Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aktiv-Lautsprecher vs. Verstärker für uralte T+A Stand-LS

+A -A
Autor
Beitrag
snowpulse
Neuling
#1 erstellt: 06. Jan 2016, 18:12
Frohes neues Jahr,

nachdem ich die letzten Tage viel aus dem Forum gelernt habe, wäre ich nun über euren Rat dankbar.

Ziel:
Ich will meinen Single-Wohnraum (20qm) bis leicht über Zimmerlautstärke beschallen. Bass brauche ich nur insoweit er Musik und Stimmen lebendiger macht (keine Parties geplant, keine künstliche Bassanhebung notwendig).

Budget: 500 EUR +/-
Musik: Rock, Klassik, Folk, Weltmusik, wenig HipHop
Quelle: Wireless Streaming von iPhone und iPad (Radio, Spotify, AAC mit 256 kBit/s).

Eine minimalistische Lösung wäre wegen Platzmangel schön. Vielleicht rüste ich später mit einem Plattenspieler auf, als analoger Kontrapunkt gegen das Streaming.


Die Kandidaten:

A) der Recycling-König: neuer Verstärker
Ich könnte zwei 25 Jahre alte Standlautsprecher T+A Criterion TMR 80 geschenkt haben und sie mit einem neuen Verstärker wie z.B. dem Marantz PM 6005 neu beleben (45/60 W, 8/4 Ohm). Brauchen die Standboxen noch mehr Leistung? (Auf den Boxen steht 90 W Dauerbelastung, Impedanz 5 Ohm). Ist es ein Problem, die riesigen Boxen nur an der Wand in der Ecke platzieren zu können?

B) der Klang-Profi: Aktiv-Boxen (Nubert)
Was haltet ihr davon, eine einzelne Aktiv-Box, konkret die Nubert NuPro A-200 mit Bluetooth Empfänger zu nehmen und die im Monobetrieb laufen zu lassen? Reicht das für 20qm? Gibt’s die überhaupt einzeln? Die könnte man doch mit einem Plattenspieler mit eingebauten Vorverstärker direkt koppeln oder? Haben die NuPro einen klanglichen Vorteil gegenüber einem Verstärker mit Passivboxen?

C) der Neuste Schrei: Sonos
Kann ein Play 1 einen 20qm Raum beschallen oder wäre der Play 5 zu bevorzugen? Ist letzterer mit seinem Bass einer NuPro A-200 klanglich überlegen? Leider wären externe Quellen dann nur über einen Sonos Connect Amp für 400 EUR integrierbar.

D) der Design-Fetischist:
Wie sind "Designer"-Lautsprecher für ca. 350 EUR gegenüber Sonos klanglich und verarbeitungstechnisch zu beurteilen? Die sind günstiger und offener als das Sonos-System. Multiroom brauche ich nicht.
iTeufel Air blue
Marshall Stanmore
BeoPlay S3

Aktuell erscheint mir Lösung A am besten, aber wegen Platzmangel kaum praktikabel.
Vielen Dank schon mal vorab für Rat und gern auch Alternativvorschläge.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche LS für T+A Verstärker?
phil1971 am 11.03.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2006  –  2 Beiträge
Verstärker für LS T&A Criterion TMR 80
Alex#86 am 01.09.2013  –  Letzte Antwort am 04.09.2013  –  4 Beiträge
Verstärker für T&A Pulsar TAS 1500 E Lautsprecher?
krille28 am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  2 Beiträge
Verstärker für T+A Criterion 160 Lautsprecher
Clubic am 30.04.2009  –  Letzte Antwort am 30.04.2009  –  2 Beiträge
Verstärker für T&A Criterion T 100
-R@zor- am 27.06.2012  –  Letzte Antwort am 20.05.2015  –  23 Beiträge
( Vor ) Verstärker für Aktiv-Lautsprecher
Zeppelin03 am 19.12.2013  –  Letzte Antwort am 20.12.2013  –  9 Beiträge
Aktiv vs Passiv Lautsprecher
dkt84 am 19.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  5 Beiträge
Suche LS für T+A Receiver
farbstrom am 30.10.2006  –  Letzte Antwort am 30.10.2006  –  7 Beiträge
Einsteiger HiFi LS aktiv vs. passiv & Größe
iaterne am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  13 Beiträge
Verstärker für uralte Boxen gesucht
keksbob am 30.10.2010  –  Letzte Antwort am 30.10.2010  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sonos
  • B & O
  • Nubert
  • MARSHALL
  • Teufel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 92 )
  • Neuestes Mitgliedbpkyle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.132
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.852