Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher für Einsteiger

+A -A
Autor
Beitrag
kc853
Neuling
#1 erstellt: 22. Feb 2016, 23:05
Guten Abend zusammen,

ich bin auf der Suche nach Standlautsprechern fürs Wohnzimmer. Ich höre sehr viel Musik, habe mir aber noch nie entsprechendes Equipment geleistet. Das soll sich ändern, aber in Etappen. Soll heißen ich möchte bewusst mit einem kleinen Budget ein- und jährlich (oder schneller oder langsamer) qualitativ aufsteigen. Nur so kann ich mir vorstellen, entsprechendes "hören" zu lernen und für mich gut klingende von anderen Lausprechern zu unterscheiden.

Der Fragebogen:



-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
400 bis 500 € / Paar

-Wie groß ist der Raum?
Ca 22 m²

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden?
Nicht optimal und vorerst kein echter Spielraum: Basisbreite 2,6m, Hörabstand 3,0m, Wandabstand hinten 30cm, seitlich 20cm wegen Zimmerecke und Möbeln, möbliertes Wohnzimmer mit Teppich. Die eigentlichen Regeln zum optimalen Standort kann ich leider erstmal nur zur Kenntnis nehmen...

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Denke an zierliche, ist aber eher nebensächlich

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein, auch nicht geplant

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Denon PMA 520

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Nur Musik. Rock, Classic

-Wie laut soll es werden?
Nicht übermäßig laut. Meist Zimmerlautstärke

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Tiefbass nicht nötig

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Kann ich nicht sagen. Übertriebene Höhen, oder dominanter Bass würden stören.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Nichts Nennenswertes

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Erfurt + 50km


Auf der Liste stehen bisher:
Quadral ARGENTUM 450
Heco Aleva GT 402
Klipsch R-26F
ASW OPUS L/06

Ergänzungen sind natürlich wilkommen.

Probehören ist mit vertretbarem Aufwand wahrscheinlich nicht machbar. Nur die üblichen Ketten in der Nähe. Achja, Weiß als Farbe geht leider nicht...

Freue mich auf eure Meinungen, Hinweise und Vorschläge.

Gruß Andreas.
Dirk_He
Stammgast
#2 erstellt: 22. Feb 2016, 23:32
womit hast du denn bisher Musik gehört und wie kam es zur Auswahl der genannten Lautsprecher?
Wieso der Verstärker? vorhanden?
Quadral Argentum hab ich als 490, gefällt mir aber ob das bei der 450er auch wäre kann ich nicht sagen.
Hier ein Angebot für die 470er in deinem preisrahmen:
Quadral Fundgrube - Argentum 470

die anderen kenne ich leider alle nicht.
Edit: In dem Bereich haben auch die "üblichen Ketten" was im Angebot und zumindest mal reinhören ist doch sehr stark zu empfehlen. Rein nach Werbeprospekt kaufen kann klappen, muss aber nicht (und selbst wenn du dann zufrieden bist, weisst du nicht was drin gewesen wäre). Ist also von abzuraten.


[Beitrag von Dirk_He am 22. Feb 2016, 23:36 bearbeitet]
kc853
Neuling
#3 erstellt: 23. Feb 2016, 00:03
bisher hat mir eine Technics CH540 zuverlässig gedient, die LS sind noch übrig...

Die Auswahl kam nach vielem Lesen und Aussortieren zustande. Möglicherweise sind die übrig, über die ich nichts Schlechtes gefunden habe. Und das Budget setzt natürlich enge Grenzen, was auch das Problem mit den lokalen Märkten ist. Die dortigen Listenpreise sind unrealistisch, gute Angebote selten.
Dirk_He
Stammgast
#4 erstellt: 23. Feb 2016, 00:39
und was explizit gefällt dir an deinen alten Lautsprechern nicht? Was erwartest du also von den neuen?

Was das lesen angeht: Je mehr ein Lautsprecher gekauft wird, desto mehr wirst du finden und dann auch mal was negatives. Bei anderen findet man wenig und dann ist die Quote negativer Beiträge auch logischerweise geringer. Und ob das dann bei dir zu hause und bei deinem Geschmack passen wird...

Was Preise angeht sind die lokalen Händler tw. nicht so schlecht wie man denkt. Die Preise auch mal beim Verkäufer hinterfragen (da purzeln die schnell mal) und nach Auslaufmodellen schauen wäre eine Option. Sonst halt Zähne zusammenbeissen und wieder gehen und du hast einen Höreindruck gewonnen.

Alternativ halt das blöde Spiel: online ordern, testen und zurück bei nicht gefallen. Noch besser, wenn du gleich zwei bestellst und die nicht-passenden zurückschickst. Das Geld ist ja quasi nie weg (bei Kreditkarte).

Mir gefallen die Quadral sehr gut, ob das bei dir zutreffen würde ist unklar. Und sie sind etwas ein Beispiel für Lautsprecher über die man dann ja eher weniger lesen kann.
Dadof3
Inventar
#5 erstellt: 23. Feb 2016, 01:36

kc853 (Beitrag #1) schrieb:
Das soll sich ändern, aber in Etappen. Soll heißen ich möchte bewusst mit einem kleinen Budget ein- und jährlich (oder schneller oder langsamer) qualitativ aufsteigen. Nur so kann ich mir vorstellen, entsprechendes "hören" zu lernen und für mich gut klingende von anderen Lausprechern zu unterscheiden.

Dann würde ich auf Gebrauchtware setzen. Die bekommst du mit weniger Verlust wieder verkauft als Neuware.

Http://av-wiki.de/gebrauchtkauf
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 23. Feb 2016, 07:26
Hallo,

mein Hörtip zum Ausprobieren ist ein Paar Saax coolSound CX 20 auf Ständern. Davon würde ich mir hinsichtlich der beschriebenen Platzverhältnisse und hinsichtlich der gewünschten Abstimmung ein brauchbares Ergebnis erwarten.

Alternativ kannst Du Dir auch mal die im Preis stark reduziert angebotenen Lautsprecher der ASW Opus Baureihe bei MD Sound anhören. Z.B. die "Standlautsprecher" ASW OPUS L/06 die mit etwa Glück vielleicht auch bei Dir funktionieren ohne mit einem Korrekturprogramm eingreifen zu müssen.

Bei höheren Lautstärken könnten sich aber selbst bei den genannten Boxen die suboptimalen Positionierungsmöglichkeiten als besonders klangschädlich erweisen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 23. Feb 2016, 08:28 bearbeitet]
kc853
Neuling
#7 erstellt: 23. Feb 2016, 08:59
bei den jetzigen LS habe ich oft das Gefühl, Watte in den Ohren zu haben. Ich erhoffe mir also wahrscheinlich eine Aufwertung im Hochton, oder vielleicht muss der Tiefton auch nur "anders" werden. So was weiß ich eben nicht und will es einschätzen lernen.

Im Gebrauchtmarkt sehe ich mich natürlich auch um. Ich habe allerdings keine Ahnung, wie sich der technische Fortschritt auf den Lautsprecherbau ausgewirkt hat. Sprich, wie gut sind zehn Jahre alte Teilchen gegen über neuen? Meine Platten höre ich auf einem 35 Jahre alten Dual Dreher. Da kann ich das besser bewerten... Und in meiner Gegend sind scheinbar alle zufrieden mit ihrer Ausstattung, da wird selten was Gebrauchtes angeboten.

Über die Cool Sound bin ich gestern zum ersten Mal gestolpert. Mit Ständern schon wieder aus dem Budget.
Die Asw Opus sind ja schon auf der Liste. Ein erster Hinweis?

Am Aufstellort fehlt halt wirklich der Freiraum. Für den Bass bei kleineren LS vielleicht kein Nachteil. Wie könnte sich das ansonsten noch
als besonders klangschädlich erweisen
?

Gruß Andreas
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 23. Feb 2016, 09:15
Hallo,

wandnahe insbesondere Raumeckaufstellungen sind besonders klangschädlich. Nicht nur der Tiefton klingt dann unpräzise und aufgedunsen, es kommt womöglich zu Überlagerungen der höheren Tonlagen durch zu fetten Tiefton und frühe/starke Schallreflexionen in den höheren Tonlagen versauen womöglich zusätzlich den Hörspaß. Wenn dann auch noch der Hörplatz nahe an schallreflektierenden Flächen steht ....

Hier Basics hinsichtlich gutem Klang zur Vertiefung:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Und bitte nicht wie üblich jammern, dass das alles nicht geht. Das ist unser aller Problem. Wenn man guten Klang haben will, sollte man aber wissen an welchen Stellschrauben man dafür drehen kann/muss und man kann dann versuchen sich dem Optimum anzunähern.

Ein erster guter Schritt ist es zumeist die Mitbewohnerin mitsamt der zugehörigen Schrankwand vor die Tür zu setzen und all das in die Wohnung zu schleppen/stellen worauf man immer schon mal Lust hatte

VG Tywin
Dadof3
Inventar
#9 erstellt: 23. Feb 2016, 09:25

Ich habe allerdings keine Ahnung, wie sich der technische Fortschritt auf den Lautsprecherbau ausgewirkt hat.


Es hat bei den Passivlautsprechern in den letzten Jahrzehnten keine allzu großen Fortschritte mehr gegeben. Die Computersimulationen erlauben es, Lautsprecher einfacher zu konstruieren, weil man nicht mehr so viele Prototypen bauen muss, und die Fertigungsverfahren sind preiswerter und präziser geworden, aber an der grundsätzlichen Technologie hat sich nichts geändert. Der Trend zu schlanken Säulen statt breiter Quader ist klanglich eher ein Rückschritt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
ERLEDIGT suche 2 gut klingende standlautsprecher
chuck_der_verrückte am 06.04.2013  –  Letzte Antwort am 19.01.2014  –  7 Beiträge
Auf der Suche nach guten Standlautsprechern (350)
Anytrue am 31.08.2011  –  Letzte Antwort am 31.08.2011  –  2 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher für Einsteiger
eitopomar am 02.11.2013  –  Letzte Antwort am 14.11.2013  –  14 Beiträge
Komplettsystem für Einsteiger??? bitte helfen!
Dschango am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  3 Beiträge
suche lautsprecher und subwoofer fürs wohnzimmer
Bomme am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 31.03.2010  –  4 Beiträge
Einsteiger braucht Hilfe, Teufel oder Klipsch für Rock Musik!
Soothsayer_ am 23.03.2015  –  Letzte Antwort am 25.03.2015  –  11 Beiträge
suche 5.1 Lautsprechersystem für Einsteiger
apollo02 am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  2 Beiträge
Auf der Suche nach Sony "Einsteiger" Verstärker
LetzterDetektiv am 02.07.2004  –  Letzte Antwort am 03.07.2004  –  3 Beiträge
Kaufberatung zu Standlautsprechern und Verstärker (Low Budget)
Schlendrian7 am 05.09.2012  –  Letzte Antwort am 05.09.2012  –  4 Beiträge
Was für Standlautsprecher?
probegthilli am 15.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Klipsch
  • Denon
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 138 )
  • Neuestes MitgliedEsskuchen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.939
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.312