Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Woofer im Standlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
kfalmsocke
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Jul 2016, 18:09
Hallo an alle , die noch nicht vor´m TV sitzen... Sind bei Standlautsprecher zwei Woofer mit je 160 - 170 mm je Box , oder einer mit 10 -12 Zoll besser ? - Ich möchte hier nicht ´´ tausend ´´ Kaufempfehlungen haben , vielleicht gibt es aber ´´ leichte ´´ technische Erklärungen , also die auch für einen nicht so Fachmann verständlich sind . Danke im Voraus .
S97
Inventar
#2 erstellt: 30. Jul 2016, 18:27
Also ich bevorzuge immer möglichst große Chassis.
Ich hatte z.B. Canton RC-L , Canton Ergo 91DC mit kleinen Chassis ( 200 bzw. 220 mm ) und Infinity Kappa 8.2i ( 300 mm ) , Infinity Kappa 9.2i ( 2 x 300 mm ) , Technics SB-G500/900 ( 410 mm ), sowie Technics SB-10 ( 320 mm Flachmembran ) und für mich hört sich der Bass mit großen Chassis besser an und belastbarer sind sie meißt auch , da sie längst nicht soviel Hub machen müssen bei gleichem Pegel.
Auch bei meinen Sub-Woofern habe ich auf welche mit 380 mm Chassis zurückgegriffen und bin absolut Zufrieden.

Gruß Mario
Janine01_
Inventar
#3 erstellt: 30. Jul 2016, 19:00
Mein Kollege hat ja schon alles gesagt was die größe der Treiber betrifft aber wenn dein Raum zb 12m² hat würde ich keine Boxen mit riesen Treibern aufstellen dh um so größer der Raum umso größer können die LS werden.Was willst du aufstellen und wie groß ist dein Raum.
kfalmsocke
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 30. Jul 2016, 19:12
Danke für die bisherigen Antworten. Tja , der Raum ist knapp 25 qm im Quadrat. Es stehen z.Zt. Infinity beta 40 und in Wartestellung Jamo S 608 ... Befeuert wird von einem Onkyo THX Ultra 2-AV-Receiver TX-NR905 ...

Lutz
Mickey_Mouse
Inventar
#5 erstellt: 30. Jul 2016, 19:18
es kommt halt nur auf Fläche und Hub an.
wenn man zwei 17cm Chassis nimmt, dann haben die zusammen gute 450cm^2, ein 25cm Chassis kommt auf 490cm^2, ist also nicht wesentlich mehr.
dafür sind die kleinen Membranen von Haus aus schon viel steifer und dazu viel leichter und können größeren Hub ausführen. Daher kann so ein Chassis wesentlich präziser spielen als diese riesigen wabbeligen Dinger.

man darf nicht denken, dass große Chassis automatisch tiefen Bass produzieren oder anders herum. Ich habe z.B. Subwoofer mit "nur" 22cm Chassis die bis auf 10Hz runter kommen!
S97
Inventar
#6 erstellt: 31. Jul 2016, 07:30
Also das große Chassis automatisch wabbelig sind halte ich für ein Gerücht.
Ich hab die Erfahrung gemacht , daß der Bass bei großen Chassis einfach mehr Punch hat und sich schlicht besser anhört.
Im übrigen kommt es auch sehr auf den Verstärker an. Klemme ich nen kleinen Verstärker oder AVR an z.B. meine Kappa 9.2i, dann wabbeln die Bässe schon bei mittleren Pegeln. Bei den Endstufen die hier dran hängen kommen die Bässe viel präziser und die Membran bewegt sich kurz und knackig und man kann viel höhere Pegel hören.Das kleine Chassis meist schneller sind ist richtig. Aber ich hatte bei Standboxen mit 2 kleinen Chassis immer den Eindruck der Bass ist irgendwie wobbelig , weich . Wenn man dann den Bass der großen Chassis hört , ist der härter und hat mehr Punch. Hört sich für mich besser an. Aber jeder wie er mag
Apalone
Inventar
#7 erstellt: 31. Jul 2016, 07:36

Mickey_Mouse (Beitrag #5) schrieb:
.....
dafür sind die kleinen Membranen von Haus aus schon viel steifer und dazu viel leichter und können größeren Hub ausführen. Daher kann so ein Chassis wesentlich präziser spielen als diese riesigen wabbeligen Dinger......


Bei jedem Treiber kommt es auf die TSP und die darauf basierende Gehäusekonstruktion an. Bei keinem Chassis kann man pauschalisieren.

Membrangewicht ist zB/u.a. mit dem Antrieb zusammen zu bewerten.

Dass "die kleinen Membranen von Haus aus schon viel steifer und dazu viel leichter und können größeren Hub ausführen" ist auch so nicht korrekt: muss man konkret (!) vergleichen!
Mickey_Mouse
Inventar
#8 erstellt: 31. Jul 2016, 09:51
ganz pauschal kann man sagen, dass beim selben Aufwand ein 15cm Konus steifer/stabiler sein wird als einer mit 30cm Durchmesser!
ich habe nicht gesagt, dass man eine 30cm Membran nicht ordentlich hinbekommt! Das ist dann aber sehr viel größerer Aufwand. Oder geht mit Qualitätseinbußen einher.
Zum Glück ist das Gehör bei den tiefen Frequenzen sehr unempfindlich gegen hohen Klirrfaktor und der wird auch nie gemessen.
Bastet28
Stammgast
#9 erstellt: 31. Jul 2016, 16:57
dein Raum hat also 25qm.

wo ist deine Sitzposition
- reicht es dir nur auf einer Hörposition guten Klang zu haben (Breitbänder)
- oder willst du dass es sich auf größere Flache gut anhört ("normale" LS)

welche möglichkeiten zum aufstellen von LS hast du

wie viel Bass soll / Muss es denn sein? Sollen die Türen/Wände wackeln?

welche Zuspieler sind vorhanden? Labtop, Schallplattenspieler, BlueRay, CD, PC/WLAN

und wenn man weiss, was du genau machen willst in deinem Raum
dann kann man Empfehlungen abgeben
und über Möglichkeiten gemäß dem Preis/Geldbeutel sprechen

So wie du das hier angehst ist das wie: ich suche allgemein ein Auto? welches passt?
- der eine will nen unkomfortablen Sportwagen, der nächste was unauffälliges und der dritte nen Bus...
kfalmsocke
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 31. Jul 2016, 17:48
Hallo Bastet 28...Danke für Dein Interesse an meinen Fragen . Also eine feste Hörposition wird es allgemein nicht geben . Denn ich glaube , die Wenigsten setzen sich zum Musik hören auf einen auf den Millimeter genauen berechneten Platz und bewegen sich nicht ,um auf keinen Fall das einmalige PIIING der Triangel zu genießen ...Es kommt halt schon mal vor , daß man dann doch ein Musikstück von einer guten Position aus hören möchte , aber eher weniger . Es soll im Allgemeinen ein fülliger Klang sein...der Bass kann auch mal bei Bedarf die Nachbarn ärgern... die Stimmen sollten keine Zischlaute aufweisen....
Und mit einem Center ,auch mal einen ÄÄÄktschinfilm bereichern. Ich möchte nicht unbedingt ein 5.1 System verteilen müssen. Die Standlautsprecher könnten auf einer Länge von fast 5m platziert werden .
Befeuert wird von einem Onkyo THX Ultra 2-AV-Receiver TX-NR905 ... ich erwähnte es bereits.
Sind dies nun Angaben für Dich ,um mir mitzuteilen ,ob zwei kleinere Tieftöner oder ein großer besser ist ?
Aber nochmals Danke für Dein Interesse ...

Lutz
Bastet28
Stammgast
#11 erstellt: 31. Jul 2016, 18:30
Nun, so wie sich das Anhört würde ich somit

F.A.S.T Systeme ausschließen wegen der breiteren Abstrahlchrakteristik auf "ganz Normale" HiFi Lautsprecher gehen.

Wenn ein Subwoofer vermieden werden soll, so stellen Standlautsprecher wie die
Magnat Quantum 757 einen sehr guten Kompromiss dar. Schlanke erscheinung, guter Klang, breite Räumlichkeit, wenig Verstärkerleistung erforderlich.

jedenfalls würde ich wegen dem leichteren Ansprechverhalten tatsächlich bei zwei/drei 17 cm bis max. 25cm Lautsprechern bleiben.
Hier ist eher die Qualität und das Ansprechverhalten / Abstimmung der entscheidende Punkt als die reine Membranfläche. Bei zwei 30cm Bässen in den Lautpsrechern wären diese entsprechend groß und würden bei 25qm wohl eher das Anregen von Raummoden unterstützen.

Die ADW First Time 8 (FT8) wäre gegebenenfalls eine Selbstbaualternative, welche im Endeffekt aber nicht billiger kommt sondern eher die Freude am Selbstbau befriedigt.


Anmerkung: ich hatte die Quantum 605 fürs Stereo-Heimkino betrieben und auch mit einem / zwei 30cm Subwoofern hat mir das nicht gefallen mit zusätzlichen Subwoofern umherstehen, welche dann den Bassdruck im Raum unterschiedlich stark anregen. Im direkten Vergleich ohne Subwoofer hat zum Musik hören nichts gefehlt, die 40hz abstimmung der Standlautsprecher war ausreichend ohne die Nachbarschaft zu ägern. Da mir der Bass-Föhn dennoch bei einigen Elektrostücken und Filmunterhaltung gefehlt hat, konnte ich einen gebrauchten (einwandfreien) QuantumSub 38A für knapp 150€ ersteigern - der hat somit zum Regelbereich perfekt harmonisiert und dieses Stück "extra" bei Bedarf jederzeit locker reproduziert. Bei den Bassiger abgestimmten 757 fehlt nichts, auch nicht an Pegelreserven. Sie sind dennoch kein Subwoofer der die Wände erzittern lässt. Passende Center und die kleine 753 als Rearfill werden auch geboten (was auch alles auf die 6-er Reihe zutrifft)


[Beitrag von Bastet28 am 31. Jul 2016, 18:36 bearbeitet]
S97
Inventar
#12 erstellt: 31. Jul 2016, 18:47
Da ich auch nen Onkyo-AVR nutze hier mal mein Setup :

WZ_04.16

WZ_04.16

Gruß Mario
Mickey_Mouse
Inventar
#13 erstellt: 31. Jul 2016, 19:08
man muss schon ganz schön schmerzbefreit (oder taub) sein um seine Kappas so dicht an die Wand zu quetschen
ich hatte selbe mal Kappa 8.2i, ganz nette LS, aber nun wirklich nicht gerade das Maß der Dinge und unter diesen Aufstellungsbedingungen absolut unbrauchbar.

ich mag lieber andere Bilder, so sieht so etwas mit zwei Subwoofern mit jeweils nur 22cm TT aus:
10-80Hz REW gemessen 1/3 Oktave smooth
kfalmsocke
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 31. Jul 2016, 19:51
An S97....wer dich besucht und einen Film mitguckt....muß sicherlich ´´Eintritt ´´ bezahlen...
Also mit solch einem Equipment , bräuchte ich bei mir nicht ´mal ansatzweise ankommen....
Mal an alle die mir bis jetzt geantwortet haben : Ihr wisst schon noch , welches meine Anfangsfrage war ?
Z.Zt . Infinity beta 40....Wartestellung Jamo S 608....
Ist aber schon interessant , wie so ein Thema ´´ gestreckt ´´ wird . Kenn´ ich aber auch aus anderen Foren ,speziell aus dem PKW -Bereich ....wo manchmal ein Thema dann geschlossen wird. - Aber o.k. - mal sehen / lesen wie´s weitergeht....

Lutz
S97
Inventar
#15 erstellt: 31. Jul 2016, 20:06
@Mickey_Mouse

Du denkst ja eh immer alles aus der Ferne beurteilen zu können und bist nen Klugscheißer aus Prinzip, aber das ist ja bekannt.

Bei nem Effektgeladenen Film würden deine 22er Subs einfach mal ganz locker verhungern wo die Celan's dann wenigstens echtes Kino-Feeling aufkommen lassen.

Was die Aufstellung angeht , so hat das XT32 des Onkyo das ganz gut hingebügelt. Bisher gefiel der Sound hier noch jedem, aber du schaust ja lieber Messdiagramme und spielst den Allwissenden

Ist auch völlig egal, denn MIR muss es gefallen und auf deine " Wahrheiten " verzichte ich gerne.

@kfalmsocke

Die Beta 40 ist ne gute Box.
Ich hatte Jahre lang den passenden Center C360 und Dipole Beta ES250 mit den gleichen Chassis.
Ich bin zwar kein Fan von diesem Schlankheitswahn bei Standboxen, aber ich fand den Beta-Sound schon angenehm.
Die sollten für deine Bedürfnisse passen. Eventuell ja auch die etwas Bass-potenteren Beta 50 ?

Gruß Mario


[Beitrag von S97 am 31. Jul 2016, 20:08 bearbeitet]
kfalmsocke
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 31. Jul 2016, 20:12
An S97...na ´mal ´ne Antwort ! Ich werde mal über den Tip mit den beta 50 nachdenken.- Danke !

Lutz
Mickey_Mouse
Inventar
#17 erstellt: 31. Jul 2016, 22:06

S97 (Beitrag #15) schrieb:
Du denkst ja eh immer alles aus der Ferne beurteilen zu können und bist nen Klugscheißer aus Prinzip, aber das ist ja bekannt.

wie gesagt, ich hatte selber mal Kappa 8.2i und weiß wie diese Teile bei einer solch grottenschlechten Aufstellung wie auf den Bildern zu sehen klingen. Ich frage mich warum man so etwas macht wenn man man keinen Platz dafür hat?!?


Bei nem Effektgeladenen Film würden deine 22er Subs einfach mal ganz locker verhungern wo die Clean's dann wenigstens echtes Kino-Feeling aufkommen lassen.

ich kenne deine LS, aber kennst du auch meine?
wer beurteilt denn jetzt aus der Ferne und ist der Klugscheißer?
dejavu1712
Inventar
#18 erstellt: 01. Aug 2016, 06:30
Deine Frage lässt sich nicht pauschal beantworten und ist deshalb auch nicht leicht bzw. einfach
zu (er)klären, das hängt zum einen von den LS und zu dem noch von vielen anderen Faktoren ab,
einen ordentlichen Subwoofer (bei Film) können mEn sowieso die aller wenigsten LS ersetzen.

Die Beta 40 sind trotzdem prima LS, vor allem in Verbindung mit dem 3-Wege Center C360, das
gilt auch für den Bass, eine Beta 50 wird hier keine deutliche Verbesserung bringen, das liegt
unter anderem an der recht neutrale Abstimmung und das der Oberbass nicht angehoben wird,
daher liefern sie auch idealerweise keinen betont fülligen Klang, das ist die Domäne anderer LS,
aber natürlich hängt das Ergebnis auch von der Integration (Aufstellung, Raum und Hörplatz) ab.

Gegen eine Jamo S 608 oder ähnliches würde ich die Beta 40 jedenfalls nicht tauschen, die kann
der Infinity nicht ans Wasser reichen, wenn du dich klanglich noch steigern willst, dann solltest Du
mal die Infinity Kappa 400 oder 600 ausprobieren oder über ein oder zwei Subwoofer nachdenken,
letzteres halte ich für die effektivere Lösung, wenn es dir um (Tief) Bass und fülligen Klang geht.
kfalmsocke
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 06. Aug 2016, 11:39
Mahlzeit.... an Dejavu1712 ...Du bist der Meinung , dass Du die beta 40 nicht gegen die Jamos tauschen würdest . Konntest Du denn beide mal direkt vergleichen ??? Zum Anfang meiner Frage ,erwähnte ich auch ,dass die Jamos in Wartestellung sind.
Nun konnte ich diese Beiden im direktem Vergleich bei mir anhören . Am Onkyo habe ich die Einstellungen wie die beta gelaufen sind gelassen . - Meine Ohren ´´ melden ´´ Respekt für die Jamos . Ich mußte sogar jedesmal beim Umschalten auf die Jamos die dB Einstellung auf null fahren , um die Gläser im Schrank ´´ zu beruhigen ´´ . Obwohl die LS mit Hartgummi entkoppelt auf einer Granitplatte mit Spikes stehen. Auch vernehme ich Töne , die mir die beta verweigern . Mein Nachbar hat schon gefragt , ob ich denn neue LS habe ---- Natürlich würde jeder High End LS Besitzer über meinen Bericht nur müde lächeln . Aber ich gebe nur meine persönliche Hörerfahrung wieder . - Wollt Ihr raten ,für welche LS ich mich entscheide....

lutz
kfalmsocke
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 06. Aug 2016, 21:31
...nebenbei : Die beta 40 wären somit zum Verkauf freigegeben . Sie sind mit Autolack in glänzend weiß vom Fachmann lackiert. - Ich glaube mal ....einmalig ...für diese LS . Durch die silberne Membraneinfassung , wirken diese LS sehr dezent und unauffällig im Raum . Fotos können gemailt werden.

Lutz
kottanalien
Stammgast
#21 erstellt: 07. Aug 2016, 05:06

Mickey_Mouse (Beitrag #13) schrieb:

ich mag lieber andere Bilder, so sieht so etwas mit zwei Subwoofern mit jeweils nur 22cm TT aus:

2 Stück 22cm Tieftöner, was isn das? Denen geht doch bei richtig Pegel die Luft aus.
Ne Ne, Membranfläche hilft, unter 12 Zoll in den Main LS is nix, zumindest für mich.
Da kann man dann auch mal im Vollbereich Stereo hören und im Mehrkanal Setup muss man halt schauen wo man sie trennt.
Diese Kappas, ja das gefällt mir in einem Wohnzimmer.
Apalone
Inventar
#22 erstellt: 07. Aug 2016, 06:19

kfalmsocke (Beitrag #20) schrieb:
...nebenbei : Die beta 40 wären somit zum Verkauf freigegeben ......


du darfst hier (noch) nicht verkaufen! bitte Forenregeln beachten.
kfalmsocke
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 07. Aug 2016, 10:26
...Sorry...
Dadof3
Inventar
#24 erstellt: 09. Aug 2016, 04:57

kottanalien (Beitrag #21) schrieb:

2 Stück 22cm Tieftöner, was isn das? Denen geht doch bei richtig Pegel die Luft aus.
Ne Ne, Membranfläche hilft, unter 12 Zoll in den Main LS is nix, zumindest für mich.

2 x 22 cm (von Sickenmitte gemessen) haben mehr Membranfläche als ein mal 30 cm. Insofern können die letzteren vielleicht dein Bedürfnis nach echten Männerlautsprechern besser befriedigen, klanglich hingegen muss man da keine Abstriche machen.

S97, deine Argumentation ist wie "Ich hatte schon zwei grüne und zwei rote Autos, die roten waren bei mir immer schneller, also nur noch rote kaufen."
Fabian-R
Stammgast
#25 erstellt: 09. Aug 2016, 05:44
Also ich bevorzuge ja mehrere große Treiber.

Da diese sehr wenig hin machen müssen können die (in der Theorie) auch "schlaffere" Membranen haben.

Es klingt mit 15" im Bass einfach lässiger, meiner Meinung nach.
Nebenbei bemerkt: da diese großen chassis zumeist größere Schwingspulen haben, wird die große Membran oft auch "weiter außen" angetrieben. Das relativiert die "wabbelige" Membran etwas. Im Bass sowieso! Vom Antriebsfaktor rede ich bei einer 100mm Spule mal nicht:)

Warum sollte man, da wo es auf Zuverlässigkeit und Schalldruck ankommt (im Profibereich) sonst so große Membranfläche verwenden?
Auch in Studios sind Mainmonitor selten mit 8" im Bass bestückt.

Aber auch das ist alles Geschmacksache und deshalb ist unser Hobby ja so vielseitig.
Ich freue mich immer, auch fremde Setups zu hören.
kottanalien
Stammgast
#26 erstellt: 09. Aug 2016, 05:55

Dadof3 (Beitrag #24) schrieb:

kottanalien (Beitrag #21) schrieb:

2 Stück 22cm Tieftöner, was isn das? Denen geht doch bei richtig Pegel die Luft aus.
Ne Ne, Membranfläche hilft, unter 12 Zoll in den Main LS is nix, zumindest für mich.

2 x 22 cm (von Sickenmitte gemessen) haben mehr Membranfläche als ein mal 30 cm. Insofern können die letzteren vielleicht dein Bedürfnis nach echten Männerlautsprechern besser befriedigen, klanglich hingegen muss man da keine Abstriche machen.

Genau genommen sind es 31cm2 was die 2Stück 22 cm Treiber größer sind als ein 12 Zoll Chassis, da bleibe ich lieber bei einem großen.
haumti
Stammgast
#27 erstellt: 09. Aug 2016, 14:56
Sind die Zahlen überhaupt Richtig ?
Beim Chasis wird ja auch der Korbrahmen mitgemessen und nicht nur die Membranfläche.
Zählt denn die Sicke eigentlich noch mit als Membranfläche ?

Gruß
Alex
Apalone
Inventar
#28 erstellt: 09. Aug 2016, 15:06

haumti (Beitrag #27) schrieb:
.....Zählt denn die Sicke eigentlich noch mit als Membranfläche ?....


bis Sickenmitte ist korrekt.
S97
Inventar
#29 erstellt: 09. Aug 2016, 15:11
Bei meinen Technics SB-10 sind 320 mm - Tieftonchassis mit 160 mm - Schwingspulen verbaut.
Also das da ein 22er Chassis mithält glaube ich im Leben nicht.
Aber hauptsache WAF-Faktor und Illusionen sind ausreichend vorhanden
Apalone
Inventar
#30 erstellt: 09. Aug 2016, 15:19

S97 (Beitrag #29) schrieb:
....Also das da ein 22er Chassis mithält glaube ich im Leben nicht.....


es geht ja auch um zwei.

Die Treibergröße hat grundsätzlich mit der Leistungsfähigkeit gar nix zu tun, sondern Membranfläche, Resonanzfrequenz, x-max, Qts und weiteres mehr.

Sprich, wenn durch Addition von mehreren Treibern und eben passenden Parametern eine Gesamtlösung konstruiert wird, könnte dein 320er gegen einen SW mit 13 cm Tieftönern aber ganz schnell ganz alt aussehen!
S97
Inventar
#31 erstellt: 09. Aug 2016, 15:28
Das bezweifel ich ja garnicht , daß mehrere kleine Chassis genauso viel leisten können wie ein großes Chassis. Ich finde halt der Bass hört sich bei großen Chassis einfach besser an für meinen Geschmack
.JC.
Inventar
#32 erstellt: 09. Aug 2016, 15:55
Hi,


kfalmsocke (Beitrag #1) schrieb:
.. ´´ leichte ´´ technische Erklärungen ..


kannst ja mal diesen Thread lesen, vielleicht hilft er dir weiter.
Dadof3
Inventar
#33 erstellt: 09. Aug 2016, 21:53
Ja, S97, aber ob das auch dann noch der Fall ist, wenn die Lautsprecher hinter einer Stoffbahn stehen und du den imposanten Treiber nicht mehr siehst? Ich glaube kaum.

Wir wissen ja zur Genüge, wie sehr allein das Preisschild an einem Verstärker oder Kabel das Klangempfinden beeinflusst.


[Beitrag von Dadof3 am 09. Aug 2016, 21:56 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#34 erstellt: 09. Aug 2016, 22:41
es geht hier am Ende nur um den "Hubraum"!
wenn man einen 30cm TT nimmt, dann hat der dieselbe Fläche wie vier 15cm Chassis. Die 15cm Chassis sind aber viel "stabiler" und können ohne Partialschwingungen auch größeren Hub ausführen.
ALLES spricht für die vielen kleinen Chassis statt einem großen!

Ich weiß, dass die Autovergleiche nicht immer passen, aber hier schon:
würde jemand auf die Idee kommen einen 5L Einzylinder Motor zu bauen? Nein, natürlich nicht!
Der Kolben wäre viel zu schwer, würde sich in dem riesigen Loch verkannten und klemmen usw. usf.

Exakt dieselben (vergleichbaren) Probleme hat man mit einem großen LS Chassis auch, nur Nachteil, keine Vorteile.
Dadof3
Inventar
#35 erstellt: 10. Aug 2016, 04:50
Wenn es nur Nachteile hätte, würde man so große Chassis nicht überall in den PA-Anlagen einbauen. Ich denke, dass man einfach mit einer Membran kompaktere Boxen hinbekommt als mit vielen kleinen.

Solange man die Chassis so konstruiert bekommt, dass der Klirr unter der Wahrnehmbarkeitsschwelle liegt, ist alles gut.
.JC.
Inventar
#36 erstellt: 10. Aug 2016, 05:45
Moin,


Mickey_Mouse (Beitrag #34) schrieb:
Exakt dieselben (vergleichbaren) Probleme hat man mit einem großen LS Chassis auch, nur Nachteile, keine Vorteile.


size matters, denken nicht nur Frauen.

Wenn man wirklich einen ordentlichen Bassschalldruck erzeugen will MUSS man ein Basshorn verwenden.
Alles andere kostet einfach viel zu viel Verstärkerleistung.

Deshalb habe ich oben auf das Prinzip hingewiesen.
Hier im Forum gibt es einen Thread, dessen Name mir leider nicht mehr einfällt, zu einer Eigenkonstruktion
eines abgewandelten Eckhorns - das macht Bass !

Gerade im Bassbereich zählt die Konstruktion viel, viel mehr als die Membranfläche bzw. elektrische Leistung.
Fabian-R
Stammgast
#37 erstellt: 10. Aug 2016, 06:07
[quote="Mickey_Mouse (Beitrag #34)"]es geht hier am Ende nur um den "Hubraum"!

Ich weiß, dass die Autovergleiche nicht immer passen, aber hier schon:
würde jemand auf die Idee kommen einen 5L Einzylinder Motor zu bauen? Nein, natürlich nicht!
Der Kolben wäre viel zu schwer, würde sich in dem riesigen Loch verkannten und klemmen usw. usf.

Exakt dieselben (vergleichbaren) Probleme hat man mit einem großen LS Chassis auch, nur Nachteil, keine Vorteile.[/

Naja, in diesem extremem Maß hast du recht.
Aber es gibt auch einen Grund, für gewisse Anforderungen eher große Einzelhubräume zu verwenden. Suche LKW (10-17 Liter mit überwiegend nur 6 Zylindern).

Willst du lässig Drehmoment in tiefen Drehzahlen, nimmst du wenige Zylinder mit größerem Hub!

Aber alles eine Frage des Geschmacks.
Apalone
Inventar
#38 erstellt: 10. Aug 2016, 06:28

Dadof3 (Beitrag #35) schrieb:
....Ich denke, dass man einfach mit einer Membran kompaktere Boxen hinbekommt als mit vielen kleinen. ....


nein, stimmt so pauschal nicht.

Nochmal:
Es hängt ausschließlich v den TSP ab, was wie groß sein muss. Es gibt 30er, die machen in 35 Liter 30 Hz, und ebensolche, die dafür 150 Liter benötigen.
Dadof3
Inventar
#39 erstellt: 10. Aug 2016, 06:30

.JC. (Beitrag #36) schrieb:

Wenn man wirklich einen ordentlichen Bassschalldruck erzeugen will MUSS man ein Basshorn verwenden.
Alles andere kostet einfach viel zu viel Verstärkerleistung.

Nein, muss man nicht. Du willst den Bassschalldruck, den ich bei mir mit normalen Chassis und einem preiswerten PA-Verstärker erzeugen kann, nicht hören, glaube mir, jedenfalls nicht länger als wenige Sekunden lang. Und das ist auch nix besonderes.
.JC.
Inventar
#40 erstellt: 10. Aug 2016, 07:36
Hi,

ja klar für zuhause reichen die üblichen Konstruktionen wie Bassreflex völlig aus.
Ich dachte da an PA Geschichten.

Jetzt fällt mir der Name wieder ein: NiWo Horn.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher oder Regallautsprecher + Woofer und ggf. Center
Carpocalypse am 04.03.2015  –  Letzte Antwort am 05.03.2015  –  6 Beiträge
Standlautsprecher
Luka85 am 19.02.2016  –  Letzte Antwort am 20.02.2016  –  18 Beiträge
Standlautsprecher oder lieber doch nicht? :)
Koroshiya am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 13.01.2010  –  10 Beiträge
Standlautsprecher Kaufempfehlung.
GoRy am 25.11.2015  –  Letzte Antwort am 26.11.2015  –  8 Beiträge
welche Standlautsprecher
hbpb01 am 21.11.2010  –  Letzte Antwort am 21.11.2010  –  6 Beiträge
Welche Standlautsprecher?
backlash2010 am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.11.2011  –  55 Beiträge
Standlautsprecher mit Farbvorgabe :-(
KoiFanatic66 am 15.12.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2011  –  38 Beiträge
Stereo System für 12 m² sinnvoll? (Standlautsprecher)
Jyk am 08.06.2014  –  Letzte Antwort am 13.06.2014  –  15 Beiträge
BITTE SCHNELL: Standlautsprecher für Sony STR-DE485
Papa_Bear am 10.09.2013  –  Letzte Antwort am 12.09.2013  –  5 Beiträge
Standlautsprecher Kaufberatung
Kurt* am 03.12.2016  –  Letzte Antwort am 03.12.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Infinity
  • Jamo
  • XTZ
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedwupper1
  • Gesamtzahl an Themen1.345.330
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.343