Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dies sind meine Erfahrungen mit Hifi u. Co!

+A -A
Autor
Beitrag
Dreamlin
Gesperrt
#1 erstellt: 01. Jan 2014, 15:13
Frohes Neues!

Seit gut 15 Jahren beschäftige ich mich mit dem Thema Hifi bzw. versuchte ich in dieser Zeit immer halbwegs anständig Musik zu hören - Was heißen soll: es war immer ein reiner Stereo Verstärker, ein reiner CD Player und 1 paar Lautsprecher anwesend, nicht mehr und nicht weniger!

Nun habe ich mich hier mal angemeldet, um mich mit anderen Leuten mal auszutauschen, wie deren Erfahrungen in Sachen Hifi sind bzw. sie in den Jahren sammeln konnten und vielleicht hat ja auch einer ein Schlussfazit zum Thema Hifi abzugeben, - Denn das habe ich!

Mein Fazit nach 15 Jahren Hifi: Teuer ist definitiv nicht besser, oft ja, aber sehr oft auch nein.

Man bezahlt bei vielen, ich auch, oft den Namen, den Herstellungsort oder das Image der Firma mit, wonach ich früher auch handelte, aber davon bin ich gott sei dank weg! Musste so oft erleben, hören, wie gute Geräte, Lautsprecher, die einen schmerzenden Preis hatten und einen wirklich guten Markennamen trugen, schlecht waren, schlecht klangen oder zumindest nicht im Verhältniss zum Preis standen. Da wurde mir dann erstmal klar (ohne Namen zu nennen, will ja nicht gleich einen Krieg anfangen), das ich bei diesen Sachen nicht den Klang, oder den eigentlichen Zweck bezahlte, sondern lediglich für den Namen, das Image und den Fertigungsort blechen durfte!

ok soviel dazu, was mir aber in 15 Jahren am aller meisten aufgefallen ist und das soll mein eingentliches Schlussfazit darstellen und stellt auch nur mein persöhnliches Empfinden da, ist, das die Lautsprecher ebent doch nicht das wichtigste Glied der Kette sind, eigentlich sogar völlig unbedeutend!
Denn die wahre Eintrittskarte in echten Hifiklang mit Gänsehaut und Mund weit offen, steht und fällt mit der Quelle, nämlich der Aufnahme, in den meisten Fällen kommt diese wohl, wie bei mir, von CD!
Wenn die Aufnahme nicht gut ist, klingen gute oder sehr gute oder wahnsinnig gute Lautsprecher, einfach nur normal bzw. bekommt man nichts mit Gänsehaut und co. und in den schlimmsten Fällen klingt es sogar richtig mies und unterscheidet diese Lautsprecher garnicht mehr von anderen billigeren oder sogar schlechteren.
Hat man aber nur günstige, billige bzw. Einstiegslautsprecher oder sogar richtig miese Speaker zur Hand nur, dann können diese richtig aufblühen, teurere Speaker alt aussehen lassen, wenn man diesen Speakern gute Cds bzw. gute, sehr gute, richtig perfekte Aufnahmen zuspielt! bekommen sie normale Aufnahmen oder gar schlechte, dann spielen sie auch nur normal oder schlecht, aber bei einer guten Aufnahme blühen sie einfach auf!
Deswegen muss man sich garnicht so viel Streß machen, wie ich es oft tat, denn hat man nur schlechte Aufnahmen zur Hand, ist es eigentlich egal ob gute oder schlechte Lautsprecher daheim stehen. Hat man nur gute bis sehr gute Aufnahmen zur Hand, ist es eigentlich auch egal welche Speaker man hat, denn diese guten Aufnahmen klingen einfach auf jedem Speaker gut(brüllwürfel mal ausgenommen, das sind keine Lautsprecher, sondern Foltermaschinen fürs Trommelfell). Das letzte Quentchen dieser guten Aufnahmen gibt es dann natürlich nur auf den besseren Lautsprechern zu hören, aber oft sind dann die Unterschiede so klein, so wenig, das es in keinem Verhältiniss mehr zum Preis steht!

Also: ich behaupte und habe es selbst Jahrelang erlebt, das nur die Cd, die Aufnahme darüber entscheidet, ob man in den Genuss von echtem Hifiklang und Gänsehaut kommt oder ebent nicht!
Hifiklang steht und fällt mit der Aufnahme- völlig unabhängig welchen Lautsprecher man betreibt!

Sprich: Hat man im Schlafzimmer, wie ich, eine kleine Nebenanlage zur Hintergrundberieselung stehen, deren Budget mit Verstärker, Player und Boxen und das alles samt neu ware, insgesamt mit allen Komponenten keine 500 Euro gekostet hat, kann man diese Anlage ganz ganz groß aufspielen lassen und sogar Gänsehaut momente bekommen und die Anlage im wohnzimmer fast überflüssig erscheinen lässt, wenn dieser günstigen Anlage gute oder sehr gute Aufnahmen zum Abspielen gegeben würd!

Was sind eure Erfahrungen so??!!!

Bis denne

ps. Selbst die so wichtige Raumakustik, wird Fast unbedeutend, wenn man keine guten Aufnahmen zur Hand hat.


[Beitrag von Dreamlin am 01. Jan 2014, 15:30 bearbeitet]
rosenbaum
Stammgast
#2 erstellt: 01. Jan 2014, 15:40
Hi Mister Unbekannt
hast du auch einen Namen

Habe ähnliche Erfahrung gemacht Verstärker, CD-Player spielen eher eine untergeordnete Rolle, richtig.
Die Aufnahme ist sehr wichtig geb ich dir recht, aber Lautsprecher und Raum find ich genau so wichtig.
Habe oft mit Lautsprechern experimentiert und da gibts schon deutliche Unterschiede mit der gleichen Quelle.

Gruss Jürgen
Dreamlin
Gesperrt
#3 erstellt: 01. Jan 2014, 15:51

rosenbaum (Beitrag #2) schrieb:
Hi Mister Unbekannt
hast du auch einen Namen

Habe ähnliche Erfahrung gemacht Verstärker, CD-Player spielen eher eine untergeordnete Rolle, richtig.
Die Aufnahme ist sehr wichtig geb ich dir recht, aber Lautsprecher und Raum find ich genau so wichtig.
Habe oft mit Lautsprechern experimentiert und da gibts schon deutliche Unterschiede mit der gleichen Quelle.

Gruss Jürgen



ja stimmt sorry, hätte mich vorstellen können,- Bin der Felix aus Osnabrück!

Das es nicht immer so aussieht, wie ich oben beschrieben habe, möchte ich garnicht abstreiten, aber mein Erfahrungen sind das was ich oben geschrieben habe, nicht immer, aber zum größten teil trat es so ein, wie oben erwähnt!


[Beitrag von Dreamlin am 01. Jan 2014, 15:52 bearbeitet]
jororupp
Inventar
#4 erstellt: 01. Jan 2014, 16:00
Hallo Dreamlin,

zu Deinen Ausführungen ein paar Anmerkungen meinerseits:


Mein Fazit nach 15 Jahren Hifi: Teuer ist definitiv nicht besser, oft ja, aber sehr oft auch nein.


Es ist m.E. ähnlich wie bei einer Fußballmannschaft: eine Ansammlung von guten Spielern macht noch lange kein gutes Team. Sprich: teure Komponenten alleine sind noch keine Garantie für guten Klang. Sie bilden aber schon einmal einen Anfang.


Denn die wahre Eintrittskarte in echten Hifiklang mit Gänsehaut und Mund weit offen, steht und fällt mit der Quelle, nämlich der Aufnahme, in den meisten Fällen kommt diese wohl, wie bei mir, von CD!


Die beste Anlage kann eine schlechte Aufnahme nicht verbessern. Gute Aufnahmen über eine harmonisch abgestimmte Kette zeigen, was klanglich machbar ist und bieten gute Chancen für Gänsehauterlebnisse.


Also: ich behaupte und habe es selbst Jahrelang erlebt, das nur die Cd, die Aufnahme darüber entscheidet, ob man in den Genuss von echtem Hifiklang und Gänsehaut kommt oder ebent nicht!
Hifiklang steht und fällt mit der Aufnahme- völlig unabhängig welchen Lautsprecher man betreibt!


Eine gute Aufnahme ist m.E. eine notwendige, aber nicht hinreichende Voraussetzung für Hifi-Klang. Sie klingt auch über ein Küchenradio nur bescheiden.

Mit einer Kette von Hifi-Komponenten, die zueinander passen (!) , eröffnen sich m. E. die klanglichen Welten, die sich aber durchaus auch noch einmal unterscheiden können, je nachdem ob ich 5000 €, 15.000 € oder 50.000 €+ investiere.

Gruß

Jörg
cr
Moderator
#5 erstellt: 01. Jan 2014, 16:05
1. Es gibt genug gute Aufnahmen
2. Wenn man den HiFi-Namen nicht zahlen will, dann kauft man am besten Studio-Ausrüstung. Es gibt auch Lautsprecher aus dem Studio-Bereich, die auf Wohnzimmeroptik getrimmt sind, zB von Adam.
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 01. Jan 2014, 16:22

Dreamlin (Beitrag #1) schrieb:
.....Hat man nur gute bis sehr gute Aufnahmen zur Hand, ist es eigentlich auch egal welche Speaker man hat, denn diese guten Aufnahmen klingen einfach auf jedem Speaker gut(brüllwürfel mal ausgenommen, das sind keine Lautsprecher, sondern Foltermaschinen fürs Trommelfell). Das letzte Quentchen dieser guten Aufnahmen gibt es dann natürlich nur auf den besseren Lautsprechern zu hören, aber oft sind dann die Unterschiede so klein, so wenig, das es in keinem Verhältiniss mehr zum Preis steht!.....



Na ja, da hakt die Argumentation aber gewaltig. Wenn miese LS durch gute Aufnahmen gewinnen, dann erst recht TOP LS.
Und für welches Quantum Klangverbesserung man bereit ist, wieviel auszugeben, ist immer noch Teil der ganz individuellen Entscheidungsfindung.

Man kann heutzutage mit 1000,- Lautsprechern idR sehr gut Musik hören. Aber ein 10.000,- LS macht häufig -nicht immer- etliches besser.

Dem Einen ist es der Aufpreis wert, der Andere würde keine 200,- mehr ausgeben.

So what?
.JC.
Inventar
#7 erstellt: 01. Jan 2014, 16:23
Moin u. gutes neues Jahr,


cr (Beitrag #5) schrieb:
1. Es gibt genug gute Aufnahmen.


man muss sie nur finden.

Wirklich muss die Anlage gar nicht so teuer sein um diese Unterschiede zu hören,
teilweise sogar auf einer LP bzw. CD (zB Adele 21).

Da ich in 2 verschiedenen Räumen mit ähnlicher Anlage höre, kann ich dir sagen:
was deine Raumakustik u. deine LS nicht hergeben das hörst du eben nicht.

Experimentiere mal ein bischen mit der LS Aufstellung ...
da geht noch was
Nordlicht|Dirk
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Jan 2014, 11:41
Moin Moin,

Mein Fazit nach 15 Jahren Hifi: Teuer ist definitiv nicht besser, oft ja, aber sehr oft auch nein.

Dem stimme ich vorbehaltlos zu.


. . ., das die Lautsprecher ebent doch nicht das wichtigste Glied der Kette sind, eigentlich sogar völlig unbedeutend!

Dem würde ich nicht zustimmen. Der Lautsprecher ist der Teil der Hardware, welche maßgeblich für die Qualtiät der Wiedergabe zuständig ist, da hier die elektrischen Signale in akustische umgewandelt werden. Die Mischung machts. Lautsprecher die nichts verschlimmbessern und gute Aufnahmen, dazu eine erträglich Akustik und dem Musikvergüngen steht nicht mehr im Wege. Dazu noch ein Capucino und dann ist gut . . .
ctu_agent
Inventar
#9 erstellt: 10. Jan 2014, 11:52
Gute LS geben die Aufnahme so wieder wie sie ist - das sollen sie ja auch.
Ist die Aufnahme mies, kann auch der beste LS daraus nichts audiophiles zaubern.

Und schlechte LS können auch nichts mit einer guten Aufnahme gewinnen.
Der Klang bei einer guten Aufnahme entspricht dann schlicht und einfach dem Qualitätsniveau der Aufnahme.

Da man als Hörer die Aufnahme so gut wie nicht beeinflussen kann, bleibt nur der weg über Raumakustik und LS
Und da haben gute LS noch nie geschadet.
exAtelier
Stammgast
#10 erstellt: 10. Jan 2014, 12:23
Hallo Felix,

auch Dir ein gutes neues Jahr.

Im Großen und Ganzen kann ich Dir zustimmen, das deckt sich auch in etwa mit meinen Erfahrungen.

Ich finde auch, dass je "hochwertiger" die Anlage ist, diese " sensibler" auf die Qualität der Quelle
reagiert.

Meine alte HiFi Anlage hat auch (wie ich jetzt weiss !) schlechtere CD´s gut anhören lassen, meine
neue Anlage macht da doch DEUTLICHE Unterschiede, allerdings klingen super Aufnahmen auch
Super !

Das sind meine 2 Cents zu diesem Thema.

Viele Grüße

exAtelier

PS: - an alle Leser: bitte nicht falsch verstehen :)-:
Manchmal muss ich schon schmunzeln oder mich etwas wundern, wenn ich hier so mit bekomme,was
für riesige, teure, wattstarke Anlagen und Lautsprecher usw. einige User besitzen um dann damit
ein 15 QM Wohnzimmer zu beschallen
Nix gegen kleine Wohnzimmer, aber so manches mal habe ich den Verdacht, dass dies in keinem
Verhältnis steht/stehen kann. Aber natürlich jeder wie er möchte,ist ja schließlich.....HOBBY
Apalone
Inventar
#11 erstellt: 10. Jan 2014, 12:48

exAtelier (Beitrag #10) schrieb:
.....
Manchmal muss ich schon schmunzeln oder mich etwas wundern, wenn ich hier so mit bekomme,was
für riesige, teure, wattstarke Anlagen und Lautsprecher usw. einige User besitzen um dann damit
ein 15 QM Wohnzimmer zu beschallen......


...was ja nur eingeschränkt mit Maximalpegel zu tun hat!

weshalb soll man also nicht eine Oberklasseanlage -so ab 10.000,-€- in einem 15 qm Wohnzimmer einsetzen????
Benares
Inventar
#12 erstellt: 10. Jan 2014, 14:21
Hallo zusammen,

schönes Thema, ich schließe mich einigen meiner Vorredner an und fasse meine persönlichen Eindrücke mal zusammen:

1. Die Wichtigkeit der Aufnahme kann ich bestätigen, natürlich kann auch die beste Anlage nichts gut darstellen, wo nichts gut ist. Andererseits muss ich euch auch recht geben, dass das durchschnittliche Produktionsniveau in den letzten 20 Jahren schon beständig besser geworden ist, so dass das Problem schlechter Aufnahmen mittlerweile in der Praxis meines Erachtens eher eine untergeordnete Rolle spielt. Zum Thema Prioritäten bei der Wiedergabe gibt es ja z.B. folgenden recht bekannten Link: Die Hifi-Wichtigkeitsskala. Leider wird diese Reihenfollge immer noch viel zu wenig berücksichtigt, was wohl auch darauf zurückzuführen ist, dass einer Menge von Herstellern dann die Geschäftsgrundlage und den meisten Themen in Foren die Diskussionsgrundlage entzogen würde.

2. Wie in dem unter 1. angegebenen Link wird auch der Einfluss des Raumes sehr oft unterschätzt. Hier ist meistens das mit Abstand größte Verbesserungspotential bei der Wiedergabe verborgen, v.a. lässt sich hier auch mit überschaubarem Budget immer viel erreichen. Raumakustische Maßnahme sind meiner Meinung nach die mit Abstand effizienteste Methode, das Hörerlebnis zu verbessern.

3. Dass die Lautsprecher oft in ihrer Wirkung überschätzt werden, kann ich bestätigen, dass sie eher unbedeutend sind, jedoch nicht - das ist übertrieben. Die LS sind schon der wichtigste Teil der elektronischen Wiedergabekette, allerdings können sie ihr Potential mit einer schlechten Aufnahme oder in einem schlechten Raum noch nicht mal annähernd entfalten. Geld kann in eine Verbesserung der Raumakustik viel effizienter investiert werden als in neue LS - siehe 2.

4. Wer sein Geld dennoch möglichst effizient für LS, Verstärker oder Elektronik investieren will, fährt nirgendwo besser als mit Studiotechnik. Hier kann man einigermaßen sicher sein, dass man nicht für Werbung und Marketing, schöne Optik, Voodoo-Klimbim oder blumige Worte bezahlt, sondern für klanglichen Mehrwert. Aus demselben Grund ist Studiotechnik natürlich nichts für Tonmöbel-Liebhaber. Diese stellen sich jedoch sowieso in eine selbstgewählte Ecke, da ihre Fixierung auf WAF, Wohnraumfreundlichkeit oder ganz allgemein Ästhetik dazu führt, dass sie meistens Unsummen in ihr Hobby versenken ohne jemals auch nur annähernd zu erfahren, was mit wesentlich weniger Geld klanglich möglich gewesen wäre.

5. Investitionen in teuere Elektronik dienen fast ausschließlich dem Auge, der Haptik, der Haltbarkeit oder allenfalls noch der Anschlussvielfalt, auch wenn sie ursprünglich mit der Hoffnung auf klanglichen Mehrwert getätigt wurden. Es ist so gut wie unmöglich, bedeutende klangliche Verbesserungen durch Elektronik-Komponenten zu erhalten (natürlich mit Ausnahme von EQ, DSP oder einer anderen Form elektronischer Raumeinmessung). Teure Kabel, CD-Player oder Wandler sind aus klanglicher Sicht völliger Mumpitz. Auch wenn es genug Leute gibt, die Stein und Bein auf das Gegenteil schwören, ist kein menschliches Wesen in der Lage, blind und unter wissenschaftlichen und reproduzierbaren Bedingungen Unterschiede zwischen den genannten Komponenten herauszuhören.


[Beitrag von Benares am 10. Jan 2014, 14:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ein Statement über meine Erfahrungen mit HiFi
Konstantin am 09.03.2004  –  Letzte Antwort am 14.10.2015  –  45 Beiträge
Erfahrungen mit hifi-exchange
Werner3 am 30.09.2006  –  Letzte Antwort am 23.09.2007  –  12 Beiträge
Erfahrungen mit HiFi Schluderbacher ?
didimac am 08.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.04.2016  –  447 Beiträge
Hifi-Leipzig & Co.
jjokapi am 08.08.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  13 Beiträge
HiFi-Exchange Saarbrücken - Erfahrungen?
Willibert am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 28.01.2007  –  11 Beiträge
Meine Erfahrungen mit Hamburger Händlern
EnERgYzEr am 21.06.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2016  –  38 Beiträge
Erfahrungen mit dem HiFi-Center Liedmann
S&J am 07.03.2015  –  Letzte Antwort am 13.03.2015  –  153 Beiträge
Spotify, Wimp und co. an alte Hifi Anlage streamen?
Aley89 am 06.02.2015  –  Letzte Antwort am 08.02.2015  –  7 Beiträge
China Hifi - Erfahrungen mit Lieferanten?
Peterbx1 am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  15 Beiträge
Schlechte Erfahrungen mit Hifi-Reparatur?
Petersilie99 am 26.10.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • Onkyo
  • JBL
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.060
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.115