Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte

Verstärker, zwei Lautsprecher und einen Wandler für digitale Signale gesucht.

+A -A
Autor
Beitrag
Tywin
Inventar
#51 erstellt: 22. Dez 2015, 07:44
Hallo,

HiFi und Stereo gibt es nur an einem Platz im Stereodreieck. Es spricht aber gar nichts dagegen Musik auf andere Weise zu hören, das ist dann halt kein HiFi und Stereo.

Was Begriffe bedeuten und wie sie interpretiert werden, kann man z.B. im Internet recherchieren wenn man Worte nicht kennt und die Bedeutung wissen will.

Ich sitze z.B. gerade im Wohnzimmer und höre aus dem Bad mein Bad-Radio ... das ist weder HiFi noch Stereo und trotzdem erfüllt es derzeit meinen Bedarf zu 100%.

Da Du aber im HiFi-Forum im Bereich der Stereo-Kaufberatung fragst, gehe zumindest ich davon aus, dass Du an HiFi/Stereo interessiert bist und nicht z.B. an PA/Raumbeschallung für z.B. Tanzveranstaltungen/Party.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 22. Dez 2015, 08:22 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#52 erstellt: 22. Dez 2015, 07:54

Brathorun (Beitrag #49) schrieb:
....Man läuft herum, Tanzt oder macht anderes nebenher...


Nö. Viele hier machen genau das NICHT.

Man sitzt und hört Musik!
Brathorun
Ist häufiger hier
#53 erstellt: 22. Dez 2015, 09:07

Tywin (Beitrag #51) schrieb:
Da Du aber im HiFi-Forum im Bereich der Stereo-Kaufberatung fragst, gehe zumindest ich davon aus, dass Du an HiFi/Stereo interessiert bist und nicht z.B. an PA/Raumbeschallung für z.B. Tanzveranstaltungen/Party.


Klar, nur konnt ich mir nicht richtig Vorstellen, das es hier Unterschiede gibt - also zwischen Raumbeschallung und HiFi...


Tywin (Beitrag #46) schrieb:
wenn Du das Gefühl haben solltest, dass die Boxen nicht gut klingen, dann liegt es nicht an den Boxen sondern an der "suboptimalen" Positionierung der Boxen.


Vielleicht könnte der Einsatz eines Standfußes doch Abhilfe schaffen und die Positionierung etwas verbessern?
Damit die Lautsprecher etwa auf Ohrhöhe sind wären 50 cm nötig.

So ein Ständer müsste Stabil stehen bzw. sollte man ihn auf das Lowboard stellen können.
Jetzt gibt es wieder viel Auswahl: die meisten sind nicht höhenverstellbar bzw mit 64 cm wieder zu hoch.
Habt ihr auch hier ein Kauf-Tipp?

EDIT:
Es gibt auch Ständer die 46 cm hoch sind. Sind diese so konstruiert, das sie auch auf Möbel gestellt werden können. Vermutlich eine dumme Frage aber auf mich wirkt das irgendwie instabil...


[Beitrag von Brathorun am 22. Dez 2015, 09:16 bearbeitet]
Puuhbaer68
Inventar
#54 erstellt: 22. Dez 2015, 09:46
Moin,

so:



gewinnt man keinen Design-Preis, aber dafür ist es stabil, preiswert und höhenmäßig anpassbar . Man braucht nur im Baumarkt die passenden auszusuchen.

Einfach 1 (oder 2 oder 3) Gasbetonsteine der richtigen Größe aufeinander gelegt und eine Granitfliese mit Tubenspachtel drauf geklebt. Hält bombenfest (oh je, jetzt hab' ich das böse Wort geschrieben, hoffentlich steht nicht gleich die GSG9 vor meiner Tür ). Unter den unteren Stein noch ein paar Filzgleiter, damit der Boden/die Möbel nicht zerkratzt werden, und schon steht der Lautsprecher.

Was den Unterschied zwischen Hifi/Stereo und "Musik im Raum hören" angeht:
Natürlich hörst du auch da (wenn du nicht an einer festen Position hörst) einen Unterschied, ob die Lautsprecher ordentlich stehen oder nicht, z.B. dröhnenden Bass. Aber generell braucht man bei "Raumbeschallung" nicht so auf die feinen Details zu achten und auch bei der Aufstellung muss man nicht so "penibel" sein. Trotzdem kann man sich ja Lautsprecher aussuchen, die einem vom Klang her gut gefallen .
Dadof3
Moderator
#55 erstellt: 22. Dez 2015, 09:53

Tywin (Beitrag #51) schrieb:
HiFi und Stereo gibt es nur an einem Platz im Stereodreieck. Es spricht aber gar nichts dagegen Musik auf andere Weise zu hören, das ist dann halt kein HiFi und Stereo.
(...)
Da Du aber im HiFi-Forum im Bereich der Stereo-Kaufberatung fragst, gehe zumindest ich davon aus, dass Du an HiFi/Stereo interessiert bist und nicht z.B. an PA/Raumbeschallung für z.B. Tanzveranstaltungen/Party.

Nun ja, unter "Veranstaltungstechnik (PA)" ist die Frage sicher noch unpassender aufgehoben und als "Stereo" würde ich es auch bezeichnen, wenn man sich fernab des Stereodreiecks aufhält. Denn der gegenüber Mono räumlichere Klangeindruck bleibt dennoch erhalten. Nur "High Fidelity" ist es nicht mehr.


Fanta4ever (Beitrag #50) schrieb:
Wenn du herumlaufen möchtest, oder sonst was beim Musik hören machst ist die Aufstellung auch nicht so wichtig. Dann kannst du auch eine Menge Geld sparen, kauf dir einfach eine Denon DM-39 die klingt wiklich gut und ist für diesen Zweck mehr als ausreichend,

Ich bin nicht der Meinung, dass die Qualität eines Lautsprechers insgesamt unwichtiger wird, wenn man Musik nebenbei mit wechselnden Aufenthaltsorten hört. Die Anforderungen sind nur teilweise anders. So sollte das Abstrahlverhalten sehr breit und gleichmäßig abfallend sein - was beim Hören im Sweet Spot weniger wichtig oder sogar störend ist. Und das Frequenzspektrum ist auch bei reiner Raumbeschallung von großer Bedeutung.
Brathorun
Ist häufiger hier
#56 erstellt: 22. Dez 2015, 09:58

Puuhbaer68 (Beitrag #54) schrieb:
Moin,

so:



Stimmt, Marke Eigenbau sollte auch gehn und 5 Bretter sollte ich gerade noch verschraubt bekommen
Und es dürft auch noch günstiger sein als diese 600 € Ständer

Dann ergibt sich aber eine andere Frage: wenn ich mir jetzt so etwas zusammenzimmere, so wie ich mir das grad vorstelle (im Prinzip ne einfache Kiste), entsteht ein Hohlraum. Könnte das unerwünschte Effekte auf den Klang haben?


Puuhbaer68 (Beitrag #54) schrieb:
gewinnt man keinen Design-Preis, aber dafür ist es stabil, preiswert und höhenmäßig anpassbar . Man braucht nur im Baumarkt die passenden auszusuchen.


Passt doch...


[Beitrag von Brathorun am 22. Dez 2015, 10:03 bearbeitet]
Puuhbaer68
Inventar
#57 erstellt: 22. Dez 2015, 10:30
Da liegst du gar nicht so falsch.
Wenn du eine "einfache, hole Kiste" unter die Lautsprehcher stellst, dann könnte die zum mitschwingen angeregt werden und eventuell ein Dröhnen noch verstärken. Du solltest etwas mit möglichst viel Masse benutzen (da wäre sogar ein Stapel Bücher besser) und den Lautsprecher daran "ankoppeln", also z.B. mit Spikes (sind sogar bei manchen LS dabei, kosten aber auch nicht die Welt) auf die große Masse draufstellen. Aber auch dann, wenn du den LS "einfach mit den mitgelieferten Gummifüßchen" auf den schweren Unterbau stellst, sollte es besser sein, als mit einer hole Kiste.
Brathorun
Ist häufiger hier
#58 erstellt: 22. Dez 2015, 10:48

Puuhbaer68 (Beitrag #57) schrieb:
Da liegst du gar nicht so falsch.


Schade... hab in Gedanken schon ein kleines Regal geplant - darauf wären dann die Boxen gekommen.
An der Basis 20x30 cm - Höhe vielleicht 40 cm.

In so fern können Möbel grundsätzlich den Klang verfälschen?! Oder kann man das noch ausgleichen durch Verwendung bestimmte Materialien?

So in etwa:
Unbenannt
Dadof3
Moderator
#59 erstellt: 22. Dez 2015, 11:30
Na ja, solange das Regal fest und steif genug ist und einigermaßen vom Lautsprecher entkoppelt wird, sodass nichts rappelt, sind die Einflüsse auf den Klang gering. Wir reden hier ja nicht über High-End.
Tywin
Inventar
#60 erstellt: 22. Dez 2015, 14:36
Ein Paar Ständer kostet ab etwa 40 Euro ..... Lohnt sich so ein Gehampel mit halbgaren Lösungen?


[Beitrag von Tywin am 22. Dez 2015, 14:37 bearbeitet]
WiC
Inventar
#61 erstellt: 23. Dez 2015, 10:46

Dadof3 (Beitrag #55) schrieb:

Ich bin nicht der Meinung, dass die Qualität eines Lautsprechers insgesamt unwichtiger wird, wenn man Musik nebenbei mit wechselnden Aufenthaltsorten hört.

Hier geht es aber um herumlaufen und andere Tätigkeiten, sowie Tanzen, man kann es auch übertreiben.....

LG
Brathorun
Ist häufiger hier
#62 erstellt: 23. Dez 2015, 20:23
Alles ist da und auch schon angeschlossen...

Konnte die Boxen auch schon im Stereo-Dreieck Testen. Hab die Boxen also auf Ohrhöhe gebracht... (gut okay - hab mich auf den Boden gesetzt )

Anfänglich war ich begeistert welche Leistung dieses Setup bringt! Vor allem im direkten Vergleich schauen die TV-Boxen ziemlich alt aus! Aus dieser Sicht hab ich das Sounderlebnis um 1000% verbessert. Erst hier ist mir bewusst geworden was ich meinen Ohren mit den TV-Boxen antue... klag absolut Flach, kein Tiefgang.

Beim längeren hören wich die Begeisterung dann doch wieder etwas Ernüchterung. Ich hab die Boxen mit meinen (jetzt noch mehr) geschätzten Beyerdynamic Kopfhörern verglichen und hier gewinnen eindeutig die Kopfhörer. Der klang der Kopfhörer ist klar, nur mäßig Bass (was ich mag) dafür aber sehr präzise! Im Vergleich klingen die Canton dazu eher dumpf, zu viel Bass. Manchmal hab ich das Gefühl, der Bass wäre unsauber.

Vielleicht sind die Boxen auch unzureichend entkoppelt? Die mitgelieferten Noppen hab ich draufgepapt aber wahrscheinlich schwingt der Stellplatz immer noch etwas mit?!

--- Hör gard The Piano Guys... der Bass macht den sonst "netten" Klag völlig kaputt. Dabei kann das FiiO und das SMSL nur ne Klang weitergeben?! Sie verfälschen nichts?!

Jetzt Frag ich mich ob die Boxen einfach nur Basslastig sind oder ob mein Raum einfach nicht mehr hergibt?

Falls es am Raum liegt, bin ich um eine Erfahrung reicher und ich muss mich wieder von den Gerätschaften trennen. Dann genieße ich meine Musik weiterhin über meine Kopfhörer...
ATC
Hat sich gelöscht
#63 erstellt: 23. Dez 2015, 20:42
Moin,

natürlich liegt das in erster Linie an deinem Raum und deiner Aufstellung,

ein Kopfhörer muss sich halt nicht mit Raummoden, Reflektionen, besch. Nachhallzeiten und vielem mehr rumschlagen,
Kopfhörerklang erreichen zu wollen bleibt meist erfolglos,

entweder du versuchst dich nochmal an dünner klingenden Lautsprechern, oder hörst gleich mit den Kopfhörern weiter.

Da kommen ja auch wieder die NuPro A 100 in Betracht, oder?
da kann man auch was dran verstellen

Bei den GLE 420 kannst du noch testweise die Bassreflexöffnungen verschließen (Wintersocken z.B.),
eventuell hilft dir das etwas weiter.
Brathorun
Ist häufiger hier
#64 erstellt: 23. Dez 2015, 21:17

meridianfan01 (Beitrag #63) schrieb:
Da kommen ja auch wieder die NuPro A 100 in Betracht, oder?


Ich denke ich lass es gut sein...
Was ich aus dieser Sache und aus diesem Thema auf jeden Fall mitnehmen werde ist:
1. Der Raum ist für die Akustik von entscheidender Bedeutung!
2. Gute Boxen kosten Geld.
3. Man muss das HiFi System aufstellen können
4. Superlativen bei Elektronik wie Verstärker und DACs müssen nicht sein. Diese Geräte müssen auch nicht teuer sein.

Erst wenn das alles passt, ich den Raum und das Geld hab, werd ich mich an einen erneuten Anlauf wagen.


meridianfan01 (Beitrag #63) schrieb:
da kann man auch was dran verstellen


Ich möcht ja eigentlich auch nix verstellen können/müssen... möchte die Musik so hören, wie sie von Künstler geschrien wurde.
ATC
Hat sich gelöscht
#65 erstellt: 23. Dez 2015, 22:16

Brathorun (Beitrag #64) schrieb:


Ich möcht ja eigentlich auch nix verstellen können/müssen... möchte die Musik so hören, wie sie von Künstler geschrien wurde.


Wenn der Raum /Aufstellung / Gegebenheiten die Musik verfälscht/verändert,
dann versuchen manche dies zu korrigieren, eben so weit es möglich ist

Musik ohne Veränderung....im Konzertsaal mit natürlichen Instrumenten,
ansonsten wird ja in jeder Produktion heftig "gedreht".

Was hat das Verschließen der Bassreflexöffnungen gebracht?


[Beitrag von ATC am 23. Dez 2015, 22:25 bearbeitet]
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#66 erstellt: 23. Dez 2015, 22:23

Brathorun (Beitrag #62) schrieb:

Jetzt Frag ich mich ob die Boxen einfach nur Basslastig sind oder ob mein Raum einfach nicht mehr hergibt?


Hi Brathorun,

die GLE 420 als kleinste aus der Serie, ist eigentlich die Box mit dem schwächsten Bassfundament, das kann man in den Rezensionen gut nachlesen, da wird es ihr schwerfallen, deinen Raum mit zu viel Bass zu überfluten.

Ich halte, aus meiner ganz persönlichen Sicht, den digitalen Chinakracher mit seinem kaum vorhandenen Dämpfungsfaktor und wahrscheinlich zu schwachem Steckernetzteil, oder irre ich mich konkret in diesem Punkt?, viel eher für den Übeltäter, der bei der Verstärkung der Bässe völlig die Übersicht verliert und Das Geschmabbel an die Canton´s weitergibt.

Vielleicht ist es Dir möglich, einen klassischen Hifi-Verstärker mit seinen Vorzügen wie, Klangregelung, mehrere Eingänge, Kopfhörer-Ausgang usw. der auch nicht Neu sein muss wie dieser hier zum Beispiel, anzustöpseln,

http://www.ebay.de/i...7:g:l4YAAOSw1S9WcBsH

Und wenn da 60 Watt draufstehen, dann sind die auch da drin.

Hans
Pauliernie
Inventar
#67 erstellt: 23. Dez 2015, 22:29

Brathorun (Beitrag #64) schrieb:

... möchte die Musik so hören, wie sie von Künstler geschrien wurde.


Ich glaube das ist ein Wunschtraum denn die klangliche Abbildung der zugespielen Musik ist ein entscheidener Faktor. Die beste Anlage, mit der besten Aufstellung unter Beachtung aller raumakustischen Parameter, macht eine schlechte oder gesoundete oder komprimierte Aufnahme keinen Deut besser.

Von daher ist im Prinzip jede Anlage im Rahmen der jeweiligen Gegebenheiten ein Kompromiss.
Brathorun
Ist häufiger hier
#68 erstellt: 23. Dez 2015, 22:33
Also ich würds schon gern mal Testen wenn es dann tatsächlich am Verstärker liegen sollte?!
Möcht jetzt aber auch nicht unbedingt noch mehr Geld rein hängen als jetzt schon um vielleicht ein Ergebnis zu erzielen das - wegen des Raums - nicht zu erzielen ist oder sich nur minimal vom jetzigen Ergebnis abhebt...
Bin schon leicht ... nicht enttäuscht aber auf dem Boden der Tatsachen angekommen.

Was mich verwirrt: im Internet überschlagen sich die Meinungen über die SMSL Geräte... ?!


[Beitrag von Brathorun am 23. Dez 2015, 22:52 bearbeitet]
Brathorun
Ist häufiger hier
#69 erstellt: 23. Dez 2015, 22:39

meridianfan01 (Beitrag #65) schrieb:
Wenn der Raum /Aufstellung / Gegebenheiten die Musik verfälscht/verändert,
dann versuchen manche dies zu korrigieren, eben so weit es möglich ist


Okay, an diese Funktion hab ich nicht gedacht. Stimmt.
Apalone
Inventar
#70 erstellt: 24. Dez 2015, 05:41

Brathorun (Beitrag #62) schrieb:
....Hab die Boxen also auf Ohrhöhe gebracht... (gut okay - hab mich auf den Boden gesetzt...


wie jetzt, du hast die ganzen Klangvergleiche mit einfach auf den Boden gestellten Boxen gemacht??? Wenn dem tatsächlich so ist, hast du die potenziellen Raumauswirkungen offensichtlich noch nicht verstanden...

- hast die LS mal auf Ständern gehört?
- mal den Unterschied zwischen direkt auf dem Boden, auf Pucks (kann man ersatzweise Waschmaschinenfüße nehmen) und in 20 cm Abstand gehört?
- 20 cm Abstand kann man ersatzweise mit zwei Bierkästen herstellen: dann mal auf Möbelhunde und auf den Bierkästen im Raum auf verschiedenen Positionen hören, um die Raumauswirkungen kennenzulernen?

Hast du das alles gemacht?

Was glaubst du denn, woher die Kenntnisse hier im Forum herrühren? Vom Ausprobieren der Möglichkeiten!
Brathorun
Ist häufiger hier
#71 erstellt: 24. Dez 2015, 07:33

Apalone (Beitrag #70) schrieb:
wie jetzt, du hast die ganzen Klangvergleiche mit einfach auf den Boden gestellten Boxen gemacht??? Wenn dem tatsächlich so ist, hast du die potenziellen Raumauswirkungen offensichtlich noch nicht verstanden...


Natürlich hab ich mich auf den Boden gesetzt. Die Boxen standen da wo sie eben nur stehen können - nur nicht erhöht - dafür wollt ich noch eine Lösung finden. Zumindest einen Ständer hab ich bis jetzt nicht gefunden - die ich auch auf das Lowboard platzieren kann (max. 20x30 cm).
Apalone
Inventar
#72 erstellt: 24. Dez 2015, 07:40

Brathorun (Beitrag #71) schrieb:
....Natürlich hab ich mich auf den Boden gesetzt. Die Boxen standen da wo sie eben nur stehen können....


Na dann ist in der Tat das Beste: vergiss den ganzen LS-Kram, nimm weiterhin Kopfhörer und fertig.
zafrin
Gesperrt
#73 erstellt: 24. Dez 2015, 08:44
Guten Morgen
Wieso kauft der te
Nicht gebrauchte ls
Käme doch viel günstiger?
Meine beovox s45 kosten normal um die 70 bis 100 Euro.
Nahe unkaputtbar und vor fast 40 Jahren Minimum obere Mittelklasse...
Nicht so neue billigtröten
imageimageDie Halterungen aus England bestellt Max tragektaft 20 Kilo
Die Boxen wiegen um die 7 Kilo also passt

Klar es gibt massenweise gute gebraucht ls
Dass ist halt meine Variante
Gruss zafrin
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#74 erstellt: 24. Dez 2015, 09:09

tinnitusede (Beitrag #66) schrieb:

Ich halte, aus meiner ganz persönlichen Sicht, den digitalen Chinakracher mit seinem kaum vorhandenen Dämpfungsfaktor und wahrscheinlich zu schwachem Steckernetzteil, oder irre ich mich konkret in diesem Punkt?, viel eher für den Übeltäter, der bei der Verstärkung der Bässe völlig die Übersicht verliert und Das Geschmabbel an die Canton´s weitergibt.


es wäre an der zeit, dass du mal so ein verstärker testest und aufhörst dein unwissen zu verbreiten.
übrigens, sie brauchen keine besonders starke netzteile, das funktionsprinzip ist anders.
Tywin
Inventar
#75 erstellt: 24. Dez 2015, 10:20
Das Gerede hat doch ein Ende wenn man mal einen ganz billigen Chinakracher mit nominal 2x50W probiert und keine Wunder erwartet. Den allermeisten musikhörenden Menschen wird das an Ottonormal-Boxen vollkommen genügen.

Für hohe Ansprüche bei hohen Lautstärken fehlt es dann aber - verständlicherweise - an Leistungsfähigkeit.
Dadof3
Moderator
#76 erstellt: 24. Dez 2015, 10:41
Vielleicht hat es auch bereits ein Ende, wenn man weiß, wie sich so ein billiger Chinakracher im Wiener Blindtest gegen einen 6500-€-McIntosh geschlagen hat: http://www.hififorum.at/showthread.php?t=4482

Lustige Vorstellung übrigens, dass ein Verstärker beim Verstärken die "Übersicht verliert".
Moonlightshadow
Inventar
#77 erstellt: 24. Dez 2015, 10:53

Dadof3 (Beitrag #76) schrieb:
Vielleicht hat es auch bereits ein Ende, wenn man weiß, wie sich so ein billiger Chinakracher im Wiener Blindtest gegen einen 6500-€-McIntosh geschlagen hat: http://www.hififorum.at/showthread.php?t=4482

Lustige Vorstellung übrigens, dass ein Verstärker beim Verstärken die "Übersicht verliert".


Tja, gegen meine grosse Vor-End-Kombi hier zu hause hat der SMSL nicht so gut ausgesehen, obwohl ich immer gerne eine Empfehlung ausspreche. Schon gar nicht wenns mal richtig zur Sache ging. Da ist ne Naim Nac 82/Nap 250 schon ne andere Bank als ein SMSL SA 36A oder 50. Bei normaler Zimmerlautstärke sind die "Chinakracher" aber nicht schlecht fürs Geld, vorausgesetzt der Lautsprecher passt dazu. Mit nem Horn oder Breitbänder gehts dann auch sehr laut


[Beitrag von Moonlightshadow am 24. Dez 2015, 11:13 bearbeitet]
WiC
Inventar
#78 erstellt: 24. Dez 2015, 11:14
Ein Yamaha A-S501 würde da schon locker mithalten
Frohe Weihnachten
Moonlightshadow
Inventar
#79 erstellt: 24. Dez 2015, 11:25
Oh du darfst mir das dann gerne vorführen.

Ebenso Frohe Weihnachten!
Dadof3
Moderator
#80 erstellt: 24. Dez 2015, 11:45

Moonlightshadow (Beitrag #77) schrieb:
Tja, gegen meine grosse Vor-End-Kombi hier zu hause hat der SMSL nicht so gut ausgesehen,

Daran zweifle ich auch gar nicht, dass da je nach Pegel und Lautsprecher noch mehr geht. Aber die Ursache des "Geschwabbels" im Verstärker zu sehen und nicht in der grottigen Aufstellung halte ich für recht verwegen.
Tywin
Inventar
#81 erstellt: 24. Dez 2015, 13:03
In reichlich vielen Fällen habe ich hier im Forum empfohlen die vorhandenen Boxen zumindest halbwegs brauchbar aufgestellt zu probieren - und der Wunsch nach neuen Boxen war wie von Zauberhand wie weggeblasen. Leider dauert es bei einigen Menschen ein wenig bis sie realisieren, dass wir von solchen Faktoren nicht aus Jux und Dollerei schreiben, sondern weil wir damit schon in Jahrzehnten Erfahrungen gesammelt haben.


[Beitrag von Tywin am 24. Dez 2015, 13:21 bearbeitet]
Brathorun
Ist häufiger hier
#82 erstellt: 24. Dez 2015, 13:17

Tywin (Beitrag #81) schrieb:
In reichlich vielen Fällen habe ich hier im Forum empfohlen die vorhandenen Boxen zumindest halbwegs brauchbar aufgestellt zu probieren - und der Wunsch nach neuen Boxen war wie von Zauberhand wie weggeblasen. Leider dauert es bei einigen Menschen ein wenig, bis sie realisieren, dass wir von solchen Faktoren nicht aus Jux und Dollerei schreiben, sondern weil wir damit schon in Jahrzehnten Erfahrungen gesammelt haben.


Ich muss mir, das was du schreibst, schon gefallen lassen...
Nur denke ich, das ich die Erfahrung einfach mal selbst machen musste. Das nächst mal kann ich solche Aussagen und Ratschläge dann vielleicht doch etwas besser einschätzen.
Moonlightshadow
Inventar
#83 erstellt: 25. Dez 2015, 10:59

Dadof3 (Beitrag #80) schrieb:

Moonlightshadow (Beitrag #77) schrieb:
Tja, gegen meine grosse Vor-End-Kombi hier zu hause hat der SMSL nicht so gut ausgesehen,

Daran zweifle ich auch gar nicht, dass da je nach Pegel und Lautsprecher noch mehr geht. Aber die Ursache des "Geschwabbels" im Verstärker zu sehen und nicht in der grottigen Aufstellung halte ich für recht verwegen.


Ok. Ich finde übrigens, dass diesen verlinkten Wiener Blindtest nicht sonderlich gut organisiert sind. Da stehen auf den Bildern mehrere grosse B&W (Bild 5) nebeneinander plan an der Wand. Was willst Du denn da noch gross raushören?!? Ich habe vor einiger Zeit mal Avalons unterschiedlicher Grösse gegeneinander gehört, die standen auch nebeneinander. Da konnte ich auch nicht sagen welches Paar gerade spielt und musste erst mal nachfragen.


[Beitrag von Moonlightshadow am 25. Dez 2015, 11:12 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#84 erstellt: 25. Dez 2015, 11:17

Moonlightshadow (Beitrag #83) schrieb:
....Da konnte ich auch nicht sagen welches Paar gerade spielt und musste erst mal nachfragen.


Hä? Allein, dass du die LS sehen konntest, war doch schon Käse.

Es ist Sinn der Sache, dass du NICHT weiß, wer spielt!
Moonlightshadow
Inventar
#85 erstellt: 25. Dez 2015, 11:27

Apalone (Beitrag #84) schrieb:


Es ist Sinn der Sache, dass du NICHT weiß, wer spielt! ;)


Ja das stimmt eigentlich. Klang deshalb auch alles gleich im Endeffekt.
ATC
Hat sich gelöscht
#86 erstellt: 25. Dez 2015, 11:28
Hat er gesagt das er nen Blindtest gemacht hatte?

Lässt du alle Lautsprecher abhängen welche du mal zur Probe hörst?
Dadof3
Moderator
#87 erstellt: 25. Dez 2015, 11:28
Irgendwie verstehe ich euch beide gerade nicht. Aber das ist hier eigentlich auch off-topic, bei Bedarf kann das hier diskutiert werden: http://www.hifi-forum.de/viewthread-18-1434.html
Apalone
Inventar
#88 erstellt: 25. Dez 2015, 11:30

meridianfan01 (Beitrag #86) schrieb:
Hat er gesagt das er nen Blindtest gemacht hatte?
Lässt du alle Lautsprecher abhängen welche du mal zur Probe hörst?


Wenn er das SO formuliert


Moonlightshadow (Beitrag #83) schrieb:
....dass diesen verlinkten Wiener Blindtest nicht sonderlich gut organisiert sind......


bezieht sich die Kritik auf einen Blindtest.

Mit den Lesekompetenzen wird das auch immer schlimmer...
ATC
Hat sich gelöscht
#89 erstellt: 25. Dez 2015, 11:35
Eher mit dem Alkohol....

Wenn du nicht verstehst das er die Umstände mit den weiteren Resonanzkammern im Raum für suboptimal hält,
dann hast du deine Lesekompetenz wie du schon richtig bemerkt hast überschritten.

Ob blind...oder nicht
Apalone
Inventar
#90 erstellt: 25. Dez 2015, 12:24
Na ja, wenn ich mir deine Antworten so durchlese, dann ist das mit der Zuordnung der defizitären Lesekompetenz ziemlich eindeutig. Von den weiteren ggf. optimierbaren Kompetenzen mal ganz abgesehen.
Suche:
Gehe zu Seite: |vorherige| Erste Letzte
Das könnte Dich auch interessieren:
Digitale Signale an Stereo Receiver; A/B-Wandler?
Murdocderdon am 05.02.2012  –  Letzte Antwort am 07.02.2012  –  15 Beiträge
billigster Stereo Receiver gebraucht für digitale Signale
Defybrillator am 11.04.2015  –  Letzte Antwort am 11.04.2015  –  3 Beiträge
Digitale Aktivboxen gesucht
herbko# am 23.06.2019  –  Letzte Antwort am 24.06.2019  –  8 Beiträge
Tipp für D/A-Wandler?
Klangfarbe am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 17.05.2010  –  6 Beiträge
D/A Wandler gesucht
trouvain am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  3 Beiträge
Digitale Stereokette
Hausey am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 27.05.2013  –  48 Beiträge
DA-Wandler gesucht!
Quad2311 am 04.09.2010  –  Letzte Antwort am 04.09.2010  –  10 Beiträge
billiger DA-Wandler gesucht
electri159 am 30.03.2007  –  Letzte Antwort am 31.03.2007  –  6 Beiträge
D/A Wandler gesucht
Rikers am 01.10.2013  –  Letzte Antwort am 02.10.2013  –  3 Beiträge
Verstärker für zwei Paar Lautsprecher gesucht
Arsinoi am 26.04.2013  –  Letzte Antwort am 27.04.2013  –  20 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.671 ( Heute: 40 )
  • Neuestes Mitgliedmozius66
  • Gesamtzahl an Themen1.456.577
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.709.415