Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


wie Tief geht Musik?

+A -A
Autor
Beitrag
subwooferFREAK
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Mai 2006, 15:27
Hallo,
Nachdem ich am überlegen bin, mir einen subwoofer zu bauen, hat sich mir die Frage gestellt, wie tief Musik normalerweise geht.
Insbesondere Roch/Punk Rock. Wie ist es mit mp3's (Bitte nicht schlagen), welche Frequenzen gehen hierbei verloren? Denn wenn mna den subwoofer bei 120Hz trennt, und die Musik spielt gar nicht so tief hilft er mir ja auch nichts.

Danke schonmal
schönhörer
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Mai 2006, 15:47
hallo subwooferFREAK,

"gewöhnliche" rock/punk-musik wird wohl bis grob 40hz runtergehen, so tief kommt nämlich in etwa ein e-bass mit vier saiten. fünfsaiter (werden z.t. auch gern benutzt) können entsprechend noch tiefer gespielt werden. insofern macht ein subwoofer da schon sinn, wenn deine boxen nicht gerade die größten tiefbasskünstler sind.
was die mp3s angeht, musst du dir keine sorgen machen, da bleiben - je nach encoder - die frequenzen fast vollständig erhalten.
subwooferFREAK
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Mai 2006, 15:57
Ok, dankeschön,
Tiefbasskünstler sind meine Boxen ncht. ich könnte sie zwar recht tief spielen lassen, habe dann aber bei hohen pegeln Angst, dass ich sie durchblase. Auch wenn ich unter der angegebenen Sinusleistung bleibe. Schlieslich sind die Lautsprecher schon 15 Jahre alt. Da wird das Material ja auch nicht besser.

Von daher möchte ich den Bassbereich durch den sub etwas entlasten.
Duncan_Idaho
Inventar
#4 erstellt: 07. Mai 2006, 21:19
Da allerdings heutzutage im Popbereich viel dynamikkomprimiert und massentauglich gemacht wird dürfte allerdings leider 60 Hz schon unteres Ende sein.
ukw
Inventar
#5 erstellt: 07. Mai 2006, 21:47
35 Hz ist völlig ausreichend.
Die Frage ist auch: Bei welcher Lautstärke sollen tiefe töne wiedergegeben werden. Solange es leise ist, geht es auch mit Hifi Boxen.
PA Lautsprecher (Subwoofer) spielen nicht sooo tief (meist um 40 Hz) aber das auch noch bei hoher Lautstärke.
Dazu brauchst Du neben großer Verstärkerleistung auch viel Membranfläche und Membranhub bei den Chassis

Pop Musik geht bis fast 30 Hz runter (Beispiel: Madonna - Ray of light).
Das ist auch alles auf mp3 enthalten.
sakly
Inventar
#6 erstellt: 08. Mai 2006, 05:49

Duncan_Idaho schrieb:
Da allerdings heutzutage im Popbereich viel dynamikkomprimiert und massentauglich gemacht wird dürfte allerdings leider 60 Hz schon unteres Ende sein.


Also durch die Dynamikkompression wird der Frequenzumfang nicht eingeschränkt. Ein Abschneiden des Frequenzbereichs unter 60Hz wird da definitiv auch nicht stattfinden, denn das hört man dann selbst auf Ghettoblastern (je nach dem, wie stark und in welcher Form das Signal dort begrenzt wird).
Ich denke mit dieser Vermutung liegst du daneben, zumal es ja scheinbar genügend Beispiele gibt, die es widerlegen.
Duncan_Idaho
Inventar
#7 erstellt: 08. Mai 2006, 17:32
Ich hätte die Betonung wohl auf massentauglich legen sollen.... (dynamikkomprimiert eiegentlich nur wegen der Vollzähligkeit der Schandtaten.)da wird darauf geachtet, daß der Getthoblaster pseudowummert und nicht durch zu tiefe Frequenzen überlastet wird.... sonsr liefert er doch nicht den richtigen "Druck".

Übrigens keine Vermutung.... ich hab mir mal den Spaß erlaubt mit einem Pegelmeßgerät die Wummerkisten der lieben Stadtbereichsbeschaller anzugehen.... von Bass keine Spur... nur pseudo...

Und die Musik von der du redest... ist schon wieder gehobener Standard.
Luke1973
Inventar
#8 erstellt: 11. Mai 2006, 13:13
Das belegt aber doch nur, dass die Geräte den Bass nicht wiedergeben konnten. Nicht, dass auf der CD keiner draufgewesen wäre.
Kruemelix
Stammgast
#9 erstellt: 11. Mai 2006, 14:27
Hallo,

ich schaue gerne bei meinem Behringer EQ auf den Analyzer; niedriger als 40Hz ist kaum, selbst bei bassstarken Liedern. Das meiste wird dann sowieso kaum mehr als Ton wahrgenommen.
sakly
Inventar
#10 erstellt: 11. Mai 2006, 16:22

Kruemelix schrieb:
niedriger als 40Hz ist kaum, selbst bei bassstarken Liedern.


Aber trotzdem sollten diese Anteile halbwegs gescheit wiedergegeben werden können.
Deshalb sagt aber auch jeder, der sich damit schonmal beschäftigt hat, dass für Musik ein Woofer mit f3 bei etwa 35-40Hz ausreichend ist. Bei Heimkino sieht das anders aus.
Duncan_Idaho
Inventar
#11 erstellt: 13. Mai 2006, 10:06
Ich hab solche Stücke auch schon auf meiner Anlage laufen lassen.... und eine Orgelsymphonie kommt da deutlich tiefer als die üblichen verdächtigen....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose-Bass - wie geht das?
xlupex am 05.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  14 Beiträge
Verstärker geht bei lauter Musik aus
Floriean am 19.02.2012  –  Letzte Antwort am 26.02.2012  –  157 Beiträge
Wie geht das mit der leisen Musik und dem vollen Klang?
Wuffel am 23.05.2014  –  Letzte Antwort am 11.06.2014  –  89 Beiträge
Auf dem Sony STR-DE135 Hifi-Receiver kabellos Musik wieder geben - Wie geht das?
Dunpeel am 02.11.2015  –  Letzte Antwort am 03.11.2015  –  5 Beiträge
Wie spielt ihr eure musik ab?
abil am 21.03.2010  –  Letzte Antwort am 29.03.2010  –  27 Beiträge
Prioritäten - Musik vs. Wiedergabe
Goatmilk am 02.04.2005  –  Letzte Antwort am 06.04.2005  –  12 Beiträge
Wie hört Ihr Musik?
TSstereo am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 28.07.2007  –  36 Beiträge
Komfort wie im Flugzeug. Wie geht das?
Volker777* am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 08.09.2010  –  7 Beiträge
Wie laut hört ihr Musik?
ehemals_hj am 31.08.2002  –  Letzte Antwort am 28.02.2004  –  59 Beiträge
Wie lange hört ihr Musik?
saci am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 21.07.2004  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedralfbar
  • Gesamtzahl an Themen1.344.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.142