Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


hifi Anlage mit integrierter Festplatte

+A -A
Autor
Beitrag
saruk
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Nov 2005, 17:13
Hallo Leute,

meine alte Jugendstereoanlage (Aiwa NSX-SZ52, mann war ich damals stolz) zerfällt nun langsam in ihre Einzelteile, CD Teil funktioniert nur sporadisch und macht dabei einen Höllenlärm (wohl der Spindelmotor) und ein Kasettendeck tuts auch nicht mehr (was eigentlich egal wäre).
Reparieren würde sich nicht lohnen, also muss wohl leider was neues her.

da ich in den Vergangenen Jahren meine CD Sammlung aber nach und nach digitalisiert habe (sprich MP3). und diese zu 95% auch nur noch digital höre) wäre es klasse wenn die neue hihi Anlage das irgendwie verwenden könnte
(bis jetzt hör ich über den PC)

Ich suche im prinzip ein Gerät ähnlich einer HiFi- / Stereoanlage das folgendes kann.

- Radio
- CD
- eine integrierte Festplatte zum speichern von Musikdaten
(vornehmlich MP3)
- eine Schnittstelle zum PC zum übertragen der Dateien (USB oder so)
- evtl. Anschluss für ein 5.1 (o.ä.) Lautsprechersystem
- die Boxen der alten Anlage evtl. Anschließbar sein (mit Adapter oder so, weiss leider nicht wie die Anschlüsse heissen. Gerät ist hier beschrieben)
http://www.yopi.de/AIWA_NSX_SZ52_HiFi_Anlagen
letzterer Punkt ist aber kein muss, also nicht wichtig

Ziel der Sache ist MP3 hören zu können ohne vorher immer den PC anmachen zu müssen. Ein ShuttlePC kommt nicht in Frage. Existiert ein solches Gerät überhaupt?
Nach meiner Suche ist bis jetzt mehr oder weniger nichs herausgekommen.

Wäre Klasse wenn ihr mir da weiterhelfen könntet.

p.s. bin Anfänger im hifi Bereich, habe also nicht wirklich viel Ahnung

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Weiß
Werner_B.
Inventar
#2 erstellt: 17. Nov 2005, 15:31
... und warum musst Du dazu mehrere Threads aufmachen?
Otscho
Stammgast
#3 erstellt: 20. Nov 2005, 15:59
Also eine komplette Anlage mit solchen Funktionen gibt es meines Wissens noch nicht. Aber du könntest dir mal den Hifidelio ansehen: http://hermstedt.de/german/hifidelio/product/about_hifidelio.html

Ist CD-Player, -Brenner, Musikdatenspeicher mit (80/160 GB)in einem, dazu nach netzwerkfähig.
Du bräuchtest dann halt zusätzlich eine Anlage, wo du ihn anschließen kannst. Aber dann hast du eigentlich alle Funktionen, die du möchtest.

Bin selber schwer am überlegen, mir ein solches Gerät zuzulegen.
Werner_B.
Inventar
#4 erstellt: 22. Nov 2005, 15:57
Hifidelio wurde meiner dunklen Erinnerung nach schon mal diskutiert --> Suchfunktion. Hat demnach keinen sonderlich guten Ruf, die Kiste.

Gruss, Werner B.
silberfux
Inventar
#5 erstellt: 22. Nov 2005, 16:52
Hi,

Alternativvorschlag: DVD-Spieler, der MP3s abspielen kann. Auf eine DVD kannst Du je nach Auflösung an die 1000 mp3-Tracks brennen. Das reicht für mehr als einen Abend. Für solche hochkonvergente Technik zwischen HiFi-Anlage und PC ist die Zeit m.E. noch nicht ganz reif. In ein paar Jahren wird das eine Selbstverständlichkeit sein. Oder: stell Dir einen Laptop neben die Anlage.

Gruß Silberfux
saruk
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 23. Nov 2005, 13:28
Bin also meiner zeit vorraus.
Zur not wart ich noch ein Jährchen, denn gerade vom PC also Audioquelle will ich ja weg.
Wenn es eine Hifi Anlage geben würde die Wlan fähig ist würde ich mir eine Lösung zurecht basteln. (gibt da einen Festplattenrahmen in den man eine normale 2.5 zoll Festplatte einsetzt und der dann den Inhalt streamt.)
Glaube aber nicht es es eine Anlage giebt die das kann. (zu nem "normalen" Preis)

Was haltet ihr von der Idee an eine Normale Hifi Anlage einen Wireless Media Player anzuschließen.
(sowas wie das hier http://www.amazon.de.../028-3590125-8898930
und dieses Gerät mit nem Wlan Streamer zu füttern.
Ist zwar über 3 Ecken gedacht und möglich das es nicht funktioniert aber das wäre die Funktionalität die ich haben möchte ohne PC und ohne dafür tausende euros auszugeben.

MfG
Patrick Weiß
Boriz
Stammgast
#7 erstellt: 23. Nov 2005, 13:42
Also eine Anlage die alles kann was du dir wünschst und noch mehr ist die Streamium von Philips.
Nur kannst du dort deine bestehenden Lautsprecher nur über eine seperate Endstufe anschliessen.
Aber die integrierten klingen schon wirklich gut (weiss halt nicht was du für ansprüche hast)
hier noch der Link:
http://www.misc.phil...um_audiosystems.html

Mit diesem System hab ich schon viel herumgespielt beim Händler und muss sagen dass es wirklich gut aufgebaut ist und jeder Knopf selbsterklärend
saruk
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 23. Nov 2005, 18:25
Danke Boriz,
das ist genau das was ich Suche.
Schade das die Variante für 300 euro einen CD Spieler vermissen lässt und man somit wohl oder übel zur teureren greifen muss (leider gleich exponeziell teurer).
Werd mal schauen wo in meiner Nähe das Teil verkauft wird und man es austesten kann.

MfG
Patrick Weiß

weitere Vorschläge gerne
Boriz
Stammgast
#9 erstellt: 23. Nov 2005, 20:03
http://www.consumer....PJ0RMRESHP3HKFSEKI5P

Da ist noch einmal das selbe, nur einfach als Element neben Verstärker und LS, evt. nicht das ideale für dich, aber hier lesen ja noch andere mit

Bitte
Werner_B.
Inventar
#10 erstellt: 24. Nov 2005, 16:09
saruk,

schau Dir auch mal den Onkyo NC 500 XE an ( www.onkyo.de ). Receiver mit Ethernet-Anschluss. Software von Onkyo muss auf den PC für's Streaming, mit Zusatzgerät geht da sicher auch ein WLAN zwischenzuschalten (kenne mich damit aber zu wenig aus). Vielleicht hilft das?

Gruss, Werner B.
throsten
Stammgast
#11 erstellt: 30. Nov 2005, 16:49
Dieses "Zusatzgerät" kann ein normaler W-Lan Router sein. Oder man legt einfach ein Netzwerkkabel.

Würde dir auch die Onkyo empfehlen. Nettune ist echt klasse. Du kannst die MP3s auf dem PC lassen, von PC oder Anlage darauf zugreifen (auch über die FB und das Gerätedisplay nach Namen, Genre oder Titel sortiert) und die Anlage mit kleinen Lautsprechern oder als Zuspieler an einer größeren Anlage nutzen.
ta
Inventar
#12 erstellt: 30. Nov 2005, 21:44
Wie wärs mit ner normalen guten Anlage, und dazu eine MP3-Jukebox von IRiver? Die haben USB und können teilweise auch aufnehmen.

z.B. den IRiver H300, dafür wird gerade Rockbox entwickelt, den hängst du an einen Pio VSX-415-K ("Klanglich überzeugender, grundsolider Fünfkanal-Receiver zum Schnäppchenpreis"), damit dein 5.1-System daran Anschluß findet. Evtl. noch ein CD-Player, oder Wechsler (z.B. auch bei Pioneer) oder DVD-Player dazu.

Aiwa-Boxen am normalen Verstärker sind etwas schwierig, weil sie meist diesen aktiv angesteuerten 32Ohm Super Mega 3D Surround Hochtöner drin haben, der an normalen Verstärkern nicht angeschlossen werden kann. (Da müßtest du dir einen Receiver kaufen, der Vorstufenausgänge hat, daran einen Behringer Ultracurve oder sowas für SFX und daran eine extra Endstufe. Dann irgendwelche Delays im Behringer einstellen. Billiger und besser wären allerdongs gescheite Boxen. )

Das billiste, du behältst den Aiwa-Krams und kaufst dir so einen MP3 Festplattenplayer, den du an den hoffentlich vorhandenen Line-In anschließt. Der Verstärker taugt hoffentlich noch was.
Damit kannst du nicht nur ohne PC hören sondern hast deine Lieder überall schnell zur Hand. Der IRiver kann sogar aufnehmen und ersetzt so das Tapedeck auch noch mit.
Und Photos kann er. Vielleicht reicht dir auch schon ein billigerer IRiver, allerdings weiß ich nicht wie das mit dem Rockbox-Support aussieht...


[Beitrag von ta am 30. Nov 2005, 22:23 bearbeitet]
saruk
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 02. Dez 2005, 19:06
Hajo irgendwann wollt ich mich von der Aiwa doch schon trennen, gefällt mir auch rein optisch nicht mehr so gut und CD funktioniert nicht mehr. (wenn es möglich gewesen wär die Boxen irgendwie mit antzuschließen Ok wenn nicht auch nicht schlimm.(Haben auch nen seltsamen Anschluss, Hoch und Mitteltöner über Chinch, Tieftöner über Drahtklemmen)

Mit dem iRiver das wär ne Idee über die ich mal nachdenken müsste. (und vor allem mal durchrechnen was alles in allem dann kostet)

Hab in den letzten Tagen mal ein bisschen nach dem
Wireless Music Center WAC700/22 von Phillips geschaut und auch mal angehört.
http://www.consumer....NJ0RMRESHQNHKFSEKI5P

Das würde meinen Bedarf an Funktion komplett decken und vom Klang reicht es auch erstmal (freilich könnte satter sein vom Klang aber irgend nen Kompromiss werd ich eingehen müssen. Bessere Boxen kann ich später immernoch anschließen.
Das einzige Problem scheint zu sein das man die Musik nur in Echtzeit von CD auf die Festplatte rippen kann.
Und dazu habe ich nicht wirklich Lust nachdem ich in mühevoller Kleinarbeit sämtliche CD`s digitalisiert hab.
Der Verkäufer im Geschäft konnte mir da nicht wirklich weiterhelfen. Er glaubt es geht nur über CD wusste es aber nicht, schließlich hat das Gerät einen Ethernet Netzwerkanschluss und der muss ja zu irgendwas gut sein.
Hab einfach mal ne Anfrage an Phillips geschickt. Mal schaun wie lange die Antwort auf sich warten lässt.

Das einzige manko ist dann das ich wieder alle Geräte in einem hab und wenn mir ein teil abschmiert, seien es Boxen oder sonstwas muss ich das ganze Gerät wieder ersetzen oder reparieren.)

edit: Hifi Bausteine an den PC anschließen wollte ich nicht, das lasse ich zur Zeit über ein Normales Chinch Kabel so laufen und von der PC / Stereo kombination wollte ich mich lösen um nicht immer den PC anhaben zu müssen. (unpraktisch wenn man mal besucht hat und lauschige Musik anmachen will... moment muss erst mal den rechner anwerfen;))

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Weiß


[Beitrag von saruk am 02. Dez 2005, 19:10 bearbeitet]
ta
Inventar
#14 erstellt: 02. Dez 2005, 20:03
Der große Vorteil am IRiver ist, daß du deine Sammlung dann relativ unkompliziert überall schnell verfügbar hast.

Mit dem Philips dagegen nur so weit das W-Lan reicht.

Den Iriver H320 kannst du dagegen überall schnell hischleppen. Er findet schnell Anschluß an Stereoanlagen auch im Partykeller, oder im Auto und auch bei Freunden, wo man ihn auch schnell an den dortigen PC gehängt hat und Dateien wie beim USB-Stick austauschen kann.
Auch auf Reisen hast du immer alles dabei.

Im Gegensatz zum Philips wird der IRiver mit USB 2.0 betankt, also Vollgas. Taugt sicher auch als Notfall-Backup-oder Auslager-Festplatte ...

Die anderen IRivers H5/10/20 haben den Nachteil, daß sie non Standard 2,5er Mini-Kopfhöreranschlüsse haben und von der Dockingstation abhängig sind. Dafür sind sie kleiner und leichter.

z.B. hier gibts den H320: http://www.mp3-player.de/artikel.php?ArtNr=1854&id=128

Ich habe seit seit ca eineinhalb Jahren eine Jukebox von Archos, die ich wegen genau dieser Vorteile nicht mehr missen möchte. Ich würde sie uneingeschränkt empfehlen, nur wird sie leider seit nem Jahr nicht mehr hergestellt.

Um deine Aiwa-Anlage zu ersetzen bräuchtest du dann noch nen Verstärker. Da müßtest du dich entscheiden, ob Stereo oder 5.1.
Bei Stereo bekommst du für das gleiche Geld i.A. mehr geboten, weil nur zwei "einfache" Verstärkerzüge in das Gehäuse gebaut werden müssen. Beim 5.1-Receiver sinds für das gleiche Geld dann 5 und eine Vorstufe + Videosektion + Surrounddecoder. Klar daß dann wegen der Quantität an der Qualität gespart werden muß.

Für relativ wenig Geld gibts bei Stereo z.B. Onkyo A-9211, Pioneer A-209R, Yamaha AX 396 oder Denon PMA-495. Das Sony-Modell finde ich schlecht.
Die liegen so um 200 Euro.

Dann dazu nen Tuner ab 150 Euro (gibts nicht bei Pioneer!).

Kannst auch einen Stereorecever nehmen wie Yamaha RX 496. Der hat Tuner und Amp zusammen.

Evtl dazu nen CD-Player. 180 Euro. Im Prinzip tuts jeder Discman.

Gute Boxen für relativ wenig Geld gibts AFAIk bei Dali, Wharfedale und auch Nubert (200-350 Euro/Paar)

Dann hättest du schon eine gute Stereokette zum Musikhören.

Bestimmt besser als dieses Philips Teil mit Panel LS.
Es sieht mir irgendwie nicht danach aus, daß dieses Gerät eine saubere Musikwiedergabe erlaubt und zu mehr als Hintergrundberieselung fähig ist. Aber vielleicht täusch ich mich ja!

Nimmst du gebrauchte Geräte, bekommst du nochmal mehr Klang für ein Bugdet.

Bei 5.1 mußt du deutlich mehr investieren, um auf ein ähnliches Klangergebnis zu kommen. Günstige Receiver klingen i.A. schlechter als vergleichbar teure Stereo-Amps.

Mußt dir also überlegen, wie du es mit deiner 5.1-Option angehst.
Jahrelang mit ner 2.0-Konfiguration an nem preiswerten Surroundreceiver Musik zu hören finde ich z.B. suboptimal.
Dazu brauchst du statt zwei gleich 5 gute Boxen.

Ich würde es davon abhängig machen, wie oft du Filme guckst/Mehrkanalmusik hören willst und was du insgesamt in die Anlage investieren möchtest.


[Beitrag von ta am 02. Dez 2005, 20:26 bearbeitet]
saruk
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 02. Dez 2005, 21:00
Erstmal danke für deine Hilfe.
Ich werde über das System wohl zu 80% Musik hören, davon sicher mehr als die Hälfte Hintergrundberieselung. 20 % Filme, wenig Krach Bumm Actionfilme, ziehe Handlung vor.
Die Philips ist für Filme schauen wohl eher suboptimal. Mir kommt es hauptsächlich auf Musik an.
Für etwas besseren Klang würde ich später Stereo LS anschließen. (Budget ist im Moment begrenzt) Das W-Lan Feature der Philips ist mir im Prinzip egal, so viele Räume um alle unterschiedlich zu beschallen habe ich nicht. Ich ziehe sie nur wegen der integrierten Festplatte in Betracht, halt MP3 direkt vom Hifi Gerät.

Mal unabhängig von Komponenten + portable Jukebox oder Komplettlösung ala Philips tendiere ich zu einer Stereo Lösung. Zum ersten kann ich eine Stereo Kobi überall aufstellen, 5.1 ist in meinen Augen ziemlich von den gegebenen Räumlichkeiten abhängig, die ich im Moment nicht habe und auch nach Umzug wohl nicht haben werde. Bin Student. Zum anderen überzeugt mich die 5.1 Lösung eines Kollegen zwar bei lauten Filmen, bei Musik aber eher weniger. (persönliches Empfinden)
Außerdem ists erheblich teurer.

Wie schließe ich eine Gerät ala iRiver denn an?
Über normales AUX Line IN?

MfG
Patrick Weiß
incitatus
Inventar
#16 erstellt: 02. Dez 2005, 21:07
Werner B. schrieb:
Hifidelio wurde meiner dunklen Erinnerung nach schon mal diskutiert --> Suchfunktion. Hat demnach keinen sonderlich guten Ruf, die Kiste.


So entstehen Legenden...

Ich betreibe selber einen HifidelioPro und bin sehr zufrieden. Am Anfang gab es ein zwar ein paar Bugs, aber mittlerweile ist die Firmware erwachsen geworden. Das Gerät macht genau dass, was ich erwarte.

Das hat auch meinen Bruder so überzeugt, der sich auch einen zugelegt hat.

Also, nicht ins Bockshorn jagen lassen.
Otscho
Stammgast
#17 erstellt: 02. Dez 2005, 22:29
Zum Hifidelio:
Ich les selber schon seit einiger Zeit im inoffiziellen Forum und denke, ich hab mir da ein recht gutes Bild machen können. Natürlich ist auch öfters mal von Macken die Rede, aber mittlerweile scheinen die Geräte wirklich ausgereift zu sein. Klanglich soll der Hifidelio ja wirklich erstklassig sein und das Design gefällt mir auch ausgesprochen gut. Von daher freu ich mich jetzt schon auf's nächste Frühjahr, wenn's den nach der dann hoffentlich gut abgeschlossenen Diplomarbeit als "Belohnung" gibt.
ta
Inventar
#18 erstellt: 02. Dez 2005, 23:39

saruk schrieb:

Mal unabhängig von Komponenten + portable Jukebox oder Komplettlösung ala Philips tendiere ich zu einer Stereo Lösung. Zum ersten kann ich eine Stereo Kobi überall aufstellen, 5.1 ist in meinen Augen ziemlich von den gegebenen Räumlichkeiten abhängig, die ich im Moment nicht habe und auch nach Umzug wohl nicht haben werde. Bin Student.

Filme kann man ja auch in Stereo gucken.
Gescheite Stereoboxen, die nicht von Aiwa stammen, lassen sich zudem später noch in Surroundanlagen integrieren.
Aber wenn es dir eh um Musik geht, brauchst du erst mal eh kein Surround. Ich denke auch in den nächsten Jahren wird der Großteil der Musik weiterhin in Stereo erscheinen.
Und klar, 2 Boxen lassen sich leichter unterbringen als 5.1.


Zum anderen überzeugt mich die 5.1 Lösung eines Kollegen zwar bei lauten Filmen, bei Musik aber eher weniger. (persönliches Empfinden)
Außerdem ists erheblich teurer.

Mußt du dir halt genau überlegen, willst du -platt ausgedrückt- eher Geschepper von allen Seiten (bzw. nur von vorn bei Musik) oder besseren Klang, dafür auch bei Filmen nur von vorn.



Wie schließe ich eine Gerät ala iRiver denn an?
Über normales AUX Line IN?


genau. An AUX oder so bei deiner Aiwa-Anlage würde klappen.
Bei einem Vollverstärker/Receiver kannst du ihn eigentlich an jeden Eingang hängen.
Wo du den Player nicht dran hängen kannst wäre nur der PHONO!

Da brauchst du nur ein Kabel 2xCinch auf 3,5er Klinke.
Das steckst du in den Kopfhörerausgang des Irivers, der H320 hat offenbar leider keinen extra Line Out.(müßtest bei IRiver fragen, wo der optimale Pegel liegt)

Bei einem Vollverstärker und IRiver H320 kannst du auch eine 2. Verbindung legen, nämlich TAPE RECORD OUT vom Verstärker auf den Line In des IRivers.

Ist aber Schwachsinn, wenn sonst keine weiteren Analogquellen am Verstärker hängen.

A propos, ich habe eben nochmal nachgedacht, den Tuner aus meiner Aufzählung oben kannst du streichen, wenn du den Iriver H320 nimmst und dir der eingebaute Tuner ausreicht.


Also meine Empfehlung wär dann was aus Bausteinen:

Phase I:
Vollverstärker 200 Euro.
IRiver 300 Euro.
Boxen: 350 Euro.

Das wär die 850-Euro-Grundausstattung.

Phase II:
Später noch einen CD-Player für 150 Euro.
1000-Euro-Anlage

Phase III:
Der IRiver-Tuner nervt. Tuner, 150 Euro.


[Beitrag von ta am 02. Dez 2005, 23:48 bearbeitet]
saruk
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 03. Dez 2005, 12:21
Der Hifidelio übersteigt mein Budget zur Zeit leider.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MP3 auf Top HiFi Anlage
chohmann am 12.11.2005  –  Letzte Antwort am 23.11.2005  –  28 Beiträge
HiFi Anlage mit Biss!
jean am 13.05.2003  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  64 Beiträge
Stationärer MP3 Player für meine Hifi-Anlage
crparr am 06.05.2005  –  Letzte Antwort am 07.05.2005  –  4 Beiträge
iPod mit HiFi-Anlage verbinden
hadomann am 23.11.2008  –  Letzte Antwort am 03.05.2009  –  12 Beiträge
Realisierung HIFI-Anlage mit Netzwerk
high_fi(ve) am 03.12.2012  –  Letzte Antwort am 07.12.2012  –  10 Beiträge
Hifi Anlage mit automatischer Lautstärkeanpassung
Albares am 15.06.2013  –  Letzte Antwort am 16.06.2013  –  5 Beiträge
Optimierung meiner hifi-anlage
mado am 10.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  30 Beiträge
Meine allererste HiFi-Anlage...
LovelyMick am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 13.07.2005  –  32 Beiträge
HiFi Anlage bei Hitze?
Elcrian am 12.07.2010  –  Letzte Antwort am 19.07.2010  –  27 Beiträge
Hifi-Anlage-Wecker
Tyler am 14.12.2003  –  Letzte Antwort am 16.12.2003  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer
  • Onkyo
  • Yamaha
  • Adapter Universe

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedchristoph.edelmann
  • Gesamtzahl an Themen1.344.997
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.096