Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollvertärker oder doch AV-Reciever?!

+A -A
Autor
Beitrag
FairFlex
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 31. Mrz 2016, 12:19
moin liebe hifi gemeinde,

ich lese dieses forum schon einige zeit mit starkem interesse, da ich nach meinem umzug ein wenig an meiner heimanlage veränderungen vornehmen möchte,soweit so gut, doch jetzt zwingt mich mein defekter onkyo tx-ds575 (ca16.Jahre alt) dazu euch doch mit fragen zu nerven.

wie schon eben erwähnt, habe ich einen umzug hinter mir,also anlage den onkyo und passende b&w dm 603 S2 aufgebaut,alles super. über ostern dann der schock,komplettaufgabe meines recievers,was nun dachte ich mir.

also fleissig forum lesen,ab zum kiosk,ein paar hifi zeitschriften gekauft und lesen/informieren bis die augen voller wasser stehen,dabei sind mir so einige fragen aufgekommen,die ich euch heute stellen möchte und ich hoffe,das ihr mir weiterhelfen könnt.

als erstes möchte ich schon meine b&w( auch 16jahre alt) behalten,sind optisch noch immer super und der klang auch, unterstützen mich beim musik hören oder auch beim fernseh schauen im stereobetrieb-denke ich...

also liegt jetzt mein thema primär auf die frage eines neuen verstärkers oder doch av-reciever?

reiner stereobetrieb reicht mir vollkommen aus, ausbau auf dolby/atmos usw. ist in zukunft nicht geplant,nur wie is das jetzt was man so liest, av-reciever sind auch gut im stereobetrieb? oder doch reiner vollverstärker?

habe mich etwas umgesehen und bin dabei auf drei für mich in frage kommenden komponenten gestossen und zwar folgende:

Pioneer A-50
Yamaha A-S501
Block v100

wie ihr merkt bewegt sich alles zwischen 400-600€,wäre auch bereit etwas mehr zu inverstieren,wenn es denn sinn macht.
die fragen die ich mir jetzt stelle,wie zum geier habe ich die möglichkeit,in meinen räumlichkeiten,mit meinen boxen, diese genannten verstärker zu testen?!
liege ich komplett falsch und würden alle drei zu meinen b&ws passen?

wäre euch sehr dankbar,wenn ihr mir in meinem denken vielleicht etwas weiterhelfen könntet,danke

LG Fair


[Beitrag von FairFlex am 31. Mrz 2016, 20:57 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 31. Mrz 2016, 12:26
erstmal ist es eine gute Entscheidung die Boxen zu behalten
wenn die ok sind und gefallen spielt das Alter keine Rolle.
Da Du die ganzen "Neuerungen" eines AVR nicht nutzt ist es sinnvoller in einen Stereo Amp zu investieren
Du kaufst und bezahlst sonst viel das Du nicht nutzt.
Dir einen Vorverstärker mit 5 Mono Endstufen zu kaufen von denen Du nur 2 brauchst hälst Du ja sicher auch nicht für eine gute Idee.
Das einzige was für einen AVR sprechen würde wäre das Einmessystem. Das scheinst Du ja nicht zu brauchen da der Klang in Ordnung ist.
FairFlex
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 31. Mrz 2016, 12:34
danke cogan für deine antwort.

ist es denn völlig egal,welchen stereo amp ich mir dann kaufe?

oder gibt es da klanglich völlig unterschiedliche?

würde ja gern schon das komplette spektrum meiner b&w aufrufen,wenn sich jetzt schon die möglichkeit ergibt, zwecks neuanschaffung.
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 31. Mrz 2016, 12:40
Hallo,


ist es denn völlig egal,welchen stereo amp ich mir dann kaufe?

oder gibt es da klanglich völlig unterschiedliche?

würde ja gern schon das komplette spektrum meiner b&w aufrufen


wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin
FairFlex
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 31. Mrz 2016, 12:43
danke tywin, habe die kapitel schon durch,bin durchaus ja auch zufrieden,was aufstellung etc. betrifft.

mir gehts es hauptsächlich jetzt um den neuen stereo-amp, könntet ihr mir dazu vielleicht was sagen?


[Beitrag von FairFlex am 31. Mrz 2016, 12:44 bearbeitet]
avh0
Inventar
#6 erstellt: 31. Mrz 2016, 12:53
Ich bin immer ein Freund der reinen Stereo Lösung, es gibt aber auch Verfechter der AVRs.
Insofern hilft Dir nur ausprobieren.
In der fraglichen Preislage werden die Unterschiede auch nicht so gewaltig sein.
Ggf. auf im Gebrauchtmarkt nachsehen?!
FairFlex
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 31. Mrz 2016, 12:56
liege ich denn mit den von mir genannten stereo-amps völlig daneben?

gibt es noch andere alternativen, die ich garnicht kenne,aber ihr vielleicht?

gebrauchte sachen kommen für mich leider nicht in frage,danke
Cogan_bc
Inventar
#8 erstellt: 31. Mrz 2016, 13:08
Alternativen wären Receiver (Radioteil eingebaut) oder Vor- Endstufenkombi (die Edellösung)
auf den Klang sollte das alles aber keinen Einfluß haben
Ein guter Verstärker tut eben genau das was sein Name schon sagt.
Er verstärkt und nichts anderes.
avh0
Inventar
#9 erstellt: 31. Mrz 2016, 13:10
Wenn Du neu kaufen möchtest, gehe zum Händler, leih Dir die Geräte aus und teste zuhause.
Je nach Gusto kannst Du dann auch einen AVR mitnehmen und gegentesten und das Beste für Dich finden.
Da ich die von Dir genannten Geräte nicht im Detail kenne, werde ich das nicht kommentieren.

Ggf. sind NAD und AMC noch interessante Kandidaten für Dich.


[Beitrag von avh0 am 31. Mrz 2016, 13:13 bearbeitet]
Cogan_bc
Inventar
#10 erstellt: 31. Mrz 2016, 13:14
ich kenne die genannten Amps auch nicht aus persönlicher Erfahrung
grundsätzlich gibt es aber gegen die genannten Hersteller nichts einzuwenden, wobei der Block sich bei höheren Lautstärken als etwas schwachbrüstig für die B&Ws erweisen könnte
FairFlex
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 31. Mrz 2016, 13:14
ok habs im allgemeinen verstanden,danke

wie würdet ihr denn jetzt an die ganze sache rangehen? ich komme vom dorf,da ist nicht wirklich viel mit hifi händlern,geschweige denn eben mal ausleihen,für testlauf zu hause
Cogan_bc
Inventar
#12 erstellt: 31. Mrz 2016, 13:18
bestell bei Amazon oä.
wenn es dann nicht paßt hast Du Rückgaberecht bei Inetkauf
FairFlex
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 31. Mrz 2016, 13:21
gute idee Cogan,danke

@avh0

welche Stereo-Amps von NAD oder AMC meinst du genau?
Cogan_bc
Inventar
#14 erstellt: 31. Mrz 2016, 13:24
um Dir mal Entscheidungshilfe zu geben
ich würde es als erstes mit dem Yamaha versuchen
persönlich habe ich schon einiges von Yamaha gahabt und war immer zufrieden
solide Geräte
FairFlex
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 31. Mrz 2016, 13:32
ok, vielen dank

dann werde ich es mal durchtesten
avh0
Inventar
#16 erstellt: 31. Mrz 2016, 13:34
Bei NAD liegt nur der NAD C 326 BEE in Deinem Preisrahmen, der wäre mein Tipp
bei AMC der XIA.
Bei den Japanern wie Yamaha ist man in dieser Preisklasse in der Regel auch nicht schlecht aufgehoben.
Such Dir zwei Geräte raus, bestelle diese und teste dieses daheim.
FairFlex
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 31. Mrz 2016, 13:52
wird keine leichte aufgabe
baerchen.aus.hl
Inventar
#18 erstellt: 31. Mrz 2016, 13:55
Bei AMC heißen jetzt alle XIA........der der alte XIA heißt jetzt XIA 50

Hast Du den alten Onkyo schon zur Reparatur gegeben? Ist evtl nur eine Kleinigkeit........
FairFlex
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 31. Mrz 2016, 14:00
der alte onkyo kommt in den elektroschrott, boxenklemme ist abgebrochen, fernbedienung unauffindbar und lautstärkeregler "hakt",kurzum man sieht ihm seine 16jahre an
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 31. Mrz 2016, 16:13
Kuck mal hier:

http://www.hifi-im-hinterhof.de/topaz-sr20.html

http://www.hifi-im-hinterhof.de/ra-12-v2.html

Ich finde es gut, dass du in Richtung Stereo gehst und nicht einen AVR suchst der vollgepackt ist mit Sachen die du garnicht brauchts - aber trotzdem Budget fressen.
FairFlex
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 31. Mrz 2016, 18:07
danke für den tip Trevor
ATC
Inventar
#22 erstellt: 31. Mrz 2016, 20:44
Für etwas mehr gäbe es jetzt auch noch diesen Verstärker hier:
http://www.ebay.de/i...2:g:6CgAAOSwAvJW~OXy

Das ist in Sachen Haptik und Qualitätsanmutung dann nochmal ne andere Klasse.

Wie war das mit deinem alten AVR? Hast du irgendwelche Klangveränderungen genutzt welche ein Stereoverstärker nicht bietet?
FairFlex
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 31. Mrz 2016, 20:55
danke ATC

nein habe ich nicht,habe mir den onkyo damals zusammen mit nem 6er set gekauft,im laufe der jahre,auch bedingt durch etliche umzüge immer weniger boxen aufgestellt
jetziger stand ist halt kleine wohnung,kurzer abstand zum ferneseher/boxen. habe bis vor kurzem noch nen center stehen gehabt,aber durch anschaffung eines tv schranks diesen mal weggelassen und nur reinen stereobetrieb laufen gelassen,ich war erstaunt wie genial es sich anhört.
zudem fällt das lästige nachregeln bei filmen weg,ihr kennt das wenn die stimmen zu leise aus dem center kommen,der rest ultralaut ist.
jetzt brauch ich je nach sendung nur lauter oder leiser regeln und gut ist,dabei soll es auch bleiben


[Beitrag von FairFlex am 31. Mrz 2016, 21:18 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#24 erstellt: 01. Apr 2016, 05:39
Zur Frage nach Stereoverstärker oder AVR (das sind übrigens auch Vollverstärker) lies mal das hier: http://www.av-wiki.d...rker_und_av-receiver

Beide Gattungen haben ihre Vorteile und Nachteile.


Trevor_Philips (Beitrag #20) schrieb:
Ich finde es gut, dass du in Richtung Stereo gehst und nicht einen AVR suchst der vollgepackt ist mit Sachen die du garnicht brauchts - aber trotzdem Budget fressen.

Ich halte es für eine Fehleinschätzung, dass diese unbenötigten Ausstattungsmerkmale "Budget fressen".


[Beitrag von Dadof3 am 01. Apr 2016, 05:42 bearbeitet]
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 01. Apr 2016, 05:49
Auch beim AVR gibts nichts geschenkt. Sämtliche Anschlüsse, Wandler 5-7 Endstufen etc. und das Ganze zum Preis eines Stereoverstärkers? Irgendwo muss gespart werden und zwar ganz gewaltig.

Jetzt kommt gleich das Argument, dass die Stereoverstärker unmenschlich hoch kalkuliert sind und der Händler sich eine goldene Nase dran verdient, stimmts


[Beitrag von Trevor_Philips am 01. Apr 2016, 05:50 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 01. Apr 2016, 06:07
Hallo,

es gibt unzählige Faktoren die eine Preisbildung beeinflussen. Allein die Vertriebskosten toppen bei vielen vergleichsweise exotischen Stereogeräten die Herstellungskosten bei Weitem.

Weitere harte Faktoren für eine Preisbildung sind: Gefertigte Stückzahlen (Stückkosten), Werbung und Marketing.

Dazu kommt, dass ein hoher Preis für Exklusivität sorgt und eine spezielle Kundenschicht anspricht. Der hohe Preis wird dann selbst zu einem Kaufargument welches eine hohe psychologische Wirkung haben kann, wenn der Käufer nicht selbst den tatsächlichen Wert einer Sache einordnen kann.

VG Tywin
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 01. Apr 2016, 06:18
Das klingt jetzt aber als seien die Hochwertigen die Halsabscheider und die unemotionalen Mediamarktkisten die Samariter. Geld verdienen müssen alle und das ist auch völlig in Ordnung. Ich behaupte die Spanne auf den Billiggeräten ist deutlich höher als bei hochwertigen Fabrikaten. Haben wir nicht wen vom Fach hier der dazu ein Statement abgeben kann?

Ich finde es halt absolut schade dass ein Hobby hier deemotionalisiert wird und permanent Interessenten die auch mal ein paar Euro mehr investieren wollen zwanghaft bekehrt werden zu den Massenprodukten der Discountmärkte.



[Beitrag von Trevor_Philips am 01. Apr 2016, 06:19 bearbeitet]
Dirk_He
Stammgast
#28 erstellt: 01. Apr 2016, 06:29
Das ist eine mutige Behauptung.
Aus dem Bereich in dem ich arbeite kann ich sagen, dass die Preise sich nach der Abnehmerzahl richtet (das wird klar kalkuliert) und direkt damit direkt gekoppelt nach der produzierten Stückzahl: je höher desto billiger.
Da sich auch die Entwicklungskosten, Werbung, etc. auf die Anzahl der verkauften Stückzahlen verteilt sind diese ebenfalls (wenn nicht unverhältnismässig bei Werbung) niedriger pro Produkt.
Produktpreise richten sich also ganz klar nach Marge und wie der Name "Massenprodukt" sagt ist diese dort höher
Niemandem wird hier bekehrt. Die Leute fragen nach Rat und was sie am Ende daraus machen ist ihre Sache. Ist ja auch nicht so als wären hier nun NUR AVRs genannt worden, oder?


[Beitrag von Dirk_He am 01. Apr 2016, 06:31 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#29 erstellt: 01. Apr 2016, 06:41
Hallo,


Ich finde es halt absolut schade dass ein Hobby hier deemotionalisiert wird


ich halte es für sehr unklug Emotionen und Fakten nicht zu trennen.

Wenn man die Fakten kennt, kann man immer noch im vollen Wissen eine emotionale Entscheidung treffen. Ich mache das oft, denn einen guten Grund für meine drei Plattenspieler (+ noch viel mehr Tonabnehmer), eine Masse digitaler Quellgeräte und eine Menge Verstärker und Boxen gibt es nicht. Neugierde vielleicht?

Ich finde es traurig, dass vielen Menschen Wissen fehlt und sie somit auf Werbung und Marketing angewiesen sind und somit keine für sich sinnvolle Entscheidung treffen können weil es ein immenses Informationsgefälle zwischen Verkäufer und Käufer gibt, welches zulasten des Kunden oft ausgenutzt wird.

Eine gute Entscheidung kann aus meiner Sicht nur dann getroffen werden, wenn einige/viele/alle Fakten/Möglichkeiten/Alternativen auf dem Tisch liegen, bekannt sind und verstanden werden.

Wer aber unbedingt kaufen will was hübsch ist und geschickt beworben wird und sich mit Wissen nicht belasten will ... den will ich gar nicht dabei aufhalten.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 01. Apr 2016, 06:51 bearbeitet]
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 01. Apr 2016, 06:49
Emotionen sind doch das schönste was es gibt

Ohne Emotionen würden wir alle unsere Kleidung bei Aldi kaufen, unsere Wohnung bei Poco einrichten, einen Dacia fahren und die Anlage aus MM Komponenten zusammenstellen.

Das funktioniert mit Sicherheit, aber will ich das? Macht das Spass? Ist das noch ein Hobby?

Tywin
Inventar
#31 erstellt: 01. Apr 2016, 06:53
Wenn Du Dich von Wissen unbelastet nur von Deinen Emotionen steuern lassen willst nimmt Dir das doch keiner - so lange Du nicht gegen Gesetze verstößt und andere Menschen schädigst.
Dadof3
Inventar
#32 erstellt: 01. Apr 2016, 06:56
Mich spricht ein Stereoverstärker emotional auch mehr an. Das ist doch völlig unabhängig von der Frage, ob man jetzt unnötige Features "bezahlt" oder umsonst bekommt.

Für die Entscheidung sollte man sich überlegen, welchen Nutzen (Leistung, Ausstattung, Langlebigkeit, aber auch emotionaler Nutzen wie Haptik, Aussehen, Prestige usw.) man davon zieht und was man dafür bezahlt. Und dagegen halte ich den Preis, den ich bezahlen muss.
Aber ich sollte mich nicht von selbst erstellten Theorien leiten lassen, wie der Hersteller den Preis kalkuliert hat und wo er seine Marge herholt. Das kann man als Außenstehender sowieso nicht beurteilen und es ist auch irrelevant.
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Apr 2016, 07:05
Die Theorie mit den Preisen und Margen kommt aber nicht von mir sondern ist Grundtenor hier im Forum. Es ist immer wieder zu lesen, dass alle hochpreisigeren Produkte absolut überteuert und überkalkuliert sind. Genau das bezweifle ich. In den Branchen in denen ich mich diesbezüglich sehr gut auskenne ist es eben genau so, dass die Massenware bei der der Endverbraucher von einem sensationellen Preis/Leistungs-Verhältnis ausgeht absolut überkalkuliert ist und die Spannen extrem hoch sind.


[Beitrag von Trevor_Philips am 01. Apr 2016, 07:09 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#34 erstellt: 01. Apr 2016, 07:05
@Dadof3


Mich spricht ein Stereoverstärker emotional auch mehr an.


Ich krieg den kleinen alten NAD von meiner besten Freundin - der mit dem wir viel gehört haben - nicht aus dem Kopf ... und bei den Castle Trent II Boxen die proprietären Tweeter für 100 Euro instandsetzen zu lassen ist sicherlich auch keine emotionslose Entscheidung


[Beitrag von Tywin am 01. Apr 2016, 07:18 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#35 erstellt: 01. Apr 2016, 07:16
Hallo Trevor_Philips,


Es ist immer wieder zu lesen, dass alle hochpreisigeren Produkte absolut überteuert und überkalkuliert sind.


das muss doch gar nicht sein, dass die hochpreisigen Geräte überteuert kalkuliert sind. Für den Hersteller/Verkäufer deckt das seine Kosten und seine Einkommenserwartungen und das womöglich in einem akzeptablen Rahmen.

Viele der Unternehmer in der Branche kämpfen um ihr Überleben. Darum geht es aber gar nicht.

Es geht um die womöglich ganz andere Sicht des Käufers auf das Produkt und ob das Gerät diesen Preis vergleichsweise wert ist und das kann eine gänzlich andere Rechnung sein als die Rechnung die irgend ein Hersteller/Verkäufer gemacht hat.

Es kann also sein, dass ein hoher Preis aus der Sicht des Herstellers/Verkäufers gerechtfertigt ist und das Produkt aus der Sicht des Käufers - mit dem Blick auf angebotenen Alternativen, Material- und Nutzwert des Geräts - vollkommen überteuert ist.

Das HiFi-Forum ist kein Händlerforum, sondern ein Forum wo Käufer/Nutzer sich austauschen, daher gibt es hier sicherlich oft eine "gänzlich und naturgemäß" vollkommen andere Sicht auf die Produkte wie es sich Hersteller/Verkäufer wünschen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 01. Apr 2016, 07:38 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#36 erstellt: 01. Apr 2016, 07:38
Ich hatte den Rotel RA-12 und den Yamaha A-S501 bei mir zu Hause.

Das sind beides sehr solide Geräte, der Rotel hat eine bessere Haptik und Optik (Geschmacksache), das wars dann auch schon.

Der Yamaha ist kräftiger, da nützt auch der Ringkerntrafo nichts, der Straßenpreis des Rotel war ungefähr das doppelte und man fragt sich schon warum.

Wenn man mal die Hand auf die Geräte legt bei intensivem Gebrauch bemerkt man einen deutlichen Unterschied der Hitzeentwicklung, beim Rotel reichts dann auch für ein Spiegelei, der Yammi ist handwarm.

Ohne Emotionen würden wir alle unsere Kleidung bei Aldi kaufen, unsere Wohnung bei Poco einrichten, einen Dacia fahren und die Anlage aus MM Komponenten zusammenstellen

Ich verstehe zwar was du sagen möchtest, aber das ist mir doch etwas zu einfach, zwischen Dacia und Bentley ist eine Menge Luft und hier wird im Vergleich wohl eher zu VW Golf, oder auch mal einem KIA Ceed geraten, was ich nicht verkehrt finde.

Autovergleiche hinken immer, aber gerade der Kia mit solider Technik und 7 Jahren Garantie passt da mMn ganz gut, was ihm fehlt ist eben Image

Ganz klar, wer es braucht, aus was für Gründen auch immer hat meinen Segen (auch wenn er den ganz sicher nicht benötigt) und ich wünsche viel Freude, denn natürlich gehört zu einem Hobby auch Emotion, der einzige Grund warum ich mich mit dem Gedanken an eine Harley plage, obwohl meine Honda die in Grund und Boden fährt

LG
Tywin
Inventar
#37 erstellt: 01. Apr 2016, 07:41

der einzige Grund warum ich mich mit dem Gedanken an eine Harley plage


Und ich habe meine Yamaha FJR 1300 verkauft und fahre jetzt eine Vespa GTS 250ie ... irgendwie war das auch eine emotionelle Entscheidung
Trevor_Philips
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 01. Apr 2016, 07:57
Harley habe ich vor 4 Jahren verkauft und bereue es noch immer.

Das ist ein ziemlich gutes Beispiel für Emotion, denn rational eine Harley zu kaufen ist einfach unmöglich
FairFlex
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 01. Apr 2016, 11:57
ich hatte mir lange überlegt hier nen thread zu eröffnen,schlussendlich habe ich dieses ja auch getan, mit der absicht von euch selbst zu hören was man für meine B&Ws kaufen kann,muss oder auch gern würde.
es gibt wie in allen bereichen immer etwas besseres,anderes oder auch exotisches am ende jedoch muss man selbst damit zufrieden sein,sei es nun ein bentley,harley oder auch avr oder stereo amp
meine absicht des threads wars eigentlich, eine alternative zu den herkömmlichen verdächtigen ala onkyo,yamaha usw. zu finden,praktisch nach dem motto,ach guck ma diese alternative häette ich auch noch !
dieses scheint mir ja halbwegs gelungen und ich würde mich freuen,wenn der ein oder andere vielleicht noch eine idee hat,mir den kauf zu erleichtern,danke
Fanta4ever
Inventar
#40 erstellt: 01. Apr 2016, 13:01
Hallo,

hier noch eine Alternative Advance Acoustic X-i90 B-Ware, sogar mit Ringkerntrafo
Mit Schwurbelfaktor und noch im Budget Rega Mira 3 Demo

LG
stoffgiraffe
Stammgast
#41 erstellt: 01. Apr 2016, 13:38
Hallo,

optisch nicht der Bringer - aber Leistung satt ...

ein AMC XIA 150

https://www.ebay-kle...e/438453950-172-1022

Interessanter Weise falsche geschrieben ... vielleicht ist er deswegen noch da

Gruß
Fanta4ever
Inventar
#42 erstellt: 01. Apr 2016, 14:15
Der ist aber noch nicht eingespielt

LG
Cogan_bc
Inventar
#43 erstellt: 01. Apr 2016, 14:18
paßt nicht zu den Lautsprechern
farblich
oder zuviel Leistung (Brüllwürfel abgeraucht)
stoffgiraffe
Stammgast
#44 erstellt: 01. Apr 2016, 14:42
Auf solche Aussagen gebe ich nichts

Letztes hat auch jemand einen Yamaha A-S701 für 300€ bei eBay Kleinanzeigen "verschenkt".

Begründung: Er würde nicht "klingen" - es sei zu wenig bassbetont und zu analytisch
FairFlex
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 03. Apr 2016, 13:48
wollte nochmal danke sagen, ihr habt mir schonmal ein ganzen stück weiter geholfen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert Boxen AV Reciever benötigt ?
EpiXSim0n am 09.11.2014  –  Letzte Antwort am 12.11.2014  –  46 Beiträge
AV Reciever oder Stereo
sfu06 am 20.03.2007  –  Letzte Antwort am 20.03.2007  –  22 Beiträge
AV oder Stereo reciever?
klausentreiben am 15.12.2012  –  Letzte Antwort am 18.12.2012  –  14 Beiträge
AV-Reciever für 2.0 BluRay Soundsystem benötigt ? ?
FelixE am 07.04.2013  –  Letzte Antwort am 07.04.2013  –  3 Beiträge
Kaufberatung AV- Reciever oder ähnliches
_Schnacksel am 20.02.2008  –  Letzte Antwort am 21.02.2008  –  12 Beiträge
Kaufberatung AV-Reciever
Fabinho93 am 26.04.2009  –  Letzte Antwort am 27.04.2009  –  10 Beiträge
neuer av reciever
fee am 09.08.2003  –  Letzte Antwort am 09.08.2003  –  4 Beiträge
Suche neuen Reciever Stereo od. Av-Reciever
Macianernicole am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 17.04.2008  –  3 Beiträge
Reciever + stereo oder doch 5.1?
FrankfurterBub89 am 06.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  5 Beiträge
Vollverstärker oder AV-Reciever für Air-Tunes?
flitzetommy am 17.10.2009  –  Letzte Antwort am 21.10.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Yamaha
  • Advance Acoustic
  • Onkyo
  • Pioneer
  • AMC
  • Bowers&Wilkins
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 39 )
  • Neuestes MitgliedStv737
  • Gesamtzahl an Themen1.345.383
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.410