Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Problem mit Stereoortung

+A -A
Autor
Beitrag
Serpent
Stammgast
#1 erstellt: 19. Aug 2006, 18:18
Hallo Zusammen,

ich habe ein großes Problem. Bis vor ein paar Wochen funktionierte meine Stereoanlage noch einwandfrei, nun hat sie anscheinend keine Lust mehr dazu :-(.

Die ganze Zeit waren die Sänger, wie sie es sollten, exakt zwischen den Lautsprechern gestanden. Auch Monoaufnahmen kamen exakt aus der Mitte. Als ich eines Tages meine Stereoanlage angeschaltet hatte, musste ich staunen. Auf einmal Stand der Sänger nicht mehr in der Mitte sondern neben meinem rechten Lautsprecher. Und das komische ist, manchmal ist er wieder etwas mehr in der Mitte und dann wieder etwas näher am rechten Lautsprecher. Ich habe natürlich sofort versucht irgendeine Erklärung und Lösung zu finden, aber es funktionierte einfach nichts. Folgendes habe ich ausprobiert:

1. Als erstes habe ich einmal den linken und den rechten Monoblock vertauscht => keine Besserung

2. Dann habe ich linken und rechten LS vertauscht => keine Veränderung

3. Habe eine andere Vorstufe mit anderen Kabeln angeschlossen => auch nichts

4. Dann habe ich die Lautsprecher im Raum rumgeschoben. Komischerweise wurde es dann manchmal besser aber in der Mitte war die Aufnahme nie zu lokalisieren.

5. Habe die Vorstufe und den CD-Player umgestellt und die Lautsprecher wieder in die Ausgangspostion und auf einmal war die Stimme in der Mitte. Ich habe mich schon so gefreut. Als ich aber ohne irgendetwas zu verändern meine Anlage am gleichen Tag nochmal angeschaltet habe, war wieder alles beim alten. Die Stimme war plötzlich wieder fast am rechten Lautsprecher geklebt.

Ich bin schon total frustriert, weil ich einfach nichts mehr weiß, was ich noch ändern oder versuchen könnte. Hoffe ihr hättet noch irgendeinen Tip für mich.

Vielen Dank
Poison_Nuke
Inventar
#2 erstellt: 19. Aug 2006, 18:47
Mir fallen zwei Ursachen ein:

1.) Defekt am Ausgang des CD Players, oder Problem mit dem Verbindungskabel (kleiner Bruch oder Wackelkontakt oder so).


2.) kleine Überlastung vom Gehör durch irgendwelche Einwirkungen (Knall, Stress, Lärm, viel telefoniert auf einem Ohr usw). Dadurch kann es ab und zu vorkommen, dass ein Ohr mal ein wenig schlechter hört wie das andere. Im Alltag fällt das fast gar nicht auf, aber bei sowas. Weil genau so ein Phänomen hatte ich auch schonmal, dass aufeinmal bei mir alles links lokalisiert war, technisch aber alles einwandfrei. Bei genauerem testen merkte ich halt, dass für einige Zeit ein Ohr scheinbar durch Ohrenschmalz oder etwas anderes leicht verhangen war, was ich aber halt nur beim Musikhören wirklich merkte. Nach einer Ohrspülung mit Otowaxol und einem Tag + eine Nacht richtig Ruhe, ging es wieder einwandfrei.
Earl_Grey
Inventar
#3 erstellt: 19. Aug 2006, 19:04
Hallo: 3.) ( ) Evtl. aus Versehen eine Box verpolt?


[Beitrag von Earl_Grey am 19. Aug 2006, 19:05 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#4 erstellt: 19. Aug 2006, 19:18
Hallo,

habe auch hin und wieder ähnliche Erlebnisse. Meistens wenn ich viel Stress habe/hatte und mich nicht richtig Entspannen kann.

Ich würde das nicht so auf die Goldwaage (-ohren) legen.

Defekt des CD-Player Ausgang kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Kannst ja mal die Kabel tauschen und hören, ob der vermeindliche Fehler mitwandert.

Kabelbruch ist nach meiner Erfahrung eine "ganz oder garnicht" Angelegenheit. Entweder Ton kommt normal oder es kommt nichts (wenn man zB das Kabel hin und her bewegt).

Hast du denn irgendwas an der Zimmereinrichtung verändert? Vielleicht gibts mit der Raumakustik Probleme.

Gruß
Andreas
Serpent
Stammgast
#5 erstellt: 19. Aug 2006, 19:37
Hallo,

Den CD-Player habe ich auch schon mal ausgetauscht.

Zuerst habe ich auch an die Raumakustik gedacht. Ich habe aber alles mit Absorbern und vollkommen verschiedenen Positionen im Raum probiert, dass man das eigentlich ausschließen kann.




@ Earl_Greay
die sind natürlich richtig angrschlossen


@ Poison_Nuke
Mich hat es vorallem immer gewundert, dass das Phänomen variiert, daher könnte ich mir sowas gut vorstellen. Meine Ohren putze ich mir aber jeden Tag aus

in letzter Zeit denke ich mir aber häufig, dass ich auf meinem einen Ohr manchmal etwas schlechter höhre. Wenn ich Sport betreibe, habe ich nämlich immer in meinem linken Ohr einen Ohrstöpsel zum Musikhören drin, kann das daher kommen? Und kann sich das dann wirklich gleich so stark bemerkbar machen? An welchem Ohr müsste es liegen, wenn die Ortung der Stimme weiter rechts ist. Danke
Uwe_Mettmann
Inventar
#6 erstellt: 19. Aug 2006, 19:39

Serpent schrieb:
2. Dann habe ich linken und rechten LS vertauscht => keine Veränderung

Hallo Michael,

was meinst Du damit? Hast Du die Lautsprecher andersherum an den Verstärker angeschlossen (linker Lautsprecher an die rechten Lautsprecherklemmen des Verstärkers und rechter Lautsprecher an die linken Klemmen) oder hast Du den linken Lautsprecher auf die rechte Seite gestellt und den rechten Lautsprecher auf die linke Seite (ohne, dass die Leitungen am Verstärker umgeklemmt wurden)?

Tritt das Problem nur bei dem CD-Player als Quelle auf oder auch bei anderen Geräten?


Viele Grüße

Uwe
Observer01
Inventar
#7 erstellt: 19. Aug 2006, 19:45
Hallo,

Ich höre auf dem linken Ohr etwas schlechter (Hörtest). Kannst ja mal einen machen lassen (HNO-Arzt). Aber mal ehrlich: Es ist ziemlich normal, daß es Unterschiede zwischen dem rechten und linken Ohr gibt.
Ich glaube du konzentrierst dich momentan so stark darauf, daß du jetzt ständig irgendwelche Differenzen hörst.

Vielleicht ist ja auch alles zu perfekt in deinem Hörraum.

Gruß
Andreas
Poison_Nuke
Inventar
#8 erstellt: 19. Aug 2006, 19:54

Serpent schrieb:
Meine Ohren putze ich mir aber jeden Tag aus ;)


ahh, ganz schlecht. Die Ohren reinigen sich selbst. Wenn man sie dabei stört, dann kann gerade erst was passieren. Vorallem mit Wattestäbchen erreicht man genau das Gegenteil (wenn das Ohr keine Fehlfunktion bei der Selbstreinigung hat).
Einfach in Ruhe lassen, nur wenn mal zuviel drin sein sollte, mal vorsichtig nachhelfen und am besten richtig ausspülen mit genannten Otowax. Aber das sollte maximal 1x im viertel Jahr vorkommen.



Wenn ich Sport betreibe, habe ich nämlich immer in meinem linken Ohr einen Ohrstöpsel zum Musikhören drin, kann das daher kommen?


joa, Ohrstöpsel auf einer Seite ist mit das schlechteste, was man machen kann, denn die Schalldruckpegel sind extrem viel höher als bei gleicher émpfundener Lautstärke über LS. Daher kann es bei scheinbar normaler Lautstärke 90dB locker überschreiten, vorallem wenn man nur auf einem Ohr hört, denn da das andere noch die Umgebung mitbekommt, scheint es sehr viel leiser, wie es ist.

Aus diesem Grund vermute ich genau aus diesem Grund bei dir eine starke Überbelastung vom linken Ohr (kommt nat. auf die Zeit an, aber da Sport ja normalerweise im Stundenbereich ist, wird es sicher nicht wenig sein).

Und wenn du alles weiter rechts hörst, liegt es daran, weil das rechte Ohr alles lauter hört, ergo ist das linke leicht gestresst.


Ergo:
gönn deinen Ohren erstmal viel Ruhe. Und wenn du beim Sport Musik hörst, dann IMMER nur auf beiden gleichzeitig. Bzw alles sollte auf beiden gleichmäßig passieren. Z.B. Leute aus dem Callcenter, die viel mit einseitigen Headsets arbeiten, haben ebenfalls Probleme mit der Stereoortung.
Serpent
Stammgast
#9 erstellt: 19. Aug 2006, 19:58
@Uwe

Also zuerst habe ich mal die Lautsprecherklemmen getauscht und danach habe ich aber auch noch den linken Lautsprecher auf die rechte Seite gestellt und den rechten Lautsprecher auf die linke Seite. Egal in welcher Konstillation, es war immer das gleiche Resultat.

Es ist auch egal welche Quelle ich anschließe, oder welche Vorstufe, es war immer gleich.

@Observ01
Ich werde morgen mal meinen Kumpel besuchen und mich vor seine Stereoanlage setzen und schauen, wie es sich dort anhört. Und danach nehme ich ihn mal mit zu mir und schau mal was er sagt.
Observer01
Inventar
#10 erstellt: 19. Aug 2006, 20:22
Hallo,

hast du auch mal anderen Aufnahmen ausprobiert? Oft liegt es auch daran. Gerade bei Gesang, der sehr in den Vordergrund gemischt ist, kann es zu solchen "Erscheinungen" kommen. Ist mir jedenfalls schon öfters aufgefallen.
Wie ist es denn über Kopfhörer?

Gruß
Andreas
Uwe_Mettmann
Inventar
#11 erstellt: 19. Aug 2006, 20:36

Serpent schrieb:
Also zuerst habe ich mal die Lautsprecherklemmen getauscht und danach habe ich aber auch noch den linken Lautsprecher auf die rechte Seite gestellt und den rechten Lautsprecher auf die linke Seite. Egal in welcher Konstillation, es war immer das gleiche Resultat.

Hallo Michael,

also egal was Du machst, die Ortung ist rechtslastig. Bei einer der drei von Dir durchgeführten Tests hätte aber die Ortung nach links wandern müssen, wenn die Ursache die Lautsprecher oder der Rest der Anlage gewesen wäre. Bleiben also nur noch zwei Möglichkeiten, entweder die Raumakustik oder Du selber.

Ich sehe das mit dem Ohrhörer auf einer Seite als Problem an, denn ständig lernen wir die Sinnenesseindrücke aufeinander abzugleichen. Ich erkläre das mal an einem Beispiel. Auf einem Platz ist ein Straßenmusiker, den wir spielen hören und natürlich auch sehen. Nun kann es sein, dass wir den Musiker aus einer etwas anderen Richtung hören als wir mit den Augen wahrnehmen. Unser Gehirn weiß, dass das Auge die richtig Richtungsinformation liefert und die der Ohren nicht ganz korrekt ist. Tritt so was nun öfters auf, wird das Gehirn dies korrigieren und bei den Höreindrücken mit berücksichtigen. Ab dann hört man wieder den Musiker aus der richtigen Richtung. Dies ist auch ein Grund, dass Leute, die auf dem einen Ohr schlechter hören, dennoch Schallquellen richtig orten können.

Wenn Du nun einzeitig ein Ohr beschallst, kann es durchaus sein, dass das Gehirn versucht dies auszugleichen und damit falsch lernt, was dann zu der Fehlorientierung führt, wenn Du Musik mit Deiner Anlage hörst.


Viele Grüße

Uwe
Observer01
Inventar
#12 erstellt: 19. Aug 2006, 20:46
Hallo,

normalerweise regeneriert sich das Ohr relativ gut wieder.
Meistens fangen richtige Hörprobleme mit Ohrgeräuschen (Thinitus) an.
Außerdem wenn es zu Hörunterschiede akut kommt (bedingt zB. durch eine einseitige Belastung) merkt derjenige das auch in anderen Bereichen und meistens wird es auch richtig zugeortnet ("irgendwas stimmt mit meinen Ohren nicht...").

Gruß
Andreas
mnicolay
Inventar
#13 erstellt: 19. Aug 2006, 23:20

Serpent schrieb:
...und auf einmal war die Stimme in der Mitte. Ich habe mich schon so gefreut. Als ich aber ohne irgendetwas zu verändern meine Anlage am gleichen Tag nochmal angeschaltet habe, war wieder alles beim alten. Die Stimme war plötzlich wieder fast am rechten Lautsprecher geklebt...

...und das alles erlebt mit gleichem Musikmaterial, keine neuen CD´s gegenüber der Mittenortung?
Gruß
Markus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
TV-Gerät neben der Stereoanlage...
xlupex am 07.04.2004  –  Letzte Antwort am 08.04.2004  –  3 Beiträge
Meine Stereoanlage
Kairaulf am 27.06.2015  –  Letzte Antwort am 07.07.2015  –  43 Beiträge
Wie schütze ich meine Stereoanlage?
Werner3 am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  13 Beiträge
Sänger so klein? Ton kommt mit Standboxen "von unten"
ElTorb am 16.05.2005  –  Letzte Antwort am 17.05.2005  –  5 Beiträge
Meine Stereoanlage
mikemendes am 29.01.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2013  –  2 Beiträge
PROBLEM!!!!!!philips stereoanlage!
4teccc am 09.11.2003  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  8 Beiträge
Lautstärke der Stereoanlage über den Fernseher regeln
Quincy2502 am 04.04.2013  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  3 Beiträge
Meine Stereoanlage
FunkySam am 19.07.2006  –  Letzte Antwort am 21.07.2006  –  25 Beiträge
Verhältnis der Stereoanlage zu den Tonträgern:
Franz_Stecher am 08.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.05.2007  –  14 Beiträge
Lautsprecher mit Stereoanlage?
Galg22 am 25.03.2012  –  Letzte Antwort am 30.03.2012  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Allgemeines Widget schließen

  • Yamaha
  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Denon
  • Dali
  • JBL
  • Onkyo
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedeircmansson
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.457