Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


AV-Receiver oder Stereo-Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
walter9730
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Aug 2013, 10:07
Guten Tag,

liebe Forum Mitglieder, ich möchte meinen AV-Receiver gerne gegen einen Stereoverstärker tauschen. Macht das Sinn ?

IST-Zustand : Sony AV-Receiver STR DB 790 QS
Sony SACD. SCD XB 790 QS
Sony MD. MDS JB 980 QS
Plattenspieler Music Hall mm 7.1
Boxen. B&W 601

Meine Vorschläge sind: Marantz PM15 S2 LE
Yamaha AS 2000
Audio Analogue Puccini Settanta
Audio Analogue Verdi Cento
Onkyo A 9000R
Titel RA 1570

Für den fehlenden optischen Ausgang bei den ersten vier Geräten würde ich den Vincent DAC 1 nehmen ( brauche ich für den Fernseher bzw.
Satellitenradio ) . CD-Player und MD-Deck möchte ich behalten.
Bitte um eure Meinung
Mit freundlichen Grüßen
Walter
Highente
Inventar
#2 erstellt: 03. Aug 2013, 11:46
Du brauchst auch gar keinen optischen AUSgang sondern so einen EINgang. Der Unterschied zwischen Aus- und Eingängen ist dir bekannt?

Ich denke einen besseren Klang wirst du mit den Verstärkern auch nicht erzielen, da würde ich eher die Lautsprecher tauschen bzw. erst mal versuchen die Aufstellung zu optimieren.
walter9730
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 03. Aug 2013, 11:59
Sorry, natürlich Eingang, habe mich verschrieben.
Außerdem habe ich die Surroundboxen und den Centerspeaker von Canton vergessen und auch den Subwoofer von Yamaha.
Das mit der Boxenaufstellung ist leider ein Problem - die hängen an der Wand - ist leider nicht anders möglich. An neue Boxen
denke ich längerfristig.
Gruß aus Wien.
Neumie
Stammgast
#4 erstellt: 03. Aug 2013, 12:36
Hallo Walter,


Für den fehlenden optischen Ausgang bei den ersten vier Geräten würde ich den Vincent DAC 1 nehmen ( brauche ich für den Fernseher bzw.
Satellitenradio )


Ich würde vorher klären, ob dein TV den Ton "lip-ge´sync´t" rausgibt. Ohne Lip Sync hast Du einen Versatz zwischen Ton und Bild.
Im meiner Konstellation (Unity Media Receiver --> Panasonic TV --> Stereo-Verstärker) kann ich am TV nur den analogen Ausgang nehmen. Wenn ich den digitalen Ausgang verwende (über einen externen DAC) ist der Versatz zwischen Bild und Ton da. Anders wäre es bei dem TV, wenn der selber auch die Receiver-rolle übernimmt, man also den internen Tuner verwendet. Dann gibt er gesynct raus...
Das ist bei einem potentiellen Wechsel auf einen Stereo-Amp relevant weil der natürlich nicht das Lip-Sync übernehmen kann.
Beste Grüße

Henrik
walter9730
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 03. Aug 2013, 12:46
Das mit lippensyncron ist schon OK. Aber ich höre meist nur 2-Kanal-Stereo ( Klassik Schallplatten oder CD ). Den optischen Eingang benötige ich nur um
vom Satelliten Konzerte aufzunehmen.
Das mit den Boxen wäre schon interresant, aber welche bei meinen beschränkten Möglichkeiten.
ingo74
Inventar
#6 erstellt: 03. Aug 2013, 12:52
poste mal ne skizze mit massangaben und ein foto der front und der sitzposition
walter9730
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 03. Aug 2013, 12:58
Der Raum ist ca. 5 m breit und 4 m tief - Sitzposition an der längeren Seite in der Mitte - die Boxen hängen in ca. 2 m Höhe, nach unten etwas gewinkelt.
anakyra
Inventar
#8 erstellt: 03. Aug 2013, 13:20
Warum möchtest Du denn überhaupt vom AVR zum Stereo-Verstärker?
walter9730
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 03. Aug 2013, 13:22
Weil ich zu 98% 2-Kanal-Stereo höre und mir damit eine Klangverbesserung verspreche.
anakyra
Inventar
#10 erstellt: 03. Aug 2013, 13:39
Da würde ich mir nicht zu viel erwarten. Ich höre zwischen einem guten AVR und einem Stereo-Verstärker gar keinen Unterschied. Ich würde daher auch zu anderen Boxen raten, nicht zu einem anderen Verstärker.

Du hast noch Canton-Surround-Boxen? Bleiben die am AVR und der Stereo-Verstärker dann für die B&W?
walter9730
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 03. Aug 2013, 13:44
1. Ist mein Sony ein "GUTER" ? - ich meine erst klingt nicht schlecht
2. Bei einem Stereo-Verstärker würden die B&W bleiben
ingo74
Inventar
#12 erstellt: 03. Aug 2013, 13:53

walter9730 (Beitrag #9) schrieb:
Weil ich zu 98% 2-Kanal-Stereo höre und mir damit eine Klangverbesserung verspreche.

dein sony ist rein vom technischen her ausreichend dimensioniert, dh rein technisch wirdt du keine klangverbesserung erhalten, eher das gegenteil, wenn der sony korrekturmöglichkeiten hat.





walter9730 (Beitrag #7) schrieb:
Der Raum ist ca. 5 m breit und 4 m tief - Sitzposition an der längeren Seite in der Mitte - die Boxen hängen in ca. 2 m Höhe, nach unten etwas gewinkelt.

das sind zu wenig informationen - fotos und skizze wären halt angebracht, wenn du einen vernünftigen rat möchtest.
walter9730
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 03. Aug 2013, 13:56
Bin leider auf Urlaub und kann daher keine Fotos machen - eine Skizze wäre auch nicht anders als die Maßangaben.
Highente
Inventar
#14 erstellt: 03. Aug 2013, 14:12
wenn du schreibst, dass die Lautsprecher in 2m Höhe an der Wand hängen und etwas nach unten strahlen, hört sich das schon mal nicht nach einer guten Aufstellung an. Da wird auch ein Stereoverstärker den Klang nicht verbessern. Im Gegenteil, wahrscheinlich hast du durch das Einmessprogramm im AVR sogar einen besseren Klang, weil dieses die schlechte Aufstellung zumindest etwas korrigieren kann.
walter9730
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 03. Aug 2013, 14:14
Ihr habt mich überzeugt, die Anlage bleibt. Aber dann kommen neue Lautsprecher.
Bitte wieder um Anregungen und Rat.
RocknRollCowboy
Inventar
#16 erstellt: 03. Aug 2013, 15:16
Probier doch erstmal eine andere Aufstellung der B&W.

Wenn die neuen Lautsprecher wieder an dieselbe Stelle müssen, wird das wieder suboptimal werden.


Bitte wieder um Anregungen und Rat.

Wieviel darf´s kosten?
Was wurde schon probegehört und hat gefallen oder nicht?
Kompakt oder Standlsp?
Usw...

Schönen Gruß
Georg
walter9730
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 03. Aug 2013, 15:22
Die neuen müssen wieder dorthin. Probegehört habe ich nichts, da ich nicht mit neuen Boxen grechnet habe. Kosten sollen sie nicht mehr als 2000 €.
Meine Vorstellung gehen in Richtung B&W CM 5 oder Triangle Genese Trio.
Mysterion
Stammgast
#18 erstellt: 03. Aug 2013, 16:35
Ich empfehle dir auch dringend die Aufstellung soweit wie möglich zu optimieren und ansonsten etwas in die Raumakustik zu investieren!

Ansonsten ist keine wirkliche Aussage darüber möglich, wie gut oder schlecht Box XY klingt, wenn du von der Box nur ca. 10 % hörst und der Rest durch den Raum verfälscht und verzögert am Ohr ankommt.

Gerade solche Defizite wie fehlender räumlicher Eindruck, schwache Abbildung und Ortbarkeit sind, wie der Name schon sagt, raumakustische Probleme. Verstärker sind keine Zauberkisten, auch wenn man das für Preise ab 2000 Euro aufwärts gerne erwartet. Ein Verstärker ist nur für die Eingangswahl, eine korrekte Trennung zwischen den Kanälen und für die Lautstärkeregelung zuständig und das können auch preiswerte AV-Receiver! Die Leistung ist auch bei fast allen Geräten mehr als ausreichend für unerträgliche Pegel.

IMHO gibt es keinen Grund für einen Verstärkerwechsel.
walter9730
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 03. Aug 2013, 17:03
Danke für eure doch sehr hilfreichen Anregungen. Das mit den Boxen muß ich mir noch anschauen.
Deep6
Stammgast
#20 erstellt: 03. Aug 2013, 17:51
Ich wollte es nur einmal anmerken : Der Sony AVR hat keinerlei Einmesssysteme, der stammt aus der Jahrtausendwende.

Schlecht ist er allerdings nicht, klanglich muss er sich nicht hinter ordentlichen Stereoverstärkern verstecken.

Das Problem wird die Aufstellung der LS sein...
walter9730
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 03. Aug 2013, 19:02
Danke, jetzt weiß ich wo ich am Besten an setze.
walter9730
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 16. Okt 2013, 07:57
Guten Morgen,
habe Euren Rat befolgt und sowohl die Aufstellung als auch die Boxen geändert. Seit ca. 2 Wochen besitze ich Sonus Faber Liuto Monitor Wood und habe sie auf Ohrhöhe aufgestellt. Jetzt sind zwar nur ca. 1,5 m Zwischenabstand, jedoch der Unterschied ist großartig. Trotzdem denke ich über einen Stereoverstärker nach. Was wäre Eure Empfehlung ?
Danke im Voraus Walter.
Mysterion
Stammgast
#23 erstellt: 18. Okt 2013, 16:25
Hört sich gut an! Die Lautsprecher sind klasse.

Hast du dich nochmal mit dem Thema Raumakustik beschäftigt?

Wie wäre ein Yamaha A-S1000?


[Beitrag von Mysterion am 18. Okt 2013, 16:26 bearbeitet]
walter9730
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 18. Okt 2013, 16:42
Hallo,
danke, freut mich, daß ich auf das alte Thema noch eine Antwort bekomme.
Nein, über die Raumakustik habe ich nicht wirklich nachgedacht, glaube aber die ist nicht so schlecht. Vorhänge, Teppich Ledergarnitur und Wandverbau.
Beim Verstärker denke ich eher an einen Exposure 3010s2 oder einen Hybridverstärker wie Union Research Uni Co Secondo. Spitze wäre ein Denen
B-130+. Was denkt Ihr darüber.
Walter
Highente
Inventar
#25 erstellt: 19. Okt 2013, 06:27
Die Liutio Monitor hat mit 86DB einen eher durchschnittlichen Wirkungsgrad. Der Verstärker sollte also über ausreichend Power verfügen. Zu den bisher vorgestellten Verstärkern kann ich nichts beitragen, da ich sie nicht persönlich gehört habe.
walter9730
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 19. Okt 2013, 07:38
Was ist ausreichend Power ? Ich habe einen Hörabstand von ca. 2,5 m und höre hauptsächlich Klassik, von Kammermusik über großes Orchester, Oper aber auch Lieder. Es wären mir auch andere Vorschläge bezüglich Verstärker recht.
horst98
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 19. Okt 2013, 17:46
Hallo,

ich habe vor ein paar Jahren ganz bewusst weg vom Stereo-Verstärker hin zu einem AV-Receiver gewechselt. Obwohl auch ich zu 80% Stereo höre.

Ich würde ganz bewusst zu dem kleinsten AV-Receiver eines der renommierten Anbieter wechseln, der ein Einmesssystem und einen PWM Digitalverstärker hat. Damit hast Du von der Quelle bis an die Lautsprecherklemmen keine Analogwandlung mehr.

Ein solches eingemessenes System (ich schwöre auf das Yamaha YPAO) ist durch keinen Analogverstärker zu schlagen. Und alles eingesparte Geld später für die besten Boxen ausgeben, die Du Dir leisten kannst. Ich betreibe 24k€ Boxen an einem damals 1200€ teuren AV Receiver.

Geld muss man für Lautsprecher und SACDs ausgeben. Alles andere halte ich für Geldverschwendung. Bloß nicht auf die Voodoo-Leute hören, die Dir 'gut klingende' Verstärker aufschwatzen wollen. Diese Zeiten sind seit Jahrzehnten vorbei.
electroman_25
Stammgast
#28 erstellt: 19. Okt 2013, 17:50
Ich werfe dann mal den Harman/Kardon HK990 ins Spiel. Betreibe selber ne Harman-B&W-Kombi und bin sehr zufrieden
walter9730
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 19. Okt 2013, 18:01
Hmmmmm interessante Vorschläge.
walter9730
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 19. Okt 2013, 18:18
Nachtrag: da wäre ja der NAD C 390 DD der richtige Kompromiss ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo mit AV-Receiver
elbi am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 09.03.2006  –  4 Beiträge
Hifi oder AV Receiver
DukeSP am 28.01.2014  –  Letzte Antwort am 28.01.2014  –  4 Beiträge
Sony Receiver Speaker A und B
sutt am 27.05.2006  –  Letzte Antwort am 28.05.2006  –  5 Beiträge
Brauche ich einen AV Receiver!
felinho7 am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  9 Beiträge
Zum Sony STR-DE 595!!!
megaboy am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  2 Beiträge
Phono Lautstärke AV Receiver
Benjamin89 am 03.09.2016  –  Letzte Antwort am 05.09.2016  –  16 Beiträge
Verstärker vs Av-Receiver
poly123 am 22.04.2013  –  Letzte Antwort am 10.05.2013  –  52 Beiträge
IPod an AV-Receiver
oelschlucker am 24.06.2012  –  Letzte Antwort am 24.06.2012  –  2 Beiträge
SONY RECEIVER GX70ES
Timmel am 03.02.2007  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  14 Beiträge
Kompatibilität - alter AV Receiver & Sub für Stereo?
bunaa am 30.04.2013  –  Letzte Antwort am 01.05.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Yamaha
  • Harman-Kardon
  • Onkyo
  • Revox
  • Sonus Faber
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 106 )
  • Neuestes Mitgliedphilip.lorenzen
  • Gesamtzahl an Themen1.346.012
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.462