Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


bypassing the Preamp für AV-Integration eines Stereo-Vollverstärkers

+A -A
Autor
Beitrag
Nulldreier
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Feb 2005, 15:41
Welcher Vollverstärker kann das noch ausser der NAIT 5i von naim??

Zur Erklärung: Ich besitze derzeit einen AV-Receiver (NAD T-761). Da ich vorrangig Musik höre, denke ich über die zusätzliche Anschaffung eines Stereo-Vollverstärkers nach. Diesen möchte ich aber so integrieren, dass ich weder
- ständig Kabel an den Boxen umstecken noch
- Weichen o.Ä. benutzen oder z.B.
- am Verstärker am MainIn abwechselnd die Verbindung vom AV-Receiver-PreOut oder die Brücke vom Verstärker-PreOut umstöpseln muss etc.

Naim bietet offenbar beim NAIT 5i eine Lösung mit der Unity-Gain-Funktion, bei der der PreAmp überbrückt wird. Mit den Vorverstärkern von naim kann man das auch, allerdings wollte ich den Aufwand einer Vor-End-Kombi eigentlich nicht treiben.

Kann mir jemand Alternativen nennen?

Viele Gruesse


Torsten
Monsterdiscohell
Stammgast
#2 erstellt: 21. Feb 2005, 16:18
Alle Klassik-Modelle von NAD haben einen aufgetrennten Vor-/Endstufen Ausgang .Über die Ausgänge kannst du die Verstärker auch in dein A/V-System integrieren


[Beitrag von Monsterdiscohell am 21. Feb 2005, 16:20 bearbeitet]
Nulldreier
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Feb 2005, 16:28
O.k., das mache ich so beim Heimkino. M.E. muss ich dann aber jedesmal wenn ich eine CD direkt über den "neuen" Verstärker hören möchte, die Cinch-Verbindung vom AV-Receiver "PreOut" zum "MainIn" des Vollverstärkers kappen und die Bügel wieder aufstecken, die jenen Anschluss mit dem "PreOut" des Verstärkers verbinden. Oder mache ich da einen Denkfehler??
Joey911
Inventar
#4 erstellt: 21. Feb 2005, 16:32
Also ich denke es wäre am besten, du schließt den CD and den neuen Verstärker an. Daran auch deine FrontLS. So kannste ganz normal Musik genießen. Dann schließt du an deinen AVR an die restlichen LS an und ausm PreOut des AVR an den Endstufeneingang deines Verstärkers. Du mausst halt den Verstärker dann immer auf eine bestimmte Lautsärke stellen wenn du Filme über den AVR sehen willst und er muss an sein.

Gruß
Joey
Nulldreier
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Feb 2005, 09:58
Joey911 schrieb:

Also ich denke es wäre am besten, du schließt den CD and den neuen Verstärker an. Daran auch deine FrontLS. ... Dann schließt du an deinen AVR an die restlichen LS an und ausm PreOut des AVR an den Endstufeneingang deines Verstärkers.

Ja, genau so wuerde ich es gerne machen. Nur habe ich immer noch folgendes (Denk?)-Problem. Vollverstärker haben m.E. i.d.R. nur einen Endstufeneingang, der mit dem PreOut gebrückt ist. Zumindest ist es bei der Klassik-Serie von NAD so (C 352 waere einer meiner Favouriten). Wenn ich die Brücke wegnehme, um den AVR dort wie beschrieben anzuschliessen, kommt beim Musikhören über CD und Vollverstaerker nichts raus, da dessen Vorverstärker und Endstufen nicht verbunden sind. Also Umstöpseln notwendig? Oder??
GandRalf
Inventar
#6 erstellt: 22. Feb 2005, 10:10
Moin auch,

Bei vielen Yamaha Vollverstärkern lässt sich dieses Problem einfach umgehen. Bei mir wird (z.Zt.) z.B. mit einem AX 570 in Verbindung mit einem DSP A5 das Ganze betrieben.
Zweikanalgeräte am Stereoverstärker AX 570. DVD etc. am Homecinema Verstärker.
Frontlautsprecher am "AX", Rest am "A5".
Pre-Outs Front des A5 an die aufgetrennten Endstufeneingänge des AX.
Soll Stereo gehört werden, wird über die "Direct Taste" am AX die Klangregelung überbrückt, und das CD etc. Signal intern direkt an die Endstufe gegeben.
Im Heimkinobetrieb wird die "Direct Taste" ausgeschaltet, und das Frontsignal des Heimkinoverstärkers direkt an die Endstufe geschaltet.
Nachpegeln ist dann nicht nötig, da die Pegeleinstellungen einmalig im A5 gemacht wurden, und der Endstufenpegel gleichbleibt.
stype
Stammgast
#7 erstellt: 22. Feb 2005, 10:39
Hallo Torsten,

der CD-Receiver Linn Classik Music kann auch die "Unity Gain" Funktion.

Gruß

Klaus
Friend_of_Infinity
Inventar
#8 erstellt: 22. Feb 2005, 11:12

Also ich denke es wäre am besten, du schließt den CD and den neuen Verstärker an. Daran auch deine FrontLS. So kannste ganz normal Musik genießen. Dann schließt du an deinen AVR an die restlichen LS an und ausm PreOut des AVR an den Endstufeneingang deines Verstärkers. Du mausst halt den Verstärker dann immer auf eine bestimmte Lautsärke stellen wenn du Filme über den AVR sehen willst und er muss an sein.


So ist´s am Besten...



Nur habe ich immer noch folgendes (Denk?)-Problem. Vollverstärker haben m.E. i.d.R. nur einen Endstufeneingang, der mit dem PreOut gebrückt ist. Zumindest ist es bei der Klassik-Serie von NAD so (C 352 waere einer meiner Favouriten). Wenn ich die Brücke wegnehme, um den AVR dort wie beschrieben anzuschliessen, kommt beim Musikhören über CD und Vollverstaerker nichts raus, da dessen Vorverstärker und Endstufen nicht verbunden sind. Also Umstöpseln notwendig? Oder??


Kein Umstöpseln notwendig, das Du nicht auf die Endstufe direkt (an der Brücke) gehst, sondern in einen ganz normalen Hochpegeleingang. Bei AV durchläuft das Tonsignal dann halt beide Vorstufen, die des AV-Receivers und die des Vollverstärkers.

Schau auch mal hier (ist gar nicht lange her...):

http://www.hifi-foru...402&postID=last#last


[Beitrag von Friend_of_Infinity am 22. Feb 2005, 11:13 bearbeitet]
Nulldreier
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Feb 2005, 16:51
Friend_of_Infinity schrieb:

Schau auch mal hier (ist gar nicht lange her...):

http://www.hifi-foru...402&postID=last#last

Prima Tip, da ist ja (fast) alles gesagt. Man kann gar nicht so viel suchen wie man muesste :-) .

Kein Umstöpseln notwendig, das Du nicht auf die Endstufe direkt (an der Brücke) gehst, sondern in einen ganz normalen Hochpegeleingang. Bei AV durchläuft das Tonsignal dann halt beide Vorstufen, die des AV-Receivers und die des Vollverstärkers.

Das ist doch mal 'ne Antwort, da kann ich ja dann auch problemlos den Verstärker meiner Wahl suchen, ohne auf bestimmte Modelle mit AV-Bypass-Schaltung oder Mute eingeschränkt zu sein. Eine Frage bleibt aber doch, da ich technisch nicht so bewandert bin: Das doppelte Durchlaufen der Vorstufen führt zu keinen Klangeinbussen?

Gruss


Torsten
Friend_of_Infinity
Inventar
#10 erstellt: 23. Feb 2005, 10:36

Eine Frage bleibt aber doch, da ich technisch nicht so bewandert bin: Das doppelte Durchlaufen der Vorstufen führt zu keinen Klangeinbussen?


Auf jeden Fall nicht im Stereo-Betrieb, da hier dann ja nur die Vorstufe des Vollverstärkers durchlaufen wird.

Beim Heimkino-Betrieb kann es aber schon deshalb nicht so viel ausmachen, da ja die Vorstufe des AV immer durchlaufen wird, also auch, wenn Du die internen Endstufen des AV verwendest. Wenn der Vollverstärker, für den Du dich im Endeffekt entscheidest, nicht schlechter als Dein NAD ist, kann eine "Verschlechterung" imho nur noch dadurch zustande kommen, dass ein Satz Kabel zusätzlich (zwischen Pre-Out des AV und Hochpegeleingang des VV) im Signalweg liegt.

Ich verwende selbst einen Yamaha RX-V 640 als AV, der ist sicherlich eher Durchschnitt. Da mein Focus aber auf Stereo liegt, habe ich nach der beschriebenen Methode für die Hauptlautsprecher/den Stereo-Betrieb einen ASR Emitter 1.3 HD mit Akkunetzteil angeschlossen (Ich verwende allerdings auch externe Endstufen für Center und Surround-LS, aber das nur wegen der angeschlossenen Amp-Killer. Ist aber hier auch nicht relevant für die grundsätzliche Vorgehensweise).

So kann ich Stereo qualitativ hochwertig genießen, während einem "ordentlichen" Heimkino-Genuss auch nichts im Wege steht. Der Yamaha allein ist schließlich auch nicht unfähig, sondern spielt schon ganz ordentlich...

Viel Erfolg bei der Suche nach Deinem Traumverstärker!
vgapsycho
Stammgast
#11 erstellt: 23. Feb 2005, 15:42
Hallo Nulldreier,

bezüglich Qualität beim Durchlaufen von 2 VV:
Seit letzter Woche habe ich die Kombination aus AVR-Pre-Out (Denon 1905) an Hochpegeleingang (Marantz PM7000). Mit dem Ohr direkt am LS ist Rauschen und Brummen zu vernehmen, das im Betrieb allerdings kein Problem darstellt.
Ich habe aber noch keinerlei Experimente angestellt, um insbesondere den Brumm zu eliminieren. Z.B. muß ich testweise mal die Front-LS direkt an den AVR anschließen.
Aber selbst wenn ich die Nebengeräusche nicht raus bekomme, kann ich mit ihnen leben.

Es gibt übrigens (mindestens) noch einen Vollverstärker, mit einem speziellen AV-Eingang, der die Vorstufe umgeht: der Electrocompaniet ECI 4.

Gruß
Gerald
Friend_of_Infinity
Inventar
#12 erstellt: 23. Feb 2005, 15:46

Mit dem Ohr direkt am LS ist Rauschen und Brummen zu vernehmen, das im Betrieb allerdings kein Problem darstellt.


Riecht nach Ausphasen...
Friend_of_Infinity
Inventar
#13 erstellt: 23. Feb 2005, 15:51
Ich finde es schwer beeindruckend, dass sich jetzt, wo das Thema in einigen wenigen Threads angerissen worden ist, doch recht viele der hier im Forum Vertretenen dazu bekennen, Stereo hören zu wollen.

Auch die Aussage, Stereo-Verstärker sind meistens qualitativ besser als ihre AV-Brüder, findet sich immer häufiger.

Von dem Wunsch, die Front-Kanäle mit Endstufen oder Vollverstärkern "aufzuwerten" mal ganz zu schweigen.

Kompliment an alle, hätte ich nicht in diesem Umfang erwartet.
vgapsycho
Stammgast
#14 erstellt: 23. Feb 2005, 16:14

Friend_of_Infinity schrieb:
Ich finde es schwer beeindruckend, dass sich jetzt, wo das Thema in einigen wenigen Threads angerissen worden ist, doch recht viele der hier im Forum Vertretenen dazu bekennen, Stereo hören zu wollen.

Auch die Aussage, Stereo-Verstärker sind meistens qualitativ besser als ihre AV-Brüder, findet sich immer häufiger.

Von dem Wunsch, die Front-Kanäle mit Endstufen oder Vollverstärkern "aufzuwerten" mal ganz zu schweigen.

Kompliment an alle, hätte ich nicht in diesem Umfang erwartet. :*

Ähem, nicht daß ich hier ein falscher Eindruck entsteht ;):
Stereo war und bleibt meine Nr.1. Aber ich wollte beim Filme schauen auch mal mitkriegen, was so um mich herum passiert .

Friend_of_Infinity schrieb:
Riecht nach Ausphasen...

Danke für den Hinweis. Ich hätte wahrscheinlich mit dem Ein- und Austöpseln sämtlicher Antennen-, Scart- und NF-Kabel angefangen

Gruß
Gerald
Friend_of_Infinity
Inventar
#15 erstellt: 23. Feb 2005, 16:44

Ähem, nicht daß ich hier ein falscher Eindruck entsteht :
Stereo war und bleibt meine Nr.1. Aber ich wollte beim Filme schauen auch mal mitkriegen, was so um mich herum passiert


Das war jetzt auch nicht auf Dich bezogen. Deshalb hatte ich auch ein gesondertes Posting geschrieben...

Ich bekenne mich nur schon seit ich meine erste Surround-Anlage "eingeschleift" hatte, zum friedlichen Nebeneinander der Systeme.

Man wird dabei allerdings oft etwas mitleidig belächelt, nach dem Prinzip "Mehrkanal ist Spielzeug" oder "Mehrkanal ist doch nur Krach-Bumm".

Daher bin ich heilfroh, dass das hier behandelte Anschlusskonzept funktioniert und ich mir keinen sündhaft teuren, nach 6 Monaten veralteten AV-Receiver zulegen muss, wo doch mein Schwerpunkt (trotz voll eingerichtetem Heimkino) eindeutig auf Stereo liegt.
MH
Inventar
#16 erstellt: 23. Feb 2005, 16:47
bei Deinen Rautsprechern sollte Dir die Realisation eines stimmigen 5.1 Systems auch schwerfallen, sofern Du nicht einer Turnhalle wohnst.

Gruß
MH
Friend_of_Infinity
Inventar
#17 erstellt: 23. Feb 2005, 17:09
Habe ca. 33 qm und die ausschließlich für´s Hören und Gucken.

Aus den hinteren Kanälen kommt aber imho nicht so viel raus, dass man das nicht stimmig kriegen würde...

Und derart hohe Pegel, dass mir die acht 30er Tieftöner meiner Kappas plus ein 38er Subwoofer die Scheiben bersten lassen, fahr´ ich sowieso nicht.

Bin zufrieden
MH
Inventar
#18 erstellt: 23. Feb 2005, 17:19
oh,

ich habe eigentlich gedacht Du hättest alleine zwölf 30er in den Frontlautsprechern (verteilt auf 2 x 2,30m). Mit (nur) Kappas reichen dann auch 33qm.

Gruß
MH
Friend_of_Infinity
Inventar
#19 erstellt: 23. Feb 2005, 17:45
Ich sollte meinen Avatar wechseln...
Logan68
Stammgast
#20 erstellt: 23. Feb 2005, 18:20
Gruesse,
wie in einigen anderen threads zum gleichen Thema werfe ich mal wieder die Arcam Vollverstaerker ins Feld. Haben bei mir den AV Receiver ueber Preout an DVD/Aux Eingang des Arcam angeschlossen. Dieser verfuegt ueber eine "Preprocessor" Schaltung, welche die Lautstaerkeregelung komplett dem AV ueberlaesst. Stereo laeuft so vollkommen unabhaenigig von Surround. Kein Stoepseln, nur drehen am Eingangswaehler noetig (oder tippen auf FB). Bei Surround dient der Arcam als Endstufe fuer die FL.
Logan68
hangman
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 23. Feb 2005, 18:22
wenn du nicht den weg über hochpegeleingang und zweite vorstufe gehen willst, dann besorg dir nen stereo amp mit endstufendirekteingang, zb denon pma 2000 mk4;

oder besorg dir nen gebrauchten yamaha ax 1050, bei dem lassen sich vor und enstufe trennen UND ÜBER DEN PURE-DIRECT SCHALTER INTERN WIEDER VERBINDEN, soll heisen: brücken hinten entfernen, pre-outs (front) des surround-amp an die main in des yamaha angeschlossen, hörst du bei gedrücktem schalter ganz normal stereo über den yamaha, bei augeschaltetem pure-direkt fährst du mit den front pre-out des surround direkt auf die enstufe des yamaha und regelst die lautstärke am surround-amp..!

oder besorg dir nen anderen amp der auftrennbar, aber nicht intern zu verbinden ist (nad und konsorten), entferne die brücken, geh mit beiden vorstufen (stereo pre-out und front pre-out des surround) auf ein umschaltpult und von dort auf die enstufe zurück...!

oder besorg dir dir ne vor-end-kombi und mach das gleiche (so ist es bei mir)...!


[Beitrag von hangman am 23. Feb 2005, 18:24 bearbeitet]
vgapsycho
Stammgast
#22 erstellt: 24. Feb 2005, 10:19
Hallo,

gestern Abend habe ich mal ein wenig gestöpselt. Als Hauptursache für das Brummen erwies sich dabei nicht die Verbindung AVR -> Vollverstärker, sondern die Cinchverbindung Sat-Receiver -> Vollverstärker.
Es hat also schon gebrummt, bevor ich überhaupt den AVR hatte, nur gemerkt habe ich´s nicht.

Gruß
Gerald
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo mit AV-Receiver
elbi am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  4 Beiträge
AV Reciever und Stereo einzeln?
am 17.08.2006  –  Letzte Antwort am 20.08.2006  –  24 Beiträge
Kompatibilität - alter AV Receiver & Sub für Stereo?
bunaa am 30.04.2013  –  Letzte Antwort am 01.05.2013  –  3 Beiträge
AV Receiver pauschal nicht geeignet für Stereo?
dese am 20.02.2015  –  Letzte Antwort am 25.02.2015  –  54 Beiträge
Integration von Mehrkanal und Stereo: Was würdet Ihr tun?
hifi-fred am 20.06.2006  –  Letzte Antwort am 20.06.2006  –  9 Beiträge
AV Receiver mit Einmessung als Stereo Lösung für Raumprobleme?
Westerland am 06.09.2016  –  Letzte Antwort am 21.10.2016  –  198 Beiträge
Einmessen eines Stereo Systems für Anfänger. Welche Möglichkeiten habe ich?
wuehler1606 am 19.10.2014  –  Letzte Antwort am 22.10.2014  –  9 Beiträge
best of the best?
Bill_ am 09.07.2004  –  Letzte Antwort am 11.07.2004  –  3 Beiträge
Rückkehr von Mehrkanal zu Stereo
Lord-B. am 24.09.2013  –  Letzte Antwort am 01.10.2013  –  44 Beiträge
Welches Stereo-Mikro für Live ?
drache am 29.12.2003  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Linn
  • Teufel
  • Yamaha
  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026