Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Verstärker für JBL TI5000

+A -A
Autor
Beitrag
Megafon!
Neuling
#1 erstellt: 14. Mai 2004, 14:57
Hallo!

Ich habe von einem Verwandten ein Paar JBL TI5000 geschenkt bekommen, da der nichts mit ihnen anfangen konnte. Was für einen Verstärker benötigen solche Lautsprecher?

Danke für eure Antworten MegaFon!
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 14. Mai 2004, 16:00
zum einen recht gute

hier kommt es natürlich auf dein Budget an. irgendwelchen Billigschrott vom Mediamarkt solltest du meiden. Ich denke, die 500 Euro Klasse sollte schon ne Menge aus den Boxen raushohlen können. Leider weiß ich jetzt nciht, wie gut der Wirkungsgrad der JBL ist (vielleicht bietet sich ja auch ne Röhre an). Wenn du allerdings gerne laut mit richtig Druck im Bass hören willst, kommst du an Leistungsstarken Transistorverstärkern nicht vorbei. Ich denke, dass du preislich max. bis zur 2500 Euro Klasse gehen solltest. Diese Geräte hohlen dann wahrscheinlich alles aus den Boxen.

Am besten gehst du zum Fachhändler deines Vertrauens und leihst dir 2 bis 3 Verstärker aus. Denn du mußt den Verstärker an deinen Boxen hören, um zu wissen, ob er dir gefällt oder nicht. Alternativ kannst du natürlich auch deine Boxen zum Händler schleppen
Killkill
Inventar
#3 erstellt: 14. Mai 2004, 16:07
Hi Megafon,

Mann, deine Verwandten müssen dich sehr gern' gehabt haben, denn die TI 5000 sind schon ziemlich gute Spoeaker.

Ich habe selber welche, und die landläufige Meinung, dass die Boxen keinen potenten Verstärker brauchenm, weil sie rechtr wirkungsgradstark sind, hat sich bei mir nicht bewahrheitet.

Gerade um den sehr linearen und konturierten Bass gut rüber zu bringen, sollte man schon auf etwas potetnereb Endustufen setzen. ich betreibe sie gerade an einem paar Vincent SP 991, und bin damit sehr zufrienden, viel besseres Ergebnis als damsl noch mit den Rotel RMB 100, die ich vorher hatte.

Gruß,

KK
kaefer03
Inventar
#4 erstellt: 14. Mai 2004, 16:19
evtl. den marantz pm 14mk2
Megafon!
Neuling
#5 erstellt: 14. Mai 2004, 17:48
Hallo!

Ich habe mal bei E-Bay nach Rotel Endstufen Geguckt und wollte fragen ob diese sich lohnt: Rotel RB 991

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3814652355

Oder: Der SV226 von Vincent

http://cgi.ebay.de/w...item=3815014016&rd=1

PS: Ebay weil ich nicht mehr als 500EUR für die Endstufe oder den Verstärker ausgeben möchte (hatte ich vergessen zu sagen)
micha_D.
Inventar
#6 erstellt: 14. Mai 2004, 20:56
Hallo

Ein Tip für die 5000er wäre der alte Luxman L530 als Gebrauchtgerät...Diese Kombi ist Genial,,davon konnte ich mich mal überzeugen....Bei dem Rotel wäre ich skeptisch......wer weiss was da alles dran rumgefummelt wurde..Tuning hier und Tuning da....dann besser was im Originalzustand.Vielleicht eine NAD218..falls aufzutreiben.

Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 14. Mai 2004, 21:00 bearbeitet]
Megafon!
Neuling
#7 erstellt: 14. Mai 2004, 23:26
Hallo!

Ich habe mich nochmal weiter umgeschaut und habe den Yamaha AX 1070 gefunden. Würde der für die TI5000 reichen?
Hifi-man
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Mai 2004, 17:18
rein von der leistung her ja (sprich, die techn. Vorraussetzungen passen) - obs dir klanglich gefällt, ist die andere sache - kann sein, dass sich beie komponennten klanglich "beißen". Dann wär der kaufpreis für den Yamaha rausgeschmissen, und du müßtest wieder einen neuen verstärker kaufen - daher besser vorher probehören - und verschiedene geräte vergleichen (in einer Hörsitzung) - z.B. beim Fachhändler deiner wahl...blind kaufen ist zu risikoreich - ei sein denn, du hast Geld wie Heu - aber dann kannst du ja auch einen 5000 Euro Verstärker nehmen....
Dragonsage
Inventar
#9 erstellt: 16. Mai 2004, 17:42
TI 5000 gehen - meiner Meinung nach - eher mit ausgewogenen Verstärkern. Dein Budget ist hier die Frage, auf die dann eine sinnvolle Antwort zustande kommen kann.

Die Empfehlungen der User weiter oben gehen auch in diese Richtung, der Yamaha, den Du vorgeschlagen hast, eher nicht.

Atoll Vollverstärker mit einer zusätzlichen Endstufe für Bi-Wiring / Bi-Amping geht das sicherlich...

Gruß DS
Killkill
Inventar
#10 erstellt: 16. Mai 2004, 21:39
Icxh stimme meinen Vorrednern zu:

Der Yamaha ist sicherlich keine Katastrophe, reizt aber die Fähigkeiten der JBL wohl kaum aus.

Gruß,
KK
Megafon!
Neuling
#11 erstellt: 17. Mai 2004, 12:49
OK eine Idee hätt ich noch:

2X Denon POA 2200 mit irgend einem Vorverstärker

Megafon!
micha_D.
Inventar
#12 erstellt: 17. Mai 2004, 13:12
Die Monoblöcke sind schon ganz nett...

Micha
Megafon!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 17. Mai 2004, 13:18
Ich hab die falsche Nummer angegeben ich meinte den 4400A.
Konntes nich mehr ändern (hatte Passwort vergessen und mich ausgeloggt - wie peinlich)

Megafon!!
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Mai 2004, 13:37
Hallo,

bitte schaue im ebay unter Emitter.

Die ASR Emitter harmonieren wunderbar mit der TI 5000 und gehören zu den ganz wenigen amps, die diese Laustprecher und ihren tollen Titanhochtöner voll im Griff haben.

Warum ich so begeistert bin und das empfehle lese bitte nach unter:
http://groups.msn.co...meinemitterclub.msnw

Wenn du das www im Briefkop anklickst, kannst du mich und die Emitter sehen , danke !

Viel Spaß mit deinen Killerboxen!

Werner


[Beitrag von Enthusiastenhirn am 17. Mai 2004, 13:37 bearbeitet]
micha_D.
Inventar
#15 erstellt: 17. Mai 2004, 14:10
Die 4400A....ja,die ist Prima....


Hee..und der Emitter macht"Kleinholz"aus den TI,s wenn der Gepowert wird.. (Mit Kanonen auf Spatzen Schießen)..

Micha
Megafon!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 17. Mai 2004, 14:23
Könntest du mir einen Vorverstärker dazu empfehlen?
micha_D.
Inventar
#17 erstellt: 17. Mai 2004, 16:02
Für CD oder soll Vinyl auch bei sein?? Wenn ja..C03/C02......Schon wieder diese Luxmänner...
..oder auch die Denons weglassen...und die M03 gleich dazuholen..
Micha


[Beitrag von micha_D. am 17. Mai 2004, 16:09 bearbeitet]
Pizzaface
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 17. Mai 2004, 17:33
Willst du die Ti 5000 nicht rein zufällig weiter verschenken?
Megafon!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 17. Mai 2004, 17:58
ne sry
Killkill
Inventar
#20 erstellt: 17. Mai 2004, 19:04
Ganz ehrlich, die großen Vincent Vollverstörker oder gleich die großen endstufen sollten auch ausreichen.

Gruß,

KK
micha_D.
Inventar
#21 erstellt: 17. Mai 2004, 23:46
Die Vincent ist zu teuer.

Gruß Micha
carlo15
Stammgast
#22 erstellt: 18. Mai 2004, 04:24
Hallo,
ich meine gelesen zu haben das die Ti 5000 haben 92db.Bin mir aber nicht 100% sicher!
Megafon!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 18. Mai 2004, 14:29
es sind 90 db so weit ich weiß
carlo15
Stammgast
#24 erstellt: 18. Mai 2004, 18:15
Hallo,
Moment ich habe gerade den Test raus gesucht und zitiere:
Stereoplay 12/92.
Verlangt maximal 50 Watt an 4 Ohm und durschnittlichen Dämpfungsfaktor.
Empfindlichkeit (1W/1m 87,5db)
Max. Schalldruck (1m) 110 db
Nennbelastbarkeit 250 Watt
Aufstellungstipp Freistehend
Besonderheiten Bi-wirning (aber das wirst du ja schon wissen)
Klang:hervorragend
Fertigunsqualität: Sehr gut
Absolute Spitzenklasse I
Damals getestet und verglichen mit der T&A T230, wirkt gelegentlich angenehmer und softer,allerdings auch nicht so prickelnd und konturenscharf wie die unnachamliche feinnervige Ti 5000.Damit etabliert sich die JBL Ti 5000 auf annhieb in der dünnbesiedeleten Absoluten Spitzenklasse I.Das Einmalige dabei ist,mit welcher Harmonie sie die landläufige als kaum vereinbar geltende Werte Dynamik,Ausgewogenheit und Feinsinnigkeit unter einen Hut bringt.


Ist doch schön wenn man immer mal drauf zurück greifen kann!
Wenn man sonst nichts von den Boxen hat,dann ist es wenigstens eine schlichte Aussage!Habe noch etliche alte Stereoplays die ich auch nicht abgeben möchte.
Megafon!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 18. Mai 2004, 18:59
hehe das nenne ich freak

aba nochmal frage passt das mit den Ti5000 und
2 X POA-4400A

wenn ja welche Vorstufe?
carlo15
Stammgast
#26 erstellt: 18. Mai 2004, 19:32

Das wird bestimmt eine gute Zusammenarbeit mit den Ti 5000!Müsste die Vorstufe Phono-Eingang habe? Die POA 4400 kosteten 900 Euronen,Ende 89.Vielleicht Rotel RC 1070(MM+)6ooEuronen oder RC 995 (MM/MC++)750 Euronen.Allerdings würde ich voher auf jeden Fall Probehören.Würde mir vielleicht auch an deiner Stelle mal NAD C160 575 Euronen oder NAD S100 (Ohne Phono) 1000 Euronen.Myryad MP 100 (995 Euronen anhören.Ich muss dazu sagen das ich diese Zusammenstellungen nie gehört habe sondern dies nur eine Zusammenstellung angesichts des Preises der POA 4400 ist!!
Ich empfehle ausdrücklich dir so etwas vorher anzuhören!
Ich selber habe (bald) den Denon POA-S10II und finde Denon persönlich nicht schlecht.Allerdings wenn du die POA 4400 noch nicht hast und auch noch keine Vorstufe würde ich evtl. echt mal schauen ob du vielleicht nicht noch ein gebrauchten Emitter für die JBL`s bekommen kannst.Ich demke das wäre der Hammer schlechthin.Und du hast ausgesorgt!
Megafon!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 18. Mai 2004, 19:45
Was kostet ein gebrauchter Emitter?
Nen Phono-Eingang bräuchte ich nicht.
carlo15
Stammgast
#28 erstellt: 18. Mai 2004, 19:47
Ich möchte auch noch kurz erwähnen das die Angabe bei Stereoplay mit 50 Watt an 4 Ohm und Durchschnittlichen Dämpfungsfaktor bestimmt sehr untertrieben sein wird!!
Das wird nicht reichen um die Klangeigenschaften der Ti 5000 voll zu entfalten.Die brauchen schon ganz schön Power!
Megafon!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 18. Mai 2004, 19:48
Was würde nicht reichen? Der Emitter?!
oder die Denons?

Daten der Denon Endstufen:

Nennausgangsleistung: Min. 160 W RMS an 8 Ohm, 20 Hz bis 20 kHz mit nicht mehr als 0,02% Klirr.
Dynamikleistung: 250 W (an 4 Ohm, DIN-1kHz)
400 W (an 4 Ohm)
600 W (an 1 Ohm)
Je 2 Lautsprecher anschließbar (A + B)
Abmessungen: B x H x T: 310 x 192 x 420mm
Gewicht: 10,3 kg/Stück


[Beitrag von Megafon!! am 18. Mai 2004, 19:49 bearbeitet]
carlo15
Stammgast
#30 erstellt: 18. Mai 2004, 19:57
Es gibt hier im Forum jemanden unter dem Namen Entusiastenhirn (oder so ähnlich) (verzeihung wenn es nicht richtig geschrieben ist!)der hat eine eigene Emitter Homepage.Das ist ein Freak und ich ein Waisenkind(nochmals verzeihung)
der kann dir bestimmt viel viel mehr darüber sagen als ich!Allerdings kann ich dir ein Link geben.
viehttp://cgi.ebay.d...geName=STRK:MEWA:ITl
carlo15
Stammgast
#31 erstellt: 18. Mai 2004, 20:00
Die Emitter`s sind sehr sehr kräftig.Die "spielen" mit den Ti 5000
Megafon!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 18. Mai 2004, 20:01
Schönes Teil aber für mich ein BISCHEN zu teuer
leider....
carlo15
Stammgast
#33 erstellt: 18. Mai 2004, 20:03
carlo15
Stammgast
#34 erstellt: 18. Mai 2004, 20:04
Nun gut war nur ein Vorschlag den man echt in Erwägung ziehen sollte.Wieviel möchtest du den komplett ausgeben wollen,für Verstärkung?
Megafon!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 18. Mai 2004, 20:05
hab mich schon gewundert das es nich funzt und hab auch bei ebay geguckt
Megafon!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 18. Mai 2004, 20:07
Hmmmm ich denk so 700¤ aber auch nich mehr
die Denons kosten nämlich so 500-600¤ bei ebay und dann wäre noch was für nen Vorverstärker übrig


[Beitrag von Megafon!! am 18. Mai 2004, 20:11 bearbeitet]
carlo15
Stammgast
#37 erstellt: 18. Mai 2004, 20:12
Also dann schau mal ob du nicht da was bei Ebay findest mit richtig Power,evtl auch einen Vollverstärker.Dir muss allerdings klar sein das du dann nicht Probehören kannst!
Schade hätte sie mal gern an meinen neuen (Denon PMA-S10II)gehört wäre vielleicht auch nicht so schlecht!?
Megafon!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 18. Mai 2004, 20:15
Wo wohnst du? evtl. könntest du mit dem Verstärker vorbeikommen


Die beiden Denons finde ich aber gut weil ich dann meine Lautsprecher mit Bi-Amping betreiben könnte
carlo15
Stammgast
#39 erstellt: 18. Mai 2004, 20:17
Lüdenscheid bei Hagen(Dortmund)
Megafon!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 18. Mai 2004, 20:19
dann glaube ich nich das sich das lohnt vorbei zu kommen....
carlo15
Stammgast
#41 erstellt: 18. Mai 2004, 20:24
Warum?
Es ist so das der PMA-S10II extra für den Bi-Wiring Anschluss ausgelegt ist,nicht für den Anschluss zweier Lautsprecherpaare.Ich weiss nicht wie das mit den POA 4400 ist.


[Beitrag von carlo15 am 18. Mai 2004, 20:38 bearbeitet]
carlo15
Stammgast
#42 erstellt: 18. Mai 2004, 20:31
Ich kann mich aber jetzt nicht genau drauf festlegen mit den PMA-S10II wie sich das Technisch verhält.Wurde aber so gesagt.Ich würde sagen ich sage nochmals was dazu wenn ich den habe.Möcht hier nichts falsches sagen.Ansonsten melde ich mich morgen nochmal hier!
micha_D.
Inventar
#43 erstellt: 19. Mai 2004, 09:26
Hallo

Bi-wiring ist vergebliche Liebesmüh....da wirst du hinterher schön enttäuscht sein.....Bi-Amping lohnt bei den TI,s nicht wirklich...Der Bass-LS hat keine besonders hohe Gegen-EMK welche sich auf den MHt-Bereich auswiken würde.....Eine kräftige Vollbereichsendstufe wäre das geeignete Mittel der Wahl.....Die POA4400A ist sehr gut für die TI geeignet.....Der Emitter auch....abgesehen aber vom hohen Gebrauchtpreis.....Ich habe die LUXMAN Kombi M03/C03
empfohlen weil sie Leistungs und Klangmäßig in der Lage ist das allerletzte aus deinen TI,s zu holen....Noch mehr als mit den DENONs...Dabei sind die gebrauchtpreise NOCH sehr angenehm....Die Luxman hat eine Dauerleistung von 2x200Watt.....Absolut Laststabil......

Gruß Micha
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 19. Mai 2004, 09:34
Dem muß ich widersprechen Micha-
Ich hatte sowohl die C 03 M03 als auch die C 383/M383 viele Jahre gehabt.

Fürs Geld gute Geräte aber von laststabil zu reden ist da wohl Ironie.

Für miene Tannoy D 900 hats nicht gereicht, da glühte regelmäßig der Clipping Indikator.

Selbst ein kleiner 97er Emitter hat da um Welten besser geklungen.

Und an meiner ALR 7 - hat selbst der kleine Teac AB X 10 mehr Dampf gemacht!

(der steht neu im Highendmarkt für 690 Euro, grmpf)

Gute Kombi war bei mir die C 03/M03 mit einer JBL LX 66.

Denn der "weiche " Klang der03 kam dem zischeligen Titanhochtöner seeeehr entgegen.

Trotzdem wird sich ein alter kleiner Emmi daran viel besser machen.

Liebe Grüße
Werner
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 19. Mai 2004, 09:44
Das klingt gut, die Kisten kosten heute neu 5.280 Euronen, weiß nicht, wie der auf 3350 kommt:

http://www.highendmarkt.de/selectcard.asp?ID=407920

Der will nur schlaffe 1800 - Seriennummer geben lassen, bei ASR hinterfragen und wenns stimmt - sofort abschießen.

Grüße
Werner


[Beitrag von Enthusiastenhirn am 19. Mai 2004, 09:46 bearbeitet]
micha_D.
Inventar
#46 erstellt: 19. Mai 2004, 09:45
Hallo

Die Luxman M03 ist Laststabil!!

Innerhalb der Spezifikationen des Herstellers!!
Du darfst dabei die JBL TI nicht mit deiner Tannoy vergleichen...Diese Endstufe hätte ich ja auch nicht für die alten Kappas Empfohlen.....Der Impedanzverlauf der TI ist ganz einfach...anders.....Der Emitter ist gut...klar.....bei den TI,s würds heissen....mit ner Kanone auf Spatzen schiessen....für manche Einsätze ist er halt einfach"Oversized".......

Selbst an meiner Kombination hätte ich mit dem Emmi schon keine Vorteile mehr....(Siehe..mein Profil..)

Gruß Micha
Megafon!!
Schaut ab und zu mal vorbei
#47 erstellt: 19. Mai 2004, 13:15
Ich hab da nochmal ne Frage:

Die TIs wurden doch auch in Deutschland oder so hergestellt. Was ist der unterschied zu denen aus den USA?
Das kann man doch an der Seriennummer erkennen oder?
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 19. Mai 2004, 13:20

Hallo

Die Luxman M03 ist Laststabil!!

Innerhalb der Spezifikationen des Herstellers!!
Du darfst dabei die JBL TI nicht mit deiner Tannoy vergleichen...Diese Endstufe hätte ich ja auch nicht für die alten Kappas Empfohlen.....Der Impedanzverlauf der TI ist ganz einfach...anders.....Der Emitter ist gut...klar.....bei den TI,s würds heissen....mit ner Kanone auf Spatzen schiessen....für manche Einsätze ist er halt einfach"Oversized".......

Selbst an meiner Kombination hätte ich mit dem Emmi schon keine Vorteile mehr....(Siehe..mein Profil..)

Gruß Micha

Warum hättest du da keine Vorteile?

Ich kenne einen in Heidelberg, der hat an seiner Klipsch letzte Woche statt nen Accuphase 303 und ner Röhrenkombi, was er abwechselnd benutzt- einen 85er Emmi drangehängt, der Mann ist fast gestorben vor Begeisterung, obwohl der nur höchstens 1 Watt braucht!

Der Emmi ist kein Gewalttier für Lauthörer - er klingt auch leise und an unkomplizierten Lasten - einfach geil.

Kein Vergleich zur Lux!

Wenn du Lux fan bist, habe ich was für dich, einer miener Freunde hat den Lux club:

Schau mal unter:

www.hilberink.nl

Der Hans ist voll die nette Socke und kann auch Deutsch!

Liebe Grüße
Werner
carlo15
Stammgast
#49 erstellt: 19. Mai 2004, 13:46
Hallo Enthusiastenhirn,
ich habe mir mal erlaubt dich vorzustellen.
Ich hätte auch mal ne Frage zu den Emitter`n.Ich bin leider noch nie in den Genuss gekommen einen zu hören.Ich kaufe mir schonmal Verstärker die ich nicht vorher gehört habe weil es hier in der Nähe keinen Händler gibt,nur Elektronikgrosswarengeschäfte.Und dann habe ich immer noch nicht gehört wie sie bei mir zu Hause klingen!(Weil meist Gebrauchtkauf)Jetzt wieder nach einer Enttäuschung eines Röhrengerätes aber auch Erfahrungen reicher habe ich mich diessmal für einen Denon PMA-S10II entschieden und gesehen das du auch einen Emitter in Angebot hattest.Ich war schon interessiert wusste aber nicht wie hoch sie gehen würden.
Natürlich wird jetzt erst mal der Denon getestet aber meine Interesse mal einen Emitter gebraucht zu erwerben ist gross.Wieviel müsste ich im Grunde ausgeben für einen Ier oder IIer, naturlich gebraucht!
Enthusiastenhirn
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 19. Mai 2004, 15:20
Hallo Carlo,
das kann man pauschal nicht sagen, es kommt auf Typ, Version , Ausstattung und Baujahr an.

Dann auf deine Ansprüche und deine Lautsprecher.

Willst du das Thema für immer abhaken, ich kenne einen, der hat sich vor wenigen Monaten einen Emitter 1 HD Akku gekauft - und war so begeistert, daß er jetzt einen 2 HD bestellt hat - der alte wird, wenn der 2er kommt für 4.300 Euro frei soweit ich informiert bin, grins.

Ist ein 1 HD Akku blue version mit integrierten Akrivfiltern - muß Liste bei 7.500 liegen oder mehr.

Wenn dir die älteren ohne 30 Pol Versorgung klanglich zusagen, da kriegt man manchmal für um 1500 Euro die tollsten Schnäppchen.

Die ganz alten, die werden dann richtig billig und gehen für 700-1200 übers Net.Aber da reden wir von 20 Jahre und älter.

Einen 2er empfehle ich ab Baujahr 97 mit 30 Pol ganz besonders. Mußte 3.500-4.000 Euro rechnen um die Bauzeit.
Die 20 Pol kriegste für 2-2.500 , haben kein Akku.

Die neueren 2er um 2000 werden wohl so um 4.500-5000 gehandelt.

Der aktuelle Vollausbau (ohne blue version) mit Aktivfiltern kostet um 10.300 Euronen.

Ein Schweizer Fruend von mir hatte Glück, der hat einen 98er Zweier mit Akku für 3.500 Euronen geschossen, von jemanden der in eine ganz kleine Wohnung zog und das Ding nicht mehr stellen konnte.

Falls dir Angebote vorliegen und du Fragen hast, gebe ich gerne Auskunft.

Liebe Grüße
Werner


[Beitrag von Enthusiastenhirn am 19. Mai 2004, 15:22 bearbeitet]
micha_D.
Inventar
#51 erstellt: 19. Mai 2004, 15:40
Hallo

Ich bin kein Lux Fan...Im Prinzip ist,s mir egal wer die Kisten Baut..was rauskommt zählt für mich....wenn dabei noch eine tolle Optik abfällt..umso besser.

Meine Luxkisten hab ich alle bei Ebay verhökert....Nun,die M05 hätt ich vielleicht noch behalten sollen..

Warum der Emitter mir nichts bringt ist recht einfach...ich nutze den BI-Amping Vorteil....Der pusht die ollen Cantons von mir auf ein wesentlich höheres Niveau...ein Vollbereichsamp ist dazu nicht in der Lage..egal wie gut oder Teuer der ist....
und Leistung hab ich ohnehin mehr als ich brauche..

2x400 für den Bassbereich und 2x100 für Mittelhoch.....Alles Glasklar und Erzstabil.leise wie laut...der olle Canton Hochtöner stört und sollte mal getauscht werden..
da war ich bisher aber zu Faul für..

Gruß Micha


[Beitrag von micha_D. am 19. Mai 2004, 15:47 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Verstärker für JBL ti5000
enzoaus am 18.04.2005  –  Letzte Antwort am 18.04.2005  –  2 Beiträge
2 traumhafte JBL TI5000
chinakaiser am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 13.01.2005  –  7 Beiträge
Etwas komplexer: 18qm, JBL ti5000
rolf_der_wolf am 21.10.2013  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  2 Beiträge
AVM M3 defekt, brauch neuen Amp für JBL TI5000, aber welchen?
steinfisch am 24.09.2012  –  Letzte Antwort am 08.10.2012  –  14 Beiträge
Verstärker für JBL Boxen
Neptuns am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  2 Beiträge
Verstärker für JBL e90
evert am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  8 Beiträge
Verstärker für JBL (E100)
komisarz am 26.03.2005  –  Letzte Antwort am 27.03.2005  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker für JBL L96??
Jiaom am 25.06.2003  –  Letzte Antwort am 01.07.2003  –  7 Beiträge
Verstärker für JBL LX2004 gesucht
Tiehscher am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 05.05.2004  –  3 Beiträge
Verstärker für JBL Control One
Nirabiffics am 18.01.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Vincent
  • Rotel
  • NAD
  • Luxman
  • Denon
  • Marantz
  • Myryad
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 36 )
  • Neuestes Mitgliedvitali1411
  • Gesamtzahl an Themen1.345.025
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.623