Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Magnat Supreme 200 + Pioneer A-10-K + Plattenspieler

+A -A
Autor
Beitrag
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 07. Nov 2015, 15:43
Moin,

möchte von einem billigen Logitech 2.1 System auf ein 2.0 System für höchstens 300€ umsteigen, was nicht viel ist, aber mein Qualitätsanspruch ist, aufgrund des vorherigen Systems, auch nicht so hoch. Hab mich etwas umgesehen und mich erstmal auf die Magnat Monitor Supreme 200 und den Pioneer A-10-K festgelegt. Mit dem System soll hauptsächlich Musik gehört werden, am Meisten Hip-Hop und Rock. An den Verstärker soll noch ein Plattenspieler und das Ganze dann über Cinch/Aux an den PC.

Würde gerne wissen:

- Würde das so funktionieren? (Ist da irgendwas zu beachten?)
- Gäbe es in diesem Budget-Rahmen vielleicht noch etwas Besseres?

Vielen Dank im Voraus!
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 07. Nov 2015, 16:02
Hallo,

bitte die folgenden Infos vor dem Antworten lesen und verstehen:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Des Weiteren ist es für eine Beratung sinnvoll, wenn Du die nachfolgenden Fragen beantwortest, soweit Du das noch nicht gemacht hast:

1. Was für Geräte sollen angeschafft werden?

2. Wie hoch ist das maximale Budget in Euro?

3. Wie groß ist dein Hörraum und die Hörentfernung?

4. Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? Bitte mit Skizze/Foto/Beschreibung vom Aufstellungsort, Möbeln, Hörplatz und Bodenbelag mit Abmessungen.

5. Was für eine Art Lautsprecher (Schreibtisch-, Regal-, Wand-, Kompakt- oder Standlautsprecher) stellst Du Dir vor und warum?

6. Was für HiFi-Geräte besitzt Du bereits? Bitte mit Angabe von Hersteller und Typ.

7. Welche Art von Musik hörst Du üblicherweise und wie laut?

8. Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat Dir daran gefallen, bzw. nicht gefallen? Bitte mit Angabe von Hersteller, Typ und den akustischen Rahmenbedingungen beim Hören.

9. Bitte nenne uns eine Postleitzahl in der Nähe deines Wohnortes, wenn Du die ggf. sinnvolle Anschaffung gebrauchter Geräte nicht ausschließt.

VG Tywin
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Nov 2015, 17:20
Hallo,

danke für die Informationen.

Zu den Fragen:

1. Erste Auswahl sind die Magnat Monitor Supreme 200 Regallautsprecher und der Pioneer A-10-K V

2. Das maximale Budget liegt bei 300€

3. Der Hörraum beträgt 20 qm, die Entfernung zu den Lautsprechern beträgt den Großteil der Zeit etwa
0,7m.

4. Die Lautsprecher werden in den hinteren Ecken des Schreibtisches, (0,6m lang und 1,5m breit)
aufgestellt, direkt mit der Rückseite an der Wand. Der Raum hat eine rechteckige Form und an den kürzeren Seiten Dachschrägen; der Schreibtisch, also die Lautsprecher, stehen in einer Ecke. Der rechte Lautsprecher wird dann an einer Dachschräge stehen, mit der Seite sehr nah an der Wand und die Dachschräge berührt den Lautsprecher an der Oberkante. Der linke Lautsprecher ist seitlich nicht durch eine Wand begrenz, der Raum geht zur Seite etwa 4m weiter. Im Zimmer selbst ist Teppich verlegt. Es gibt keine Vorhänge, 2 große Fenster und 2 große Kommoden.

5. Eher Kompaktlautsprecher, da sie den Raum klanglich gut ausfüllen sollen und in den Abmessungen nicht zu groß sein sollen.

6. Nur einen Plattenspieler (Sanyo TP 220), der auch angeschlossen werden soll

7. 40-50 dB

8. Bisher hatte ich ein Logitech Z523 2.1 System und habe es am PC und Meistens am Schreibtisch sitzend, für Musik und Spiele genutzt. Der Klang war immer ganz ok, solange man am Schreibtisch saß, wo anders im Raum war der Klang schwächer. Der Subwoofer war relativ stark.

9. Den Kauf gebrauchter Geräte würde ich auf Grund mangelnder Fachkenntnisse lieber vermeiden.

Ich hoffe, das beantwortet die Fragen ausreichend


[Beitrag von Hans_Wilma_Grindelheid_ am 07. Nov 2015, 17:22 bearbeitet]
Mine1003
Stammgast
#4 erstellt: 07. Nov 2015, 17:45
Die Supreme würde ich nicht nehmen, ich würde mich nach gebrauchten umschauen.
http://www.ebay.de/i...e:g:iZEAAOSwF1dUNEyr
Budgee nur ein bisschen erhören und schon etwas haben, was um einiges besser ist
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Nov 2015, 17:53
Hallo,

also, wie gesagt, gebraucht würde ich gerne vermeiden. Was spricht denn gegen die Magnat Supreme 200 und was für die Vector 203?

Das Budget sollte eigentlich so bleiben.

Viele Grüße
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 07. Nov 2015, 20:18
Hallo,


Die Lautsprecher werden in den hinteren Ecken des Schreibtisches, (0,6m lang und 1,5m breit)
aufgestellt, direkt mit der Rückseite an der Wand.


mit Schreibtischlautsprechern für suboptimalste Positionierungsmöglichkeiten kenne ich mich nicht aus.

Die Vector 203 sind - in meinen Ohren - recht brauchbare HiFi-Kompakt-Lautsprecher für rundum freie Positionierung auf Ständern, die ähnlichen Freiraum zu allen Seiten brauchen wie die größten Standlautsprecher der Baureihe, wenn sie gut klingen sollen. Die Vector 203 sind keine Schreibtischlautsprecher!

Die Monitor Supreme gehören - in meinen Ohren - zu den am schlechtesten klingenden Lautsprechern die ich je gehört habe. Sie sind genau so wenig Schreibtischlautsprecher wie die Vector 203.

Wir haben aber im Forum schon von Menschen gelesen die Standlautsprecher auf Schreibtische und Sideboards gestellt haben oder an die Wand hängten. Wie bei Toyota ist halt nichts unmöglich.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 07. Nov 2015, 20:20 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#7 erstellt: 07. Nov 2015, 21:32
Es gibt wirklich viele schlechte Lautsprecher, aber meiner Meinung nach gehören die Magnat Monitor Supreme 200 nicht dazu.
Sie sind im Oberbass schon ziemlich dick auftragend, also nicht wirklich neutral im Bass, dafür haben sie einen Hochton, der für den Preis einfach unschlagbar gut ist. Auch vom Musikstil würden die Supreme sehr gut passen, aber:
Die Aufstellung wird ein Problem.

Allzu Wandnah dröhnt der Bass schon sehr (kann man ja durch drehen am Bassregler verhindern) aber nur 0,7m Hörabstand... das passt leider gar nicht zur Supreme 200 und auch nicht zur Vector 203. Bei beiden sollte der Hörabstand mindestens 120cm betragen. Du kannst ja mal überlegen, ob du die LS nicht doch anders aufstellen kannst.

Anstelle des Pioneer A-10 kannst du auch einen Denon PMA-520 nehmen. Ist nur geringfügig teurer. Oder du nimmst das Vorgängermodell PMA510, den gibt es grade für 165 Euro NEU.
Hier
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 08. Nov 2015, 13:15

Die Lautsprecher werden in den hinteren Ecken des Schreibtisches, (0,6m lang und 1,5m breit)
aufgestellt, direkt mit der Rückseite an der Wand.

mit Schreibtischlautsprechern für suboptimalste Positionierungsmöglichkeiten kenne ich mich nicht aus.



Sehr schön formuliert. Leider, obwohl der Raum an sich durch seine Grundfläche sehr symmetrisch ist, lässt sich der Schreibtisch, auf dem die Boxen stehen sollen, nirgendwo symmetrisch platzieren. Unter den Dachschrägen würde der Monitor (27 Zoll) etwa bei der halben Tiefe des Tisches stehen, wenn der Tisch vorgezogen wird würde er zu weit im Raum stehen. Auch an den langen Seiten ist das symmetrische Platzieren nicht möglich, da auf der einen Seite die Tür ist und auf der gegenüberliegenden würde man vom Hausflur aus auf den Bildschirm gucken können. Der Tisch kann eigentlich nur in der Ecke stehen.

Kann man die Lautsprecher so überhaupt gescheit platzieren?
Regallautsprecher sind ja somit eher ungünstig, also zwangsläufig zu Schreibtischlautsprechern greifen?


Bei beiden sollte der Hörabstand mindestens 120cm betragen. Du kannst ja mal überlegen, ob du die LS nicht doch anders aufstellen kannst.



Ein Hörabstand von 1,2 m ist schon sehr schwierig einzurichten, maximal 0,9 - 1m, wobei die Lautsprecher dann schon sehr nah an der Wand stehen.
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 08. Nov 2015, 18:45
Hallo,

mein Tipp wäre die ASW Opus M14, am besten direkt bei MD-Sound anrufen und nach dem Preis fragen, müssten für € 300.- zu haben sein, allerdings fehlt dann ja noch der Amp

Da würde ich erst mal auf ein gebrauchtes Gerät setzen, z:B. Pioneer Stereo Amplifier A-337

LG
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Nov 2015, 20:39

Fanta4ever (Beitrag #9) schrieb:
Hallo,

mein Tipp wäre die ASW Opus M14, am besten direkt bei MD-Sound anrufen und nach dem Preis fragen, müssten für € 300.- zu haben sein, allerdings fehlt dann ja noch der Amp

Da würde ich erst mal auf ein gebrauchtes Gerät setzen, z:B. Pioneer Stereo Amplifier A-337

LG


Danke, aber das fällt echt aus dem Budget Rahmen und gebrauchte Geräte würde ich gerne vermeiden

Viele Grüße
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 08. Nov 2015, 20:40
Schade, aber kann man wohl nichts machen

LG
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 08. Nov 2015, 21:49

Fanta4ever (Beitrag #11) schrieb:
Schade, aber kann man wohl nichts machen

LG


Leider nicht.


Würde gerne nochmal wissen, wie man, wenn die Boxen in einer Ecke des Raumes stehen und auf die gegenüberliegende Wand gerichtet sind. das am Besten ausrichtet und welche Boxen sich dafür eignen würden weil eine symmetrische Ausrichtung im Raum nicht möglich ist. Der Tisch steht in der Ecke an einer langen Wand des Raumes und die Boxen wären dann entlang der kürzeren Seite ausgerichtet
Fanta4ever
Inventar
#13 erstellt: 09. Nov 2015, 08:59

Tywin (Beitrag #2) schrieb:
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Einfach mal in Ruhe lesen, je weiter du dich vom "Ideal" entfernst, desto schlechter wird es. Wie stark die negativen Auswirkungen wirklich sind hängt aber vom Raum un den verwendeten Lautsprecher ab.

Fotos von dem Raum zur besseren Beurteilung wären hilfreich.

LG
zuyvox
Inventar
#14 erstellt: 09. Nov 2015, 12:33
Was du vor allem brauchst sind Lautsprecher, die einen geringeren Hörabstand zulassen.

Mir fallen da spontan nur wenige ein, viellecht die Denon SC-F109 Hierfür 135 Euro Paarpreis. Vielleicht passt ja noch eine Canton GLE402. (Gab es mal um die 200 Euro Paarpreis)
Ansonsten müssten halt kleinere Lautprecher her. Ne Vector 201 von Magnat vielleicht...
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 09. Nov 2015, 17:26

Fanta4ever (Beitrag #13) schrieb:

Tywin (Beitrag #2) schrieb:
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Einfach mal in Ruhe lesen, je weiter du dich vom "Ideal" entfernst, desto schlechter wird es. Wie stark die negativen Auswirkungen wirklich sind hängt aber vom Raum un den verwendeten Lautsprecher ab.

Fotos von dem Raum zur besseren Beurteilung wären hilfreich.

LG


ZimmeransichtZimmeransichtZimmeransichtZimmeransicht

So würden die Boxen stehen, wenn der Tisch so stehen bleibt, was am Besten wäre.

Viele Grüße
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 09. Nov 2015, 17:28

zuyvox (Beitrag #14) schrieb:
Was du vor allem brauchst sind Lautsprecher, die einen geringeren Hörabstand zulassen.

Mir fallen da spontan nur wenige ein, viellecht die Denon SC-F109 Hierfür 135 Euro Paarpreis. Vielleicht passt ja noch eine Canton GLE402. (Gab es mal um die 200 Euro Paarpreis)
Ansonsten müssten halt kleinere Lautprecher her. Ne Vector 201 von Magnat vielleicht...


Das hört sich schon mal ganz brauchbar an, die Canton sind da doch noch etwas zu teuer, aber die Denons kämen in Frage. Hat mit denen jemand Erfahrung?

Danke und viele Grüße
haumti
Stammgast
#17 erstellt: 09. Nov 2015, 17:50
Wie man so liest eignen sich die Denons auch nicht für eine Schreibtischaufstellung.
Ich würde eher zu den Magnat Vector 201 raten:
http://www.merzweil....arz-Stueck::442.html

Gruß
Alex
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 09. Nov 2015, 19:51

haumti (Beitrag #17) schrieb:
Ich würde eher zu den Magnat Vector 201 raten

Da schließe ich mich unter den Gegebenheiten gerne an

LG
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 09. Nov 2015, 22:16

Fanta4ever (Beitrag #18) schrieb:

haumti (Beitrag #17) schrieb:
Ich würde eher zu den Magnat Vector 201 raten

Da schließe ich mich unter den Gegebenheiten gerne an

LG


Ok, dann werde ich mich in die Richtung orientieren. Welcher Verstärker ist dann zu wählen und kann man das wie am Anfang beschrieben über Cinch mit dem Plattenspieler und Cinch/AUX mit dem PC verbinden?

Viele Grüße
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 10. Nov 2015, 08:50

Hans_Wilma_Grindelheid_ (Beitrag #19) schrieb:
Welcher Verstärker ist dann zu wählen und kann man das wie am Anfang beschrieben über Cinch mit dem Plattenspieler und Cinch/AUX mit dem PC verbinden?

Du kannst den Pioneer A10 nehmen, warum nicht Die Anschlüsse erklären sich eigentlich selbst.

a-10-s_rear_zoom

LG
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 10. Nov 2015, 19:21

Fanta4ever (Beitrag #20) schrieb:

Hans_Wilma_Grindelheid_ (Beitrag #19) schrieb:
Welcher Verstärker ist dann zu wählen und kann man das wie am Anfang beschrieben über Cinch mit dem Plattenspieler und Cinch/AUX mit dem PC verbinden?

Du kannst den Pioneer A10 nehmen, warum nicht Die Anschlüsse erklären sich eigentlich selbst.

a-10-s_rear_zoom

LG


Ja ok, die sind wirklich selbst erklärend. Dann werde ich die Vector 201 und den A-10-K bestellen. Dazu dann noch 2x 2,5 Lautsprecherkabel und ein Cinch/AUX Kabel und dann läuft das hoffentlich.

Vielen Dank für die Hilfe
Fanta4ever
Inventar
#22 erstellt: 10. Nov 2015, 20:18
Berichte mal wie es dir gefällt wenn alles angeschlossen ist.
LG
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 11. Nov 2015, 14:56

Fanta4ever (Beitrag #22) schrieb:
Berichte mal wie es dir gefällt wenn alles angeschlossen ist.
LG :prost


Werde ich machen, je nachdem wie schnell alles bestellt und da ist.
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 16. Nov 2015, 14:09
Hallo,

habe vor knapp einer Woche die Vector 201 bestellt und heute die Nachricht bekommen, dass sie nicht lieferbar sind und die meisten Online-Händler führen sie auch nicht mehr. Welche LS sind jetzt die beste Alternative? Habe bereits überlegt doch die Supreme 200 zu nehmen, aber die würden dann ja zu nah an der Wand stehen.

Irgendwelche Ideen?

Viele Grüße
Fanta4ever
Inventar
#25 erstellt: 16. Nov 2015, 14:18

Irgendwelche Ideen?

JBL Studio 220

LG
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 16. Nov 2015, 16:12

Fanta4ever (Beitrag #25) schrieb:

Irgendwelche Ideen?

JBL Studio 220

LG



Leider zu teuer, sollten schon im Bereich um die 100€ (Paarpreis) liegen.

Viele Grüße
Fanta4ever
Inventar
#27 erstellt: 16. Nov 2015, 17:53

Hans_Wilma_Grindelheid_ (Beitrag #26) schrieb:
Leider zu teuer, sollten schon im Bereich um die 100€ (Paarpreis) liegen

Sollen nah an der Wand funktionieren und neu sein, Denon SC-M 39 und die mitgelieferten Stopfen rein

LG
Ingo_H.
Inventar
#28 erstellt: 18. Nov 2015, 01:32

Hans_Wilma_Grindelheid_ (Beitrag #24) schrieb:
Hallo, habe vor knapp einer Woche die Vector 201 bestellt und heute die Nachricht bekommen, dass sie nicht lieferbar sind und die meisten Online-Händler führen sie auch nicht mehr.


Kann Dir ein Paar Vector 201 in mocca in absolut neuwertigem Zustand und nur ganz kurz und in Zimmerlautstärke gelaufen für 99€ + Versand anbieten. Händlerrechnung von 10/2014 ist vorhanden und Magnat bietet sowieso 5 Jahre Garantie. Bei Interesse melde Dich einfach.
Fanta4ever
Inventar
#29 erstellt: 18. Nov 2015, 08:53
Da würde ich nicht lange überlegen

LG
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 18. Nov 2015, 08:56

Fanta4ever (Beitrag #29) schrieb:
Da würde ich nicht lange überlegen

LG


Das Angebot ist wirklich gut, aber die Denons sind schon bestellt. Vielleicht gefällt mit der Sound ja auch nicht, dann werde ich mich nochmal umsehen.

Viele Grüße
Fanta4ever
Inventar
#31 erstellt: 18. Nov 2015, 13:17
Die Denon klingen mMn frei aufgestellt, ohne Stopfen, für ihren Preis geradezu sensationell. Mit Stopfen und Wandnah

Aber vielleicht gefällt es dir sehr gut, kann durchaus sein.

LG
Tywin
Inventar
#32 erstellt: 18. Nov 2015, 13:34

Die Denon klingen mMn frei aufgestellt, ohne Stopfen, für ihren Preis geradezu sensationell.


Da gehe ich doch gerne mit
zuyvox
Inventar
#33 erstellt: 18. Nov 2015, 14:15
Gibt es denn große unterschiede zwischen der Denon SC-M 39 und der Denon SC-F 109?
Also klanglich und bezüglich der Aufstellung? Ich verwechsle die beiden Modelle nämlich gern...
Tywin
Inventar
#34 erstellt: 18. Nov 2015, 14:23
Nein, es gibt keine nennenswerten Unterschiede. Wenn man es denn hören möchte könnte man meinen, dass die SC-F109 ein winziges bisschen voller spielt. Es ist aber auf jeden Fall eine Marginalie.
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 18. Nov 2015, 14:47
Hallo,

die Denons sind heute angekommen und habe die jetzt aufgebaut. Für den einen habe ich das mitgelieferte Kabel benutzt, für den Anderen, auf Grund der Entfernung zum Verstärker, ein 2.5mm^2 Kabel, das wesentlich dicker ist, als das, das mitgeliefert wurde. Macht das einen Unterschied?
Vom ersten Höreindruck her empfinde ich den Bass als schwach, ist am Verstärker voll aufgedreht, aber nicht wirklich dröhnend. Könnte das an der Position der LS liegen?
Ansonsten ist das Volumen des Klanges wesentlich "größer", als bisher.

Viele Grüße
Tywin
Inventar
#36 erstellt: 18. Nov 2015, 15:11
Hallo,


Vom ersten Höreindruck her empfinde ich den Bass als schwach, ist am Verstärker voll aufgedreht, aber nicht wirklich dröhnend.


Dröhnen bekommt man zumeist dann, wenn man Boxen möglichst nah an möglichst vielen schallreflektierenden Flächen aufstellt. Dröhnen ist aber kein Qualitätsmerkmal - ganz im Gegenteil. Wenn Du Dröhen willst, dann einfach möglich große billige Boxen in Raumecken auf den Boden stellen, Loudness drücken und den Bassregler bei voll aufgedrehter Lautstärke nach rechts drehen. Wenn hohe Töne das Dröhnen stören, den Hochtonregler ganz nach links drehen.

Die Denon Boxen sind aus meiner Sicht günstige kleine gut klingende Kompaktlautsprecher für die freie Positionierung auf Ständern mit den Hochtönern auf Ohrhöhe im Stereodreieck.

Es können naturgemäß keine Basskanonen sein und guter Klang hat für meinen Hörgeschmack mit der Tieftonwiedergabe nur ganz am Rande zu tun.

Bezüglich Lautsprechern/Klang hat aber jeder andere Vorstellungen, daher ist es wichtig viele Boxen - w/der Relevanz der akustischen Rahmenbedingungen möglichst zu Hause - auszuprobieren.

Auch hinsichtlich Kabeln, finden sich Infos in den oben schon geposteten Links die Dir auch hinsichtlich der Raumakustik Deinen Horizont weiten könnten, wenn Du Dich damit befassen würdest:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Da Dir das aber nicht zu liegen scheint: Normalerweise haben übliche Lautsprecherkabel in üblichen Längen keinen Einfluss auf den Klang.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 18. Nov 2015, 15:14 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#37 erstellt: 18. Nov 2015, 15:24

Hans_Wilma_Grindelheid_ (Beitrag #35) schrieb:
ein 2.5mm^2 Kabel, das wesentlich dicker ist, als das, das mitgeliefert wurde. Macht das einen Unterschied?

Nein.

Vom ersten Höreindruck her empfinde ich den Bass als schwach

Sind die Stopfen drin ?

Ohne die Aufstellung und den Hörplatz zu sehen kann ich nicht viel dazu sagen, du könntest auch einfach in einem Bassloch sitzen.

LG
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 18. Nov 2015, 15:41

Tywin (Beitrag #36) schrieb:
Hallo,

Vom ersten Höreindruck her empfinde ich den Bass als schwach, ist am Verstärker voll aufgedreht, aber nicht wirklich dröhnend.


Dröhnen bekommt man zumeist dann, wenn man Boxen möglichst nah an möglichst vielen schallreflektierenden Flächen aufstellt. Dröhnen ist aber kein Qualitätsmerkmal - ganz im Gegenteil. Wenn Du Dröhen willst, dann einfach möglich große billige Boxen in Raumecken auf den Boden stellen, Loudness drücken und den Bassregler bei voll aufgedrehter Lautstärke nach rechts drehen. Wenn hohe Töne das Dröhnen stören, den Hochtonregler ganz nach links drehen.

Die Denon Boxen sind aus meiner Sicht günstige kleine gut klingende Kompaktlautsprecher für die freie Positionierung auf Ständern mit den Hochtönern auf Ohrhöhe im Stereodreieck.

Es können naturgemäß keine Basskanonen sein und guter Klang hat für meinen Hörgeschmack mit der Tieftonwiedergabe nur ganz am Rande zu tun.

Bezüglich Lautsprechern/Klang hat aber jeder andere Vorstellungen, daher ist es wichtig viele Boxen - w/der Relevanz der akustischen Rahmenbedingungen möglichst zu Hause - auszuprobieren.


Auch hinsichtlich Kabeln, finden sich Infos in den oben schon geposteten Links die Dir auch hinsichtlich der Raumakustik Deinen Horizont weiten könnten, wenn Du Dich damit befassen würdest:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Da Dir das aber nicht zu liegen scheint: Normalerweise haben übliche Lautsprecherkabel in üblichen Längen keinen Einfluss auf den Klang.

VG Tywin


Entschuldige das unnötige Fragen, aber es ist für einen Laien bei den ganzen Infos nicht immer so einfach das, was man sucht, zu finden und richtig zu verstehen/anzuwenden.


Das Problem beim Hören ist, dass der Klang sehr unruhig und nicht gleichmäßig scheint. Die Lautsprecher stehen von der derzeitigen Sitzposition etwa 70 cm entfernt. Der Abstand zur hinteren Wand beträgt etwa 10cm. Die Stopfen sind drin.
haumti
Stammgast
#39 erstellt: 18. Nov 2015, 16:24
70 cm ist ein bißchen wenig, 1,50 m sollten da besser sein.

Gruß
Alex
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 18. Nov 2015, 16:28

haumti (Beitrag #39) schrieb:
70 cm ist ein bißchen wenig, 1,50 m sollten da besser sein.

Gruß
Alex



So weit kann ich nicht gehen, maximal 1 Meter.

Viele Grüße
Tywin
Inventar
#41 erstellt: 18. Nov 2015, 19:42

Entschuldige das unnötige Fragen, aber es ist für einen Laien bei den ganzen Infos nicht immer so einfach das, was man sucht, zu finden und richtig zu verstehen/anzuwenden.


Da Du Dich bislang noch gar nicht mit der Materie beschäftigt hast, reicht es nicht sich zu einzelnen Punkten zu informieren weil Du gar nicht weißt, was für Dich alles wichtig sein könnte. Du solltest Dich also zumindest mit einigen - z.B. den genannten - wenigen grundlegenden Informationen beschäftigt haben um Dich danach mit dem einen oder anderen Punkt intensiver zu befassen oder gezielt weiterführende Fragen zu stellen.

Das sind ja recht einfach formulierte Basics für betroffene/interessierte Anfänger und keine wissenschaftlichen Abhandlungen.


[Beitrag von Tywin am 18. Nov 2015, 19:45 bearbeitet]
ATC
Inventar
#42 erstellt: 18. Nov 2015, 20:04

Hans_Wilma_Grindelheid_ (Beitrag #38) schrieb:

Das Problem beim Hören ist, dass der Klang sehr unruhig und nicht gleichmäßig scheint. Die Lautsprecher stehen von der derzeitigen Sitzposition etwa 70 cm entfernt. Der Abstand zur hinteren Wand beträgt etwa 10cm. Die Stopfen sind drin.


Moin,

was meinst du denn mit unruhig und nicht gleichmäßig?

Teste einige Varianten durch,
zuerst an dem Lautsprecher welcher NICHT in der Ecke steht den Stopfen entfernen, was passiert?

Dann auch mal noch zusätzlich am Zweiten (Lautsprecher) entfernen, was passiert?

Lautsprecher mal direkt an die Wand stellen, mit Stopfen, mit einem Stopfen, mit beiden Stopfen.....
Und je nachdem auch immer mal den Bassregler vor und zurückdrehen, einfach die Möglichkeiten durchspielen.

Du bist halt zudem noch den Subwoofer gewohnt, hör dich mit der für dich am besten klingenden Kombi mal einige Zeit ein und berichte.

Gruß
Tywin (Beitrag #41) schrieb:

Da Du Dich bislang noch gar nicht mit der Materie beschäftigt hast, reicht es nicht sich zu einzelnen Punkten zu informieren weil Du gar nicht weißt, was für Dich alles wichtig sein könnte. Du solltest Dich also zumindest mit einigen - z.B. den genannten - wenigen grundlegenden Informationen beschäftigt haben um Dich danach mit dem einen oder anderen Punkt intensiver zu befassen oder gezielt weiterführende Fragen zu stellen.


da hätt ich jetzt lieber gar nix geschrieben
zuyvox
Inventar
#43 erstellt: 19. Nov 2015, 00:58
Ich würde denn Bassregler nicht voll aufdrehen. Das kann nicht gut klingen. Wenn du mehr Bass willst, der richtig "Wummst", kommst du um einen Subwoofer nicht herum. Ausgenommen sind große Standlautsprecher, aber auch die profitieren meiner Meinung nach fast immer von einem Subwoofer im Tiefgang.

Die Denon hat einen kleinen Basstreiber. Da werden nie Bassorgien herauskommen. Bevor du das Potential der Boxen aber verschenkst und eventuell sogar die Basstreiber beschädigst, dreh den Bassregler ruhig wieder auf neutral. So klingt es meistens am besten, bzw. so wie es eigentlich klingen soll.

Bass und Höhenregler sind mMn nur dafür da, leichte Nuancen zu verändern.
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 20. Nov 2015, 13:55

meridianfan01 (Beitrag #42) schrieb:

Hans_Wilma_Grindelheid_ (Beitrag #38) schrieb:

Das Problem beim Hören ist, dass der Klang sehr unruhig und nicht gleichmäßig scheint. Die Lautsprecher stehen von der derzeitigen Sitzposition etwa 70 cm entfernt. Der Abstand zur hinteren Wand beträgt etwa 10cm. Die Stopfen sind drin.


Moin,

was meinst du denn mit unruhig und nicht gleichmäßig?

Teste einige Varianten durch,
zuerst an dem Lautsprecher welcher NICHT in der Ecke steht den Stopfen entfernen, was passiert?

Dann auch mal noch zusätzlich am Zweiten (Lautsprecher) entfernen, was passiert?

Lautsprecher mal direkt an die Wand stellen, mit Stopfen, mit einem Stopfen, mit beiden Stopfen.....
Und je nachdem auch immer mal den Bassregler vor und zurückdrehen, einfach die Möglichkeiten durchspielen.

Du bist halt zudem noch den Subwoofer gewohnt, hör dich mit der für dich am besten klingenden Kombi mal einige Zeit ein und berichte.


Hallo,

habe die LS jetzt etwas länger benutzt. Die Positionen wurden verändert, wobei ich den Eindruck hatte, dass wenn ich sie weiter von der Wand und näher zu mir ziehe, der Sound "gleichmäßiger" und der Bass stärker wurde. Damit meine ich, dass ich vorher das Problem hatte, dass wenn ich an einem LS näher dran saß, der Sound verstärkt von dort zu kommen schien. Generell war der Sound in dem Bereich, auf den die LS gerichtet waren immer unterschiedlich. Je weiter ich vom Tisch entfernt war, desto basslastiger und gleichmäßiger auf beide LS verteilt schien der Klang. Ohne die Stopfen gefiel mir der Klang besser, weil er für mich dumpfer und druckvoller erschien. Sobald ich den Bassregler jedoch zurückdrehte, war mir das aber viel zu wenig Tiefgang, also damit es für mich, zumindest in der Tiefe, gut klingt, musste der schon aufgedreht sein.

Unabhängig von der Position der LS, fehlt mir der Subwoofer. Meinem persönlichen Geschmack nach, muss hier keiner teilen, sollte der Klang einfach diese Unterstützung haben. Bei Rock gefielen mir die Denons ganz gut, aber bei Hip Hop, was ich hauptsächlich höre, fehlte mir dieser Druck einfach.

Viele Grüße
ATC
Inventar
#45 erstellt: 20. Nov 2015, 18:28
Na dann muss halt noch ein Sub unterstützen, auch kein Beinbruch, oder?

Canton AS 85 SC eventuell.....
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 22. Nov 2015, 14:49

meridianfan01 (Beitrag #45) schrieb:
Na dann muss halt noch ein Sub unterstützen, auch kein Beinbruch, oder?

Canton AS 85 SC eventuell.....


Ein Subwoofer dazu zu kaufen wäre wohl notwendig, ist aber finanziell nicht machbar

Viele Grüße
Mine1003
Stammgast
#47 erstellt: 22. Nov 2015, 18:10
Finanziell nicht machbar.. Dann musste wohl noch ein bisschen sparen, es gibt aber gute Subs bereits ab 100€, das ist nicht unbedingt ein Beinbruch und bereitet viel Spaß, ich war sogar bereit als 15-jähriger Wochenlange Arbeit und um die 400€ in einen Sub zu investieren, da war mein Jahrelang erspartes Geld weg, und ich muss sagen, es hat sich gelohnt
Hans_Wilma_Grindelheid_
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 22. Nov 2015, 18:18

Mine1003 (Beitrag #47) schrieb:
Finanziell nicht machbar.. Dann musste wohl noch ein bisschen sparen, es gibt aber gute Subs bereits ab 100€, das ist nicht unbedingt ein Beinbruch und bereitet viel Spaß, ich war sogar bereit als 15-jähriger Wochenlange Arbeit und um die 400€ in einen Sub zu investieren, da war mein Jahrelang erspartes Geld weg, und ich muss sagen, es hat sich gelohnt ;)


Da fehlt dann wohl ein "im Moment" Das mit dem für Geld arbeiten und dann in Technik investieren ist bei mir, als Schüler, auch gängig, dauert aber halt immer etwas.

Ich bin jedoch nicht so sicher, ob es sich lohnen würde, in ein System, dass man nicht optimal nutzt (Aufstellung auf dem Schreibtisch), "so viel" Geld zu investieren, sondern dann doch lieber auf PC-Systeme zurück zu greifen.
Mine1003
Stammgast
#49 erstellt: 22. Nov 2015, 19:02
Du kannst mit dem Sub aber die Haupt LS entlasten, ich hier 2 Magnat Vector 207, die ab 80 hz nichts mehr machen müssen, weil es einfach besser klingt und diese sich voll auf den ,,Klang konzentrieren" können und der Eminence Lab 12 unter 80 hz einsetzt und er sich voll auf den Bass konzentrieren kann und nicht ,,gestört" wird. Dadurch wäre das Wandproblem gelöst, dann kannste die so nah an die Wand stellen wie du willst, da sie eh keinen Bass abgeben und somit nichts dröhnen kann
Ja, ist ein bisschen merkwürdig geschrieben, du verstehst es, wenn du es hörst. Aber fürs abtrennen braucht man halt wieder einen DSP und das macht das ganze schon wieder schwieriger, dafür bräuchte man einen AVR oder einen MiniDSP (ich besitzte den MiniDSP) ._. und das wäre wiederrum mit Geld verbunden. Ich würde mir da versuchen einen gebrauchten AVR anzuschaffen und den Pioneer umzutauschen.

Lg
Jannes

PS: Wie alt bist du denn? Ich bin 15 und finde es recht ,,intressant" hier auf junge Menschen zu treffen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pioneer A-30-K und Magnat Monitor supreme 202
HI-FI_Einsteiger am 14.12.2015  –  Letzte Antwort am 30.12.2015  –  33 Beiträge
Verstärker für Magnat Supreme 200
M.to.the.K am 06.04.2009  –  Letzte Antwort am 18.04.2009  –  29 Beiträge
Pioneer A-209 R + Magnat Monitor Supreme 200 ?
kingoli231089 am 06.04.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2011  –  30 Beiträge
Vollverstärker für Magnat Monitor Supreme 200
NIGHT_83 am 11.03.2010  –  Letzte Antwort am 12.03.2010  –  12 Beiträge
Magnat Supreme 100/200/250
BertlBraun am 30.10.2009  –  Letzte Antwort am 30.10.2009  –  4 Beiträge
Passender Verstärker zu Magnat Monitor Supreme 200
jg4bockel am 25.12.2014  –  Letzte Antwort am 26.12.2014  –  2 Beiträge
Magnat Supreme 200 + Verstärker aber welchen?
Buntstift<3 am 17.10.2010  –  Letzte Antwort am 26.10.2010  –  24 Beiträge
Passt ein Pioneer A-10-k ;D
Pat-96 am 12.05.2013  –  Letzte Antwort am 12.05.2013  –  3 Beiträge
Magnat Monitor Supreme Sub 301
marthole am 17.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  15 Beiträge
Teufel Ultima 20 Mk2 oder Magnat Monitor Supreme 200 für Technics SL-Q2 Plattenspieler
Scyr am 12.11.2015  –  Letzte Antwort am 27.11.2015  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Logitech
  • Magnat
  • JBL
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.042