe ja nicht geschrieben das ich den Preisleistungssieger suche oder ähnliches.
Da ich bisher die 3 Kombis in die engere Auswahl genommen habe brauche ich daher auch nicht auf andere Geräte aufmerksam gemacht werden.

Natürlich werde ich mir diese auch noch selbst im Geschäft anschauen, leider gibt es hier nur kein Händler der alle 3 da hat.

Daher war meine simple Frage vorab nach Vor- und Nachteilen dieser, Bedienung, Geschwindigkeit des Netzwerk Players oder sonstige Erfahrungen.
Vielleicht gibt es auch davon Geräte die öfter einen defekt haben oder ähnliches.
Da wäre es auch sinnvoll wenn jemand schon mal diese Geräte befingert und oder mit gehört hat.
Die Aussage vorab, zu teuer. bringt da niemanden weiter.
Die meisten die hier was dazu gepostet haben kennen diese Geräte sicher auch nur von Bildern.

Man muss sich ja schon fast entschuldigen hier das man sich eine etwas teurere Stereo Anlage kaufen möchte.
Man sollte ja in einem Hifi Forum davon ausgehen das man hier richtig ist.

Als Lautsprecher dazu hatte ich bisher mal die Quadral Chromium Style 2 oder 6 im Sinn, Da ich mir gern mal Bändchen anhören würde.


Keiner hat etwas an Deinem Ansinnen, sich eine Stereo-Anlage welcher Couleur auch immer zuzulegen, herumgemäkelt.

Das das aber etwas mit "leisten können" o.ä. zu tun haben muss, war mir neu. Große AVRs kosten auch eine hübsche Stange Geld, ganz abgesehen vom "mehr" an Lautsprechern, deswegen ist diese unterschwellige "Neid"-Ansprache ("...fast entschuldigen hier das man sich eine etwas teurere Stereo Anlage kaufen möchte...") irgendwie fehl am Platze. Was unterscheidet "qualitativ" eine Mehrkanal- von einer Stereo-Anlage ? Sicher nicht der Preis, da kann's bei einer Mehrkanalanlage noch problemlos teurer werden, wenn man es darauf anlegt.

Warum sollte ein "Musik"-Anlage per se höherwertiger sein als eine "Film"-Anlage, wenn man es nicht direkt so vorsieht ? Warum sollt eine Mehrkanalanlage bei entsprechendem Niveau nicht sogar "besser" sein als eine Stereo-Anlage ? Ist wohl Alles eine Frage des Konzepts.

Vielleicht hat es eher etwas mit den Prioritäten zu tun, die Du setzt, und der zugehörigen Gewichtung.
Dass sich inzwischen aber genau diese Gewichtung etwas gewandelt haben, aus der Erkenntnis heraus, dass die Akustik ein wesentlicher Bestandteil des (häuslichen) Hörvergnügens ist, und weniger (sehr viel weniger) ein "nackter" Verstärker, haben sich halt auch die Prioritäten verschoben. Teurer Maschinenbau und Spielkram ist sicherlich auch etwas Schönes, aber nicht unbedingt "Besseres".
Eine "mittelmäßige" Kombi kann dann unter optimierten akustischen Bedingungen wesentlich besser "klingen", als eine teure "Super-Duper" Anlage mit Neid-Potential , die sich "nackt" unbehandelter Raummoden und sonstiger akustischer Probleme ausgesetzt sieht.
Das ist dann eher (teurer) "Masochismus" pur, ob Stereo oder Sonstiges. Hat für Manche sicherlich auch etwas...

In einem "öffentlichen" Forum ist es halt so, dass die Forenteilnehmer, die Du mit dem Thread zufälligerweise ansprichts, nicht unbedingt die gleiche "Zielrichtung" haben, die Du ins Auge gefasst hast. Damit wirst Du wohl leben müssen...


[Beitrag von burkm am 29. Jul 2015, 15:05 bearbeitet]
Quo
Inventar
#29 erstellt: 29. Jul 2015, 18:09
Genau, hol dir ein AVR.
Der kann alles, macht alles und bügelt dir auch noch deine miserable Akustik glatt.
Lern erstmal richtig zu hören und nimm Vernunft an.



Man, man.
Mich ärgert es inzwischen auch, dass man immer versucht den Fragesteller klar zu machen, dass er ja nun gar keine Ahnung hat
und viel zu viel Geld ausgeben will.

Warum können hier einige nicht akzeptieren, dass es noch andere Prioritäten gibt, als den besten cash value.

@ dezibel
Ich würde die 12er Kombi von Rotel vorziehen.
Es sei denn Du brauchst die Power des 1570.

Zum Cambridge kann ich nichts sagen
padua-fan
Inventar
#30 erstellt: 29. Jul 2015, 18:21

Quo (Beitrag #29) schrieb:

Warum können hier einige nicht akzeptieren, dass es noch andere Prioritäten gibt, als den besten cash value.


Können wir schon, nur wird die Beratung hier nun mal nach bestem cash value durchgeführt, weil die meisten eben nicht so viel "cash" haben, dass sie es für überteuerte elektronik verblasen können.

Dem OP wurde nunmehr schon mehrfach gesagt, dass er ruhig das kaufen soll was ihm am besten gefällt, wenn er keine Beratung annehmen will.
Aber dann macht's eben auch keinen Sinn hier nachzufragen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 29. Jul 2015, 18:25

Quo (Beitrag #29) schrieb:

Warum können hier einige nicht akzeptieren, dass es noch andere Prioritäten gibt, als den besten cash value.


das hat keiner gesagt, es geht aber schon den meisten um den besten klang.
der TE möchte einen subwoofer nutzen, dazu muss man nicht einen AVR nehmen aber wenigstens einen auftrennbaren verstärker um sich nicht alle sinnvollen möglichkeiten zu verbauen. der Rotel RA12 wäre in dem fall nicht optimal.
leider äussert er sich dazu nicht, aber über die anderen meckern.
ATC
Inventar
#32 erstellt: 29. Jul 2015, 20:43

padua-fan (Beitrag #11) schrieb:

Wenn du keine Beratung suchst, sondern nur ein Schulterklopfen für deine Auswahl, bist du hier nun mal falsch -
viele hier im Forum sind nun mal sehr rational orientiert und unter diesem Gesichtspunkt machen deine Kombis nun mal wenig Sinn.


Moin,

der TE hat sein Anliegen eigentlich klar verständlich vorgebracht,
ihr habt nur wieder euren üblichen AVR Terror abgelassen,
und warum die genannten Kombis keinen Sinn machen musst du mal erklären, damit kann man sehr gut Musik hören wenn man noch gute Lautsprecher dazu benutzt.


burkm (Beitrag #28) schrieb:

In einem "öffentlichen" Forum ist es halt so, dass die Forenteilnehmer, die Du mit dem Thread zufälligerweise ansprichts, nicht unbedingt die gleiche "Zielrichtung" haben, die Du ins Auge gefasst hast. Damit wirst Du wohl leben müssen...


Na deshalb wird der TE in seinem 1. Post auch was reingeschrieben haben

Mittlerweile könnten einige Forenteilnehmer hier ihre Posts einfach überall reinkopieren,
dann hätten sie vllt auch mal Zeit dazu Ihre Lautsprecher vernünftig aufzustellen,
denn meist stehn die eigenen Lautsprecher im eigenen Reich noch nicht mal symmetrisch im Raum

Das gleicht übrigens auch kein AVR aus.

@TE

Soulbasta hat es angesprochen, um für die Zukunft nichts zu verbauen nen auftrennbaren Amp nehmen,
bei Cambridge hab ich ein grundsätzliches Problem ohne diese Kombi zu kennen,
der Rotel 1570 wäre hier mein Favorit,
qualitativ top.

Gruß


[Beitrag von ATC am 29. Jul 2015, 20:45 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#33 erstellt: 29. Jul 2015, 21:23

-Dezibel- (Beitrag #1) schrieb:
- Cambridge Audio CXA80 + CXN
- Rotel RA1570 + später passenden Netzwerk Player
- Rotel RA12 + RT12

Der schwächste ist der RA12, der kräftigste der RA1570, ausreichend kräftig und laststabil für fast alle Lautsprecher sind alle drei. Der 1570 hat einen großen Vorteil mit der Auftrennbarkeit, gerade bei sowas:


kleine Standboxen mit Sub


denn wie willst du vernünftig den Sub einbinden..? Geht eigentlich nur, wenn der SU selber ne Weiche drin hat...


Ansonsten haben einige hier versucht zu erklären, dass man mit einem normalen, einfachen Vollverstärker keinerlei Möglichkeiten hat, auf Aufstellungsfehler, Raumverfälschungen etc. zu reagieren. Den Hinweis halte ich für richtig und eigentlich bei einer "Beratung" wichtig und notwendig, auch wenn viele das nicht wahrhaben wollen.
padua-fan
Inventar
#34 erstellt: 29. Jul 2015, 22:25
@meridianfan: Sätze ganz lesen hilft. Ich schrieb, dass es unter dem rationalen Gesichtspunkt, [möglichst viel Klang für möglichst wenig Geld zu bekommen] diese Kombis keinen Sinn machen, weil sie für ihre klangliche Leistung schlicht zu teuer sind. Und das ist nun mal so, auch wenn dir oder dem OP das nicht gefällt. Es bleibt dem OP nach wie vor unbenommen, die Teile trotzdem zu kaufen. Ist ja sein Geld.

Außerdem sind meine LS sehr gut aufgestellt, deinen Spruch kannste direkt wieder einpacken.
Quo
Inventar
#35 erstellt: 30. Jul 2015, 01:32
Seit wann betreibt man ein Hobby unter "rationalen" Gesichtspunkten ?

So etwas betreibt man im Rahmen seiner Möglichkeiten, Prioritäten und Vorlieben.

Nach eurem Dafürhalten ist jeder der einen Röhrenverstärker oder Plattenspieler sucht
ein Trottel, weil er "Gutes" auch billiger haben kann.

Und was haben diese beiden Geräte überhaupt mit Hifi zu tun, wenn man die Definition von einigen Usern hier so liest.

Beratung hat auch damit zu tun sich in seinen Gegenüber einzufühlen.
Natürlich kann man Alternativen aufzeigen.
Diese sind in diesem konkreten Fall aber nicht erwünscht.

Der TE dürfte inzwischen auch keine Lust mehr haben.
Varadero17
Inventar
#36 erstellt: 30. Jul 2015, 04:00

Quo (Beitrag #35) schrieb:
Natürlich kann man Alternativen aufzeigen.

Es erstaunt mich, daß die Hersteller es überhaupt noch wagen, dieses unnütze Stereo-Gedöns zu produzieren, wo es doch - gerade im Stereobereich - den Allheil bringenden, unübertroffenen und alternativlosen AVR gibt...

Hier in der Kaufberatung geht es inzwischen auch nicht anders ab, als in der Zubehör- und Voodooabteilung. Was dort die Baumarktstrippe ist, ist hier der Denon 4100. Mehr braucht kein Mensch (wenn überhaupt...) Wer etwas anderes will, ist "beratungsresistent", was ihm natürlich in aller Deutlichkeit vor Augen geführt werden muß.

Schade für alle, die hier Hilfe und Beratung suchen.
-Dezibel-
Stammgast
#37 erstellt: 30. Jul 2015, 04:45
Guten Morgen zusammen,

es freut mich das am Ende ja doch noch einige brauchbare Posts rüber kamen.
Daher meld ich mich auch noch mal kurz dazu.

Habe auch gemerkt das der RA1570 wohl der sicherste von den genannten zu sein scheint aufgrund der Auftrennbarkeit.
Das können die anderen leider nicht. Dann könnte ich wenn nötig noch einen DSP einschleusen.

Ich hatte auch mal über den Tellerrand geschaut neben diesen 3 Kombis, aber man findet generell nur sehr wenig Verstärker die auch mindestens 2 Digital Coax Anschlüsse haben, welche mir ebenfalls wichtig sind.
Ich werde mir mal alle 3 Kombis noch selbst im Geschäft anschauen aber tendenziell ist der RA1570 klar vorn.
Bisher kenne ich die Geräte auch nur von Bildern von daher ist bei dem Preis natürlich auch die Haptik wichtig. Verarbeitung etc.
Vielleicht kann ich diesen ja auch schon an meinen ausgesuchten Quadralboxen Probehören.

Das mir die Entscheidung keiner direkt abnehmen kann ist mir ja auch klar.
Hatte auf Feedback zu den 3 Geräten gehofft. Aber der Tipp mit der Auftrennbarkeit hat mir nun schon etwas weiter geholfen. Dem hätte ich selbst wahrscheinlich zu wenig Beachtung geschenkt.

Der Thread kann von mir aus nun geschlossen werden.
Damit sich die Gemüter wieder beruhigen können.

Als ganz kleinen Tipp möchte ich nur dem ein oder anderen mitgeben: Einfach das Anliegen der Themenersteller genau lesen und dann darauf eingehen. Denn nichts anderes möchte ein TE.
Wenn er dann noch Fragen zur Aufstellung, Akustik, Preisleistung usw. hat, wird er die auch stellen, oder eben nicht.

Gruß Dezi...


[Beitrag von -Dezibel- am 30. Jul 2015, 04:48 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#38 erstellt: 30. Jul 2015, 05:12

Varadero17 (Beitrag #36) schrieb:

Quo (Beitrag #35) schrieb:
Natürlich kann man Alternativen aufzeigen.

Es erstaunt mich, daß die Hersteller es überhaupt noch wagen, dieses unnütze Stereo-Gedöns zu produzieren, wo es doch - gerade im Stereobereich - den Allheil bringenden, unübertroffenen und alternativlosen AVR gibt...

Hier in der Kaufberatung geht es inzwischen auch nicht anders ab, als in der Zubehör- und Voodooabteilung. Was dort die Baumarktstrippe ist, ist hier der Denon 4100. Mehr braucht kein Mensch (wenn überhaupt...) Wer etwas anderes will, ist "beratungsresistent", was ihm natürlich in aller Deutlichkeit vor Augen geführt werden muß.

Schade für alle, die hier Hilfe und Beratung suchen.


Danke schön, ich dachte schon, ich sei der einzige, der das so sieht.
Varadero17
Inventar
#39 erstellt: 30. Jul 2015, 05:14
Mitnichten, mein lieber!

CarstenO
Inventar
#40 erstellt: 30. Jul 2015, 05:48
Tja, auch hierzu werden meine Zweifel größer:


-Dezibel- (Beitrag #22) schrieb:
Man sollte ja in einem Hifi Forum davon ausgehen das man hier richtig ist.


@ Dezibel:

Ich wollte nicht auf andere Art und Weise Deine Anfrage verfälschen und habe deshalb nicht meinen Ansatz geäußert, mit den Boxen den Aufbau der Anlage zu beginnen. Aus den aufgeführten Komponenten kenne ich nur den Rotel RA-1570, kann aber keine vergleichende Aussage bezogen auf die anderen Geräte tätigen.


[Beitrag von CarstenO am 30. Jul 2015, 05:50 bearbeitet]
padua-fan
Inventar
#41 erstellt: 30. Jul 2015, 06:46
Wenn ihr dann fertig seid mit dem gegenseitigen Schulterklopfen, kann der OP ja dann seine Erfahrungen posten, wenn er dann endlich seinen Luxusverstärker hat.


Als ganz kleinen Tipp möchte ich nur dem ein oder anderen mitgeben: Einfach das Anliegen der Themenersteller genau lesen und dann darauf eingehen. Denn nichts anderes möchte ein TE.

Wenn wir das immer so machen würden (dem OP nur das erzählen, was er hören will) dann könnten wir uns die Beratung in vielen Fällen komplett sparen.


Hier in der Kaufberatung geht es inzwischen auch nicht anders ab, als in der Zubehör- und Voodooabteilung. Was dort die Baumarktstrippe ist, ist hier der Denon 4100. Mehr braucht kein Mensch (wenn überhaupt...)

Ist nun mal so, brauchen tut kaum einer mehr als das. Feature- und Leistungsmäßig ist man damit schon sehr gut bedient. Wenn man natürlich mehr will (bessere Einmessung -> Trinnov/Dirac/Acourate, dickere Alufront -> Accuphase/ McIntosh und was weiß ich noch, Leistung ohne Ende -> Yamaha/Lab.Gruppen, Röhrensound -> Vitalizer [oder eben nen klassischen Röhrenamp]) kann man natürlich auch mehr kaufen. Aber für die allermeisten ist ein solcher AVR eben eine sehr gute Basis. Und die, die genau wissen was sie wollen, eröffnen entweder erst gar keinen Thread oder beschweren sich dann, wenn sie Antworten bekommen, die ihnen nicht gefallen.

Noch mal: die meisten haben nicht unbegrenzt Geld und können es für dicke Alufronten ausgeben. Die meisten, die sich hier beraten lassen, wollen den besten Klang für ihr Geld. Warum ihr diesen Umstand jetzt dazu nutzt, diese Haltung als "nicht hobbymäßig" abzuqualifizieren, ist mir nicht ganz klar - klingt ein bisschen wie Elitismus - man muss sich ja vom gemeinen Pöbel abheben, nicht wahr?


[Beitrag von padua-fan am 30. Jul 2015, 06:46 bearbeitet]
-Dezibel-
Stammgast
#42 erstellt: 30. Jul 2015, 07:08
Es ist ja schön wenn einige hier soviel Know How haben mit Aufstellung, Akustik und AVR's und so.

Aber das stand halt in keinster weise in meiner Frage.

Es ging einfach nur rein um die Elektronik der genannten Kombis, dazu wollte ich Infos haben, Erfahrungen oder ähnliches.
Ich hatte in keinsterweise nach einer Preisleistungsbewertung der genannten Geräte gefragt oder der gleichen.

Der nächste Schritt wäre dann von mir gewesen sich mit der Raumakustik und Aufstellung der LS zu beschäftigen.

Aber darum ging es jetzt hier im Thread nicht.


padua-fan (Beitrag #41) schrieb:
:.Noch mal: die meisten haben nicht unbegrenzt Geld und können es für dicke Alufronten ausgeben.


Komisch ist nur wenn man im Stereo Bilderthread schaut das dort zu 80% nur Hochpreisige Geräte zu sehen sind.........


[Beitrag von -Dezibel- am 30. Jul 2015, 07:16 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#43 erstellt: 30. Jul 2015, 07:14
Hallo Jungs,

ein Goldohr auf den Boden der Tatsachen zu holen ist vermutlich so schwer möglich wie eine Person von Scientology zu entwöhnen. In beiden Fällen gab es halt eine ordentliche Gehirnwäsche.

Niemand wird hier davon abgehalten sein Geld für Schischi, Tand und Glasperlen mit Anlauf und Ansage zu verknallen. Das mache ich ja auch mal ganz gerne, wenn mich keiner rechtzeitig stoppt.

Den Hinweis auf faktisch sinnvolle Alternativen halte ich aber für eine Kernaufgabe einer Kaufberatung!

Auch wenn dies von den üblichen Verfechtern von "größer, schneller, weiter, teurer, wichtiger und vor allem länger", "mein Auto, mein Boot, mein Haus, mein Weib und mein Hund" und "man kann nie genug Kohle verknallen" anders gesehen wird.

Ich wünsche Euch noch einen schönen Tag

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 30. Jul 2015, 07:15 bearbeitet]
Varadero17
Inventar
#44 erstellt: 30. Jul 2015, 07:16

padua-fan (Beitrag #41) schrieb:
:. Wenn ihr dann fertig seid mit dem gegenseitigen Schulterklopfen, kann der OP ja dann seine Erfahrungen posten, wenn er dann endlich seinen Luxusverstärker hat.

Einverstanden. Wenn er ihn hat, hören wir auf.


Ist nun mal so, brauchen tut kaum einer mehr als das.

Und Du bestimmst, wer zu dieser verschwindend geringen Minderheit gehören darf. Pech für den TE, daß er durchgefallen ist...

Die meisten, die sich hier beraten lassen, wollen den besten Klang für ihr Geld.

Klang? Was für Klang? Du bist im falschen Forum!


-Dezibel- (Beitrag #42) schrieb:
Es ging einfach nur rein um die Elektronik der genannten Kombis, dazu wollte ich Infos haben, Erfahrungen oder ähnliches.
Ich hatte in keinsterweise nach einer Preisleistungsbewertung der genannten Geräte gefragt oder der gleichen.

Es gibt in diesem Thread eine verschwindend geringe Anzahl User, die das verstanden haben.
padua-fan
Inventar
#45 erstellt: 30. Jul 2015, 07:17

-Dezibel- (Beitrag #42) schrieb:



padua-fan (Beitrag #41) schrieb:
:.Noch mal: die meisten haben nicht unbegrenzt Geld und können es für dicke Alufronten ausgeben.


Komisch ist nur wenn man im Stereo Bilderthread schaut das dort zu 80% nur Hochpreisige Geräte zu sehen sind.........

Nö, ist eigentlich gar nicht komisch.
Wer was teures, schickes / exklusives da stehen hat, zeigt es natürlich lieber her als jemand, der gerade die "Einsteigerausrüstung" gekauft hat.
Wenn du glaubst, dass dieser Thread aufzeigt, wie der durchschnittliche Forenuser ausgestattet ist, bist du aber gewaltig auf dem Holzweg.


[Beitrag von padua-fan am 30. Jul 2015, 07:21 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#46 erstellt: 30. Jul 2015, 07:19
Varadero17 - welchen Beitrag hast du zum Threadthema geleistet..?
Richtig - keinen.
Wer im Glashaus sitzt....




-Dezibel- (Beitrag #42) schrieb:

Der nächste Schritt wäre dann von mir gewesen sich mit der Raumakustik und Aufstellung der LS zu beschäftigen.

Wenn du soweit bist, kannst du ja nen.Thread im Akustikbereich starten


[Beitrag von ingo74 am 30. Jul 2015, 07:19 bearbeitet]
Varadero17
Inventar
#47 erstellt: 30. Jul 2015, 07:19

Tywin (Beitrag #43) schrieb:
... ein Goldohr auf den Boden der Tatsachen zu holen ist vermutlich so schwer möglich wie eine Person von Scientology zu entwöhnen. In beiden Fällen gab es halt eine ordentliche Gehirnwäsche.

Niemand wird hier davon abgehalten sein Geld für Schischi, Tand und Glasperlen mit Anlauf und Ansage zu verknallen. Das mache ich ja auch mal ganz gerne, wenn mich keiner rechtzeitig stoppt.

Na endlich! Ich dachte schon, das kommt nicht mehr. Jetzt ist der Thread wieder in der Hifi-Forum-Normalspur.

Und jetzt der Ingo mit seinen Fragen und dem obligatorischen Glashaus... Endlich zu Hause!


[Beitrag von Varadero17 am 30. Jul 2015, 07:21 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#48 erstellt: 30. Jul 2015, 07:24
Gibt es eigentlich einen Thread wo du mal was zum Threadthema schreibst Varadero17..?



Ansonsten passen meisten Posts zu dem Teil des Eingangspost:

-Dezibel- (Beitrag #1) schrieb:
Es geht mir aber erstmal um die Meinungen zu den oben genannten Kombis.

Wer diese Art Antworten nicht lesen will, sollte vielleicht anders formulieren.


[Beitrag von ingo74 am 30. Jul 2015, 07:26 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 30. Jul 2015, 07:47

-Dezibel- (Beitrag #42) schrieb:


Komisch ist nur wenn man im Stereo Bilderthread schaut das dort zu 80% nur Hochpreisige Geräte zu sehen sind.........


ich finde es nicht komisch, die haben es um anzugeben gekauft, also zeigen sie es auch stolz, warum nicht?
die anderen 120 % hören musik mit boxen die nicht in der ecke stehen.
Fanta4ever
Inventar
#50 erstellt: 30. Jul 2015, 07:49

-Dezibel- (Beitrag #42) schrieb:
Komisch ist nur wenn man im Stereo Bilderthread schaut das dort zu 80% nur Hochpreisige Geräte zu sehen sind.........

und Lautsprechersufstellungen die unter aller Kanone sind.....aber jedem Tierchen sein Pläsierchen

LG
-Dezibel-
Stammgast
#51 erstellt: 30. Jul 2015, 10:13

ingo74 (Beitrag #48) schrieb:
Gibt es eigentlich einen Thread wo du mal was zum Threadthema schreibst Varadero17..?


Den fand ich jetzt aber auch sehr gut. Hat hier überhaupt wer irgendwas zu meinem Thema geschrieben?

Das waren vielleicht 1-2 Leute mit deren Antworten ich was anfangen konnte. Bei dem Rest ging es nur um zu teuer und kauf Dir ein AVR.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Qual der Wahl
Markus3110 am 27.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.01.2015  –  36 Beiträge
Die Qual der Wahl...
tomtit am 02.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.12.2003  –  9 Beiträge
Qual der Wahl - Hilfe?
twend am 05.11.2010  –  Letzte Antwort am 06.11.2010  –  8 Beiträge
Qual der Wahl
kateshi am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  2 Beiträge
Die Qual der Wahl zwischen Kompakte
stalkii am 22.03.2014  –  Letzte Antwort am 22.03.2014  –  4 Beiträge
Die Qual der Wahl.
ReD_Sm0k!nG am 22.03.2009  –  Letzte Antwort am 22.03.2009  –  2 Beiträge
Die Qual der Wahl
stanijurk am 16.11.2015  –  Letzte Antwort am 16.11.2015  –  2 Beiträge
Die Qual der Wahl, Elac Heco oder Canton
Lyto am 30.05.2011  –  Letzte Antwort am 04.06.2011  –  6 Beiträge
Marantz Vollverstärker - Die Qual der Wahl?
aphysic123 am 08.01.2012  –  Letzte Antwort am 08.01.2012  –  24 Beiträge
Standlautsprecher oder Die Qual der Wahl .
francis_begbie am 03.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.10.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Rotel
  • Cambridge Audio
  • Quadral
  • Thomson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedSchneewante
  • Gesamtzahl an Themen1.345.948
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.112