Einschätzung zur Lautsprecher aufrüstung

+A -A
Autor
Beitrag
Tredory
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 28. Jan 2018, 21:01
Hallo zusammen,

Folgender Hintergrund ich habe zurzeit Dual CL 9005 Lautsprecher im Einsatz, mit denen ich im Grunde (verglichen mit kleinen Logitech Tisch PC Lautsprechen die ich vorher hatte) sehr Gut zufrieden bin.
Seit Weihnachten Rum hängen die Boxen jetzt an einem Yamaha R-N303D Netzwerk Receiver.
Zusammen mit dem Receiver wurde auch ein "kleiner" yamaha wx-030 Lautsprecher in der Küche deponiert.

Dabei bin ich erst einmal vom Glauben abgefallen was aus dem kleinen wx-030 rauskommt. gerade im Bassbereich würde ich fast behaupten kommt da mehr als bei meinen "großen" Dual Boxen.

Aktuelle Situation in meiner hör-und PC Ecke:
20180128_181232

Ist in dem Bild jetzt nicht zu sehen, auf der Rechten Seite wo das Foto zu Ende ist beginnt eine Dachschräge

20180128_181251
20180128_172945

Mir ist klar das die Aufstellung alles andere als Optimal ist. Allerdings muss ich gucken dass ich mit meinem Platz auskomme ;-)

Ich möchte jetzt in Zukunft die Lautsprecher etwas aufrüsten.

Angesehen habe ich mir jetzt unter anderem Nubert Nuline 24 und Nubert Nuline 34

Es muss auf jedenfall bei Regallautsprechern bleiben um einen Sub hinzustellen fehlt mir der Platz.

Die Frage ist nun wie stehen die Rausgesuchten Boxen im vergleich zu den Duals da.
Die Nuline 24/34 gefallen mir z.b. sehr gut (auch das Gitter gefällt mir deutlich besser als die Stoffbespannung, Stichwort Katzen). Allerdings sind die 24er deutlich kleiner als die Dual LS lohnt sich dennoch der austausch, oder sind die unterscheide da eher marginal ?
Die 34er Nuline lässt sich von der Größe schon eher mit den Duals vergleichen ist allerdings ein gutes Stück tiefer wodurch die nicht mehr wirklich ins Regal passen (müssen ja auch noch ein paar cm Luft hinter bleiben) und zum anderen sind mir die schon fast zu teuer.

Ich vermute, dass das Zauberwort hier wohl Bassreflexbauweise heißt, weswegen schon die kleine yamaha wx-030 mehr tiefen bringen können als die Duals.

Könnt Ihr für meine Zwecke die Nuline 24 Empfehlen oder würdet Ihr mangels Sub hier doch eher zu dem 34ern Raten ? Oder ganz andere (Regal)Lautsprecher ?

Grüße
Jens
Tredory
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 28. Jan 2018, 21:25
Ok ich werfe noch die Dali Zensor 1/3 und Spektor 1/2 mit in den Ring.


[Beitrag von Tredory am 28. Jan 2018, 21:32 bearbeitet]
Tredory
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 03. Mrz 2018, 19:15
Hallo,

es ist ja jetzt schon etwas her seit ich mich gemeldet habe.

In der Zwischenzeit habe ich mir noch ein paar Lautsprecher Tests durchgesehen und ein paarmal welche in versch. Läden probegehört.

Nun habe ich übers Wochenende die Dali Zensor 1 und die Dali Zensor 3 zum testen hier.

Als erstes mussten jetzt die alten Dual's gegen die wesentlich kleineren Zensor 1 antreten. (habe die Dual am Ausgang A des Verstärkers belassen und die Dali an B gehangen).

Einige Lieder später (Pegel der Dual und der Dali sind zum Glück bei gleich eingestellter Lautstärke gefühlt ziemlich nah beieinander)
steht für mich Fest das die Zensor 1 eine ganz andere Liga sind wie die Duals. Bei den Duals hat man im direkten vergleich den eindruck das hier zwischen Lautsprecher und hörposition noch ne Wand wäre. Es hört sich einfach alles irgendwie vermatschter an.
Ich hab zwischenzeitlich auch nochmal versucht die Dual's auf den Schreibtisch runterzustellen, damit auch hier der hochtöner auf Ohrhöhe ist (entgegen der alten Bilder oben).

Bei der Dali klingt alles viel klarer.

Also hab ich die Duals erstmal komplett abgebaut und weggestellt.

Jetzt bin ich noch die Zensor 1 und Zensor 3 am vergleichen. Da wird's schon echt schwer ....

Mein Testaufbau:

20180303_161748

Aufgefallen ist mir jetzt mit den Boxen das erste mal, dass es wirklich einen Riesen Unterschied macht ob der Hochtöner auf Ohrhöhe ist. Bei den Duals hab ich da nur minimale Unterschiede festgestellt.

Mit der Aufstellung übereinander auf dem Schreibtisch kann ich A oder B (A= Zensor 1; B= Zensor 3) einstellen es hört sich alles gut an.
Die Zensor 3 sind allerdings etwas kräftiger.

Wo der Unterschied z.B. gut zu hören ist ist bei "Caro Emerald - Tahitian Skies" Da ist die Z3 beim Bass doch eindeutig kräftiger. Wobei ich mir den Unterschied größer vorgestellt habe.

Was interessanterweise auch seinen Reiz hat ist in der Konfiguration die Z1 und Z3 parallel. Hätte erwartet das das irgendwie problematisch sein könnte vom klang. Klingt allerdings sehr gut. Hab das allerdings nur bei moderater Lautstärke und auch nur kurz getestet (Die Zensoren sind ja mit "nur" 6Ohm Impedanz angegeben. und die Resultierenden 3 Ohm Parallel wollte ich meinem Yamaha dann nicht lange antun (schließlich ist der nur für 8Ohm angegeben).

Werde jetzt mal das restliche Wochenende nutzen und alles mögliche vergleichshören. Im moment tendiere ich allerdings noch zu den etwas kräftigeren Z3.

Hatte vorab einige Meinungen im Internet gelesen, dass die Z3er eher nicht fürs Regal zu gebrauchen sind und auf ständer mit ordentlich Wandabstand gehören....
Kann ich nicht nachvollziehen. Die machen auch so auf dem Schreibtisch in der Ecke mit ca 100mm Wandabstand einen sehr Guten Job.
AkustikLaie
Stammgast
#4 erstellt: 03. Mrz 2018, 20:12
Heco ist da recht bekannt bei Regallautsprechern einen guten Bass zu haben.
Die Heco celan 300 oder die victa 302.

Wenn man etwas mehr Geld übrig hat kann man auch mal an Piega Premium 301 denken.
Würde ich aber dann nicht in das Büro/Rumpelkammer stellen.


[Beitrag von AkustikLaie am 03. Mrz 2018, 20:24 bearbeitet]
Tredory
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Mrz 2018, 20:47
@ AkustikLaie

Danke fürs Feedback.
Allerdings ist die Entscheidung Dali bereits endgültig.

Bin jetzt lange genug am probehören und Lesen. Irgendwann muss mal Schluss sein ;-)

Und die "Rumpelkammer" ist die einzige Möglichkeit überhaupt etwas aufzustellen.
Das das ganze hier Akustisch alles andere als Optimal ist ist mir klar.
Mir geht es jetzt nur noch darum ob sich für mich der Mehrpreis der Z3 gegenüber der Z1 lohnt.

Gruß
Jens
AkustikLaie
Stammgast
#6 erstellt: 03. Mrz 2018, 21:00
Von Jens (ich) zu Jens

Das mit der /Rumpelkammer hab ich nicht wirklich ernst gemeint.
Ich hab da zum Glück wesentlich mehr Freiraum zum Aufstellen und auch eine Frau die diese Leidenschaft für Musik mit mir teilt.
Bei uns entwickelt sich das Wohnzimmer langsam zum HiFi Museum und wir müssen dringend aufhören zu erweitern.

Aber mit den Dali‘s machst du bestimmt nichts verkehrt.
Tredory
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 04. Mrz 2018, 21:36
Nachdem ich jetzt das ganze Wochenende die Musik- Sammlung rauf und runter gehört habe, steht die Entscheidung nun fest.

Es wird die Zensor 1 (weiß) werden.

Für meinen kleinen Raum vollkommen ausreichend.
Die Zensor 3 kommt zwar unten rum etwas stärker, was aber in meinem Fall jetzt kein Vorteil darstellt.
Bei vielen Titeln ergibt das zu schnell einfach dröhnen.

Daher muss ich meinen letztes empfinden mit der Wand-nähe doch revidieren.
Insbesondere bei Bassstarken Titeln hat die Zensor 1 hier doch eindeutige vorteile.
Die Zensor 3 sollte doch etwas mehr Luft rundum haben.

Habe auch bei keinem Titel jetzt wirklich das Gefühl gehabt das mir wirklich etwas Fehlt (Musik).

Durch das gesparte Geld würde ich dann jetzt lieber noch einen kleinen Aktiven Sub wie den Canton AS 85.3 SC (weiß) besorgen, der dann bei Bedarf (Film)
ein bisschen bei allem unter 60Hz mithelfen darf.
Beim Sub bin ich etwas in der Auswahl eingeschränkt, da dieser zwingend einen High-Pegel Eingang haben muss.
Allerdings läuft der Sub nicht weg.
Ist eher ein nice to have und nicht wirklich notwendig.

Gruß
Jens
Tredory
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 04. Apr 2018, 20:08
Heute durfte ich nun den letzten im Bunde abholen:

20180404_190201

Einstellungen habe ich jetzt erprobt:
Room Compensation: Narrow
Phase: 0°
Lautstärke: -6bd
Crossover: ~65Hz

Ist auf alle Fälle vollkommen ausreichend Dimensioniert für die paar m². Hätte nicht gedacht das es sich auch für Musik doch so sehr lohnt.
Hammer
Konkrete Beispiele bei dem es jetzt bei den ersten gehörten Liedern einen gewaltigen Unterschied gemacht hat:
Owl City - Vanilla Twilight ab 0:23 setzen dort Basselemente ein die ich tatsächlich jetzt das erste mal wahrgenommen habe. schalte ich den Subwoofer aus sind die einfach nicht mehr hörbar bzw. jetzt wo ich weiß das es sie gibt kann ich sie ganz eben erahnen.
Tracy Chapman - She's Got her Ticket (finde kein brauchbares Youtube Video dazu) hier nicht so extrem das etwas vorher nicht hörbares dazugekommen wäre aber die Base-drum klingt einfach deutlich kräftiger und voller.

Jetzt muss ich "nur" noch den provisorischen Kabelsalat in den Griff bekommen.

Bin jedenfalls Top zufrieden.
20180404_190244_HDR

Und weil's hier wohl noch reinpasst:
Die alten Dual Lautsprecher habe ich mir nun auch nochmal vorgenommen. Habe denen eine neue Stoff Bespannung spendiert, was sich allerdings als ganz schön Bescheidene arbeit herausgestellt hat.
Leider hab ich dabei verpennt mal Fotos zu machen ....
Der Stoff ist hier direkt auf das vordere Brett der Box gespannt. Die Chassis sind von innen mit Epoxydharzkleber in das Brett eingeklebt gewesen und das gesamte vordere Brett dann samt Stoff in das restliche Gehäuse (auch nicht weiter zerlegbar) geleimt. ein Zerlegen der Box war jedenfalls definitiv nicht von Dual geplant... hab ewig mit breitem Spachtel dran rumgebrochen um das vordere Brett loszubekommen ohne die Folierten Teile zu beschädigen.
Die Weichenteile waren auch alle fliegend zwischen den drei Chassis "Beinchen an Beinchen" gelötet. eine Platine o.Ä. gibt's nicht. Das Lautsprecherkabel war dann auch in dieser Fliegenden Weiche mit eingelötet dann nach einigen cm ein Knoten im Kabel und der Rest nach hinten durch ein kleinen Schlitz an der Rückwand rausgeführt und der Knoten dann in der Box mit Heißkleber Fixiert.

Ich konnte nur mit dem Kopf schütteln wie absolut Schrottig die Boxen aufgebaut sind.

Aber da sie für die Werkstatt auf jeden Fall gut genug klingen und ich sie dafür schon geplant habe. hab ich sie dann jetzt doch nicht entsorgt und erstmal in die Rückwand des Gehäuses noch ein vernünftiges Terminal mit Schraubklemmen eingesetzt und dann das vordere Brett mit neuem Akustikstoff bezogen. Dabei noch einen kleinen Riss in einer Tieftöner Membran bemerkt und mit Leim und Zewa repariert... Außerdem noch 4 Gummi Füße drunter. Jetzt sehen sie wenigsten wieder brauchbar aus und klingen für den gepfuschten aufbau auch gar nicht schlecht.

Hier mal drei Bilder vom fertigen zustand. unter dem Terminal kann man noch den kleinen Schlitz sehen (jetzt mit schwarzem Heißkleber ausgegossen) aus dem das Original Kabel rauskam und dann nach 30 cm eine Lüsterklemme.

20180404_195040 20180404_195101 20180404_195111

Grüße
Jens
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlagen Aufrüstung
Arne19 am 23.07.2003  –  Letzte Antwort am 25.07.2003  –  6 Beiträge
Verstärkertausch / Aufrüstung
M1969 am 12.09.2021  –  Letzte Antwort am 16.09.2021  –  19 Beiträge
2.0 - System mit Möglichkeit zur Aufrüstung
PJL am 24.05.2010  –  Letzte Antwort am 24.05.2010  –  9 Beiträge
Stereo System Aufrüstung
Merandor am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 04.08.2012  –  8 Beiträge
Finale Einschätzung
Tommy1986 am 21.06.2015  –  Letzte Antwort am 22.06.2015  –  15 Beiträge
Aufrüstung meiner Stereo Anlage
jonasvc am 07.08.2013  –  Letzte Antwort am 10.08.2013  –  6 Beiträge
Simple Einschätzung
Milfschnitte am 13.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  2 Beiträge
Aufrüstung: A-9711 + welche Komponenten?
LeoN.M am 16.04.2011  –  Letzte Antwort am 17.04.2011  –  8 Beiträge
Aufrüstung bestehender Anlage
Pollska am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  18 Beiträge
Aufrüstung Yamaha RX-V465
pegasus_a am 05.05.2019  –  Letzte Antwort am 05.05.2019  –  10 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder912.784 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedPeter.Silie
  • Gesamtzahl an Themen1.525.079
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.015.026

Hersteller in diesem Thread Widget schließen