Die Entwicklung meiner Hifi-Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
träumer
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 21. Nov 2004, 23:06
Der nächste Schritt in der Entwicklung meiner Stereoanlage war für dieses Jahr geplant.
Eigentlich wollte ich mich nur auf die Akustik konzentrieren aber andere "Störungen“ bzw "Ablenkungen" sind dazwischen gekommen. Der Upgrade und Reparatur meiner Endverstärker war natürlich notwendig aber der Kauf von den Pagode Reference war vor allem für das Auge und Lust.
Ich habe auch viel Zeit fürs Fein-Tuning verbracht, was nicht immer in die "positive" Richtung gegangen ist.

Motiviert von den Berichten in diesem Forum über Akustik, habe ich doch eine Firma beauftragt, mein Zimmer zu messen und mir konkrete Vorschläge zu geben.
Ich musste aber fast halbes Jahr abwarten, bis die Ergebnisse auf meinem Pult waren.
Vorgeschlagen war:
. 4 Omniffusor an der Decke (http://www.rpginc.com/products/frgomniffusor/index.htm)
. 2 mobile Diffusor/Bassabsorber-Einheiten für die Rückwand hinter der Abhörposition gemäss die beiliegenden Plänen

Die Omniffusor wurden schnell bestellt und ich sollte sie nächste Woche bekommen.
Die zwei mobile Elemente habe ich heute Morgen um 2 Uhr fertig gebastelt.
Jede Element ist zweiteilig; Oben ist ein 2D-HFMF/QRD-Diffusor von der Grösse 100cm x 100cm x 22 cm und unten ein "R36-11" Modul (Bassabsorber) mit Grösse 100 cm x 90 cm x 40cm (ca.).
Hier habe ich vier Fotos für dieses Forum gemacht.

http://img80.exs.cx/img80/3606/AcElem1.jpg

http://img80.exs.cx/img80/1329/AcElem2.jpg

http://img80.exs.cx/img80/1788/AcElem3.jpg

http://img80.exs.cx/img80/9646/AcElemEnd.jpg

Heute habe ich die ersten Höreindrücke bekommen und ich muss sagen, dass ich begeistert bin.
Die Instrumente sind mehr präsent. Vorher war der Klang sehr klar, die Räumlichkeit sehr ausgeprägt und die "Bühne" breit genug.
Jetzt merke ich noch mehr Klarheit vor allem in der Bässe, wo man die verschiedenen nahe liegenden Noten besser unterscheiden kann, aber auch beim Soprano-Chor, wo kleine "Verzerrungen" verschwunden sind (Raum bedigt).
Ich muss zuerst das Verhältnis Bass (< 250Hz) / Rest neu einstimmen. Das ist für nächste Woche geplant nachdem die Omniffusoren montiert sind.

Die Frage, ob die Klang-Unterschiede deutlicher sind als eine andere Komponente auszutauschen (upgraden) kann ich noch nicht beantworten.
Der Unterschied zwischen die NA-1 und einen Classe Audio Fifteen ist bestimmt deutlicher.
Die Ergebnisse aber von Fein-Tuning (Spikes, Racks, usw) sind in meinem Fall weniger deutlich.
Jetzt höre ich weiter...
Weitere Berichte nach die Installation von den Omiffusoren folgen.

Gruss an allen

Titian
träumer
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Nov 2004, 14:18
Ich habe gestern Abend die erste Reihe (3m x 60 cm) der Omiffusoren installiert.
Ich habe die falsche RAL-Farbe gegeben (9011 anstatt 9010) und jetzt habe ich sie in schwarz anstatt weiss.

Mein Musikzimmer sieht mehr als ein Todeszimmer aus und bis jetzt habe ich diesen Schock noch nicht vollständig überstanden.

Ich kann trotzdem sagen, dass die Auswirkung von diesen Elemente auf dem Klang deutlich in den mittel-höheren Frequenzen zu hören ist.
Ich werde mich jetzt in meinem Zimmer zurückziehen und einfach Musik hören / geniessen. Das war ein super Geburstagsgeschenk.
Ich möchte an allen Mitgliedern, die Anfang des Jahres im Akustik-Teil dieses Forum über die Bedeutung der Zimmer-Akustik geschrieben haben, recht herzlich bedanken.

Jeder in diesem Forum ist bei mir jeder Zeit willgekommen.

gruss
dr.matt
Inventar
#3 erstellt: 24. Nov 2004, 14:57
Hallo Träumer,

ich freue mich wirklich schon darauf, dich besuchen zu können und viela Musik gemeinsam mit Dir hören zu dürfen.


Liebe Grüße,
Matthias
_axel_
Inventar
#4 erstellt: 24. Nov 2004, 16:48

träumer schrieb:
Motiviert von den Berichten in diesem Forum über Akustik, habe ich doch eine Firma beauftragt, mein Zimmer zu messen und mir konkrete Vorschläge zu geben.
Ich musste aber fast halbes Jahr abwarten, bis die Ergebnisse auf meinem Pult waren.

Hi,
könntest Du hierzu ein paar Detail-Infos geben?
- Welche Firma?
- Was hat der Dienst gekostet?
- Warum dauerte es so lange?
Klar ist, denke ich, dass solche Maßnahmen einiges bringen. Nur braucht man eben jemanden, der einem die genau benötigten Elemente etc. ausrechnet. Und das ist für viele (wie auch mich) ein Haken an der Sache.
(Anschl. das Zimmer zu "verschandeln" i.a.R. der andere Haken).

Gruß
donperignon1993
Stammgast
#5 erstellt: 24. Nov 2004, 16:58
Hallo Träumer,
wieder dabei!? Schön! Du bist das doch! Oder?

Wieso hattest du dich denn gelöscht!?

Gruss Donperignon1993
träumer
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 24. Nov 2004, 22:21
@ Matthias

Ich freue mich auch und ich bin auf deinen CDs gespannt!



_axel_ schrieb:

Hi,
könntest Du hierzu ein paar Detail-Infos geben?
- Welche Firma?
- Was hat der Dienst gekostet?
- Warum dauerte es so lange?
Klar ist, denke ich, dass solche Maßnahmen einiges bringen. Nur braucht man eben jemanden, der einem die genau benötigten Elemente etc. ausrechnet. Und das ist für viele (wie auch mich) ein Haken an der Sache.
(Anschl. das Zimmer zu "verschandeln" i.a.R. der andere Haken).

Hi Alex,
Ich habe die schweizer Firma "Applied Acoustics" beauftragt mir zu beraten. Es ist so lange gegangen, weil Herr Lachmann so viel Arbeit mit Tonstudios hat(te), dass mein Zimmer mit meinem Einverständnis (ich konnte mehr sparen) immer wieder zurückgeschoben war. Die Beratung ist noch nicht abgeschlossen:
Er muss wieder kommen und das Zimmer wieder messen. Ich werde die Vorarbeiten machen: ich hoffe ich kann seine Instrumente für dieses Wochenende haben, damit ich das Verhältnis Subwoofer (< 250Hz) und Rest abstimmen kann.
Nach seiner Messungen wird er weitere Massnahmen falls nötig vorschlagen.
Bis jetzt habe ich keine Rechnung gesehen aber der betrag bis jetzt sollte um die 1500-2000€ sein. Zusätzlich kommen 1000€ für die Diffusoren (10 anstatt die vorgeschlagenen 4) und ca. 2000€ für die zwei akustischen Elemente.
Ich finde, dass solche Ausgaben sinnvoll sind, wenn:
- man die Anlage nicht mehr ändern will,
- das Zimmer eigenbesitz ist,
-man interessiert ist, die Möglichkeiten seiner Anlage vollständig auszunützen.

Hallo Michael,
ja, ich bin's, wieder dabei.

_axel_ schrieb:
Wieso hattest du dich denn gelöscht!?

Ich brauchte Abstand, mehr Zeit für Musik hören und andere Sachen, die ich vernachlässigt habe. Zudem musste ich mein Verhältnis zu diesem Forum nachdenken.
_axel_
Inventar
#7 erstellt: 24. Nov 2004, 22:48

träumer schrieb:
Bis jetzt (...) um die 1500-2000€ sein. Zusätzlich kommen 1000€ (...) und ca. 2000€ (...)

AUA!
Naja, viel Spass noch damit.
Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Optimierung meiner hifi-anlage
mado am 10.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  30 Beiträge
Entwicklung - Fortschritt
AR9-lover am 17.08.2004  –  Letzte Antwort am 22.08.2004  –  56 Beiträge
Bitte um Nachhilfe: Entwicklung der Gerätegröße/Technik
woslomo am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  5 Beiträge
Fernseher an Hifi-Anlage
hifonics am 23.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  5 Beiträge
Meinungen zu meiner Hifi Anlage
MaLittau am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 22.01.2007  –  14 Beiträge
Tipps zum Verbessern meiner Hifi-Anlage gesucht (Linn, Naim)
Kirschkuchen am 17.08.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  97 Beiträge
Probleme mit meiner neuen Anlage :-(
FrankBrunner am 10.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  30 Beiträge
Alter eurer Hifi Anlage/Komponenten
Highente am 11.05.2016  –  Letzte Antwort am 09.04.2017  –  63 Beiträge
hifi anlage in nähe der heizung
lars127 am 13.09.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2004  –  7 Beiträge
Test-Cd für Hifi-Stereo-Anlage
widderbertl am 06.07.2006  –  Letzte Antwort am 07.07.2006  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • DALI
  • Denon
  • Heco
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedMarantz01
  • Gesamtzahl an Themen1.376.358
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.215.160