Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Was machen wenn Nachbarn sich Aufregen ???

+A -A
Autor
Beitrag
hakki99
Stammgast
#1 erstellt: 02. Jul 2003, 23:30
Hi Leute, als ich bin ja umgezogen. Und hab in die neue Wohnung erstmal 2 Q1 KEF reingestellt.

Wohnung ist ca. 50 qm gross. 2 zimmer. wohnzimmer hat so 18 qmeter.

So ich erstmal heute den alten stereoreceiver ausprobiert. Ein bisschen aufgedreht. Ihr glaubt es nicht. Vom 2en Stock hört man die Teile bis ganz runter. Hätt ich nicht gedacht obwohl die Türen zu sind.

Nachbar hat mich gefragt was da los ist. Hab gesagt es steht in der anleitung das man die boxen "einspielen" muss

Ich hatte gemeint der rammt mir gleich das !

Okay. Wie kann ich die Wohnung denn bisschen dämmen das das ganze net nach aussen geht ???

Die Eingangstür ist aus Holz. Kann man eig. irgendwie Dämmen oder ist das utopisch ??? Also es ist noch ein 0,8mm schlitz unten zwischen boden und eingangstür. da geht auch warsch. einiges raus. meint ihr wenn ich die eingangstür richtig dämmen würde dass es was bringen würde ?? Hab auch noch parkett in der wohnung !
cr
Moderator
#2 erstellt: 02. Jul 2003, 23:39
Du mußt die ganze Tür dämmen (wie in Arztpraxis). Und dann hängts immer noch vom Boden oder den Wänden ab, was raus- oder rüber- oder runtergeht (wenn du Pech hast, dämpft der Boden oder die Wand keine 40 dB, dann kriegt der Nachbar, wenn du mit 100 spielst 60 ab, was ordentlich laut ist.
Eine Zimmer mit von der Wand entkoppelten Gipsplatten komplett zu dämmen, ist extrem aufwendig.
Werner_B.
Inventar
#3 erstellt: 03. Jul 2003, 07:23
Ja, bei manchen Häusern kann man zum laut hören dann nur noch auf Kopfhörer zurückgreifen ...
hakki99
Stammgast
#4 erstellt: 03. Jul 2003, 08:01
Wo Kriegt mann für Türen so dämmaterial her ???
cr
Moderator
#5 erstellt: 03. Jul 2003, 08:12
Normalerweise machen Tapezierer so was.
Andere Möglichkeit wäre eine Sicherheitstüre mit Schalldämmung (meist so um die 60 dB), kostet aber inkl Einbau ab 1500-2000 Euro
Möllie
Stammgast
#6 erstellt: 03. Jul 2003, 09:15
Hi,
meiner Meinung nach wird das nur unwesentlich was nützen nur die Tür zu dämmen. Also nur noch aufdrehen wenn Nachbar nicht zu Hause ist!
Gruß Möllie
hakki99
Stammgast
#7 erstellt: 03. Jul 2003, 11:26
Das Problem ist auch , das die Wände neu gemacht wurden.

Das sind halt so fertiggestelle, die mit Beton dann ausgegossen worden sind. Ich glaub sogar innen sind die teile hohl..!!!! aarg....


Wenn ich aufdrehe geht es den Nachbarn so --> ---> --------> ich hock auf meinem Sofa mit kumpels und mach den da
Alfred_Schmidt
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Jul 2003, 16:40
Wenn es ein Neubau ist, dan spar Dir die Mühe, da nütz nix.....

Nicht nur, weil die Wände zu dünn sind, nein, sondern auch weil beispielsweise ein Stahbetonbau "ein" Zeil ist.
gelingt es den in Schwingung zu versetzen, so wirkt die gesamte Hausmauer als Baßmembran !!!!

GRuß
a.s
DaPickniker
Inventar
#9 erstellt: 03. Jul 2003, 20:15
Kenn dass von meinen Klipschörnern . Wohne auch in´nem Stahlbetonhaus, Marke Mietskaserne und hab da ne 50 qm Wohnung und mein Wohnzimmer hat 25 qm. Neben mir türkische Familie ( aber die sind auch laut ) und unter mir ein alter Renter, der meine Hifi Leidenschaft leider nicht so mit mir teilt . Aber naja, schon bei 2 Watt ( oder auch`n bischen weniger ) hämmern meine Klipsch den ganzen 8 Stock Betonbau so durch, dass mein Vermieter mich schon rausschmeissen wollte ( aufgrund mehrerer Beschwerden verschiedener Nachbarn ). Aber ich mag halt nen dynamischen richtig direkten Sound, wie ihn die Klipschörner halt bringen.

Naja irgendwann sitzt ich halt auf der Strasse mit meinen Hörnern und dann stell ich die halt in nächsten U-bahn Schacht auf, wär doch ne Idee aber eins wird sich halt nie ändern. Hifi Fans wie wir gehören zur aussterbenden Art aller Mieter
Heinz-Werner
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jul 2003, 20:29
"Tach" an Alle.

Eine Dämmung ist in diesem Falle Quatsch! Man müßte nämlich das ganze Zimmer mit "Eierwaben" verkleiden und das, denke ich, findet dann Deine "Dame"

Da kann man es nur so halten, wie mein Opa es mir früher immer gesagt hat: "Setz den Kopfhörer auf, dann kannst du laut Musik hören bis dir der Schmalz aus den Ohren läuft"

MfG
Heinz-Werner
Forrest|Gump
Neuling
#11 erstellt: 03. Jul 2003, 21:57
Ich bin auch resigniert darauf umgestiegen zu warten, bis meine Nachbarn weg sind. Das einzige Problem bei mir ist der Bass, der nach unten durchkommt. Zur Entkopplung werden demnächste ein paar Spikes kommen.

Ansonsten kann ich nur empfehlen, wie ich von nem kleinen 4.1 System auf Stand LS umzusteigen, die wummern bei der gleichen Lautstärke einfach nicht so
(wird bei dir wohl nichtmehr viel helfen)
cr
Moderator
#12 erstellt: 03. Jul 2003, 22:43
Eierwaben sind für die Katz!
Mit elastisch auf Schaumstoffplatten verklebten Gipsplatten kann man 40-60 dB Dämmung erreichen (erfordert 10 cm dicken Spezialschaumstoff): Alle Wände, Boden, Decke.
Ich habs bei einer Wand gemacht. Viel Arbeit, teuer.
SaGruenwdt
Stammgast
#13 erstellt: 29. Jul 2003, 23:20

Eierwaben sind für die Katz!
Mit elastisch auf Schaumstoffplatten verklebten Gipsplatten kann man 40-60 dB Dämmung erreichen (erfordert 10 cm dicken Spezialschaumstoff): Alle Wände, Boden, Decke.
Ich habs bei einer Wand gemacht. Viel Arbeit, teuer.


Wenn man das bei kleinen Räumen macht, bleibt kein Platz mehr für die Anlage...

Grüni
cr
Moderator
#14 erstellt: 29. Jul 2003, 23:26
Da Minimum sind 3 cm Schaumstoff und eine Doppelschicht Gipsplatten (also etwa 6 cm). Darunter gehts nicht. Damit erreichst du etwa 20 dB Dämpfung, die aber im Bassberech leider stark zurückgeht.
Montiert man die Platten auf Schwingmetallträger, ist die Dämpfung etwa schlechter, weil über das Metall der Schall besser geleitet wird als wenn man verklebt.
H-Line
Stammgast
#15 erstellt: 29. Jul 2003, 23:46
Ich denke mal, das die ganze Dämpfung überhaupt nichts bringt, wenn dies ein älteres Haus oder einfach die Beschaffung der Wände ungenügend ist.

Sonst ausziehen oder warten bis der Nachbar weg ist.

H-Line
CrackMan
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Jul 2003, 23:48
Meiner Meinung nach ist Dämmung = Dämmung ;).
Ob jetzt die Wände aus Gips oder wasauchimmer sind.
Man zieht ja letztendlich eine "neue" Wand mit besserer Isolierung drüber.
Saradoc
Neuling
#17 erstellt: 05. Aug 2003, 20:24
Ich fürchte, das kann man alles vergessen.

Es gibt einmal Luftschall und einmal Köperschall. Über den Luftschall kann man ja vielleicht noch reden mit Eierpappe und Schaumstoff, aber Körperschall , und der entsteht not gedrungen auch bei Boxen auf Spikes, irgendwo muß der Baß mit seiner hohen Energie ja hin, ist so nicht totzukriegen.

Da hilft nur MASSE, also müßtest Du das Haus neu bauen mit Vollziegeln oder sowas. (Da gibt es für Architekten eine DIN siebenhundertnochwas für Schalldämmung in Häusern mit übe 140 Seiten)

Für "kleine" Teile wie Türen, wenn die denn das einzige Problem wären, wäre Bitumen das Mittel der Wahl, etwa Dämmmatten von AutoTeileUnger (20 €). Einfach zu verarbeiten, stinken nicht. Die hindern Blech und Preßholz am schwingen.
jean
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Aug 2003, 21:52
Kenn dass von meinen Klipschörnern . Wohne auch in´nem Stahlbetonhaus, Marke Mietskaserne und hab da ne 50 qm Wohnung und mein Wohnzimmer hat 25 qm. Neben mir türkische Familie ( aber die sind auch laut ) und unter mir ein alter Renter, der meine Hifi Leidenschaft leider nicht so mit mir teilt . Aber naja, schon bei 2 Watt ( oder auch`n bischen weniger ) hämmern meine Klipsch den ganzen 8 Stock Betonbau so durch, dass mein Vermieter mich schon rausschmeissen wollte ( aufgrund mehrerer Beschwerden verschiedener Nachbarn ). Aber ich mag halt nen dynamischen richtig direkten Sound, wie ihn die Klipschörner halt bringen.
Naja irgendwann sitzt ich halt auf der Strasse mit meinen Hörnern und dann stell ich die halt in nächsten U-bahn Schacht auf, wär doch ne Idee aber eins wird sich halt nie ändern. Hifi Fans wie wir gehören zur aussterbenden Art aller Mieter


Mir geht es doch recht ähnlich. Klipsch Hornspeaker und hellhöriger, lärmiger Altbau.
Meine Devise daher, nach Möglichkeit höre ich so laut ich will. Hatte schon Rückmeldungen, dass mein Sound auch auf der Strasse unten zu hören sei...

Ist mir aber ziemlich egal.

gruss jean
leboef
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Aug 2003, 22:23
Hallo Jean,

"ist mir auch ziemlich egal" ist eine asoziale Einstellung. Ich hatte einen Nachbarn, der war genau wie du, und ich kann dir sagen, dass ich irgendwann anfing, den Typen richtig zu hassen, weil er genau so eine Einstellung hatte. Es gab sogar einen Vorfall, bei dem ich diesem Bastard fast ein Messer in den Bauch gejagt hätte (zum Glück konnte ich meine Wut kontrollieren).
Glaube mir, wenn du das mit dem Lauthören zu oft und zu den falschen Zeiten machst, dann quälst du deine Nachbarn, für die ist das dann wie Terror. Nein, ich übertreibe nicht, das ist wirklich so.
Zum Glück konnte ich bei meinem Vermieter soviel Druck machen, dass mein Nachbarn mittlerweile rausgeflogen ist.

Ich bin auch Hi-Fi Fan, und sicher höre ich auch mal lauter Musik - aber trotzdem denke ich dabei immer an meine Umwelt. Solltest du auch tun. Ist gesünder - für alle.


[Beitrag von leboef am 05. Aug 2003, 22:26 bearbeitet]
CrackMan
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Aug 2003, 23:33
Ich lebe in einem etwas älteren Bauernhaus direkt an der
Hauptverkehrsstrasse von diesem Kaff (Hauptverkehrsstrasse = 5 Fahrzeuge die Stunde :D.).
Im Prinzip ist das Haus ein Doppelhaus mit einer dazwischenliegenden Scheune, die zwar nichtmehr als solche genutzt wird, aber egal.

Das Zimmer in dem meine Anlage steht liegt im Erdgeschoss, direkt an der Strasse.

Merkwürdigerweise beschwert sich nur der alte Sack, der Gegenüber auf der anderen Strassenseite, 30m entfernt, wohnt. :|. Und das obwohl das Fenster natürlich zu ist
Die Nachbarin die in der anderen Hälfte des Hauses wohnt bekommt davon nichts mit.
Schon komisch oder?

Ich finde man kann sich auch einbilden, dass die Musik der Nachbarn zu laut wäre.
jean
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 06. Aug 2003, 08:45
Hallo leboef

Ich höre erst laut, seit ich in dieser lärmigen Krachbude wohne. Wenn die andern Krach machen, kann ich das auch.
Die Anlage als Waffe.
Inzwischen ist es zwar etwas ruhiger geworden, ich höre auch leiser. Aber wenn jemand nervt, drehe ich auf
tux
Stammgast
#22 erstellt: 06. Aug 2003, 09:43
@cr .. Wo kriegt man so nen "Spezialschaumstoff" her? Genau das was ich suche .. Weißt du Hersteller, Händler, ... ?
Hat ein derartiges Material eine spezielle Bezeichnung? .. Ich hab leider mit ner Suchmaschine nicht viel gefunden
Aquarius
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 06. Aug 2003, 10:56

Hallo Jean,
...
Ich bin auch Hi-Fi Fan, und sicher höre ich auch mal lauter Musik - aber trotzdem denke ich dabei immer an meine Umwelt. Solltest du auch tun. Ist gesünder - für alle.

So sehe ich das auch. Leute die zu jeder Tag- und Nachtzeit rücksichtslos ihre Anlage aufdrehen, sind der pure Terror. Es reicht eigentlich schon aus, ein wenig darauf zu achten, wann es geht und wann nicht (Tageszeit, Anwesenheit von Nachbarn), damit findet man immer noch genügend Zeit, gelegentlich laut zu hören.

Ich hatte mal so einen Typen unter mir wohnen. Der Kerl pflegte mehrmals pro Woche nachts besoffen aus der Kneipe zu kommen und dann seinen HipHop-Mist voll aufzudrehen. Eine "schöne" Erfahrung, wenn man nachts um 3 durch einen solchen Deppen aus dem Schlaf gerissen wird und selber am nächsten Morgen zur Arbeit muß. Nichts half. Kein Bitten, kein gutes Zureden, keine Unterschriftenlisten an den Vermieter. Irgendwann ist er dann aus dem 13. Stock gefallen, als er in volltrunkenem Zustand auf der Außenbalkonbrüstung rumturnte (nein, außer ihm war niemand daran beteiligt). Er hatte wohl einen Schutzengel, zog sich beim Sturz auf die Holzüberdachung des Eingangs nur leichte Verletzungen zu. Der Schaden der dabei entstand war allerdings so groß, daß es wohl endlich für eine fristlose Kündigung reichte. Ein Aufatmen ging durchs Haus.
jean
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 06. Aug 2003, 13:52
Ich bin ja kein Depp! Ich höre manchmal tagsüber laut, sicher nie Nachts!
Da hätte ich die Polizei auf dem Halse wegen Nachtruhestörung.
Sowas machen eh nur Idioten.

gruss jean


[Beitrag von jean am 06. Aug 2003, 13:54 bearbeitet]
leboef
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 06. Aug 2003, 20:50
Hallo Jean,

ich wollte ja nicht sagen, dass du ein Depp bist! Aber Rücksicht auf andere zu nehmen, ist sehr wichtig, finde ich.
Aber wenn die anderen Krach machen - da hast du recht! Ja, dann sollte man sich wehren! Vor allem, wenn die anderen mit ihrem Kirmes-Techno aus ihren 10 € - Subwoofern ankommen!

---
Hallo Aquarius,
danke für deine Unterstützung! Es gibt nur eine Sache, die mir etwas Sorgen macht, und zwar ist das deine Aussage "seinen HipHop-Mist". Ich kann dir versichern, HipHop ist mehr, ja sehr viel mehr als dieser Mist von Busta Rhymes oder Samy Deluxe! Es gibt eine sehr lebendige Szene mit wirklich großartigen Künstlern, die nichts, aber auch gar nichts mit solchen Kiffer-Idioten zu tun haben! Ich erwähne das nur, weil solche Leute ein völlig falsches, rassistisches Bild von Schwarzen/HipHop zeigen (Frauen, Autos, Goldketten - immer das selbe. Aber guck dir mal die Videos von Eminem an - nichts von dem - Huch!! Eminem ist ja ein Weisser!!), und viele Leute dann mangels besseres Wissen diese Musik dann vorverurteilen!

(Ich nehme dir deine Aussage aber nicht wirklich übel - mir ist halt mal wieder dieses Vorurteil aufgefallen)
Aquarius
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 07. Aug 2003, 06:47
Leboef, ich kenne auch die von Dir beschriebenen Klischees, und weiß auch daß HipHop nicht nur daraus besteht. Die von mir gewählte Bezeichnung "HipHop-Mist" war rein subjektiv. Ich kann 95% dieser Musik einfach nicht ausstehen. Mehr steckt nicht dahinter.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was braucht man wenn man sich selbständig machen möchte!!LESEN!!!
de_ko am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 27.10.2005  –  37 Beiträge
Lautstärke Problem --> Nachbarn 5 Häuser weiter !!!
Xscale am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 15.02.2004  –  5 Beiträge
Probleme mit Nachbarn
PA_Technik am 05.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  60 Beiträge
Nachbarn beschweren sich, Bass sei zu laut wie kann ich das ändern?
Psporting am 13.07.2006  –  Letzte Antwort am 25.07.2006  –  32 Beiträge
Hi@All Wie stehts mit nachbarn???
Chuncky am 29.07.2003  –  Letzte Antwort am 05.08.2003  –  24 Beiträge
Was kann ich gegen das Rauschen machen???
Stefanvolkersgau am 02.06.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  2 Beiträge
MP3 machen müde...
graumantel am 03.08.2004  –  Letzte Antwort am 04.10.2005  –  113 Beiträge
Der Ring ist porös, kann man da was machen ?
Heidler am 30.07.2005  –  Letzte Antwort am 31.07.2005  –  6 Beiträge
Händler machen sich gegenseitig fertig
imebro am 30.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.02.2008  –  338 Beiträge
Was kann ich machen wenn an der Anlage 4 Ohm dran steht die Boxen brauchen aber 8 Ohm???
GJ am 03.12.2004  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.819