Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Berufswunsch Audiotechnik

+A -A
Autor
Beitrag
Chalcin
Stammgast
#1 erstellt: 27. Jan 2007, 21:53
Hallo ich möchte mal eine kleine Frage an euch stellen, die im groben erstmal besprochen werden möchte

Also ich bin 16 Jahre alt und bin momentan auf einem Gymnasium.
Meine Hobbys sind eigentlich die ganze Welt der Elektronik, wobei ich auch eher Opfer der Anwendung und nicht Produktion bin ^^

Ich interessiere mich stark für Hobbyelektronik, aber habe von erweiterten Schaltungen mit Transisitoren usw eigentlich keinen Plan.

Ich bin an Multimediatechnik sehr stark interessiert, und stelle mir als Traumberuf eine Tätigkeit, die in Richtung Lautsprecherkonstruktion bzw Endgeräte für Audio und Multimediatechnik geht, vor.

Was ich nun wissen möchte ist, ob dazu erweiterte Kentnisse im Banalen Musikunterricht nötig sind ..
Also Instrumentale Kenntnisse, Notenlehre usw.
Ich bin nämlich eine knappe 3 in Musik und verstehe eigtnlich davon garnichts ^^

Könnt ihr mir Tips rund um Literatur usw geben, dir mir auf der Laufbahn behilflich sind ?
Ich meine damit auch Sachen wie : Wie baue ich einen Verstärker und wie funktioniert er.

MFG
Chalcin
Stammgast
#2 erstellt: 30. Jan 2007, 16:13
Kleiner Anschub
LeXopold
Stammgast
#3 erstellt: 12. Feb 2007, 13:46
Genau... mich beschäftigt die selbe Frage!!!!!


Kann mir (uns ) keiner helfen????


Welche Ausbildungsrichtung muss man da gehen???
Studieren?
Lehre?


Welche Voraussetzungen braucht man????

Wo kann man das machen???
babelizer
Stammgast
#4 erstellt: 23. Feb 2007, 15:58
Ich glaube es gibt einen Studiengang " Diplom Ingenieur Akustik ". Fragt mal bei
den Unis eures Vertrauens nach. Denke es ist auf jeden Fall von Vorteil, wenn man
in diese Branche gehen möchte, auf jeden Fall schon mal mit der Kombination Physik
und Mathematik LK zu liebäugeln und diese auch nicht unter 12 Punkte
durchzuziehen. Sonst wird`s wohl nix auf der Uni und mit dem Traum.
Wünsche euch viel Erfolg und berichtet mal!

Viele Grüße
Torsten
DB
Inventar
#5 erstellt: 24. Feb 2007, 10:58

Chalcin schrieb:
Hallo ich möchte mal eine kleine Frage an euch stellen, die im groben erstmal besprochen werden möchte

Also ich bin 16 Jahre alt und bin momentan auf einem Gymnasium.
Meine Hobbys sind eigentlich die ganze Welt der Elektronik, wobei ich auch eher Opfer der Anwendung und nicht Produktion bin ^^


Damit könntest Du Verkäufer im M****Markt werden.


Ich bin an Multimediatechnik sehr stark interessiert, und stelle mir als Traumberuf eine Tätigkeit, die in Richtung Lautsprecherkonstruktion bzw Endgeräte für Audio und Multimediatechnik geht, vor.

Was ich nun wissen möchte ist, ob dazu erweiterte Kentnisse im Banalen Musikunterricht nötig sind ..
Also Instrumentale Kenntnisse, Notenlehre usw.
Ich bin nämlich eine knappe 3 in Musik und verstehe eigtnlich davon garnichts ^^

Könnt ihr mir Tips rund um Literatur usw geben, dir mir auf der Laufbahn behilflich sind ?
Ich meine damit auch Sachen wie : Wie baue ich einen Verstärker und wie funktioniert er.

MFG


Für die Entwicklung von Verstärkern ist ein Studium der Elektrotechnik (z.B. Fachrichtung Industrieelektronik) ganz hilfreich.
Allerdings will ich es gleich sagen: das Studium ist auch streckenweise trockenes Ödland, mit Mathematik und Physik sollte man nicht auf Kriegsfuß stehen.

Für ein E-Technik-Studium ist es m.E. gut, wenn man da nicht gänzlich unbeleckt reingeht, man sollte einen entsprechenden Beruf haben oder zumindest ausreichende Bastelerfahrung.

MfG

DB
Chalcin
Stammgast
#6 erstellt: 25. Feb 2007, 23:18
Okay danke für die Antworten.
Werde jetzt erstmal ein Praktikum 3 Wochen lang haben von der SChule aus.
Zwar nicht direkt Elektronik, aber Feinmechanik in einer Halbleiterwerkstadt.

Ich werde in der TU einfach mal nach solchen Sachen fragen und mich vllt zu so Vorführungen und so anmelden, wenn da was mit Akustik usw stattfindet.
Purplecoupe
Stammgast
#7 erstellt: 26. Feb 2007, 00:04
Mir fallen da nur Elektrotechnik und Physik ein
Die beiden schneiden das Thema Akustik "nur kurz" an. Und zuletzt sollte man sich nicht drauf einstellen das man in der Branche ein Job findet. Ganz alleine schon deswegen weil die Anzahl der gesuchten Leute dort begrenzter ist, als anders wo

Gruß Nico
babelizer
Stammgast
#8 erstellt: 26. Feb 2007, 09:34
Oder mach doch ne Ausbildung zum Tontechniker!
Guckst du hier: http://www.schule-fuer-tontechnik.de/
Das finde ich auch extrem spannend und vielleicht nicht so trocken im Stoff
wie ein Hochschulstudium E-Technik über 15 Semester.
Nachteil: Wird wohl auch nicht einfach sein, in diesem Bereich einen
Job zu bekommen und du musst auf jeden Fall dazu bereit sein, eventuell den
Wohnort zu wechseln.

Viele Grüße
Torsten
Chalcin
Stammgast
#9 erstellt: 26. Feb 2007, 22:45
Hmm werden denn so in Bereichen der Elektrotechnik und Multimediatechnik die Chancen einen Job zu bekommen an sich kleiner ?

Also was anderes als Berufe in Richtung Elektronik kann ich mir kaum vorstellen... Aber wo verdient man denn bei solchen Berufen gut ?

Vielleicht doch bei Siemens anfangen oder so..
Icewolf77
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 26. Feb 2007, 22:55
Praxisbezogen wäre natürlich auch eine Lehre als Informationselektroniker im Bereich Geräte- und Systemtechnik. Oder früher bekannt als: Radio und Fernsehtechniker. Damit hat man Praxis und erlernt die Funktionsweise von Transistoren, Bauelementen, Verstärkern und anderen Geräten. Ist der Allround-Beruf für alles was einen Stecker besitzt. Haben viele gemacht, die sich ein Studium der Elektrotechnik vorgenommen haben, da da doch meist die Praxis fehlt.
Kenne zumindest einige, die nach bzw. vor dem Studium die Lehre gemacht haben. Dauert halt leider 3 1/2 Jahre, ist aber eine Überlegung wert.
der_fernsehturm
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Feb 2007, 11:30
Hallo,

also ich hatte mir auchmal überlegt in diese Richtung zu gehen. Allerdings ist es denke ich schwierig auch in der Audiotechnik anzukommen (ok... das klingt jetzt vielleicht ein bißchen arrogant, aber ich wollte keine Ausbildung machen..sowas kann ich mal garnicht, deshalb wollte ich studieren). Ich glaube gelesen zu haben es gibt einen Ingenieur Akustik, allerdings habe ich mich dann nicht weiter bemüht, da ich mir dachte in Richtung E-Technik zu gehen und anschließend die Audiotechnik zu erarbeiten.
Diese Möglichkeit gibt es tatsächlich. Da du noch relativ jung bist, wird es für dich wohl noch ein bißchen länger gehen, aber du kannst einen Bachelor of Electrical Engineering machen und anschließend das hier zum Beispiel machen (ich habs mir jetzt nicht durchgelesen, aber auf jedenfall gehts mal in die Richtung).
Allerdings, wenn du jetzt ein Praktikum in Richtung Feinmechanik machst würde ich sagen bist du nicht ganz richtig. Ich studiere Mikrosystemtechnik (das ist mehr oder minder die weiterentwicklung der Feinmechanik) und ich kann dir sagen, da wird nichts mehr in die Audiotechnik (also Verstärker und Boxen usw.) investiert. Das geht alles mehr in Richtung Miniaturisierung, bzw. Sensorik, Aktorik oder Biosensoren (ist trotzdem sehr interessant, kann ich nur empfehlen)... vielleicht wären hier noch irgendwelche Minimikrophone oder so was drinnen, aber ich glaube viel kommt da nicht mehr...

So das wars...
Gruß
Opium²
Inventar
#12 erstellt: 28. Feb 2007, 21:13
hallo,
bin auch 16jähriger gymnasiast.
Da ich mich eher oberflächlich mit hifi etwas auskenne(eigentlich alles wissen aus dem forum) und auch an den elektronischen details nicht wirklich interessiert bin, dachte ich mir, als ich mal im heimischen elektro-fachmakrt war und feststellte, das die "verkäufer" da wirklich nur dummes zeug laberten, für ne aushilfe oder verkäufer in Großmärkten, wo die kunden eher nicht die hohen ansprüche oder kenntnisse haben wirds vllt reichen.
Werde demnächste vllt mal ein praktikum bei nem fachhändler machen und mich dann beim "alpha tec" in meinem dorf bewerben.
Auch wenn dumm klingt, aber ich hab mehr ahnung als alle verkäufer da zusammen und so viel ahnung hab ich nicht.
gruß
DB
Inventar
#13 erstellt: 01. Mrz 2007, 16:23

der_fernsehturm schrieb:
(ok... das klingt jetzt vielleicht ein bißchen arrogant, aber ich wollte keine Ausbildung machen..sowas kann ich mal garnicht, deshalb wollte ich studieren)


Das werden dann später die beliebtesten Ingenieure...


Opium² schrieb:
Da ich mich eher oberflächlich mit hifi etwas auskenne(eigentlich alles wissen aus dem forum) und auch an den elektronischen details nicht wirklich interessiert bin,


Tja, früher war beim Rundfunk-/Fernsehfachverkäufer ein Großteil der Lehre identisch mit der des Funkmechanikers (völlig zu recht).
In die reihe der in Blödmärkten herumlaufenden Dampfplauderer kann man sich sicherlich auch mit etwas Halbwissen einreihen...

MfG

DB


[Beitrag von DB am 01. Mrz 2007, 16:23 bearbeitet]
der_fernsehturm
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 01. Mrz 2007, 17:33

DB schrieb:

der_fernsehturm schrieb:
(ok... das klingt jetzt vielleicht ein bißchen arrogant, aber ich wollte keine Ausbildung machen..sowas kann ich mal garnicht, deshalb wollte ich studieren)


Das werden dann später die beliebtesten Ingenieure...


DB


Tja siehste DB, jetzt klangs doch arrogant , aber ich kann dich beruhigen... nur weil das für mich nicht in Frage kam heisst das dicht, dass ich alle anderen die eine Ausbildung machen/gemacht haben als, wie soll ich sagen "schlechter" vielleicht... erachte, im Gegenteil: Vor den hab ich meist größeren Respekt (speziell vor denen die Abi gemacht haben und dann eine Ausbildung), weil die nämlich meistens ziemlich genau wissen was sie wollen und wohin sie wollen und meistens auchnoch gut darin sind (ok es gibt sicherlich Ausnahmen). Ich persönlich hab mittlerweile von denen die eine Ausbildung gemacht haben wesentlich mehr gelernt als von denen die studiert haben. (Zumindest da im Fraunhofer wo ich nebenher arbeite).

Achja, nur für den Fall das sich jetzt wieder jemand angegriffen fühlt... Menschen die nach dem Abi nicht wussten was sie machen sollen und dann studieren sind trotzdem klasse und man kann von ihnen auch eine Menge lernen

So.. ja, das nur als kleiner Einschub...
plasma1210
Stammgast
#15 erstellt: 01. Mrz 2007, 19:34
Hallo , mach das was du liebst oder was dein dein Hobby ist , nie zum Beruf ! Das geht immer in die Hose.

Phantasie ist wichter als Wissen ! Wissen ist begrenzt , Phantasie ist grenzenlos!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe! ich bin ein Techniknoob!
Greenhai am 02.11.2011  –  Letzte Antwort am 03.11.2011  –  10 Beiträge
bin ich Bescheuert ?
Stullen-Andy am 09.05.2006  –  Letzte Antwort am 10.05.2006  –  36 Beiträge
Ich bin doch nicht blöd Markt und Co im Test.
benjicat0 am 11.08.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  125 Beiträge
Hilfe ich bin verzweifelt
Scarab4u am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 19.10.2004  –  7 Beiträge
ich bin hier neu und brauche rat
wurzell am 18.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  16 Beiträge
Ich bin neu hier und neugierig
André_fragt am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  13 Beiträge
Surround und Stereo an einem Paar LS?
Pini am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  11 Beiträge
Bin in den Hifi-Bereich eingestiegen
P.Diddy am 24.11.2008  –  Letzte Antwort am 02.12.2008  –  49 Beiträge
grüsse und schon eine frage
silverfast am 30.09.2016  –  Letzte Antwort am 15.11.2016  –  37 Beiträge
Hi, bin neu hier und hab auch Fragen.
Nu-Base am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 09.11.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 74 )
  • Neuestes Mitgliedstevmaster126
  • Gesamtzahl an Themen1.345.421
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.133