Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Emmi für 900,- € kann man da was falsch machen oder nicht?

+A -A
Autor
Beitrag
Durnesss
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Feb 2005, 17:01
tja, steht eigentlich alles im Titel

ist ein 87`er, optisch und technisch i.O.
von nem Händler, war Inzahlungnahme.

900,- ist viel Geld für mich,
und fahren müsste ich auch ca. 400km

sagt ihr mal was dazu,
Thomas
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Feb 2005, 17:30
Du solltest ihn dir auf jeden Fall im Vergleich zu anderen vorher anhören - 18 Jahre sind 18 Jahre.
Die Entwicklung ist auch an den Emmis nicht vorübergegangen und für 900€ bekommst du heute auch andere gut klingende Sachen - und die sogar neu, oder fast neu.
Ich sag das, weil ich mich selbst für einen interessiert habe, der Klang mir aber letztendlich doch nicht so zusagte, bzw. anders als erwartet war.

Ist natürlich schon eine echte Legende und eine tolle Erscheinung obendrein, aber das war für mich eher zweitrangig.
Audiofan100
Stammgast
#3 erstellt: 23. Feb 2005, 18:07
Hallo

ich schließe mich meinem Vorredner an.
Ich denke nicht dass der 18 Jahre alte Emmi besser klingen kann als ein aktueller Verstärker. Schau dir doch mal den Unison Unico an!

Ausserdem ergibt sich auch noch das Problem der Ersatzteile bei einem so alten Gerät.

Ich bin auch ein grosser Fan der Emmis, jedoch denke ich nicht,dass der alte Emmi technisch und klanglich noch mithalten kann!


Gruss
Martin
Durnesss
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Feb 2005, 21:55
ein wenig skeptisch bin ich auch
18 Jahre ist ein Wort und 900,- auch

die 900,- sind bei mir auch Oberkante Unterlippe
daher ist der Unison erst mal raus, da nur neu zu bekommen.
Käme der überhaupt mit meinen Teufel klar?
Ich höre ab und zu gerne laut (PinkFloyd, Police, Metallica..)

Wo seht Ihr beim Alter denn ne Grenze?
Ich hab früher (vor 20 Jahren) RF-Techniker gelernt
und habe Kisten gesehen, die sich nach 10-15 Jahren auflösen
(Leiterbahnen und vor allem Elkos)
Demnach ist doch der ganze Vintage-Hype hier äusserst riskant, oder nicht?
Obwohl, der Einsatz ist bei Gebrauchtware auch nicht hoch. (Emmies, Accuphase ... mal ausgenommen)

Was gibts denn noch gutes so bis max. 1000,-€
Die ganzen bunten Blättchen (Stereo, Audio, Hifi-Vision)
die ich hier habe von "damals" (1986-1990) sind da nicht wirklich hilfreich.
(ich gestehe, ich fand die mal toll )

Thomas


[Beitrag von Durnesss am 23. Feb 2005, 22:02 bearbeitet]
dr.matt
Inventar
#5 erstellt: 23. Feb 2005, 22:00
Hi Thomas,

der alte Emmiter, ist keinesfalls klanglich mit den heutigen Geräten vergleichbar.

Klanglich ist er am ehesten, mit rund und lahm zu beschreiben.

Aber wer auf sowas steht, sollte sich das Teil ruhig mal anhören.

Gruß,
Matthias
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Feb 2005, 22:27
Ist wohl auch abhängig davon was du damit antreiben willst, brauchst du eine Endstufe oder muss es ein Vollverstärker sein - und was sind deine klanglichen Vorlieben?

Wenn es unktitische LS sind und du sog. warmen Klang magst, solltest du dir evtl. auch mal ne Röhre anhören.
Tendierst du eher zu analytischem, hochauflösenden wäre ein gut gebrauchter Transistor wie Rotel, Luxman Nad und wie sie alle heissen, eine gute Wahl. Scheust du den Import nicht, wäre ein Korsun V6 wohl auch mit an erster Stelle zu nennen.

Alles andere aus deinen "Blättchen" bewegt sich schon stark an der Grenze vom Gebrauchs- zum Sammlergegenstand
Amerigo
Inventar
#7 erstellt: 23. Feb 2005, 22:28
Ich bin ein grosser Emitter-Fan, aber 18 Jahre sind einfach wirklich sehr viel. Das ist der Ur-Emitter, der sicher sensationell gut klingt. Aber blind kaufen kann man den nicht, auch wenn er sicher für 900 Euro alles übertrifft, was du neu kaufen würdest.

Für weitere Fragen wende dich an Werner im Emitter-Forum:

http://groups.msn.co...ng.msnw?all_topics=1
Durnesss
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Feb 2005, 22:58
@Mister_Two
laufen soll das Teil an meinen Teufel M200/M6000
die sind eher nicht warm, der Raum auch nicht.

Hören tu ich wie gesagt manchmal etwas lauter
ich denke unter 2 x 100 W sin/4 Ohm brauch ich nicht anfangen
eher das doppelte/dreifache, der Wirkungsgrad ist keine Stärke der Teufel.

NAD hab ich auch schon dran gedacht, evtl. 1300/2600 ?

@Amerigo
ich glaube der Werner ist zur Zeit etwas genervt
von fragenden Nicht-Mitgliedern.
http://groups.msn.co...4921841&all_topics=1
Das lass ich wohl besser zur Zeit.
dr.matt
Inventar
#9 erstellt: 24. Feb 2005, 00:49

Amerigo schrieb:
Das ist der Ur-Emitter, der sicher sensationell gut klingt.[/url]

Hi Amerigo,

woraus schließt du deine Erkenntnis ?

Ohne dem Werner in irgend einer Art und Weise kritisieren zu wollen,
aber für Ihn, dürfte es wohl überhaupt keinen Emmi geben (egal welches Modell),
der nicht
grundsätzlich"einfach genial" klingt,oder ?

Gruß,
Matthias
Amerigo
Inventar
#10 erstellt: 24. Feb 2005, 06:58
Matthias. Da "einfach genial" ja ein sehr subjektiver Begriff ist, können wir ihm das ja ruhig lassen, nicht? Er hat halt wirklich Freude am Emitter.
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Feb 2005, 09:11
@Durness
wenn diese Teufel nicht gerade mal nur 80db Wirkungsgrad haben (wie meine ), dürften dir schon 50-70 Watt, die da rein gepumpt werden, fast etwas zuviel werden
Zimmerlautstärke sind i.d.R. höchstens 10Watt !
Solche Werte wie 2-300Watt brauchst du vielleicht bei einer alten Titan, oder Kappa. Kann mir nicht vorstellen daß relativ moderne Boxen (herkömmlicher Bauart, also keine Elektrostaten oder sowas) einen so niedrigen Wirkungsgrad haben.

Wäre daher von Vorteil mal den tatsächlichen Wirkungsgrad zu wissen (sind Teufel nicht so AV-Sets? ), denn ich glaube, daß ein 100Watt Verstärker da allemal ausreichen würde.

Beispiel: Die RC-L (87db) die ich mal hatte, an einem 100W 236 Vincent - da war bei 10.00Uhr-Stellung Schluss, sonst wären die Scheiben rausgeflogen!
Amerigo
Inventar
#12 erstellt: 24. Feb 2005, 09:29
Mister_Two: Der Vincent ist auch brachial mit seiner Kraft. Ich habe den an meinen Cabasse mit 94dB Wirkungsgrad, da ist bei 21.00 schon mehr als Schluss, das kannst nicht mehr als 5 Minuten so lassen, sonst bröckelt der Putz, und zwar aussen am Haus!
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Feb 2005, 09:37
Ja, der Vincent war ein wirklich klasse Verstärker, auch klanglich. Ich hätte den auch gerne behalten, wenn...ja wenn er nicht an meinen Staten kapituliert hätte (wirklich leise Zimmerlautstärke - und klack, aus ).
Das hatte aber nichts mit der Watt-Zahl, sondern mit der Stromlieferfähigkeit und Impedanzen runter bis auf 1ohm zu tun.
dr.matt
Inventar
#14 erstellt: 24. Feb 2005, 10:46
Hi MR2,

da würde sich doch meine stark modifizierte Yamaha AX-1070 anbieten.
Der hat massig Kraft (280 Watt/4 Ohm) und sollte auch klanglich über absolut jeden Zweifel erhaben sein, da durch das Tuning eines erreicht wurde, was sowohl der Ur-Yamaha, wie auch der Vincent nur ansatzweise können.
Nämlich eine blitzsaubere, audiophile Wiedergabe.


Gruß,
Matthias
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 24. Feb 2005, 11:10
Yamaha...hmm...letztes Jahr ist mir eine MX1000 da dran auseinandergeflogen (das war die stärkste Hifi-Endstufe, die die je gebaut haben!), ok war aber eben auch schon ein Oldtimer (siehe Emmi ).
Ausserdem brauche ich Endstufen - und davon 2, da ich ja 4 Staten betreiben muss.

Habe i.M. 2 Luxman 383 da dran, die einzigen, die die bisher (auch höllisch laut) noch im Griff haben.
Klanglich gefiel mir aber bisher eine dicke 2000W PA-Endstufe daran am besten - nur hatte die leider Lüfter so groß und laut wie ein Hubschrauber...

Und da ich ja dadurch leider weiß, daß es klanglich noch einiges besser geht, bin ich eben immer noch auf Suche.
Hab da aber schon paar Kandidaten im Auge, ist halt problematisch sowas immer zum testen nach Hause zu bekommen.

Führt hier aber alles zu weit...ging ja eigentlich um Durness' Verstärker
Amerigo
Inventar
#16 erstellt: 24. Feb 2005, 12:52
Ein aktueller Emitter II HD mit Akku hat das sicher locker im Griff. Schon probiert?
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 24. Feb 2005, 13:05
Da bin ich mir sogar sicher, aber 2 Emmis für ~ 20.000€ - also nee, da hörts (im wahrsten Sinne des Wortes ) bei mir auf.
dr.matt
Inventar
#18 erstellt: 24. Feb 2005, 15:33
Hi,

man stelle sich das nur mal vor,
2 Endstufen für ca.40000 DM.
Die aktuellen Emmis sind wirklich nicht schlecht, aber auch "deren" Klang muß man mögen.

Mein Tip wäre es, sich mal 2 Acurus Endstufen auszuleihen, die sind sehr günstig, sehr hochwertig aufgebaut und klanglich schon absolut "High-End" !

Gruß,
Matthias


[Beitrag von dr.matt am 24. Feb 2005, 15:33 bearbeitet]
Durnesss
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 24. Feb 2005, 19:20
Halloooo
kann das sein daß Ihr ein wenig abschweift

Ich suche einen AMP bis max. 1000,-€ , lieber weniger.

Meine Teufel brauchen 10,9W für 90dB in 1m Abstand
lt. Hifivision 8/88, die empfehlen Impulsleistung 235W/4Ohm
4 Ohm ist Minimum bei 20Hz, über 200Hz dann >5 Ohm
Trennfrequenz ist ca. 50Hz, passiver Sub!!
Ich denke, da muss schon was kommen.

Die sind kein AV - LS sondern echte Stereo-LS,
und gut genug ersma
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 24. Feb 2005, 20:26
Also ein völlig unkritischer LS, hör die mal den o.g. Vincent 236 an - der hat 100W/8ohm und Impuls von >200W/4ohm und dürfte als 1-2 jähriger für den Preis zu haben sein (kostet neu 1400€) - mein Tip.
Hier kannste den ansehen:
http://www.vincent-tac.de/

(Vielleicht rückt Amerigo ja seinen raus, hab gehört, er bekommt was neues )
twulf
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 24. Feb 2005, 21:15
Hallo Durness,

ich stand vor ca. 4 monaten vor der gleichen Frage, ich konnte einen Ur-Emmi günstig bekommen um meine m200/m4000 damit anzutreiben.

Ich habe den Emmi nicht an meiner Kombi hören können doch was mich von vorneherein gestört hat war die fehlende Fernbedienung.

Leztendlich habe ich mich für einen Arcam A85 entschieden.
Für die Teufels brauchte ich ohnehin einen warm klingenden Amp, die m200 sind schon recht analytisch.

In diesem Zusammenhang ist sicher auch der NAD C372 zu nennen...

Marantz, Cambridge usw. kannst du an den Teufels vergessen, sind klasse Verstärker aber bei höheren PEgeln geht denen an unseren LSP die Puste aus.
Die Teufels können im Zweifelsfall schonmal unter 2 Ohm gehen.

Gruß
Ralf


[Beitrag von twulf am 24. Feb 2005, 21:16 bearbeitet]
Amerigo
Inventar
#22 erstellt: 24. Feb 2005, 22:58
Du passt gut auf, Mister_Two

Ab Samstag ist hier bei mir Emitter-Zeit, ich will's endlich selber herausfinden. Am Dienstag kommt dann mein Freund und Händler zu Hörprobe, die Nachbarn habe ich schon vorgewarnt.

Blöderweise für die Nachbarn hat sich mein Musikgeschmack unter anderm nun auch noch in die Richtung von Evanescence und Within Temptation entwickelt

Ist für mich noch schön zu sehen - je besser mein Equipment wird, desto mehr kriege ich auch an eher schwieriger Musik Freude.

Und dein Tip von wegen Vincent ist goldrichtig: Das ist ein Traumverstärker und ich habe wirklich schon viel getestet. Bin aber in der CH, drum ist ein Verkauf nur hier möglich.
Durnesss
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Feb 2005, 12:10
hab mir mal nen alten "Test" rausgesucht von dem Emmie1
(Stereo 12/87),
der hat ja neu damals nur 3900,-DM gekostet
d.h.
die wollen nach 18 Jahren noch 45% vom Neupreis erzielen!
da hat ja jeder Accuphase einen höheren Wertverlusst!
und ne Phono hat er auch nicht

ich denke, das wars zu dem Thema Emmie
Danke für alle Wortmeldungen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
CD-Player - was kann man falsch machen?
MACxi am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  7 Beiträge
kann man nun oder nicht?
bollekk am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.01.2004  –  6 Beiträge
Der Ring ist porös, kann man da was machen ?
Heidler am 30.07.2005  –  Letzte Antwort am 31.07.2005  –  6 Beiträge
verstärker kaputt oder falsch eingestellt?
*Helena* am 12.02.2014  –  Letzte Antwort am 13.02.2014  –  13 Beiträge
Was sind das für Funktionen?
MrChristoph am 23.02.2012  –  Letzte Antwort am 24.02.2012  –  6 Beiträge
kann man mit LED töne machen?
lunic am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 13.01.2007  –  35 Beiträge
Was macht AFN falsch?
Genau am 28.02.2005  –  Letzte Antwort am 02.03.2005  –  5 Beiträge
Musikwiedergabe sehr leise - was ist falsch?
Clarimort am 21.12.2014  –  Letzte Antwort am 21.12.2014  –  10 Beiträge
Was kann ich noch machen?
iselba am 28.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.05.2004  –  52 Beiträge
Was kann MP3?
Mr.Stereo am 28.06.2006  –  Letzte Antwort am 04.01.2007  –  325 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.755 ( Heute: 64 )
  • Neuestes MitgliedStarlord68
  • Gesamtzahl an Themen1.353.079
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.798.679