Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Was kann ich noch machen?

+A -A
Autor
Beitrag
iselba
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Apr 2004, 08:51
Hi an alle,

Ich habe mir vor ungefähr einem Jahr eine Anlage gekauft, bestehend aus:

Harman/Kardon AVR 2550
Technics SL-PD 660
Elac ELT 7
Audio Consequent Leiste
Eichmann Plugs Chinch-Stecker

So, jetzt stehe ich vor einem grundlegenden Problem. Der Klang kommt nicht richtig die Dynamik ist weg und, und, und.

Jetzt zum Raum:

Die Raumgröße beträgt ca. 20m² und die Anlage steht auf einem IKEA-Regal in ca.1,50 Höhe. Die Lautsprecher auf dem Regal in ca. 1,80 Höhe. Gegenüber der Lautsprecher befindet sich meine Wohnlandschaft. Von den Lautsprechern führt eine Wandschräge zur Wohnlandschaft, so das meine Ohren in gleicher Höhe des Schalls sind. Der Hall der Schräge wurde bereits mit einer Bettdecke außer Kraft gesetzt, die mit Nägel an die Wand gehämmert wurde. (mein Vater hätte mich fast gelyncht, aber egal).

Könnt ihr mir villeicht noch irgendwelche Tipps geben, wie ich die Anlage verbesern kann? Eine andere Aufstellung geht leider nicht, da ich sonst keine Möglichkeit habe.

Mfg

iselba
Esche
Inventar
#2 erstellt: 28. Apr 2004, 09:07
Hi Iselba

Stehen deine LS wirklich auf 180 cm Höhe. Falls ja, stell sie tiefer, auf ca. 80 - 90 cm. Auch auf eine Aufstellung die ein Stereodreieck begünstigt solltest du achten.

Nach deiner Beschreibung, hast du eine völlig ungeeignete Aufstellung gewählt.

Auch die Raumgröße- und beschaffenheit scheint für deine Kompaktlautsprecher nicht ideal.

Beschreib bitte mehr zu deinem Problem (wenig Bass, keine richtige Ortung...)

Grüße esche
iselba
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Apr 2004, 09:22
Tja Esche,

du hast vollkommend recht mit der Aufstellung. Die Aufstellung ist vollständig falsch gewählt, aber ich kann nicht anders. In meinem Zimmer steht ein Bett, ein Gewandkasten, eine Wohnlandschaft, ein an die Wand montiertes Regal (wo die Anlage drinsteht), ein Tisch und ein Nachtkästchen. Dazu noch einige Pflazen und so wird der Raum dann voll. Ich habe schon so viel versucht, finde aber keine Möglichkeit eine Hördreieck entstehen zu lassen.

Gruß

iselba
Torsten_Adam
Inventar
#4 erstellt: 28. Apr 2004, 09:27
Hallo
Dein Hörraum ist schwer vorstellbar!
Hast du kein Bild von diesem, oder wenigstens einen gezeicheten (3D?) Grundriss?
iselba
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 28. Apr 2004, 09:31
Hallo Torsten,

kann dir ja mal ein paar Fotos schicken. Du wirst erstaunt sein, wieviel man in so ein Zimmer hineinbekommt.

Werde sie morgen rübersenden. Deine E-Mail entnehme ich deinem username.

Gruß

iselba
Esche
Inventar
#6 erstellt: 28. Apr 2004, 09:47
Hi iselba

Bitte noch einmal genau schreiben, was dich klanglich an der Qualität der Wiedergabe stöhrt.

Grüße esche
iselba
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Apr 2004, 10:22
Hi Esche,

Wenn ich mir Stimmen anhöre, bin ich frustriert. Auch bei höheren Pegeln bin ich nicht froh. Die Höhen kleben wie Kaugummi an der Box. Über denn Bass gibt es eh nichts zu bemängeln. Das Hauptproblem sind die Höhen und die Mittelschicht.

Hoffe, du kommst mit dieser Beschreibung zurecht.

Gruß

iselba
jruhe
Inventar
#8 erstellt: 28. Apr 2004, 10:25

Harman/Kardon AVR 2550
Technics SL-PD 660
Elac ELT 7
Audio Consequent Leiste
Eichmann Plugs Chinch-Stecker

So, jetzt stehe ich vor einem grundlegenden Problem. Der Klang kommt nicht richtig die Dynamik ist weg und, und, und.


Im unteren bis mittleren Presisegement scheint es bei AV Receivern wirklich so zu sein, dass dort sehr viele Gurken (endstufentechnisch) am Start sind. Praktisch habe ich auch diese Erfahrung mit meinem Yamaha RX-V800 gemacht. Erst seitdem ich einen Yamaha AX-592 Vollverstärker als Endstufe betreibe, klingt's so wie ich es mir erhofft habe (druckvoll, dynamisch, wie immer man es auch beschreiben will).

An Deiner Stelle würde ich mir mal einen anständigen Vollverstärker ausleihen, um zu sehen, ob für Deine bemängelten klanglichen Defizite der Receiver verantwortlich ist. Aber Vorsicht: Um autosuggestive Irrungen auszuschließen, würde ich, wenn Du Unterschiede hörst, den Test nochmals halbwegs verblindet durchführen.

Wenn sich mit einem Vollverstärker keine Besserung einstellen sollte, solltest Du einen Lautsprechertausch erwägen. Nubert bspw. hat extrem linear spielende, günstige Kompakte im Angebot, die mit einem optionalen ABL Modul sogar so tief wie große Standlautsprecher heruntergehen können.

MfG
J.Ruhe
Haichen
Inventar
#9 erstellt: 28. Apr 2004, 10:52
Sehe das auch so wie jruhe.

Eine Zeichnung Deines Zimmers aus der Geierperspektive wäre nicht schlecht.

Ein Fachhändler kann Dir da sicherlich helfen.
iselba
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Apr 2004, 11:00
Die Zeichnung kann ich euch senden, weiß nicht ob das Kopieren in den Beitrag möglich ist, wahrscheinlich aber nicht

Das es am Verstärker liegt, ist möglich, muss ich einmal nach etwas anderem schauen.

Aber diese sch.... Dachschräge geht mir am Keks. Kann mir da nicht irgend wer einen Tipp geben, wie ich dieses Problem umgehen kann?

Gruß

iselba
hops
Stammgast
#11 erstellt: 28. Apr 2004, 11:01
Hallo,

ich bezweifle stark, daß in deinem Fall ein anderer Verstärker eine deutliche Verbesserung bringen kann. Der Harman AVR 2550 klingt eigentlich schon ganz annehmbar. Wenn du die Lautsprecher nicht vernünftig stellen kannst, werden alle anderen Maßnahmen wenig bringen.
Die Hochtöner der Lautsprecher sollten sich schon etwa in Ohrhöhe befinden.

Gruß
hops
Torsten_Adam
Inventar
#12 erstellt: 28. Apr 2004, 11:03
Mach dich erstmal nicht verrückt!
Raumakustik ist eine komplizierte Angelegenheit und nicht durch Aufrüsten der Hardware zuumgehen. Schicke erstmal die Bilder! Dann diskutieren wir die Sache weiter.
Mas_Teringo
Inventar
#13 erstellt: 28. Apr 2004, 11:09

Von den Lautsprechern führt eine Wandschräge zur Wohnlandschaft, so das meine Ohren in gleicher Höhe des Schalls sind

Heisst das nun, der Boden ist angeschrägt?

Wenn die Decke gemeint ist, so sind Deine Ohren doch aber nicht auf Schallhöhe.

Nachdem bereits die Technik erwähnt wurde und dann sicherlich durch Deinen Test ausgeschlossen werden kann, würde ich doch nochmal die Höhe der LS angehen. Bislang ist mir fast immer eine praktikable Lösung eingefallen, einen Raum umzubauen. Wenn Du schon mehr als normal in Dein Zimmer bekommen hast, sollte das wohl auch noch klappen.

Sind die LS schon angewinkelt? Wäre mal eine Idee zum probieren.
iselba
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Apr 2004, 11:09
Hi hops,

du hast vermutlich vollkommend recht. Das mit den Lautsprechern ist wirklich ein Problem. Das einzige was ich machen könnte ist, dass ich mir einen Kellerraum ausbaue. Ansonsten steht mir keine andere Möglichkeit zur Verfügung die Lautsprecher auf Ohrhöhe zu stellen.

@ jruhe: ich kann mir eigentlich nicht wirklich vorstellen, was in meinem Fall neue Lautsprecher bringen sollen?


@ Torsten: Keine Sorge, ich mach mich nicht verrückt. Morgen bekommst du die Bilder. Bei der Raumakustik stimme ich dir voll zu


Gruß

iselba
Amerigo
Inventar
#15 erstellt: 28. Apr 2004, 11:09
Zudem kann eine Dachschräge sogar sehr GUT für die Akustik sein! Es kann nämlich bedeuten, dass in einem kleinen Raum die Schallwellen nicht ewig als Echos hin- und hergeworfen werden. Man muss einfach die LS entlang der Schräge aufstellen und nicht rechtwinklig dazu.

Definitiv stehen aber deine LS zu hoch. Die Hochtöner sollten auf Ohrhöhe sein, wenn du sitzt.
iselba
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Apr 2004, 11:16
Hallo Mas_Teringo,

deine Idee mit dem anwinkeln bringt mich zum Nachdenken. Das ist das nächste, was ich ausprobieren werde.

Danke für diesen Beitrag.

Das gilt natürlich auch für die anderen.

@ Amerigo: Sie stehen entlang der Schräge. Durch die Bettdecke an der Decke ist es zwar schon ein wenig besser geworden, das Hauptproblem bleibt aber weiterhin bestehen. Das mit den Hochtönern auf Ohrhöe ist richtig, aber bei mir nicht praktizierbar. Ich kann dir gerne auch ein Foto schicken.

Gruß

iselba
Amerigo
Inventar
#17 erstellt: 28. Apr 2004, 11:20
am besten stellst du das foto hier rein. hast irgendwo webspace? kannst dann einfach mit dem IMG Tag darauf verlinken. Im Akustikforum hat's übrigens noch mehr Infos zu Dachschrägen. Die gelten generell als eher Vorteilhaft.
Esche
Inventar
#18 erstellt: 28. Apr 2004, 11:37
Hallo bin wieder da

War außer Haus. Kann mir nicht vorstellen, daß du keine Mögl. hast, die LS anders aufzustellen.
Du könntest z.B. die LS nur ca 2m auseinander stellen, leicht nach innen einwinkeln und dich ca. 2m davon weg setzen. Z.B. auf einen Bürostuhl. Wenn du nicht konzentriert hören willst, kannst du ihn bei Seite schieben und dich nur im Hintergrund beschallen lassen.

Könntest auch mal einen Aktiven Sub versuchen und deine LS nur bis ca. 80 Herz hinunter spielen lassen. Das entlastet deine ( glaube 2 Wege Box ) LS im Mittel-Hochtonbereich erheblich und du kannst deutlich lauter hören, ohne Kompressionseffekte.

Vielleicht sind auch deine LS hin! ( was ich nicht hoffe )
iselba
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 28. Apr 2004, 11:46
@ Amerigo: das mit dem Link wird schwer, da ich keine Möglichkeit habe, sie über einen Link zu posten.

@ Esche: Das mit dem Sub ist eine gute Idee, die ich noch gar nicht bedacht habe.

Zu den Lautsprechern:

Sie sind nicht hin, keine Sorge. Habe sie in einem Test gegen die 207 LE von meinem Vater laufen lassen und sie haben in meinen Ohren gewonnen.

Außerdem läuft der Harman bei voller Leistung mit ca. 70 Watt pro Kanal und die LS vertragen 60 Sinus. Drehe aber nie so weit auf, dass die 60 erreicht werden könnten.

Gruß

iselba
Mas_Teringo
Inventar
#20 erstellt: 28. Apr 2004, 11:50
Wegen dem Bild hab ich Dir ne PM geschickt...
Amerigo
Inventar
#21 erstellt: 28. Apr 2004, 12:13
Schick mir das Bild, ich kann's auf meinen Server laden und publizieren.
Esche
Inventar
#22 erstellt: 28. Apr 2004, 12:19
Hallo

Nochmal über meinen zweiten Vorschlag nachgedacht?

Gruß
jruhe
Inventar
#23 erstellt: 28. Apr 2004, 12:56
@Torsten_Adam


Mach dich erstmal nicht verrückt!
Raumakustik ist eine komplizierte Angelegenheit und nicht durch Aufrüsten der Hardware zuumgehen. Schicke erstmal die Bilder! Dann diskutieren wir die Sache weiter.


Das ist schon richtig. Aber die Umkehrung gilt auch: Durch eine veränderte Raumakustik, lassen sich Schwächen der Hifi Anlage nicht ausgleichen. Daher sollte man sich zuerst sicher sein, dass die Elektronik halbwegs in Ordnung ist, bevor man sich an die Optimierung der Raumakustik macht. Wenn man einen anständigen Vollverstärker für ein paar hundert Euro verwendet und der Frequenzgang und andere wichtige Parameter der verwendeten LS keine gravierenden Mängel zeigen, kann man sich fast sicher sein, dass man den Grund für klangliche Defizite nicht mehr in der Elektronik zu muß. Andernfalls bleibt die Frage offen.

Ich bin auch ein Vertreter der Meinung, dass sich vernünftig konstruierte Verstärker klanglich sehr wenig bis überhaupt nicht unterscheiden dürfen und dass Laustsprecher und Raumakustik "die Musik machen". Leider gibt es besonders im Surroundbereich aber offenbar doch sehr viele schlecht konstruierte Produkte. Ich habe mal einige Statements von G. Nubert herausgesucht, die sich mit meiner Erfahrung decken, die ich mit meinem AV Receiver gemacht habe.


Herr Goertz und ich haben ziemlich intensiv über diese Untersuchungen und über den Verstärkerklang im "Home-HiFi-Bereich" diskutiert. Seinen Ausführungen über die Profi-Endstufen stimme ich voll zu.
Wir waren uns aber relativ klar darüber, dass man die Untersuchungen aus dem Profi-Bereich nicht so einfach in den Home-HiFi- oder (noch weniger) in den Home-Surround-Bereich übertragen kann.

Oder anders ausgedrückt: die klanglich relevanten "Schmutz-Effekte", von denen etliche HiFi- und Surround-Geräte geplagt sind, haben im Profi-Bereich eher Seltenheitswert.



Die klanglichen Unterschiede von guten HiFi-Verstärkern werden meist überschätzt. (Bei Surround-Receivern gibt es jedoch manchmal "Gurken", die durch unsaubere Konstruktion ziemlich breiig klingen).


"Breiig" ist das richtige Attribut, mit dem ich den Klang meines Receivers auch beschreiben würde.

@iselba


@ jruhe: ich kann mir eigentlich nicht wirklich vorstellen, was in meinem Fall neue Lautsprecher bringen sollen?


Ich kenne die Dinger nicht. Hast Du irgendwelche Daten dazu? Preis? Frequenzschrieb bzw. Frequenzabweichungen? etc?
Wenn die Dinger schlecht sind, bringen gute LS schon irgendwie was, oder?

Versuch's trotzdem mal testweise mit einem anderen Verstärker (ein Stereogerät sollte es aber sein), obwohl Du Dich jetzt auf die Raumakustik eingeschossen hast. Tut ja nicht weh...


MfG
J.Ruhe


[Beitrag von jruhe am 28. Apr 2004, 12:59 bearbeitet]
Torsten_Adam
Inventar
#24 erstellt: 28. Apr 2004, 13:07
Klar, es gibt viele Möglichkeiten!
Aber man sollte erstmal den billigen Weg gehen und durch vielleicht einfache Dinge den Klang optimieren. Dann kann man immer noch den teuren Weg beschreiten.
Oder?
jruhe
Inventar
#25 erstellt: 28. Apr 2004, 13:20

Klar, es gibt viele Möglichkeiten!
Aber man sollte erstmal den billigen Weg gehen und durch vielleicht einfache Dinge den Klang optimieren. Dann kann man immer noch den teuren Weg beschreiten.
Oder?


Es geht ja erstmal um's Leihen und Testen. Einen ollen Vollverstärker bekommt man doch immer irgendwo her.
Und da wir über die Qualität der verwendeten LS praktisch nichts wissen, ist es es m.E. das falsche Vorgehen, mit irgendwelchen Raumakustik Optimierungen anzufangen. Die Laustprecher sind vielleicht irgendwelche handtellgroßen Böxchen, dann ist sowieso Hopfen und Malz verloren.

MfG
J.Ruhe
jruhe
Inventar
#26 erstellt: 28. Apr 2004, 13:37
Ergänzung:

Wenn die Elac ELT 7 sich ähnlich verhalten wie die größeren ELT 10, sind sie wohl ganz anständig.

MfG
J.Ruhe
iselba
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 28. Apr 2004, 14:31
Hi @ all,

danke vorerst einmal. Zu den Lautsprechern:

Hierbei handelt es sich um 2-Wege Kompakte die in der 400EUR Klasse zu finden sind. Klingen meiner Meinung nach ganz anständig. Zu den Meinungen, dass ein neuer Verstärker "her soll".Ich möchte, wie so ziemlich jeder, zuerst den billigen Weg gehen, (den Weg den Torsten vorgeschlagen hat) und erst wenn dieser Weg nichts bringt, zu der teureren Variante übergehen.

@ Esche: Deinen zweiten Vorschlag finde ich auch sehr gut, denn ein Woofer könnte eine Wirckliche veränderung hinsichtlich des Klanges bringen, bekräftige aber meine oben gesagte Meinung, dass ich zuerst den billigen Weg versuchen möchte.

@ Amerigo: Wie gesagt, du bekommst das Bild dann morgen

@ Mas_Teringo: Danke für die PM

@ All: Ich denke mir, dass ich den richtigen Thread veröffentlicht habe um hier eine richtig spannende und heiße Diskussion entflammen zu lassen, nur weiter so

Gruß

iselba
Mas_Teringo
Inventar
#28 erstellt: 29. Apr 2004, 07:20
Hier die ersten beiden Bilder. Hatte grade keine Zeit mehr zu bearbeiten (400KB / Bild sind doch etwas viel...).

Hoffe der link funzt, wenn nicht, kümmer ich mich heute Abend drum. Dann geht es auf jeden Fall.

Hier die Anlagenseite:


Und die Sitzecke:


Gleich mein erster Tipp:
Die rechte Box in's Regal (da wo die Ordner stehen) und die linke auf ein Brett in gleicher Höhe. Zum Probieren reicht natürlich eine provisorische Lösung wie Kisten oder Kartons unterstellen.
iselba
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 29. Apr 2004, 07:37
@ all:

Nehmt mir die Unordnung nicht übel, bin halt ein pubertierender Teenager....

Gruß

iselba
Haichen
Inventar
#30 erstellt: 29. Apr 2004, 07:59
Hallo iselba.

Bei meinem Vorschlag zum gelegentlichen Austausch des Verstärkers bleibe ich.
Nimm bei Gelgenheit das Regal aus dem Zimmer.
Kaufe Dir Boxenhalterungen für die Wand.
Spare auf ein günstiges HifiRack.

Das sind meine Vorschläge.
Mal schauen, was die Du noch für Tips bekommst.
Greets
jaywalker
Stammgast
#31 erstellt: 29. Apr 2004, 11:25


Nehmt mir die Unordnung nicht übel, bin halt ein pubertierender Teenager....


Welche Unordnung?? Wenn's bei mir mal so ordentlich wäre...

Mas_Teringo hat recht: Die rechte Box ins Regal, wo die Ordner stehen, die linke mit Wandhalterung unter das Regal.
Haichen kann man auch nur zustimmen.
Was mir neues einfaellt:
Gibt es die Möglichkeit, den zwei Fächer breiten halbhohen Regalteil rechts irgendwie in die Mitte zu stellen und die Boxen links und rechts daneben? Ist optisch sicher nicht der Hit, dürfte aber besser klingen.
Oder halt die Boxen schräg stellen, so daß sie nach unten strahlen, das ist halt vielleicht etwas schwierig umzusetzen und das hat auch schon mal wer vorgeschlagen...

Viele Grüße
Heiner
iselba
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 29. Apr 2004, 11:56
Die Möglichkeit, dass Regal in die Mitte zu stellen, gibt es leider nicht, da das Aufsteckelemente sind und die Löcher sind nur auf der Seite. Ich werde jetzt einmal versuchen, die Boxen tiefer zu stellen, sie mit Schaumstoff auszustatten. Werde sehen, was sich danach klanglich tut.

Danke

iselba
Amerigo
Inventar
#33 erstellt: 29. Apr 2004, 13:28
Hübsches Mädchen, das da hängt ob sie auch einen Einfluss auf den Klang hat (Voodoo?).

Die LS müssen definitiv von da oben runter. Optimal wäre es, das Möbeldings da wegzuräumen und zwei LS-Ständer zu organisieren. Falls das nicht geht (innenpolitisch, wegem Papa), würde ich auch wie vorgeschlagen die eine Box da reinstellen, wo die Ordner stehen und die andere Box provisorisch auf einen Stuhl stellen. Das müsste gleich ganz anders klingen. Die Decke kann dann vermutlich weg.

viel Erfolg!


[Beitrag von Amerigo am 29. Apr 2004, 13:28 bearbeitet]
iselba
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 29. Apr 2004, 15:14
Hallo Amerigo,

dass das Mädchen Einfluss auf den Klang hat, kann schon sein, hat zumindest Einfluss auf mich

Aber zum Thema:

Der innerparteiliche Konflikt mit meinem Vater ist zu groß, da lässt sich sicher nichts machen. Ich werde am Wochenende die Lautsprecher in das Regal stellen, mal sehen, was rauskommt.

Gruß

iselba
Torsten_Adam
Inventar
#35 erstellt: 30. Apr 2004, 07:16
Hallo
Account gelöscht?
Jetzt wollte ich mir dein Problem angucken und es sind keine Bilder mehr verfügbar!
Schade.
iselba
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 30. Apr 2004, 07:31
Hi,

die Bilder hat Mas_Teringo eingegeben, da kann ich nict viel machen. Wenn du willst, kann ich sie dir schicken.

Gruß

iselba
Mas_Teringo
Inventar
#37 erstellt: 30. Apr 2004, 10:52
Hallo Leutz,

wegen ein paar Server-Problemen kann es sein, dass die Bilder morgens für 2-3 Stündche weg sind. Sorry.


[Beitrag von Mas_Teringo am 30. Apr 2004, 11:15 bearbeitet]
iselba
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 30. Apr 2004, 10:56
Kein Problem,

jetzt sind sie wieder da.

Gruß


iselba
Torsten_Adam
Inventar
#39 erstellt: 30. Apr 2004, 13:01
Hallo junger Mann!
Unordnung? Naja!

Ich weiss jetzt nicht wie hoch der Sockel deiner Wohnwand ist, aber als ersten Schritt würde ich Vorschlagen die LS auf den Sockel bzw. den rechten ins Regal (in untere Fach) zustellen. Wenn du Verluste im Höhenbereich hast, dann sind sie zu niedrig, dann also den rechten ins Fach darüber und den linken erstmal auf eine Kiste in gleicher Höhe. Dann müsste es erheblich besser sein, was dann natürlich weg muss ist deine Bespannung, diese dämpft die Höhen. Bei einer Schräge wirst du so gut wie keine Reflektionen in Richtung LS haben, die unter Umständen zu einer Überlagerung der Frequenzen führen kann.
Die LS, wenn sie denn in der richtigen Höhe befinden, zu deinem Hörplatz ausrichten (je nach Geschmack, mehr oder weniger stark angewinkelt). Den LS im Regal muss du sehr wahrscheinlich entkoppeln, da das Regal wohl zum Mitschwingen angeregt wird. Aber darüber können wir noch später reden.
So würde ich es erstmal machen.
iselba
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 30. Apr 2004, 13:17
Danke,

Die Bespannung habe ich bereits heruntergenommen, brachte ein wenig etwas aber noch nicht das A & O vom Musikhören.

Das mit dem Boxen niedriger stellen werde ich jetzt wirklich ausprobieren.


Danke

iselba
Mas_Teringo
Inventar
#41 erstellt: 30. Apr 2004, 13:35

Das mit dem Boxen niedriger stellen werde ich jetzt wirklich ausprobieren

... wurde ja auch nur in jedem 2. Post erwähnt...
iselba
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 03. Mai 2004, 07:02
Hi @all,

Habe die Lautsprecher jetzt tiefer gestellt, FUNKTIONIERT!!!

Danke liebe HIFI-Gemeinde!!

Werde mir jetzt aus Holz einen Stand für den linken Speaker bauen.

Gruß

iselba
Torsten_Adam
Inventar
#43 erstellt: 03. Mai 2004, 07:16
Freut uns!!!
Besonders das Feedback.
iselba
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 03. Mai 2004, 07:41
Danke Torsten_Adam

Jetzt aber noch eine Frage:

Mein Verstärker hat eine Ausgangsleistung von um die 70 Watt pro Kanal (soweit ich dem Handbuch vertrauen kann), seit gestern krazt der Hochtöner der linken Box bei höheren Frequenzen. Meine Boxen laufen mit 60 Watt Sinus.

Bevor das passiert ist hörte ich für 5 Minuten Hells Bells bei etwas hoher Lautstärke (Auf der Anzeige stand 25 db; geht bis -10). Ich kann mir nicht vorstellen, dass es mit dem zusammenhängt. Kann mir irgend jemand einen Tipp geben, mit was es zusammenhängen könnte?

Gruß

iselba
BassTrombone
Inventar
#45 erstellt: 03. Mai 2004, 09:58
tja...kann wohl leider sein, dass dein Hochtöner bei dem AC/DC Stück was abgekriegt hat, nämlich zu hohe Verzerrungen, denn ein Amp, der an seiner Leistungsgrenze arbeitet, produziert sehr viele Verzerrungen besonders im Hochtonbereich, die der HT nicht abkann und deshalb Schaden nimmt. Erstaunlicherweise kann man also mit einem kleinen AMP seine Boxen schneller ruinieren als mit einem AMP der sehr viel mehr leistung abgibt, als die Boxen eigentlich abkönnen. Aber der starke AMP produziert halt auch bei hohen Lautstärken noch keine Verzerrungen und die Boxen halten das dann besser aus. Ich hab schon so manche Partybox bei ner fete abrauchen sehen, weil zu schwache amps an der leistungsgrenze arbeiteten und die HT überlasteten. und die Glocken bei Heels Bells haben dazu ja auch noch einen großen Hochtonanteil.....Tja musst wohl den HT austauschen (lassen)....
iselba
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 05. Mai 2004, 05:52
Puh, gleich Hochtöner austauschen, ist das nicht ein wenig viel?

Aber naja, wenn es nicht anders geht ....

Kann mir jemand sagen, wo ich einen Hochtöner herbekomme?

Gruß

iselba
Mas_Teringo
Inventar
#47 erstellt: 05. Mai 2004, 06:48
"einen" gibt es sicherlich an jeder Ecke.

"Deinen" musst Du schon etwas suchen.

Es ist halt ein Unterschied, ob Du nur "irgendeinen" Hochtöner einbaust, oder wieder den gleichen nimmst. Bei 2 unterschiedlichen könnte sich das Klangbild stark asymmetrisch verhalten.

Auch ein Tausch beider HT gegen andere könnte sich negativ verhalten, da die Abstimmung des LS auf die ursprünglichen HT gemacht wurde. Allerdings wäre dies sicherlich noch deutlich besser, als links und rechts 2 unterschiedl. HT zu haben.

Da die Boxen nicht die üblichsten sind, könnte die Suche etwas chwierig werden. Versuch am besten bei dem Händler wo sie gekauft sind anzufangen. Ansonsten vielleicht ebay und andere Gebrauchtmärkte. Dann halt alle Händler, die Deine Firma anbieten.
iselba
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 05. Mai 2004, 07:43
Hi Mas_Teringo,

Keine Sorge, wenn ich einen Hochtöner einbaue, dann nur einen orginalen. Das mit dem Händler wird schwer, da ich die Boxen über Ebay habe.

Ich werde mich mit dem Call Center von Elac auseinandersetzen. Villeicht können mir die sagen, wo ich den Hochtöner herbekomme.

Bis bald

iselba
Mas_Teringo
Inventar
#49 erstellt: 05. Mai 2004, 09:18
Elac? Hmm, ich war irgendwie der Meinung, dass das eine unbekannte Firma war.

In diesem Fall sollte es eigentlich keine allzu großen Schwierigkeiten geben.

Sollten Deine Boxen alt sein und Elac die HT nicht mehr produzieren, dann lass Dir wenigstens die Teilenummer geben. Damit kannst dann prima auf Suche gehen bei ebay und co.
iselba
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 05. Mai 2004, 09:34
Hy Mas_Teringo,

Ne, die dürften ein Service Call Center haen. Durch das, dass die Teile 5 Jahre alt sind, bin ich mir nicht mehr sicher ob die diese Hochtöner noch produziert werden. Werde nachfragen, ansonsten Ebay.

Gruß

iselba
Mas_Teringo
Inventar
#51 erstellt: 05. Mai 2004, 09:38
Sorry, hab mich falsch ausgedrückt:
Ich dachte, Deine LS-Firma wäre eine unbekannte.

Dass Elac bekannt ist, ist mir klar. Habe selbst schon einige gehört.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Was kann ich gegen das Rauschen machen???
Stefanvolkersgau am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  2 Beiträge
CD-Player - was kann man falsch machen?
MACxi am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  7 Beiträge
Was kann ich mit den klemmen an meiner anlage machen?
Newdub am 19.12.2010  –  Letzte Antwort am 19.12.2010  –  14 Beiträge
Was kann ich noch 'nehmen' für MARANTZ .
anyuser am 06.08.2014  –  Letzte Antwort am 07.08.2014  –  12 Beiträge
Was kann ich verlangen? Hifi-Laie
Tossy am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  4 Beiträge
Was kann ich für die Endstufe noch verlangen?
dasFX am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 25.01.2006  –  2 Beiträge
Wer will daran noch was verdienen?
highfreek am 01.08.2004  –  Letzte Antwort am 08.08.2004  –  33 Beiträge
cinch-jumper nad 352 selber machen
madpat am 02.03.2004  –  Letzte Antwort am 02.03.2004  –  2 Beiträge
Boxen richtig sauber machen.
am 20.08.2006  –  Letzte Antwort am 20.08.2006  –  11 Beiträge
Was bekomme ich noch für meine Anlage?
Danzig am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 37 )
  • Neuestes Mitgliedk4540
  • Gesamtzahl an Themen1.345.844
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.137