Unterstützung bei der Wahl eines Stereo Systems gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Dez 2016, 14:46
WZHallo,

nachdem nun meine erste Frage bez. Teufel unbeantwortet blieb und mein Beitrag auch irgendwie verschwunden ist versuche ich es auf diesem Weg noch einmal.
Ich habe in den letzten Jahren wenig Musik gehört, lediglich am PC oder gelegentlich mit einer kleinen TEAC Anlage die nun aber defekt ist. Nun suche ich eine neue Anlage für unser Wohnzimmer weil ich doch mehr und mehr Spass an der Musik gefunden habe.

Meine Anforderungen wären:
- Budegt ca. 2000€ +/-
- Radio
- Phoneanschluss
- CD
- USB
- Möglichkeit z.B. Amazon Musik vom Iphone auf die Anlage zu übertragen (brauchts da unbedingt Airplay?)

Ich habe die letzten Tage viel nach Geräten gesucht und danach immer die sehr interessanten Informationen hier im Forum vergichen.

Anfangs war ich ja bei einem Netztwerplayer - all in one Gerät - aber so richtig habe ich nichts gefunden und Radio hören wir vielleicht zu 10%. Möchte auch eine Anlage mit der meine Frau gut klarkommt und die uns wegen der vielen Funktionen nicht frustiert. 5.1 oder gar 7.1 möchte ich nicht wegen der viele Lautsprecher. Mir kommt es auf die Musik an.

Die Teufel Anlage habe ich auch erstmal verworden wegen der eher schlechten Meinungen. Sie wird ja zwischen 799€ und 1000€ angeboten ja nach Tagesform. Aktuell für 890€.

Ich bin nun bei folgenden Geräten gelandet:

Yamaha R-S 700
CD-S 700

Der Receiver hat kein USB Anschluss aber der CD Spieler hat einen.

Lautsprecher haben wir uns auch noch nicht angehört und vorher wie geschrieben nur eine kleine TEAC Anlage mit Minilautsprechern.

Unser Wohnzimmer hat nun auch einen etwas eigensinnigen Grundriss. Hab mal eine kleine Skizze beigefügt. Wir haben einen Fliesenboden im WZ.

Habt ihr vielleicht eine Empfehlung für Standboxen die nicht zu gross sein sollten und noch ins Budget passen?
Bin ich vielleich auch auf dem völlig falschen Weg?

So das ist nun mein zweiter Versuch. Wenn ich was falsch machen dann ruhig schreiben. Vorstellungsecke habe ich leider keine gefunden in diesem Forum. Hole das aber gerne nach.

Viele Grüsse

Stefan


[Beitrag von *StefanS* am 11. Dez 2016, 14:51 bearbeitet]
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Dez 2016, 18:54
Hi,

in der Tat, ein nicht alltäglicher Grundriss, ich nehme an, dass bei "A" die Lautsprecher hin sollen. Der Abstand zur Hörposition ist beträchtlich, besonders die Position des rechten LS ist nicht gut, aber wenn´s nicht anders geht und Du damit lebe kannst, ist es ok, diese ASW sind knapp über 1 Meter und die Größe sollte es schon sein.

http://www.ebay.de/i...chn=ps&ul_noapp=true

Alternativ zu den Yamaha`s wäre die Onkyo- Kombi TX8150/C-7070 noch interessant, sollte der C-7070 ein besseres Handling als der Yamaha bezüglich des USB-Port´s haben, würde ich zumindest den Onkyo Player vorziehen, beim Receiver sehe ich allerdings den Yamaha wieder vorne. Sie lassen sich aber optisch sehr gut kombinieren und sind im Duett nahe dran, an der eierlegenden Wollmilchsau.

http://www.ebay.de/i...8:g:aKEAAOSwo4pYPP5o

http://www.ebay.de/i...8:g:xSAAAOSwcLxYMztb

Hans
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 11. Dez 2016, 19:38
Hallo Hans, vielen Dank für Deine Empfehlung. Die LS scheint es leider nur in dieser hellen Datbe zu geben. Die passt leider überhaupt nicht zu unseren Möbeln. Den CD Player schaue ich mir aber alternativ mal an. Wo siehst du denn da Vorteile gegenüber dem Yamaha.

Viele Grüße Stefan
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Dez 2016, 20:18
Hi,

welche Gehäuseausführung ist denn dein Favorit?,

Tracks, die über USB reinkommen, werden hintereinander abgespielt, eine Ordnerstruktur wird nicht angezeigt, was in keiner Weise komfortabel ist.
Ob der Onkyo diesbezüglich diese Funktionen bietet, weiß ich leider nicht, könnte er es, wäre es mein Favorit. Wenn es dir wichtig ist, müsstest Du selbst mal recherchieren.

Hans
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 11. Dez 2016, 20:33
Hallo Hans, der Onkyo CD Player hat tatsächlich eine USB Ordnerstruktur. Ich schau mir die Kombination Yamaha/Onkyo die Tage mal an. Erstmal den Weihnachtsstress vorbeiziehen lassen . Die Lautsprecher können schwarz oder braun sein. Gut passen würde auch ein glänzendes weiß.

Viele Grüße Stefan


[Beitrag von *StefanS* am 11. Dez 2016, 20:34 bearbeitet]
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Dez 2016, 20:45
Hallo Stefan,

diese Heco gibt´s in Schwanz und Weis, vielleicht findest Du einen Händler zum Reinhören, dass ist schon sehr wichtig, ob einem die klangliche Balance zusagt, die in deinem Hörraum aber wieder anders sein kann.

Hans
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 11. Dez 2016, 21:01
Hallo Hans, da fehlt ein Link. Möglichst schmale LS wären auch nicht schlecht weil Sie ja ziemlich im Taum stehen würden. Die Firma Canton sitzt übrigens bei mi im Nachbarort. Werde die Tagen mal zu den HiFi Profis und zu HiFi im Hinterhof nach Offenbach fahren. Viele Grüße Stefan
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 12. Dez 2016, 00:45
sorry, hier ist er von den Heco´s,

http://www.ebay.de/i...0:g:s8kAAOSwawpXtcGe

Wenn Du möglichst schmale Standlautsprecher in Schwarz oder Weis u. hochglänzend suchst, ist Saxx mit der CX70/90 sehr interessant, Du kannst sie zu Hause testen und bei Nichtgefallen wieder zurück schicken,

https://saxx-audio.de/produkt/cx90/

Hans
Dirk_He
Stammgast
#9 erstellt: 12. Dez 2016, 08:30
Moin,

kurze Frage zu der Skizze:
Soll die Musik vom Sofa aus gehört werden? Dann wären das ja geschätzt 6m Hörabstand. Das ist schon heftig weit.
Vielleicht einen AV-Receiver (auch wenn du kein 7.1 wolltest) mit Raumeinmessung in Betracht ziehen. Dank Steuerung via Smartphone-App sind die Teile deutlich pflegeleichter in der Nutzung als man denken mag. Internetradio, Spotify Connect sind dann auch direkt drin.

Und wo würde ein potentieller Receiver stehen?

Wenn du Canton ums Eck hast (und die einen Vorführraum haben) dann könntest du da auf jeden Fall mal schauen und dir einen Eindruck verschaffen.
Ansonsten kann ich bei dem großen Raum nichts sagen.
Viel Erfolgt
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 12. Dez 2016, 12:25
Hallo Hans, hallo Dirk, vielen Dank für Euer Feedback. Da freut man sich über ein großes und individuell geschnittenes WZ aber beim Thema Stero wird es dann schwierig. Lässt sich ein AV Verstärker denn mit nur zwei Lautsprechern betreiben? Die Anlage käme entweder dorthin wo der linke Lautsprecher steht, oder dahinter an die Wand. Zur musikalischen Berieselung wäre das Sofa die Sitzposition, wenn es besser sein sollte würde ich mir einen gemütlichen Sessel an eine bessere Stelle stellen. Ich nehme den Grundriss auch mal mit in die Läden. Vielleicht haben die noch andere Ideen. Viele Grüße Stefan
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 12. Dez 2016, 13:13
Hallo Dirk, im Kleinanzeigenteil ist gerade ein Yamaha RX-V 681 angeboten. Ist das was? Passen dazu der Onkyo CD Spieler und die empfohlenen LS. Viele Grüße Stefan


[Beitrag von *StefanS* am 12. Dez 2016, 13:14 bearbeitet]
Dirk_He
Stammgast
#12 erstellt: 12. Dez 2016, 16:20
Vom Prinzip ja. Die Yamaha haben einen ganz guten Ruf.
Ich habe halt zwei Denon Geräte und hatte mal einen Pioneer.
Da nicht ganz klar ist, ob das so dein Ding (bzw. deiner Frau) sein wird mit dem AVR, würde ich nicht unbedingt auf Gebrauchtkauf ohne Rückgaberecht gehen.

Vom Prinzip spricht nichts gegen die Nutzung eines AVR als Stereo-Gerät. Mache ich auch.

...auch wenn ich noch nie einen AVR damit hatte, bei meiner Empfehlung hatte ich etwas an einen Denon oder Marantz mit Audyssey XT32 gedacht, also mit recht kräftiger Raumeinmessung. Aber vielleicht können da andere nochmal ihren Senf zu abgeben. Ist halt dann schon halbwegs teuer.
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 13. Dez 2016, 14:02
Hallo, ich war mal kurz in Offenbach im HiFi Laden. Die Empfehlung wäre den rechten LS weiter nach vorne zu stellen. Hatte ich mir auch schon überlegt und wäre machbar. Geräte wären dann Yamaha C-N 6002 Entweder denn 300 oder den 700 CD Spieler und als LS die KEF 500 oder 700 oder ELAC FS 78. Bei den LS gefällt mir nur ohne die Blende nicht, das die Schrauben vorne zu sehen sind. Mit Magneten wird es dann aber deutlich teurer. Viele Grüße Stefan
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 13. Dez 2016, 15:08
Hallo,

es war nur ein Frage der Zeit bis die ersten Stereoreceiver mit ähnlich viel Features wie ein AV Receiver auf den Markt kommen. Mit HDMI, Netzwerkfähigkeit, FM, DAB und I-Net Radio, Phonostufe, Einmessystem, Airplay, Bluetooth....... etc

http://www.pioneer-audiovisual.eu/de/def/products/sx-s30dab dazu dann einen BR Player z.B. http://www.pioneer-audiovisual.eu/de/def/products/bdp-x300

alles da auf kleinstem Raum

Mein Lautsprechertipp http://neu.psb-lautsprecher.de/de/produkt/imagine-x2t/

LG
Bärchen
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 13. Dez 2016, 15:36

*StefanS* (Beitrag #13) schrieb:
Bei den LS gefällt mir nur ohne die Blende nicht, das die Schrauben vorne zu sehen sind. Mit Magneten wird es dann aber deutlich teurer. Viele Grüße Stefan



Stefan, wie habe ich dass zu verstehen,

wenn LS Befestigungslöcher haben, haben sie auch immer eine Frontbespannung, sodass kein Löchlein zu sehen ist. LS ohne Blende und folglich auch ohne Löcher gibt es auch, ich glaube. die Saxx sind solche Kandidaten.

Hans
Billy75
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Dez 2016, 15:40
Billy75
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Dez 2016, 15:44
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 13. Dez 2016, 17:03
Hallo und vielen Dank für die Anregungen. Der Pionier ist noch etwas neu denke ich mir vielen Kinderkrankheiten. Beim Yamaha gefällt mir auch die Möglichkeit das MusicCast zu nutzen und er hat schon einen USB Anschluss..

Spricht was gegen die Kombination:

Yamaha R-N 602
Yamaha CD-S 700
Canton Chrono SL 590 DC

Hallo Hans, die Schraubenlöcher werden durch die Blenden verdeckt das ich richtig. Ohne Blenden sehen die natürlich auch gut aus. Wir haben keine Kinder oder große Haustiere. Da gibt es dann Lautsprechern bei denen die Bkenden mit Magneten befestigt werden. Bei denCanton ist aber auch mit den Löchern gelöst. Viele Grüße Stefan
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 13. Dez 2016, 17:07

Der Pionier ist noch etwas neu denke ich mir vielen Kinderkrankheiten


Da ist imho nichts zu befürchten, ich denke das ist ein AV Receiver dem man ein paar Endstufen rausoperiert hat.........


pricht was gegen die Kombination:

Yamaha R-N 602
Yamaha CD-S 700
Canton Chrono SL 590 DC


Ich würde den 300 CD-Player nehmen und das gesparte Geld bei den Lautsprechern anlegen und eine Vento ins Visier nehmen z.B. https://www.hifi-fab...andlautsprecher.html


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 13. Dez 2016, 17:12 bearbeitet]
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 14. Dez 2016, 10:04
Guten Morgen, die Entscheidung für den R-N 602 ist wohl gefallen. Beim CD Spieler habe ich nun noch einen gefunden der auch das MusicCast unterstützt. Es ist der CD-NT 670D. Macht es Sinn in der Kombination mit dem R-N 602 diesen zu nehmen? Lautsprecher werde ich mir demnächst mal verschiedenes anhören. Viele Grüße Stefan
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 14. Dez 2016, 15:18
SO, heute mal bei den HiFi Profis reingeschaut. Der Laden war mir schon beim ersten Mal nicht so sympathisch. Große Auswahl aber irgendwie ist dort jeder ziemlich mit sich selbst beschäftigt. Ein Berater war dann doch zu Stelke. Ich sagte ihm welche Komponenten wir gerne hätte und fragte welche Lautsprecher dazu passen könnten. Auch Budgetmässig. Er meinte nun das wäre der falsche Weg. Erst die Lautsprecher aussuchen und dann die Elektronik wobei er wohl der Auffassung ist, für 1000€ gibt es nix gescheites. Seltsam, zwei Geschäfte und zwei so unterschiedliche Herangehensweisen. Hatte es mir irgendwie einfacher vorgestellt. Werden aber dann mal einfach ein wenig probehören. Meine Ohren sind wohl eher weniger feinfühlig aber meine Frau spiel Klavier und singt Sopran. Soll sie mal entscheiden dann ist auch die außerplanmäßige Budgetüberschreitung nicht so ein Thema.😂Viele Grüße Stefan
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 17. Dez 2016, 16:50
Hallo, es sind nun die T+A Pulsar 20 geworden. Die gefielen uns akustisch und optisch am besten. Bin gespannt wie sie bei uns zuhause klingen. Gekauft haben wir letztendlich in Offenbach. Ein kleiner aber feiner Laden mit guter Beratung. Viele Grüße Stefan
Dirk_He
Stammgast
#23 erstellt: 17. Dez 2016, 18:37
viel Spass!
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 17. Dez 2016, 18:53
Danke Dir. War eine gute Entscheidung meine Frau mitzunehmen wegen des Budgets. Taktik aufgegangen. Nun stellt sich noch die Fragen nach B Wiring und Kabellänge. Viele Grüße Stefan
Dirk_He
Stammgast
#25 erstellt: 17. Dez 2016, 22:16
Naja, wasimmer du dir vom bi-wiring versprichst...eher nicht.
Und Kabellänge bestimmt wohl dein Raum. Mit 2x2,5mm² Kupfer sollte alles gut sein. Sollte es sehr lang werde könntest du für das Gewissen zu 4mm² greifen.

Läuft das ganze schon, oder wird geliefert? Hoffe es klingt in deinem Raum auch ordentlich.
Im Fall der Fälle, hast du Rückgaberecht?
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 17. Dez 2016, 22:41
Hallo Dirk, holen die Anlage am Dienstag ab. Falls sie nicht klingen sollte dann können wir die LS auch tauschen aber ich denke das passt schon. Hatte ein gutes Gefühl bei der Beratung und nicht das Gefühl etwas aufgezwungen zu bekommen. Preislich auch völlig ok. Sehr bodenständige Beratung. Hat mir wirklich gut gefallen. Werde berichten wie sie klingt. Kabel lege ich nun einfach und verzichte auf das Doppelkabel. Viele Grüße Stefan
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 20. Dez 2016, 14:19
So, abgeholt und aufgebaut. Bei den Kautsprechen ist eine Kalotte schief eingebaut und wenn ich den Receiver anschalte gehen alle Segmente der Anzeige an und bleiben auch so. Toll oder?
Dirk_He
Stammgast
#28 erstellt: 20. Dez 2016, 16:52
Uff, das klingt bitter. Verarbeitungsmängel bei dem Preis (LS) geht nicht, aus meiner Sicht. (was genau ist mit schief gemeint?)
Und was den Receiver angeht. Klingt seltsam. Hab gerade mal nach manuellem Reset in der Anleitung geschaut aber nichts gefunden.
Sollte aber ebenfalls (aus meiner Sicht) bei einem neuen Gerät nicht sein.
Also dann wohl leider zurück und nochmal.

Edit: Wenn du dir irgendwie auf die schnelle einen anderen Verstärker besorgen (leihen) kannst, dann könntest du wenigstens die Lautsprecher mal in deinem Raum testen. (falls das schief der Kalotte den Lautsprecher nur ein optischer Mangel ist)


[Beitrag von Dirk_He am 20. Dez 2016, 16:55 bearbeitet]
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 20. Dez 2016, 18:06
Hallo Dirk,

es sieht so aus als wenn beim oberen Hochtöner der Abstand der Membranaussenseite nicht symmetrisch zur Abdeckung ist. Schwer zu beschreiben und auf einem Bild sieht man es nicht. Der Verstärker lässt sich anschalten und es klackt auch etwas drin. Dann bleibt es aber stumm und alle Lampen leuchten. Fahr Donnerstag wieder hin zum Händler. Er hat noch ein Gerät da. Kann er ja auch nichts dafür.

Viele Grüsse

Stefan
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 20. Dez 2016, 18:20
Yamaha
tinnitusede
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 20. Dez 2016, 20:23
das sieht ja fürchterlich aus, nimm auch unbedingt den Lautsprecher mit,

Hans
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 22. Dez 2016, 18:13
So nun läuft alles. Receiver getauscht und bei dem LS ist es nur eine Blende die etwas aufgesteckt werden musste. Hatte mich aber nicht getraut da zu drücken. Klingt auch schön bei uns im Wohnzimmer aber die Bässe könnten nach meinem Geschmack etwas stärker sein. Wie stellt ihr denn die Lautsprecher auf. Parallel zum Hörplatz oder so das der Abstrahlwinkel zum Hörer zeigt ? Die LS Stegen nun auf so Spitzen und diese auf so kleinen Metallplättchen im die Fliesen zu schonen. Da hat meine Frau kleine Gummies druntergeklebt. Ist das vielleicht nicht so optimal? Viele Grüße Stefan
Dirk_He
Stammgast
#33 erstellt: 23. Dez 2016, 00:17
Schön, dass jetzt alles läuft!
- Spikes sind aus meiner Sicht primär Werkzeuge der Optik. Wenn es gefällt, dann ist es so ok. Ansonsten könntest du dir irgendwann eine Granitplatte besorgen mit Dämpfern drunter und die Lautsprecher mit den Spikes direkt draufstellen.
- Was das Anwinkeln der Lautsprecher angeht kommt es wohl auf deinen Geschmack an. Abseits der Achse nimmt der Hochton ab. Klingt es dir also im Hochton zu lau, dann winkel stärker zu deiner Hörposition an. Würde ich einfach mal etwas rumprobieren

Dann mal weiter viel Spaß!
HIFI_Novize_Wien
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 24. Dez 2016, 15:35
@TE: Bist du denn mit dem Verstärker jetzt nach dem Tausch soweit zufrieden?
Er wurde mir von meinem Händler empfohlen...
*StefanS*
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 24. Dez 2016, 15:43

HIFI_Novize_Wien (Beitrag #34) schrieb:
@TE: Bist du denn mit dem Verstärker jetzt nach dem Tausch soweit zufrieden?
Er wurde mir von meinem Händler empfohlen...


Hallo, wir sind sehr zufrieden. Alles ließ sich gut installieren. Auch die WLAN Anbindung klappte problemlos. Er lässt sich auch schön mit dem iPhone bedienen und Streaming klappt auch gut. Da ja für Lautsprecher etwas im Raum stehen hat man das Gefühl die Musik kommt von einer Bühne die im hinteren Teil des Raum befindet. Viele Grüße Stefan
HIFI_Novize_Wien
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 24. Dez 2016, 15:59
Danke für die schnelle Info
*Hwoarang*
Stammgast
#37 erstellt: 24. Dez 2016, 16:17
Ich hatte mal den R-N500 mit dem S700 und Zensor3 Boxen.
Der Receiver war genial und verstärkte genau so gut wie meine jetzigen Stereo-Amps.

Ich gratuliere zum Guten Kauf!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Brauche Hilfe bei der Wahl eines 2.1-Systems max. 800Euro
JabbaTheBass am 07.08.2016  –  Letzte Antwort am 10.08.2016  –  8 Beiträge
Aufbau eines Hi-End Systems
HD62 am 04.10.2007  –  Letzte Antwort am 09.10.2007  –  43 Beiträge
Hilfe beim Kauf eines Hifi-Stereo-Systems
nautiqua am 18.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.06.2011  –  38 Beiträge
Hilfestellung bei der Platzierung eines 2.1 Systems
Bullz am 09.11.2019  –  Letzte Antwort am 12.11.2019  –  5 Beiträge
Wahl eines gebrauchten Verstärkers
Windows_ am 22.01.2018  –  Letzte Antwort am 22.01.2018  –  3 Beiträge
Hilfe bei Aufstellung eines Einsteiger-Systems
rci2702 am 17.11.2014  –  Letzte Antwort am 17.11.2014  –  7 Beiträge
Hilfe bei Aufbau eines Home Entertainment Systems
Hotchner am 13.01.2017  –  Letzte Antwort am 14.01.2017  –  3 Beiträge
Kaufberatung für Neuanschaffung eines 2.1 Systems
leyout am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  6 Beiträge
Brauche Hilfe bei Wahl eines Verstärkers...
marcihome am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.03.2006  –  7 Beiträge
Qual der Wahl - Hilfe?
twend am 05.11.2010  –  Letzte Antwort am 06.11.2010  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder873.399 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedNephosl
  • Gesamtzahl an Themen1.456.110
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.701.311

Hersteller in diesem Thread Widget schließen