Teufel ULTIMA 40 MK2 + Yamaha RX-V483 = empfehlenswert?

+A -A
Autor
Beitrag
blafoo
Neuling
#1 erstellt: 02. Jan 2018, 02:24
Hallo Zusammen,

Ich bin neu und kenne mich im HIFI Bereich leider nur sehr wenig aus.

Ich möchte meinen TV besseren Sound verleihen (hauptsächlich Google Chromecast mit Netflix) und ab und zu übers Handy bzw. den AV Receiver Musik hören.
-> Soundbars sollen nicht gerade gut sein. In ca. 2 Jahren könnte der Raum etwas größer werden und vill. kommt dann auch 5.1 in Frage (Stichwort: "Aufrüsten").

Jetziges Wohnzimmer ist ca. 20-25 qm (Fernsehr + Couchtich mit Teppich unterhalb + Couch gegenüber des TV).

D.h.: Ich will ein System bei dem ich jetzt einen guten Klang habe und welches ich noch erweitern kann (derzeitiges Budget ca. 600-700€). Als "günstigen" Einstieg hätte ich an einen AV Receiver mit 2 Standboxen gedacht.

Nach einem Tag Recherche bin ich immer wieder über die Teufel Ultima 40 MK 2 um 400€ gestolpert.
https://www.teufelaudio.at/stereo/ultima-40-mk2-p12805.html
Dazu könnte ich einen Yamaha RX-V483 unter 300€ bekommen. (WLAN + Internet Radio, 4k und UHD, MusicCast,... find ich gut -> könnte aber auch darauf verzichten, wenn das Gerät drasisch billiger ist, da ich noch keinen 4k Fernseher habe. Möchte mir aber eventuell in den nächsten 1-2 Jahren einen zulegen).
https://sg.yamaha.co...s/rx-v483/index.html

Frage 1 (Hauptfrage): Passen diese 2 Geräte zueinander?
(Boxen haben scheinbar 200Watt und er Receiver 80 bis 145W?)
Kommt es da zu Problemen? Raucht mir der Verstärker oder die Boxen ab? (oder ist das ganze kein Problem solange ich nicht voll aufdrehe).

Frage 2 (Zusatzfrage): Gibt es billigere / Bessere "Starter Kits" die man vernünftig aufrüsten kann?

Danke für eure Antworten.
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 02. Jan 2018, 10:22
Hallo,

Frage 1 (Hauptfrage): Passen diese 2 Geräte zueinander?

Ja, passt. Die Boxen haben keine Leistung, die Angabe besagt ab wann sie Schaden nehmen können.

Solange sich alles "sauber" anhört hat man kein Problem, bevor es "kritisch" wird hört man starke Verzerrungen, normale Menschen drehen dann wieder leiser.

Frage 2 (Zusatzfrage): Gibt es billigere / Bessere "Starter Kits" die man vernünftig aufrüsten kann?

Es gibt auf jeden Fall Alternativen, die auch je nach persönlichem Geschmack besser gefallen können.

Denon AVR-X1300W

Yamaha NS-555

NUMAN Reference 801

Mal als Beispiel.

LG
Dadof3
Inventar
#3 erstellt: 02. Jan 2018, 12:40

blafoo (Beitrag #1) schrieb:
Nach einem Tag Recherche bin ich immer wieder über die Teufel Ultima 40 MK 2 um 400€ gestolpert.

Das spricht für das Marketing von Teufel, aber nicht unbedingt für die Lautsprecher.


Frage 1 (Hauptfrage): Passen diese 2 Geräte zueinander?

Es gibt im Bereich der normalen Markenware nur selten Verstärker-Lautsprecher-Kombinationen, die nicht zusammen passen.


(Boxen haben scheinbar 200Watt und er Receiver 80 bis 145W?)

Das spielt keine Rolle. Siehe auch https://av-wiki.de/leistung


Frage 2 (Zusatzfrage): Gibt es billigere / Bessere "Starter Kits" die man vernünftig aufrüsten kann?

Es wäre großer Zufall, wenn genau diese durch Lesen und nicht durch intensiven Hörvergleich gefundene Kombination die für deinen Raum und deinen Geschmack beste Lösung wäre. Siehe auch http://av-wiki.de/ls-auswahl
Ingo_H.
Inventar
#4 erstellt: 02. Jan 2018, 14:16
http://homeavdirect.co.uk/q-acoustics-3050-floorstanding-speakers


https://www.whathifi.com/q-acoustics/3050/review

Hier bekommst Du ein Paar Q Acoustics 3050 fast zum halben Preis den man in Deutschland bezahlt. Wäre vielleicht auch was für dich. Allerdings wäre es vielleicht wirklich nicht schlecht, wenn Du mal ein paar Hifi-Läden abklappern und dir verschiedene Lautsprecher anhörst.

PS: Mit dem Yamaha 483 machst du sicherlich nichts falsch und die Leistung ist für den Otto-Normal-Anwender mehr als ausreichend.


[Beitrag von Ingo_H. am 02. Jan 2018, 14:17 bearbeitet]
blafoo
Neuling
#5 erstellt: 03. Jan 2018, 11:54
Danke für die Tipps ("Wissens-" Artikel + Lautsprechertipps).

Ich war eine halbe Stunde beim Elektro Großmarkt (mit eigenem Audio Raum) und muss sagen es ist wirklich erstaunlich welche Unterschiede es da gibt.

Alleine welchen Unterschied der AV Receiver (mit den gleichen Boxen / selbes Setting / gleiche Lautstärke) ausmacht - da liegen Welten inzwischen (hätte ich nie gedacht dass der Unterschied sooo extrem hörbar ist).
AV Receiver war jeweils ein Yahama um 300 (RX-V383) und um 600€ (rxv781?).

Auch bei den Boxen gibt es welche die meinen Geschmack überhaupt nicht treffen ("billigsten" Standboxen von Canton um 250€/Stück). Hören sich total "kalt" an. Mit denen würde ich persönlich nicht glücklich werden. Bei den Canton ist zum Filmschauen meiner Meinung nach eine Centerbox pflicht... (aber auf dauer Ertrag ich den Sound nicht)

Die nächsten Boxen waren dann Sonus Faber Principia 5 um 500€ pro Stück. Die hatten mir gut gefallen (sehr gutes Klangspektrum in jedem Frequenzbereich), da bin ich dann aber schon mal bei 1500€ (inkl. Receiver) was mein Budget dann doch ums doppelte übersteigt.

Fazit:
1. Ich denke um einen "teuren - 500€+" bzw. guten AV Receiver komme ich wahrscheinlich nicht herum (egal welche Boxen)
2. Bei den Boxen hilft wohl wirklich nur Testhören. Auf jeden Fall müssen diese Sprache gut wiedergeben können (sonst werde ich bei Filmen mit nur 2 Standboxen nicht glücklich). Beim Bass werde ich die Abstriche gerne in kauf nehmen.

Umso mehr man sich mit dieser Thematik beschäftigt, umso komplizierter wird es. Na ja vill. lässt sich ja doch noch etwas für meine Geldbörse finden mit dem ich zufrieden bin... (wird halt einige Tage/Woche dauern)
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 03. Jan 2018, 12:22
Hallo,

ich würde mit einem Einsteiger AVR auch nicht glücklich werden, manch anderer schon

LG
Beebleprox
Stammgast
#7 erstellt: 03. Jan 2018, 13:14
Hi Blafoo


Ich finde Du machst sehr viel Richtig. Sich gegen eine Soundbar und für einen AVR mit Standboxen zu entscheiden ist goldrichtig.Daduch, wie Du auch schon selbst Richtig erkannt hast hältst Du dir alle Optionen für spätere Aufrüstung offen.
Mit den Teufel Boxen machst,Du jetztauch nicht wirklich was falsch. Sicher gibt es bessere Ls aber ich habe die Dinger schon für 150 Euro Stückpreis in der Bucht neu gesehen. Yamaha im allgemeinen sind sehr gute AVRs , die sogar im einstiegsbereich schon ein DAB Radio bieten.
Am wichtigsten ist jetztz das Du höhererfahrung sammelst. Du wirst Dich weiterentwickeln und eh in ein paar Jahren eventuell nach höheren streben. Wenn dir Canton nicht so zusagt bevorzugst Du wahrscheinlich einen eher warmen und Bass reichen Klang. Deshalb währe auch Q Acustics bestimmt keine schlechte Wahl, sind sehr gute Ls. Aber auch klipsch könnte Dir gefallen. Am besten mal duch die Hifi Fachgeschäfte tingeln und höhren höhren höhren. Anschließend in ruhe Entscheiden. Jeder seriöse Händler wird zustimmen das Du die favorisierten Ls auch in deinen eigenen Vier Wänden vor dem Kauf anhöhren kannst. Da der Raum neben dem Ls der wichtigste Faktor ist und kein Raum gleich klingt würde ich Dir das auch empfehlen. Für,was,Du dich auch immer entscheiden wirst, klingt auf jedenfall schon mal um Welten besser als jede Soundbar.

Herzlich Willkommen im Forum.

Lg

Holger
Dadof3
Inventar
#8 erstellt: 03. Jan 2018, 14:12
Erst mal: sehr gut, richtige Vorgehensweise!


blafoo (Beitrag #5) schrieb:
Alleine welchen Unterschied der AV Receiver (mit den gleichen Boxen / selbes Setting / gleiche Lautstärke) ausmacht - da liegen Welten inzwischen

Aufpassen! Wie ein AVR "klingt", hängt vor allem davon ab, wie er eingestellt wurde. Da gibt es zigtausend Einstellungen und dazu noch die Raumkorrektur. Wenn man die alle deaktiviert, sind die Unterschiede normalerweise verschwindend gering.

Wenn also der RX-V781 deutlich besser klang als der RX-V383, dann liegt das kaum am Preis. Natürlich haben die teureren Geräte manchmal mehr und bessere Einstellmöglichkeiten, zum Beispiel Audyssey XT32 statt dem normalen XT bei Denon - diese wirken sich schon auf den Klang aus. Aber meist ist das nicht oder nur in geringem Umfang der Fall. die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass du den RX-V383 so einstellen kannst, dass es mit ihm bei dir zuhause genauso (oder fast genauso) klingt wie mit dem RX-V781.

Dazu kommt noch die Möglichkeit der Einbildung, die man nicht unterschätze sollte. Der äußere Eindruck, das Wissen um den Preis, Schwärmereien in Zeitschriften und von freunden usw., dann vielleicht noch ein winziges Stück lauter gedreht, und schon meint man große Unterschiede wahrzunehmen, die sich in einem Blindtest nur allzu oft als Luftnummer erweisen.

Ich würde mich diesem Fazit jedenfalls nicht anschließen:

1. Ich denke um einen "teuren - 500€+" bzw. guten AV Receiver komme ich wahrscheinlich nicht herum (egal welche Boxen)

Im Gegenteil, ich würde dir bei deinem Budget keinen allzu teuren AVR empfehlen, es sei denn, du möchtest bestimmte Ausstattungsmerkmale haben. Faustregel fürs Budget: So viel wie nötig für den Verstärker, so viel wie möglich für die Lautsprecher.

Ansonsten bist du aber auf dem richtigen Weg!

Wenn dir Sonus Faber zugesagt hat, würde ich auch mal etwas von Wharfedale und Focal anhören.
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 03. Jan 2018, 14:31
Hallo,

ich hatte einen Onkyo TX-SR507, ein Einsteiger AVR aus dem Jahr 2009 an einem Magnat Quantum 60x 5.1 Set, soweit so gut (oder eher schlecht).

Dann wurde der AVR gegen einen Yamaha RX-A810 getausch und frisch eingemessen, das Ergebnis war ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Die Quantum waren nicht wiederzuerkennen.

die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass du den RX-V383 so einstellen kannst, dass es mit ihm bei dir zuhause genauso (oder fast genauso) klingt wie mit dem RX-V781

Wenn man beide Geräte besch... einstellt, warum nicht

Mal im Ernst, wenn der 781 optimal eingestellt ist kommt der 383 da nicht ran, mMn.

LG
Beebleprox
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jan 2018, 14:34
Hi,

Sehr guter Beitrag von Dadof 3.
Kann ich zu 100% unterschreiben. Der AVR oder Amp hat einen weit geringeren Einfluss als es die Ls oder Raum an sich.
Sicher muss der AVR ein Stück weit auch zum Ls und der Raumgröße passen. Aber viel wichtiger sind die Lautsprecher und die Einflüsse des Raumes.

Bei meinen RF7 MKll von Klipsch hatte ich am Anfang ein paar Probleme, weil,die Dicken im Impedanz Verlauf auch gerne mal auf knapp 3 Ohm runtergehen, das verträgt nicht jeder AVR. Aber das ist eher die Ausnahme, die allermeisten Lautsprecher sollten an so gut wie jedem Avr spielen.

Lg

Holger


[Beitrag von Beebleprox am 03. Jan 2018, 14:37 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 03. Jan 2018, 14:40
Das Einmesssystem kann einen sehr großen Unterschied machen, je nach Güte....

Langsam wird sogar mir dieses "alles klingt (nahezu) gleich" etwas zuviel...
Soll jeder seine eigenen Erfahrungen machen

LG
Beebleprox
Stammgast
#12 erstellt: 03. Jan 2018, 14:43
Hi Fanta

Seit 2009 ist die Welt nicht stehen geblieben. Vor allem das Einmessystem deines Yamaha ist um welten besser als Accu Phase von Onkyo aus dem Jahre 2009.
Das alleine kann schon den Klang unterschied erklären. Sicher der Yamaha ist ein ausgezeichneter AVR mehr geht halt immer, aber wenn man das Budget des TE betrachtet, neige ich doch eher dazu mich der Meinung von dadof anzuschließen.


Lg

Holger
Dadof3
Inventar
#13 erstellt: 03. Jan 2018, 14:44

Fanta4ever (Beitrag #9) schrieb:
Hallo,Mal im Ernst, wenn der 781 optimal eingestellt ist kommt der 383 da nicht ran, mMn.

Der 781 hat YPAO mit RSC und Mehrpunkteinmessung, der 383 nur YPAO ohne RSC und nur einem Messpunkt. Das ist sicher ein Unterschied, aber kaum so deutlich, wie blafoo ihn beschreibt. (Meine Einschätzung). Vor allem bezweifle ich, dass irgendeines dieser Geräte im Elektronikmarkt optimal eingestellt war und man daraus irgendwelche Schlussfolgerungen ziehen kann. Das geht ja schon deswegen nicht, weil die an verschiedenen Lautsprechern hängen mit unterschiedlicher Aufstellung, und dann jedesmal erst wieder auf die jeweiligen Lautsprecher eingemessen werden müssten.

Dein alter Onkyo verfügte über das alte Audyssey 2EQ, das war, nach allem, was ich weiß, wirklich nicht das Gelbe vom Ei. wundert mich nicht im Geringsten, dass der Yamaha da ganz andere Ergebnisse brachte.

Nicht falsch verstehen, natürlich gibt es Unterschiede! Aber es ist eben nicht so, dass teurer = besser ist, sondern man muss sich das im Detail ansehen (und -hören). Bei Denon zum Beispiel gibt es fast keinen Unterschied zwischen X1400 und X2400, der X3400 macht dank XT32 einen Sprung nach vorne, danach bis zum X8500 für 3500 € sind es dann aber nur noch Nuancen.


[Beitrag von Dadof3 am 03. Jan 2018, 14:46 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 03. Jan 2018, 15:09
Hallo,

eine genügende Leistungsfähigkeit für genügend Dynamik auch in tiefen Tonlagen ist auch ein relevanter Faktor den z.B. den X-1400 von einem X-3400 trennen. Da hilft auch kein Blick auf oft nichtssagende Angaben zum Wirkungsgrad(Empfindlichkeit).

Du weißt selbst sehr gut wie viel Leistungsfähigkeit (Dauerleistung/Spitzenleistung) für eine mehr oder weniger vollständige Wiedergabe in gehörrichtiger Lautstärke erforderlich ist.

Für mich macht es - auch abseits der DSP-Technik - bei Lautsprecher/Lautstärke/Musik X einen gravierenden Unterschied ob mein X-1100 oder mein X3300/4000 zum Einsatz kommt.

LG Michael


[Beitrag von Tywin am 03. Jan 2018, 15:10 bearbeitet]
Beebleprox
Stammgast
#15 erstellt: 03. Jan 2018, 15:42
Hi Michael,

Ja das hast Du auf jedenfall recht. Aber Du verfügst auch über viel Hörerfahrung. Der TE ist Einsteiger und hat nur ein Budget von ca. 700 Euro. Daher ist er wohl gut beraten mehr Geld in die Ls zu investieren als in den AVR.

Der Lautsprecher ist das wichtigste Glied in der Kette. Ein guter Ls an einem mäßigen Amp klingt immer noch besser als umgekehrt.
Selbst mit den Teufelboxen und einem Einstiegsamp wird ehr auf jeden Fall eine Soundbar um welten toppen.

Irgendwie muss man ja mal Einsteigen. Die wengigsten haben das Budget das gleich auf allerhöchsten Niveau zu tun.

Lg

Holger
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 03. Jan 2018, 16:02
Hallo Holger,

es geht um Informationen die man - auch als Anfänger - auf dem Schirm haben sollte um eine für den jeweiligen Bedarf sinnvolle Entscheidung auf Basis möglichst umfangreicher Informationen treffen zu können.

Einseitige und damit immer unvollständige Informationen finde ich wenig hilfreich für eine sinnvolle Entscheidung.

Allerdings sind zumindest brauchbare akustische Rahmenbedingungen und brauchbare+individuell gefällige Lautsprecher sehr viel wichtiger als sich mit Verstärkern zu befassen.


Ich möchte meinen TV besseren Sound verleihen


Der definierte Anspruch ist ja auch äußerst gering und auch mit blind/taub gekauften Teufel Ultima spielend erreichbar wenn die Boxen nur mit genügend freiem Platz zu allen Seiten aufgestellt werden können um Gedröhne zu vermeiden.

LG Michael


[Beitrag von Tywin am 04. Jan 2018, 11:48 bearbeitet]
Beebleprox
Stammgast
#17 erstellt: 04. Jan 2018, 04:03
Hi Michael,

Ich bin ja ganz bei Dir. Alle Teinehmer haben korrekte und sinvolle Ratschläge gegeben. Das Stereo Dreieck und die korrekte Aufstellung von LS wurde noch nicht behandelt, da hast Du völlig recht. Ich musste meine Rf 7 MK II geschlagene 60 cm von der Wand abrücken um einen dröhnfreien,trockenen Bass zu erreichen. Ok ist jetz auch eher ein extremer Ls aber totzdem, mann vergisst teileweiße die einfachen Dinge zu theamtisieren, weil sie einem einfach schon in Fleisch und Blut übergegengen sind.

@ blafo könntest Du deine räumlichen Begebenheiten und aufstell Situation noch mal kurz präzisieren?
Vielleicht hast Du ja auch schon einen Favoriten gefunden?

Lg

Holger


[Beitrag von Beebleprox am 04. Jan 2018, 04:04 bearbeitet]
blafoo
Neuling
#18 erstellt: 07. Jan 2018, 13:58
Danke für die zahlreichen Antworten.

Vill. hat der Elektromarkt auch den billigeren AV Receiver mit Absicht nicht Perfekt eingestellt, das die Kunden eher zum teuren Gerät greifen (reine Spekulation - kann ich nicht nachvollziehen da ich die Einstellungen nicht überprüft habe - möchte hier aber auch niemanden etwas unterstellen...)

Ich werde mich mal "einhören" was sicherlich einige Zeit in Anspruch nimmt.

Zur Raumgröße: Wie gesagt zwischen 15 und 30QM (Wird sich wegen Umzug in den nächsten Monaten ändern -> von den her schwer zu sagen / einzugrenzen).

Danke nochmals für all eure Antworten -> Haben mir auf jeden Fall weitergeholfen.
Jetzt muss ich mich wieder "weiterbilden bzw. reinhören" in dem Bereich.

Wenn ich damit fertig bin und detailierte Fragen aufpoppen lass ich wieder von mir hören;-)
Detektordeibel
Inventar
#19 erstellt: 07. Jan 2018, 15:00
Mein Tipp wären hier

Pioneer AVR VSX 83xxxx oder 93xxxx

Guter Stereoklang, gute Ausstattung, bissel Preiswerter als die Konkurrenten.

die schon genannten Yamaha NS-555, auch beim Wechsel der Raumgröße erstaunlich das sie immernoch im Handel sind, "Underdogs" was das Marketing angeht.
Wesentlich "erwachsener" als die Teufel...
Fanta4ever
Inventar
#20 erstellt: 07. Jan 2018, 16:10

Detektordeibel (Beitrag #19) schrieb:
Pioneer AVR VSX 83xxxx oder 93xxxx

Bitte nur wenn das x eine 0 ist, der 930 ist für mich wirklich ein super Gerät, der letzte dieser Klasse mit dem "echten" MCACC Pro, danach kam der Zusammenschluß mit Onkyo und seit dem ist das Einmesssystem mMn nicht mehr viel wert, auch wenn der Name gleich geblieben ist.

LG
Beebleprox
Stammgast
#21 erstellt: 07. Jan 2018, 18:53
Hi Fanta

Kann ich nur bestätigen, habe selbst den VSX 1131, der klingt zwar ganz gut und unterstütz so gut wie alle Ton und Bildformate aber das Einmessystem ist eine Katastrophe. Habe alles mit Meter und Schallpegel Messgerät von Hand einstellen müssen. Wenns einer aus der neuen Pionkyo ära sein soll dann aber ab sc lx 801 der hat noch echtes Mcacc onboard nicht ein verkapptes Accu Phase.

Lg Holger
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Teufel Ultima 40 mk2
struja am 19.07.2013  –  Letzte Antwort am 19.07.2013  –  6 Beiträge
Teufel Ultima 40 Mk2
Wolfgang*58 am 31.05.2015  –  Letzte Antwort am 31.05.2015  –  2 Beiträge
Teufel Ultima 40 Mk2
Creebon am 24.09.2015  –  Letzte Antwort am 24.09.2015  –  10 Beiträge
Yamaha A S300 & Teufel Ultima 40 Mk2?
Douglaz am 08.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  7 Beiträge
Teufel Ultima 40 mk2 endstufe
pronoob am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 21.02.2015  –  3 Beiträge
Erfahrung Ultima 40 Mk2
Ketrac90 am 30.10.2015  –  Letzte Antwort am 31.10.2015  –  33 Beiträge
Yamaha RX-V479 + Teufel Ultima 40 Mk2 - bitte um Meinungen
jim.kaya am 18.09.2015  –  Letzte Antwort am 18.09.2015  –  6 Beiträge
Teufel Ultima 40 mk2 + welcher AVR?
VolvoV40 am 24.11.2014  –  Letzte Antwort am 27.11.2014  –  10 Beiträge
Verstärker für Ultima 40 Mk2
Grunzochse am 14.07.2015  –  Letzte Antwort am 14.07.2015  –  3 Beiträge
Teufel T400 oder Ultima 40 Mk2
fredmania am 17.10.2012  –  Letzte Antwort am 01.08.2013  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder842.432 ( Heute: 45 )
  • Neuestes MitgliedProwlerDE
  • Gesamtzahl an Themen1.404.577
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.748.201