Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


2 traumhafte JBL TI5000

+A -A
Autor
Beitrag
chinakaiser
Neuling
#1 erstellt: 12. Jan 2005, 23:03
und zwei eingegangene HK- verstärke. womit kann ich diese wunderbaren lautsprecher betreiben? war verwohnt - und dachte nichteinmal daran mich über verstärker zu infirmieren. jetz stell ich fest dass alles nur von 3,5,7 kanal spricht
MH
Inventar
#2 erstellt: 12. Jan 2005, 23:07
die Ti 5000 ist doch nicht besonders anspruchsvoll. Da sollte ein Wald- und Wiesenverstärker reichen.

Gruß
MH
Jeremy
Inventar
#3 erstellt: 12. Jan 2005, 23:43
Mit dem 'Tip' eines 'Wald- und Wiesenverstärkers' (was für ne' Empfehlung!) kann man vermutl. wenig anfangen (MH, die Antwort hättest Du Dir auch 'schenken' können). Kommt natürl. entscheidend drauf an, wie hoch man investieren möchte. In Sachen Röhren(voll-)verstärker werden sicherlich die LUA, oder Octave Geräte nicht umsonst sehr gelobt. Oder wenns ein Transistorvollverst. sein soll: Mir hat der neue Marantz PM-11S1 (in der 3000,-- Euro-Klasse) sehr gut gefallen - hatte ich bei den Hifi-Profis in Ffm probegehört. Symphonic-Line Vollverst. sind wohl auch sehr gut. Oder Du holst Dir einen generalüberholten Vintage Marantz Stereophonic-Receiver - z.B. einen 2270 (preiswerteste Lösung). Wieviel also willst Du investieren? Ansonsten mal mit dem einen oder anderen guten High-End-Studio in Deiner Region Kontakt aufnehmen u. selbst Probehören.

Gruß

Bernhard
MH
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2005, 00:03
hi Jeremy,

die Ti 5000 ist kein Feingeist (ich kenne zwar nur die 250er pauschaliere aber mal) und ziemlich unkritisch was die Impedanz angeht. Den Lautsprecher kann man mit einem HK 680 zu Höchstleistunbgen antreiben, eine Referenz Kombi wird wenig Unterschied machen. Hauptsache Strom und keine wattschwachen Röhren.

Gruß
MH
Speedy
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Jan 2005, 08:30

MH schrieb:
hi Jeremy,

die Ti 5000 ist kein Feingeist (ich kenne zwar nur die 250er pauschaliere aber mal) und ziemlich unkritisch was die Impedanz angeht. Den Lautsprecher kann man mit einem HK 680 zu Höchstleistunbgen antreiben, eine Referenz Kombi wird wenig Unterschied machen. Hauptsache Strom und keine wattschwachen Röhren.

Gruß
MH


Hi,

da bist Du massiv im Irrtum. Richtig ist, das es mit diesen LS (250Ti, Ti5000) möglich ist, hohes Niveau schon mit relativ preiswerten Verstärkern zu erreichen (was IMHO für die LS spricht ). Richtig ist aber auch, das diese LS entsprechende Verstärker auch entsprechend belohnen

Gruß
Speedy
toaotom
Stammgast
#6 erstellt: 13. Jan 2005, 11:56
Das kann ich bestätigen. Mein Vater hat auch ein paar TI5000...
Angetrieben mit eigentlich sehr "schwachem" Verstärker (50 Watt Sinus), aber dafür hochwertig. Ist für den normalen Gebrauch völlig ausreichend.

Für Konzertlautstärke (welche die TI5000 locker aus dem Ärmel können) braucht man allerdings schon ein potenteres Gerät. Aber dann ...

Ich finde übrigens das die Lautsprecher erst mit etwas höherem Pegel richtig aufleben...


[Beitrag von toaotom am 13. Jan 2005, 12:00 bearbeitet]
Chris64
Stammgast
#7 erstellt: 13. Jan 2005, 14:00
Hallo Chinakaiser,

letztlich wirst du ums eigene Hören nicht umhin kommen. Der einzige Maßstab ist letztlich dein eigenes Gehör und nicht das, was andere meinen und hören. Und auf die Messwerte kommt es auch nur bedingt an (sind eine notwendige, aber keine hinreichende Voraussetzung)Dann dürfte eigentlich nichts schief gehen. Hör aber dann nicht nur mit Knallbonbon-Cds, sonden auch mit etwas aus dem Bereich der E-Musik (Klassik, Jazz) und vor allem Stimmen und Instumentalmusik. Wenn das gut klingen sollte und dann auch noch alles andere stimmt, dann passts auch fürs Langzeithören, oder zumindest für eine längere Zeit bis...

Gruß

Chris
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für JBL TI5000
Megafon! am 14.05.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  87 Beiträge
Welcher Verstärker für JBL ti5000
enzoaus am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  2 Beiträge
Etwas komplexer: 18qm, JBL ti5000
rolf_der_wolf am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  2 Beiträge
AVM M3 defekt, brauch neuen Amp für JBL TI5000, aber welchen?
steinfisch am 24.09.2012  –  Letzte Antwort am 08.10.2012  –  14 Beiträge
Verstärker für 2 JBL L36
=Blobber= am 26.08.2012  –  Letzte Antwort am 21.11.2013  –  7 Beiträge
JBL Charge 2+ nervt, Alternativen?
Der_Spartaner117 am 23.01.2016  –  Letzte Antwort am 27.01.2016  –  5 Beiträge
Teac / JBL
Audiotype am 01.07.2009  –  Letzte Antwort am 18.07.2009  –  6 Beiträge
JBL Control.
elpassoo am 21.11.2012  –  Letzte Antwort am 21.11.2012  –  6 Beiträge
JBL Standlautsprecher
ToBa87 am 11.08.2008  –  Letzte Antwort am 13.08.2008  –  21 Beiträge
Verstärker für 2 JBL XTi 100
Dakes am 27.01.2014  –  Letzte Antwort am 29.01.2014  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Marantz
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder813.966 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedFerid
  • Gesamtzahl an Themen1.357.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.871.676