Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Engagierter Einsteiger sucht Mentoren und Wissen

+A -A
Autor
Beitrag
sacastor
Neuling
#1 erstellt: 30. Jul 2015, 00:16
Hallo liebes HIFI-FORUM!

Ich habe mir heute per ebaykleinanzeigen eine ps3 gekauft und bin mit dem Verkäufer ins Quatschen gekommen. Nach ein paar minuten kamen wir auf das Thema Audio und er schaltete seinen Rotel Vollverstärker ein - ich bekam Gänsehaut beim Klang der Musik.

Nun ist es ca. 13 Stunden Später und ich habe Diese komplett mit dem Sammeln von Informationen über anständigen Klang und das Schlagwort 'audiophil' verbracht. Je öfter ich dabei Beiträge aus diesem Forum gelesen habe um so klarer wurde mir, dass ich Hilfe von euch brauche, einfach weil ich viel zu wenig Ahnung habe.

Hier mal was ich bis her zu wissen glaube in Bezug auf eine Einsteigeranlage für mich
  • Ich will ein Stereosystem, das ist kostengünstiger und reicht für meine Zwecke (Musik hören, für Filme habe ich eine 5.1 Anlage mid Denon AVR-1707 und Canton LE-190 als front Speaker, passendem center und passenden rear Speakern).
  • Ich will lieber gleich wenige anständige Komponenten kaufen und mit der Zeit erweitern. So werde ich vorerst meine Canton LE-190 nutzen und erst wenn das Geld reicht auf andere Lautsprecher umsteigen.
  • Ich will auch aus diesem Grund keinen Vollverstärker, sondern eine Vor- und eine Endstufe.
  • Ich werde vorerst CD und Computer (mit FLAC) als Audioquellen nutzen, kann mir aber gut vorstellen später, wenn das Geld reicht, auch Schallplatten als Quelle nutzen zu wollen.
  • Ich will vermutlich Rotel Komponenten, da diese für meine Ohren einen genialen Klang bieten.


Ich hatte darüber nachgedacht direkt in Kaufberatung zu schreiben, aber dann ist mir aufgefallen, dass ich garkeine Kaufberatung will Ich suche vielmehr nach dem Wissen mich selbst auf Basis fundierter Kenntnisse beim Kauf beraten zu können.

Mit meinem aktuellen Wissensstand und meinem momentanen Budget kommen für mich folgende Geräte in Frage (jeweils entsprechend kombinierbar)
  • Vorstufen: Rotel RSP-960AX, ROTEL RC 972, Technics SU-9011
  • Endstufen: Rotel RB-956X, Rotel RB 980 BX, ROTEL RB-971, Technics SE- 9021
  • evtl. habe ich glück und bekomme in diesen Semesterferien einen anständigen Job, dann holte ich mir noch die KEF IQ 9 dazu.


Ich hoffe ich konnte einige von euch für meinen Fall begeistern und die/der Ein oder Andere hat Lust mir zur Hand zu gehen, bzw ihre/seine Meinung zu dem Thema zu äußern.

Vielen Dank fürs Lesen und einen lieben Gruß


[Beitrag von sacastor am 30. Jul 2015, 00:33 bearbeitet]
HannoverMan31
Inventar
#2 erstellt: 30. Jul 2015, 04:18
Ich bin zwar weder ein Mentor noch jemand mit viel Ahnung.

Aber dafür reicht es, um dir sagen zu können: Wenn du dich klanglich verändern willst, einen besseren Klang als jetzt haben möchtest - dann solltest du als aller erstes die Lautsprecher tauschen und dich dort (bei den Lautsprechern) langsam nach oben arbeiten. Bzw. dort rum experimentieren und immer wieder mal austauschen, bis du meinst, einen für dich schönen Klang gefunden zu haben.

Warum? Die Lautsprecher machen eigentlich zu 100% den Klang aus, zusammen mit guter Raumakustik und Aufnahme. Und nicht irgendwelche Verstärker oder Vor/Endkombis!!!!!

Nimm die billigsten Lautsprecher und klemme sie an die tollste und teuerste Vor und Endkombi (Accuphase, McIntosh zb usw), du wirst dennoch keinen besonders tollen Klang haben.


Nimm richtig gute Lautsprecher, (oder einfach nur etwas bessere als deine jetzigen), klemme diese an einen einfachen Vollverstärker der Einstiegsklasse eines seriösen Herstellers (oder an deinen bereits vorhandenen Denon) und das Ergebnis wird ein sehr gutes werden. Du wirst einen viel besseren Klang erleben, als mit obiger Vorgehensweise.

Ich kenne hier nicht die genaue Regel, aber man sagt sich so: Investiere 60/70% in die Lautsprecher, der Rest in die Elektronik und Quelle.


ps. diese Gänsehaut und diesen Klang, den du da erleben durftest, haben nicht die Rotel Dinger zu verantworten - sondern es waren die Lautsprecher, die Raumakustik (wenn sie gut war) und die Aufnahme/CD.


[Beitrag von HannoverMan31 am 30. Jul 2015, 04:26 bearbeitet]
onkel_böckes
Inventar
#3 erstellt: 30. Jul 2015, 05:31
Sehr gut geschrieben, so sieht es aus.

Was vieleicht auch noch an deiner Gänshaut liegt, die Erwartungshaltung.
Wenn man viel drüber schwafelt und sich mit was weis ich nicht für beschreibungen des Klangs beleiert wird, bekommt man die Erwartungshaltung das s gut sein muss.

Das Thema Audio ist sehr von unseren Stimmungen,Gefühlen abhänig.Auch wenn das ganz viele nicht wahrhaben wollen.

Was standen den dort für Lautsprecher?
.JC.
Inventar
#4 erstellt: 30. Jul 2015, 05:39
Moin,


sacastor (Beitrag #1) schrieb:
Ich suche vielmehr nach dem Wissen mich selbst auf Basis fundierter Kenntnisse beim Kauf beraten zu können.


das ist vernünftig u. vielversprechend

hier kannst Du dich sehr gut ins Thema einlesen:
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at

klicke dort zB als erstes auf: Lautsprecher sehr wissenswert u. gut geschrieben von David

Wenn Du danach noch Fragen hast, dann kannst Du uns konkret auf den Punkt fragen.



[Beitrag von .JC. am 30. Jul 2015, 05:43 bearbeitet]
avh0
Inventar
#5 erstellt: 30. Jul 2015, 06:20
Ich kann nur empfehlen, sich von Anfang an intenesiv mit den Lautsprechern zu bschäftigen, denn natürlich machen die die Musik.
M.E. nach ist aber auch der Rest wichtig, nach dem Motto Garbage in Garbage out,
ich bin auch nicht der Meinung, das Versstärker unwichtig sind.
Ggf. solltest Du Dir auch aktive Boxenkonzepte ansehen,
Dynaudio XD Serie, Abacus, KH Neumann, ....
Dazu passende Verstärker und Quellen zu finden ist dann das kleinere Probblem,
aber Boxen sind stark Geschmackssache und auch sehr vom Raum und den Stellmöglichkeiten abhängig.
sacastor
Neuling
#6 erstellt: 30. Jul 2015, 06:47
Hallo Leute,

Erstmal vielen Dank für das Interesse! Ich habe natürlich einige Informationen vergessen mitzuteilen, bitte entschuldigt. Ich habe das Link und das Link durchgearbeitet und so weit es mir möglich war umgesetzt (na klar kann ich an der Größe meines Zimmers nichts ändern ).


HannoverMan31 (Beitrag #2) schrieb:
[...] Wenn du dich klanglich verändern willst, einen besseren Klang als jetzt haben möchtest - dann solltest du als aller erstes die Lautsprecher tauschen und dich dort (bei den Lautsprechern) langsam nach oben arbeiten. [...]

Diese Canton_LE_190
Boxen sind bereits mein aktuelles nach oben. Ich liebe ihren Bassigen Klang.


HannoverMan31 (Beitrag #2) schrieb:
[...] Ich kenne hier nicht die genaue Regel, aber man sagt sich so: Investiere 60/70% in die Lautsprecher, der Rest in die Elektronik und Quelle. [...]

In dem oben erwähnten Beitrag heißt es minimum 1/3


HannoverMan31 (Beitrag #2) schrieb:
[...] diese Gänsehaut und diesen Klang, den du da erleben durftest, haben nicht die Rotel Dinger zu verantworten - sondern es waren die Lautsprecher, die Raumakustik (wenn sie gut war) und die Aufnahme/CD. [...]

Natürlich hatte er einen anderen Raum, aber die Boxen waren die gleichen. Der Ton hatte einfach etwas viel wärmeres.


.JC. (Beitrag #4) schrieb:
[...] hier kannst Du dich sehr gut ins Thema einlesen:
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at [...]

Danke, liest sich super.

Ach so und noch das Highlight meiner Audiovergangenheit: Ich hatte bereits das Glück mal einer Vorführung der damaligen mbl Referenzanlage beiwohnen zu dürfen. Der Vorführraum wurde komplett verdunkelt and wir lauschten abwechselnd meiner Klavierlehrerin, die auf einem Konzertflügel spielte, und der Aufnahme wiedergegeben von der Anlage. Seit diesem Tag weiß ich wohin ich mein Geld werfe, wenn es denn mal in diesen Größenordnungnen vorhanden sein sollte


LG


[Beitrag von sacastor am 30. Jul 2015, 07:43 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#7 erstellt: 30. Jul 2015, 10:55
Hallo,

ich kann meinen Vorrednern nur beipflichten: Lautsprecher und der Raum sind der mit weitem Abstand wichtigste Faktor. Verstärker oder gar Zuspieler spielen im Gegensatz dazu eine absolut untergeordnete (wenn überhaupt hörbare) Rolle.

Soweit ich das sehe, planst Du ja aber ohnehin einen Gebrauchtkauf zu angenehmen Preisen. Von daher: Such Dir die Komponenten nach Optik/Haptik aus. Auch Deine eigene Suggestion, dass Rotel zur "Gänsehaut" führt, kann ja tatsächlich dazu führen, dass Du nach dem Kauf zufrieden bist.

Ich an Deiner Stelle würde aber keine Sekunde zögern und das Geld für neue Lautsprecher sparen. Denn mit Verlaub: Hier hast Du noch ordentlich Luft nach oben.

Viele Grüße
Rolf
DVDMike
Inventar
#8 erstellt: 30. Jul 2015, 12:22
Hallo,

spannend finde ich diese Aussage:


Natürlich hatte er einen anderen Raum, aber die Boxen waren die gleichen. Der Ton hatte einfach etwas viel wärmeres.


Du schreibst, daß es die gleichen Boxen waren, an denen Du den tollen Sound gehört hast. Dann bliebe ja wirklich nur noch die Raumakkustik (nicht nur zwingend die Größe, auch z.B. stehen die Boxen zu sehr in der Ecke? Ist der Raum zu leer und hallt zu start? Etc... Oder es lag an der Aufnahme, die Du gehört hast. Dann müßtest Du mal die selbe Aufnahme bei Dir hören.

Ob es bei CD-Playern und Verstärkern "Klang" gibt oder nicht, ist hier heftig umstritten. Viele sagen nein, daß alle CD-Player und Verstärker gleich klingen. Die Testmagazine und Käufer superteuren High-Ends sagen natürlich ja

Ich persönlich liege irgendwo in der Mitte. Bei CD-Playern habe ich auch noch keine signifikanten Unterschiede gehört. Bei Verstärkern muß man etwas relativieren. Besonderns wenn man laut hört, baucht man schon einen Verstärker mit starker Stromlieferfähigkeit. Da ist z.B. Rotel sehr gut. Die meisten Hersteller geben z.B. 6x100 Watt an, aber die können meist nicht an alle Kanäle gleichzeitig abgegeben werden, weil die Stromversorgung das nicht hergibt. Rotel gibt immer an, wieviel Leistung gleichzeitig abgegeben werden kann.

Bei gleichwertigen Verstärkern sollten die Klangunterschiede aber minimal sein. Ich bin allerdings mit einem Denon AVR 3805 auch nie richtig warm geworden und bin erst seit dem Umstieg auf einen Rotel RSX-1067 wirklich glücklich. Der hat zwar kein Einmeßsystem wie der Denon, aber irgendwie hat es bei mir nach peniblem Einmessen immer schlechter geklungen als ohne das Einmeßsystem.

Von daher stimme ich den Vorrednern auch zu, daß die Boxen vieeeeel mehr ausmachen als Verstärker und CDP.

Gruß,
Michael
.JC.
Inventar
#9 erstellt: 30. Jul 2015, 12:55
Hi,

man kann sogar ganz ohne Geldaufwand sinnvolles Klangtuning machen.

1. - 7. die Aufstellung der LS

hast Du das Stereodreick so gut hinbekommen wie möglich ?
das also nochmal checken, am Besten zu zweit, einer dreht u. schiebt der Andere hört

dazu noch einen Akustiktipp von mir: bei manchen LS u./o. Böden ist es hilfreich die Schwingungen
der Gehäuse zum Boden u. somit auch zueinander komplett zu isolieren.
Dazu nutze ich Bierkronenkorken.
Wenn man 2 davon ineinanderlegt u. zw. Daumen u. Fingern drückt, dann bemerkt man einen kleinen Stoßdämpfereffekt,
der ist vorerst ausreichend zur akustischen Isolation der LS.

also Paare davon unter die LS legen u. einfach ausprobieren
wenig Mühe, Kosten = 0 €
sacastor
Neuling
#10 erstellt: 30. Jul 2015, 13:23
Hi Leute,

ich finde es genial wie ihr einem sofot zur Seite steht. Der Bierdeckeltrick ist Gold wert, auch wenn ich mich sicherlich auch nach einer 'professionelellen' Lösung für das Entkoppeln umsehen werde. Das hat bei meinem Altbau mit Dielen unglaublich viel ausgemacht.

Ich habe mir natürlich dennoch euren Lautsprecherrat zu Herzen genommen und war soeben beim HiFi-Händler meines Vertrauens und habe mir dort Boxen vorstellen Lassen. Ich muss gestehen ich war schockiert wie viel mehr Gänsehaut das war! Und das mit einem kleinen 200 Euro Denon Verstärker, ich bin total baff.

Habe mich dann noch eine Weile mit dem freundlichen Verkäufer unterhalten, er hat sich sogar mit mir gebrauchte Verstärker angesehen und mir ein wenig davon erzählt welche Erfahrungen er bei der Reparatur der entsprechenden Geräte gemacht hat. Nachdem er sich ein Bild von meiner Situation (inklusive meiner Aussagen zu den testgehörten Lautsprechern) gemacht hatte, ist er kurz in sich gegangen und riet mir zu diesen Lautsprechern PSB Image T6. Das Modell laufe grade aus und er könne sie mir für 800 Euro anbieten. Meine Recherche hat bis her ergeben, dass ich denkbar bescheuert wäre, dieses Angebot nicht anzunehmen, zumal mir persönlich diese Boxen auch am besten gefallen haben. Aber ich habe noch nie von dieser Kanadischen Firma gehört...

Damit würde dann mein neues Stereo-Heimsystem so aussehen
  • Lautsprecher: PSB Image T6
  • Verstärker: ROTEL RA 913

, da ich dann kein Geld mehr für eine Vor- Endstufenkombination habe.

Was sagt ihr dazu?

LG


[Beitrag von sacastor am 30. Jul 2015, 13:24 bearbeitet]
.JC.
Inventar
#11 erstellt: 30. Jul 2015, 13:43
Hi,


sacastor (Beitrag #10) schrieb:
Das hat bei meinem Altbau mit Dielen unglaublich viel ausgemacht.
...
Lautsprecher: PSB Image T6
Verstärker: ROTEL RA 913

Was sagt ihr dazu?



bitteschön, die Idee, der Tipp kommt vom Altbau Dielenboden
...
dass Du als Verstärker auch einen guten Gebrauchten um 100 € nehmen kannst.


Ich lege zB wert auf eine Fernbedinung, Lösung: Denon PMA 715R für um 100 €
Wozu neu kaufen, wenn es genügend gute Gebrauchte gibt ?

die LS sehen recht vernünftig aus, aber auch bei LS kann man gute ebay Käufe machen
(eben je nach Region u. Angebot)
sealpin
Inventar
#12 erstellt: 30. Jul 2015, 13:52

sacastor (Beitrag #10) schrieb:
...und riet mir zu diesen Lautsprechern PSB Image T6. Das Modell laufe grade aus und er könne sie mir für 800 Euro anbieten. Meine Recherche hat bis her ergeben, dass ich denkbar bescheuert wäre, dieses Angebot nicht anzunehmen, zumal mir persönlich diese Boxen auch am besten gefallen haben. Aber ich habe noch nie von dieser Kanadischen Firma gehört...


Stückpreis oder pro Paar?

ciao
sealpin
sacastor
Neuling
#13 erstellt: 30. Jul 2015, 14:50

sealpin (Beitrag #12) schrieb:

sacastor (Beitrag #10) schrieb:
...und riet mir zu diesen Lautsprechern PSB Image T6. Das Modell laufe grade aus und er könne sie mir für 800 Euro anbieten. Meine Recherche hat bis her ergeben, dass ich denkbar bescheuert wäre, dieses Angebot nicht anzunehmen, zumal mir persönlich diese Boxen auch am besten gefallen haben. Aber ich habe noch nie von dieser Kanadischen Firma gehört...


Stückpreis oder pro Paar?

ciao
sealpin



Tatsache Paar, deshalb ja...
sealpin
Inventar
#14 erstellt: 30. Jul 2015, 16:19
Ok... Auch wenn es günstig wirkt, anhören im eigenen Raum idealerweise mit noch einem Paar anderer LS ist sehr zu empfehlen.

Ciao
sealpin
Dadof3
Inventar
#15 erstellt: 30. Jul 2015, 16:45

sacastor (Beitrag #1) schrieb:
... und er schaltete seinen Rotel Vollverstärker ein - ich bekam Gänsehaut beim Klang der Musik.

Dafür kann der Rotel am allerwenigsten. Mit einem anderen Verstärker wäre dein Erlebnis vermutlich kaum anders ausgefallen. Die Musik kommt von der Aufnahme, den Lautsprechern und deren Aufstellung im Raum. Daher hättest du besser fragen sollen, welche Lautsprecher er da hatte.
Siehe http://www.av-wiki.de/was_ist_wichtig


Ich will lieber gleich wenige anständige Komponenten kaufen und mit der Zeit erweitern.

Das ist ein sehr vernünftiger Ansatz.


Ich will ein Stereosystem, das ist kostengünstiger und reicht für meine Zwecke (Musik hören, für Filme habe ich eine 5.1 Anlage mid Denon AVR-1707 und Canton LE-190 als front Speaker, passendem center und passenden rear Speakern).

Man kann Stereo und 5.1 durchaus in einer Anlage kombinieren, ohne auf Stereoqualität verzichten zu müssen. Wenn du also bereits Surround-Lautsprecher und einen AVR hast, würde ich einfach mal neue Frontlautsprecher probieren. Dann kannst du gerne auch mal mit einem Stereoverstärker vergleichen, aber bitte blind. (http://www.av-wiki.de/blindtests)


Ich will auch aus diesem Grund keinen Vollverstärker, sondern eine Vor- und eine Endstufe.

Das ist als Vorgabe unsinnig, weil die Trennung keinen Einfluss auf den Klang hat. Wenn du es natürlich einfach geil findest, so dicke Kisten da stehen zu haben, nun gut, dann mach das.


Ich will vermutlich Rotel Komponenten, da diese für meine Ohren einen genialen Klang bieten.

Das meinst du aufgrund dieses einen Erlebnisses beurteilen zu können?

Viel Grundlagenwissen haben wir versucht im AV-Wiki zusammenzufassen: http://www.av-wiki.de Es ist aber für den Einstieg recht umfangreich und auch ein bisschen zu sehr auf Heimkino ausgerichtet. Sehr viele Informationen darin sind aber auf das Stereohören ohne Abstriche übertragbar.
taubeOhren
Inventar
#16 erstellt: 30. Jul 2015, 16:58
@sacastor ...


schau dir mal diese Aktiven an, brauchst du nur noch eine Vorstufe für ....

JBL LSR 308

http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_308.htm

Im forum findest du genügend Erfahrungsberichte dazu.



Gruß
taubeOhren
ATC
Inventar
#17 erstellt: 30. Jul 2015, 18:46
Moin,

teste die PSB Zuhause in deinem Raum bevor du kaufst,
so erlebst du keine Überraschung.

Die PSB spielen deutlich wärmer als deine Canton LE,
ich würde die PSB auch deutlich vorziehen
sacastor
Neuling
#18 erstellt: 30. Jul 2015, 22:34

meridianfan01 (Beitrag #17) schrieb:
Moin,

teste die PSB Zuhause in deinem Raum bevor du kaufst,
so erlebst du keine Überraschung.

Die PSB spielen deutlich wärmer als deine Canton LE,
ich würde die PSB auch deutlich vorziehen ;)


Die Idee ist super, aber wie bringe ich die dazu mir die boxen ausleihen?


LG
Dadof3
Inventar
#19 erstellt: 31. Jul 2015, 05:57
Für einen ordentlichen Fachhändler ist das Standard - evtl. gegen Kaution oder eine Gebühr, die beim Kauf verrechnet wird.
sacastor
Neuling
#20 erstellt: 31. Jul 2015, 07:45

Dadof3 (Beitrag #19) schrieb:
Für einen ordentlichen Fachhändler ist das Standard - evtl. gegen Kaution oder eine Gebühr, die beim Kauf verrechnet wird.


Klasse, danke!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hifi Noob sucht Infomaterial
Intruder1 am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 22.03.2007  –  2 Beiträge
ahnungsloser schweizer sucht schalltechnischer profi
chole am 20.08.2005  –  Letzte Antwort am 30.08.2005  –  6 Beiträge
Wo "lerne" ich mehr als HiFi-Einsteiger?
sibe1994 am 13.01.2015  –  Letzte Antwort am 15.01.2015  –  33 Beiträge
HiFi - Neuling sucht Tutor
horstheidemeyer am 14.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  13 Beiträge
Anfänger sucht Hilfe
Yaenzi am 19.03.2004  –  Letzte Antwort am 19.03.2004  –  5 Beiträge
Suche Info's für Einsteiger!!!
Harry_77 am 17.08.2003  –  Letzte Antwort am 17.08.2003  –  2 Beiträge
Der HiFi Einsteiger Thread
PRW am 24.01.2010  –  Letzte Antwort am 29.01.2010  –  25 Beiträge
Naim Einsteiger bittet um Kaufhilfe
moodyman am 08.06.2005  –  Letzte Antwort am 21.06.2005  –  5 Beiträge
Neuling sucht Rat zum Thema LS-Boxen
Giolto am 03.10.2015  –  Letzte Antwort am 10.10.2015  –  6 Beiträge
Kann dieses Forum eigentlich zur Sucht werden ?
armindercherusker am 07.09.2006  –  Letzte Antwort am 10.09.2006  –  25 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Rotel
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 82 )
  • Neuestes MitgliedTechniker13014
  • Gesamtzahl an Themen1.345.113
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.718