Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo im Altbau mit Dachschrägen bis 1500 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Detysnow
Neuling
#1 erstellt: 29. Aug 2016, 20:10
Hallo zusammen!

Ich lese jetzt schon ein Weilchen unbemerkt hier im Forum mit und habe mich nun endlich zur Registrierung durchgerungen. Da ich eure Hilfe benötige, war das allerdings nicht ganz selbstlos. Ich möchte mir meine erste Anlage anschaffen! Ein Verstärker und zwei Lautsprecher sollen es zunächste einmal werden. Beschallt werden soll mein 24m² großes Wohnzimmer. Hier der Fragebogen:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
800-1500 Euro (für Lautsprecher plus Verstärker)

-Wie groß ist der Raum?
24m² Wohnzimmer. 4,15x5,88m. Altbau mit hohen Decken. Wände eher wenig behangen. Allerdings wurden als Isolationsmaßnahme wohl irgendwann mal sämtliche Wände mit einer Art Styropor versehen. Daher hallte es selbst beim Einzug im komplett leeren Zustand wenig. Vor allem im Vergleich zum nicht-isolierten, aber ansonsten symmetrischen, Schlafzimmer!

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Hier ein Skizze: Skizze Wohnzimmer
Problematisch sind wahrscheinlich die beiden Dachschrägen (grau eingezeichnet. An der flachsten Stelle (ganz rechts) ist die Decke jeweils nur 100 cm hoch. Leider müsste von der Möbelanordnung her auch genau in so einer Ecke der rechte Lautsprecher positioniert werden... Gehört werden soll vor allem auf dem Sofa.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Ich würde am ehesten zu Standlautsprechern neigen ohne Sub neigen.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Die Decke ist an der flachsten Stelle wie gesagt nur 100cm hoch. Da ich den Lautsprecher natürlich nicht direkt an die Wand stellen werden, er aber auch noch etwas Platz nach oben hin haben sollte, würde ich mal eine maximale Höhe von 110cm veranschlagen..?

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Aktuell keiner. Brauch ich ebenfalls noch. Mein Traum wäre ein Stereo-Verstärker mit Phono-Eingang und Spotify-Connect. Sowas scheint aber etwas rar gesäht zu sein? Man findet zumindest nur sehr wenig in der Richtung.

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Primär Musik.
Genres: Hauptsächlich Rock in vielen Facetten (von Pink Floyd bis ACDC), ein bisschen Jazz, ein bisschen Elektro. Klassik kaum.
Als Quellen sollen Vinyl, MP3 und Spotify dienen. (Plattenspieler muss auch noch angeschafft werden, sollte hier aber vielleicht besser nicht auch noch thematisiert werden...)
Sekundär auch Filme und Serien.

-Wie laut soll es werden?
In der Regel Zimmerlautstärke, hin und wieder auch mal etwas lauter.

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Kann ich leider schlecht beurteilen.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Ein Stück weit schon. Nicht jeder Musik tut man mit viel Bass und viel Höhen einen Gefallen. Studio-Monitor-Charakter muss das ganze aber auch nicht haben. Am ehesten würde mir wohl ein Mittelweg gefallen, falls es den gibt.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Bisher leider kaum welche, da mich das pure Angebot etwas überfordert. Würde mich daher freuen, wenn ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben könntet, was sich für mich lohnen könnte anzuhören.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Nicht wirklich. Da bin ich offen!

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Wohne in Erlangen nahe Nürnberg. 50km würde ich durchaus fahren.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe! Rückfragen beantworte ich natürlich gerne!

Viele Grüße
Detysnow


[Beitrag von Detysnow am 29. Aug 2016, 20:12 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 29. Aug 2016, 20:24
Hallo,

meine Tips zum Ausprobieren sind die Pro-Ject Speaker Box 10, Dynavoice Definition DF-5 und Saxx coolSound CX-70. Dazu z.B. ein Marantz SR-6010, welcher mit seinem leistungsfähigen Einmess-und Korrekturprogramm hilfreich sein könnte.

Hinsichtlich Dreher, Tonabnehmer und externem Pre sollten wir uns im Analog Bereich des Forums wiederlesen.

VG Tywin
ATC
Inventar
#3 erstellt: 29. Aug 2016, 20:48
Hallo,

ein Stereo Receiver mit Spotify und Phono
http://www.pioneer-audiovisual.eu/de/def/products/sx-n30dab

Zu den Lautsprechern,
da entscheidet dein Geschmack,
da du in Erlangen wohnst, geh ganz einfach zu CS Musiksysteme http://csmusiksystem...e764cafcdb3cde776795 und hör dich mit deinen CDs durchs Programm,
ob du jetzt bei den dynamischen Klipsch RP ... hängen bleibst, oder bei Q-Acoustics, oder den Wharfedale Diamond welche im Hochton etwas dezenter ist,
bei Quadral oder was auch immer, du hörst ja was dir gut gefällt und was nicht.

Den Favoriten zu Hause testen oder ein Umtausch bei Nichtgefallen vereinbaren, dann gibt es auch keine kostspieligen Überraschungen in der eigenen Akustik.

Gruß


[Beitrag von ATC am 29. Aug 2016, 20:49 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 29. Aug 2016, 22:00
Hallo,

Du sagtest Altbau...... hast Du eine Holzbalkendecke oder eine Betondecke.......? Bei einer Holzbalkendecke gehört der Plattendreher auf alle Fälle auf eine Wandkonsole.

An die Empfehlung des Pioneer schließe ich mich an. Mein Lautsprechertipp ELAC FS77 oder selberbauen.

LG
Bärchen
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 30. Aug 2016, 15:34
Hallo,

so selten ist das nicht wirklich MusicCast R-N602, oder Onkyo TX-8150

Hier kannst du dir einiges anhören http://www.luna-audio.de/23.html

Mein persönlicher Tipp: Phonar

LG
Detysnow
Neuling
#6 erstellt: 07. Sep 2016, 20:41
So, jetzt war ich also mal beim neuen Hifi-Händler meines Vertrauens und habe mir ein paar Lautsprecher angehört. Entschuldigung schon einmal im Voraus für das nun folgende dilettantische Vokabular! :-)

KEF Q700: Höhen waren mir zu kratzig, gleichzeitig der Bass zwar sehr präzise, aber gleichzeitig etwas zu lasch.

Jamo C-109: Kräftiger Tieftonbereich, angenehme Höhen, etwas spezielles Design, eigentlich etwas zu groß, da die rechte Box unter der Dachschrägen stehen wird.

Dali Zensor 7: Schöner Tiefton, angenehme nicht-kratzende Höhen, insgesamt "warmes" Klangbild, gefällt mir gut, leider Hochglanz-Front

ELAC Lautsprecher, deren genauen Namen ich vergessen hab (weder FS77 noch 78, sondern etwas höherklassig): Auch eher kratziger Hochtöner. Gefiel mir nicht so.

Klipsch RP260 hätte ich mir gerne angehört, war allerdings gerade nicht vorrätig. Man meinte aber, dass die mir wahrscheinlich ohnehin nicht gefallen würden, wenn ich "scharfe" Höhen nicht so gern habe. Würdet ihr das auch so einschätzen?

Aktuell würde ich am ehesten zu den Dali Zensor 7 neigen. Über die Hochglanzfronten müsste ich hinwegsehen, aber klanglich gefielen mir die schon sehr gut. Als Verstärker wurde mir ein Denon AVR-X2300W empfohlen, der auch Bi-Amping beherscht. Ich persönlich würde vom bisherigen herumlesen eher zu einem Stereo-Verstärker neigen, allerdings hatten Sie auch keine Stereoverstärker mit meinen Anforderungen (unter anderem Spotify) da. Wie würdet ihr denn den klanglichen Unterschied in der Preisklasse zwischen Stereo-Verstärker in der AVR in der Preisklasse einschätzen? Also wenn man zum Beispiel den Denon AVR-X2300W mit dem Yamaha R-N602 oder dem Pioneer SX-N30DAB vergleicht, die mir zum Beispiel hier empfohlen wurden und die sich für mich zum Beispiel gut lesen.

Und habt ihr sonst noch Tipps oder Anregungen? Oder Lautsprecher, die ich mir möglichst noch anhören sollte? Oder auch Verstärker?

Vielen Dank!


[Beitrag von Detysnow am 07. Sep 2016, 20:44 bearbeitet]
Varadero17
Inventar
#7 erstellt: 07. Sep 2016, 22:57
Hallo!

Detysnow (Beitrag #6) schrieb:
Und habt ihr sonst noch Tipps oder Anregungen? Oder Lautsprecher, die ich mir möglichst noch anhören sollte?

ATC hat es schon erwähnt: Q Acoustic und Wharfedale Diamond (230 oder 240).
Zumindest diese beiden sollten noch ans Ohr, bevor Du Dich entscheidest.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
lautsprecher bis 1500 euro
snigg am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.07.2011  –  5 Beiträge
Stereo-Verstärker bis 1500?
master030 am 15.01.2013  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  8 Beiträge
Stereoanlage bis 1500 Euro
elliz89 am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 11.01.2010  –  12 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Anlage bis 1500 ?
*EVO87* am 14.09.2013  –  Letzte Antwort am 25.09.2013  –  7 Beiträge
Kompaktboxen bis maximal 1500 euro
zg... am 14.08.2010  –  Letzte Antwort am 15.08.2010  –  8 Beiträge
Umstieg auf Stereo mit gebrauchten Komponenten bis 1500 euro (röhre?)
el_pro am 03.11.2006  –  Letzte Antwort am 04.11.2006  –  8 Beiträge
1500 Euro Stereo-Verstärker
eppic am 26.07.2013  –  Letzte Antwort am 30.07.2013  –  70 Beiträge
Empfehlung Vollverstärker + Boxen bis 3000? - Altbau - kein Stereo-Dreieck
Thorsten23523 am 20.11.2015  –  Letzte Antwort am 21.11.2015  –  9 Beiträge
Stereo Anlage bis 1500 ?
R.Kelly am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  2 Beiträge
Anlage bis 1500 euro
BlackShadow am 21.11.2004  –  Letzte Antwort am 22.11.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Dali
  • Onkyo
  • Pioneer
  • Denon
  • Q Acoustics
  • KEF
  • Marantz
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 60 )
  • Neuestes Mitgliedjamanjamanjaman
  • Gesamtzahl an Themen1.345.054
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.040