Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Auflagenstärke von HiFi- und sonstigen Testzeitschriften

+A -A
Autor
Beitrag
MANFREDM
Stammgast
#1 erstellt: 20. Nov 2006, 14:24

Hyperlink schrieb:

Sieveking_Sound schrieb:
Ich werde jetzt daraus nicht ganz schlau. Mir ging es darum Gründe für den unterschiedlichen Klang für Rohlinge zu finden. Dabei gehe ich von der Prämisse aus, dass diese existieren. Ich verstehe aber den Seitenhieb auf das Magazin STEREO nicht. Das hat eine verkauft Auflage von ca. 50.000 bis 60.000 Heften je nach Jahreszeit (die Mediadaten sind öffentlich zugänglich) und somit garantiert mehr Leser, als dieser Thread im HiFi-Forum und ist somit erheblich größer als etwa die amerikanische "Stereophile".


Quartalsauflage laut IVW

Stereo (mtl)
Reiner H.Nitschke Verlags GmbH (Euskirchen)
Titel-Nr.: 207, IVW-Nr.: 2231401042, PZ-Nr.: 587254
Publikumszeitschriften mit nationaler Verbreitung - KINO-, VIDEO-, AUDIO-, FOTOZEITSCHRIFTEN

3/2006



Ein Jahr hat vier Quartale, ein Quartal besteht aus drei Monaten. Teilt man die Quartalsauflage der Stereo durch /3 so erhält man etwa 10-12.000 Hefte pro Monat.

Edit kptools: Das Zitat stammt aus diesem Thread: Unterschiedlicher Klang bei CD-Rohlingen?



Hallo Hyperlink!


QUARTALSAUFLAGEN
Quartalsauflagen werden für alle IVW-geprüften Presseerzeugnisse veröffentlicht.
Diese Auflagenzahlen sind Durchschnittswerte: die Verlage melden der IVW die durchschnittliche Auflage eines Titels für das entsprechende Quartal.


Damit verkauft die STEREO ca. 40.000 Exemplare pro Monat!
In der Stadtbibliothek Bremen sind diese Dinger so heiß begehrt, daß sogar Seiten heraus gerissen werden.
Und das ist nicht die einzige HIFI-Zeitschrift.

Soviel zur Relevanz Ihrer Aussagen.

Gruß M.M.


[Beitrag von kptools am 21. Nov 2006, 11:37 bearbeitet]
pelmazo
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 20. Nov 2006, 14:32

MANFREDM schrieb:
Damit verkauft die STEREO ca. 40.000 Exemplare pro Monat!


Wie soll denn das gehen wenn noch nicht einmal 70.000 pro Quartal gedruckt werden?

Die Abozahlen finde ich überraschend niedrig. Es würde ja bedeuten daß es weniger als 2000 Abonnenten gibt!
Onemore
Inventar
#3 erstellt: 20. Nov 2006, 15:52

Hyperlink schrieb:


Quartalsauflage laut IVW

Stereo (mtl)
Reiner H.Nitschke Verlags GmbH (Euskirchen)
Titel-Nr.: 207, IVW-Nr.: 2231401042, PZ-Nr.: 587254
Publikumszeitschriften mit nationaler Verbreitung - KINO-, VIDEO-, AUDIO-, FOTOZEITSCHRIFTEN

3/2006



Ein Jahr hat vier Quartale, ein Quartal besteht aus drei Monaten. Teilt man die Quartalsauflage der Stereo durch /3 so erhält man etwa 10-12.000 Hefte pro Monat.




Wenn man den EV - Verkauf und die Abonnements zusammenzählt müsste man den tatsächlichen Verkauf ohne Lesezirkel und Freiexemplare haben. Das sind 21990 in 3 Monaten, also rund 7330 Exemplare pro Monat. Die verbreitete Auflage mit 41471 Exemplaren beinhaltet ja die Lesezirkel, Bordexemplare, Freistücke und sonst. Verkauf.

Interessant ist auch das Verhältnis Druckauflage (67478) zu den Remittenden (Rückläufer vom Handel, 26532). Das sind immerhin fast 40% der Auflage die sich nicht absetzen lassen. Da wird die eine oder andere Tankstelle den Verkaufsplatz schon für andere Publikationen freihalten. An einer zu hohen Anzahl von Remittenden verdient man auch im Handel nichts.

Etwas mehr als 7000 verkaufte Exemplare pro Monat sind jetzt nicht so wirklich viele. Da bleibt für eine anständige Redaktionsarbeit nicht viel übrig. Na ja, vielleicht gibt es den einen oder anderen "Sponsor".



Gruss Bernd
RoA
Inventar
#4 erstellt: 20. Nov 2006, 17:23

-scope- schrieb:
Ich habe bis zu einer gewissen Grenze absolutes Verständnis für die Hifi-Presse.

Man stelle sich blos einen Test von 4 oder 5 "Top-CDP" vor, in dem lediglich auf die Verarbeitung und die Bedienung, sowie evtl. noch Messwerte der Fehlerkorrektur usw. näher eingegangen würde. Das Ganze mit einer kurzen Schlussbemerkung: "Alle getesteten CDP brachten klanglich einwandfreie Ergebnisse" oder so ähnlich


Genau so einen Test habe ich vor Jahren mal in der Stiftung Warentest gelesen. Es wurde alles mögliche getestet, incl. Bruchtest aus 1m Höhe, aber der Klang ging überhaupt nicht in das Testergebnis ein. Ich fühlte mich tatsächlich etwas angep..... . Wie hoch ist eigentlich deren Auflage?
Hyperlink
Inventar
#5 erstellt: 20. Nov 2006, 18:18

RoA schrieb:
Wie hoch ist eigentlich deren Auflage?


Stiftung Warentest, Zeitschriften *test* und *FINANZtest*:



Quelle


[Beitrag von Hyperlink am 20. Nov 2006, 18:20 bearbeitet]
MANFREDM
Stammgast
#6 erstellt: 21. Nov 2006, 11:17
@Hyperlink und Pelmanzo

Die bei IVW veröffentlichte Auflage ist der Durchschnittswert für das Quartal pro Ausgabe.

Das heißt, Stereo verkauft durchschnittlich ca. 40.000 Exemplare im Quartal pro Ausgabe. Das bezieht sich auf die Auflage jeden einzelnen Monats!!!!!! Eine Wochenzeitschrift mit Auflage 40.000 pro Woche würde bei IVW auch mit 40.000 gelistet.

Das, was sie hier erzählen ist kompletter Blödsinn.

MFG M.M.
Kobe8
Inventar
#7 erstellt: 21. Nov 2006, 13:56
Gude!

http://www.pz-online.de/ liefert:

Jahr : Titel : Verbreitung gesamt : Verkauf gesamt
1999 : Stereo : 54992 : 53909
2000 : Stereo : 52911 : 51607
2001 : Stereo : 48862 : 47534
2002 : Stereo : 44498 : 43213
2003 : Stereo : 47127 : 46087
2004 : Stereo : 45187 : 44118
2005 : Stereo : 44517 : 43468
2006 : Stereo : 42869 : 41835
1999 : Stereoplay : 61569 : 59133
2000 : Stereoplay : 56661 : 52403
2001 : Stereoplay : 53031 : 50951
2002 : Stereoplay : 61966 : 60290
2003 : Stereoplay : 45813 : 43725
2004 : Stereoplay : 40659 : 38863
2005 : Stereoplay : 38419 : 36595
2006 : Stereoplay : 36044 : 34207


Gruß Kobe
Kobe8
Inventar
#8 erstellt: 21. Nov 2006, 14:00
Nachtrag:

Jahr : Titel : Verbreitung gesamt : Verkauf gesamt
1999 : AUDIO : 77715 : 73777
2000 : AUDIO : 69614 : 65487
2001 : AUDIO : 64838 : 62080
2002 : AUDIO : 70165 : 68487
2003 : AUDIO : 53690 : 51767
2004 : AUDIO : 51186 : 49239
2005 : AUDIO : 50291 : 48587
2006 : AUDIO : 46192 : 44367

Böde macht seinen Job m.E. mindestens genauso gut wie die Stuttgarter.

Gruß Kobe
RoA
Inventar
#9 erstellt: 22. Nov 2006, 10:24
Hm,

was hat die Auflagenstärke eigentlich mit Voodoo zu tun, außer dass die "Berichterstattung" in der Jubelpresse offenbar zu sinkenden Auflagen geführt hat. Kann natürlich auch sein, dass die neue Unterschicht sich die teuren Abonnemonts nicht mehr leisten kann (oder will).
pelmazo
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Nov 2006, 12:08

MANFREDM schrieb:
Das heißt, Stereo verkauft durchschnittlich ca. 40.000 Exemplare im Quartal pro Ausgabe. Das bezieht sich auf die Auflage jeden einzelnen Monats!!!!!! Eine Wochenzeitschrift mit Auflage 40.000 pro Woche würde bei IVW auch mit 40.000 gelistet.


Auf der Webseite des IVW steht Quartalsauflage. Ich habe nirgends eine Erläuterung gefunden die darauf hinauslaufen würde daß es sich in Wirklichkeit um die Monatszahlen handelt. Wenn es so sein sollte, wo ist das erklärt?
Signature
Inventar
#11 erstellt: 22. Nov 2006, 12:24

was hat die Auflagenstärke eigentlich mit Voodoo zu tun

Nix.
Schili
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 22. Nov 2006, 12:29

In der Stadtbibliothek Bremen sind diese Dinger so heiß begehrt, daß sogar Seiten heraus gerissen werden.


EINEN(oder zwei, drei..) halbkriminellen Geizhals(-hälse) sehe ich nicht als Repräsentanten für Auflagenstärke und Gütesiegel, mein Tankwart erzählt mir auch immer, dass die "St. Pauli-Nachrichten" geklaut werden....

Bitte nicht so verbissen diskutieren...

Kobe8
Inventar
#13 erstellt: 22. Nov 2006, 13:44
Gude!

In der Quelle, auf die ich verweise, steht was von einer durchschnittlichen Auflage (also pro Ausgabe).

Gruß Kobe

Nachtrag:
Da ich des öfteren gebrauchte Fachliteratur kaufe (teilweise bekommt man Sachen aus Uni-Bibls): Mir ist aufgefallen, dass die 'schwierigste' Literatur zugleich am besten (fast neuwertig) erhalten ist.
Letztens (in der Bucht): Modern Portfolio Theory and Investment Analysis von Elton/Gruber; 15 oder so statt 40, 50; Kommentar: Stand ungelesen im Regal. (So sieht das Buch auch aus.)
Auf der andern Seite kaufe ich auch keine gebrauchten Wixvorlagenheftchen.


[Beitrag von Kobe8 am 22. Nov 2006, 13:51 bearbeitet]
cr
Moderator
#14 erstellt: 24. Nov 2006, 04:48
So, ich verschiebe das mal weg vom Voodoo-Bereich.
Kobe8
Inventar
#15 erstellt: 24. Nov 2006, 11:52
Gude!

Noch was zu Motorpresse:

http://www.audiomap....d083690dfee6c7645ab6

Der Motor-Presse Stuttgart droht Ausschluss aus der IVW

Die Verlagsgruppe Motor-Presse Stuttgart ist vom Ausschluss aus der IVW bedroht. Wie der kressreport in seiner aktuellen Ausgabe (EVT: 12.10.2001) berichtet, haben Prüfer der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) Unstimmigkeiten bei der Auflagenmeldung der Hifi-Titel "Audio", "Video" und "Stereoplay" festgestellt. Nun erwägt die IVW Sanktionen. Vorher prüft sie weitere Titel aus Europas größtem Verlag für Spezialzeitschriften. Sollte sich der Verdacht auf weitere unzutreffende Auflagenmeldungen bestätigen, könnte der ganze Verlag aus der IVW-Gemeinschaft ausgeschlossen werden. Der finanzielle Schaden ist bei einem Entzug des Prüfsiegels nicht absehbar. Mit dem IVW-Logo dokumentieren die Mitglieder gegenüber der Werbewirtschaft eine geprüfte Auflagenhöhe. Zur Motor-Presse gehören unter anderem die Titel "auto, motor und sport", "motorrad", "connect", "Men's Health".

http://www.audiomap....e9981c7f73fa9d31a534

Motor-Presse nimmt voraussichtlich alle Titel aus der IVW

Die Motor-Presse Stuttgart nimmt voraussichtlich alle Titel aus der IVW / Der Verband deutscher Zeitschriftenverleger VDZ überarbeitet die IVW-Regularien
Die Motor-Presse Stuttgart geht voraussichtlich mit allen 26 Titeln aus der IVW raus. Bisher war lediglich von 16
Titeln die Rede. Auch Zeitschriften wie Men's Health, Runner's World und Motorrad sind davon betroffen. Das berichtet der Branchendienst Der Kontakter in seiner aktuellen Ausgabe (EVT: 5. November).

Mittlerweile beschäftigt sich eine Arbeitsgruppe im Verband deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) mit einer Reform der IVW-Regularien. Ein Zusammenhang mit dem Fall Motor-Presse bestehe aber nach Aussage des VDZ-Geschäftsführers Holger Busch nicht.

Gruß Kobe
Onemore
Inventar
#16 erstellt: 24. Nov 2006, 16:49

Kobe8 schrieb:
Gude!

Noch was zu Motorpresse:

http://www.audiomap....d083690dfee6c7645ab6

Der Motor-Presse Stuttgart droht Ausschluss aus der IVW

Die Verlagsgruppe Motor-Presse Stuttgart ist vom Ausschluss aus der IVW bedroht. Wie der kressreport in seiner aktuellen Ausgabe (EVT: 12.10.2001) berichtet, ...



Die Meldung ist vom Jahr 2001, also schon 5 Jahre alt.


Gruss Bernd
Kobe8
Inventar
#17 erstellt: 24. Nov 2006, 16:52
Gude!

Ich weiß, aber m.E. erklärt das wohl zum Teil den nicht unwesentlichen Rückgang der Auflage.

Gruß Kobe
Onemore
Inventar
#18 erstellt: 24. Nov 2006, 17:04

Kobe8 schrieb:

Ich weiß, aber m.E. erklärt das wohl zum Teil den nicht unwesentlichen Rückgang der Auflage.


Andere Freizeitaktivitäten haben der ganzen Hifi - Geschichte in den letzten Jahren schon ziemlich zugesetzt. Mich wundert es fast, dass überhaupt noch relativ viele Zeitschriften mit einer offenbar nicht zu geringen Auflage am Markt bestehen können. Für die Motorpresse wird es in diesem Markt erst richtig ernst, wenn eines der beiden Magazine sein Erscheinen einstellen müsste. Warten wir mal ab ...


Gruss Bernd
ptfe
Inventar
#19 erstellt: 25. Nov 2006, 08:25
Ich kann nur für mich sprechen, warum ich die Zeitschriften nicht mehr lese:
als "Informationsquelle ist keines der Blättchen mehr tauglich - IMO nur noch irgendwie verpackter Werbemüll -unkritische , durchgängig nur noch positive Bewertung von offensichtlichen Schrottartikeln - Voodoo a la Stereo stößt mich nur noch ab / lachen kann ich über den verzapften Käse von Böde & Konsorten schon lange nicht mehr - das Preislimit der "getesteten " Komponenten ist für mich meist herzlich uninteressant(wie bei den Autozeitschriften, die ich aber beruflich lesen muß ) - den Preis pro Hochglanz-Werbebroschüre inklusive lausigen Inhaltes bin ich nicht mehr bereit zu entrichten...nicht mal mehr für die berühmten langweiligen Dienstreisen im Flugzeug

Das WWW bietet mir deutlich mehr Informationen - vor allem auch Kritische - und es kost nix

cu ptfe
Kobe8
Inventar
#20 erstellt: 25. Nov 2006, 15:57
Gude!

Auf jeden Fall hält die Presse an 'klassischem' Stereo (und den Themen) fest - Weswegen man die c't als 'wahre' Fachzeitschrift bezeichen könnte. Und da HDs langsam billig wie Dreck werden, kann man sich die MP3-Diskussion auch sparen. (Wobei - Waum meckert keiner über den Ton bei DVD? Und vor allem: Warum gibt es niemand, der sich hinstellt, und laut schreit, dass VHS durch das Rauschen doch das bessere Medium wäre?)
Auf jeden Fall finde ich die Verweigerung von moderner Technik schlimm. Habe mir mal die akuelle 'LP' gekauft, und alleine das Editial auf Seite 3 ist eine Beleidigung des Intellekt des Lesers. Man kann LPs ja gut oder schlecht finden, aber nur weil man die LP toll findet alles andere ohne eine vernünftige Differenzierung als Mist abzutun, finde ich mehr als Schwach. Ich finde es aber doch bemerkenswert, dass seine Worte dann im Prinzip wieder in irgendwelchen Beiträgen auftauchen werden, ohne dass sich der Leser dann darüber auch Gedanken gemacht hat - Vom verstehen der Technik (oder gar den Möglichkeiten eines Nachweises, diese zu unterscheiden) ganz zu schweigen.
Oder glaubt hier wirklich jemand, wenn Fritz Lang die Möglichkeiten der Digitaltechnik gehabt hätte, wären seine Filme mit der gleichen Tricktechnik wie damals entstanden?

Gruß Kobe
MANFREDM
Stammgast
#21 erstellt: 25. Nov 2006, 16:12

ptfe schrieb:


Das WWW bietet mir deutlich mehr Informationen - vor allem auch Kritische - und es kost nix



Das halte ich für ein Gerücht, ausser Du bist Beamter oder Angestellter und surfst auf Kosten Deines Brötchengebers.
ptfe
Inventar
#22 erstellt: 25. Nov 2006, 17:31

MANFREDM schrieb:

ptfe schrieb:


Das WWW bietet mir deutlich mehr Informationen - vor allem auch Kritische - und es kost nix



Das halte ich für ein Gerücht, ausser Du bist Beamter oder Angestellter und surfst auf Kosten Deines Brötchengebers.

Was sollen mich die paar Kröten fürs DSL + Provider noch groß jucken ? Das ist in der heutigen Zeit einfach eine Minimumanforderung .
Wenn ich da an die Anfangszeiten ala Compuserve / Mailboxen etc. denke - das war richtig teuer .
Außerdem: ja ich bin Angestellter und surfe teilweise rein beruflich im WWW...nur da interessieren mich die Hifi-Seiten absolut nicht

cu ptfe
MANFREDM
Stammgast
#23 erstellt: 27. Nov 2006, 15:36

ptfe schrieb:


Das WWW bietet mir deutlich mehr Informationen - vor allem auch Kritische - und es kost nix



Hallo PFTE,
die Anmerkung war nicht ganz ernst gemeint. Aber das WWW stellt eben die Informationen nicht kompakt und gedruckt zur Verfügung und insbesondere die CD-Rezensionen sind dort nicht zu finden, deswegen ist das Abo meine Wahl.
Gruß M.M.
RoA
Inventar
#24 erstellt: 29. Nov 2006, 15:15
Was ich an der Jubelpresse gut finde: Die bunten Bilder.

Was mich langweilt: Tests von Superboxen im 6-stelligen Bereich

Was mich nervt: Das Bejubeln neuer Geräte (vor allem Nachfolgemodelle), die Vermenschlichung der selbigen, die kritiklose Wiedergabe von Pressemitteilungen der Hersteller in den Tests, die absolute Bepunktung (in Abhängigkeit des Preises und der geschalteten Anzeigen).

Was mich krank macht: Das immer wieder behauptet wird, dass es Klangunterschiede bei Festplatten gibt und man nur anhand der CD den Bodenbelag heraushören kann.

Das wenige Interessante kann man bequem beim Blättern am Kiosk erschlagen.


Insofern wundert es mich nicht, dass die Auflage seit Jahren zurückgeht.
mamü
Inventar
#25 erstellt: 29. Nov 2006, 15:29
....und wo wir grad bei Auflagenstärke sind, wie siehts da bei Image Hifi aus?

Gruß
Ratbert
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 08. Dez 2006, 21:23
Die Auflagenzahlen sind über ein Quartal gemittelt und auf einen Monat bezogen - das ist korrekt.
Besonders interessant an den IVW-Zahlen ist es, wie und wo die Zeitschriften verkauft wurden: EV heißt glaube ich Einzelverkauf o.ä., also was im Handel abgesetzt wurde. Dann ist noch Abo interessant. Beides zusammen macht bei Stereo 22000 Exemplare aus.
Der Rest verteilt sich zum Beispiel auf Lesezirkel (klar, beim Arzt liegt ständig Stereo rum), Bordexemplare (hat schonmal jemand neben Stern, Spiegel und Focus eine Stereo an Bord gesehen?), Freistücke etc.
Audio verkauft laut IVW in 3/06 22000 im Einzelverkauf plus 16000 an Abonnenten.
Stereoplay 17000 plus 10000.
Image meldet nicht an die IVW, macht in solch kleiner Nische auch wenig Sinn.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Quantisierung von HiFi und ISDN
mani74_1 am 09.11.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  4 Beiträge
HIFI nur optimiert für Klassik?
Frankster am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 09.02.2004  –  53 Beiträge
Aussprache von HiFi Markennamen
peter63 am 18.07.2004  –  Letzte Antwort am 19.07.2004  –  24 Beiträge
Relevanz von hochwertigem Hifi
FanHolger am 28.01.2007  –  Letzte Antwort am 02.02.2007  –  48 Beiträge
Alterung von Hifi-Geräten
shyguy am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 10.12.2005  –  20 Beiträge
Aufnahme von meiner hifi
ringbell am 31.03.2013  –  Letzte Antwort am 03.04.2013  –  2 Beiträge
Gehäuseabmessungen von Hifi-Geräten
Purzello am 10.12.2003  –  Letzte Antwort am 11.12.2003  –  14 Beiträge
Objektivität von HIFI-Zeitschriften
FritzeFoppel am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 26.10.2006  –  45 Beiträge
Wert von Hifi Komponenten
Leviticus am 05.02.2011  –  Letzte Antwort am 06.02.2011  –  4 Beiträge
HiFi ? Vorurteile und Fehleinschätzungen
karbes am 22.01.2007  –  Letzte Antwort am 25.01.2007  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitglied/Ronald/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.806
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.267