Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


schallplattenhandling

+A -A
Autor
Beitrag
crixxx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jan 2005, 13:55
sorry, konnte aber nich genau feststellen, wo das thema am besten hinpasst...

zu meiner eigentlichen frage:
gibt es irgendwelche möglichkeiten, alte schallplatten, die gebrauchsspuren aufweisen, die dann klanglich wahrzunehmen sind, wieder fit zu machen?
gibts da vielleicht irgendwelche mittelchen mit denen man grobe kratzer etwas glätten kann oder irgendeine andere methode um die lästigen plopp plopps bei kratzern ein wenig zu unterdrücken?

danke im voraus und schöne grüße !
Klaus-R.
Inventar
#2 erstellt: 27. Jan 2005, 15:40
Moin crixxx,

leider sind Kratzer irreversibel. Meines Wissens gibt es keine Methode, diese wieder von der Platte runterzukriegen. Die einzige Möglichkeit, seine verkratzten Platten kratzfrei abzuhören ist, auf den PC übertragen, manuell "entkratzern", auf CD brennen.

Nass abspielen könnte vielleicht helfen.

Grüsse

Klaus
choegie
Stammgast
#3 erstellt: 27. Jan 2005, 17:27
wenn das plattenmaterial durch einen kratzer dermaßen verformt ist, daß an der stelle die naddel hüpft, kann man das mit ner guten lupe und ner feinen stecknadel "reparieren", indem man versucht, die rille dort wieder grade zu kratzen.
das ergibt zwar kein sehr highendiges ergebnis mehr, aber zummindest kann man die scheibe noch einmal abspielen bevor man sie wegschmeißt (oder als "near mint" bei ibäh verhökert...), um das ganze zu digitalisieren. das "schrapp" an der stelle kann man dann ja rausfiltern/schneiden/ wasweißich...
choegie
Stammgast
#4 erstellt: 27. Jan 2005, 17:29
achja, und wenns nur ums letzte abspielen geht, dann kann man auch mal ausnahmsweise aufs naß-abspielen zurückgreifen, das bügelt auch einiges aus...
choegie
Stammgast
#5 erstellt: 27. Jan 2005, 17:49
apropos bügeln:
wenn sonne platte sehr verwellt ist, kann man noch was retten, indem man sie auf ne glatte glas- oder marmorplatte legt, von oben mit etwas ebenfalls glattem beschwert und auffe heizung legt (aber nich zu heiß)
nach einiger zeit langsam wieder abkühlen lassen, dann das zeug runternehmen, sollte dann wieder eingermaßen plan sein.
(es kann allerdings sein, daß sich das auf die rundlaufeigenschaften auswirkt, aber lieber erstmal ausprobieren, als gleich wegschmeißen...)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Möglichkeiten um alte Lautsprecher wieder zu verwenden
hansvader am 22.11.2014  –  Letzte Antwort am 22.11.2014  –  4 Beiträge
zu wenig Klangfülle, was am besten tun?
hes124 am 01.10.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  22 Beiträge
Macht es noch Sinn, andere Tonträger als Schallplatten zu kaufen?
toastiexx am 18.06.2010  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  1528 Beiträge
Beste Methode um CD auf Tapes zu überspielen.
Grasyl am 18.06.2008  –  Letzte Antwort am 07.07.2008  –  10 Beiträge
Frage zu schallplatten digitalisierung
brycee am 14.04.2012  –  Letzte Antwort am 27.04.2012  –  43 Beiträge
Frage zu meiner "Anlage"
_#Ace# am 19.04.2014  –  Letzte Antwort am 20.04.2014  –  11 Beiträge
Frage zu CD Aufnahmegeräten !
Andy1980 am 11.08.2006  –  Letzte Antwort am 12.08.2006  –  6 Beiträge
Frage zu "Mixern"
Hotdog am 10.02.2005  –  Letzte Antwort am 10.02.2005  –  6 Beiträge
Spezielle Frage zu Klangregelung am Verstärker!
Filmscorefreak-patrick am 05.08.2013  –  Letzte Antwort am 05.08.2013  –  4 Beiträge
Frage zu Hifi und watt
handspring am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • Onkyo
  • JBL
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.228