Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie spielt ihr eure musik ab?

+A -A
Autor
Beitrag
abil
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Mrz 2010, 19:37
hi,

vorab wusste ich nicht wo ich das thema erstellen sollte.

wie spielt ihr eure musik ab?
ich habe meine gesamte musik auf dem laptop und spiel sie im momement einfach über den kopfhörerausgang ab.
das geht mir so langsam auf die nerven und ich finde keine lösung die mir gefällt.

habe eine hdx1000 über die man auch musik abspielen kann, was aber nicht so einfach geht...


wie spielt ihr eure musik ab?
wie viel qualitätsverlust habe ich denn, wenn ich cd brennen würde und sie mit dem cd player abspeieln würde?
( ist aber eig auch eine blöde lösung, dann hätte ich hier 1000 gebrannte cds rumfliegen.))


gruß
Huggäd
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Mrz 2010, 20:21
hi am rechner hab ich ein usb - audiointerface (zwecks recording eigentlich) aber ich finds auch praktisch nen analogen regler für lautstärke und co zu haben. allerdings lassen meine "desktop"-boxen arg zu wünschen übrig weswegen ich hier wohl bald recording monitore zulegen werd.
Ansonsten hab ich nen cd-player an nem onkyo mit passenden 5.1 boxen laufen samt plattenspieler
SonicSL
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 23. Mrz 2010, 20:38
Also ich habe meine Musik auch komplett auf dem Notebook, welches glücklicherweise mit einem sehr gut spielenden AC97-Chip ausgestattet ist.
Als Abspielsoftware nutze ich Foobar... geniales Proggi das...
Foobar liefert die Daten unter Umgehung des Windows-Mixers (der ist doof, und stinkt nach Maggi) mittels ASIO-Treiber per optischem S/PDIF mit 192 Khz an meinen Yamaha-AVR.
Der treibt meine Abflussrohre zu Höchstleistungen. Die Dinger können trotz Ihrer nur 26 Liter Volumen richtigen Bass!!!
Und wenn es mir trotzdem mal nicht reicht, z.B. wenn der Junior wieder mal nen hausinternen SPL-Contest startet, dann werfe ich noch meinen Couchtisch an, und dann kann man Yello und Pink Floyd nicht nur vor dem geistigen Auge im WoZi stehen sehen, sondern auch fühlen.


Gruß

Sascha aka. SonicSL
Donny
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Mrz 2010, 20:58
Aktive Lautsprecher z.B. Adam wären eine Möglichkeit.
Oder ein ext. D/A Wander.
Wie hoch ist denn das Budget und was soll überhaupt erreicht werden?


[Beitrag von Donny am 23. Mrz 2010, 20:58 bearbeitet]
Huggäd
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Mrz 2010, 09:19
schau mal auf www.thomann.de -> computer -> audiointerfaces

wegen akvtiven lautsprechern -> recording -> aktive monitore

denk ich werd mir die esi near05 holen - oder auf ein anderes usb audiointerface umsteigen - meins hat keine line ausgänge
hab derzeit ein zoom mit röhren verstärker für gitarre/gesangs aufnahmen...
Wolfgang_K.
Inventar
#6 erstellt: 24. Mrz 2010, 09:36
Ich bin da sehr konservativ. PC und Musik/Video habe ich konsequent getrennt. Ich höre alles nur über meine Stereoanlage, obwohl mein Rechner auch multimediatauglich ist, und auf dem bequemen Sofa macht das Musikhören doppelt soviel Spaß. Außerdem trennen den Verstärker von einer Soundkarte im PC Welten. Allerdings benutze ich meinen Rechner zum Podcasten. Die Sachen die mich interessieren bleiben auf der Festplatte gespeichert, bei Bedarf werden die Beiträge auf eine CD-RW gebrannt und das höre ich mir dann über die Stereoanlage an. Das muß sich halt ergänzen. Die moderne Technik im PC-Bereich bietet enorme Möglichkeiten, wenn das richtige Equipment vorhanden ist, dann kommt der Klang aus der Soundkarte verdammt nahe an die Qualität einer guten Anlage durchaus heran.

PS.: Nur nichts so verbissen sehen....



Gruß Wolfgang


[Beitrag von Wolfgang_K. am 24. Mrz 2010, 13:28 bearbeitet]
abil
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 24. Mrz 2010, 12:30
hi leute, danke erst mal für die antworten, ich denke ich hab mich falsch ausgedrückt, sorry.

ich meinte mit "ich spiele die musik übern kopfhörerausgang ab", dass ich mit chinch und klinke vom laptop auf meinen verstärker gehe.
ich denke halt, dass ich da ziemlich viel verlust von der qualität habe. die meiste musik hab ich als 320 kbps und eig minimal 192 kbps.
macht das einen großen unterschied zu ner cd?

ich habe auch noch ein macbook, hab mir jetzt überlegt das einfach an den verstärker (auch einfach übern kopfhörerausgang) anzuschließen, das fänd ich auch ziemlich geil, da es zu dem macbook ja eine fb gibt mit der man die musik steuern kann.

also ist grundsätzlich die frage nur, ob es dumm ist die musik vom laptop abzuspielen.
Wolfgang_K.
Inventar
#8 erstellt: 24. Mrz 2010, 14:36
Ich habe mein Laptop mit einer kleinen Aktivbox verbunden, über den Kopfhöhrerausgang und das funktioniert gut. Du mußt das doch einfach mal ausprobieren. Das einzige was da stören könnte, das wäre ein hörbares Brummen in Deinem Verstärker.
320 bzw 192 kbps würde sich eigentlich fast nicht bemerkbar machen. Und wenn Du mit dem Ergebnis zufrieden bist, ist doch alles gut.

Gruß Wolfgamg
Donny
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 24. Mrz 2010, 18:53
Hallo,
MacBook ist doch hervorragend. Der Kopfhörerausgang beim MacBook Pro (beim MacBook vermutlich auch) ist auch gleichzeitig ein optischer cDigitalausgang. SP/DIF. Hier dann einen externen D/A Wandler dran z.B. Musical Fidelity V-DAC oder anderen und dann in den Verstörker rein. Und schon hast Du eine top Quelle. Datein z.B. im Apple Looseless. Festplattenplatz kostet heut nicht mehr die Welt.
Du kannst auch erst mal einen Airport Express (80Euro) von Apple nehmen. Der hat soweit ich weiß einen D/A Wandler drin (nochmal prüfen). Und von dem in den Verstärker. Die Musik wird dann über Kabel oder übers Netz zugespielt und Dein MacBook kannst Du z.B. am Sofa haben. Sehr komfortabel. Später dann mit einem besseren D/A Wandler aufrüsten - der Komfort bleibt. Ich habe das so und bin sehr zufrieden. Die Kombi hält locker mit einem 1500Euro CD Player mit.

Den größten Fortschritt bringen aber im allgemeinen die LS.


[Beitrag von Donny am 24. Mrz 2010, 18:58 bearbeitet]
Passat
Moderator
#10 erstellt: 24. Mrz 2010, 21:44
Ich bin da ganz konservativ:
CD-Player, Plattenspieler, UKW-Tuner, Tape, DAT-Rekorder.

Der Computer ist Arbeitsgerät und hat keine Verbindung zur Anlage.

MP3s o.Ä. besitze ich nicht, mein Computer hat noch nie eine Musik-CD gesehen.

Grüsse
Roman
cr
Moderator
#11 erstellt: 24. Mrz 2010, 21:52
Ich habe inzwischen alle CDs auf 2 Festplatten zu je 1 TB.
Mal höre ich über die Anlage (CDs), mal übers Notebook mit externem Interface und für leisere Kopfhörer zusätzlich einem starken KHV.
Festplatte an Anlage ist noch nicht wirklich eingerichtet. Falls ich einen brauchbaren Festplatten-USB-Player nicht in absehbarer Zeit erlebe (derzeit ist das ja mehr Murks als sonstwas, siehe im Multimedia-Forum), kommt ein eigenes Notebook dafür mit ext. Interface.
ts2
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 24. Mrz 2010, 22:36
Also ich nehme den mplayer und lasse ihn die Musik analog (Stereo) über Cinch an einen Autoverstärker ausgeben...

Dass ist nicht immer sonderlich bequem, und der Verstärker soll auch mal ausgetauscht werden, damit, wie schon oben von verschiedenen angemerkt, man auch ein paar Knöpfe zum fummeln hat.

ciao
five-years
Inventar
#13 erstellt: 24. Mrz 2010, 22:40

Passat schrieb:
Ich bin da ganz konservativ:
CD-Player, Plattenspieler, UKW-Tuner, Tape, DAT-Rekorder.

Der Computer ist Arbeitsgerät und hat keine Verbindung zur Anlage.

MP3s o.Ä. besitze ich nicht, mein Computer hat noch nie eine Musik-CD gesehen.

Grüsse
Roman

Mit Außnahme der beider Bandspieler,komplett deckungsgleich.
cr
Moderator
#14 erstellt: 24. Mrz 2010, 22:42
DAT-Rekorder habe ich auch. Dient nun als DA-Wandler für den SAT-Empfänger....
hf4711
Stammgast
#15 erstellt: 25. Mrz 2010, 19:04
Dbox2 als Audio Streaming Client spielt alle Musik vom Server an die HiFi-Anlage. Ansonsten klassisch CD und LP an der HiFi.

VG, HF
Paesc
Inventar
#16 erstellt: 25. Mrz 2010, 19:37

cr schrieb:
DAT-Rekorder habe ich auch. Dient nun als DA-Wandler für den SAT-Empfänger....




Ich nutze meinen guten MD-Recorder von Sony (ES-Serie) für die D/A-Wandlung beim DVD gucken und Musik abspielen vom Desktop-PC oder Laptop. Klingt wesentlich besser als beispielsweise direkt vom DVD-Recorder...

Greez
Paesc
AloneAgainOr
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Mrz 2010, 20:47

cr schrieb:
...
Mal höre ich über die Anlage (CDs), mal übers Notebook mit externem Interface ...

Dito.
Ein Notebook mit foobar2000 oder ähnlichem ist eine schöne Lösung. Die diversen Netzwerkplayer sind zum einen teurer und zum anderen in der Bedienung weitaus unkomfortabler.
df1hx
Stammgast
#18 erstellt: 25. Mrz 2010, 22:57
Altmodisch:
CD-Spieler, Plattenspieler, UKW-Tuner, Kassettendeck (nur Wiedergabe)
Zum Aufnehmen 'nen CD-Rekorder mit Festplatte.
MP3 gibt's hier nicht.
Mein Computer hat keinerlei Verbindung zur Anlage und hat die letzte Musik-CD vor etlichen Jahren, wollte irgendwas ausprobieren, gespielt.
Gruss, thomas


[Beitrag von df1hx am 25. Mrz 2010, 22:59 bearbeitet]
Frankman_koeln
Inventar
#19 erstellt: 25. Mrz 2010, 23:58
modern :

ich nutze einen musicserver, da habe ich auf der festplatte mp3 mit hoher quali ( meist 320 kb/s lame ) als auch flac dateien drauf.

zusätzlich spiele ich cd auch ( manchmal ) vom "original" ab - mit dem hifidelio musicserver oder auch mit meinem cyrus discmaster.

auf einen musicserver möchte ich nie wieder verzichten müssen.
borland123
Stammgast
#20 erstellt: 26. Mrz 2010, 06:31
mittlerweile bin ich bei der ps3 gelandet.
an dieser hängt eine 2 tb festplatte auf der meine 320kb/s mp3's gespeichert sind.

die ps3 ist an einem cambridge 540r v3 angeschlossen, am cambridge betreibe ich asw genius 100 ls.

ich hab mir gerade eine psp go bestellt. sobald ich diese habe, kann ich die ps3 damit perfekt steuern und muss auch nicht mehr den lcd tv anhaben.

das ist für mich jetzt die beste lösung (preis/leistung).

ausprobiert habe ich auch den wdtv + wdtv live sowie einen teak wap 2200. <-- hat alles bei ebay einen käufer gefunden ;-)


gruß

b.
cbv
Inventar
#21 erstellt: 26. Mrz 2010, 10:39
Laut.
sophist1cated
Inventar
#22 erstellt: 26. Mrz 2010, 23:37
Eine ziemliche zeitlang ähnlich wie du, allerdings über Digitalverstärker (Sony STR-DB900) samt Lautsprecher. Auf Dauer war es irgendwie nicht das richtige. So kam der CD Player zurück ins Haus, dann die Platte und schließlich die MiniDisc, da ich noch einen kleinen Bestand davon habe. Ein DAT musste auch noch sein und kürzlich flattere noch ein Akai GX75 rein.

Endlich wieder Musik zum Anfassen.
abil
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 27. Mrz 2010, 21:28
so nachdem ich jetzt viele berichte gelesen habe denke ich am meisten sinn macht es für mich mit einem d/a wandler zu arbeiten.

ich denke ich fang mal klein an und versuche es erst mal mit dem pro ject usb box. hört sich ja ziemlich vielversprechend an und in den test schneidet die auch vom preisleistungsverhältnis sehr gut ab.


habt ihr erfahrung damit?
ev13wt
Stammgast
#24 erstellt: 28. Mrz 2010, 15:45
Bei mir hängt ein Rechner mit an der Anlage und dem TFT/Fernseher. Eine gute Soundkarte reicht mir da.

So kann ich allen Internet-Content nutzen, meine Musik abspielen, Visualisierungen spielen lassen etc. Ein Ipod häng auch an der Anlage.

Meistens höre ich zur Zeit Radio... Oder ich nehme Planet House, bzw. Chillout-Mixes mit der Bandmaschine auf, um sie dann Tagsüber zu hören.

Bild: http://www.hifi-foru...=87&postID=9085#9085
Moonlight3
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 28. Mrz 2010, 19:18
Meistens über den pc. Gerne auch über meinen alten Plattenspieler in telfeunken sherge und bei filmgenuss eben über den fernseher.

Ich hab zwar noch einen cd-spieler angeschlossen aber wenn ich mir cd's kaufe rippe ich die ohnehin fast sofort. Übern pc gehts einfach im alltag besser...

ES gibt zwar noch die möglichkeit nen mp3-player anzuschließen, allerdings hat man ja auch nen pc mit ähnlicher option


Gruß
germi1982
Moderator
#26 erstellt: 28. Mrz 2010, 22:22
Entweder direkt über die Anlage, oder über die Kopfhörer am PC, da hat die Soundkarte so ein Zusatzmodul (5 1/4" Einschub) mit TOSLINK Ein- und Ausgängen, analoge Cincheingänge, Mikroanschluss bzw Line In 6,35mm (mit Poti regelbar), MIDI in und out, SPDIF in und out und einen 6,35mm Kopfhöreranschluss mit Lautstärkepoti.

Unterwegs mit dem MP3-Player, auf der Arbeit mit meinem alten Telefunken Atlanta Deluxe, da wird manchmal auch der MP3-Player angeschlossen...
michi1106
Stammgast
#27 erstellt: 28. Mrz 2010, 23:00
Mal wohl etwas spezielleres:

Ich höre sehr viel Musik, auch sehr viel unterschiedliche Sorten, und das muss überall im Haus möglich sein. Klar, es kommt nur MP3 in Frage. Die Quali muss bei mir aber ein Minimum erfüllen, solche Verbrechen wie MP3s vom YouTube Converter oder last.fm werden nicht annähernd geduldet

Fürs Zimmer und das intensive bzw. lautere Musikhören versorgt eine Creative X-Fi USB Soundkarte zwei Verstärker mit Signalen: Als Hauptverstärker ein Philips-Röhrenreceiver von 1964 mit 2x ELL80, ultralinear Gegentakt AB und 12 Watt pro Kanal. Als Boxen kommen unterm Schreibtisch große Pioneer-3-Wege-Boxen zum Einsatz, parallel dazu auf dem Schreibtisch noch zwei kleine BOSE Satteliten, hinter Elkos geschaltet. Bass von unten, Mitten und Höhen brilliant auf dem Tisch.

Als zweiter "Verstärker" steht eine sehr stilvolle Musiktruhe von SABA in der Ecke, diese mit ebenfalls einer ELL80, allerdings diesmal 2x Class-A-Betrieb für je einen Stereokanal. Die eingebauten Boxen sind der Hammer.
Das Stereosignal auf beide Verstärker geleitet, gibt einen nicht erwarteten Sound und eine tolle Klangtiefe, man möchte fast schon meinen man stünde mitten im Orchester (was wohl auch daran liegt dass sich beide Verstärker und Lautsprecher unterschiedlich verhalten).
Auch für Filme und Computerspiele in 5.1 einfach die Wucht.
Surround-Sound mit Röhren, und es hört sich immer klasse an, wer hat das schon?
Wenns mal nostalgisch werden soll, steht in der Musiktruhe ein klasse Tonabnehmer (PE 66) mit neuer Nadel bereit, um alte (und nagelneue!!) LPs zu spielen (z.B. das neue Foo-Fighters-Album).

Im Bad steht ein sehr kleiner Class-A-Verstärker mit einer EL84 (ist meine Facharbeit in Physik gewesen), daran hängt mein ZEN X-Fi MP3-Player. Das Radioprogramm geht nur auf den Wecker, weshalb ich dann auch auf der Schüssel noch auf meine eigene Musik zugreife.

In der Küche steht letztendlich noch ein repariertes Nordmende Röhrenradio, auch mit EL84. Nebst Radio hängt daran der Laptop im Esszimmer - noch Fragen?^^

Achja ich bin 18 Jahre alt, und wie man sieht, ist es überhaubt kein Problem, im ganzen Haus ohne einen einzigen Transistor auszukommen, und das noch voll modern. Ich liebe den Röhrensound in jeder Ecke und hab damit schon meine Mitbewohner angesteckt. Überall kann man die eigene Musik hören. Wenn ich Geld hätte, würde ich einen großen Gegentaktverstärker mit EL34 fürs Wohnzimmer bauen.

Ich beneide jeden Menschen, der aus seiner Aldi-Compactstereoanlage mit 12000 Watt PMPO Super Bass zehnmal täglich Lady Gaga im Radio hört....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was spielt Ihr wenn Ihr Eure Lautsprecher testet oder vorführt?
Pilotcutter am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  693 Beiträge
Was spielt sich zwischen den Lautsprechern ab? Bühnenbreite
jo59 am 15.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  43 Beiträge
Wie präsentiert ihr eure Anlage?
K-Schnitzer am 21.09.2003  –  Letzte Antwort am 30.11.2003  –  79 Beiträge
Wie hört Ihr meist konzentriert Musik über Eure Anlage?
John_Bowers am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 29.06.2004  –  16 Beiträge
Wie hört Ihr Musik?
TSstereo am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 28.07.2007  –  36 Beiträge
Wie reinigt ihr eure LS ?
RonaldRheinMain am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  9 Beiträge
Wie archiviert ihr eure CDs
premierenticket am 06.06.2006  –  Letzte Antwort am 07.06.2006  –  15 Beiträge
Wie verlegt Ihr eure Kabel?
TimBuktu am 17.09.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  20 Beiträge
Eure Verbindung von (laut) Musik hören und eure 2te Hälfte.
Bergamo am 08.10.2009  –  Letzte Antwort am 10.10.2009  –  6 Beiträge
Wie laut hört Ihr?
Panzerballerino am 20.06.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  231 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • ASW
  • Teac
  • Creative

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedrevoun
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.556