Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Kaufberatung für (unsichtbare) StereoAnlage

+A -A
Autor
Beitrag
Musikgenießerin
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Okt 2016, 13:17
Liebe Forum,
ich habe mich angemeldet, weil ich mir hier Hilfe erwarte. Meine Freundinnen haben zumindest gutes von Euch berichtet.

Kurz zu mir: Ich bin vor kurzem in eine neue Wohnung gezogen. Die Unterhaltungselektronik hat mein ExFreund behalten.

Das hat mir etwas weh getan, diese grünen NaimGeräte und der Plattenspieler fehlen mir schon.

Wenigstens einen Teil der Platten habe ich behalten :).

Ich habe die Suchfunktion genutzt, aber nicht wirklich eine Antwort gefunden. Vielleicht kann ich die Frage auch noch nicht richtig stellen.

Was will ich eigentlich??

Einen Plattenspieler - das ist schon mal klar - möglichst schön, wie Frau sagt, soll heißen unauffällig !!!

Was noch??

Lautsprecher - mit schönem Klang - und schöner Optik. So was richtig klassisches auf einem Hocker - oder so was total spaciges. Habe da im Laden was gesehen, sollte aber 40000 Euro kosten, so eine weiße Kugel. Hab dann gar nicht weiter gefragt.

Und dann brauche ich noch was dazwischen - Verstärker, CD-Spieler, sowas für Internetradio und Festplatte, davon ist mein Bruder begeistert. Ich will aber keinen Computer im Wohnzimmer, und auch keine großen Kisten.

Hab ich was vergessen?

Hoffe so sehr auf Eure Hilfe - vielen lieben Dank

Maria
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 17. Okt 2016, 13:36
oh Mann (äh... Frau) das wird schwierig


Ich bin vor kurzem in eine neue Wohnung gezogen


schön, aber besser wäre eine Beschreibung oder Photos des Hörraums


möglichst schön, wie Frau sagt, soll heißen unauffällig


erst schreibst Du von grünen Geräten und dann von unauffällig. Sehr verwirrend.
Plattenspieler haben aus verständlichen Gründen nun mal eine gewisse Grösse und was "schön" ist sieht jeder anders
ich finde sowas schön

Mit Lautsprechern ist das ähnlich. "form follows function"
um zu Lautsprechern was sagen zu können brauchen wir eh mehr input
was wird gehört ? wie laut soll es werden ? wieviel Platz ist für die Aufstellung vorhanden ?
ein paar Beispiele was Dir optisch gefallt wären auch nicht schlecht. Preis ist dabei erst mal egal


auch keine großen Kisten.


schau Dir mal die Pianocraft Serie von Yamaha an
beispiel
Preislich ok, klein und guter Klang
dazu einen Media Player wie den Asus O!Play oder den WDTV mit einer Festplatte
beispiel

zu guter letzt wäre Dein Budget noch wichtig und ob es was neues sein muß oder auch gebraucht sein kann
Flumme
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Okt 2016, 14:07
Hallo,

die Hörgewohnheiten und der Raum wären wirklich wichtig.

Das hat mir etwas weh getan, diese grünen NaimGeräte und der Plattenspieler fehlen mir schon.

Also das hört sich schon nach sehr guten Komponenten an.
Wieviel Geld willst Du den insgesamt max. ausgeben?

Plattenspieler haben aus verständlichen Gründen nun mal eine gewisse Grösse und was "schön" ist sieht jeder anders
ich finde sowas schön

Ich denke das könnte für die Suchende auch schön sein. Es ist natürlich die Frage welcher Anspruch tatsächlich an den Plattenspieler gestellt wird.
Die gibt es manchmal auch in unterschiedlichen Farben wie rot usw.
Die Lautsprecher gehen natürlich von bis. Dafür bräuchten wir von Dir konkretere Angaben (s.o.)
Musikgenießerin
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 17. Okt 2016, 14:49
Hallo ihr zwei.
Vielen Dank für die Antworten.

Stimmt, der Raum, habe ich ganz vergessen. Das ist ein normales Wohnzimmer mit Essbereich, ca 30 qm. die eine Hälfte ist zum Musikhören, ein kleines Fenster an der schmalen Front. Grundriss versuche ich heute Abend mal zu erstellen.

zu den Plattenspielern: beide treffen nicht ganz meinen Geschmack - er sollte wie ein richtiger Plattenspieler aussehen - ein Gehäuse unten, evtl. Holz und ein Deckel drauf. Habe einen gefunden, Linn LP12, der ist mir nur etwas zu teuer - um die 1000 darf er kosten.

Ja, die Naim Geräte gefallen mir immer noch sehr gut - diese Uniti könnten mir gefallen, von der Größe und der Optik, aber ob man das für 1500 bekommt?

damit sind wir bei der Preisvorstellung gelandet, hatte ich auch ganz vergessen.

4000 Euro - mehr wollte ich nicht unbedingt ausgeben. Gebraucht wollte ich nicht - habe da etwas Angst. Gibt es keinen Schlussverkauf, wie bei Mode, oder solche Outlets??

so, und nun zur Musik: ich höre Klassik und Opern, oder Unterhaltungsmusik querbeet.
Und, ich brauche eine Stereoanlage um Laut zu hören. Also Das Orchster muss schon laut sein, die Pauken sollte man spüren.

Die Geräte sollten in einem Sideboard mit 100 cm breite verschwinden. für die Boxen ist links und rechts Platz auf dem Boden - Abstand bestimmt 2,50 / 3 m.

noch was vergessen?
Cogan_bc
Inventar
#5 erstellt: 17. Okt 2016, 16:07

Also Das Orchster muss schon laut sein, die Pauken sollte man spüren.


also Standboxen
da es gerade im von Dir genannten Preisrahmen da haufenweise gute Boxen gibt kann man nur einen Rat geben:
Geh los und hör Dir soviel wie möglich an
Wenn Du uns verrätst aus welchem Raum Du kommst kann hier sicher jemand vernünftige Anlaufstellen nennen.
dazu ein potenter Verstärker von Marantz, Denon, Yamaha oä.
es wäre nur darauf zu achten das er ein gutes Phono Teil hat.
Da bin ich aber (mangels Platten) raus
Hier können Dir aber die Dreher Spezis weiterhelfen
Musikgenießerin
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 17. Okt 2016, 16:17
Danke,
ich komme aus dem Münchner Nord-Westen
LG
Maria
.JC.
Inventar
#7 erstellt: 17. Okt 2016, 16:42
Hi Maria,


Musikgenießerin (Beitrag #4) schrieb:
Und, ich brauche eine Stereoanlage um Laut zu hören.
Also Das Orchester muss schon laut sein, die Pauken sollte man spüren.


ok


ne Spaß beiseite, ist das eine Mietwohnung ?
sonst geht das eh nicht mit den Pauken spüren ...

hast Du ein MacBook ?
das wäre schon 1/4 der Stereoanlage (der digitale Teil)

mal zu deinem Geschmack, gefällt Dir der Technics SL-M1 ?

wenn ja, das ist ein super Dreher
Musikgenießerin
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 17. Okt 2016, 17:14
Hallo J.C.

danke für den Tip mit den Lautsprechern ;). so viel sollte es doch nicht sein.

Es ist keine Mietwohnung - kann also schon etwas kräftiger aufdrehen. Keine direkten Nachbarrn in der Anlage. manschmal hat man Glück im Mischgebiet. Tagsüber Büros, etwas Werkstatt und Lager, abends und am Wochenende ziemlich allein. :))

Der Plattenspieler ist genau das was ich suche. gibt es den auch neu im Laden? habe ich irgendwie noch nicht gesehen im Mediamarkt oder Saturn.
Musikgenießerin
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 17. Okt 2016, 17:16
ach so, vergessen, ich möchte keine Computer in der Stereoanlage
vanPeter
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Okt 2016, 17:24

Gebraucht wollte ich nicht - habe da etwas Angst.


Da hätte ich bei Boxen weniger Bedenken. Du kannst nach dem äußeren Zustand schon gut auf den technischen Zustand schließen, d.h. die Frontgitter bzw. -bespannung abnehmen und den Zustand der Sicken überprüfen. Wenn das Gehäuse noch in gutem Zustand ist, wurde damit wahrscheinlich nicht dauernd umgezogen, das ist gut. Oder es wurde die OVP verwendet, das ist auch gut.
Ob die einzelnen Chassis noch ihren Dienst tun, lässt sich einfach mit einer Test-CD herausfinden (kann man/frau wohl auch aus dem Netz herunterladen).

Wenn das alles i.O. ist, gibt es nicht viel, was dann auf die Schnelle kaputt gehen könnte.

Ich habe schon einige Lautsprecher gebraucht erworben, und bin noch nie enttäuscht worden. Erst letzte Woche ein Paar Canton Ergo 91 DC, optisch und technisch top, aus einem gepflegten Rentnerhaushalt, für € 310,- . Verglichen mit dem, was für neue Boxen fällig sein könnte, ein gutes Preis/Leistungsverhältnis (wenn man Canton mag).

Wenn es für Dich gebraucht doch in Frage kommen sollte, und Du echtes Holz magst:
Hier ist etwas Großes in Deiner Nähe, mit dem Du mit entsprechendem Verstärker auch die Pauken, (oder noch besser: die große Trommel!) hören kannst:

Canton Ergo RC-L
.JC.
Inventar
#11 erstellt: 17. Okt 2016, 17:45
Hi,


Musikgenießerin (Beitrag #8) schrieb:
Der Plattenspieler ist genau das was ich suche. gibt es den auch neu im Laden?


nein, wir schreiben 2016 und nicht 1984
diese Qualität gibt es heute nicht mehr neu (auch nicht für 5000 €)

kannst ruhig mitbieten (bis um 500 €), ich brauch den nicht, ich hab schon einen
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 17. Okt 2016, 17:54
Hallo,


diese Qualität gibt es heute nicht mehr neu (auch nicht für 5000 €)


So ist es

Ich hab auch einen ... ich glaube aber nicht, dass es das gute gebrauchte Stück für 500 Euro geben wird und dann sollte das Gerät ja auch noch eine gute - leider teure - Nadel für den guten Klang spendiert bekommen.

Hinsichtlich einer Anlage könntest Du Dich vielleicht mal bei der Elektronik und den Lautsprechern von Pro-Ject umschauen, vielleicht gefällt so etwas. Ansonsten auch mal die coolSound Lautsprecher von Saxx ins Auge/Ohr fassen.

VG Tywin
höanix
Inventar
#13 erstellt: 17. Okt 2016, 18:37
Moin


Ich will aber keinen Computer im Wohnzimmer


Dann musst du auf einen Mediaserver verzichten.
Auch der Naim Unity ist ein Computer.
Allerdings in schönem Gewand.

LG
dktr_faust
Inventar
#14 erstellt: 17. Okt 2016, 18:50
And the price for the most un-useful post in this thread goes toooooooooooo............HÖANIX!!

@ Musikgenießerin: Lass Dich von höanix nicht kirre machen. Wenn Du heute einen guten Medienserver willst, dann brauchst Du keinen Computer im eigentlichen Sinne in Dein Wohnzimmer stellen - und Du musst auch keine überteuertes Naim-Zeugs kaufen.

Das einzige was Du als Voraussetzung brauchst ist ein Tablet oder Smartphone mit iOS oder Android und ein Router mit integriertem NAS (das können heute ganz viele, z.B. auch die weit verbreiteten AVM fritz!Boxen). Dann kannst Du Dir ein Sonos-System zu legen, das bringt den Medien-Server gleich mit. Je nach Deinen Wünschen entweder einen Connect an die bestehende Anlage anschließen oder gleich mit dem Connect:Amp gleich die ganze Anlage ersetzen*.

Grüße

*Aber Achtung: an den Connect:Amp kannst Du nur ein Gerät anschließen und für den erwähnten Plattenspieler brauchst Du einen Phono-Vorverstärker.


[Beitrag von dktr_faust am 17. Okt 2016, 18:51 bearbeitet]
Octaveianer
Stammgast
#15 erstellt: 17. Okt 2016, 19:49
4 K und alles neu? Bei gewissen Ansprüchen wird es imho eng.

Ich würde über einen Majik DSM nachdenken um 1800€ gebraucht ( Verstärker / Streamer / Radio / streaming Dienste etc. ) einmal eine Synology NAS und einen Router ... ok ok ist etwas PC Technik, aber man kann alles unsichtbar unterbringen
Jetzt noch passende Lautsprecher. und jetzt hätte man ein unauffälliges HiFi System was zudem noch Musikalisch spielt, jetzt muss nur noch der Raum passen
höanix
Inventar
#16 erstellt: 17. Okt 2016, 21:08
Moin

@dktr_faust

War doch nur ein kleiner Hinweis.
Vielleicht will sie wenn sie meinen Beitrag liest ja doch einen Computer im Wohnzimmer.
Die Rede war von einem Computer und nicht von einem PC in einem unansehnlichen Gehäuse.

LG
Musikgenießerin
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 18. Okt 2016, 07:47
guten Morgen,
das waren ja schon einige wichtige Hinweise für mich zum sortieren - vielen Dank dafür.
Also das Thema "Computer" - es war schon so gemeint, dass ich keinen herkömmlichen PC an der Anlage haben möchte, also so etwas mit Tastatur, Maus, Bildschirm und so. mir ist bewusst, dass ich Internet und Streaming nicht ohne Netzwerk und Comptertechnologie bekomme.
Die Bedienung über ein Tablett wäre mir sehr lieb - außer den Lautsprechern und dem Plattenspieler möchte ich eigentlich nichts vom Rest der Anlage sehen. Deshalb ja auch der Titel "unsichtbare Stereoanlage".

Ich habe mal eine Skizze vom Raum gemacht. Ich hoffe ihr könnt euch ungefähr etwas darunter vorstellen.


20161018_092212
Musikgenießerin
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 18. Okt 2016, 07:53
ja, das Thema : Anspruch und 4K.

eine Freundin von mir hat vor einiger Zeit etwas gekauft - das könnte mir gefallen, bis auf das Aussehen der Lautsprecher. ;).
Ich mag keine schwarzglänzenden Säulenkisten.
Wie oben geschrieben - entweder diese Holzkisten auf einem Gestell (Hocker) - oder ganz abgefahrene Formen (Kugel/Oval)

Aber 14.000 Euro. Nein, das kann und will ich nicht ausgeben.

Es muss doch auch mit Abstrichen günstiger gehen.
höanix
Inventar
#19 erstellt: 18. Okt 2016, 11:34
Moin

Dann ist Linn wirklich eine Alternative .
Ich habe zwar nur den kleinen Sneaky, keinen Majik,
aber was Bedienung über Tablet angeht wirklich eine Überlegung wert.

LG
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 18. Okt 2016, 16:43
Ein "unsichtbares" Google Chromecast (Streamer/Netzwerkclient/Internetradio usw.) für wenig Geld lässt sich - bei Bedarf - mit einem beliebigen Audioeingang verbinden, per Rechner/Tablet/Smartphone bedienen und als Streaming-Empfänger ansteuern. Die Musik wird bei Bedarf irgendwo/irgendwie im Netz gespeichert. Dafür gibt es zahllose Möglichkeiten.
höanix
Inventar
#21 erstellt: 18. Okt 2016, 17:26
Moin

2 Lautsprechervorschläge um deinen Geschmack etwas einzuschätzen:

Bowers & Wilkins 705

Revel M20

Würde dir sowas gefallen?

LG
Musikgenießerin
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 18. Okt 2016, 20:00

höanix (Beitrag #21) schrieb:
Moin

2 Lautsprechervorschläge um deinen Geschmack etwas einzuschätzen:

Bowers & Wilkins 705

Revel M20

Würde dir sowas gefallen?

LG

die Revel könnte mir gefallen
Flumme
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 18. Okt 2016, 21:03
Hallo Maria,

so ganz unsichtbar soll die Anlage wohl doch nicht sein?
O.K. mit dem Plattenspieler wird Dir sicherlich von den Freaks geholfen - der Linn ist ja eine Ansage.
Bei den Lautsprechern hätte ich einen ganz anderen Vorschlag und zwar Richtung aktive Studiomonitore. Dann sparst Du Dir schon einmal den Verstärker und es sind keine Kisten - sondern sie können auf einem filigranen Ständer stehen oder sogar eventuell auf dem Sideboard.
Da Du so wie ich gerne Klassik und auch Opern hörst bin ich an einemLautsprecher mit einem AMT als Hochtöner nicht mehr vorbeigekommen. Diese Auflösung von Stimmen und akustischen Instrumenten - ach ein Traum.
Also mein Tipp: Lautsprecher von Adam oder vergleibar z.B. [hier]. Der Bass und die Lautstärke lassen auf 30qm keine Wünsche offen und die Mnitore können an den Raum angepasst werden.
Ich würde persönlich immer das meiste Geld für die Lautsprecher ausgeben.
Es wären auch gebrauchte Geithains ins Auge zu fassen - wenn man sie denn bekommt.
Dann brauchst Du nur noch einen CD Spieler/ Streamer bzw. Plattenspieler/Phonovorstufe und es kann losgehen.

Viele Grüße
Nick


[Beitrag von Flumme am 18. Okt 2016, 21:14 bearbeitet]
Drowned_In_Trance
Stammgast
#24 erstellt: 18. Okt 2016, 21:17
An aktive Studiomonitore hatte ich auch grade gedacht, und zwar an etwas ganz anderes, da du ja auf extravagantes Design stehst
Und zwar die SE Electronics "The Egg": Ebay

Bzw. offenbar heißen die mittlerweile "Munro Sonic Egg": Thomann

Ist allerdings nicht ganz billig. Ich hab sie selbst noch nicht gehört, habe aber einen Bekannten, der die in seinem Studio hat und darauf schwört.

Edit: Hier auch ein "Test" Bonedo


[Beitrag von Drowned_In_Trance am 18. Okt 2016, 21:18 bearbeitet]
Flumme
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 18. Okt 2016, 21:26

SE Electronics "The Egg"

guter Tipp !

die könnten vom Design auch in die richtige Richtung gehen.
der_kottan
Inventar
#26 erstellt: 19. Okt 2016, 03:36
Ich denke, die Fazon könnte auch was sein.
Link
dejavu1712
Inventar
#27 erstellt: 19. Okt 2016, 07:11
Die Dali Fazon 5 ist optisch mMn eine glatte 1 vom Klang PLV aber leider nur mittelmäßig
und was den (vom TE gewünschten) Pegel, Druck und das "ich will die Pauken" spüren
angeht, da wird dem "Winzling" mit Sicherheit ganz schnell die Luft ausgehen bzw. er ist
erst gar nicht in der Lage dazu die gesetzten Anforderungen auch nur annähernd zu erfüllen.

Wenn unsere TE das geschriebene bzw. ihre Anforderungen also wirklich ernst meint, dann
ist das mit einer "unsichtbaren Anlage" eh nicht zu schaffen und wenn Sie keine riesigen
Stand LS aufstellen will, kommt, man um einen oder zwei Subwoofer ganz sicher nicht herum.
jonukl
Neuling
#28 erstellt: 19. Okt 2016, 07:14
Musikgenießerin
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 19. Okt 2016, 10:08

dejavu1712 (Beitrag #27) schrieb:


Wenn unsere TE das geschriebene bzw. ihre Anforderungen also wirklich ernst meint, dann
ist das mit einer "unsichtbaren Anlage" eh nicht zu schaffen und wenn Sie keine riesigen
Stand LS aufstellen will, kommt, man um einen oder zwei Subwoofer ganz sicher nicht herum.

Ja, ich meinte das Ernst mit:
- ich will keine Geräte sehen, außer Plattenspieler und Lautsprecher
- ich mag es laut und will die Pauken spüren.
Mir ist auch bewußt, dass ich wohl Subwoofer brauche, da ich keine großen Standboxen will - ich mag sie einfach nicht, egal welches Material oder Farbe.

Der Tip mit den Aktivboxen gefällt mir sehr, besonders die Eggs gefallen mir.

Ich bekam jetzt auch öfter den Hinweis, ich müsse hören. Habt ihr Empfehlungen für Händler (in München) , wo ich sowas hören könnte, nach dem ich jetzt mal Tips von euch bekommen habe.

Linn mit Eggs wäre das eine

das andere wäre Chromecast

und Sonos, die habe ich schon beim Saturn gehört, naja, was man so hören nennen kann :(((((
Deshalb frage ich ja hier.

Danke schon mal
Flumme
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 19. Okt 2016, 10:56
Hallo Maria,

gehe in München doch einfach mal in ein Hifi-Studio wie z.B. Hifi-Concept, Hifi-Treffpunkt usw. Die haben auch Plattenspieler.
Bei der Kombination von Regallautsprechern oder ähnliches und subs gibt es wegen des Übernahmebereichs einiges zu beachten. Sonst kann es passieren, dass der Gesamtklang im Bass unausgewogen oder sogar dröhnig ist. Vielleicht stellen Sie Dir im Hifi-Studio ein gutes Angebot zusammen und frickeln das bei dir zu Hause auch gleich zusammen.
Bei Saturn, Mediamarkt usw. wirst Du nichts für Deinen Anspruch finden. Hier lohnt sich das sparen definitiv nicht. Gute Hifikomponenten nutzt man locker 20 Jahre .

Viele Grüße
Nick
höanix
Inventar
#31 erstellt: 19. Okt 2016, 11:05
20 Jahre
Du bist aber schnell unzufrieden

LG
a.hagendorf
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 19. Okt 2016, 12:04
Weiß ja nicht ob's zum Geschmack passt, aber KEF LS-50 finde ich nicht ganz unpassend.

http://www.kef.com/h...eries/LS50/overview/
MasterKenobi
Inventar
#33 erstellt: 19. Okt 2016, 13:09
Du willst alles möglich klein und unsichtbar halten, nur Lautsprecher und Plattenspieler sehen, willst zudem aber die Pauken spüren

Wie wäre es mit den aktiven Neumann KH 120 in weiß?


KH120weiss_front2_small



Mit diesen könntest du dir eine extrem minimalistische und fast unsichtbare Anlage aufbauen. Diese Boxen fallen beim Hin sehen garantiert nicht groß auf, spielen aber dafür ganz groß! Wenn du nicht all zu weit dann von ihnen weg sitzt, spürst du bei diesen auch die Pauken.

Design hast du wo anders natürlich viele Alternativen, auch wenn ich selbst kein Freund von irgendeinem Design bin. Aber ich denke, wenn es um klein/unauffällig geht, so wenig wie möglich sichtbare Geräte usw, das Ganze aber auch noch realistisch Konzerte bzw Opern druckvoll wieder geben soll - dann führt eigentlich fast kein Weg an den kleinen aktiven Neumanns vorbei.
Zudem wärst du klanglich mit ihnen schon sehr weit oben. Damit hörst du Musik auf höchstem Niveau und, wenn du alles sinnvoll auswählst, bleibst du am Ende preislich sogar unter 2000 Euro insgesamt.


[Beitrag von MasterKenobi am 19. Okt 2016, 13:18 bearbeitet]
Flumme
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 19. Okt 2016, 14:41

20 Jahre
Du bist aber schnell unzufrieden


o.k. ih brauche halt einen ständigen Wechsel


Wie wäre es mit den aktiven Neumann KH 120 in weiß?

Auch ein schöner Tipp !


[Beitrag von Flumme am 19. Okt 2016, 14:43 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#35 erstellt: 20. Okt 2016, 15:37
Hi,


Tywin (Beitrag #12) schrieb:
... ich glaube aber nicht, dass es das gute gebrauchte Stück für 500 Euro geben wird und ..


ging weg für 478 € , ein fairer Preis
vanye
Inventar
#36 erstellt: 20. Okt 2016, 16:20
Für eine gute Auswahl von gebrauchten Plattenspielern schau mal bei diesem Händler: Analogrevival. Auf der Website sind die Angebote nach Preisklassen sortiert.

Als Netzwerkspieler empfehle ich einen RasperryPi (mit DAC+) und PiCorePlayer als Software. Kleiner geht es nicht, sollte also leicht zu verstecken sein. Auch ist meiner Meinung nach der zugrunde liegende Logitech Media Server in Bezug auf Bedienbarkeit eines der besten Systeme am Markt. Und der Preis ist ebenfalls unschlagbar: knapp über 100 Euro. Du kannst per USB direkt eine externe Festplatte mit Musikdateien dranhängen - brauchst also auch kein NAS.

Du brauchst dafür folgende "besondere" Fähigkeiten:
  • Software auf einem Computer installieren
  • Dateien aus dem Internet herunterladen
  • Dateien auf eine Speicherkarte kopieren


Damit Du Dir ein Bild von der Größe machen kannst, hier noch ein Bild von meinem "Raspi":

raspberry
Erik030474
Inventar
#37 erstellt: 20. Okt 2016, 18:13
Vielleicht guckst du dich auch mal bei den folgenden Herstellern um:

Cocktail Audio
Bluesound

Ansonsten bieten einige Hersteller Komplettgeräte an, z. B.
Pioneer mit dem NC-50DAB

Den LINN SNEAKY DS MUSIC oder DSM kann ich sehr empfehlen, habe beide selber.

Läuft bei mir beides an einem WD MyBook und "einfachen" Lautsprechern (wegen der Kinder ...).
Musikgenießerin
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 21. Okt 2016, 07:28

Flumme (Beitrag #30) schrieb:
Hallo Maria,

gehe in München doch einfach mal in ein Hifi-Studio wie z.B. Hifi-Concept, Hifi-Treffpunkt usw. Die haben auch Plattenspieler.
Bei der Kombination von Regallautsprechern oder ähnliches und subs gibt es wegen des Übernahmebereichs einiges zu beachten. Sonst kann es passieren, dass der Gesamtklang im Bass unausgewogen oder sogar dröhnig ist. Vielleicht stellen Sie Dir im Hifi-Studio ein gutes Angebot zusammen und frickeln das bei dir zu Hause auch gleich zusammen.
....
Viele Grüße
Nick

Vielen Dank,
das werde ich am Wochenende mal angehen. Ich habe wegen Linn bei Hifi-Concept angefragt, leider haben die das nicht. Sie meinten, aber sie hätten andere schöne Dinge. Ich lass mich mal überraschen.
Maria
Musikgenießerin
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 21. Okt 2016, 07:29

vanye (Beitrag #36) schrieb:
Für eine gute Auswahl von gebrauchten Plattenspielern schau mal bei diesem Händler: Analogrevival. Auf der Website sind die Angebote nach Preisklassen sortiert.

Als Netzwerkspieler empfehle ich einen RasperryPi (mit DAC+) und PiCorePlayer als Software. Kleiner geht es nicht, sollte also leicht zu verstecken sein. Auch ist meiner Meinung nach der zugrunde liegende Logitech Media Server in Bezug auf Bedienbarkeit eines der besten Systeme am Markt. Und der Preis ist ebenfalls unschlagbar: knapp über 100 Euro. Du kannst per USB direkt eine externe Festplatte mit Musikdateien dranhängen - brauchst also auch kein NAS.

Danke, aber davon habe ich jetzt gar nichts verstanden - bei welchem Händler sollte ich mich dazu beraten lassen?
Das mit den Plattenspielern war ein guter Hinweis.
Musikgenießerin
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 21. Okt 2016, 07:31

Erik030474 (Beitrag #37) schrieb:
Vielleicht guckst du dich auch mal bei den folgenden Herstellern um:

Cocktail Audio
Bluesound

Das werde ich am Wochenende bei Hifi-Concept anschauen - danke
Musikgenießerin
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 21. Okt 2016, 07:32

a.hagendorf (Beitrag #32) schrieb:
Weiß ja nicht ob's zum Geschmack passt, aber KEF LS-50 finde ich nicht ganz unpassend.


danke - ja, die schaue ich mir auch beim Hifi-Concept an
Musikgenießerin
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 21. Okt 2016, 07:34

HannoverMan31 (Beitrag #33) schrieb:
Du willst alles möglich klein und unsichtbar halten, nur Lautsprecher und Plattenspieler sehen, willst zudem aber die Pauken spüren

Wie wäre es mit den aktiven Neumann KH 120 in weiß?

Mit diesen könntest du dir eine extrem minimalistische und fast unsichtbare Anlage aufbauen. Diese Boxen fallen beim Hin sehen garantiert nicht groß auf, spielen aber dafür ganz groß! Wenn du nicht all zu weit dann von ihnen weg sitzt, spürst du bei diesen auch die Pauken.

Design hast du wo anders natürlich viele Alternativen, auch wenn ich selbst kein Freund von irgendeinem Design bin. Aber ich denke, wenn es um klein/unauffällig geht, so wenig wie möglich sichtbare Geräte usw, das Ganze aber auch noch realistisch Konzerte bzw Opern druckvoll wieder geben soll - dann führt eigentlich fast kein Weg an den kleinen aktiven Neumanns vorbei.
Zudem wärst du klanglich mit ihnen schon sehr weit oben. Damit hörst du Musik auf höchstem Niveau und, wenn du alles sinnvoll auswählst, bleibst du am Ende preislich sogar unter 2000 Euro insgesamt.


Vielen Dank,
das ist ja ein toller Lautsprecher, so wie Du ihn beschreibst. Ich mache mich mal auf die Suche nach einem Händler, wo ich ihn hören kann.
Maria
Musikgenießerin
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 21. Okt 2016, 07:35

.JC. (Beitrag #35) schrieb:
Hi,


Tywin (Beitrag #12) schrieb:
... ich glaube aber nicht, dass es das gute gebrauchte Stück für 500 Euro geben wird und ..


ging weg für 478 € , ein fairer Preis

oh, da habe ich aber echt Pech gehabt - der hätte mir schon sehr gut gefallen.
vanye
Inventar
#44 erstellt: 21. Okt 2016, 08:27

Musikgenießerin (Beitrag #39) schrieb:

vanye (Beitrag #36) schrieb:
Als Netzwerkspieler empfehle ich einen RasperryPi (mit DAC+) und PiCorePlayer als Software. Kleiner geht es nicht, sollte also leicht zu verstecken sein. Auch ist meiner Meinung nach der zugrunde liegende Logitech Media Server in Bezug auf Bedienbarkeit eines der besten Systeme am Markt. Und der Preis ist ebenfalls unschlagbar: knapp über 100 Euro. Du kannst per USB direkt eine externe Festplatte mit Musikdateien dranhängen - brauchst also auch kein NAS.

Danke, aber davon habe ich jetzt gar nichts verstanden - bei welchem Händler sollte ich mich dazu beraten lassen?

Kein Händler. Die Hardware kannst Du online bestellen. Die Software (kostenlos) downloaden.
höanix
Inventar
#45 erstellt: 21. Okt 2016, 09:47
Moin Maria,

man kann einen Beitrag bearbeiten wenn man noch etwas hinzufügen möchte.
Ich habe schon von Usern gehört die eine Spamsperre bekommen haben wenn sie kurz hintereinander 5 und mehr Beiträge in einem Thread gepostet haben. Ich weiß nicht ob das immer noch so ist. Nur ein kleiner Hinweis.

LG Jörg
Musikgenießerin
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 21. Okt 2016, 15:30
Jörg, danke für den Hinweis,
vanye, irgendwie blicke mich jetzt noch weniger durch, tut mir leid
Werner_B.
Inventar
#47 erstellt: 21. Okt 2016, 18:17

Musikgenießerin (Beitrag #42) schrieb:

HannoverMan31 (Beitrag #33) schrieb:
... aktiven Neumann KH 120 in weiß? ...

...
Ich mache mich mal auf die Suche nach einem Händler, wo ich ihn hören kann.

www.hoerzone.de (in München und empfehlenswert)

Gruss, Werner B.


[Beitrag von Werner_B. am 21. Okt 2016, 18:20 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#48 erstellt: 21. Okt 2016, 18:33
Nun, mit Pegel festen Kompaktboxen (egal ob passiv oder aktiv) und ein bis zwei Subwoofer ist
natürlich einiges möglich,nicht selten sogar mehr als mit den üblichen Standboxen, vor allem
wenn sie auf Design getrimmt sind, allerdings ist ein DSP/Bass Management dann unentbehrlich.

Die Hoerzone ist übrigens ein ganz hervorragender Tipp, da ist man in guten Händen und es wird einem
nix vom Pferd erzählt, was bei vielen Hifi Händlern leider nicht immer ganz ausgeschlossen werden kann.

Ob die KH120 wirklich deinen Vorstellungen entspricht wird sich dann zeigen (ohne Sub aber sicher nicht)!

Mein Tipp, Sonos Connect oder Denon Heos Link als Schaltzentrale und Streamer, die können unsichtbar
aufgestellt werden, dazu ein paar Aktiv LS, bei Bedarf halt mit Subwoofer, dazu eine DSP Weiche, die
muss nur einmal eingestellt werden (geht auch über Wifi/App) und kann daher auch unsichtbar aufgestellt
werden, bei Hoerzone wird man dir sicherlich beim Einrichten und Einstellen der Musikanlage behilflich sein.


[Beitrag von dejavu1712 am 21. Okt 2016, 18:45 bearbeitet]
höanix
Inventar
#49 erstellt: 21. Okt 2016, 21:27
Moin Maria

So funktioniert das mit dem Raspberry.

LG Jörg
vanye
Inventar
#50 erstellt: 21. Okt 2016, 22:29

Musikgenießerin (Beitrag #46) schrieb:
vanye, irgendwie blicke mich jetzt noch weniger durch, tut mir leid

Kein Ding, erkläre ich gerne ausführlicher.

Ein Netzwerkspieler ist ein spezialisierter Computer, also ein Bundle aus Hardware und Software, das eine bestimmte Funktion erfüllen soll. Mein Vorschlag bedeutet, die Hardware und die Software getrennt zu beziehen und so aus beiden Welten jeweils das beste für die eigenen Zwecke zu bekommen - für einen Bruchteil des Preises.

Konkretes Beispiel: Ich selbst hatte einige Jahre das bereits empfohlene System von Sonos. Damit war ich jedoch nicht zufrieden - insbesondere gefiel mir das Handling klassischer Musik nicht - und bin umgestiegen. Seit mittlerweile zwei Jahren bin ich mit dem Logitech Media Server sehr zufrieden und würde nicht mehr zurücktauschen wollen.

Wichtiger aber als Dir jetzt ein bestimmtes System "aufzuschwatzen" wäre es mir, Dir ganz allgemein diesen Tipp für die Auswahl eine Netzwerkspielers geben: Welches Gerät auch immer Du Dir aussuchst, es muss für Dich und Deinen Anwendungsfall - also Deine Bedürfnisse - passen.

Du hast z.B. geschrieben, dass Du ein Tablet zur Steuerung verwenden willst. Dann wäre es grundlegend wichtig, dass diese Benutzerschnittstelle für Dich passt, ja, dass Du Spaß bei der Bedienung hast. Das muss also sowohl flüssig laufen ("Schwuppsidität") als auch fehlerfrei funktionieren. Teste dies also auf jeden Fall vor dem Kauf, und zwar mit Deinem Tablet, denn es gibt für manche Netzwerkspieler nur Bedienapps für den angebissenen Apfel und nicht für Android. Oder die für Android ist besser. Oder ...

Dann noch die grundsätzliche Anwendung: Möchtest Du Deine eigene Musiksammlung speichern und übers Netzwerk abspielen oder streamst Du Dienste wie z.B. Spotify oder Tidal? Oder hörst Du nur Internetradio? Die Netzwerkspieler haben dabei manchmal ganz unterschiedliche Stärken und Schwächen.

Meine persönliche Ansicht ist, dass bei Netzwerkspielern die Software entscheidend ist, denn sie entscheidet über das Benutzererlebnis. Und das ist bei HiFi-Anbietern häufig eine Schwachstelle, denn gute Software ist sehr teuer. Große Klangunterschiede dagegen konnte ich persönlich in all den Jahren nicht zwischen verschiedenen Geräten ausmachen.

So, das ist jetzt doch ein wenig länger geworden als ich eigentlich wollte, aber vielleicht hilft es Dir ja. Ich wünsche Dir jedenfalls, dass Du eine Anlage findest, mit der Du noch sehr lange zufrieden Musik hörst.
dejavu1712
Inventar
#51 erstellt: 22. Okt 2016, 07:20
Dann gehörst Du aber zur Minderheit die mit der Sonos "Software" und Bedienung nicht zufrieden sind
und bitte, die "Freaks" in einem Forum kann man da mMn nicht als repräsentativ bezeichnen, außerdem
läuft das Sonos System insgesamt sehr stabil und ich würde es als ebenfalls "Plug and Play" bezeichnen.

Was Hifi Hersteller, insbesondere die teuren Exoten betrifft, stimme ich dir zu, Ausnahmen bestätigen die Regel.

Aber gerade Logitech hat schon mal ihre ach so geniale Squeezebox einfach "sterben" lassen, das steigert
nicht gerade mein Vertrauen zu diesem Unternehmen, ihren Produkten und was die Software Pflege betrifft.

Von Sonos bekomme ich auch nach über 10 Jahren noch einen Support für meine Oldis, das System wird
in regelmäßigen Abständen aktualisiert und es sind viele Musikdienste integriert, ich denke, das ein normaler
Nutzer/Anwender mit Sonos oder auch dem Double Denon Heos (hat mehr Anschlüsse und kann Bluetooth)
besser fährt, das ist aber nur meine Meinung, letztendlich muss das natürlich jeder für sich herausfinden.

Meine Stereo Anlage Anlage könnte man wie folgt beschreiben, Sonos Connect (im Schrank), eine NAS
(Technik Rack im Keller) und einem Paar Aktivboxen die nicht zwingend einen Subwoofer brauchen und
in meinem 20qm Raum bei 2,5 mtr. Sitzabstand trotzdem sehr laut können und genügend Druck erzeugen.

Bedient wird die Anlage über den PC, das Laptop, Handy oder den Tablet PC, das das kommt nach meinen
Vorstellungen einer unsichtbaren Anlage schon recht nahe, ganz unsichtbar geht natürlich auch LB Lautsprecher
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage Kaufberatung
wnbe am 21.08.2012  –  Letzte Antwort am 21.08.2012  –  2 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
Jagdunfall am 31.01.2014  –  Letzte Antwort am 01.02.2014  –  11 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
RodlXXl am 09.09.2012  –  Letzte Antwort am 22.09.2012  –  51 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
stereoreza am 08.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.02.2013  –  24 Beiträge
Kaufberatung Stereoanlage
frankenlady am 01.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2008  –  4 Beiträge
Kaufberatung für (Gebrauchte) Stereoanlage
moar88 am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 12.07.2008  –  3 Beiträge
Kaufberatung für Stereoanlage
Montag451 am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 08.10.2008  –  3 Beiträge
Kaufberatung für eine Stereoanlage !
der_quer_beet_hörer am 12.09.2009  –  Letzte Antwort am 08.10.2009  –  14 Beiträge
Kaufberatung für Stereoanlage
jayaTHEcat am 07.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  31 Beiträge
Kaufberatung für eine Stereoanlage
Hifi_Ikarus am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 17.01.2010  –  36 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Sonos
  • DALI
  • Denon
  • Google
  • Technics
  • Canton
  • Linn
  • DEVIALET

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder814.101 ( Heute: 83 )
  • Neuestes MitgliedDavid#1
  • Gesamtzahl an Themen1.357.799
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.878.100