Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Anlage bis 1.200€, Rotel, Nad, H&K...

+A -A
Autor
Beitrag
Hobbes77
Neuling
#1 erstellt: 29. Jun 2005, 19:17
Hallo!

Das wird nun mein erster Beitrag und auch ein sehr verzweifelter , nachdem ich schon viel im forum gestöbert habe und mein insgesamt 3 Händlern viel Probehören hinter mir habe. Nun mein Hilfeschrei:

Möchte mir zum ersten Mal eine richtig gut klingende Anlage kaufen, die mich die nächsten 8-10 Jahre begleiten soll und mir ganz viel Freude mein Musik hören machen.
Also hier kurz meine Daten:

Musikrichtung: Jazz, brasilianische musik, viel Gesang, lege viel Wert auf die Stimme, die Echtheit, Klang, Fülle, die Musik soll gefühlsmäßig unter die Haut gehen und die Anlage soll genau das rüberbringen

Raum: noch nur 15qm, in Zukunft aber eher 25qm, Holzdielen

Lautsprecher: wohl eher Kompaktlautsprecher auf Spectral Ständern. Diese beiden gefielen mir bisher gut: B&W 601 DM S3 und die KEF Q1. aber auch da kann ich mich nicht entscheiden.

Komponenten: CD Player, Vollverstärker, Lautsprecher

Weitere Kriterien: alle Komponenten sollen von einem Hersteller sein und dazu noch gut/edel aussehen, schlichtes elegantes Design in Silber.

Also, wie gesagt, ich bin ziemlich durcheinander, von Stereo doch Surround, CD lieber doch DVD (habe einen häßlichen für 59euro von Aldi)...
Probiert habe ich bisher Cambridge Audio, NAD, Rotel, Harman&Kardon. ????

Meine Ansprüche wurden immer höher und somit lag ich dann statt bei 1000€ Budget bei rund 2.000€... Bin, denke ich mal auch nicht der einfachste Kunde, sondern eher schwierig und von Händlern voreingenommen, mißtrauisch, möchte einfach nicht alles glauben, was die sagen, schließlich sind die Hifi Spezis (ich nicht), haben ein anderes Gehör und wollen letztenendes verkaufen...
Mittlerweile kann ich auch nichts mehr hören, keine Unterschiede...

Möchte doch nur ein schönes echtes raumfüllendes Klangerlebnis!

Über viele hilfreiche Beiträge würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße,
Susana
Towny
Inventar
#2 erstellt: 29. Jun 2005, 20:06
für dein Budget von jett 2000€ würde ich mir auf jeden Fall mal den NAD C352 Vollverstärker mit dem NAD C542 CD-Player an einer Dynaudio Audience 52/52SE/STP anhören...

aber für das Budget gibt auch sehr viele weitere gute Kombinationen...viel Erfolg bei deiner Suche
Wilder_Wein
Inventar
#3 erstellt: 29. Jun 2005, 20:40
Hallo,

also ich kann mich dem nur anschließen, bei einem Budget von knapp 2000 Euro solltest Du ein bisschen mehr in die Lautsprecher investieren. Die Kef und B&W sind mit Sicherheit nicht schlecht, aber da ist wesentlich mehr möglich.

Eine Dynaudio Audience 52SE in Verbindung mit einem NAD C 352 und einem NAD C 521BEE spielen da schon in einer ganz anderen Liga. Alles zusammen dürfte für ca. 1800 Euro zu bekommen sein.

Letztlich hängt die Auswahl der Elektronik auch sehr stark vom Lautsprecher ab. Aber mit NAD bist Du schon mal auf einem sehr guten Weg, für mich in ihrer Preisklasse mit das Beste was man bekommen kann.

Wenn es aber doch ein bisschen günstiger sein soll, dann ist dei Kef Q1 schon ein sehr guter Spielpartner. Hier würde allerdings der günstigere NAD C 320BEE genügen, dazu noch den C 521 BEE und Du liegst bei knapp 1000 Euro. Auch hier hättest Du schon eine feine Anlage, nach oben ist immer mehr möglich.

Die Frage ist nun mal, wie hoch Deine ganz persönlichen Ansprüche sind und wieviel dir ein guter Klang wert ist.

Gruß
Didi
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Jun 2005, 20:54
Hallo,

na ja, die Entscheidung kann dir keiner abnehmen,
mußt schon selber wissen was Du willst.

Aber das Problem kenn ich gut, von daher hast Du meine Anteilnahme.
Vielleicht noch Grundsätzlich: Die Lautsprecher sind nach meiner Erfahrung sehr wichtig. Es gibt zwar Unterschiede bei der Elektronik, die sind aber IHMO marginal.
Konzentriere Dich auf die Lautsprecher, denn damit mußt Du die angestrebten 8-10 Jahre hören!
Die Elektronik ist im Grunde ausstauschbar. Vorallem in Deiner Preisvorstellung.

Grüße
Andreas
Towny
Inventar
#5 erstellt: 29. Jun 2005, 20:59
@pinkrobot: Gut gesprochen

das Wichtigste sind die LS... ganz unten steht erstmal der CD-Player... die Einstiegmodelle von NAD,Cambridge etc. ... sind schon sehr gut
Wilder_Wein
Inventar
#6 erstellt: 29. Jun 2005, 21:14
Naja, ganz so würde ich es nicht sehen.

Der vermeindlich "falsche" Verstärker kann ganz schnell zu einem bescheidenen Klangbild führen. Bei CD Spielern gebe ich dir aber absolut recht, die kann man eigentlich blind austauschen.

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 29. Jun 2005, 21:15 bearbeitet]
Towny
Inventar
#7 erstellt: 29. Jun 2005, 21:18
da bin ich wohl falsch aufgefasst worden.... der Verstärker liegt in der Hierarchie deutlich über dem CDPlayer... er muß auch zu den LS passen (klanglich, Laststabilität etc.) ...

so das Mißverständnis ausgebügelt..naja, ist ja schon dunkel


[Beitrag von Towny am 29. Jun 2005, 21:19 bearbeitet]
pinkrobot
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 29. Jun 2005, 21:21
Hallo,

@Towny
Danke.
beim CD-Player vielleicht noch auf Laufwerkgeräuche achten,
wenns zu laut ist kann sowas später ganz schön nerven.

@Hobbes77

eine Entscheidung kann ich Dir vielleicht doch abnehmen: -Stereo- .

Grüße
Andreas
Ungaro
Inventar
#9 erstellt: 29. Jun 2005, 22:15
Hallo!


pinkrobot schrieb:
eine Entscheidung kann ich Dir vielleicht doch abnehmen: -Stereo- .




Für 2000 Euro bekommst du sicherlich eine sehr gut klingende Stereo Anlage, bei Surround wird es schon knapp oder sogar unmöglich!

MFG
Ungaro
LaVeguero
Inventar
#10 erstellt: 29. Jun 2005, 22:20
Als NAD-Liebhaber muss ich Dir natürlich zu einer Kombis dieses Herstellers raten. Ich selber fhare die BEE Kette. Etwas mehr Dampf bietet der 352er. Als CDP sollte der BEE in dieser Preisklasse allen Ansprüchen genügen.

LS die damit harmonieren gibt es reichlich: Neben den Dynaudio bieten Tannoy und Focal recht schöne Töchter. Etwas geschmeidiger wirds bei KEF, BW und Wharfedale... Ich selber bin mittlerweile bei Tannoy gelandet.
ruhri
Stammgast
#11 erstellt: 30. Jun 2005, 10:44
Hallo Hobbes77,

und hier noch mein Tipp: Lass dir beim Händler den NAD-Verstärker 352 mit dem NAD CD-Spieler 521BEE mit B&Ws und Dynaudios vorführen, die in deinem Preisrahmen liegen und entscheide dich einfach kurzfristig. Das sind qualitativ alles gute Geräte, mit denen du sicher lange Freude haben wirst und die meiner Meinung nach auf deinen Klangwunsch ganz gut passen. Bisher hat mir jeder Händler, bei dem ich größere Summen gelassen habe, übrigens ohne zu Feilschen auf Anfrage 10 Prozent Rabatt gegeben.

Grüße

Ruhri

PS: Wenn es finanziell möglich ist, würde ich nicht auf jeden Euro schauen. Umgerechnet auf 10 oder 15 Jahre bei täglichem Musikgenuss sind 2000 Euro eigentlich auch nicht so viel Geld.


[Beitrag von ruhri am 30. Jun 2005, 10:52 bearbeitet]
meinkino
Inventar
#12 erstellt: 30. Jun 2005, 11:33
Unbedingt solltest du dir auch noch Cambrigde Audio 540A und 640A an der hervorragenden Monitor Audio Silver RS1 anhören. beim cd-spieler solltest du lieber eine silberne alternative nehmen. Die Cambridge scheinen nicht so das wahre zu sein, was man so liest. Laufwerksgeräusche und brummen.
Wilder_Wein
Inventar
#13 erstellt: 30. Jun 2005, 12:30

meinkino schrieb:
Unbedingt solltest du dir auch noch Cambrigde Audio 540A und 640A an der hervorragenden Monitor Audio Silver RS1 anhören. beim cd-spieler solltest du lieber eine silberne alternative nehmen. Die Cambridge scheinen nicht so das wahre zu sein, was man so liest. Laufwerksgeräusche und brummen.


Sie schrieb, alle Komponenten sollten von einem Hersteller sein, somit wäre bei Deiner Anmerkung CA raus. Wobei ich zur Zeit so oder so einen großen Bogen um diese Marke machen würde. Auch wenn dies viele nicht wahrhaben wollen, so scheinen diverse Mängel in der Qualität definitiv vorhanden zu sein.

Gruß
Didi
meinkino
Inventar
#14 erstellt: 30. Jun 2005, 13:01
Mängel in Sachen Verstärker habe ich bei CA noch nicht gelesen, da lese ich eher Mängel bei nad. Also auch um nad sollte man dann einen Bogen machen. Von der Verarbeitung und den Vorgaben in silber bleibt somit nur noch rotel. Hat da jemand Einwände gegen?
Wilder_Wein
Inventar
#15 erstellt: 30. Jun 2005, 14:01

meinkino schrieb:
Mängel in Sachen Verstärker habe ich bei CA noch nicht gelesen, da lese ich eher Mängel bei nad. Also auch um nad sollte man dann einen Bogen machen. Von der Verarbeitung und den Vorgaben in silber bleibt somit nur noch rotel. Hat da jemand Einwände gegen? ;)


Naja, da brauchen wir jetzt nicht groß drüber zu reden. Über Mängel bei den Verstärkern von CA wurden auch hier schon zu genüge gepostet, aber es sind sicherlich gute Geräte.

Solange es kein Rotel RA-01 oder RA-02 werden soll, könnte ich Rotel bedenkenlos empfehlen. Die genannten Verstärker sind aber in meinen Augen ihr Geld nicht wert.

@meinkino

Was hast Du eigentlich für Komponenten zuhause? Würde mich nur mal so interessieren, da Du einen sehr starken Hang zu MA + CA zu haben scheinst, was nicht negativ gemeint ist.

Gruß
Didi
meinkino
Inventar
#16 erstellt: 30. Jun 2005, 15:54
alles was gut ist: siehe www.MeinKino.com.
neue anschaffung ist in planung:
www.hifi-forum.de/in...um_id=35&thread=6453


[Beitrag von meinkino am 30. Jun 2005, 15:54 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
UpdateEmpfehlung für NAD + H/K
am 16.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  7 Beiträge
Rotel oder H/K?
Danzig am 21.04.2004  –  Letzte Antwort am 23.04.2004  –  22 Beiträge
Advance Acoustic/NAD/Marantz/H/K, 400 ?
-Flow- am 16.11.2009  –  Letzte Antwort am 17.11.2009  –  5 Beiträge
NAD statt H/K (2.0 statt 5.1)
A_Koch am 20.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.06.2013  –  28 Beiträge
Rotel aufbauen oder NAD erweitern?
g.sender am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  26 Beiträge
Verstärkerfrage Rotel oder NAD oder Creek oder?
tony_rocky_horror am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 12.10.2007  –  40 Beiträge
Welchen Verstärker ? NAD ? H/K ? Onkyo ?
sudden am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  17 Beiträge
H/K vs. NAD + Kef/Visonik/Nubert
iw_thai am 24.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  5 Beiträge
Optimale Lautsprecher bis 1.200,- ?/Stück für Marantz Anlage
Raffaelo am 16.09.2009  –  Letzte Antwort am 17.09.2009  –  13 Beiträge
kleine Anlage empfiehlt ihr (NAD Rotel Cambridge)
clerenz am 05.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.09.2004  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Rotel
  • KEF
  • Encore

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedviktor.kislovskij
  • Gesamtzahl an Themen1.344.821
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.500