Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Flaschenhals ? Günstig aufrüsten

+A -A
Autor
Beitrag
Pexies
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Jan 2016, 22:27
Hallo Zusammen,

ich bin im Besitz von 2x Nubert 681 incl. ABL (Aktives Tiefbassmodul von Nubert) , welche von einem YAMAHA DSP-A1 angetrieben werden.

Bei höheren Belastungen klingen diese leider nur noch verzerrt. Hier geht meinem Yammi die Puste aus.
(Ja, ich höre gerne laut)

Nun geht mir vieles durch den Kopf, möchte am Ende aber nicht enttäuscht werden.
Über Folgende Themen habe ich mir schon den Kopf zerbrochen:

Neuer Verstärker?
Bi-Amping?
Subwoofer?

Ich möchte möglichst wenig Geld für einen höheren und immernoch recht sauberen Klang ausgeben. (Leichte Kompromisse gehe ich bei der Qualität ein, denn wenn es um Klang geht, ist der Pegel deutlich geringer. Bei so hohem Pegel ist doch meist der Alkohol Schuld :*))

Was würdet Ihr machen?

Liebe Grüße
Quo
Inventar
#2 erstellt: 02. Jan 2016, 22:38

Pexies (Beitrag #1) schrieb:
Hallo Zusammen,

. Bei so hohem Pegel ist doch meist der Alkohol Schuld :*))


Liebe Grüße :D


Bist Du sicher, dass dem Yammi die Puste ausgeht ?
ATC
Inventar
#3 erstellt: 02. Jan 2016, 22:39
Moin,

mein erster Schritt wäre es eine dicke Endstufe hinter die Pre Outs des Yamaha zu stecken,
Yamaha P 7000s ist zu teuer? dann die Nr. Kleiner......

Wo steht der Regler des ABL in Sachen Bass?
Wenn du da einiges dazuregeln musst ist natürlich ein Aktivsubwoofer ebenfalls eine gute Investition.
(Klipsch R 115 SW)
Pexies
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Jan 2016, 23:11

meridianfan01 (Beitrag #3) schrieb:
Moin,

mein erster Schritt wäre es eine dicke Endstufe hinter die Pre Outs des Yamaha zu stecken,
Yamaha P 7000s ist zu teuer? dann die Nr. Kleiner......

Wo steht der Regler des ABL in Sachen Bass?
Wenn du da einiges dazuregeln musst ist natürlich ein Aktivsubwoofer ebenfalls eine gute Investition.


(Klipsch R 115 SW)


Würde auch gerne etwas gebrauchtes nehmen, sofern Du etwas kennst. Macht der Verstärker wirklich viel Unterschied?
Da es ein PA-Verstärker ist, läuft vermutlich immer der Lüfter oder? Bei meinem Yammi läuft der erst bei hohem Pegel an, dabei nimmt man es nicht mehr wahr.

Der ABL steht beim Bass voll aufgedreht. Beim Yamaha der Bass-Pegel allerdings meist auf (- 2).

Mehr als 400 möchte ich nur ausgeben, sofern es dazu wirklich gut aussieht


Quo (Beitrag #2) schrieb:

Pexies (Beitrag #1) schrieb:
Hallo Zusammen,

. Bei so hohem Pegel ist doch meist der Alkohol Schuld :*))


Liebe Grüße :D


Bist Du sicher, dass dem Yammi die Puste ausgeht ? :D


Ja, bin ich mir sicher :D, obwohl die Nubert mehr Schlucken können als ich ^^ (Sofern man Promille und Watt gleich setzt)

_____
Edit:

Ich habe mir auch schon überlegt andere Lautsprecher anzuschaffen. Im Wohnzimmer nutze ich aktuell 2 Canton Chrono 509 DC, welche mit einem Yammi DSP-A5 betrieben werden.

Den Klang empfinde ich persönlich präziser. Die Nubert 681 klingen jedoch viel voluminöser.

Trotz des kleineren Verstärkers gibt es keinen großen Lautstärke unterschied. Lediglich der Bass fehlt mir in der Potenz, ebenso spielen diese gefühlt nicht so tief wie die Nubert mit ABL.


[Beitrag von Pexies am 03. Jan 2016, 03:55 bearbeitet]
ATC
Inventar
#5 erstellt: 03. Jan 2016, 08:49
Moin,

ABL am Rechtsanschlag,
da rufst du ungefähr die 10-fache Leistung ab,
da geht der AVR locker in die Knie...

Ich würde das Thema von zwei Seiten her angehen,
wie schon angedeutet eine Endstufe und einen 15 Zoll Subwoofer (kleiner macht hier keinen Sinn)
Wenn du beides angehst reicht wahrscheinlich auch die Yamaha P 2500s.

Andere Lautsprecher helfen da auch nicht viel, bzw. ohne die gleiche Membranfläche geht das auch nicht so druckvoll/laut,
oder willst du in Klipsch RF 7 MK II investieren?
Pexies
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Jan 2016, 14:52
Guten Morgen ;D

Die Klipsch RF 7 MK II sind mir doch etwas zu teuer Konnte diese leider auch noch nicht hören. Mich würde der Vergleich zu den Klipsch RP-280F interessieren. Oder von den Klipsch RP-280F zu meinen Nubert, wobei ich vermutlich die Mitten vermissen werde und den Tiefen Pegel nur mit sauber abgestimmten Sub bekomme?

Gibt es einen Unterschied bis auf die Optik zwischen dem Klipsch R115 SW und Klipsch SW115 ? Oder gab es nur einen Facelift?

Den Yamaha P7000S bekomme ich gebraucht zum Neupreis vom P2500s, wobei ich dies wohl hinter einen SUB oder anderen LS stellen würde.

Liebe Grüße
ATC
Inventar
#7 erstellt: 03. Jan 2016, 15:07
Moin,

der neue Sub ist wohl deutlich besser, auch in Sachen Elektronik hat man von dem "Alten" nicht immer nur Gutes gehört.

Die RP 280 mag ich sehr,
allerdings haben sie "nur" zwei 8 Zöller im Bass (real wohl noch weniger), die Nubert drei mal 22cm Tieftöner.

Die Klipsch hat zwar den besseren Wirkungsgrad, doch kann sie diesen Vorsprung nicht wettmachen, sie benötigt nur im Vergleich weniger Leistung.
Mehr Luft bewegt die Nubert, da braucht man nur mehr Leistung...
Pexies
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 03. Jan 2016, 16:47
Heyho,

beim Sub werde ich mich dann nach dem neuen Modell umsehen. Fragte nur, da hier im Forum den Sub jemand anbietet, der weiß foliert wurde. Das hätte optisch auch sehr gut bei mir gepasst.

Zu den RP 280,
ich hätte gedacht, das der höhere Wirkungsgrad mehr wett macht. Obendrein würde es optisch besser zum Subwoofer passen
Werde dann wohl bei meinen Nubert 681 bleiben.

Ich habe mal zum Test das ABL auf off gestellt und hab gemerkt, das der doch tiefere Bass mich wesentlich mehr verwöhnt hat. Allerdings geht dem Verstärker komischerweise trotz ABL off bei ziemlich genau dem selben Pegel die Puste aus. Obwohl hier deutlich weniger Bass vorhanden ist. (Macht sich bemerkbar, da die höhen und mitten schnell verzerrt klingen sobald der Bass kommt. Bei etwas mehr Pegel fängt der Bass auch an unruhig zu spielen und klingt sehr stark verzerrt.)

Sofern ich den Sub hole:

ich habe zu meinem Yammi DSP-A2 kein Mikrofon mehr zum einmessen, würde es klappen mittels hören den Frequenzübergang hinzubekommen? Mein Augenmerk liegt hier klar bei Musik, was wesentlich empfindlicher ist als bei Filmen.

Desweiteren wäre die Frage, ob der ABL mit dem eintreffen des Sub überflüssig wäre, bzw. welchen Vorteil mir dieser noch bringen würde, sofern ich doch den Plan verfolge die Nubert mit dem Sub zu entlasten?

Liebe Grüße
ATC
Inventar
#9 erstellt: 03. Jan 2016, 16:54
Moin,

eine vernünftige Trennung wäre mit der Einmessung zu realisieren,
eventuell kann man es ja noch besorgen.

Zwecks Sub mal md78 anhauen.....

ABL erachte ich dann als überflüssig, kann verkauft werden
Pexies
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Jan 2016, 17:05
Mittlerweile kann man ja wieder einen guten Abend wünschen ;D

Das Mikrofon bekommt man vom Original nicht mehr erstanden. Vermute andere Mikrofone würden die Messung verzerren? Gibt es andere günstige Systeme zum Einmessen?

Was ist MD78 ? Bin schon recht Firm im HiFi Sektor, aber das hab ich noch nie gehört

Okay, das war meine Frage zum ABL ( Wobei ich das Modul echt loben muss! Was der aus den Lautsprechern raus holt ist unglaublich )

Liebe Grüße
ATC
Inventar
#11 erstellt: 03. Jan 2016, 17:14
Gut,
sehe gerade das MD 78 gesperrt ist,
dann halt wegen dem Sub mal bei den Händlern anrufen und nach dem Preis fragen,
z.B. bei Stassen Hifi oder MD Sound ....

Hast du bei Yamaha schon mal nachgefragt wegen dem Mikro? Ersatzmikro?

Das ABL arbeitet nach Nuberts BDA in dem Bereich welches mit dem Sub normal auch von dem Sub übernommen wird,
und nicht mehr unbedingt von den 681, jedenfalls nicht mehr in dem Umfang...
Pexies
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Jan 2016, 17:32
Ach so,

MD78 ist ein User ;D Darauf muss ich auch erstmal kommen.

Strassen Hifi befindet sich nicht in Deutschland, vermute mal dort wird der Versand arg teuer. Auf der Webseite wird er dort mit 806€ betitelt.

MD Sound bietet den Sub laut Webseite mit 598€ an. Soll man da wirklich anrufen und handeln?
Für 550€ würde ich sofort zuschlagen

Ich schreibe Yamaha mal eine Mail, jedoch habe ich Angst vor den Preisen. Ich habe mal nach einer Ersatz-Fernbedienung gefragt für den DSP A-2. Sollte damals knapp 180€ kosten... (Bedienung ist mittlerweile ersetzt.)

Liebe Grüße
ATC
Inventar
#13 erstellt: 03. Jan 2016, 17:36
Dann sag das so am Telefon bei MD Sound.....
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 03. Jan 2016, 17:59
Ich würde € 520.- sagen, dann trifft man sich bei € 550.-

LG
Pexies
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Jan 2016, 17:20
Der Klipsch R115SW ist bestellt und bezahlt

560,- weiter konnte ich den Preis leider nicht drücken. Aber ein sehr freundlicher Kontakt!

Yamaha möchte zu viel Geld haben für das Original Mikrofon (140 €). Lösungsvorschlag ?

Liebe Grüße
ATC
Inventar
#16 erstellt: 04. Jan 2016, 18:01
140€ ist unverschämt.
Das würde ich dem Kundenservice auch genau so noch einmal mitteilen,
der Wert des Mikrofons dürfte reell bei 14€ liegen,
diverse kalibrierte Mikrofone bei thomann und co. kosten bedeutend weniger, auch das würde ich so mitteilen.

Bei 50€ hätte ich noch Verständnis, und wenn nicht würde ich nie mehr ein Yamaha Gerät auch nur anschauen wenn es Usus ist die Kundschaft abzuzocken.

Frag doch mal im Yamaha Thread / Yamaha Receiver Thread nach einer eventuellen Leihstellung oder verkaufs von einem Mikrofon,
auch im Suche Bereich würde ich einen Thread eröffnen.

Gruß
Pexies
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Jan 2016, 13:24
Hallo Zusammen,

der Klipsch R115SW ist heute früh angekommen. Konnte leider noch nicht ausführlich testen. Es hat mich schon den halben Tag gekostet, die richtige Stelle für der Klipsch zu finden und den Pegel einzumessen.
Ebenso ist es verdammt schwierig mit dem DSP-A2 (Gute, Solide, Technik) den Frequenzübergang einzustellen. Sollte nun aber beides stimmen

Das ABL 681 von den Nubert habe ich innerhalb von 4 Stunden für 110€ verkaufen können. Hätte wohl mehr verlangen können.

Ich muss schon sagen, der Klipsch ist ein Monster von der Größe.

Bin derzeit noch am überlegen ob ich Absorber unter diesen stelle. Unter den Nubert stehen diese: http://www.amazon.de...13&keywords=absorber

Würde sich das beim Sub auch lohnen? Hatte diese damals gekauft, da ich Laminat vor langer Zeit hatte. Nun stehen sämtliche Lautsprecher auf Stabparkett (feste Verklebt).

Rein vom Gefühl her habe ich den Eindruck, dass sofern ich den Sub belaste (Schwerer mache), der Sound etwas klarer ist. Kann da was dran sein?

Liebe Grüße
Jazzy
Inventar
#18 erstellt: 07. Jan 2016, 19:31
Ich habe unter meinem Zebulon Ultra Subwoofer(38er Langhubchassis,geht bis 19Hz) eine Waschmaschinen-Gummimatte aus dem Baumarkt liegen.10,- Euro!Funktioniert super.Wenn der Sub nicht so gut verarbeitet ist oder etwas leicht ist,dann kann eine Beschwerung schon helfen,meiner hat 50kg,da rappelt nix.Ah,hab grad gesehen,deiner hat nur 34kg,das ist etwas Leichtbauweise,den würde ich beschweren.Die Kräfte sind doch sehr groß.


[Beitrag von Jazzy am 07. Jan 2016, 19:33 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
aufrüsten, aber wie
Hahnrich am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  2 Beiträge
Aufrüsten???
Grampman am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  6 Beiträge
aufrüsten!
razz81 am 18.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.07.2010  –  3 Beiträge
Anlage aufrüsten
Heidi am 08.12.2002  –  Letzte Antwort am 08.12.2002  –  2 Beiträge
anlage aufrüsten
Moosman am 09.09.2003  –  Letzte Antwort am 11.09.2003  –  11 Beiträge
Anlage aufrüsten?
mischkas am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  3 Beiträge
Wie aufrüsten?
jpe am 13.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  18 Beiträge
Stereoanlage aufrüsten
Folienschlampe am 28.09.2011  –  Letzte Antwort am 29.09.2011  –  5 Beiträge
Wohnzimmer aufrüsten
Tomque am 03.11.2013  –  Letzte Antwort am 05.11.2013  –  21 Beiträge
Aufrüsten sinnvoll?
MartyR2 am 02.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Canton
  • Yamaha
  • Renkforce

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 165 )
  • Neuestes MitgliedxShiek
  • Gesamtzahl an Themen1.344.960
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.663