Wie kommen die Preise zustande?

+A -A
Autor
Beitrag
Gregge111
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 10. Okt 2010, 17:53
Hallo liebes Hifi-Forum,

mich beschäftigt seit längerem die Frage, wieso
ich für 280€ ein 5.1 Sytem mit 300 Watt von Teufel
(anscheinend überragende Klangqualität) bekomme, aber, für
das gleiche Geld, nur einen Verstärker der 2x 50 Watt liefert...
Wie kann das sein?
Sind alle Verstärker hoffnungslos überteuert oder sind die Teufelteile einfach nur scheiße in der Qualität?

Gruß Gregor
chris65187
Stammgast
#2 erstellt: 10. Okt 2010, 18:06

Gregge111 schrieb:
Hallo liebes Hifi-Forum,

mich beschäftigt seit längerem die Frage, wieso
ich für 280€ ein 5.1 Sytem mit 300 Watt von Teufel
(anscheinend überragende Klangqualität) bekomme, aber, für
das gleiche Geld, nur einen Verstärker der 2x 50 Watt liefert...
Wie kann das sein?
Sind alle Verstärker hoffnungslos überteuert oder sind die Teufelteile einfach nur scheiße in der Qualität?

Gruß Gregor

Zwei mal:

KLARES NEIN

Du vergleichst Äpfel mit Orangen. 300 Watt beim Teufel sagen genausowenig über die Qualität aus wie 2x50 beim Verstärker. Die Leistung ist eben nur ein einziger Aspekt der Qualität und nebenbei gesagt einer der kleinsten.

Dann vergleichst Du auch noch Lautsprecher mit Verstärkern.

Oh je.
Schlußendlich: "Teufelteile einfach nur scheiße in der Qualität?"
Geht´s vieleicht ein wenig sachlicher, oder etwartest Du gar keine Antwort
Oh je
Gregge111
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 10. Okt 2010, 18:09
Danke erstmal für die Rückmeldung.
Aber bei dem Teufelsystem muss ja auch ein Verstärker integriert sein der irgendwie 300 Watt leisten muss.
Und bei dem Preis sind dann auch noch 1 Subwoofer und 5 Satelliten dabei. Das ist mein Problem.
Wie kann sowas gehen?
chris65187
Stammgast
#4 erstellt: 10. Okt 2010, 18:16

Gregge111 schrieb:
Danke erstmal für die Rückmeldung.
Aber bei dem Teufelsystem muss ja auch ein Verstärker integriert sein der irgendwie 300 Watt leisten muss.
Und bei dem Preis sind dann auch noch 1 Subwoofer und 5 Satelliten dabei. Das ist mein Problem.
Wie kann sowas gehen?

Das geht so wie bei allen Produkten hier. Qualität, Angebot Distributor, Preispolitik, Nachfrage, etc.

Z.B. Wenn Du von einem 2x5o Watt Verstärker sprichst, dann wird der (z.B. ein nad 316 [ € 350] mit Sicherheit einen wesentliche besseren Stereo Sound liefern als der beim Teufel enthaltene Verstärker. Deshalb ist Teufel erst mal nicht schlecht. Es handelt sich nur um eine komplett anderee Liga. Insofern beziehen sich Tests, etc. auch immer nur auf das jeweilige Segment. Beim Teufel heißt das Segment dann z.B. Surround-Komplettsysteme. Da wirst Du niemals einen Stereo-Sound rauskitzeln, wie z.B. bei erwähnten nad. Das geht nicht.
Gregge111
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 10. Okt 2010, 18:20
Mein Problem ist halt dass ich 2 200 Watt Boxen hab, die bisher an einem Onkyo Verstärker laufen der nur 80 Watt bringt. Wenn ich jetzt aber nen 200 Watt Verstärker wollte müsst ich dafür ja an die 500€ hinlegen. Das bringts ja irgendwie nicht.
chris65187
Stammgast
#6 erstellt: 10. Okt 2010, 18:30

Gregge111 schrieb:
Mein Problem ist halt dass ich 2 200 Watt Boxen hab, die bisher an einem Onkyo Verstärker laufen der nur 80 Watt bringt. Wenn ich jetzt aber nen 200 Watt Verstärker wollte müsst ich dafür ja an die 500€ hinlegen. Das bringts ja irgendwie nicht.


Dann schlage ich Dir mal vor, dass Du ein neues Thema startest und da ein wenig sachlicher wirst. Man könnte es nennen: Welchen Verstärker benötige ich für LS XXX.

Am Rande mal bemerkt, gibt Deine Wattleistung der Boxen nicht mal etwas über deren Lautstärke an. Die wird in db gemessen. Wie gesagt. Mach ein neues Thema daraus!
tester12
Inventar
#7 erstellt: 10. Okt 2010, 18:30
Wattzahlen sind Schall und rauch.

Jeder Hersteller hat da seine eingenen Meßmethoden.
Also leidet die Vergleichbarkeit.

Der 300 Watt Verstärker ist ein 1-Kanalverstärker für einen sehr engen Frequenzbereich. ((Bass)

Die angebene Leistungsangabe bezieht sich auf eine bestimmte Frequenz mit einem bestimmten Klirrfaktor und usw.
und nur "kurzfristig". IDR. reines Marketing für Unwissende!

Woran man das ganz einfach erkennen kann: Die max. Leistungsaufnahme des Teufel-Subs liegt deutlich unter siener "Max. Leistung". Noch Fragen?

Ähnliches gilt für Verstärker.

Wattzahlen sollten (fast) keine Rolle spielen beim Kauf.
Schon eher sollte die Qualitätsstufe zueinander passen.
niclas_1234
Inventar
#8 erstellt: 10. Okt 2010, 19:09
Ja ich kan mich den Vorläufern nur anschließen.

Von Wattzahlen halte ich schon lange nichts mehr.

Außeredem braucht man im HIFI bereich ruhig Boxen mit 200 W an einen Verstärker mit 80W hängen.

Oft kommt es bei der maximallautstärke auch sehr auf den schaldruck der Lautsprecher an. Mit 2 X 50 W kann man sich schon ganz schnell die Ohren Kaputt machen.

Gruß Niclas
cr
Moderator
#9 erstellt: 11. Okt 2010, 02:07
Einen 2*120 W Verstärker (echte Watt) bekommst du in guter Qualität um 185 Euro von Phonic, um 150 von t.Amp.
Damit rücken sich die Relationen schon etwas zurecht.
Wie man allerdings ein 5.1-System in guter Qualität um 300 Euro anbieten kann, entzieht sich leider meiner Kenntnis.
dedicated2audio
Stammgast
#10 erstellt: 11. Okt 2010, 03:30
Hier hast du ein PDF.
Da kannst du sehen wieviel Watt für welche Lautstärke benötigt wird.

Die Empfindlichkeit,Kennschalldruck(dB/W/m) kannst du im Datenblatt/Anleitung deiner Lautsprecher nachsehen.

www.jacmusic.com
Wolfgang_K.
Inventar
#11 erstellt: 11. Okt 2010, 10:41
Die Leistung die da mit 300 Watt angegeben wird, bezieht sich auf die maximale Lautstärke. Und die wird man in einem normalen Wohnzimmer schon aus technischen Gründen niemals nutzen können. Außerdem rikiert man einen schönen Streit mit den Nachbarn.

Abgesehen halte ich die Angaben der Wattzahlen beo vielen Herstellern für irreführend. Auf das Teufelsystem bezogen - sind diese 300 Watt jetzt die Musikleistung, beziehen sich die 300 Watt nur auf eine einzige Box (das wären bei 5 Lautsprechern eine Gesamtleistung von 1500 Watt)? Meine Vorredner haben völlig recht - die Wattzahl selber spielt bei der Qualität der Wiedergabe eine völlig untergeordnete Rolle.

Eine Anmerkung zum Schluss: Ich persönlich finde die Teufelsysteme gut - mit einem geeigneten AV-Receiver und ohne überzogene Ansprüche an ein 5.1System machen die eine ganz ordentliche Figur....

Gruß Wolfgang
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 11. Okt 2010, 12:55
Wie meine Vorredner sagten, ist die Wattangabe erstmal völlig schnuppe.

Ein kleines Beispiel.

Nehmen wir einmal Lautsprecher die einen Kennschalldruck von 85db besitzen.

Dann braucht es 1kw um einen Schalldruck von 115db zu erreichen.

Während Lautsprecher mit einem Wirkungsgrad von 95db nur 100W brauchen, um den gleichen Schalldruck zu erreichen.


Die Leistung die da mit 300 Watt angegeben wird, bezieht sich auf die maximale Lautstärke. Und die wird man in einem normalen Wohnzimmer schon aus technischen Gründen niemals nutzen können.


Die Aussage ist dann aber doch ein bisschen pauschal. Ich betreibe Ls mit einem Wirkungsgrad von 96db an einer Endstufe die 300Watt rms bereit stellen kann.

Und auch da stoße ich gerne einmal an die Grenzen. Obwohl es sich dann um kurze Impulsspitzen handelt, und nicht um die Dauerlautstärke.
Aber das ist dann schon sehr laut

Es kommt sehr auf die Hörgewohnheiten an. Bei "normalen" Betrieb und Lautsprechern mit einem durchschnittlichen Wirkungsgrad, kommt man bei normaler Zimmerlautstärke kaum über 1 Watt raus.
mroemer1
Inventar
#13 erstellt: 11. Okt 2010, 13:05

Die Aussage ist dann aber doch ein bisschen pauschal. Ich betreibe Ls mit einem Wirkungsgrad von 96db an einer Endstufe die 300Watt rms bereit stellen kann. Und auch da stoße ich gerne einmal an die Grenzen.


Heftig!

Meine LS haben effektiv einen Wirkungsgrad von etwa 94dB (Herstellerangabe 99dB).

Mir stehen knapp 260 Watt/Sinus/Kanal/8Ohm zur Verfügung.

Also ähnliche Verhältnisse wie bei dir.

Nur komme ich im normalen Betrieb auf 18qm² selten über 2 Watt/Sinus/Kanal/ hinaus, zum einen ist das schon recht laut, zum anderen hat mann ja auch Nachbarn.

Aber selbst wenn diese mal nicht im Haus sind, mehr als gut 20/Watt/Sinus/Kanal ging bei mir noch nie.


[Beitrag von mroemer1 am 11. Okt 2010, 13:12 bearbeitet]
High_Fidelity_Freak
Inventar
#14 erstellt: 11. Okt 2010, 13:44
Hi,
ihr habts gut...
Sobald ich am Amp mehr als 10Uhr aufdreh fallen mir die Ohren ab.
Dabei ist die Anlage noch recht zurückhalten, 2*150W Dauer an ca. 91dB/W/m...
Sind aber dafür auch nur ca. 10qm Hörraum.
Gruß,

HFF
Wolfgang_K.
Inventar
#15 erstellt: 11. Okt 2010, 17:38
Mit diesen Verstärkerleistungen kann ich nicht mithalten - mein "Verstärkerlein" gibt nur max. 2*12 Watt Sinus ab - und bei höheren Lautstärken laufe ich Gefahr meinen Verstärker zu grillen. Meine LS haben eine Leistungsaufnahme von 250 Watt mit einem Wirkungsgrad von 89db. Das diese Boxen an so einem Verstärker auch noch richtig gut klingen - das grenzt für mich an ein Wunder.....

Und wenns einmal etwas lauter sein soll - da ist der KHV die Rettung....

Gruß Wolfgang
High_Fidelity_Freak
Inventar
#16 erstellt: 11. Okt 2010, 22:33
Hi,
naja, solange der Amp unter den 2x12W bleibt, warum sollten die LS dann nicht gut klingen?
Das Problem ist halt eben nur der Wirkungsgrad, mit 100dB/W/m wären auch höhere Lautstärken kein Problem.
Gruß,

HFF
germi1982
Moderator
#17 erstellt: 12. Okt 2010, 20:36

High_Fidelity_Freak schrieb:
Hi,
ihr habts gut...
Sobald ich am Amp mehr als 10Uhr aufdreh fallen mir die Ohren ab.
Dabei ist die Anlage noch recht zurückhalten, 2*150W Dauer an ca. 91dB/W/m...
Sind aber dafür auch nur ca. 10qm Hörraum.
Gruß,

HFF



Bei mir gehts da auch richtig los, bis 11 oder 12 Uhr aber kein Problem, logarithmisches Poti halt. Je weiter man dreht, desto größer werden dann auch die Sprünge in der Steigerung der Lautstärke.

Ich habe 2x100W Sinus nach DIN an 8 Ohm, LS haben gleichen Wirkungsgrad wie deine, allerdings 16m². Und mit Musikleistung kann man nichts anfangen, da sind die Meßverfahren nicht genormt, daher sind die Werte im Gegensatz zu Sinus nach DIN oder RMS nicht vergleichbar. Weiß der Geier welcher Klirr da auftritt usw. Es sei denn der Hersteller gibts an, bei meinem Receiver ist die Musikleistung mit 2x160W angegeben mit Klirr <1%. Bei den 100W sind es noch kleiner 0,1, da sieht man mal wie der Klirr exponentiell zunimmt ab einem gewissen Wert.

Aber für manche Boxen ist es nicht verkehrt wenn man mehr Power hat als man braucht, denn mit einem ZU schwachen Verstärker kann man die Boxen zerstören, bzw. speziell die Hochtöner gehen dann flöten wenn der Verstärker ins Clipping übergeht.


[Beitrag von germi1982 am 12. Okt 2010, 20:41 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Preise in der Hifi-Industrie
phil-z am 02.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  85 Beiträge
Preise bei High End
Frosch1511 am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  34 Beiträge
Ebay und seine Niedrigen Preise
dernikolaus am 22.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  6 Beiträge
Hifi-Preise
Reinhard am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2006  –  29 Beiträge
Die BOSE-Preise
MaikB77 am 02.12.2011  –  Letzte Antwort am 02.12.2011  –  17 Beiträge
preise von advance acoustic ?
erzengel_michael am 09.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  3 Beiträge
inflationäre Preise bei Ebay
MH am 04.09.2003  –  Letzte Antwort am 23.09.2003  –  7 Beiträge
Realistische Preise für Gebrauchtverkauf
smartysmart34 am 10.03.2013  –  Letzte Antwort am 13.03.2013  –  6 Beiträge
Preise für gebrauchte Geräte
DonStefano am 14.10.2003  –  Letzte Antwort am 15.10.2003  –  8 Beiträge
Preise in Ebay
Wiesonik am 11.04.2003  –  Letzte Antwort am 30.04.2003  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • DALI
  • Denon
  • Heco
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.916 ( Heute: 25 )
  • Neuestes MitgliedTobias690
  • Gesamtzahl an Themen1.371.113
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.115.486