Canton A55 oder B&W 702 S2 oder nuVero 140?

+A -A
Autor
Beitrag
Huelsenhammer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jan 2019, 15:07
Hallo zusammen,

ich möchte mir gerne neue Stereo-Lautsprecher zulegen. Die folgenden Lautsprecher habe ich nun in die engere Auswahl aufgenommen:

- Canton A55
- B&W 702 S2
- Nubert nuVero 140

Da diese preislich sehr nah beieinander liegen, stellt sich für mich nun die Frage, welche Lautsprecher die besten sind.

Habt Ihr hierzu eine Meinung?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Beste Grüße

H.
ingo74
Inventar
#2 erstellt: 29. Jan 2019, 15:08
Der, der in deinem Raum für deinem Geschmack am besten funktioniert.
Malcolm
Inventar
#3 erstellt: 29. Jan 2019, 15:23
Kannst auch noch die Reference 8k mit aufnehmen. Wie groß ist denn Dein Raum und welche Musik hörst Du am liebsten?
Huelsenhammer
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 29. Jan 2019, 15:37
Mein Raum ist 18 qm groß (Decke ist 3m hoch).

Ich höre eine sehr große Bandbreite an Musik. Von Metal bis Klassik ist alles dabei und auch gleich gewichtet.
love_gun35
Inventar
#5 erstellt: 29. Jan 2019, 15:41
Ist eine preislich optische Auswahl, gell?
Angehört hast noch nix, oder?
Huelsenhammer
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Jan 2019, 16:03
preislich liegen die alle nahe beieinander und in meiner range. Optisch gefallen mir auch alle mehr oder weniger gleich gut. Die B&W gefallen mir optisch am besten. Ich habe die nuVero 140 bei einem Freund gehört und die haben mir schon gut gefallen. Die anderen habe ich noch nicht gehört.
love_gun35
Inventar
#7 erstellt: 29. Jan 2019, 16:20
Probehören musst du schon mehrere Lautsprecher. Anhand von Optik und Preis sucht man sich keine Lautsprecher aus.
Wenn ein Händler was taugt gibt er dir deine Favoriten auch mit nach Hause zum Testhören bevor du sie kaufst.
Es ist durchaus möglich, dass du mit LS genauso glücklich sein kannst die in einer niedrigeren Preisrange liegen.
C3KO
Inventar
#8 erstellt: 29. Jan 2019, 16:48
Die Canton und die Nubert kannst Du problemlos zu Hause hören, dafür gibt es doch das Direktvertriebskonzept mit mehreren Wochen zu Hause testen

Man macht mit allen drei LS sicher nichts falsch, muss halt zum Raum passen, daher bestellen und testen
Exboxenschieber
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 29. Jan 2019, 17:33
Hi,

wenn dir die B&W optisch am besten gefallen, dann fang doch einfach mit denen an.

Hast ja schon bissl einen Vergleich mit den Nubert. Auch wenns andere Räumlichkeiten sind.

Wenn dir dann nicht sicher bist, hör dir noch die Canton an.

Mfg Franz
Malcolm
Inventar
#10 erstellt: 29. Jan 2019, 17:36
Auf 18qm wird es mit einer extrem Bassstarken Box wie der nuVero 140 vielleicht ein bisschen heftig, vor allem wenn Du nicht komplett frei aufstellen kannst.

Wo wohnst Du denn? Vielleicht ist ja ein fähiger Händler in der Nähe bei dem Du verschiedene Sachen Probehören kannst.
ATC
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Jan 2019, 19:36

Huelsenhammer (Beitrag #1) schrieb:
Habt Ihr hierzu eine Meinung?


Wie schon erwähnt wurde muss der Lautsprecher zu deinem Umfeld und deinem Geschmack passen.

Deshalb könnte man dies eventuell etwas besser einschätzen, wenn man dazu diverse Infos sowie Fotos bekommen könnte.


Du solltest dann diesbezüglich diverse Händler aufsuchen, und so viel wie möglich verschiedene Lautsprecher und Marken anhören.
Schlussendlich den Favorit in deinem Raum, ob er auch da überzeugt.

In dem Preisbereich hat ja fast jeder Hersteller was im Programm,
Tannoy DC 10T, Focal Electra 1028 Be z.B., aber je nach Raum können dann auch kleinere Lautsprecher der bessere Griff sein,
z.B. Dynaudio Confidence C1, Focal Sopra 1, Harbeth xxx, ATC scm40 usw.....je nachdem was die Händler da präsentieren können,
CD rein, Ohren auf.

Von den Dreien würde ich zu der B&W greifen, die NuVero gefällt mir tonal nicht, da kommen keine Emotionen bei mir hoch,
bei Canton stört mich der Preisverfall/Ramsch diverser Modelle auf dem Neu/Gebrauchtmarkt generell etwas,
aber das ist nur meine Meinung.

Gruß
Huelsenhammer
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 01. Feb 2019, 14:29
Vielen Dank für Eure Antworten. Ich habe mir die nuVero 140 jetzt nochmal genauer angehört. Die klingen schon ok, aber in der Tat. Irgenwie kommen hier keine Emotionen auf. Es fehlt mir einfach der Wow-Effekt. Ich werde mal die B&W ordern und ausprobieren. Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe.
ATC
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Feb 2019, 16:56
Na dann schreib mal was daraus geworden ist.
homolka
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 20. Jan 2020, 16:10
Schon schade, dass erst auf Erfahrung der Community zurückgegriffen wird, dann aber leider selber kein Input erfolgt. Ich erwäge, von Nuvero auf 702 S2 zu wechseln, und wäre an Feedback sehr interessiert gewesen
stepwindsurfer
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Mai 2020, 17:56
Ich suche auch eine Box und wollte
mich zwischen einer Canton A55 und der B&W 702 S2 entscheiden diese Auskunft wäre auch für mich interessant
gewesen
Für welche Box hast Du dich denn entschieden
Gruß Stephan
funkyempire
Neuling
#16 erstellt: 14. Jul 2020, 11:34
Auch für mich wäre es interessant, sollte es die 702 geworden sein, wie es um die Zufriedenheit nach einem Jahr steht. Gruß Nils
JeGo84
Stammgast
#17 erstellt: 14. Jul 2020, 22:22
Wäre interessant zu wissen ja, wobei ich ja persönlich ja keine der 3 kaufen würde. Finde alle 3 nicht sonderlich toll. (B&W nervig im HT auf dauer und die A55 sowie die Nubert klingen einfach zu linear bzw generell langweilig)

Ich hätte da eher noch Hersteller probegehört wie Tannoy, Triangle, Kef, Monitor Audio oder Dynaudio sowie XTZ.
funkyempire
Neuling
#18 erstellt: 15. Jul 2020, 16:29
Wenn Tannoy, dann vielleicht auch Fyne Audio. Ich hab eine kleine Zweitanlage mit den F500. Bin sehr zufrieden.
homolka
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Sep 2020, 15:14

JeGo84 (Beitrag #17) schrieb:
B&W nervig im HT auf dauer


Finde ich zum Beispiel gar nicht. Evtl ein Problem mit der Raumakustik?
Ernst_Reiter
Stammgast
#20 erstellt: 28. Nov 2020, 20:35
zitat: "Ich hätte da eher noch Hersteller probegehört wie Tannoy, Triangle, Kef, Monitor Audio oder Dynaudio sowie XTZ. "

also gegen einige von Dir genannte verglich ich mit sehr hohem aufwand:

Nubert NuVero 140 - wahnsinns bass: der bass ist im vergleich zu all den anderen LS wie 100 km/h fahren mit BMW 116i oder BMW M5. Unglaublich schon bei extrem geringer lautstärke. schöner bass, präziser bass, kontrollierter bass.
Weiters LS mit unglaubliche räumlichkeit und detailreichtum. Total luftig und atmend. Die einzige schwäche die ich ausmachen konnte - einzelstimmen. Aber nur wenn fast allein gesungen. sobald mehr instrumente verschwindet das manko gänzlich. und von allen gehörten der gröszte wow effect

ELAC Vela FS 409 - ex aequo zu NV140. am hellsten, die einzigen die die höhen wie die uralten T+A ausspielte; man hört, daß sie nach ganz oben ausstrahlen, als könnte ich 20 kHz hören. Aber, trotz der größe erstaunlich bass-schwach und vor allem keine bass-dramatik. auch bei demo-CDs tut sich im bass nichts; laut einem test fangt bass erst wirklich bei 60 Hz an; ohne sub-woofer unbrauchbar (und kommt für mich nicht in frage). was die Elac kann ist in obersten mitten/hochton eine bühne (nicht sweet spot sondern einen 3D effekt) erzeugen, sie klingen schön, fast wie die T+A.
Erstaunt hat mich dann aber im vergleich, dass details nicht rauskommen; tracks wo ich mir gewisse details aufschrieb, diese mir bei sekunde x-y notierte; und die waren bei der Elac einfach nicht da.

B&W 702 S2 - Im vergleich zur NV140 klar besser bei stimmen, aber nur dort. und damit komme ich zur beschreibung der IMHO überschätztesten box überhaupt. Sie klingen beengt, sehr positionskritisch. wenig spielfreude, ein drama bei folk, ganz schlimm bei mehrfach acoustic gitarren, kein tief-bass, mitten-betont. hatte sie auch zuhause; meine frau liebt samba / bossa nova. Nach wenigen tracks verließ sie den raum richtung küche. "zeitverschwendung". ausserdem eigenartig - jeder dealer der neben allen möglichen anderen marken B&W führte empfahl mir immer diese.

Canton A45 - hatte diese nicht lange gehört - ähnlich wie bei Monitor Audio, hörte sie vor allem im vergleich mit Elac. weniger höhen aber detaillierter und räumlicher aber irgendwie war alles dünn.

Dynaudio Evoke 50 - keine ahnung warum diese box in der presse so gelobt wird. vom design mein favorit; wollte sie eigentlich ungehört kaufen. war für mich eine totale enttäuschung.klang wie ein meßinstrument. alles da, alles genau, jedes kleinste detail da, aber ohne jegliche freude. keine höhen. kein spaß, extrem viel bass aber kein tiefbass. 116i

KEF R11 - teilweise die beste von allen, aber nur in einzelnen wenigen punkten und sicher nicht im ganzen. klanglich das gegenteil der ELAC. es wurde nach oben immer weniger. sehr schön in braun. vom design her wäre #2 nach Dynaudio. oberer bass / untere mitten unschlagbar. tiefenstaffelung - wow!

Monitor Audio Gold 300 - mit der wurde ich auch nicht warm. dieser klang gefiel mir gar nicht. von allem etwas dazu aber von nichts viel. vielleicht wurde der test LS aber einmal zu viel geknechtet. hörte recht lange weil nicht greifbar.
Prim2357
Inventar
#21 erstellt: 29. Nov 2020, 00:54
Jetzt werden aber alle Leichen wieder lebendig....
Ernst_Reiter
Stammgast
#22 erstellt: 26. Dez 2020, 17:30
only the good die young
Valve28
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Dez 2020, 01:50
A.... möchte einen Vergleich von 3 verschiedenen Lautsprechern und B... hat 5 Lautsprecher zu Hause gehabt und meint jetzt Beurteilen zu können welcher Lautsprecher besser ist...........wie Realistisch
Ernst_Reiter
Stammgast
#24 erstellt: 11. Apr 2021, 14:56
@ Huelsenhammer!

was wurde es am ende??? please echo!
Nasi67
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 12. Apr 2021, 12:54
Hallo und Servus,

die B&W 702 S2 hatte ich vor kurzem auch im Visier, und war mein absoluter Favorit, und hatte auch ein Angebot über die Signatur.
Ich fand die B&W Signatur jedoch viel zu verhangen, zu wenig klar und transparent, und auch die Bühne war mir zu Eng. Es kamen auch keine Emotionen auf.

Daraufhin habe ich mich, ich hatte noch 2 andere Lautsprecher probegehört hier hier nicht auf der Liste stehen, mich für die Dali Rubicon 8 etnschieden, steht hier auch nicht auf der Liste, ich weiss.
Aber auch die Rubicon 6 waren meiner persönlichen Meinung nach der B&W deutlich überlegen und haben sofort einen Fusswippfaktor mitgerbracht. Die Rubicon 8 habe dann ich wegen dem etwas größerem Bass genommen, Auflösung, Klarheit, Bühne usw. waren identisch.

Von daher probehören, auch Marken die nicht unbedingt auf der ersten Auswahlliste stehen.

Gruß
Frank
Ernst_Reiter
Stammgast
#26 erstellt: 12. Apr 2021, 13:36
das mit den Emotionen ist so eine Sache: ich mißbrauche den Vergleich mit Autos - ein VW Passat hat null Emotionen, ein Mini Cooper S Cabrio besteht ausschließlich aus Emotion. aber ein S cabrio macht nur in ganz besonderen situationen freude.

und emotion wird oft durch sounding ausgelöst. viel oberbass, viel höhen, gerade / lineare verläufe gelten als emotionslos



Frequenzgang DALI Rubicon 8
Symbolic90
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 15. Apr 2021, 13:23
Mit anderen Worten: dir ist egal, was das Hören mit einem Lautsprecher bei dir für Gefühle weckt. Lieber ein Lautsprecher mit einem eindrucksvollen Frequenzgang. Was bringt es mir, wenn ich Spaß beim hören habe, wenn ich keine beeindruckenden Zahlen auf dem Papier habe?

Habe dich bestimmt missverstanden, das wäre schon ein seltsames Verhältnis zum Musikhören...
Ernst_Reiter
Stammgast
#28 erstellt: 15. Apr 2021, 14:11

Symbolic90 (Beitrag #27) schrieb:
Mit anderen Worten: dir ist egal, was das Hören mit einem Lautsprecher bei dir für Gefühle weckt. ......


nein, ganz im gegenteil. ich schrieb "nur", dass emotionen in gewisser weise engineered werden können.
und damit sind wir dann aber auch schon beim thema "geschmack".

nicht umsonst wird der frequenzgang wie der der Rubicon 8 als "smiley face" bezeichnet, weil er eben beim hören ein lächeln ins gesicht zaubert.



ich selbst höre auch mit angehobenen höhen und kann vom bass gar nicht genug bekommen.
gleichzeitig landete ich bei weit weniger ausgeprägtem smiley face, weil das meinen vorlieben entspricht
Symbolic90
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 15. Apr 2021, 14:34
Danke für deine Erläuterungen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärkerberatung für B&w 702 S2
Olli_R am 03.09.2021  –  Letzte Antwort am 05.09.2021  –  8 Beiträge
B&W 702 S2 mit Marantz sr5012
Malibu1984 am 02.12.2017  –  Letzte Antwort am 18.12.2017  –  8 Beiträge
B&W CM10 S2 vs. 702 S2 vs. 804 D3
Reality2000 am 20.05.2020  –  Letzte Antwort am 09.08.2021  –  28 Beiträge
B&W Neukauf
diekraft1970 am 21.01.2021  –  Letzte Antwort am 24.01.2021  –  14 Beiträge
Fischer&Fischer 170 oder B&W 702 s2
Rauten_Flitzer am 27.10.2017  –  Letzte Antwort am 03.04.2018  –  34 Beiträge
B&W CM8 S2 oder CM9 S2
sworn2112 am 28.09.2015  –  Letzte Antwort am 23.10.2015  –  5 Beiträge
Könnt Ihr mir helfen: B&W 702 s2 und Zubehör
atila74 am 21.03.2019  –  Letzte Antwort am 03.04.2019  –  5 Beiträge
AV Receiver für guten Stereoklang an B&W 702 S2
fb0403 am 17.10.2020  –  Letzte Antwort am 18.10.2020  –  25 Beiträge
B&W oder Canton?
OLLE85 am 18.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  50 Beiträge
B&W oder Canton
Rudl64 am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2008  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.199 ( Heute: 28 )
  • Neuestes MitgliedKarmashi
  • Gesamtzahl an Themen1.510.472
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.735.240