Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Hifi-Gurken

+A -A
Autor
Beitrag
Wolfgang_K.
Inventar
#1 erstellt: 22. Sep 2004, 20:59
Mich würde mal interessieren wer von Euch schon einmal eine Stereokomponente besessen hat, von dem er sagt "nie wieder". Entweder hatte das Teil einen grottenschlechten Klang oder war derart reparaturanfällig, daß es auf Dauer keinen Spaß mehr machte.

Den Anfang kann ich gleich machen mit einer Uher Tonbandmaschine Logic SG 631. Was das Gerät in der Werkstatt stand, davon hätte ich mir locker eine neue ReVox B 77 kaufen können. Ich hatte diese Kiste nur 3 Jahre, aber das wahr unglaublich, wie oft dieses Teil kaputt war.

Eigentlich ganz gut daß es manche Firmen nicht mehr gibt....
Zidane
Inventar
#2 erstellt: 23. Sep 2004, 00:15
Hi..

Schlechte CD-Player ->

AKAI CD 1100 / Pioneer PD-104

Defekte Schallplattenspieler ->

Sony PS LX 431

Schlechte DVD-Player ->

Elta 8894A / Thomson DTH 4200 / SEG 2000 / Phillips 636 ?

Fehlkäufe DVD-Recorder ->

Sony RDR GX 300 S / Panasonic DMR 55-EG

Defekte Datrecorder ->

Sony PCM R 300

Das wärs erstmal......
catwalk
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Sep 2004, 00:33

Zidane schrieb:
Hi..

Schlechte CD-Player ->

AKAI CD 1100 / Pioneer PD-104

Defekte Schallplattenspieler ->

Sony PS LX 431

Schlechte DVD-Player ->

Elta 8894A / Thomson DTH 4200 / SEG 2000 / Phillips 636 ?

Fehlkäufe DVD-Recorder ->

Sony RDR GX 300 S / Panasonic DMR 55-EG

Defekte Datrecorder ->

Sony PCM R 300

Das wärs erstmal......




Wer hat Dich beraten? Egal... Du hast mein Mitgefühl.

Mein einziger Fehlkauf (...?) war der C320 von NAD, den ich ziemlich schnell gegen den 350er tauschen konnte, da dieser die B&W besser im Griff hat.

So long
catwalk
Zidane
Inventar
#4 erstellt: 23. Sep 2004, 00:58
Hi..

Wurde bei keiner der Sachen beraten, bzw. der CD-Player von Pionner mit Tape und Receiver war meine erste eigene Anlage die ich 1995/6 gekauft habe. Erst später merkte ich das die Teile einfach nur minderwertig waren, und fehlerhaft war.
Der Akai CD-Player war auf Platz 3 von CB 1997´8 nur wo ich das Teil daheim hatte, erwieß sich genau das Gegenteil.

Der Plattenspieler war von Ebay, (Motor defekt) man bekommt keinen Ersatz mehr.

Die DVD-Player waren die ersten die ich gekauft hatte, die preislich auch nicht allzuteuer waren, aber einige hatten Probleme mit org. DVDs oder leicht zerkratzten wie der SEG, der Elta spielte zwar perfekt SVCD/VCD an, jedoch gebrannte DVDs mag er nicht, der Thomson hatte mit MP3 Probleme, und der Phillips war zwar ok, sagte mir aber dann hinterher nicht mehr zu. Konnte aber alle verkaufen, bzw. tauschen.

Was die DVD-Recorder anbelangt, kann generell DVD-RW(VR) am PC nicht gelesen werden, und man ist mit den Medien stark eingeschränkt, z.b DVD+RW 4x geht aber DVD-RW 4x nicht, man braucht 2x, die beste Quali und alle Features kann man nur im DVD-RW(VR) nutzen. Time Shift ist ebenfalls nicht so schön, wie bei einer DVD-RAM, von Bild/Ton war er top.

Der Panasonic ist zwar ok, bis auf das ich nur 2 SP (Gute Quali) oder 4 Std (LP) schlechte Quli aufnehmen kann, es gibt keine Zwischenschritte.

beide Geräte sind bei Ebay verkauft worden.

Der Datrecorder, hatte Probleme mit dem Laufwerk, konnte dann später nur noch entsorgt werden.
JanHH
Inventar
#5 erstellt: 23. Sep 2004, 04:08
Diese sherwood-Standboxen, sp-3000 heissen die glaub ich, sehen gut aus und waren sehr billig, aber klingen wirklich scheisse. Die Gehäuse sind allerdings so gut, dass ich am überlegen bin ob man die nicht als Grundlage für eine Boxen-Eigenkonstruktion mit höherwertigen Chassis nehmen sollte.
bartmayer
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Sep 2004, 07:01
Bei mir waren es 2 Geräte:
Kassettendeck Telefunken TC 8..?, ich weiß die Nummer nichte mehr, war 3 mal kaputt, irgendwann habe ich dann entnervt auf Minidisc umgestellt und bin seither zufrieden.

DVD-Player: JVC XV D723, ich hatte gedacht, kauf dir was ordentliches, aber weit gefehlt. Alles funktionierte, bis auf die korrekte Cd-Wiedergabe, da hatte er immer kleine Aussetzer. Also zum Laden zurück und Austauschgerät mitgenommen. Das gleiche Problem! Wieder hingebracht und Gerät eingeschickt, nach 4!Wochen wieder abgeholt, und das gleiche Problem, da ist mit fast der Kragen geplatzt...Dann kam ein anderer...

Gruß aus München

Bartmayer
Danzig
Inventar
#7 erstellt: 23. Sep 2004, 07:13
CD Player:
Harman/Kardon HD 750

DvD Player:
Cyberhome (keine ahnung welches modell das war)
Dirk_F.
Stammgast
#8 erstellt: 23. Sep 2004, 07:18
Hi,

bei mir war es der Panasonic DVD-Player A350.
Kurz nach der Garantie kaputt, keinerlei Kulanz!
NIE, NIE, NIE wieder Panasonic-Schrott.
Der Händler ist übrigens mittlerweile auch futsch!

Dirk
Master_J
Inventar
#10 erstellt: 23. Sep 2004, 10:33
gdy_vintagefan
Inventar
#11 erstellt: 23. Sep 2004, 10:48
Aber sicher!

Kassettendeck: Yamaha K-320 (gleich 2 Stück besessen)
Sowohl schlechte Aufnahmequalität (extrem höhenarm) als auch hohe Reparaturanfälligkeit gerade in den ersten 3 Jahren. Für die Werkstattkosten hätte ich mir Ende der 80er auch gleich zwei bessere kaufen können.

Verstärker: Pioneer A-550R
Akzeptabler Klang erst bei höherer Lautstärke möglich, bis Zimmerlautstärke war nur ein Kanal hörbar (lag nicht an Balance-Einstellung), optimal um Nachbarn zu stören

Kassettendeck: Pioneer CT-449
Sollte Nachfolger eines o.g. Yamaha werden und wurde wegen der tollen Ausstattung (Dolby HX-Pro, Auto-BIAS) gekauft. Nur: absolut inkompatibel mit allen anderen Decks (Azimut), Auto-BIAS schon nach 3 Wochen kaputt, 6 Monate fast nur erfolglos in Reparatur, wurde dann gegen ein AKAI GX-67 getauscht, mit dem ich mehr Glück hatte.

Kassettendeck: Denon DRS-810
War lange Zeit sehr zufrieden (!), zum Schluss klangen Fremdkassetten aber mehr als scheußlich. Problem: wegen der Schublade (wie beim CD-Player) konnte man nicht an die Tonköpfe heran. Da der Klang zum Schluss inakzeptabel war und ich auch kein Geld für Wartung bzw. ein "neues gebrauchtes" Deck hatte, stieg ich danach vollständig auf CD-R um. Wäre ich heute noch auf Tapedecks angewiesen, würde ich mir keins mehr mit Schublade kaufen.

Plattenspieler: Mitsubishi DP-11
Hatte den als Jugendlicher und junger Erwachsener recht lange, war eigentlich sehr zufrieden. Bis ich dann umsonst einen Dual (aus Familienbesitz) bekommen konnte, der spielt doch in einer ganz anderen Liga. Deshalb sage ich zu den Japan-Plastikbombern auch "Nie wieder".


[Beitrag von gdy_vintagefan am 23. Sep 2004, 10:57 bearbeitet]
Hubert789
Inventar
#12 erstellt: 23. Sep 2004, 11:34
Hallo,

mein Griff ins Gurkenglas: ShengYa CD-S10.


Viele Grüße
Hubert
MH
Inventar
#13 erstellt: 23. Sep 2004, 12:08
hi,

1. Denon PRA 1500 und
2 x Denon POA 2400

klanglich einfach nur sehr bescheiden und trotz 4 x 330 Watt nicht besonders laststabil.

2. Quadral Titan
auweia

teure Chinchkabel

Gruß
MH
Xximo
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Sep 2004, 13:54
Habe mal einen Sony 559Es gehabt. Ein tolles Gerät, mit tollen 16 Kilo schwer wie ein Panzer und einen toller Klang.

Weniger toll war, dass er nach 8 Jahren kaputt ging (was ja nicht so schlimm war) Schlimm war, dass für das 2000 Mark teure Gerät angeblich keine Ersatzteile mehr vorhanden waren. Nach 8 Jahren schon.Da bot ma mir einen neuen SACD-CD Player zum Sonderpreis an, der schon nach drei Tagen keine CD mehr rausrücken wollte.

Dazu gehörte mal ein DAT Recorder für 1900 Mark, der nach 4 Wochen schon das Laufwerk hinschmiss, einen Vorverstärker, der nach 3 Monaten irgendwo einen wackler hatte..ebenfalls für 2200 Mark

Sony baut so schöne Geräte. jedenfalls zum hinstellen

Xximo
raw
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 23. Sep 2004, 14:02
Ich hatte mal einen Sony DVD-Player... am nächsten Tag war er wieder beim Händler... sorry, aber kein Sony mehr...
thifi1
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Sep 2004, 16:52
Meine absoluten Fehlgriffe: Marantz CD6000 und Marantz PM 7000. Viel Geld und Wind um nix. Diese Geräte sind sicher nicht schlecht aber für diesen Preis einfach Sche....
Das sind typische "Hifi-Heftchen-Testsieger". Marantz geht halt doch erst ab den höheren Serien richtig los. Die Geräte der unteren Serien lösen keineswegs das ein was sie kosten. Jedes Mittelklasse Denon, Yamaha ......etc. Gerät nimmt es für weniger Geld mit diesen Geräten in Punkto Klang und vor allem!!!!!! Verarbeitungsqualität auf. Der Hammer sind ja noch die diversen SE, KI und sonst was für Versionen. Mittelklasse Geräte mit ein paar Kupferschrauben und kupferbeschichteten Gehäusedeckeln und wenn es hoch kommt noch ein paar andere Siebelkos. Und das ganze (was eigentlich normal sein sollte) kostet dann noch mal mehr Geld.
Aber gut, jeder wie er will, wer´s braucht............

Gruss
Thomas
thifi1
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 23. Sep 2004, 16:58
Ergänzung:ist zwar schon ein paar Jahre her aber zum Thema PM7000: 1. Geräte: im Betrieb 2 Tage, dann gabs einen Schlag und Schluss war. Beim Händler kamen dann 2 Lötpunkte unten aus dem Gehäuse geflogen.............Geräte wurde getauscht.
2. (Tausch) Geräte: 1 Stunde im Betrieb, leises brummen auf dem rechten Kanal, im Leerlauf ohne Signal!!!!......... habe es dann endgültig sein lassen und mir das Geld wieder geben lassen..........

Vom Klang ganz zu schweigen.....

Gruß
Thomas
Mr.Stereo
Inventar
#18 erstellt: 23. Sep 2004, 17:01
Haman Kardon Tapedeck CD491, hat mal 2000.-DM gekostet.
Galt als Konkurrenz zum großen Nakamichi. Toller Sound, sehr gute Verarbeitung. Die aufgenommenen Kassetten klangen selbst ohne Dolby, auf anderen Tapes grottenschlecht (lag nicht am Azymuth), und umgekehrt ebenfalls.
Außerdem waren - trotz guter Pflege - die Tonköpfe aus teurem Sendust nach 3 Jahren runter. Kostenpunkt 450,-DM
Revoxaner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 23. Sep 2004, 17:27
Bei mir war es der Sony SACD-Player SACD-XB940, der zu Anfang für 2000 DM verkauft wurde und am Schluß für 200 Euro bei Saturn verramscht wurde. Trotzdem mangelhafter Klang und noch schlechtere Fehlerkorrektur. Nach zweimaligen kompletten Austausch der Lasereinheiten hatte ich das Gerät zurückgegeben.

Seitdem mache ich einen Bogen um CD-Player mit Sony-Laufwerken, auch wenn diese noch so gute Testergebnisse haben.

Gruß Revoxaner
Passat
Moderator
#20 erstellt: 23. Sep 2004, 17:52
Ich kann über keine Komponenten, die ich jemals besessen habe (fast alle besitze ich noch und funktionieren noch!) etwas negatives sagen.

Einzige Problemfälle in über 20 Jahren:
Vor 2 Jahren versagte plötzlich mein Aiwa Tape AD-F 660.
Nach Öffnen des Geräts konnte ich die Ursache sehen: Beide Antriebsriemen zerbröselt. Ich hab dann bei einem Servicehändler beide Antriebsriemen neu bestellt, 1 Woche später hatte ich die da und hab sie eingebaut. Gerät läuft wieder wie am 1. Tag. Übrigens: Gekauft habe ich das Tape 1984, es ist also jetzt 20 Jahre alt.

Ebenso verhält es sich mit meinen Lautsprechern, da war vor 1 Jahr bei einem Exemplar die Sicke (Schaumstoff) zerbröselt. Die habe ich ersetzt, er spielt wieder einwandfrei. Die Lautsprecher sind jetzt auch schon fast 20 Jahre alt.

Die Geräte sind übrigens mehrere Stunden täglich in Betrieb, fast alle Geräte sind 10 Jahre oder älter.

Grüsse
Roman
Ragna
Stammgast
#21 erstellt: 03. Dez 2004, 20:50
Denon 1500 R Verstärker, hochgelobt in Audio. Voll der Reinfall
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 03. Dez 2004, 21:14
Hallo...meine silberne Gurke geht an das Gespann PROTON AP1000 Vorverstärker, zwar super aufgebaut gewesen, mit einer erstklassigen Phono-Vorstufe...aber die Alps-Potis konnte man gar nicht so schnell wechseln, wie sie kaputtgingen...und die Endstufe PROTON D1200, hatte eine sehr edle Optik und dank einer ausgeklügelten Schaltung Power bis zum Abwinken und klang dabei noch richtig fein...allerdings zerschmolzen regelmäßig die LS-Klemmen durch die Abwärme der Kühlkörper und die Netzanschlußplatine verrauchte regelmäßig mit!

Grüsse vom Bottroper
-scope-
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 03. Dez 2004, 21:21
Hallo,


klanglich einfach nur sehr bescheiden und trotz 4 x 330 Watt nicht besonders laststabil.


Wer hat dir denn diese "beknackten" Daten geflüstert?

Zum Einen ist der poa 2400 ein Stereoverstärker und kein 4-Kanal Gerät, und zum anderen leistet er lediglich 2x 200 W/1KHz @ 8ohm. Stabilität ist "durchschnittlich" und sicher nicht schlechter als die Konkurrenz in diesem Preissegment.


Naja...wie auch immer
-scope-
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 03. Dez 2004, 21:25
Hallo,


Weniger toll war, dass er nach 8 Jahren kaputt ging (was ja nicht so schlimm war) Schlimm war, dass für das 2000 Mark teure Gerät angeblich keine Ersatzteile mehr vorhanden waren.


Bei Gehäuseteilen und dem Display bin ich mir nicht sicher, aber die üblichen Verschleissteile, Laser, Motore etc. sind allesamt auch heute noch zu beschaffen....Scheiss Werkstatt sage ich da nur



Sony baut so schöne Geräte. jedenfalls zum hinstellen


Mir ist übrigens noch nie ein Sony Gerät kaputtgegangen...(mir ist überhaupt noch kein Gerät kaputtgegangen )und in etlichen Bereichen baut(e) sony die zuverlässigsten Geräte (z.B. CRT-Beamer)
Nur die Betreung der Endkunden ist (wie man immer mal wieder hört) wohl nicht "Referenz".


[Beitrag von -scope- am 03. Dez 2004, 21:32 bearbeitet]
Zidane
Inventar
#25 erstellt: 04. Dez 2004, 03:08
[quote="Revoxaner"]Bei mir war es der Sony SACD-Player SACD-XB940, der zu Anfang für 2000 DM verkauft wurde und am Schluß für 200 Euro bei Saturn verramscht wurde. Trotzdem mangelhafter Klang und noch schlechtere Fehlerkorrektur. Nach zweimaligen kompletten Austausch der Lasereinheiten hatte ich das Gerät zurückgegeben.

Seitdem mache ich einen Bogen um CD-Player mit Sony-Laufwerken, auch wenn diese noch so gute Testergebnisse haben.

Gruß Revoxaner[/quote]

Hast auch genau das fehlerhafte Gerät von Sony erwischt, mit einem SACD-XB7xx hättest du weit aus weniger Probleme gehabt, aber das merkt man ja erst nach dem Kauf wie gut oder schlecht ein Gerät ist.

Das Laufwerk hat Mängel am Laufwerk selber, und nur 1 Laser für DVDs womit er eben einige Sachen gar nicht lesen kann.
beier
Stammgast
#26 erstellt: 04. Dez 2004, 08:58
MC Crypt Endstufen*würg*
2 stück hatte ich,beide am arsch....
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 04. Dez 2004, 13:39
Ich habe schon gedacht, in diesem thread wird mir gehuldigt... schade, doch nicht.
wer das tun will, darf es aber trotzdem gerne.

Übrigends, mein schlechtestes stück war entweder ein yakumo mp3 player (wirklich wiederlich schlechter klang) ein philips ohne strippe kopfhöher (man konnte mit dem teil tatzächlich 3 radiosender reinkriegen, nur der mitgelieferte sender war kaum reinzukriegen) und eine aiwa kompaktanlage (kein kommentar)
Manfred_Kaufmann
Inventar
#28 erstellt: 04. Dez 2004, 13:53
Korsun v6i - sogar mein Radiowecker verbreitet mehr Freude an der Musik wenn er um 6 Uhr zu plärren anfängt
Amerigo
Inventar
#29 erstellt: 04. Dez 2004, 14:12
Kannst du das etwas ausführen, Manfred? Warum denn?
Manfred_Kaufmann
Inventar
#30 erstellt: 04. Dez 2004, 14:36
@Amerigo
Meine Ausführung findest Du hier im Forum z.B. http://www.hifi-foru...9&thread=4305&z=1#44

oder auch im Nubert-Forum

Zusatz: Die Ausführungen sind meine persönliche Meinung und sollen nicht die Meinungen anderer Korsun-Besitzer in Frage stellen.


[Beitrag von Manfred_Kaufmann am 04. Dez 2004, 14:40 bearbeitet]
onload
Stammgast
#31 erstellt: 04. Dez 2004, 16:19
Ich sags gerne immer wieder. Mein Micromega Stage 2 Verstärker. Eigentlich echt schön, relativ gut verarbeitet, aber alle fünf Minuten im Hintern. Echt

Dabei wäre das wohl ein Verstärker gewesen, der auch heute noch gut mithalten kann.

Echt Schade. Unfähige Reperaturen vom Vertrieb. Mein Händler hat den Fehler zum Schluß auf eigene Faust gefunden. Konstruktionsfehler vom Werk. Das Ding wird zu heiß. Er hatte so viele Rückläufer, dass er dann nämlich selber angefangen hat zu suchen.

Egal - beim Stage 3 CD-Player (R.I.P) hat nach einen halben Jahr die Schublade gesponnen.

Seit dem ich Linn habe ist überall Ruhe !

Andreas
Burnmaster
Stammgast
#32 erstellt: 04. Dez 2004, 19:16
Ein "guter" JVC-DVD-Player. Laufwerksgeräusche ohne Ende, erinnert mich an einen Hubschrauberlandeplatz
A2driver
Stammgast
#33 erstellt: 04. Dez 2004, 19:24
Gott sei Dank blieb ich ausser einem Telefunken Tape Deck das dauernd defekt war von solchen Gurken verschont.
MikeDo
Inventar
#34 erstellt: 05. Dez 2004, 03:54

A2driver schrieb:
Gott sei Dank blieb ich ausser einem Telefunken Tape Deck das dauernd defekt war von solchen Gurken verschont.


Ja, ich hatte mal das Cassettendeck TC 450M High Com. Vom Klang her damals wirklich klasse, auch dank High Com.
Aberrrr... Zu diesem Zeitpunkt, anfang der 80er Jahre, hat Telefunken die Bedienung über Drucktastatur geregelt. Und da brach mir tatsächlich eine Taste ab.. Dachte, naja, hast ja noch Garantie...also hin, ausgetauscht und gut war.. und dann ca. 4 Monate später, der gleiche Effekt..zum kotzen gewesen
Ab da zumindest kein Deck mehr von Telefunken...
Ungaro
Inventar
#35 erstellt: 05. Dez 2004, 05:51

raw schrieb:
Ich hatte mal einen Sony DVD-Player... am nächsten Tag war er wieder beim Händler... sorry, aber kein Sony mehr... ;)



Mir ist das gleiche passiert, ausser, dass ich es noch an einen "Freund" verkaufen konnte
Killkill
Inventar
#36 erstellt: 05. Dez 2004, 17:29
Also cih hatte den fehöler begangen, zu glauben dass gute surroundkomponenten auch Garant für guten Stereoklang seien.

Großer fehler.

Fehlkauf:
Onkyo DV-S939 (Klang gräßlich)

Und: Yamaha DSP AX-1, klang in Stereo schlechter als mein alter Onkyo DV-939 Keceiver- zumindset in Stereo.

Seitdem: Nie dweder Surroundequipment fpr Stereoklang, und sei es auch noch so hochwertig.

KK
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Das schlimmste Gerät!
rorenoren am 08.07.2007  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  74 Beiträge
Das Design von HiFi-Komponenten: Was spricht euch an?
Volc0m am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  33 Beiträge
Wer hat dieses Gerät?
Buddelbaby am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  5 Beiträge
Wer hat schlechte Erfahrungen mit B&W Loudspeakers Vertrieb GmbH
azeiher am 31.03.2004  –  Letzte Antwort am 01.04.2004  –  4 Beiträge
Ein Hoch auf das HiFi Forum, eine der letzten Bastionen der denkenden HiFi Fans!
Fhtagn! am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 28.01.2011  –  94 Beiträge
Hirsch+Ille - NIE WIEDER :-(
Matze81479 am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 24.02.2006  –  14 Beiträge
was muss ich für mehr bass machen
sild am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 08.01.2005  –  5 Beiträge
Schon mal was wirklich lustiges mit Hifi erlebt?
highfreek am 08.08.2004  –  Letzte Antwort am 15.08.2004  –  35 Beiträge
Umfangreiche Reinigung von Hifi-Komponenten
Jendevi am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.10.2005  –  3 Beiträge
Ich hatte gestern Bescherung.
nowatt am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 24.12.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Sherwood
  • Pioneer
  • Denon
  • Monitor Audio
  • Harman-Kardon
  • Akai
  • Quadral
  • Thomson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.792