Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche voll- und warmklingenden Verstärker!!

+A -A
Autor
Beitrag
jin
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Dez 2002, 17:13
Hoi,

bin momentan noch BEsitzer eines Yamaha AX396 Betreibe daran die NuBox 380 von Nubert. LEider bin ich mit dem Klang des Paares nicht ganz zufrieden. Der Yamaha ist mir persönlich einfach zu linear abgestimmt und klingt irgendwie "metallisch" und kalt..

Also begebe ich mich nun auf die Suche nach einem neuen Boliden. Hab mir überlegt, eventuell nen Gebrauchten zu kaufen. Vielleicht bei eBAy oder so... Nunja, kann mir jemand Empfehlungen zu Verstärkern machen, die meinen Klangvorstellungen entsprechen könnten? Was die Musikrichtung angeht, bevorzuge ich Rock, basslastigere Sachen, aber auch ruhige Klänge mir Piano etc. Sollte also ein guter Allrounder sein.

Hab folgende Angebote gefunden:

Angebot 1


oder vielleicht doch lieber den da unten?



Angebot 2


Macht mir mal bitet empfehlungen bezüglich Marke, etc.

Danke im Voraus!
ganzbaf
Stammgast
#2 erstellt: 11. Dez 2002, 17:38
Hallo jin!

Die NAD-Verstärker sind, soweit ich sie kenne, von der Klangrichtung her eher warm und voluminös...

Ciao, Ganzbaf
Markus
Inventar
#3 erstellt: 11. Dez 2002, 17:48
Hallo Jin,

ich hoffe, Du weisst, dass der Verstärker selbst sehr wenig Einfluss auf das Klangbild hat (solange er innerhalb seines Arbeitsbereichs betrieben wird).

Einen weitaus größeren Einfluss haben die Lautsprecher und die Raumakustik. Natürlich sind die Nuberts rechts neutral, und so kommt es manchmal auch, dass einige Aufnahmen ungewohnt scharf klingen. Dies ist dann aber meist Folge der Hörgewohnheiten objektiv schlechterer Boxen.

An Deiner Stelle würde ich mit den Positionen von Hörplatz und Lautsprechern experimentieren. Generell gilt die Regel: je näher zur Wand (Hörplatz und/oder Lautsprecher) umso mehr Bass. Die Höhen kann man auch durch Teppiche, Vorhänge etc. dämpfen, auch die Ausrichtung der Lautsprecher spielt eine Rolle. Je direkter diese auf den Hörplatz ausgerichtet sind, umso mehr Höhen wirst Du mitbekommen.

Gruß,

Markus.
RichFra
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Dez 2002, 18:17
Hi,

Mein Tip:

Ist ein netter Denon, hat ein Freund von mir und betreibt damit seine JBL Ti 5000 LE.
Hat einen warmen, voluminösen Klang.

p.s. Markus,

das Verstärker relativ wenig Einfluß haben, ist richtig, aber ebenso klar ist, daß Yamaha Verstärker ALLE relativ "hart" klingen.
Das ist eben deren Klangphilosophie.

Gruß Richard
jin
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Dez 2002, 18:38
Hallöchen,

erstmnal danke ich Euch allen für Eure Antworten.
Klar ist mir bekannt, dass sowohl die Boxen als auch die Raumakustik einen sehr grossen Einfluss auf den Klang haben. Da ich aber auch schon die NuWave 3 am Yamaha laufen hatte, kann ich dies eher ausschliessen. Auch meine jetzigen 380er hatte ich schon am Kenwood Receiver meiner Eltern laufen. Klingt einfach besser als mit dem Yamaha.
Mal ganz davon abgesehen hat mein Hörraum nur knapp 20m². Darin steht noch ein Bett und Kork-Boden hat er auch. Ich denke, diese Vorrausetzungen dürften eher positiv sein.



In meinen Ohren ist der Klang echt schlecht. Die Mitten sind hohl und leer. Gesang hört sich absolut unnatürlich an. Ich komm mit ihm eigentlich nur zurecht, wenn ich den Loudness Schalter, den Treble und Bass Regler sehr intensiv betätige. Hmm... Mal schauen. Das mit dem Denon hört sich nicht schlecht an. Was denkt ihr eigentlich über Sony? Hab bei Ebay einen gefunden:

HIER!
Spooky
Stammgast
#6 erstellt: 12. Dez 2002, 01:18
"Ich komm mit ihm eigentlich nur zurecht, wenn ich den Loudness Schalter, den Treble und Bass Regler sehr intensiv betätige"

Wenn das der Fall ist, wird ein anderer Verstärker den Klang nicht in soweit verändern, daß er dir passt...
Da würde ich echt nach anderen Ursachen suchen.

CU

Sascha
Werner
Stammgast
#7 erstellt: 12. Dez 2002, 08:17
Moin, der Denon ist sicher der beste der abgebildeten Verst.
Generell gute Erfahrungen habe ich mit Denon, Sony, Accuphase, T und A (ja!) und Avm und Burmester gemacht.

Wirklich günstige, gute Gebrauchte findet man wohl eher bei Denon und Sony. Auch Rotel haben einen guten Aufbau. Habe allerdings nie einen Rotel gehabt und nur eine Kombi gehört - und die klang ok.
UweM
Moderator
#8 erstellt: 12. Dez 2002, 10:52
Hi Jin,

wenn du den Frequenzgang um mehrere Dezibel mit Klangreglern UND (!) Loudnesstaste verbiegen musst um ein Klangbild zu erhalten, das die gefällt, kannst du dir die Suche nach einem anderen Verstärker getrost sparen. Ein Gerätewechsel wird an deiner Situation nichts ändern.
Kauf dir einen Equalizer. An HiFi im Sinne möglichst unverfälschter Wiedergabe bist du offensichtlich nicht annähernd interessiert.

Grüße,

Uwe
RichFra
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Dez 2002, 15:13
Hi Jin,

da muss ich den anderen rechtgeben, ein Verstärkertausch langt da nicht. Das macht nur Nuancen aus, auf jedenfall weniger als Loudness oder Klangregler.
Insbesondere unnatürlicher Gesang hört sich m.E. eher nach Problemen mit der Boxenaufstellung und oder Raumakustik an, wenn ich nicht davon ausgehe, das du die Lautsprecher falsch verpolt hast.
Ansonsten mußt du dir andere Lautsprecher holen, die
hier
sollten in etwa den Effekt deiner Klangreglereinstellung
wiedergeben.

Gruß Richard
jin
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Dez 2002, 16:07
Na ja, ob man den Standard-Klang als unverfälscht bezeichnen kann, wage ich zu bezweifeln.
Sogar mehrere Bekannte, die durchaus nicht zu "Ich-kaufe-Hifi-von-Medion"-Leuten gehören, haben mich schon auf den schwachen Sound angesprochen.

Hat noch jemand eine Idee, woran es liegen könnte?
Spooky
Stammgast
#11 erstellt: 12. Dez 2002, 19:56
Jin!

Es geht hier nicht darum, dir den Yamaha Amp "schön" zu reden, sondern Dir bei Deinem Problem zu helfen.
Verkstärkerklang sind Nuancen - Raumklang können WELTEN sein.

Wenn Du Dir einen neuen Verstärker kaufen willst, sollst Du das gerne tun. Nur wird es Dein Problem nicht beheben.
Als erstes würde ich jetzt mal den Amp Deiner Eltern nehmen und da anschließen, wo jetzt der Yamaha steht (in Deinem Zimmer?). Wenn Du dann nen Unterschied hörst, hat der Yamaha wohl nen Schaden.

CU

Sascha
RichFra
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Dez 2002, 20:08
Hi jin,

also nochmal ein paar Fragen:

1.Warst du mit dem Kenwood Receiver deiner Eltern in etwa zufrieden, d.h. waren dabei keine Klangregler notwendig?

2. Deine Lautsprecher sind SICHER richtig gepolt angeschlossen? ( + und - nicht vertauscht ! )

Gruß Richard
Mark
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Dez 2002, 13:23
Hallo Jin,

ich bin sehr zufrieden mit meinem Camtech V100. Camtech ist mittlerweile von TagMcLaren übernommen und vertreibt die Serie weiter. Der V100 hat also einen Nachfolger dessen Modellbezeichnung ich nicht kenne. Ich hab' den jetzt schon über 10 Jahre und Anfangs betrieben mit Kompaktboxen Mission Cyrus 780 (auf Ständern) und heute mit Ecouton LQL150. Bietet auch die Option zur Auftrennung in Vor und Endstufe. Ist halt eher puristisch und hat nicht viel Schnischnack. Klangregler vorhanden, aber nur regelbar im Bereich +/-6db und abschaltbar. MM und MC-Anschluss, Rec-In Funktion. Ich finde eh: Mehr braucht's nicht :-)

Grüße
Mark
Shorty
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 15. Dez 2002, 17:02
hab mit meinem früheren AVM A2 absolute Top-Erfahrung gemacht. Der ist definitiv warm abgestimmt. Manchmal verkaufen den die Leute so um die 700Euro. Die Lautstärkeregelung ist das perfekteste was es gibt. Das Gerät wächst wenns die Umstände erlauben über sich hinaus. Man trauts sichs hier schon nicht mehr zu sagen, aber dieser Vollverstärker reagiert auf Kabel, Netzleisten etc. Wers nicht glaubt und so ein Ding hat: Kabelgeraffel ausleihen und ausprobieren. Wenn man die richtige Verkabelung getroffen hat, dann reisst das Gerät den Raum in alle Richtungen auf. Um so ein Ergebnis dann wieder per Verstärker zu toppen, kann man mal so um die 5000Euro in Verstärkerelektronik inverstieren. Ich kenn jemand (und der Arbeitet in einem Hifiladen) der sich ne gebrauchte Nachtigall (3000Euro) Endstufe mit heimgenommen hat und ist damit nicht ohne extremen Aufwand an Verkabelung über das Niveau gekommen ist. Einen gut installierten A2 zu toppen wird schwierig. Und man kann gebraucht verdammt billig drannkommen. Deshalb Augen auf !!
Spooky
Stammgast
#15 erstellt: 15. Dez 2002, 17:18
Genau! Wir eliminieren das zu vermutende Hörraumproblem durch einen anderen Verstärker und das Tauschen der Kabel - HALLO?!?
Shorty
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 15. Dez 2002, 19:50
nein, wir lösen das Problem durch unqualifizierte Fernhördiagnosen so wie du. Spass beiseite. Der Kollege sucht einen warmklingenden Verstärker, am besten einen mit dem noch noch etwas mehr als nur hinstellen anfangen kann. Der Verstärker kanns. Warum weist du besser was das Gerät kann ? Auch durch Fernhördiagnose ??? Probier mal mehr aus und vermute weniger. Wir können ihm natürlch einen Accuphase vorschlagen, mit 1.6 Dezibel Kanalabweichung am Poti und grandiosen Plastiklemmen die weder für Kabelschuhe noch für Bananas geeignet sind. Das ganze komplett überteuert. Die Fachpresse jubelt, der nett fragende Kollege auch ?? Wir wollen doch auch endlich mal hier im Forum herausbekommen welche Geräte ihr Geld wert sind und was man damit alles anstellen kann. Der A2 kanns, der neue von AVM (3mal so teuer) z.B. nicht. Habs ausprobiert. Das ist es doch wieso es so ein Forum gibt. Gucken was die anderen machen. Immer gleich dagegen ballern, ist das die Lösung die uns weiter bringt ??????????? Wenn sich mit deinen Geräten nicht arbeiten lässt, heisst das noch lange nicht das es auf die anderen auch zutrifft.
zzr2
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Dez 2002, 20:35
Ich würde mir mal einen Marantz-Vollverstärker anhören.
Spooky
Stammgast
#18 erstellt: 15. Dez 2002, 20:40
Hi!

Wie kommst Du darauf, daß sich mit meinen Geräten nicht arbeiten läßt? Ferndiagnose?

Ich weiß was die Yamahas können. Da brauche ich keine Ferndiagnose - da brauche ich mich nur umdrehen und die Ohren aufmachen.
Und das Problem, das er beschreibt - ich zitiere noch einmal: "Ich komm mit ihm eigentlich nur zurecht, wenn ich den Loudness Schalter, den Treble und Bass Regler sehr intensiv betätige" - hat unter Garantie nichts mit dem Amp zu tun - es sei denn, er ist kaputt.

Ich finds eher schäbig, ihm Teile aufzuschwatzen (was viele hier gemacht haben), wenn diese ihm gar nicht helfen. Da jubelt dann nämlich keiner - ausser dem Händler.

Zum Thema "Ferndiagnose":
Erstmal muß er nen Verstärker "LEIHEN" und den in der gleichen Anlage im gleichen Raum gegen den Yamaha austauschen, wie ich es vorgeschlagen habe (das war KEINE Ferndiagnose).
Wenn sich dann etwas tut, können wir weiter sehen. Alles andere ist "Finger in die Luft"... und sich eins ins Fäustchen lachen, daß die Marke, die man nicht mag, einen "drüber" bekommt - und dann irgendwas empfehlen - "hauptsache der kauft sich das Gleiche, was ich auch stehen habe - dann beweist's, daß ich recht hatte".

Wo ist denn da die Problemlösung?

CU

Sascha
phoeniks
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 15. Dez 2002, 21:46
cambridge a500 - kaufen, glücklich werden;)
Shorty
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 15. Dez 2002, 21:57
hää, der Kollege wollt nen Tip. Ich glaub du blicksch net. Mein Tip nach wie vor: A2. Wieso Händler, kanns doch gebraucht auf dem freinen Markt kaufen. Ich sag halt A2. Der ist warm klingend. Und das war die Frage. Werd doch nicht gleich pampig.
RichFra
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 15. Dez 2002, 23:30
Hi Shorty,

"hää, der Kollege wollt nen Tip."
Richtig, nur Kollege sagt auch:
"Ich komm mit ihm eigentlich nur zurecht, wenn ich den Loudness Schalter, den Treble und Bass Regler sehr intensiv betätige"
Nenn mir bitte auch nur EINEN Verstärker auf der Welt, der sich klanglich von einem INTAKTEN Yamaha AX396 auch nur soviel wie eine Loudness Regelung, nämlich so min.+6 bis 12db! unterscheidet. Von dem Einsatz von Klangreglern ganz zu schweigen !
Da ist es mit einem Verstärkertausch nicht getan.

Gruß Richard
Shorty
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Dez 2002, 09:17
hmm, du hast es nicht kapiert. Er sucht einen warmklingenden Vollverstärker, er hat mit dem Kennwood gute Erfahrungen gemacht, der Yamaha hört nach der Aussage hohl und kalt an. Darauf hin er er nochmals erwähnt es liegt nicht am Raum, da einiges reingestellt ist. Er sucht ganz einfach einen warmklingenden Vollverstärker. Der A2 klingt einfach im direkten Vergleich zu einem LUA 4040 (Röhre) vom Charakter her ähnlich warm abgestimmt. Andere Verstärker klingen halt dünn, drahtig, hell etc. Wenns in die Anlage pass, OK, warum nicht, aber er sucht halt einen warmklingenden Vollverstärker. Mein Tip: A2. Wenns bei dir keine grossen Unterschiede zwischen Verstärker gibt, OK, dann kannst du gleich in der Rubrik weiterdiskutieren, die keine Unterschide bei CD-Spielern ausmachen. Auch OK. Was langsam nervt sind diese plakativen Aussagen es gibt dort und hier keinen Unterschied, deshalb kommt es daher, ........und das ganze bla bla. Aber das zeigt das du noch nicht viele verschiedene Verstärker gehört hast. Die alle grundverschieden klingen können. Bezüglich Raum, Auflösung, Schnelligkeit, Emotion, Klangfarbe.........
Spooky
Stammgast
#23 erstellt: 17. Dez 2002, 16:21
Hi!

Der "Kollege" hat ein Problem beschrieben und vermutet, daß es am Verstärker gelegen hat.
Er hat zwar einen anderen Verstärker gehört - aber nicht wieter spezifiziert, ob dieses im gleichen Raum geschah.
Dieser Punkt muß erst geklärt werden.

CU

Sascha

Ach "pampig": Du wirfst anderen Leuten vor, daß sie Schrott zu Hause stehen haben. Vielleicht fragst Du Dich mal selber, warum die dann etwas säuerlich reagieren? Die Auswahl der Marke Yamaha kam bei mir über gute Erfahrungen aus dem Bekanntenkreis und Hörtests meinerseits. Und - ich bin nach fast 15 Jahren Yamaha immer noch sehr gut zufrieden.
Shorty
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 19. Dez 2002, 17:51
ach das darf man doch im Forum nicht so eng sehen. Es soll ja auch ein bisschen heiss hergehen (das sieht der Tantris bestimmt genauso), sonst kann ich ja gleich Fernseh-Glotzen. Mit ein bisschen gegenseitiger Provokation bekommt man oft viel mehr Infos.

Werd am Wochenende bei nem Kumpel in ne bestimmt 12Jahre alte Luxman Vor-End-Kombi reinhören und ein bisschen rumexperimentieren. Ich hab meinen alten LV112 noch gut in Erinnerung. Vielleicht sind die Teile geil und die Leute sollten mehr auf dem Gebrauchmarkt schauen. Mal sehn.....
wn
Inventar
#25 erstellt: 22. Dez 2002, 20:31
Wenn es um einen 'warmklingenden' Vollverstärker geht habe ich gute Erfahrungen mit einem 25 Jahre alten Marantz Model 1072 gemacht, den ich zusammen mit einem gleichalten Tuner Model 2110 an einem Paar Kef Q1 im Arbeitszimmer betreibe. Diese Verstärker bekommt man in excellentem Zustand für ca. 150 Euro bei ebay.
Gruß, wn
Udo
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 26. Dez 2002, 11:04
Wenn der Yamaha nicht defekt ist hat er wirklich ein Raum oder Boxenprob. (ich finde auch das die Yamahas kalt, tot und leblos klingen, aber nicht in dem geschilderten Maße)
Eventuell hat er vorher ein Gerät betrieben welches keine abschaltbare Loudness hatte. Lautsprecherkabel-Verpolung liegt aber auch sehr nahe. (kein Bass und hohle Mitten)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
suche warmklingenden Verstärker
sid86 am 27.10.2004  –  Letzte Antwort am 30.10.2004  –  57 Beiträge
Kaufempfehlung eines warmklingenden :-) CD Spielers
adnelas am 11.04.2016  –  Letzte Antwort am 16.04.2016  –  21 Beiträge
Suche Voll Verstärker für kleine Wohnung !
pitt976 am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 04.11.2008  –  3 Beiträge
Suche Stereo (Voll)verstärker mit Coax Digitaleingängen
moto21 am 14.08.2008  –  Letzte Antwort am 20.08.2008  –  21 Beiträge
Kaufberatung Voll-Verstärker 500-800 Euro
pdr2002 am 30.08.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  31 Beiträge
suche passenden verstärker
Jules_Parker am 20.06.2004  –  Letzte Antwort am 24.06.2004  –  11 Beiträge
Suche Verstärker + Standlautsprecher
ds89 am 23.02.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2010  –  14 Beiträge
Raumproblem? & Verstärker Suche
thorlag am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  10 Beiträge
(Voll?)verstärker für NuBox481 + ABL481
derjoschi123 am 09.06.2012  –  Letzte Antwort am 09.06.2012  –  7 Beiträge
Kaufberatung Voll-Verstärker oder Receiver!
bluez-driver am 09.11.2015  –  Letzte Antwort am 11.11.2015  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2002

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • JBL
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 85 )
  • Neuestes MitgliedMarkusKR71
  • Gesamtzahl an Themen1.345.889
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.310