Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sub und Alternative für Elac 247 für 2.0 oder 2.1 bis 2.000€

+A -A
Autor
Beitrag
Terrax_80
Neuling
#1 erstellt: 08. Okt 2016, 00:35
Hallo zusammen,
ich ziehe demnächst um, und möchte dabei neue Boxen anschaffen. Außerdem überlege ich, ob Stereo (bisher sind die Elac 247 meine Präferenz) reicht bzw, was die richtigen Boxen sind und ob noch ein Subwoofer dazu soll.

Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
2.000 € (Paar), ggf. Subwoofer extra +1.000€

Wie groß ist der Raum?
22qm (davon 12qm Wohnzimmer)

Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Raumskizze
Boxen können in der Ecke (siehe Skizze) platziert werden, mit etwa 30cm Abstand nach hinten. Mögliche Subwoofer-Positionen auch in der Skizze.

Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher

Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
0,25mx1,15mx0,35m (BxHxT), Größe des Subs wohnzimmertauglich

Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein

Welcher Verstärker wird verwendet?
Pioneer VSX-921

Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
60-70% Musik: Rock, Indie, R&B, Pop, Soul, Blues, Jazz, (Elektro-)Tango, Klassik (Häufigkeit gem. Reihung)
Rest Film

Wie laut soll es werden?
meist Zimmerlautstärke; lauter nur wenn ich alleine bin

Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Bin kein Bassfetischist, aber Musikinstrumente (also keine Effekte) sollten abgebildet werden.

Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Ich glaube nicht, dass ich Neutralität „erhören“ kann. Aber vom Prinzip denke ich, dass Aufnahmen möglichst unverfälscht wiedergegeben werden sollen.

Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Leider sind meine Notizen etwas ungenau, aber bei Beschreibung von Musik bin ich eh nicht so gut.

  • Elac 247.3: bisheriger Favorit auf Basis mehrere Hörvergleiche, gute Stimmwiedergabe, dezenter sauberer Bass (kein Dröhnen), insgesamt rundes und natürliches Hörgefühl, tolle Optik
  • Elac 267: fast gleich zu 247, Klang hat mir aber etwas schlechter gefallen
  • Dali Opticon 6: Hochton etwas anstrengend, etwas Basslastig (nicht negativ), Wiedergabe von Instrumenten besser als Stimme, Aussehen ok aber mehr nicht
  • Dali Zensor 5 und 7: Klang positiv und 7 besser als 5, aber Aussehen etwas langweilig
  • Canton Chrono SL 590 DC: Basskräftig, aber dumpf, unklar
  • KEF Q500: Eher höhenlastig, Positiv, leider nur Front hochglanz
  • B+W CM8 S2: Klang prinzipiell ok, nur etwas dünn/langweilig, Aussehen toll
  • Nubert NuPro A-100 + AS-250: Klang unaufgeregt positiv, Aussehen ok, Gitter gut


Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Wohnzimmertauglich, d.h. dezente Optik, möglichst weiß, alternativ schwarz. Sollte erweiterbar sein auf Souround (5.1.), d.h. in dem jeweiligen Boxenprogramm sollten auch gute Center und Rears angeboten werden.

Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Nähe Frankfurt/Main bzw. künftig Kassel +200km Radius

Vielen Dank für die Unterstützung.
Terrax
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 08. Okt 2016, 06:59
Hallo,

an Deiner Stelle würde ich ein Paar Saxx coolSound CX 20 auf Ständern + einen der beiden Subwoofer von Saxx probieren. Hinter dem Hörplatz würde ich einen größeren Absorber (gibt es in der Form eines Bildes) einsetzen.

Als Standbox nenne ich die Pro-Ject Speaker Box 10. Wenn hinsichtlich der Raumakustik ein fülligerer wärmerer Klang gewünscht ist, dann kannst Du Dich vielleicht mal bei Highland Audio umhören.

Ggf. könntest Du einen Marantz SR-6010 wegen des guten Einmess- und Korrekturprogramms testen.

VG Tywin
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 08. Okt 2016, 11:03
Hallo,

mein Hörtipp:

Quadral PLATINUM M40

Würde ich mir ohne Sub anhören, ich glaube nicht das etwas fehlt, falls doch SVS SB12-NSD

Um den besten Plat zu finden würde ich die Kriechmethode verwenden, einfach mal googlen

LG
Terrax_80
Neuling
#4 erstellt: 09. Okt 2016, 22:24
Erst mal danke für die Vorschläge.

@Fanta4ever:
Die Quadral werde ich mir - wenn es klappt - am WE mal anhören. Leider gefallen sie mir optisch nicht so gut. Und vom genannten SVS Sub habe ich auch schon viel Positives gehört. Auch den werde ich mal testen.

@Tywin:
Über die Saxx bin ich auch schon mal gestolpert, aber warum hast du die Kompakten anstatt z.B. der CX70 empfohlen? Kennst Du einen Vertrieb in D für Highland Audio (Auf der Homepage habe ich offensichtlich nur veraltete Infos gefunden). Vielen Dank auch für den Hinweis mit dem Bild. Wusste nicht, dass es soetwas gibt. Wieso hälst Du das bei dem Raum für sinnvoll? Hast Du den Marantz SR-6010 v.a. wegen des Einmesssystems für den Bass empfohlen? Was bringt das Audyssey XT32 für die Basskorrektur?


Gibt es noch weitere Vorschläge für Boxen mit ähnlicher Charakteristik zu den Elacs, die ich mir als Vergleich noch anhören/anschauen kann? Kann ich den Sub völlig frei mit Lautsprechern anderer Marken kombinieren oder gibt es etwas zu beachten.

Viele Grüße
Terrax
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 10. Okt 2016, 07:32
Hallo,

soweit ich es auf Deiner Zeichnung erkennen kann, werden die Lautsprecher extrem nahe an mehreren schallreflektierenden Flächen positioniert.

Unter solchen Umständen halte ich den Einsatz von kräftig klingenden Lautsprechern - auch hinsichtlich der geringen Hörentfernung und der kleinen Fläche vor den Boden - für kontraproduktiv und unnötig.

Ob, wie und wo Du vielleicht Boxen von Highland Audio hören willst/kannst, könntest Du bei Interesse beim Hersteller erfragen. Sie haben mit Aingel/Oran wohlklingende Lautsprecher im Programm die nicht unbedingt viel Freiraum brauchen.

Das XT32 bekommt bei Bedarf per Einmessung und Korrektur automatisch Tieftonprobleme gut in den Griff.

Der Subwoofer sollte zum Anspruch an den Tiefton und zur Raumgröße passen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 10. Okt 2016, 07:37 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstäker für 2.1 oder 2.0?
Larspeaker am 29.09.2016  –  Letzte Antwort am 04.10.2016  –  21 Beiträge
Canton vento 870 oder Elac fs 247 oder Alternative
Volksempfänger am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  3 Beiträge
Empfehlung für 2.0 oder 2.1
upuntu am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 15.01.2014  –  6 Beiträge
Passender Vollverstörker für Elac FS 247
skalar25 am 27.01.2011  –  Letzte Antwort am 28.01.2011  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker für ELAC FS 247 BE
xSkeletor666x am 27.08.2015  –  Letzte Antwort am 27.08.2015  –  9 Beiträge
2.0/2.1 für PC bis 600?
SpitfireMKII am 12.07.2012  –  Letzte Antwort am 15.07.2012  –  8 Beiträge
2.0/2.1 bis 200? vorallem für Musik
derwaynez am 11.04.2015  –  Letzte Antwort am 12.04.2015  –  3 Beiträge
Suche 2.0 oder 2.1 für Marantz NR1604
Kraterraupe am 24.11.2013  –  Letzte Antwort am 26.11.2013  –  13 Beiträge
Kaufberatung für 2.1 oder 2.0
kiwi222 am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 28.12.2012  –  4 Beiträge
2.0 oder 2.1 Soundsystem bis 600 Euro
ramynh am 07.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • KEF
  • Dali
  • SVS
  • Nubert
  • Marantz
  • Bowers&Wilkins
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.997
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.092