Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|

Nachbar und laute Musik!

+A -A
Autor
Beitrag
büsser
Stammgast
#1 erstellt: 12. Mrz 2006, 00:21
Ich wohne seit einem Jahr alleine in einem leeren 4 Familien Haus zuoberst im Dach. (Altbau)
Daher höre ich abends von ca. 19.00 Uhr bis manchmal 22.00 Uhr richtig lauten Sound mit meinen Klipsch LS.
Ich habe alle Fenster zu, aber der Nachbar, der ca. 10 Meter vis a vis wohnt, hört und stört offenbar meine laute Musik.
Bis 22.00 Uhr darf ich laut Gesetz so laut hören wie ich will - nur der Penner hat heute Abend schon um ca. 21.00 Uhr deswegen Sturm geläutet bei mir...
Wie laut würdet ihr in Zukunft Musik hören, ohne es auf einen dämlichen Streit mit dem Nachbarn darauf ankommen zu lassen?

gruss büsser


[Beitrag von büsser am 12. Mrz 2006, 00:24 bearbeitet]
pedi
Stammgast
#2 erstellt: 12. Mrz 2006, 00:50
hi,
"so laut wie du willst " ist ein irrtum.
kommen sicher noch welche,die die gestze kennen.
zum glück habe ich sehr tolerante nachbarn,
.
mfg pedi
roethlisbe
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 12. Mrz 2006, 00:51
Vielleicht hilft es, wenn Du Dir gute Kopfhörer zulegst. Dann sind die Probleme mit dem Nachbarn erledigt.

Du kannst ihn natürlich auch freundliche (Penner würde ich ihn nicht direkt nennen) darauf hinweisen, dass die Nachtruhe erst um 22 Uhr beginnt.

Grüsse
Thomas
Observer01
Inventar
#4 erstellt: 12. Mrz 2006, 00:59
Hallo,

spätestens um 21:00 liegt meine Tochter im Bett, und wenn dann so einer wie du meint er müsse seine "Klipsch" mal einem ordentlichen Leistungstest unterziehen, würde ich nicht nur "Sturm klingeln"... Obwohl ich auch Hifi-Fan bin und hin und wieder laut höre.

sehr egoistisch von dir. Sorry.

Gruß
Andreas
foenfrisur
Stammgast
#5 erstellt: 12. Mrz 2006, 01:01
und du solltest nicht gerade über die maßen mit dem volume regler zu tage gehen...
da ist stress vorprogramiert!

normale, erträgliche lautstärke ohne zu übertreiben.
dann klipscht es auch mit dem nachbarn


[Beitrag von foenfrisur am 12. Mrz 2006, 01:01 bearbeitet]
büsser
Stammgast
#6 erstellt: 12. Mrz 2006, 01:02
Ein ganzes Haus für mich allein? Und der vis a vis reklamiert trotz
geschlossenen Fenstern bei mir?
Kürzlich sagte mir ein Polizist, dass man bis 22.00 Uhr so laut Lärm (Musik)
machen kann, wie man will!
(Kopfhörer ist Mist. Schliesslich habe ich mir die Klipsch nicht zum anschauen gekauft)

gruss büsser
TrottWar
Gesperrt
#7 erstellt: 12. Mrz 2006, 01:07
Die gegenseitige Basis, geben und nehmen, wird durch allzu viel Egoismus und Arroganz halt schnell zunichte gemacht. Danach hat man auch tagsüber schnell mal die Probleme mit den "lieben" Nachbarn, die so böse garnicht wären, wenn man sich einfach mal an Regeln halten würde und sich versucht, mal in deren Situation zu versezten.
Muss der "Penner" vielleicht morgens um 4 oder 5 schon aus den Federn, während man selbst bis 7 oder 8 liegen bleiben kann? Ist er vielleicht deshalb abends schon relativ früh zubett?

Arbeitet er womöglich Schichten und will abends seine Ruhe haben und sich nicht durch das "geKlipsche" stören lassen?

Ich hör auch gern Musik, so ist's nicht, und gern auch mal lauter, aber ich versuch, bei aller Toleranz meiner Nachbarn, auch auf sie und ihre Bedürfnisse und Gefühle Rücksicht zu nehmen. Und so ist's dann halt, dass ich deren Leben so respektiere, wie sie meinen gelegentlichen Spleen des "zu-laut-Hörens" eben auch. Solang's nicht tagtäglich ist, wird's toleriert.

Wie man natürlich in den Wald reinschreit...
Für mich klingt das auch so, als würde jeden Abend bei'm Threadstarter gepegelt bis die Dachschindeln sich lupfen und auf ein freundlich-bestimmtes "muss das sein?" abfällig und provokant entgegengewirkt wirkt...
Tja, da muss man sich nicht wundern, wenn die Nachbarn "durchdrehen", würd ich an deren Stelle aber auch!
Observer01
Inventar
#8 erstellt: 12. Mrz 2006, 01:15
...dann sieht man mal wie Laut du deine Musik hörst.

Ich habe jahrelang in einem Altbau gewohnt und über mir wohnte auch ein Musikliebhaber. Es war manchmal sehr nervend. Es war aber ein netter Kerl, und irgendwann habe ich mir das mal von seinem Zimmer aus angehört. Da mußte ich feststellen, daß er gar nicht so laut Musik hört. Trotzdem war der Bass aufgrund fehlender Entkopplung deutlich in meiner Wohnung zu vernehmen.

Es war nie richtig laut, aber wenn ständig so ein Bassgemurmel von oben kommt, kann das einen zum "Wahnsinn" treiben.

Gruß
Andreas
büsser
Stammgast
#9 erstellt: 12. Mrz 2006, 01:27

Observer01 schrieb:
...dann sieht man mal wie Laut du deine Musik hörst.

Ich habe jahrelang in einem Altbau gewohnt und über mir wohnte auch ein Musikliebhaber. Es war manchmal sehr nervend. Es war aber ein netter Kerl, und irgendwann habe ich mir das mal von seinem Zimmer aus angehört. Da mußte ich feststellen, daß er gar nicht so laut Musik hört. Trotzdem war der Bass aufgrund fehlender Entkopplung deutlich in meiner Wohnung zu vernehmen.

Es war nie richtig laut, aber wenn ständig so ein Bassgemurmel von oben kommt, kann das einen zum "Wahnsinn" treiben. ;)



Ja aber mein Haus ist leer .
Der Nachbar wohnt vis a vis auch im Dach auf einer Distanz von ca.10 Metern!
Und meine Fenster sind zu.
Dann ist halt der Altbau extrem schlecht isoliert.
Was kann ich dafür?
(Ich erzeuge mit meinen Klipsch Pegel von 115 - 120 dB)

gruss büsser


[Beitrag von büsser am 12. Mrz 2006, 01:35 bearbeitet]
TrottWar
Gesperrt
#10 erstellt: 12. Mrz 2006, 01:28
Dämmen und/oder nicht so laut hören.
Observer01
Inventar
#11 erstellt: 12. Mrz 2006, 01:36

büsser schrieb:

Observer01 schrieb:
...dann sieht man mal wie Laut du deine Musik hörst.

Ich habe jahrelang in einem Altbau gewohnt und über mir wohnte auch ein Musikliebhaber. Es war manchmal sehr nervend. Es war aber ein netter Kerl, und irgendwann habe ich mir das mal von seinem Zimmer aus angehört. Da mußte ich feststellen, daß er gar nicht so laut Musik hört. Trotzdem war der Bass aufgrund fehlender Entkopplung deutlich in meiner Wohnung zu vernehmen.

Es war nie richtig laut, aber wenn ständig so ein Bassgemurmel von oben kommt, kann das einen zum "Wahnsinn" treiben. ;)



Ja aber mein Haus ist leer .
Der Nachbar wohnt vis a vis auch im Dach auf einer Distanz von ca.10 Metern!
Und meine Fenster sind zu.
Dann ist halt der Altbau extrem schlecht isoliert.
Was kann ich da dafür?

gruss büsser



Habe deinen Text schon richtig verstanden. Damit wollte ich nur ein Beispiel geben das auch "leiser" Dauerlärm stressig sein kann. 10 Meter Entfehrnung sind nicht so viel. Vielleicht taugen auch deine Fenster nichts und schliessen nicht richtig dicht ab.
Ich würde mal versuchen mit dem Nachbarn zu reden und höre es dir mal von seiner Wohnung aus an.
Vielleicht bekommst du dann ein anderes Verständis für die Situation.

Gruß
Andreas
Wiesonik
Inventar
#12 erstellt: 12. Mrz 2006, 01:42

(Ich erzeuge mit meinen Klipsch Pegel von 115 - 120 dB)


Wetten, das Du das nicht schaffst....
pit1905
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Mrz 2006, 01:47

Kürzlich sagte mir ein Polizist, dass man bis 22.00 Uhr so laut Lärm (Musik)


LOL, das ist Quatsch.
Das ist im Landesimmisionsschutzgesetz eindeutig geregelt.

§ 6
Benutzung von Tongeräten
(1) Geräte, die der Erzeugung oder Wiedergabe von Schall oder Schallzeichen dienen (Tongeräte), insbesondere Lautsprecher, Tonwiedergabegeräte, Musikinstrumente und ähnliche Geräte, dürfen nur in solcher Lautstärke benutzt werden, dass unbeteiligte Personen nicht erheblich belästigt werden oder die natürliche Umwelt nicht beeinträchtigt werden kann.


Wer sich nicht dran hält begeht eine Ordnungswidrigkeit

§ 13
Ordnungswidrigkeiten
(1) Ordnungswidrig handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig
1. entgegen § 4 Abs. 1 in der Nachtzeit Betätigungen ausübt, die zu einer Störung der Nachtruhe führen,

3. entgegen § 6 Abs. 1 Tongeräte in einer solchen Lautstärke benutzt, dass unbeteiligte Personen erheblich belästigt werden oder die natürliche Umwelt beeinträchtigt wird,

(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu fünftausend Euro geahndet werden.




Selbst im Auto hat man dieses Recht auf Lärm nicht.

(3) Auf öffentlichen Verkehrsflächen, in öffentlichen Anlagen, in Kraftfahrzeugen auf öffentlichen Verkehrsflächen sowie in und auf sonstigen Anlagen, die der allgemeinen Nutzung dienen, auf Zelt- und Campingplätzen, in Schwimm- und Strandbädern sowie in der freien Natur ist die Benutzung der in Absatz 1 genannten Tongeräte verboten, wenn hierdurch andere erheblich belästigt werden können oder die natürliche Umwelt beeinträchtigt werden kann.


Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins Dunkel bringen
büsser
Stammgast
#14 erstellt: 12. Mrz 2006, 01:49

Wiesonik schrieb:

(Ich erzeuge mit meinen Klipsch Pegel von 115 - 120 dB)


Wetten, das Du das nicht schaffst.... :D




Mein Händler sagte mir, dass das meine LS zustande bringen
(102 dB / 1 Watt / 1 Meter)

gruss büsser


[Beitrag von büsser am 12. Mrz 2006, 01:52 bearbeitet]
LX-44
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 12. Mrz 2006, 01:53
" Dann ist halt der Altbau extrem schlecht isoliert.
Was kann ich dafür? "

als Verursacher kannst du ja eben sehr wohl etwas dafür.
Diese Meinung finde ich schon ziemlich arrogant.
Die Rechte von dir hören nunmal da auf wo die Rechte eines anderen anfangen.
hendrik_schmitz
Stammgast
#16 erstellt: 12. Mrz 2006, 01:56

Observer01 schrieb:

büsser schrieb:

Observer01 schrieb:
...dann sieht man mal wie Laut du deine Musik hörst.

Ich habe jahrelang in einem Altbau gewohnt und über mir wohnte auch ein Musikliebhaber. Es war manchmal sehr nervend. Es war aber ein netter Kerl, und irgendwann habe ich mir das mal von seinem Zimmer aus angehört. Da mußte ich feststellen, daß er gar nicht so laut Musik hört. Trotzdem war der Bass aufgrund fehlender Entkopplung deutlich in meiner Wohnung zu vernehmen.

Es war nie richtig laut, aber wenn ständig so ein Bassgemurmel von oben kommt, kann das einen zum "Wahnsinn" treiben. ;)



Ja aber mein Haus ist leer .
Der Nachbar wohnt vis a vis auch im Dach auf einer Distanz von ca.10 Metern!
Und meine Fenster sind zu.
Dann ist halt der Altbau extrem schlecht isoliert.
Was kann ich da dafür?

gruss büsser



Habe deinen Text schon richtig verstanden. Damit wollte ich nur ein Beispiel geben das auch "leiser" Dauerlärm stressig sein kann. 10 Meter Entfehrnung sind nicht so viel. Vielleicht taugen auch deine Fenster nichts und schliessen nicht richtig dicht ab.
Ich würde mal versuchen mit dem Nachbarn zu reden und höre es dir mal von seiner Wohnung aus an.
Vielleicht bekommst du dann ein anderes Verständis für die Situation.

Gruß
Andreas


Das find ich einen guten Ansatz. Einige dich mit deinem Nachbarn auf einen Besuchstermin, stelle deine Anlage auf die Lautstärke die du gerne hörst und gehe in seine Wohnung. Wenn du hörst das es dort wirklich zu laut ist, einige dich mit ihm durch ausprobieren auf eine angemessene Lautstärke.
Es läßt sich bestimmt ein Kompromiss finden.

Hendrik
GlobalPlayer
Stammgast
#17 erstellt: 12. Mrz 2006, 01:57
hallo,
neue schallisolierte Fenster
oder umziehen lautet das Motto

ich bin froh dass ich kein solches Problem habe

mfG
büsser
Stammgast
#18 erstellt: 12. Mrz 2006, 02:03

LX-44 schrieb:
" Dann ist halt der Altbau extrem schlecht isoliert.
Was kann ich dafür? "

als Verursacher kannst du ja eben sehr wohl etwas dafür.
Diese Meinung finde ich schon ziemlich arrogant.
Die Rechte von dir hören nunmal da auf wo die Rechte eines anderen anfangen.




Ich darf ja auch den ganzen Tag den Strassenlärm, Bahnlärm,
Kinderlärm, Kirchengeläute, Baulärm und anderen Krach abhören.
Motto - was die anderen können, kann ich auch!
(Ich habe schon lange die Schnauze voll, immer auf andere
Rücksicht zu nehmen, und deren Lärm zu ertragen)

gruss büsser
ben2244
Neuling
#19 erstellt: 12. Mrz 2006, 02:06
..greetz its me ben..der neue hier.!

hello.

hatte bis letzten monat das selbe problem..nur das der typ sogar im haus gewohnt hat.!

und es war auch des öfteren nach 10! hab ihm dann 2-3 mal die tür vorn latz gekracht..weil er ja auch sonntag nachmittag irgendwelche bohreinsätze gestartet hat.

dann beim 4besuch..die grün / weiss fraktion.!

typ anzeige gemacht...ordnungsamt kam..zwecks db-messung usw...

ende vom lied...wir wohnen an einer relativen grossen strasse..viel verkehr...ich darf jetzt auch nachts laut machen..lalalala da meine mukke immer noch leiser is wie die strasse.! rechtsschutz rulezz.

ps: ansonsten hier gibbet zur zeit nen headset for http://www.t-community.com
pit1905
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 12. Mrz 2006, 02:10

büsser schrieb:

LX-44 schrieb:
" Dann ist halt der Altbau extrem schlecht isoliert.
Was kann ich dafür? "

als Verursacher kannst du ja eben sehr wohl etwas dafür.
Diese Meinung finde ich schon ziemlich arrogant.
Die Rechte von dir hören nunmal da auf wo die Rechte eines anderen anfangen.




Ich darf ja auch den ganzen Tag den Strassenlärm, Bahnlärm,
Kinderlärm, Kirchengeläute, Baulärm und anderen Krach abhören.
Motto - was die anderen können, kann ich auch!
(Ich habe schon lange die Schnauze voll, immer auf andere
Rücksicht zu nehmen, und deren Lärm zu ertragen)

gruss büsser


Der kleine Unterschied ist,
wenn ich Lärmempfindlich bin, dann ziehe ich nicht neben eine Autobahn, Schule etc. mach ich es dennoch muss ich damit leben.
Mit dem Krach aus einer Anlage vom Nachbarn, muss und brauch ich nicht zu leben. Um diesen "Störfaktor" zu beseitigen genügt ein Anruf
Das ist der kleine Unterschied.
büsser
Stammgast
#21 erstellt: 12. Mrz 2006, 02:14

pit1905 schrieb:


Der kleine Unterschied ist,
wenn ich Lärmempfindlich bin, dann ziehe ich nicht neben eine Autobahn, Schule etc. mach ich es dennoch muss ich damit leben.
Mit dem Krach aus einer Anlage vom Nachbarn, muss und brauch ich nicht zu leben. Um diesen "Störfaktor" zu beseitigen genügt ein Anruf
Das ist der kleine Unterschied.




Das mache ich jetzt JEDEN Abend so! Ich bin im Recht, weil
die Nachtruhe erst um punkt 22.00 Uhr beginnt. (Schweiz)
Die Polizei kann überhaupt nichts machen.
Ausserdem ist mein Haus geschlossen, es hat also niemand Zutritt,
und meine Klingel schalte ich aus
Der kann mich mal......

gruss büsser


[Beitrag von büsser am 12. Mrz 2006, 02:20 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#22 erstellt: 12. Mrz 2006, 02:18

büsser schrieb:

LX-44 schrieb:
" Dann ist halt der Altbau extrem schlecht isoliert.
Was kann ich dafür? "

als Verursacher kannst du ja eben sehr wohl etwas dafür.
Diese Meinung finde ich schon ziemlich arrogant.
Die Rechte von dir hören nunmal da auf wo die Rechte eines anderen anfangen.




Ich darf ja auch den ganzen Tag den Strassenlärm, Bahnlärm,
Kinderlärm, Kirchengeläute, Baulärm und anderen Krach abhören.
Motto - was die anderen können, kann ich auch!
(Ich habe schon lange die Schnauze voll, immer auf andere
Rücksicht zu nehmen, und deren Lärm zu ertragen)

gruss büsser



Bedenke bitte, daß dein Nachbar diesen Dauerlärm von der Straße auch ständig hört. Und dann noch zusätzlich deine Klipsch...

Wenn man in einer Stadt wohnt bleibt einem nichts anderes übrig als sich mit einer gewissen ständigen Geräuschkulisse zu arrangieren. Ist leider so. Finde ich auch nicht gut.

Gruß
Andreas
pit1905
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 12. Mrz 2006, 02:19

Ich bin sicher im Recht


Und die Titanic ist unsinkbar
Jeder wie er will, die rechtliche Seite habe ich Dir ja schon gepostet. von daher.....frohes feiern
LX-44
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 12. Mrz 2006, 02:19
@büsser

Oh Mann,
wenn alle Menschen deine Einstellung hätten wäre das wohl unser aller Untergang.


[Beitrag von LX-44 am 12. Mrz 2006, 02:21 bearbeitet]
TrottWar
Gesperrt
#25 erstellt: 12. Mrz 2006, 02:25
Wärst du mein Nachbar und ich würd mich durch dich gestört fühlen, wär dir eins gewiss: du würdest in deinem geschlossenen Haus bis an dein Lebensende bleiben, denn heile rauskommen würdest du mit deiner Einstellung nicht mehr!

Kann das sein, lieber Büsser, dass du - ohne provokant wirken zu wollen - ein leichtes Problem hast? So die Grundbegriffe mit Toleranz und Miteinander sind ganz offenbar ziemlich spurlos an dir vorüber gegangen! Da brauchste dich wirklich nicht zu wundern, wenn der "Penner" auch mal andere Wege sucht und finden wird... würd ich indes nicht anders machen!

Schönes Leben kann ich dir da nur wünschen, so intolerant und - sorry - engstirnig, ja fast schon bekloppt, kann man doch garnicht sein!
pit1905
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 12. Mrz 2006, 02:30
Das sind Gründe wieso man immer schief angesehen wird, wenn man umzieht und seine Anlage ins Haus trägt.
Thread sollte besser geschlossen werden kommt eh nix gescheites mehr.
TrottWar
Gesperrt
#27 erstellt: 12. Mrz 2006, 02:32
Ich glaub's aber auch... "Schön", dass es so Leute gibt, wirklich wahr... Ich kann Pit nur zustimmen, daher kommt das Vorurteil, wenn jemand mehr als nen Ghettoblaster in die Wohnung schleppt...
Ich klink mich indes aus, ist mir wirklich ein zu "tiefes" Niveau, bedingt allerdings nur durch die Engstirnigkeit und Arroganz einer einzelnen Person, die einfach menschliche Grundbegriffe nicht kennt oder nicht kennen will...


[Beitrag von TrottWar am 12. Mrz 2006, 02:34 bearbeitet]
tokibo
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 12. Mrz 2006, 02:52

foenfrisur schrieb:
dann klipscht es auch mit dem nachbarn


Einer der besten Sprüche die ich je im Hifi-Forum gelesen habe, große Klasse

Ich hoffe der Thread bleibt noch eine Weile offen, würde mich schon interessieren wie die Sache ausgeht. Obwohl es so noch eine Weile hin und her gehen dürfte. Ich kann dem Threadsteller nur raten, der harten Linie abzuschwören. Jetzt ist wahrscheinlich noch Zeit eine friedliche Lösung zu finden.
cpace
Gesperrt
#29 erstellt: 12. Mrz 2006, 04:55
bin ich ja mal direkt froh dass uns von unseren nächsten nachbarn 40 cm ytong steine trennen. mach mir keine sorgen dass sie mich hören


gruß cpace
GlobalPlayer
Stammgast
#30 erstellt: 12. Mrz 2006, 10:35
esgibt ein wunderschönes PC-Spiel:
Böse Nachbarn
spiel es durch oder schenkt es dem Nachbarn
oder
denkt mal drüber nach wie wichtig eine gute Nachbarschaft sein kann im Leben

mfG
büsser
Stammgast
#31 erstellt: 12. Mrz 2006, 12:20

tokibo schrieb:



Ich hoffe der Thread bleibt noch eine Weile offen, würde mich schon interessieren wie die Sache ausgeht. Obwohl es so noch eine Weile hin und her gehen dürfte. Ich kann dem Threadsteller nur raten, der harten Linie abzuschwören. Jetzt ist wahrscheinlich noch Zeit eine friedliche Lösung zu finden.




Der Nachbar hat das letzte Mal vor vier Jahren reklamiert.
(Während des Tages sogar)
Und jetzt ist mein Haus inzwischen ein Jahr leer.
Da dachte ich, etwas Sound am Abend in einem leeren Haus
wird wohl noch möglich sein.
Mal Abwarten....

gruss büsser
Toni78
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 12. Mrz 2006, 12:38

büsser schrieb:

Das mache ich jetzt JEDEN Abend so! Ich bin im Recht, weil
die Nachtruhe erst um punkt 22.00 Uhr beginnt. (Schweiz)
Die Polizei kann überhaupt nichts machen.
Ausserdem ist mein Haus geschlossen, es hat also niemand Zutritt,
und meine Klingel schalte ich aus
Der kann mich mal......

gruss büsser


Du bist ein Egoist und mit dieser Einstellung wirst Du deine jetzige Situation nur verschlimmern ... sein Recht erzwingen kann man nicht.

Sorry aber bei sowas geht mir echt einer ab, wenn ich Deine Postings hier lese frage ich mich ob Du hier nur provozieren willst oder ob es tatsächlich Leute gibt die so Egoistisch sind...
büsser
Stammgast
#33 erstellt: 12. Mrz 2006, 12:49

Toni78 schrieb:


Du bist ein Egoist und mit dieser Einstellung wirst Du deine jetzige Situation nur verschlimmern ... sein Recht erzwingen kann man nicht.

Sorry aber bei sowas geht mir echt einer ab, wenn ich Deine Postings hier lese frage ich mich ob Du hier nur provozieren willst oder ob es tatsächlich Leute gibt die so Egoistisch sind... :cut




Was heisst denn Egoist?
Es wird doch wohl noch gestattet sein, in dem leeren Haus
über Tag und Abends Sound zu hören?!
Betonung auf LEER!

Ich dachte, dass ich hier im HiFi Forum mindestens einige User
für mich überzeugen könnte.
Offenbar denken aber alle gleich wie der Nachbar?!

Und - das lasse ich mir auch in einer Mietwohnung nicht nehmen, ab und zu etwas lauten Sound zu hören.
Dieser Meinung sind übrigens auch diverse Bekannte von mir.


gruss büsser


[Beitrag von büsser am 12. Mrz 2006, 12:59 bearbeitet]
tokibo
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 12. Mrz 2006, 12:57
Generell ist es doch egal ob Menschen in deinem Haus gestört werden oder die im Nachbarhaus. Lärm bleibt Lärm. Stell dir vor eine Clique von Car-Hifi-Verrückten würde sich jeden Abend vor deinem Haus treffen und Laut Volksmusik hören. Die könnten sich dann auch nicht darauf berufen den Lärm nicht in deinem Haus zu verursachen.

Ich würde dir sowieso nicht raten allzu oft bei diesen Pegeln zu hören. Es mag zwar uncool sein sich um seine Ohren sorgen zu machen, aber es ist bestimmt auch nicht besonders cool mit mitte 30 ein Hörgerät zu brauchen. Und je schlechter du hörst umso lauter wirst du aufdrehen müssen um deinen "Spaß" zu haben. Wo das endet erfährst du ja gerade
büsser
Stammgast
#35 erstellt: 12. Mrz 2006, 13:03

tokibo schrieb:
Generell ist es doch egal ob Menschen in deinem Haus gestört werden oder die im Nachbarhaus. Lärm bleibt Lärm. Stell dir vor eine Clique von Car-Hifi-Verrückten würde sich jeden Abend vor deinem Haus treffen und Laut Volksmusik hören. Die könnten sich dann auch nicht darauf berufen den Lärm nicht in deinem Haus zu verursachen.

Ich würde dir sowieso nicht raten allzu oft bei diesen Pegeln zu hören. Es mag zwar uncool sein sich um seine Ohren sorgen zu machen, aber es ist bestimmt auch nicht besonders cool mit mitte 30 ein Hörgerät zu brauchen. Und je schlechter du hörst umso lauter wirst du aufdrehen müssen um deinen "Spaß" zu haben. Wo das endet erfährst du ja gerade :cut



Ich drehe ja auch nicht täglich laut auf!
Vielleicht alle 10 Tage Abends für ein bis zwei Stunden.
Das lasse ich mir von Niemandem verbieten!

gruss büsser
hendrik_schmitz
Stammgast
#36 erstellt: 12. Mrz 2006, 13:06

büsser schrieb:

tokibo schrieb:
Generell ist es doch egal ob Menschen in deinem Haus gestört werden oder die im Nachbarhaus. Lärm bleibt Lärm. Stell dir vor eine Clique von Car-Hifi-Verrückten würde sich jeden Abend vor deinem Haus treffen und Laut Volksmusik hören. Die könnten sich dann auch nicht darauf berufen den Lärm nicht in deinem Haus zu verursachen.

Ich würde dir sowieso nicht raten allzu oft bei diesen Pegeln zu hören. Es mag zwar uncool sein sich um seine Ohren sorgen zu machen, aber es ist bestimmt auch nicht besonders cool mit mitte 30 ein Hörgerät zu brauchen. Und je schlechter du hörst umso lauter wirst du aufdrehen müssen um deinen "Spaß" zu haben. Wo das endet erfährst du ja gerade :cut



Ich drehe ja auch nicht täglich laut auf!
Vielleicht alle 10 Tage Abends für ein bis zwei Stunden.
Das lasse ich mir von Niemandem verbieten!

gruss büsser


Aus rein informativen Gründen würde mich mal dein Alter interessieren. Wärst du so lieb das mal zu posten?

Hendrik
sergioleone
Inventar
#37 erstellt: 12. Mrz 2006, 13:08
ich tippe mal auf 14 , den schreiben kann er ja schon .
hendrik_schmitz
Stammgast
#38 erstellt: 12. Mrz 2006, 13:11

sergioleone schrieb:
ich tippe mal auf 14 , den schreiben kann er ja schon .


so bitte nicht, sollte keine Verarschung sein diese Frage, sondern nur eine Information.
büsser
Stammgast
#39 erstellt: 12. Mrz 2006, 13:11

hendrik_schmitz schrieb:


Aus rein informativen Gründen würde mich mal dein Alter interessieren. Wärst du so lieb das mal zu posten?



47
Was hat denn lautes Musikhören mit dem Alter zu tun?


[Beitrag von büsser am 12. Mrz 2006, 13:12 bearbeitet]
hendrik_schmitz
Stammgast
#40 erstellt: 12. Mrz 2006, 13:13

büsser schrieb:

hendrik_schmitz schrieb:


Aus rein informativen Gründen würde mich mal dein Alter interessieren. Wärst du so lieb das mal zu posten?




Was hat denn lautes Musikhören mit dem Alter zu tun?


geht nicht um das laute Musikhören, das tue ich auch mit 38 Jahren noch sehr gerne wenn die Nachbarn und die eigene Familie nicht da ist.
DiSchu
Stammgast
#41 erstellt: 12. Mrz 2006, 13:19
Ich habs da eigentlich ganz gut. Einmal bin ich mit der Anlage in den Keller gezogen (mit ohne Fenster), die Oma zur rechten Seite hört eh kaum noch was und links sowie gegenüber wohnen zwei Schlagzeuger, die sich nicht beschweren dürfen

Gruss DiSchu
sergioleone
Inventar
#42 erstellt: 12. Mrz 2006, 13:24
Ich bin seit Dez. 05 in den Keller mit der Anlage gezogen, endlich eine konstante temperatur und schön abgedunkelt.
pit1905
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 12. Mrz 2006, 14:10

Ich dachte, dass ich hier im HiFi Forum mindestens einige User
für mich überzeugen könnte.
Offenbar denken aber alle gleich wie der Nachbar?!


Es gibt hier unzählige User die ähnliche Probleme haben, jedoch hält sich die Mehrheit an die Regeln, auch wenn wohl jeder seine Anlage gerne aufdrehen würde.
Ich kann es zum Glück, aber wenn sich jemand beschweren würde, dann halte ich mich auch zurück. Das ist für mich aber selbstverständlich und dazu brauch ich nicht mal ein Gesetz. Es geht hier auch um ständige Lärmbelästigung, denn wenn sowas alle 2-3 Monate mal vorkommt, juckt es kaum jemand.
Man kann aber im Vorfeld schon viel dafür tun, um trotz lauter Musik keinen Ärger zu bekommen.

Bei einem gebe ich Dir Recht, es mag sicherlich Nachbarn geben die sich mit dem Ohr an die Wand hängen, nur um einen Grund zu finden den es eigentlich gar nicht gibt. In der Regel hat man mit diesen Menschen auch ohne Musik probleme, aber das scheidet bei Dir ja aus, denn um in einem Nachbarhaus was zu hören, muss schon einiges an Pegel gefahren werden.

Man darf auch nicht vergessen das es nun mal eine Belästigung ist. Die meisten hier würde laute Musik vom Nachbarn stören, selbst wenn man selbst so ein Freak ist.

Mich stört z.B. mein jugendlicher Nachbar, der spät abends aus der Disko kommt, und seine Car Anlage immer derbe aufdreht. Mir fehlt das Verständnis dafür, das man nicht einfach die Anlage ausschaltet wenn man in die Straße fährt, und stattdessen wartet bis man eingeparkt hat, und das Auto aus macht.
Wie Du siehst bin auch ich soweit genervt, das ich kurz davor bin das Ordnungsamt einzuschalten, obwohl ich selbst gerne aufdrehe. Diesen Ärger könnte er sowas von einfach verhindern......solche Menschen gibt es leider.
Seraphimfrank
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 12. Mrz 2006, 16:10
Hallo, ich bin auch neu hier in diesem Forum.
Nun ja, ich wohne auch in einem Altbau 1904 erbaut, ausgebauter Dachboden. Gegenüber ca. 100 Meter weiter ist ein Theater und Konzertsaal mit offener Terasse, da sind immer im Sommer Konzerte und Vorstellungen. Der von mir bewohnte Dachboden ist wie ein Horchab in einem U-Boot. Das Dach verstärkt teils den Lärm. Also lange Rede und kurzes Wort, im Sommer werde ich daher eine Isolierung unter die Dachschräge aufbringen.
Ich höre auch laute Musik, meist mit meinem Yamaha AX-570 und 2 und 3 Wege Lautsprechern, wenn ich gut drauf bin schalte ich meinem Revox Digital 6 Surround System dazu, die Original Sateliten habe ich in Holzgehäuse gesetzt, die Plastikgehäuse klangen ja furchtbar, den Sub habe ich in ein Dipolgehäuse gesetzt. Nun, ich höre dann aber keine Charts oder Radiomusik, nein meine Musikanlange füttere ich mit Orgelmusik, z.B. auf der größten Kirchenorgel der Welt, nein nicht Passau, sondern die Cadett-Chapel in NY-Westpoint mit 22500 Pfeifen und akkustischem 64´oder noch zu steigern die Midmer-Losh in der Atlantik Convention City Hall mit 34000 Pfeifen und ca 450 Registern und offenem 64´. Meine Lautsprecher schaffen nur ca. 22 Hertz.
Aber das reicht zum Hausgebrauch.
bergteufel_2
Inventar
#45 erstellt: 15. Mrz 2006, 00:59
Uralt und immer noch so aktuell:

Musik als störend oft empfunden (wird), weils mit Geräusch verbunden.

Wilhelm Busches Weisheiten gelten auch heute noch, auch mein ehemals Nachbar (Nachbarhaus) war der Meinung mich mit seiner Musik beehren zu dürfen/müssen, als ich dann meine (zugegebener Weise etwas größeren) Lautsprecher im ureigensten Sinne mit Heino (Vegib mir, dass so etwas aus meiner Anlage kam) fütterte und in seine Richtung (aufem Balkon) drehte, ward es drüben still....

Merke, meine eigene Mucke mag ich gern (auch sehr laut), mag ich die Musik nicht, sinkt meine Toleranzschwelle extrem und ich wette, deine auch
Bruno
Stammgast
#46 erstellt: 15. Mrz 2006, 12:06

büsser schrieb:
Das mache ich jetzt JEDEN Abend so! Ich bin im Recht, weildie Nachtruhe erst um punkt 22.00 Uhr beginnt. (Schweiz)
Die Polizei kann überhaupt nichts machen.
Ausserdem ist mein Haus geschlossen, es hat also niemand Zutritt,
und meine Klingel schalte ich aus
Der kann mich mal......


Tolle Einstellung !

Du hast KEINERLEI Recht, beliebig Lärm zu machen (weder vor noch nach 22 Uhr). Normalerweise ists so: Vor 22 Uhr Zimmerlautstärke - nach 22 Uhr garnicht (bzw. so leise, dass man halt ausserhalb Deiner 4 Wände nix hört).

Hierzu gabs übrigens schonmal einen Thread, der noch nicht so lang her ist:
http://www.hifi-foru...um_id=33&thread=6011

Grüsse
Bruno
büsser
Stammgast
#47 erstellt: 15. Mrz 2006, 19:54

Bruno schrieb:


Tolle Einstellung !

Du hast KEINERLEI Recht, beliebig Lärm zu machen (weder vor noch nach 22 Uhr). Normalerweise ists so: Vor 22 Uhr Zimmerlautstärke - nach 22 Uhr garnicht (bzw. so leise, dass man halt ausserhalb Deiner 4 Wände nix hört).




Ja ist leider so!
Habe mich am Montag bei der Polizei erkundigt.
Musik in einem Haus ist auch über Tag so einzustellen, dass man
draussen nichts hört
(Im Moment 1:0 für den Nachbarn. Abwarten....)

gruss büsser
HinzKunz
Inventar
#48 erstellt: 15. Mrz 2006, 20:00

Abwarten....

Ich geb dir nen ganz heißen Tipp:

Zettele keinen NAchberschaftsstreit an!
1) Bringt das nichts
2) Ist das für alle Beteiligten sehr belastend (psychisch)
3) Kostet es viel Geld und Nerven
4) Wird sowas gerne zur "Neverending-Story", bis einer wegzieht

Und 5. Nerven diese Grabenkriege zw. zwei Familien nicht nur die Betroffenen, sondern auch alle drum herum (und davon kann ich ein Lied singen )
bmf_de
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 15. Mrz 2006, 20:09
Ich denk nicht wie der NACHBAR!!! Allerdings weiß ich, dass Basswummern einem den letzten Nerv rauben kann.
Ich finde die Idee beim Nachbarn mal "Probe zu hören" sehr gut. Läßt er sich nicht darauf ein weil die Fronten mittlerweile zu verhärtet sind, kannst Du versuchen zu schlichten oder aber seine "Geräusch-Fehler" zu suchen. Kein Mensch ist immer ständig leise - außer Migräne-Kranke Menschen.
Suche eine Einigung mit Deinem Nachbar und gehe den ersten Schritt auf Ihn zu. Streß mit Nachbarn kann zu Hölle werden!!!
Thomaswww
Stammgast
#50 erstellt: 15. Mrz 2006, 20:37
Hallo,
da ich es auch grad genießen darf alleine in einem allein stehenden EFH zu wohnen reiss ich auchmal gegen 1 Uhr nachts die Anlage so 20min auf. (Kellerraum) Fenster sind zu aber die Scheiben bewegen sich aufgrund des Drucks doch ganz schön.
Bin dann mal raus auf die Straße gegangen und hab mal gelauscht. Die Tiefen bekommt man ganz gut mit. Lieder kann man anhand der Doublebass raushören. Werden aber von einem Auto das an mir vorbei gefahren ist locker übertönt.

Hin und wieder am Wochenende wenn Besuch da ist gibts ein bis zwei Konzert-DVDs in gehobener Lautstärke (unterhalten nur noch mit "fast schreien" möglich) bei geöffnetem Fenster (scheiss Qualmerei). Wenn ich mich da rausstelle nachts um 22 Uhr kann man 4 Häuser weiter noch das Geschrabbel von den Gitarren vernehmen. Direkt auf dem Bürgersteig vorm Haus haben wir noch Zimmerlautstärke. (Obwohl Hecken dazwischen sind)
Das "doofe" ist, dass ich in einem kleinen 1000 Mann Kaff Wohne, dann noch am Ortsausgang, Fenster richtung Straße, keinerlei Geräuschquellen. Noch nichtmal ne Hauptstraße. Da hört es man sogar, wenn der gegenüberliegende Nachbar bei offenem Fenster hustet und ich auf das Fenster auf hab :S. (Musik aus ) Dazu kommt noch dass ich "nicht allgemeinverträgliche Musik" á la Slipknot, Slayer, Vader, Dimmu Borgir und sonstige Death- Power- Heavy- Metal Variationen höre. Hauptsache viel Gegrunze, Doublebass und irre Riffs :). ( Hörprobe 1, Hörprobe 2, Hörprobe 3 (Realplayer, Amazon Album Previews)

Beschwerden kamen noch keine, obwohl ich das schon 4 Jahre praktiziere. Klar man sollte Rücksicht nehmen, aber wenns keinen stört. Sollte nur ein Nachbar da was zu sagen werde ich das natürlich sofort einstellen und den LS Regler von 10 auf 8 Uhr drehen.


[Beitrag von Thomaswww am 15. Mrz 2006, 20:57 bearbeitet]
DrRock
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 11. Aug 2008, 22:59
Hallo Kollegen,
habe jüngst auch mit diesem 'Problem' zu kämpfen.
Bin vor einigen Wochen in die neue Wohnung rein (1Zimmer, 34m²)
und habe bisher eigentlich nur eine kleine Kompaktanlage
von Philips. Und wollte diese eigentlich auch in naher
Zukunft durch etwas besseres ersetzen, evtl sogar Standboxen.

Nun hat sich meine Nachbarin schon beschwert ich würde zu
laut Musik hören (Hauptsächlich Rock und Metal).
Dabei war es an diesem Tag, für mein Empfinden überhaupt nicht laut.
Im Zimmer war eine normale Unterhaltung in normaler
Lautstärke möglich. Fenster und Balkontür waren offen, vielleicht lags daran?! (Es war übrigens Nachmittags)

Da stellt sich für mich die Frage, wann is den etwas zu laut?
Sobald es jemand anders hört? Sobald sich jemand anders
dadurch gestört fühlt? Oder gibt es einen exakten Grenzwert?

Ich höre auch den Staubsauger von den Nachbarn unten, und sogar wenn der Typ schräg unter mir seine Frau anschreit...
aber ich käme ie auf die Idee, deswegen so n Fass aufzumachen.

Bi momentan etwas ratlos, wie ich mit der Situation umgehen soll.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Nachbar hört meine Bässe
iCiepie am 10.01.2012  –  Letzte Antwort am 10.01.2012  –  14 Beiträge
Laute Musik und Ohren
josh am 29.04.2004  –  Letzte Antwort am 18.05.2004  –  80 Beiträge
Recht auf Musik? Nachbar beschwert sich.
Timmeah! am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  105 Beiträge
Papierlampe nahe Boxen + laute Musik = problematisch?
SirNero am 19.04.2013  –  Letzte Antwort am 20.04.2013  –  15 Beiträge
Unterschiedlich laute Lautsprecher bei Stereo
zanin am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 08.03.2005  –  15 Beiträge
unterwasser musik ???
dirter am 20.04.2004  –  Letzte Antwort am 21.04.2004  –  4 Beiträge
Musik hören
Highburyboy am 07.05.2004  –  Letzte Antwort am 23.05.2004  –  29 Beiträge
Musik hören
JanHH am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  16 Beiträge
Bei Musik die höhen wegmischen
roewe am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  16 Beiträge
Watt angaben und ihr Verhältnis zur Musik
devilpatrick88 am 15.06.2004  –  Letzte Antwort am 17.06.2004  –  16 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder817.991 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedEpicKau
  • Gesamtzahl an Themen1.365.273
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.003.301