wie klavierlack aufarbeiten?

+A -A
Autor
Beitrag
a-c-c-u
Stammgast
#1 erstellt: 30. Apr 2006, 14:09
hallo,

ich würde gerne ein paar klavierlack lautsprecher von jbl kaufen, diese haben aber viele feine kratzer, wie kann man diesen lack noch mal aufrbeiten?

gruß


[Beitrag von a-c-c-u am 30. Apr 2006, 14:22 bearbeitet]
eger
Stammgast
#2 erstellt: 30. Apr 2006, 14:34
Da würde ich beim örtlichen Klaviergeschäft mal nachfragen. Dort werden gebrauchte Klaviere routinemäßig vor dem Wiederverkauf aufgearbeitet. Aber bei jedem Staubwischen, selbst mit den von Yamaha mitgelieferten Tüchern, verursacht man wieder neue feine Kratzer.
Grüße
agnes


[Beitrag von eger am 30. Apr 2006, 14:35 bearbeitet]
BMWDaniel
Inventar
#3 erstellt: 01. Mai 2006, 22:14
Feinpolitur und ein weiches Poliertuch und dann immer schön reiben. Kommt auch darauf an wie Tief


[Beitrag von BMWDaniel am 01. Mai 2006, 22:15 bearbeitet]
Samsu
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Mai 2006, 06:56
Hallo!
Bei leichten Beschädigungen ist eine spezielle Politur beim Instrumentenbauer erhältlich. Kostet etwa 12 Euro und mit einigem Armschmalz und vielen kreisenden Bewegungen wirst Du mit einem wunderbaren Finish belohnt.
Sollten die Kratzer tiefer sein muss das Teil zum Fachmann.
Ich habe mir einmal einen Sockel für ein Modellflugzeug gebaut und mit Klavierlack versiegelt.Obwohl der Teil nur etwa 20x20 cm groß war, dauerte die Lackierung 2 Wochen.

Hier ein Auszug aus einer Webseite........
Klavierlack ist ein besonders glänzender, besonders robuster und besonders teurer Lack. Er wird in bis zu 12 Schichten auf die zu lackierende Fläche aufgetragen. Außer bei Klavieren findet man Klavierlack noch bei exklusiven Lautsprecherboxen, Aufbewahrungsbehälter für Zigarren (siehe Foto) oder bei exklusiven Autoarmaturen. Hauptsächlich wird unter Klavierlack ein schwarzer Lack verstanden, doch sind auch farbige oder weiße Lackierungen möglich. Das Auftragen des Klavierlacks erfordert eine große Kunstfertigkeit des Verarbeiters. Für Laien ist das Lackieren mit Klavierlack daher nicht unbedingt zu empfehlen. Klavierlack ist auch nur im Fachhandel erhältlich, in Baumärkten sucht man ihn vergeblich.....

MfG.Samsu
BMWDaniel
Inventar
#5 erstellt: 03. Mai 2006, 11:35
Sowas steht mit mit meinen Sonus Faber auch noch bevor
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klavierlack LS abstauben
a-c-c-u am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 17.09.2005  –  3 Beiträge
Kinder und Stereoschutz
Richard3108 am 19.09.2010  –  Letzte Antwort am 27.10.2010  –  31 Beiträge
Wie bekomme ich den idiotischen C37 Lack wieder ab?
lolking am 04.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2007  –  88 Beiträge
JBL L36
opelkadett am 10.07.2004  –  Letzte Antwort am 28.07.2004  –  6 Beiträge
Hilfe zur Bose 901
Buddy07 am 29.12.2004  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  11 Beiträge
Verstärker für JBL Ti5000
3H am 12.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  2 Beiträge
Mal was ganz anderes. Wie kann ich meinen Vater überreden?
Senator am 25.03.2003  –  Letzte Antwort am 18.04.2017  –  26 Beiträge
Wie verkabelt man diesen Subwoofer?
Blademaster am 10.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  2 Beiträge
Wie viele Lautsprecher habt ihr schon gekillt ?
Peter_W am 20.01.2004  –  Letzte Antwort am 01.11.2004  –  50 Beiträge
Viele verschiedene Lautsprecher an einem Verstärker
Metalmike am 14.01.2007  –  Letzte Antwort am 16.01.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder838.924 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedDillon666
  • Gesamtzahl an Themen1.397.881
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.616.789

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen