Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Sony VS Onkyo / Braun VS Bose

+A -A
Autor
Beitrag
CarstenKausB
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Aug 2006, 20:29
Hallo,

bitte nicht gleich , wenn ich nicht auf Anhieb die richtige Kategorie getroffen habe. Ich bin neu hier und kann meine Frage schwer einschätzen. Ich hoffe jedoch, daß Ihr mir helfen könnt.

Ich habe eine Anlage bestehend aus folgenden Komponenten:

Receiver: Onkyo TX-9031
Tapedeck: Onkyo TA-2830
CD-Player: Onkyo DX-7011

Bild ist hier --> http://hometown.aol.de/om617/Onkyo.jpg

Den Receiver habe ich mir damals gekauft, weil Testsieger und finde ihn bis heute klanglich sehr gut. Die anderen Komponenten einfach passend dazu, haben mich aber auch nicht entäuscht.

Nun will mein Dad, da er meint, daß er nun eh nicht mehr so klasse hören kann, mir seine Anlage vermachen. Die bei dieser Gegenüberstellung schlechtere Anlage fliegt dann raus...

Es handelt sich um dabei um folgende Bausteine:

Verstärker: Sony TA-S2
Tuner: Sony ST-S1
CD-Player: Sony CDP-S1

Bild ist hier ---> http://hometown.aol.de/om617/Sony.jpg

Das Tapedeck: Sony TC-S1 würde ich mir noch nachkaufen.

Ärgerlicherweise hat sich meine linke Bose Box verabschiedet, so daß ich keinen wirklichen Klangvergleich machen konnte und die techn. Werte vergleichen bringt ja auch nicht wirklich was. Zuerst dachte ich, daß das "MOS FET" des Sony ja was ganz dolles ist, aber auch das relativiert sich, wenn man ein wenig nachliest. Leider ist sonst auch nichts informatives über die Sony Anlage zu finden. Unter dem Namen "Scala" (oder so ähnlich) wurde sie jedenfalls wohl damals verkauft. So blieb mir bisher nur der optische Vergleich. Als "Schwanzverlängerung" taugt die "mickrige" Sony jedenfalls nicht, ansonsten sieht sie gerade mit den grauen glänzenden Seiten und der aufgeräumten Optik schon recht edel aus.

Was sagt Ihr dazu, welche würdet Ihr nehmen und "was" habe ich da eigentlich? Lumpiger "Billig-Kram", gehobene Klasse, High-End (wohl sicher nicht ;-) ??

Zweite Frage: Ich habe Bose Lautsprechersäulen (Bildlink unten), welche auch nach hinten abstrahlen. War bisher sehr damit zufrieden. Doch seit kurzem kam die linke an der Onkyo-Anlage immer erst, wenn man ein wenig lauter gedreht hat, an der Sony kommt die linke dafür auch bei leiser Lautstärke und dafür schaltete die Sony gleich ab, wenn man ein wenig lauter drehte. Balance auf rechts, blieb die Sony an. (Was kann da eigentlich kaputt sein?!)
Nun habe ich im Keller noch Opa´s Braun Lautsprecher. Keine Ahnung ob die was taugen. An der Sony klangen sie ganz gut, die Onkyo habe ich zum Vergleich dann nicht noch einmal verkabelt. Daher auch hier die Frage: Kennt jemand die Braun und wenn ja, wieviel taugen die (im Vergleich zu den Bose)? Falls die Bose Box irreparabel beschädigt ist, würde ich mir nämlich sonst die Mühe machen die Braun´s neu zu (optisch) zu restaurieren. Die dazugehörigen Gitter halten wenigstens meine kleine Tochter davon ab in die Membranen zu pieken ;-)

Bild ist hier ---> http://hometown.aol.de/om617/BraunVsBose.jpg

So,.. nun hoffe ich, daß ich Euch weder überfordert noch mich zum Hampel gemacht habe und freue mich auf Eure Antworten :-)

Jruß,

Carsten


[Beitrag von CarstenKausB am 26. Aug 2006, 20:33 bearbeitet]
CarstenKausB
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 26. Aug 2006, 22:51
Nachtrag: Es handelt sich um Braun L710 und Bose 401
highfly
Stammgast
#3 erstellt: 27. Aug 2006, 07:44
Hi

Zwischen Onkyo oder Sony kannst du meiner Meinung nach anhand der Optik und Ausstattung wählen. Denn im mittleren Preissegment glaube ich an keine relevanten Klangunterschiede, was ich selbst immer wieder mal testete (Vollverstärker gegen Receiver, DVD-Player gegen CD-Player etc). Falls es sich nicht um totalen Billigmüll handelt, sind die Unterschiede meiner Meinung nach nicht hörbar.

Die Beschreibung des Defekts sieht so aus, als ob bei der linken Bose entweder ein interner Kurzschluss vorhanden ist oder zumindest die Impedanz sehr tief ist, denn offenbar geht beim Sony die Schutzschaltung an. Der scheint keine niedrigen Impedanzen zu vertragen, wohingegen der Onkyo etwas gutmütiger scheint (wobei ich dir dringend raten würde, die Bose auch dort nicht mehr zu betreiben, sonst nimmts auch der Onkyo evtl. übel...)

Zu den LS: Wenn dir die Braun zusagen, würde ich eine Restauration in Erwägung ziehen, da sie konstruktionsmässig wohl die besseren Lautsprecher sind. Nicht falsch verstehen, aber die Bose sind am untersten Qualitätsende angesiedelt (siehe auch diverse Bose-Threads), auch wenn man es vielleicht nicht glauben mag. Z.B. hat die 401 nur 5-cm Papier-Konushochtöner, während sogar die Braun vernünftige Kalottenhochtöner hat, was wahrscheinlich für einen brillanteren Hochton sorgt und die zudem nicht so gebündelt abstrahlen wie die Konus-Hochtöner der Bose.
Ausserdem hast du mit den Braun dann eine Rarität

Gruss
highly
CarstenKausB
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 28. Aug 2006, 09:16
Hi, danke erstmal für Hilfestellung zur Ausrichtung meiner weiteren Gedanken

Selbstverständlich habe ich, wie es sich für einen neuen Forums-User gehört, die Suchmaschine gequält und habe die div. Bose Threads gelesen.

Meine Lieblings CD (Pink Floyd - The Final Cut), klingt jedenfalls ganz auf den Braun LS.

Trotzdem würde ich den defekt an dem Bose LS gerne beheben (schon alleine um dann die Braun´s in Ruhe weiß hochglänzend fertig machen zu können). Die Impedanz wird nicht von Werk aus, falls sie sich durch einen defekt überhaupt verändern kann, so tief gelegen haben. An der Onkyo kam es mir wie ein Wackelkontakt vor, welcher eben erst bei ein wenig mehr Bums überbrückt wurde. Lohnt es sich überhaupt dem defekt auf die Spur zu kommen und ist dieser dann überhaupt (wirtschaftlich) reparabel?

Über die Onkyo-Anlage habe ich hier im Forum nur gutes gelesen (...gebraucht für kleines Geld mit sehr gutem warmen Klang), leider finde ich überhaupt gar nichts über die Sony Scala, ausser, daß sie von 1995 ist. Enweder ist das eine absolute Rarität oder überhaupt nicht erwähnenswert. Ich bin der schönen Optik und Ihrer Größe gegenüber so misstrauisch...

Auf welche techn. Daten muß ich den Wert legen?

Jruß,

Carsten
mkc
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 28. Aug 2006, 10:24
Endlich mal jemand, der auch ne Sony Scala hat
Ich habe mir '96 den CDP-S1 gekauft (für mehr hats damals nicht gereicht) und vor kurzem die restlichen Teile (TA-S2 und ST-S1, TC-S1 mittlerweile wieder verkauft ) günstig bei eBay erstanden.
Ausschlaggebend waren vor allem optische Gründe, da ich den CDP-S1 auch vom Klang her sehr gut finde wollte ich etwas passendes haben.
Bei den technischen Daten merkt man dem TA-S2 wohl sein Alter und die Größe an (2x45W an 4Ohm, Rauschabstand habe ich grade nicht zur Hand aber ist eher mittelmäßg), aber für meinen Geschmack klingt er trotzdem ziemlich gut. Ausserdem sieht er auch noch gut aus
Die Verarbeitung lässt auch nichts zu wünschen übrig, wenn du in den TA-S2 mal oben reinguckst siehst du dass er sogar einen Ringkerntrafo hat (das dicke schwarze Teil mit der Aufschrift "Compo S").

Auf welche techn. Daten muß ich den Wert legen?

Beim Verstärker auf die Ausgangsleistung (beim TA-S2 sind das 2x45W an 4Ohm), bei allen Geräten auf Rauschabstand und Klirrfaktor.
Letztendlich sagen die technischen Daten aber meist weniger aus als dein Höreindruck, also unbedingt beide mit den selben Boxen anhören und dann entscheiden

Falls du noch mehr technische Daten zu den Sony brauchst, kann ich nachher mal in die Manuals gucken und die hier posten.
Und falls du dich entscheidest, die Sony zu veräussern, hätte ich direkt einen Käufer bei der Hand

Gruß,
Michael
highfly
Stammgast
#6 erstellt: 28. Aug 2006, 15:36
Hi


Die Impedanz wird nicht von Werk aus, falls sie sich durch einen defekt überhaupt verändern kann, so tief gelegen haben.

Da bin ich zu wenig Fachmann dafür... Ich vermutete dies mit der Impedanz einfach mal, da offenbar die Schutzschaltung des Sony angeht. Und das passiert üblicherweise dann, wenn er überlastet wird. Und dies wiederum ist der Fall, wenn die Impedanz zu tief ist...

Es könnte allenfalls sein, dass wenn ein Teil der Frequenzweiche abgeraucht ist (welche ja auch Einfluss auf Phasengang und Impedanz hat) da schon nicht mehr alles so ist, wie es mal war


Lohnt es sich überhaupt dem defekt auf die Spur zu kommen und ist dieser dann überhaupt (wirtschaftlich) reparabel?

Das ist natürlich schwer zu sagen. Spontan würde ich mal nein sagen. Allerdings hast du erst Klarheit, wenn du dein Problem mal einem Hifi-Händler (evtl. mit eigener Werkstatt) schilderst, aber dann liegt wahrscheinlich ein Kostenvoranschlag schon sehr nahe. Und das geht oft ins Geld. Und bei den heutigen Stundenansätzen ist "goldenes Handwerk" eine teure Angelegenheit.

Falls du jemanden kennst, der ensprechende Kenntisse hat, könnte dieser Jemand evtl. die Weiche der intakten Bose ausmessen, danach jene der defekten. Evtl. gibt das Hinweise. Für die Frage, wie das dann aber zu reparieren ist, würde ich dir das Selbstbauer-Forum hier ans Herz legen...

Gruss
highfly
CarstenKausB
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 29. Aug 2006, 10:39
Hi, ich habe eben präventiv das fehlende Tapedeck für 55,- inkl. Versand bei Ebay erstanden.

Der Gang zur Werkstatt ist mir als grundsätzlicher Selbermacher überhaupt nicht eingefallen (hat jemand einen Tip in Berlin?). Ich habe leider keine Vorstellung welcher Preis für eine Reparatur noch wirtschaftlich wäre. Was kamen die Bose den mal neu und was sind die jetzt noch (funktionierend) wert?
Mein Vater, der die Sony damals zusammen mit den LS gekauft hat, glaubt, daß er 1995 für alles 2000,- DM bezahlt hat, wobei rund 700,- DM auf die LS entfallen sind. Er ist sich aber nicht sicher.

@MKC
Falls bei dem ersteigerten Tape keine Bedienungsanleitung dabei ist, würdest Du mir diese kopieren. Unkosten würde ich natürlich übernehmen. Die restl. Anleitungen habe ich.

Die techn. Daten beider Anlagen werde ich mir dann doch mal genauer ansehen und gegebenfalls hier mailen.

Vielleicht kann ich meine Ohren so von vornherein in meine Wunschrichtung beeinflussen, so daß es hört was ich will

Jruß,

Carsten

PS Übrigens. Ich bin sehr erstaunt, daß obwohl meine Fragen sicherlich für den einen oder anderen hier Richtung Kindegarten tendieren, absolut objektive Antworten kommen.
Ich kenne Foren, da auf "Neulinge/Anfänger" gerne verbal eingedroschen wird in dem meistens dazu geraten gleich was richtiges zu machen und das für üblicherweise richtig Geld, da es sonst ja eh nichts taugt.


[Beitrag von CarstenKausB am 29. Aug 2006, 11:16 bearbeitet]
mkc
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 29. Aug 2006, 11:06

Mein Vater, der die Sony damals zusammen mit den LS gekauft hat, glaubt, daß er 1995 für alles 2000,- DM bezahlt hat, wobei rund 700,- DM auf die LS entfallen sind.

Könnte hinkommen, ich habe damals für den CDP-S1 450,- bezahlt und der wurde - wenn ich mich recht erinnere - damals schon als Auslaufmodell verkauft.


Falls bei dem ersteigerten Tape keine Bedienungsanleitung dabei ist, würdest Du mir diese kopieren.

Da muss ich den Kollegen fragen, dem ich das verkauft hab. Dürfte aber kein Problem sein
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
wega+audiolabor vs. sony
JanHH am 11.07.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  9 Beiträge
Fischer & Fischer und Arcam vs. Bose - eine Frage der Moral?
hell-freezes-over am 06.08.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2006  –  47 Beiträge
mp3 vs cd vs plattenspieler
Nicolas92 am 15.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.03.2012  –  38 Beiträge
Technics SE-M100 vs Onkyo M-5570
Herensophen am 26.05.2015  –  Letzte Antwort am 31.05.2015  –  9 Beiträge
Onkyo Integra DX-6750 vs. Pioneer PD-8700
thorstoy am 07.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.04.2006  –  5 Beiträge
WattLS/VS
rebel32 am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  13 Beiträge
Tischhupe vs. Für Normalanwender ist der Klang von Bose über alle Zweifel erhaben
FanHolger am 05.02.2007  –  Letzte Antwort am 05.02.2007  –  5 Beiträge
teufel cm vs. alte micro anlage STEREO
sandiman am 07.09.2007  –  Letzte Antwort am 08.09.2007  –  3 Beiträge
Watt (DIN vs. RMS vs. Musik)
critical-ch am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.04.2004  –  3 Beiträge
ARCAM vs. MARANTZ....WUNDERBAR!!!
frankbsb am 07.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2004  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • Onkyo
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedrafazafar
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.746