Gelungene Low-Budget-HiFi-Kombinationen

+A -A
Autor
Beitrag
soundrealist
Gesperrt
#1 erstellt: 05. Jan 2017, 17:43
Es gab einmal Zeiten (schon seeeeehr lange her ), da war bereits die Anschaffung eines "Stereo-Gerätes" etwas ganz besonderes und extrem kostspielig.

Heute ist für vergleichsweise moderates Geld praktisch (fast) alles zu haben. Wer hingegen nur sehr wenig ausgeben will oder kann, aber dennoch ambitionierte Ansprüche hat, muss hingegen seine "grauen Zellen" etwas rauchen lassen, um dennoch in angemessener Qualität Musik hören zu können.

Von der "Totalreduzierung" (CD-Player mit Kopfhörer) bis hin zu gebrauchten Komponenten gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten.

Dieser Faden soll Kombinationen vorstellen, die alle eines gemeinsam haben: So wenig "Invest" wie möglich, bei maximaler Klangausbeute.
Gefragt sind hier also keine "High-End-Gigaliner", sondern pfiffige Low-Budged-Ideen, auch als mögliche Anregung für "Hobby-Neueinsteiger".

Bin gespannt auf Euere "Initiativen". (Aber bitte auf jeden Fall mit Fotos und Preisangaben, damit man sich etwas darunter vorstellen kann)


[Beitrag von soundrealist am 05. Jan 2017, 17:44 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2017, 19:22
Ist Gebrauchtkauf da mit eingeschlossen oder sollen es Neuteile sein?

Gruß
Georg
stereo_jünger
Stammgast
#3 erstellt: 05. Jan 2017, 21:50
Moin,

und es sollte vorher klar sein was Low-Budget bedeutet.
Was für mich High-Budget ist, ist wahrscheinlich für Andere Low-Budget.

Low-Budget wäre für mich CDP+Amp+LS unter 100€.

In dem Bereich fällt aber eine Unzahl von Komplettanlagen in der Elektrobucht, diese Angebote sind jedoch sehr vergänglich und können recht schlecht als langzeitliche Empfehlungen gelten.

Gruss
SJ
soundrealist
Gesperrt
#4 erstellt: 05. Jan 2017, 21:57

RocknRollCowboy (Beitrag #2) schrieb:
Ist Gebrauchtkauf da mit eingeschlossen oder sollen es Neuteile sein?

Gruß
Georg


Gerne auch gebraucht
soundrealist
Gesperrt
#5 erstellt: 05. Jan 2017, 22:18

stereo_jünger (Beitrag #3) schrieb:
Moin,

und es sollte vorher klar sein was Low-Budget bedeutet.

In dem Bereich fällt aber eine Unzahl von Komplettanlagen in der Elektrobucht, diese Angebote sind jedoch sehr vergänglich und können recht schlecht als langzeitliche Empfehlungen gelten.

Gruss
SJ


Mein Vorschlag wäre jetzt einfach mal max. 250,- bis 300,- € "dicker Daumen", gerne aber natürlich so preiswert wie möglich.

Vom Preis her könnte man - keine Frage - zwar jedes "Angebot aus der Bucht" verbuchen, ist aber nicht Sinn der Sache. Es geht ja gerade um die jeweils "eigene Kreation" mit einer netten kleinen Geschichte dazu.
Kurt_Lennon
Stammgast
#6 erstellt: 05. Jan 2017, 22:42
Moin,

OK bevor hier nicht nur 2, sondern noch 50 Sachen geklärt werden müssen, fang ich einfach schnell mal mit mir und meinen Anlagen an.

Bin kein Großverdiener und kein Hartz 4-Empfänger. Liebe seit Jahren Musik (Konzerte/Konserve) und bin in den 70er/80ern mit Stereoanlagen in Kontakt gekommen. Freunde und Bekannte haben Anlagen, ich schätze mal, zwischen 300.- und 20Tsd €.
Genug geschwafelt.

Anlage 1 (oben/mitte im Regal), über die nur noch Radio läuft:
NAD 160A 80.-€ (gebraucht)
Kef C15 10.-€ (gebraucht)

Musik

Die Komponenten meiner Hauptanlage wechseln recht häufig. Ich lege bei der Auswahl Wert auf Klang und Preis/Leistungsverhältnis. Mal was Gebrauchtes, mal was Neues (derzeit bin ich schwer auf dem China-Budget-Trip).

Digital-Verstärker: feixiang fx-audio D802C 100.-€ (neu)
Phonoamp: Nobsound NS-03P 95.-€ (neu)
SACD-Player: Denon DCD-1500AE 150.-€ (neu/Ausverkauf)
Plattenspieler: DUAL CS 750-1 200.- Mark (für die Jungen: 100.-€) (neu/Ausverkauf)
Tonabnehmer: Nagaoka MP-110 60.-€ (neu)
Lautsprecher: Mission 782 70.-€ (gebraucht)
LS-Ständer: B&W 75.-€ (neu/Ausverkauf)

fxnob2

Macht nach Adam's Riese 740.-€ für zwei Stereo-Anlagen. Also 360 pro Anlage. Upps, da liege ich wohl doch über dem Budget.

Auf dem Dachboden steht noch Geraffel für gut 5Tsd, aber die angegebene Gerätschaften sind mir derzeit am liebsten.
Ach so, in der Küche steht noch ein Tivoli iyiyi, mit ipod-Dock.

Gruß frank
FBonNET
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Jan 2017, 20:00
Servus,

habe mir die letzten Monate auch ein günstiges Einsteiger Set einzeln gekauft.

Denon AVR 2309 + Denon BT2500 für 250€!
2 x Teufel MK2 40 220€
2x Teufel Mk2 20 80€ incl. Wandhalter
1x Center MK40 2 110€
1x Sub aus dem Mk40 Set 60€

Gesamt 720€

Manch anderer zahlt sowas nur für LS oder den AVR, aber zum ersten testen denke ich passt das schon mal, und ich denke das ich die gezahlten Preise beim Verkauf wieder bekomme.
.JC.
Inventar
#8 erstellt: 06. Jan 2017, 21:09
Hi,

am wichtigsten sind die Lautsprecher ..
wenn man den Raum dazu hat, dann wären diese ACR Fostex RP 250 ein Schnäppchen.

dazu noch ein Technics SL 1710 mit AT 150 MLX am Aikido phono1 für ca. 1000 €
und ein ordentlicher Vollverstärker von Mitte 90er für ca. 100 €

liegt man bei um 2500 € und hat damit einen High End Klang von Platte

stereo_jünger
Stammgast
#9 erstellt: 06. Jan 2017, 21:36
Moin,

ääääh es sollte um Low-Budget gehen, oder?

Auch wenn sich das manche nicht vorstellen können, das ist so für Leute die vll. ein Monatseinkommen unter 2000€ haben und davon vll. auch noch ein paar andere Sachen bezahlen müssen.
Oder aus anderen Gründen nicht mehr ausgeben können/wollen wie 2-300€.

Da stehen Plattendreher für 1000€ und LS für 1200€ wohl kaum zur Diskussion

Gruss
SJ
soundrealist
Gesperrt
#10 erstellt: 06. Jan 2017, 22:55
Stimmt. Bitte auf den Sinn des Fadens Fadens achten. Wir wollen zwar keine Erbsen zählen, aber es wäre toll, wenn die angesprochenen 300,-€ "all over" nicht groß überschritten, sondern eher unterschritten werden. Und Fotos machen die einzelnen Beiträge darüber hinaus auch "sehenswert"
Steven_Mc_Towelie
Inventar
#11 erstellt: 07. Jan 2017, 00:09
Moin,

meine Platz und Budget Empfehlung wäre als Verstärker ein Dayton DA 30, oder noch günstiger als D 2.0 von Reckhorn für 25€ Reckhorn D 2.0 Digitalverstärker

Als Lautsprecher ein DIY Projekt hier aus dem Forum, die Vifantastisch für unter 50€ das Paar.

Und als Player/Zuspieler geht jeder CD Player, PC oder MP3 Player.

Die Lautsprecher sind wirklich einfach zu bauen und spielen bis gehobene Zimmerlautstärke wirklich auf einem Niveau, dass den Peis vergessen lässt

Hier noch ein Bild von meinen Vifantastisch, allerdings in der SAT-Version

IMGP2980

blueminotaur
Stammgast
#12 erstellt: 07. Jan 2017, 01:29
Verstärker Luxman L210 - gebraucht, Top-Zustand - 80,-€
Plattenspieler Dual 604 - gebraucht, Haube bescheiden, läuft aber gut - 60,-€
System Grado Prestige green - neu, erstklassiger Klang - 95,-€
CD-Spieler Kenwood DP-2050 - okay, hattichschon, Beschaffungspreis vllt. 50,-€?
Boxen Grundig Super HiFi 850a Professional - gebraucht, geschlossene Drei-Wege-Box, die eigentlich alles kann - 110,-€
Boxen, alternativ Sony SS-B1 - gebraucht, Zwei-Wege-BR, kaum schlechter als die Grundig - 26,-€

In der Summe also knapp 300,-€ für eine wirklich gut klingende Anlage. Allerdings gebe ich zu bedenken, dass ich Glück hatte mit den genannten gebrauchten Komponenten: da kann man auch mal ganz schön ins Klo greifen und in der Folge Geld abschreiben müssen.
Fakt ist aber, dass man für vergleichsweise kleines Geld sehr gut Musik reproduzieren kann.

Die Thread-Idee finde ich übrigens super; werde gespannt verfolgen, was hier noch so kommt.
Geruchsneutral
Stammgast
#13 erstellt: 07. Jan 2017, 02:17
Meine Schreibtischanlage wäre ein Beispiel.
Bestehend aus:
Luxman LV-111 - ca. 60-70€
Luxman D-111 - ca. 30-40€
JBL Control One - ca. 80-90€ (Neupreis)
oder die Quadral all Craft AC-1300, die ich auch mal hatte - ca. 20-50€

Die Anlage hat mich insgesamt 190€ gekostet. Da kann ich mich nicht beklagen, ich bin damit zufrieden (ist ja auch nur Schreibtisch).

Wenn man möchte, noch 'nen Tuner + Tape passend:
Luxman K-100/K-111 - ca. 25€
Luxman T-92L/100L/111L - ca. 25€
Wären dann insg. 240€.
.JC.
Inventar
#14 erstellt: 07. Jan 2017, 11:50
Moin,


soundrealist (Beitrag #10) schrieb:
Bitte auf den Sinn des Fadens Fadens achten.


ups, ok, ein neuer Versuch

Lautsprecher = Yamaha NS-G 90 bis ca. 100 €

Verstärker = Denon PMA 735 R super Teil mit FB bis um 100 €

Quelle = CD Player ohne USB Pioneer PD 107 oder irgendein ähnliches Gerät um 50 €
(mit USB, MP3 ist natürlich besser, aber auch teurer)

das sind zusammen unter 250 € und trotzdem tauglich, ein Dreher kann ja später noch dazu kommen
j97k
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Jan 2017, 14:23
Wie wäre es hiermit:

Pioneer A-676 mit makelloser Front für 110€
Pioneer PD-S505 für 50€
Pioneer F-656 für 30€

Nun fehlen noch Lautsprecher, zum Beispiel die JBL LX44, die ich für 45€ gekauft habe und für weitere 25€ mit neuen Sicken versorgt habe.

Macht unterm Strich 260€, damit kann man schon einiges machen, die Lautsprecher sind natürlich nach Belieben austauschbar.
In meinem Fall kommen noch Dreher und eine kleine Trötensammlung dazu..

Beispiel Nummer zwei wäre meine Zweitanlage:

Dual CR50 für 40-50€
Heco P2302SL für 40€
Als passenden Dreher wäre ein Dual 461 oder ein Dual 1216 denkbar (40-50).
Dabei komme ich dann auf 140€ und habe eine schicke kleine Musikanlage mit feinen kleinen Lautsprechern.

Als letztes hätte ich noch meine Schreibtischanlage im Angebot bestehend aus Onkyo TX-11 und Canton Combi 2.1 System
Das 2.1 System besteht aus zwei Sateliten baugleich zur Canton Plus S, allerdings mit einer Alu-Mangankalotte im Hochton und einem Bassreflex Subwoofer mit zwei 8" Tieftönern.
Als Zuspieler funktioniert hier der PC oder der im Onkyo eingebaute Tuner.

Der Receiver hat mich mal 25€ gekostet, wenn ich mich recht entsinne und das Sub-Sat-System zusammen mit insgesamt vier Sateliten 35€.

Gruß

Jannik
joebob
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Mrz 2018, 18:14
Also was bei uns so rumsteht ist ein
Yamaha RX-496V 70€ (war ein Subwoofer bei der jetzt aufm Dachboden steht, sprich da ist noch Spielraum nach unten)
Q Acoustics 3020 180€ (England Import)
Mivoc 10G2 140€ (manchmal für 100 zu haben, bei conrad vor nem Jahr etc)

wären ~ 400€

Hatte davor
Magnats Quantum 503 und Wharfedales Diamond 9.1 jeweils für 70 gehabt, mit nem 60€ Sub von Kleinanzeige wäre man damit bei 200€.
Man muss halt schauen was es einem Wert ist und wo die Prioritäten liegen.

Ich war mit allen Konstellationen zu ihrer Zeit anfangs zufrieden. Doch irgendwann ändert sich der Geschmack. Oder man könnte sagen kulitiviert sich,lol.
CarstenO
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 18. Mrz 2018, 22:32
Hallo soundrealist,

sehr interessanter Thread! Von mir Neuware:

Boxen: Polk Audio M 10, 110,00 € https://www.md-sound...sprecher-Stueckpreis
Verstärker: SMSL SA-50, 70,00 € https://www.amazon.d...chwarz/dp/B00GEU6D8S
Quellgerät: Technisat Digitradio 110 IR, 120,00 € https://www.digitalo...JXOukHxoC008QAvD_BwE

Ideal für kleine Räume in wandnaher Aufstellung bei kurzen Hörabständen.

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 19. Mrz 2018, 09:39 bearbeitet]
WBC
Inventar
#18 erstellt: 19. Mrz 2018, 22:44
Harman Kardon HK6550 ein ehemals 1000,- DM Amp für heute ca.100 -150,-€
Sony DVD/CD-RW Player (egal welcher) für 25,-€

und das ganze an ITT Schaub Lorenz Hifi 8092 LS aus 1978 für 50,-€.
Macht insgesamt - wartet mal - ich glaube so ca. 225,-€...(wenn's hochkommt)

Läuft bei mir im Moment öfter als meine "große" und klingt...boah...

LG Carsten


[Beitrag von WBC am 19. Mrz 2018, 22:50 bearbeitet]
Tomcat_One
Stammgast
#19 erstellt: 20. Mrz 2018, 19:55
Ich habe mir eben aus diversen Beifängen eine Anlage zusammengestellt, die zu meinem Entsetzen so gut klingt, dass sie meine liebevoll zusammengestellte Normalanlage fast ad absurdum führt.

Daraus ergibt sich für mich folgendes Rezept:
1)
2 paar kleine Lautsprecher – entweder Regallautsprecher oder mittelmäßig moderne 2 Weg Lautsprecher einer Kompaktanlage, am besten solche, die tiefer als breit sind und ein Subwoofer Loch haben. In den Kleinanzeigen um 10 bis 15 Euro
2)
Audio / Video Receiver der älteren Bauart mit Front / Rear / Center Anschluß
Aus Kleinanzeigen funktionstüchtig um 20 bis 50 Euro zu ergattern.
3)
Zuspieler, z.B. ein Lifetec CD / MD Deck, wie es seit Wochen eines in den Kleinanzeigen um 30 Euro gibt, oder auch ein einfacher CD Player, 10 bis 25 Euro in den Kleinanzeigen
4)
Wenn der Neueinsteiger ein junger Mensch ist, braucht er jetzt nur mehr ein 3,5mm Klinke zu Chinch adapter Kabel für Handy, MP3 Player oder I Pad ….
5)
… und wenn er ein alter Sack wie ich ist, dann ein Tape Deck (10 – 20 Euro) und einen Plattenspieler(25-40) Euro mit Phono Vorverstärker (25 Euro).

Zu meiner Anlage:
Ad 1)
Meine Boxen sind alles Sony mit 6 Ohm, die kleineren ohne Watt Angabe und mit fixen Kabel, klingen aber sehr erwachsen, die großen vertragen 60 Watt. Das im Quadrat um den Hörplatz aufgestellt - paßt! Haben wirklich 10/15 Euro das Paar gekostet.

IMG_0671

IMG_0672

IMG_0673

Ad 2)
Den Receiver erhielt ich unverhofft geschenkt, als ich bei jemandem einen coolen Tuner kaufte, der sein Kellerabteil leeren wollte.

IMG_0676

Ad 3)
Der Lifetec war Beifang bei einem Minidisk Deck, weil sie im selben Flightcase steckten. Ca. 30 Euro. Bei meinem klemmt manchmal die CD Lade, aber es gibt sie auch ohne Defekt um dieses Geld, oder ein CD Player um 10 Euro …

IMG_0675

Ad 5)
Das Sony Tape Deck kriegte ich zugleich mit dem Receiver geschenkt, aber 10 bis 20 Euro reichen um sowas abzustauben.
Der CD Player darunter kostete nur 10 Euro. Oben drauf der Sanyo Tuner zählt nicht, weil der AV Receiver ein Radio hat.

IMG_0682


Der Technics Dreher kostete 15 Euro am Flohmarkt und brauchte einen Riemen. Der Hitachi Dreher war komplett okay um 40 Euro, beide klingen gut und sind einfach zu bedienen.

IMG_0680

IMG_0679

So eine Anlage klingt wirklich spektakulär, als Teenager hätte ich für sowas eine Niere gegeben
Und eine derartige Anlage kriege ich locker in 6 Wochen aus den Kleinanzeigen zusammen, Einkaufsradius maximal 70km, Selbstabholung und Test ist bei den Preisen aber Pflicht. Kosten, ohne die Abholfahrten 100 bis 200 Euro!

Gruß, Tom
Bügelbrett*
Stammgast
#20 erstellt: 21. Mrz 2018, 21:36
Moin zusammen.... z.B.....
Art DJ 2 Phonopre 59 €
S.M.S.L. SA 50 D-Amp 69 €
P1180385

Zuspieler: Dual 621 Gebraucht Schnapp 20 €
Lautsprecher: KEF Q5, damals neu 200 € pro Stück.
Grüße
Jazzy
Inventar
#21 erstellt: 22. Mrz 2018, 20:49
Tomcat one:

am besten solche, die tiefer als breit sind und ein Subwoofer Loch haben

Sehr lustiger Joke
Aber im Ernst: da geht noch was.
Tomcat_One
Stammgast
#22 erstellt: 22. Mrz 2018, 21:34
Richtig! Das Loch muss hinten raus sein ...
Doc-Brown
Stammgast
#23 erstellt: 22. Mrz 2018, 22:30
Gebrauchte Geräte hier vorzustellen finde ich sinnlos für jemanden der sich eine günstige Anlage neu kaufen möchte. Das sind vollkommen andere Preise, die keinen Vergleich untereinander zulassen.

Genauso gut könnte man auch Anlagen vom Sperrmüll hier nennen, die Geräte waren sogar umsonst.
höanix
Inventar
#24 erstellt: 23. Mrz 2018, 02:33
Wer sich eine günstige Anlage neu kaufen möchte startet eine Verkaufsberatung.
Bei einem wie hier angesprochenen Budget von 300 € werden aber auch dort gern Gebrauchtgeräte empfohlen.
Neugeräte incl. Lautsprecher sind für so ein Budget halt rar, da bekommt man noch nicht mal eine Yamaha MusicCast Kompaktanlage.
So wie ich den Thread verstehe ist es keine Kaufempfehlung sondern ein Aufzeigen von verschiedenen Möglichkeiten.
Auch im HiFi-Forum gibt es Nutzer die mit günstigen Anlagen Spaß haben können.

Beim Sperrmüll gibt es teilweise auch schöne Geräte, da gibt es aber einen eigenen Thread.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
wieviel Geld muss ich ausgeben.
jowerner am 29.11.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  16 Beiträge
Low Budget HiFi Komponenten...
AggroGron am 01.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  82 Beiträge
Hobby Hifi und seine Tücken
frankbsb am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 17.02.2005  –  20 Beiträge
Lautstärkeempfinden beim Musik hören
P.W.K._Fan am 14.04.2010  –  Letzte Antwort am 04.05.2010  –  157 Beiträge
HIFI für 100.000?
Unwissend² am 08.10.2007  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  203 Beiträge
Musik hören
JanHH am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  16 Beiträge
Hifi Extrem
schubidubap am 08.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  57 Beiträge
MP3 Player Hifi-Baustein?
Neuling33 am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 20.07.2011  –  26 Beiträge
Gab es 1967/1968 bereits tragbare Cassettenrecorder?
Markus_Klaffke am 26.02.2005  –  Letzte Antwort am 26.02.2005  –  2 Beiträge
Surround oder Stereo Verstärker für Stereo?
lixe am 20.03.2015  –  Letzte Antwort am 22.03.2015  –  15 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder879.772 ( Heute: 21 )
  • Neuestes MitgliedQBI-WAHN
  • Gesamtzahl an Themen1.467.350
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.903.669