Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Umstieg von 5.1 auf Stereo. Welche Standlautsprecher?

+A -A
Autor
Beitrag
Hundshaxen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Mrz 2016, 12:11
Hallo ,

wie im Titel bereits erwähnt möchte ich von meiner derzeitigen 5.1 Anlage auf eine gute Stereoanlage umrüsten.

Kurz zur Vorgeschichte: Vor sechs Jahren habe ich mich für mein sehr kleines und verbautes Fernsehzimmer (11m²) für ein Bose System entschieden, da das die einzigen Lautsprecher waren, für die ich genug Platz hatte. Da ich aber nun in eine größere Wohnung ziehe, plane ich für das dortige Wohnzimmer (~25m²) eine neue Anlage. Zuerst wollte ich mir wieder eine 5.1 Anlage zulegen und warf die Augen auf die 600er Serie von Bowers&Wilkins + Denon X3200W, doch dann kam ich durch Bekannte auf einen privaten Lautsprecherbauer in meiner Nähe, der aber auch nicht selbstgebaute Lautsprecher anbietet.
Durch den Besuch bei dem besagten Lautsprecherbauer änderte sich meine komplette Einstellung im Bezug auf 5.1/Stereo. Nun möchte ich lediglich zwei gute Standlautsprecher anstatt einer 5.1 Anlage, da mich der Klang von den Boxen, die mir vorgeführt wurden faszinierte. Nur habe ich ein paar Sachen an Bedenken:
Ich möchte die Anlage gleichermaßen zum PS4 zocken, zum Filme schauen und natürlich zum Musikhören verwenden, wobei mir letzteres doch am wichtigsten ist. Mir wurden vom Verkäufer insgesamt drei verschiedene Lautsprecher vorgeführt. Einmal zwei große selbstgebaute 3-Wege Standlautsprecher, die meiner Meinung nach am besten geklungen haben, jedoch mit 6000€ das Paar für mich nicht relevant sind. Dann die kleinen Schwestern mit 2-Wege Regallautsprecher Design um 2500 und die 2-einhalb-Wege Vienna Acoustics Mozart Grand SE um 3300€. Leider hatte der Verkäufer keine Möglichkeit mir die Boxen mit einem Film vorzuführen, da er lediglich auf Musik spezialisiert ist und weder Fernseher noch BluRay Player da hatte.
Nun zu meinen Fragen:
1.
Die VA Mozart klang bei Musik exzellent, aber hat die 2 einhalb Wege Box auch genug Bass für Filme und Spiele? Bis jetzt hatte ich ja stets einen Subwoofer, der für genug Bass bei Filmen sorgte aber bei dem reinen Stereobetrieb müssten ja die zwei Lautsprecher alleine auskommen. Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
2.
Als Verstärker wurde mir der Audiolab 8300a empfohlen samt dem CD Player und Digital/Analog Wandler Audiolab 8300cd. Würdet ihr die ebenfalls empfehlen?
Zurzeit habe ich ja alles über HDMI angeschlossen, also brauch ich den Digital/Analog Wandler ja, denn die PS4 hat ja außer TOSLINK und HDMI nicht mehr.
3.
Die restlichen Geräte, so sagte mir der Verkäufer, soll ich per HDMI an den Fernseher und der würde den Ton dann über TOSLINK an den 8300cd weitergeben. Ist das korrekt und können das heutzutage alle Fernseher und hat man dabei Qualitätsverluste oder schleift der TV den Ton einfach unverändert durch? (Fernseher wäre vermutlich dieser dann: Samsung UE 65 JU 7580)
4.
Habt ihr vielleicht bessere Lautsprecher oder Verstärker als Empfehlung in dieser Preisklasse? Auf die B&W CM 9 S2 habe ich auch ein Auge geworfen, aber noch nicht probegehört.

Ich danke euch schon mal im Voraus für die Hilfe beim Umstieg von 5.1 auf Stereo
Lars_1968
Inventar
#2 erstellt: 25. Mrz 2016, 12:30
Moin Moin,

ich kenne die LS nicht aber definitiv können zwei - egal wie gute LS, kein 5.1 System ersetzen, wie sollte es auch gehen? Sicher werden die Stand LS bei Musik sehr gut spielen, jedoch werden sie auch hier keinen Subwoofer für HK ersetzen können.

Deine Audiolab Kombi kostet umme € 2.400, wobei alleine der CD Player ca. € 899 kostet; das kann man machen, wenn man auf diese Marke steht, man kann aber auch einen AVR nehmen, der den DAC gleich mitbringt, ein Einmeßsystem (wobei ich hier eher den X 4200 aufgrund XT32 nähme) und einen Bluray Player von Marke xy, über die SuFu findest Du da einiges.

VG
Lars
sealpin
Inventar
#3 erstellt: 25. Mrz 2016, 12:41
Oder mal ein anderer Ansatz:
Diese Aktivlautsprecher http://www.thomann.de/de/krk_rp10_3_g3_rokit.htm und ein Antimode 2.0 als Vorverstärker.
Das Antimode kann die Lautsprecher entsprechend dem Stellplatz entzerren.
BR Player kann da digital ran. PC per USB, ein analoger Eingang ist dann noch frei.

Minimalanlage für ziemlich guten Stereo Sound.

Anstelle des AM 2.0 geht natürlich auch ein X4200 dessen Audyssey xt32 einen guten Job macht, auch bei Stereo.

Ciao
sealpin
Lars_1968
Inventar
#4 erstellt: 25. Mrz 2016, 12:46
Wobei........was noch komplett fehlt, ist die Angabe der Höhe des zur Verfügung stehenden Budgets. Da alleine Verstärker etc pp eben schon mit rund € 2.500 zu Buche schlagen, geht da u.U. deutlich mehr.
Hundshaxen
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Mrz 2016, 12:59
Vielen Dank einmal für die raschen Antworten

also vom Budget hätte ich um die 6.000€ zur Verfügung. Ich denke mir, da ich die Anlage dann doch einige Jahre haben werde und sie ja auch täglich nutze, ist das gerechtfertigt.
Aber wie sieht denn das mit dem Fernseher jetzt eigentlich aus? kann man den Ton da jetzt einfach so durchschleifen?
std67
Inventar
#6 erstellt: 25. Mrz 2016, 13:02
Hi

es spricht ja nichts dagegen hochwertige Frontlautsprecher um Center und Rears zu erweitern
Wenn man bei der, meiner meinung nach, überteuerten genannten Elektronik einspart, ist für die restl. LS auch Geld da

Ich habe selber mit de Gedanken gespielt auf Stereo "downzugraden" und es einige Tage ausprobiert. Aber mir fehlte bei Filmen einfach das "Mittendrin-Gefühl", die tiefen Bassattacken incl.Infraschall, die Effekte von hinten
Ich habe jetzt sogar noch um FrontHigh Lautsprecher erweitern, für ein verbessertes Mittendrin-Gefühl.


[Beitrag von std67 am 25. Mrz 2016, 13:14 bearbeitet]
Lars_1968
Inventar
#7 erstellt: 25. Mrz 2016, 13:08
Dafür ist ein Forum schließlich da

Du schließst den Fernseher entweder über ARC an oder verwendest ein optisches Kabel, was ich bevorzuge, da ich ARC doof finde. Der AVR schleift das Signal durch. Wenn Du rund € 1.100 für den AVR rechnest, bleiben also noch € 4.900 für zwei sehr gute Stand LS übrig. Oder eben ein ein neues, ebenfalls hochwertiges 5.1 setup.

Man muß natürlich der Fairness halber sagen, dass gerade bei AVR die Entwicklung bzgl. Ton Formate sehr schnell-lebig ist, hier ist ein 2016 gekaufter AVR schon 2 Jahre später u.U. überholt; ist halt die Frage, was man will. Mein AVR ist der Vorgänger des aktuellen Denon X 4200 und ich habe auch in absehbarer Zeit nicht vor, was Neues zu kaufen.
sealpin
Inventar
#8 erstellt: 25. Mrz 2016, 13:20
@TE: kannst/würdest Du vom Budget etwas für Akustikmaßnahmen (welche genau, wäre zu klären) verwenden?

Die €6000,- sind dann nur für LS und Verstärker?

Ciao
sealpin
Hundshaxen
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Mrz 2016, 13:33
Ja kommt darauf an, was das für "Maßnahmen" wären?
Wenn ich mir jetzt wirklich wieder ein 5.1 System nehmen würde, was haltet ihr von der 600er Serie von B&W? Als linke und rechte Box würde ich mir dann die 683 nehmen. Da würde ich dann auch auf 4000€ kommen, nur für die LS.
ATC
Inventar
#10 erstellt: 25. Mrz 2016, 13:40
Hallo,

eigentlich hast du bisher nichts falsch gemacht, du hörst dir selbst was an.
Zu Stereo, das geht übrigens auch gut in 2.1, also auch mit Subwoofer, falls bei Filmen 2.0 nicht ausreichen sollte.

6000€ für Selbstbaulautsprecher? Fescher Preis, bei Selbstbaulautsprechern solltest du Bedenken das man die so gut wie nicht mehr verkaufen kann,
höchstens, übertrieben gesagt, verschenken.

Hör weiter, bring deinen Blurayplayer zum Probehören mit falls im Laden keiner vorhanden ist, und teste auch die Filmtauglichkeit für dich.

Die Vienna Acoustics sind nicht schlecht, allerdings,wenn man auch optisch ne Nummer "kleiner" fährt,
kann man das auch günstiger erreichen. Da setzt du die Maßstäbe, klanglich wie optisch.

Bei Stereo vs. AV Geräten nur ein kleiner Hinweis,
Stereoamps sind "simpel" und halten fast ewig,
AVRs werden noch nicht mal fertig ausgeliefert, falls dir Bananenprodukte was sagen.

Edit: Kommst nicht zufällig aus der Nähe von Nürnberg?


[Beitrag von ATC am 25. Mrz 2016, 13:41 bearbeitet]
std67
Inventar
#11 erstellt: 25. Mrz 2016, 13:41
Hi

WELCHE Lautsprecher es werden iist natürlich rein subjektiv.
Du wirst gerade hier im HF einige User finden die sagen das die B&W mit "Hifi" im Wortsinn nichts zu tun haben, da sie alles andere als linear abgesimmt sind.
Trotzde gibt es viele Menschen denen das gefällt


Nachtrag: die als Soft-Touch-Oberfläche vermarktete Gehäuseoberfläche sieht, zumindest bei der von mir begutachteten weißen Variante, Plastik-Fantastic aus und wirkt sehr billig.
würde ich mir zumindest nicht als "hochwertige" LS ins Wohnzimmer stellen


[Beitrag von std67 am 25. Mrz 2016, 13:45 bearbeitet]
Lars_1968
Inventar
#12 erstellt: 25. Mrz 2016, 13:42
Um Maßnahmen im Akkustik Bereich besprechen zu können, wäre Photos des zu beschallenden Raumes sehr hilfreich. Ich kenne mich mit B&W nicht wirklich aus, spielt aber auch keine Rolle, hier können alleine Deine Ohren entscheiden, was gut ist und was nicht.
Hundshaxen
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Mrz 2016, 14:30
WohnzimmerWohnzimmerWohnzimmerWohnzimmer

hier das Wohnzimmer. Die Möbel werden jedoch alle ersetzt!
@ATC nein ich komme aus Wiener Neustadt, Österreich
ATC
Inventar
#14 erstellt: 25. Mrz 2016, 15:22
Das ist jetzt aber nicht der Raum in welchem zukünftig die Anlage stehen soll, oder?
Hundshaxen
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 25. Mrz 2016, 16:01
Das ist noch die Einrichtung von den Vormietern. Das kommt alles raus und wird komplett neu gemacht... Eine andere Möglichkeit habe ich nicht... Was ist so verkehrt daran?
padua-fan
Inventar
#16 erstellt: 25. Mrz 2016, 16:06
Sieht extrem beengt aus.
Das sollen 25qm sein?
kannst du vielleicht einen grundriss hochladen, dann wäre der raum evtl. besser einzuschätzen...
ATC
Inventar
#17 erstellt: 25. Mrz 2016, 16:15
ja, mach mal einen Grundriss mit der geplanten Aufstellung , Möbeln Hörplatz usw..

Beachtung des Stereodreiecks nicht vergessen..
Hundshaxen
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 25. Mrz 2016, 18:34
Ja werde ich machen, kommt dann in den nächsten Tagen.

Aber eine Frage habe ich noch. Angenommen ich mache mir ein 5.1 System mit zB dem Denon X4200W, kann ich den dann schnell so umschalten, dass er nur 2.0 spielt? Weil im Stereo Modus rennt ja dann der Subwoofer immer mit oder?
Lars_1968
Inventar
#19 erstellt: 25. Mrz 2016, 18:51
Eine Möglichkeit ist es, auf Direct oder Pure direct umzuschalten, dann ist der Sub aus, jedoch auch die Audyssey Korrektur / DynEQ falls aktiviert. Die andere Möglichkeit ist natürlich, den Sub aus zu schalten, das ist natürlich nicht so komfortabel.
ATC
Inventar
#20 erstellt: 25. Mrz 2016, 18:56
Ja, ist nur ein Knopfdruck. (Dann 2.0 oder 2.1, je nach Wunsch)
Ich würd im Moment aber lange noch nicht an den Denon X 4200 denken,
mehr Gedanken um Aufstellung, Platzierung, 5.1, 2.0,2.1 und vor allem auch die Lautsprecherauswahl im Bezug auf das angedachte Hörerlebnis und den Gegebenheiten.
5.1 sehe ich im Moment nicht vernünftig möglich in dem Raum,
mal sehen nach deinem Grundriss....

Soll es eigentlich mehrere Hörplätze geben? (Hier auf den Fotos könnte man da ja Sofa, Essecke, Schreibtisch dafür "nutzen")
Dann könnte man sich auch über Konzepte wie von Duevel Gedanken machen, nur mal so vorab zwecks Planung.
Hundshaxen
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Mrz 2016, 21:05
Raumskizze

So ich habe jetzt einmal eine maßstabgsgetreue Skizze gemacht. Ich hoffe man kann Alles gut erkennen. Als ich mit der Skizze fertig wurde fiel mir jedoch auf, dass man auch den Schreibtisch mit der Essecke rechts oben tauschen kann. Das macht Sinn, da man so mehr Platz für Fernseher, Fernsehkasterl und Lautsprecher bekommen würde.
Stellt euch also vor Schreibtisch und Sitzecke sind vertauscht und der Schreibtisch nicht so weit unten. Dann hat man mehr Platz auf der Hauptwand.
LG
Lars_1968
Inventar
#22 erstellt: 26. Mrz 2016, 21:30
Moinsen,

das sieht doch gar nicht mal so schlecht aus, wenn Du eben den Schreibtisch und die Eßecke tauschst. Wäre es möglich, das Sofa weiter Richtung TV zu bewegen, dann wäre das Stereo-Dreieck besser https://de.wikipedia.org/wiki/Stereodreieck und Du hättest mehr Platz für die Rear LS, die hinter den Hörplatz gehören. Es wird möglicherweise harmonischer aussehen, wenn Du die Sitzecke um 90° im Uhrzeigersinn drehst, dann ragt sie nicht mehr in den Raum hinein, was man "oben" evtl. besser verschmerzen kann.

VG
Lars
ATC
Inventar
#23 erstellt: 26. Mrz 2016, 21:50
Ja, das Sofa dominiert so ja den kompletten Raum,
würde ich ganz sicher,
wie auch die Eckbank,

an den Schenkeln den vorhandenen Wänden anpassen.

So verliert man am wenigsten Raum.
Hundshaxen
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 26. Mrz 2016, 22:20
Ja Sitzbank zur Balkontür und 90 Grad drehen ist eine super Idee. Ich muss aber noch schauen, ob sich das ausgeht. Ich bekomme die Wohnung ja erst Mitte Mai. Vielleicht nehme ich mir auch ein Sofa mit einer anderen Form oder so eine Couch, die eigentlich 3 Sessel sind, wenn ihr wisst, was ich meine. Frage ist jetzt nur ob 5.1 oder Stereo. Bei Stereo erspare ich mir halt doch viel Platz (ich weiß eh nicht wohin mit den hinteren Boxen) und muss weniger Kabel legen;)
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 28. Mrz 2016, 09:09

Hundshaxen (Beitrag #9) schrieb:
Ja kommt darauf an, was das für "Maßnahmen" wären?
Wenn ich mir jetzt wirklich wieder ein 5.1 System nehmen würde, was haltet ihr von der 600er Serie von B&W? Als linke und rechte Box würde ich mir dann die 683 nehmen. Da würde ich dann auch auf 4000€ kommen, nur für die LS.


Grundsätzlich sind B&W gute Lautsprecher, ich mag sie persönlich auch

Ich persönlich habe aber die Erfahrung gemacht, dass die kleineren Serien nicht so sauber klingen wie die "Großen" Es fehlt deutlich an Höhen und Volumen. Geh dir am besten mal einen ganzen Schwung B&Wś anhören in Wien - mit deinem Budget lässt sich ja ordentlich was anstellen.
Hundshaxen
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 28. Mrz 2016, 15:24
Ja ich werde mir am Mittwoch die CM 10 S2 und die CM 9 in Wien anhören. Die Boxen sollten ja für Filme und Spiele ohne Subwoofer auskommen. Ich brauch ja nicht immer das Gefühl von einem vorbeifahrendem Güterzug. Vielleicht fahre ich am Mittwoch auch gleich mit meinem Laptop zu dem Lautsprecherverkäufer mit den Vienna Acoustics und teste diese bei einem Film.
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 28. Mrz 2016, 16:40
Ich weis jetzt schon was du nach dem Hören sagen wirst 😄

Bin gespannt ob ich Recht habe, mach mal Meldung am Mittwoch
Endman
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 29. Mrz 2016, 09:57
Für Deine gewünschte Anwendung wären vielleicht LS mit einer genauen räumlichen Abbildung und Tiefenstaffelung von Vorteil. Wie wäre es mir Coax-Lautsprechern? Ich hab' damit gute Erfahrungen beim Rückbau von 5.1 auf Stereo gemacht, bin bei KEF fündig geworden. Auch die Teufel Definition-Serie hab' ich in Berlin gehört und fand den Klang sehr ordentlich für's Geld. Bei beiden Marken ist ein Ausbau auf 5.1 innerhalb der selben Serie möglich. Wenn Du die Möglichkeit hast, hör' doch mal in die R-Serie von KEF rein, fand' die Preis-Leistungs-mässig absolut top.

Gruß
Andreas.
Hundshaxen
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 29. Mrz 2016, 18:31
Wieso denn ausgerechnet Coaxiallautsprecher? Was sind denn die Vorteile außer dass der Schall zentrierter ist? Nimmt man das überhaupt wahr?
Hundshaxen
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 30. Mrz 2016, 16:55
So ich war heute in Wien und habe mir die B&W CM9 und CM 10 mit Filmen und Musik angehört. Gefallen mir beide sehr gut, jedoch finde ich die CM 10 nochmal eine ganze Spur besser. Dann wurden mir auch noch (etwas teurere) Lautsprecher von Dali und die Monitor Audio Gold vorgeführt mit Musik. Bei den beiden waren die Stimmen viel mehr abgehoben vom restlichen Ton und meiner Meinung auch aufdringlicher. Aus dem Grund und wegen dem geringeren Preis gefielen mir die B&W am besten. Vienna Acoustics hatte ich zum direkten Vergleich keine.

Da ich aber doch viel Filme schaue und auch gerne PS4 spiele, habe ich mich entschlossen einen Subwoofer dazuzunehmen. Quasi ein 2.1 System.
Zu den Boxen und nachdem ich dem Verkäufer meine Raumskizze gezeigt habe, hat er mir den Velodyne SPL 800 Ultra Subwoofer emfohlen.
Was haltet ihr von dem? Er kostet mit 1450€ (mit Rabatt) ja mehr als der von B&W. Verkäufer meinte, dass der mehr Power hat.

Als AV Receiver wurde mir der Marantz SR 7010 bzw. der 6010 empfohlen. Was sagt ihr dazu? Da ich ja auch bei geringer Lautstärke guten Tiefton möchte, finde ich Audyseey Dynamic EQ sehr gut. Was haltet ihr von dem Receiver?

Vielen Dank für eure tolle Beratung!!!
LG
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 30. Mrz 2016, 17:13
Gute Wahl die CM10

Der Marantz ist sicher ein guter Reciever. Ich persönlich würde aber bei einem 2-Kanal System auf einen Stereoverstärker gehen. Das wird von einigen hier anders gesehen aber ein Reciever an einem Stereosystem passt m. E. einfach nicht. Ich hatte das erst selbst in erwägung gezogen, bin nun aber heilfroh es nicht gemacht zu haben.

Was den Subwoofer angeht würde ich die Lautsprecher erstmal so zuhause testen, wenn dir dann noch Tiefgang fehlt kannst du immer noch einen Bass ergänzen.
std67
Inventar
#32 erstellt: 30. Mrz 2016, 17:19
Hi

und bei Stereo hat man keine Raumprobleme? Oder soll er zum Stereoverstärker noch ein separates Einmeßsystem kaufen?
Auch die Einbndung eines Subwoofers gestaltet sich bei enem AVR wesentlich einfacher
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 30. Mrz 2016, 17:25
Ich glaube kaum, dass das Einmesssystem eines AVR das Mittel zum Glück ist.

Ein AVR ist vollgepackt mit aller Technik der welt, zudem noch je nach Kanälen 5 oder 7 Endstufen, DAC, Bliblablub, das ganze kann alles besser als ein Stereoverstärker und kostet auch nur die Hälfte.. Das ist so der Tenor der hier im Hifi Forum zu vernehmen ist.

Man muss nicht studiert haben um zu merken, dass das Märchen vom eierlegenden WollmilchAVR zum Dumpingpreis nicht aufgeht. Es würde ja kein Mensch mehr Stereoverstärker kaufen wenn die AVRś eh alles besser machen.

Aber das mag jeder handhaben wie er möchte.
Hundshaxen
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 30. Mrz 2016, 17:32
Also ich verstehe schon, dass ein Stereoverstärker in derselben Preisklasse besser klinken wird/besser klingt, aber bei einem AVR kann ich gleich alle meine Geräte per HDMI anschließen und auch noch eine Raumkorrektur vornehmen und man hat auch die Möglichkeit vl später mal auf ein 5.1 Sys aufzustocken.
Hundshaxen
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 30. Mrz 2016, 17:36
Und hat jemand Erfahrungen mit dem Verodyne SPL 800 Ultra? Und was ist der Unterschied zum Optimum 8???
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 30. Mrz 2016, 17:39
Das ist absolut richtig, wenn du später auf Mehrkanal upgraden willst dann brauchst du einen AVR oder eben eine Mehrkanalvorstufe, Endstufen die dann evtl. schon vorhanden sind kannst du ja beliebig einsetzen.

Wenn du anstatt Hdmi auf optische oder coaxiale Digitalkabel umsteigen kannst wirst du im Stereobereich sicher fündig.
ATC
Inventar
#37 erstellt: 30. Mrz 2016, 17:48
Hallo,

den Velodyne kannst du nehmen wenn das Geld locker steckt.

Wenn nicht würde ich zu einem B&W ASW 610 greifen, das Einmeßsystem des Velos brauchst du nicht wenn du den 7010 nimmst,
das erledigt dann der AV Receiver, sogar besser als das des Velos.

Falls du bei einem Stereoverstärker landest, dann wird der Velo wieder interessant.
Allerdings würde ich auch hier den B&W ASW 610 plus Antimode 8033 S II vorziehen (beim Stereoverstärker)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Umstieg von 5.1 System auf Standlautsprecher aber welche ?
rneubert am 06.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.11.2008  –  4 Beiträge
Umstieg von 5.1 auf Stereo
nemesis32pc am 14.07.2008  –  Letzte Antwort am 16.07.2008  –  6 Beiträge
Umstieg von 5.1 auf Stereo
digges am 31.10.2013  –  Letzte Antwort am 31.10.2013  –  2 Beiträge
Umstieg von 5.1 auf Stereo (90%)
kingmoon am 27.06.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2008  –  13 Beiträge
Hilfe ! Umstieg von 5.1 auf Stereo Neukauf
M.Andersen am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 01.02.2009  –  4 Beiträge
Umstieg von 5.1 auf 2.0, aber welche Boxen?
norewalker am 06.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  6 Beiträge
Standlautsprecher, nur welche? Stereo
sepp2151992 am 27.08.2013  –  Letzte Antwort am 30.08.2013  –  15 Beiträge
Umstieg auf Stereo
nofear_0815 am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 25.01.2011  –  7 Beiträge
Der Umstieg 5.1->Stereo
tx3enemy am 30.10.2009  –  Letzte Antwort am 30.10.2009  –  3 Beiträge
Welche Standlautsprecher?
Dario- am 15.02.2013  –  Letzte Antwort am 06.03.2013  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Marantz
  • Velodyne
  • Harman-Kardon
  • Vienna Ac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitgliedguke
  • Gesamtzahl an Themen1.346.010
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.419