Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche LS passen gut zu NAD C356 BEE?

+A -A
Autor
Beitrag
mrb123456789
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Feb 2016, 01:27
Ich hatte bisher ein Paar Canton Vento 890.2 DC. Diese waren mir allerdings etwas zu groß (bzw. mein Raum zu klein), und ich habe auch von einem Händler "gehört", dass sie nicht optimal zum NAD C356 passen würden... aber vielleicht wollte er mir auch nur seine Lieblingsmarke verkaufen (versucht hat er es).

Was könnt Ihr mir empfehlen? Bin gespannt...

Hier noch der ausgefüllte LS-Fragebogen:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Ist relativ... gerne möglichst wenig, ca. 1500 Euro das Paar oder noch darunter. Wenn es etwas wirklich Schönes und Gutes gibt, dann bin ich aber auch bereit bis zu 3000 Euro das Paar auszugeben, aber mehr auf keinen Fall.

-Wie groß ist der Raum?
Ca. 25 qm.

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Eine nahezu ideale Aufstellung ist möglich.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher, nur klassisches Stereo beabsichtigt.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Auf jeden Fall kleiner als die 890.2 von Canton. Größe der 870.2 wäre z.B. gut.

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein, ist auch nicht geplant bzw. möchte nicht nochmal eine Kiste "herumstehen" haben. Dann sollen lieber die LS wieder etwas größer sein.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
NAD C356 BEE

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Musik aller Art, hauptsächlich Rock, Pop, Klassik, ab und zu Jazz.

-Wie laut soll es werden?
Meistens eher moderate bis mittlere Lautstärken, ab und zu auch mal lauter aber sicher keine Party-Lautstärke

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Möglichst so tief, dass ich alles höre was auf meinen CDs drauf ist. Suche aber keine Bass-Wumme ;-)

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Ja, schon.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Canton Vento 890.2 DC. Neben der Größe (rein optisch) empfand ich sie manchmal etwas zu dumpf/dunkel und vermischend (Canton-NAD-Kombi???), d.h. zu wenig fein auflösend, wobei ich auch keinen nervösen, klinischen Detail-Fetischisten möchte der mir nach 15 Minunten Kopfweh erzeugt. Bei BREATHING von Kate Bush z.B. verstehe ich aber auf den Cantons den Radio-Sprecher im Hintergrund nicht vernünftig, er wird von der eigentlichen Musik quasi übertönt. Das bekommt der integrierte Lautsprecher meines MacBook Pro "besser" hin (Abstimmung auf Sprache?), was ich aber so einfach nicht einsehe bzw. akzeptieren mag.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Schönes, schlichtes Design, in weiß, und möglichst Klavierlack. Schick fand ich meine Ventos auf jeden Fall! Die Quadral Aurum Wotan VIII gefallen mir optisch z.B. auch sehr gut. Maskulin-potent aber trotzdem edel - wenn man das mal so beschreiben darf...

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Hamburg + max. 100 km.
Chefkoch28
Stammgast
#2 erstellt: 01. Feb 2016, 02:47
hör dir mal die dynaudio xeo6 an. die nerven nie und sind in allen belangen klasse. den nad brauchst du dafür nicht, sind aktive. ich hatte vor meinen xeo nen dicken amp und vermisse ihn nicht was klang und leistung an geht.

cheers
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 01. Feb 2016, 07:44
Hallo,


Neben der Größe (rein optisch) empfand ich sie manchmal etwas zu dumpf/dunkel und vermischend (Canton-NAD-Kombi???), d.h. zu wenig fein auflösend,


Du könntest ein Paar Cabasse Bora ausprobieren, vielleicht ist es das was Du klanglich suchst, auch wenn es keine Standlautsprecher sondern große Kompaktlautsprecher sind.


Kate Bush z.B. verstehe ich aber auf den Cantons den Radio-Sprecher im Hintergrund nicht vernünftig, er wird von der eigentlichen Musik quasi übertönt. Das bekommt der integrierte Lautsprecher meines MacBook Pro "besser" hin (Abstimmung auf Sprache?), was ich aber so einfach nicht einsehe bzw. akzeptieren mag.


Wenn Dein Raum (Raumakustik) an Deinem Hörplatz allerdings zu hohe Nachhallzeiten verursacht, wird es nicht nur mit mit der Sprachverständlichkeit - insbesondere bei größeren Hörentfernungen - schwierig. Zumeist verhindert eine heute moderne klinische raumpflegefreundliche Raumgestaltung - insbesondere in Neubauten - HiFi-Stereo.

Bei Interesse an HiFi-Stereo-Klang, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 01. Feb 2016, 07:50 bearbeitet]
meyer8
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Feb 2016, 09:55
Empfehlung für kleine bis mittlere Räume: Dynaudio Excite X12 oder14 passen perfekt zum 356er.
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 01. Feb 2016, 18:22

mrb123456789 (Beitrag #1) schrieb:
... aber vielleicht wollte er mir auch nur seine Lieblingsmarke verkaufen

Davon kannst du mMn ausgehen

Mein Hörtipp: Phonar Veritas p6 next.

LG
mrb123456789
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Feb 2016, 20:11
Danke für die guten Informationen und Empfehlungen bisher.

Die Raumakustik scheint demnach also wesentlich wichtiger zu sein als ob ich einen LS der Marke X oder ein preislich vergleichbares Modell der Marke Y kaufe. Kann man das so einfach ausdrücken?

Hätte ich dann auch meine Vento 890.2 behalten können und an der Raumakustik feilen sollen, oder bin ich mit einem anderen Modell eben doch besser bedient?

Gibt es denn heute überhaupt noch große akustische Unterschiede zwischen den etablierten Herstellern wenn ich LS ähnlichen Typs (z.B. 3-Wege-Standbox vergleichbarer Abmessungen) kaufe? Abgesehen von Hörnern, Bändchen-Hochtönern, etc. Ich meine bei Standard-Konzepten, wie z.B. Canton Vento.

Freue mich auf weiteres Feedback!
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 04. Feb 2016, 22:10
Hallo,


Die Raumakustik scheint demnach also wesentlich wichtiger zu sein


Raumakustik, Lautsprecherpositionierung und Hörplatzposition sind maßgeblich wichtige Faktoren. Sie werden zumeist von der HiFi-Industrie vollkommen unterschlagen, da ja nur möglichst teure Geräte verkauft werden sollen.

Und dann ist der Gedanke, dass eine Vento 810 womöglich schon zu viel des Guten ist, hinderlich für das Geschäft mit den Verkauf einer Vento 890.

Die meisten Werbebilder sind auch vollkommen irreführend, da die meisten gezeigten akustischen Rahmenbedingungen nur für grauenhaften Klang sorgen würden.


als ob ich einen LS der Marke X oder ein preislich vergleichbares Modell der Marke Y kaufe. Kann man das so einfach ausdrücken?


Ein Label spielt für den tatsächlichen/funktionalen Nutzen (Imagegewinn kann natürlich auch ein Nutzen sein) eines Produkts für den Kunden keine Rolle. Ein Label soll den erzielbaren Preis eines Produktes steigern.


Hätte ich dann auch meine Vento 890.2 behalten können und an der Raumakustik feilen sollen, oder bin ich mit einem anderen Modell eben doch besser bedient?


Ein Lautsprecher sollte ganz individuell zu den akustischen Gegebenheiten, dem Geldbeutel, dem Hörgeschmack, dem akustischen und ästhetischen Anspruch passen. Bei hohem Anspruch an die Qualität des Musikhörens sollten die akustischen Rahmenbedingungen einen Logenplatz bei den Bemühungen haben.

Ich möchte viel lieber einen mittelmäßigen Lautsprecher bei guten Rahmenbedingungen hören, als einen sehr guten Lautsprecher bei schlechten akustischen Rahmenbedingungen.


Gibt es denn heute überhaupt noch große akustische Unterschiede zwischen den etablierten Herstellern wenn ich LS ähnlichen Typs (z.B.


Na klar und zwar gut hörbare. Das sind aber keine qualitativen Unterschiede sondern deutliche/gewollte Unterschiede die verschiedene Hörgeschmäcker bedienen sollen. Es ist ja nicht so, dass man nicht für recht kleines Geld gute Lautsprecher bauen und kaufen kann.

Ein definitiv/messtechnisch gut klingender Lautsprecher muss/kann aber individuell aus ganz vielen Gründen gar nicht gefallen.


Abgesehen von Hörnern, Bändchen-Hochtönern,


Das sagt überhaupt nichts darüber aus ob ein Lautsprecher tonal gefällt .... Die gesamte Konstruktion und tonale Abstimmung eines Lautsprechers bestimmt den Klang und nicht irgendein "womöglich absonderliches" funktionierendes Chassis.

VG Tywin
ATC
Inventar
#8 erstellt: 04. Feb 2016, 22:47
Webdiver
Stammgast
#9 erstellt: 05. Feb 2016, 00:10
Hi,
also bei nem 100W Vollverstärker bist Du schon mal auf der richtigen Seite. Passen oder nicht passen gibt es da eigentlich nicht.... Ein Verstärker soll verstärken und nicht beeinflussen und das machen eigentlich alle neueren Amps ganz passabel. Wenn Du keine LS mit katastrophalen Impedanzwerten kaufst (die Infinity Kappa war da ein berühmtes Problemkind) kannst Du den Amp getrost ausser Acht lassen.
Kauf also Lautsprecher, die Dir zum einen gefallen und die Du im Idealfall probehören kannst (am besten bei Dir zu Hause). Kauf Die oder kauf Jene ist da kaum wirklich Zielführend. Jeder wird einfach seinen Speaker nenen und Du bist so schlau wie zuvor.
Ich würde mir also einige schöne aussuchen und dann einen Laden finden, der dieses Modell am Lager hat.


"Gibt es denn heute überhaupt noch große akustische Unterschiede zwischen den etablierten Herstellern wenn ich LS ähnlichen Typs (z.B. 3-Wege-Standbox vergleichbarer Abmessungen) kaufe?"

Ja die gibt es definitiv! Jedes Gehause und jedes Cassis hat seine eigen tonalen Eigenschaften und die Summe ist denach auch immer unterschiedlich.

Gruss,
Tobi


[Beitrag von Webdiver am 05. Feb 2016, 00:15 bearbeitet]
Youwaste
Stammgast
#10 erstellt: 05. Feb 2016, 10:13
Hi,


Raumakustik, Lautsprecherpositionierung und Hörplatzposition sind maßgeblich wichtige Faktoren. Sie werden zumeist von der HiFi-Industrie vollkommen unterschlagen, da ja nur möglichst teure Geräte verkauft werden sollen.

Das kann ich so nur unterschreiben. Die Raumakustik macht schlussendlich den Großteil am Klang aus. Lieber investierst du da etwas mehr hinein und dafür weniger in die Lautsprecher, das lohnt sich klanglich immer!


Gibt es denn heute überhaupt noch große akustische Unterschiede zwischen den etablierten Herstellern wenn ich LS ähnlichen Typs (z.B. 3-Wege-Standbox vergleichbarer Abmessungen) kaufe?

Ja, sogar sehr deutliche. Selbst bei gleicher Bestückung und ähnlichen Abmessungen können die Lautsprecher dank unterschiedlicher Abstimmung in der Frequenzweiche oder eventuell unterschiedlichen Übernahmefrequenzen komplett unterschiedliche klingen.

Wenn Direktvertriebe für dich in Frage kommen, werfe ich mal noch die XTZ 99.36 MK3 in den Raum. Ist ein klasse Lautsprecher der deinen Anforderungen soweit gut entspricht denke ich.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher für NAD C356 BEE
hammond-fan am 26.12.2010  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  6 Beiträge
Nad C356 BEE oder Cambridge 740 A
Inaha am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 22.04.2011  –  57 Beiträge
Welche LS-Kabel passen zu NAD C352?
Billardfreund am 18.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  5 Beiträge
Passende LS zu NAD C325 BEE
Ein_Philosoph am 30.04.2011  –  Letzte Antwort am 01.05.2011  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecher passen zur NAD-Anlage?
fourseasons am 09.06.2006  –  Letzte Antwort am 22.07.2006  –  25 Beiträge
Phonar Veritas P5 an NAD C356 BEE
Stephan001 am 28.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.02.2012  –  27 Beiträge
LS für NAD C375 BEE
Sevennotes am 28.05.2011  –  Letzte Antwort am 28.05.2011  –  10 Beiträge
NAD C320 BEE - welche Boxen???
mo81 am 23.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  5 Beiträge
NAD 720 BEE
Franktrom am 14.08.2005  –  Letzte Antwort am 20.08.2005  –  11 Beiträge
NAD C 315 BEE + NAD T517 + welche LS ?
mike-ekim am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Quadral
  • Canton
  • XTZ
  • Phonar

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedsnowman14
  • Gesamtzahl an Themen1.345.950
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.301