Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Technics HiFi - Mythos oder nicht ?

+A -A
Autor
Beitrag
Stullen-Andy
Inventar
#1 erstellt: 19. Jan 2007, 00:56
Hi,

vieleicht kann mir einer mal was zum Technics Image sagen?
Ich kann mich an Testhefte mitte der 80er erinnern, da hat Technics eigentlich nie den Ersten Platz gemacht, und immer hatten die irgendwas zu Nörgeln.
Es wurde eigentlcih immer Sony von den Zeitschriften vergöttert.
Aber es ist nun so, das Technics bereits mehrer jahre keine HiFi Geräte baut, und immernoch schwärmen viele von dieser Marke, eigentlich jeder zwischen 30-70 kennt sie, und bei eBay gibts immernoch ne menge kohle für Technics Geräre.

Wie ist eure meinung zu dieser Marke ?
d2mac
Stammgast
#2 erstellt: 19. Jan 2007, 01:56
Ich hatte einige Technics-Geräte.
Rein technisch waren die recht sauber aufgebaute Massenware.
Dass heisst, sie funktionierten prima, waren aber nicht speziell hochwertiger als ein vergleichbares Gerät von Sony.
Ich spreche dabei von Geräten aus den 90ern.
Aber es stimmt, auch ich war damals der Meinung, das Technics etwas besser wäre als Standardhersteller wie Sony.
Gutes Marketing sag ich!
ptfe
Inventar
#3 erstellt: 19. Jan 2007, 08:51
Moin,
Technics hat mich ehrlich (ab ca. 1988 gerechnet) gesagt nie interessiert - alleine die komisch braune Optik hat mich immer abgeschreckt- passte nie zum anderen Geraffel.
Klanglich ? Nun, da habe ich schon damals beim Vergleich von CDP´s so meine Probleme gehabt - da waren die Denon´s von der Haptik /Bedienung /Mechanik mein Favorit.Bei Verstärkern warens bei mir Yamaha /Sony /Denon, aber nie Technics - beim Tape Pioneer /Sony, bei Plattenspielern ganz klar Thorens , obwohl ich mir doch fast nen Technics gekauft hätte

In der Bucht verkauft sich auch der Furz im Glas hervorragend - somit ist´s für mich kein Maßstab. Wer aber topgepflegte Technicskomponenten hat, sollte sie gut aufbewahren - in 50 Jahren sieht das vielleicht anders aus, da die klassischen Massenkonsumgüter eigentlich so gut wie nie gesammelt werden.

cu ptfe
Schili
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Jan 2007, 09:06
Hi.

Technisch kann ich die Produkte nicht beurteilen, ich kann lediglich das "Image", welches ich persönlich empfunden habe, wiedergeben..

Meine 1. "richtige" Stereoanlage kaufte ich mir 1982...das waren alles Komponenten von Technics - Tuner, Tape und Amp... die Serie, wo die Tapes diese kleinen Softtouch-Tasten hatten. Gekauft habe ich mir diese Komponenten, weil sie bezahlbar waren und in meinem Bekanntenkreis einen exzellenten Ruf genossen. Klanglich kann ich die Komponenten eigentlich nicht wirklich beurteilen, da ich sie an irgendwelchen No-Name Speakern betrieb....zuverlässig waren die Teile aber allemal...mein kleiner Bruder hat sie irgendwann von mir "geerbt" und bis in die späten 90er ohne einen einzigen Defekt betrieben ...ich erinner mich noch, dass Technics mit dem Slogan "Technics - da werden ihre Ohren Augen machen" warb...

Irgendwie hab´ ich den Eindruck, dass Technics ab den späten 80ern zu einer Billig-Ramsch-Marke verkam, die irgendwie "out" war...davon hat der Hersteller sich wohl nie erholt...

Mit meinem SU-MA 10 (das Gerät ist wohl von 1992), den ich allerdings erst vor ungefähr 1 1/2 Jahren erwarb, wollte Technics der Konkurrenz und dem Verbraucher wohl mal zeigen, was der Hersteller tatsächlich "kann"....obwohl meiner Ansicht nach in fast jeder Hinsicht ein Traum, war das Teil dem Konsumenten zu teuer - für das Geld holte man sich alles - aber keinen Technics...mich freuts...die Gebrauchtpreise sind erfreulich niedrig...wenn man denn einen bekommt...



[Beitrag von Schili am 19. Jan 2007, 10:27 bearbeitet]
Hörbert
Moderator
#5 erstellt: 19. Jan 2007, 09:17
Hallo!

Technics hat eine ganze Reihe hochwertiger HiFi-Gerate auf den Markt gebracht, allerdings auch sehr viel Massenware für den Low-Price Sektor. Das erklärt hinreichend die Ambivalente Sicht vieler Forenmitglider zu Technics. Leider ist www.vintagetechnics.com seit einiger Zeit down, dort konnte man beides in schöner Eintracht nebeneinander sehen. Z.B. hochwertige Vor-End Kombis mit für die damalige Zeit phantastischen Leistungen neben Kunstoffkisten für den Massenmarkt. Technisch hat die Firma immer auf innovationen gesetzt, was bei einem großen Teil gerade der Hig-End Gemeinde natürlich mit Mißtrauen aufgenommen wurde da gerade High-Ender sehr gerne eher auf das Altbewährte setzen, damalige Innovationen wie der Direktantrieb für Schallplattenspieler oder der Tangentialtonarm veranlassten so viele Käufer des oberen Preissegmentes um Technics einen großen Bogen zu machen. Im Massenmarkt hatte Technics immer einen sehr guten Ruf, weniger durch geschicktes Marketing als durch die durchschnittliche Qualität der Geräte, Verstärker und Plattenspieler waren eigentlich immer sehr Robust, nur bei den Tape-Geräten gab es einige Ausreißer mit relativ schnell verschlissenen Tonköpfen.

MFG Günther
Wolfgang_K.
Inventar
#6 erstellt: 19. Jan 2007, 10:24
Ein Bekannter von mir hat seit über 20 Jahren eine Technics-Stereoanlage (fragt mich bitte nicht nach den Einzelkomponenten), und diese Sachen funktionieren immer noch. Beim Verstärker war nach 15 Jahren das LS-Poti unbrauchbar geworden. Ein billiges defektes Gerät über Ebay gekauft, das Poti aus dem defekten Ebay-Gerät ausgelötet und im anderen Verstärker wieder eingesetzt, das Gerät war wieder wie neu. Waren ordentliche Konsumergeräte mit wirklicher Langzeitqualität. Leider ist es bei Technics so wie mit fast allen Firmen, nach zehn Jahren wird die Ersatzteilversorgung ein Problem.
lotr0301
Stammgast
#7 erstellt: 19. Jan 2007, 11:22
Ich habe ja nun seit knapp einer Woche endlich gescheite LS daheim und deswegen meine 12 Jahre alte Pioneer-Kompaktanlage rausgeworfen. Um die zwei LS zu betreiben habe ich von meinem Vater einen alten Technics-Verstärker (ich glaube SU-500) bekommen und daran die LS und den Subwoofer angeschlossen.

Eigentlich sollte das nur ein Übergangsverstärker werden, aber der funktioniert so gut (immerhin etwa 18 Jahre alt das Teil), dass ich mir das Geld für einen neuen Verstärker sparen kann. Der einzige Nachteil ist, dass es keine Fernbedienung dazu gibt. Aber damit kann man sich abfinden. Bin sehr zufrieden mit dem Technis-Verstärker...


[Beitrag von lotr0301 am 19. Jan 2007, 11:22 bearbeitet]
Toni78
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Jan 2007, 11:32
Also ich war in den 90ern sehr Technics-begeistert.

Mein erster CDP von 1991 tut auch heute noch bestens seinen Dienst. Bei den CD-Playern waren die immer gut.

Die Marke bot IMHO immer ein excellentes Preis- Leistungsverhältnis und gute Qualität. Im High-End haben sie sich immer wieder mal versucht, wurde von den solventen Kunden aber nie für voll genommen, obwohl man den Geräten nichts negatives ankreiden konnte. Vielleicht auch deshalb weil Technics immer etwas den Ruf hatte, nur ein veredeltes Panasonicderivat zu sein. Allerdings hatte die Verwandtschaft zum Elektronikriesen Panasonic/Matsushita auch den Vorteil das Technics auf viel Entwicklungsknow-how zugreifen konnte.

Ich bedaure den Rückzug dieser Marke sehr. Zumal das Design zwar nicht immer schön, aber wohltuend anders als das der Massenkonkurrenz war. Die Sonys, Pioneers, Kenwoods sahen alle gleich aus.
Fhtagn!
Inventar
#9 erstellt: 19. Jan 2007, 15:05

Toni78 schrieb:
Allerdings hatte die Verwandtschaft zum Elektronikriesen Panasonic/Matsushita auch den Vorteil das Technics auf viel Entwicklungsknow-how zugreifen konnte.


Das war keine Verwandschaft, sondern 100% Matsushita. Panasonic und Technics sind im Grunde eine Marke. Die waren sich nie richtig klar darüber, was nun die Premiumlinie sein sollte.
Fürs Geld ist Technics schon gut, hatte mal einen PS und einen CDP. Leider potthäßlich die Geräte, zumal an HiFi keine Plastikfronten gehören.
Würde mich nicht wundern, wenn bei anhaltendem Stereo-Revival auch Technics wieder ausgegraben wird.

MfG
HB
Stullen-Andy
Inventar
#10 erstellt: 19. Jan 2007, 19:36
Also die Marken Technics und Panasonic wurden "erfunden" weil die Firma Matsushita damals erst nur eine Marke hatte, und zwar "National" aber es wurde eine Trennung von HiFi und TV/Video gemacht, um so gezielter auf den Kundenwusch eingehen zu können!
Übriegens basitzt die Firma Matsushita nun durch aufkauf anderer Marken wie z.B Blaupunkt,JVC & Kenwood indgesammt 132 Firmen!


[Beitrag von Stullen-Andy am 19. Jan 2007, 19:40 bearbeitet]
Toni78
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 19. Jan 2007, 19:37

Stullen-Andy schrieb:
Also die Marken Technics und Panasonic wurden "erfunden" weil die Firma Matsuhita damals erst nur eine Marke hatte, und zwar "National" aber es wurde eine Trennung von HiFi und TV/Video gemacht, um so gezielter auf den Kundenwusch eingehen zu können!


Und für den PA Bereich gabs dann noch Ramsa
Stullen-Andy
Inventar
#12 erstellt: 19. Jan 2007, 19:47
Toni78
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 19. Jan 2007, 19:53
Curd
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 12. Apr 2007, 10:20

Stullen-Andy schrieb:
Übriegens basitzt die Firma Matsushita nun durch aufkauf anderer Marken wie z.B Blaupunkt,JVC & Kenwood indgesammt 132 Firmen!


Wie kommst Du denn darauf?
Kompletter Unsinn!

Matsushita hat mit BOSCH/Blaupunkt ein Joint-Venture Unternehmen gegründet u.a. um die EU Strafzölle zu umgehen.
Bosch/Blaupunkt fand das prima - denn so sind sie für Umme an HiTec Produktionsstätten herangekommen
langsam
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 13. Apr 2007, 07:05
Technics hat in den Hochzeiten nicht nur Massenkram gebaut (keine Qualitätswertung, die Geräte waren genauso gut wie die japanische Konkurrenz in ihrer jeweiligen Klasse), sondern hatte z.B. auch sehr ambitionierte Laufwerke im Programm.
Natürlich mit quarzgeregeltem Direktantrieb, qualitativ sehr hochwertig und mit Vorbereitung (Montageplatten) für verschiedene Tonarme. Außerdem MC-Systeme und passende Vorstufen. Das war allerdings preislich ein anderes Kaliber als die Brot-und Butterklasse.
Diese Geräte halte ich für durchaus gleichwertig mit den damals üblichen Verdächtigen von Thorens oder Micro Seiki.

Heute ist davon der 1210er Discodreher übrig geblieben.

Allerdings war "Technics" nur eine Marke des Matsushita Konzerns, kein Hersteller. Die Einstiegsklasse von Geräten des Konzerns war mit "National Panasonic" gelabelt (z.B. die in den 70ern so beliebten Kompaktanlagen).

Gruß, l.
Curd
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 13. Apr 2007, 07:15

langsam schrieb:
Heute ist davon der 1210er Discodreher übrig geblieben.


Den habe ich auch schon in einigen Rundfunkhäusern gesehen.
Unverwüstlich das Teil.
cr
Moderator
#17 erstellt: 13. Apr 2007, 07:21
Einige Technics-Plattenspieler gelten als Klassiker, extrem robust und gutes Design. Ferner gabs auch recht hochwertige Endverstärker. Technics hatte in den 80ern ein gutes Image. Gehört JVC wirklich zu Matsushita? Höre ich zumindest zum ersten Mal.
Curd
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 13. Apr 2007, 07:42

cr schrieb:
Gehört JVC wirklich zu Matsushita? Höre ich zumindest zum ersten Mal.


Ja das stimmt, JVC ist eine 100 % Tochter 1954 geworden.
Die treten allerdings als eigenständige Firma auf.

Hier der wiki-Link
JVC
langsam
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 13. Apr 2007, 07:48

rollo1 schrieb:

langsam schrieb:
Heute ist davon der 1210er Discodreher übrig geblieben.


Den habe ich auch schon in einigen Rundfunkhäusern gesehen.
Unverwüstlich das Teil.


Das waren aber bestimmte keine ARD Anstalten .
Der 1210er ist ok, aber natürlich nicht mit einem wirklich professionellen Laufwerk wie die von EMT zu vergleichen.
Das sind schon andere Kaliber.
Aber auch eine andere Preisklasse.

Gruß, l.
Curd
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 13. Apr 2007, 08:08

langsam schrieb:

rollo1 schrieb:

langsam schrieb:
Heute ist davon der 1210er Discodreher übrig geblieben.


Den habe ich auch schon in einigen Rundfunkhäusern gesehen.
Unverwüstlich das Teil.


Das waren aber bestimmte keine ARD Anstalten .


Gruß, l.


Da hast Du Recht:
http://www.antenne.com/
http://www.tonkuhle.de/

Da läuft so gut wie nichts mehr über den Dreher - kann mir aber auch kaum vorstellen das dies bei der ARD anders ist ?

Es rechtfertigt also nichts mehr den finanziellen Aufwand für EMT.
cr
Moderator
#21 erstellt: 13. Apr 2007, 08:15
JVC hat 17.000 Aktionäre und notiert in Tokyo. Eine 100%-Tochter kann es daher nicht sein. http://www.jvc.co.jp...nual/ar2006-e_14.pdf
Ernst-Gerold
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 17. Jul 2007, 16:27
Hier noch eine verspätete Antwort zu diesem Thema!

Technics hatte von Anfang an neben den preisgünstigen auch sehr gute Geräte im Programm, die allerdings auch ihren Preis hatten und für ihre jeweilige Zeit ein Optimum an Qualität, Klang und Design waren.

Da gab es die Analog-Dreher SP-10 und SP-15, die tollen Tonarme sowie die Vor-Endverstärkerkombinationen SE/SU.
Die letzte edle Vor- Endverstärkerkombination war sogar bis 2002 im Programm.

Natürlich stimmt die Tatsache, dass Technics in der Spätzeit
sehr viel Billigware vertrieb.

Ich denke, dass der Markenname dadurch ruiniert wurde.

Nur noch eine Randbemerkung:
Der Zufall brachte mir einen 1210 M3D. Mit einem neuen Ortofon-System versehen bin ich über dessen Qualität nun fast sprachlos - und das für wenig Geld!
Übrigens stammt dieser Dreher aus den frühen 80er Jahren
und ist möglicherweise über die DJ-Szene ein Grund dafür, dass Analog-Platten nicht ausgeystorben sind.

Was meint Ihr?

Gruß

Gerold
Alex_Kidd
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 19. Jul 2007, 16:59
Na da will ich mich auch mal zu Worte melden


Ich bin erst ziemlich spät zu Technics gekommen, war um 1996 oder so.

Ich war und bin der Einzige im Freundeskreis, der auf Technics setzt(e)


Bis heute sind Folgende Komponenten in Betrieb - und das ohne einen einzigen Ausfall trotz enormer Beanspruchung:


THX-Receiver:
SA-TX50

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/35996/display/4412156






Equalizer
SH-GE90



Tape-Deck:
RS-TR474



CD-Wechsler:
SL-PD888



Wirklich sehr schade, dass es Technics nun nicht mehr gibt.


Technics - Der Sinn der Sache


Boxen sind von ASW (falls die einer kennt).
Auch diese wurden um 1996 gekauft (10 Jahre Garantie) und sind ebenfals oft under "Dampf".


[Beitrag von Alex_Kidd am 19. Jul 2007, 17:01 bearbeitet]
Epsilon
Inventar
#24 erstellt: 19. Jul 2007, 17:43
Schöne Sachen.
Ab 2000 oder so gab es dann aber nicht mehr so viel im Programm, oder? Gehört dann wohl zu den letzten ernstzunehmenden Geräten von Technics...



ptfe schrieb:
... alleine die komisch braune Optik hat mich immer abgeschreckt ...

Das ist kein Braun, das ist ein edles Anthrazit mit durchschimmerndem Gold- oder Bronzehauch.

mfG
lini
Inventar
#25 erstellt: 19. Jul 2007, 19:41
Meine erste richtige Stereo-Analge bestand hauptsächlich aus Technics-Komponenten: Plattenspieler SL-5 (der kleinste tangentiale Direkttriebler von Technics), Tape-Deck RS-M245X ('n Mittelklasse-Zweikopf-Deck) und Receiver SA-310 ((untere) Mittelklasse mit rund 2x 50 W) - und als Boxen nahm ich ein Paar Canton Quinto 510 (erst vor kurzem ausrangiert, weil der einstmals hüsche, weiße Strukturlack inzwischen doch recht unansehnlich geworden war - funktioniert hätten die Dinger aber noch einwandfrei...).

Sehr zufrieden war ich mit dem SL-5 - umso mehr nach einem Upgrade mit einem AT-122EP, das noch eine Details mehr aus der Rille holte als das Seriensystem EPC-P24S. Das Ding leistete dann auch noch einige Jahre gute Dienste bei einem Kumpel, nachdem ich auf einen Thorens TD160SuperBC mit Grace-707-Arm und Yamaha MC-505 umgestiegen war. Etwas weniger berauschend war der Receiver, zumal schon nach ein paar Jahren die STK-Kraftwaffel der Endstufen-Sektion abrauchte. Der in vergleichbarer Klasse angesiedelte Yamaha, den ich als Ersatz erwarb, erwies sich aber nicht nur als deutlich langlebiger, sondern schien mir auch klanglich eine ganze Spur frischer und dynamischer... Naja, und das RS-M245X machte bei mir leider auch schon recht bald mechanische Zicken, klanglich war's ganz ok. Aber mit Tape-Decks bin ich eh nie so recht warm geworden - selbst wenn sich das später erwobene Teac V-3000 ('n recht schlichtes, aber durchaus brauchbares Dreikopf-Modell) als recht problemlos und auch klanglich schon ganz ordentlich erwies: Irgendwie waren diese Compact-Cassetten nie so das wahre Medium für mich...

Grüße aus München!

Manfred / lini
cr
Moderator
#26 erstellt: 19. Jul 2007, 20:26
Technics hatte meiner Erinnerung nach den ersten quartzstabilisierten Caasettenrekorder, diese Geräte waren damals (Ende 70er) recht gut und im Gegensatz zu Nakamichi auch noch halbwegs erschwinglich.
Schöne direktgetriebene Plattenspieler, Tonbandgeräte und Endverstärker. Weniger begeistert haben mich dann die Technics CD-Player. Irgendwie hatten sie da den Anschluß verloren, war immer mein Gefühl.

Wieso man dann ausgerechnet die Marke Technics fallen ließ, zugunsten der Staubsaugermarke Panasonic*, war immer ein Rätsel.

Panasonic steht für mich für Staubsauger, Küchengeräte und elektrische Naßrasierer sowie Nasenhaarschneider, sorry. Daran muß ich jedesmal denken, wenn ich meinen Panasonic-DVDP einschalte. Panasonic war einfach in den 70ern und 80ern keine Marke mit HiFi-Flair.
Murray
Inventar
#27 erstellt: 19. Jul 2007, 23:50
Hi,


Weniger begeistert haben mich dann die Technics CD-Player


haptisch/optisch oder technisch? Schön sind sie nicht, aber zuverlässig und lesen alles. Hab seit Jahren einen 770D und bin rundum zufrieden.

Harry
cr
Moderator
#28 erstellt: 20. Jul 2007, 00:22
Da Matsushita an der CD-Entwicklung nicht (wesentlich) beteiligt war, hatten sie anfangs im Vergleich zu Sony oder auch Philips einen technologischen Nachteil. Es gab (für mich) einfach kein Argument, warum sich 1985 einen Technics Player kaufen sollte. Und die Haptik war auch nicht überdurchschnittlich.
Inzwischen gibt es zwar unter meinen vielen CDPs auch einen Technics (SLPG-5), liest brav und zuverlässig, bei CDR/Ws könnte er besser sein, alle anderen, die ich habe, schlagen ihn hier bei schlecht gebrannten um Längen.
Curd
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 20. Jul 2007, 05:49
Den technologischen Nachteil bei der CD kann ich nicht sehen

1983: CD-Player der ersten Generation - SLP-10 komplett eigenständige Entwicklung!

Schaut man sich gerade die frühen Player an - während bei der Konkurrenz ordentlich viele Bauteile zu finden sind hat Technics schon sehr viel in IC´s verpackt - garniert mit Mikroprozzis, deswegen hatten die schon sehr gute und grosse Displays um alle Programmierungen anzeigen zu können

Das später eingesetzte Jog-Shuttle finde ich genial und der bezahlbare DJ-Player SL-P 1200 zeigte was die können wenn sie wollen oder es ihnen erlaubt wurde

Unverständlich finde ich auch das man einen so guten Markennamen untergehen lässt
zombywoof
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 20. Jul 2007, 06:40
Hallo,
ich habe noch ein Cassettenspieler von Technics. Dürfte Anfang der 80-er hergestellt sein, Modell weiß ich leider nicht auswendig.
Das Teil hat noch eine dbx-Rauschunterdrückung. Das System sollte besser sein als Dolby (?), hat sich aber nicht gegen die Übermacht von Dolby durchsetzen können.
Dürfte wohl ein ähnlicher Fall wie bei VHS vs. Video2000 gewesen sein.
Das war mir eine Lehre nicht mehr "early adopter" zu spielen.
Hörbert
Moderator
#31 erstellt: 20. Jul 2007, 06:50
Hallo!

@zombywoof

Die Erklärung warum der Markenname Technics bis auf ein schmales Segment von Profigeräten vom Markt genommen wurde ist eigentlich rect einfach. Die Schwestermarke Panasonic die seit jeher auf dem Videosektor präsent war deckt mittlerweile den Surroundmarkt ab. Aus dem HiFi-Consumermarkt hat sich der Mutterkonzern Matsushita so gut wie völlig zurückgezogen da hier die Verkaufszahlen Weltweit im Keller sind und gerade Geräte der gehobenen Mittelklasse praktisch nicht mehr gefragt werden. Allerdings kann man nicht voraussagen ob Matsushita nicht die Gunst der Stunde nutzt und in Teilen Europas uns der USA eine Sonderserie mit Hochwertiger Elektronik unter dem Markennamen Technics kurzfristig auf den Markt bringt.

MFG Günther
zombywoof
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 20. Jul 2007, 07:05
Hallo Hörbert,
ich verstehe nicht was das mit dem zu tun hat was ich geschrieben habe?
Verwechslung?
Ernst-Gerold
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 20. Jul 2007, 16:55
Wie dem auch sei - die Marke Technics ist tot. Und wie man sieht, immer noch lebendig.

Gruß

Gerold
CarstenO
Inventar
#34 erstellt: 22. Jul 2007, 14:37

Stullen-Andy schrieb:
Übriegens basitzt die Firma Matsushita nun durch aufkauf anderer Marken wie z.B Blaupunkt,JVC & Kenwood indgesammt 132 Firmen!


Kenwood gehört m.W. nicht dazu.
CarstenO
Inventar
#35 erstellt: 22. Jul 2007, 14:49

Ernst-Gerold schrieb:
Die letzte edle Vor- Endverstärkerkombination war sogar bis 2002 im Programm.


Hallo Ernst-Gerold,

die gehörte mit zum letzten Atemzug. Die letzten Aktivitäten galten der Etablierung von DVD-Audio als dynamikreiches, mehrkanaliges Medium. Dies gab es auf einer High End im Hotel Kempinski zu bestaunen.

Da ich häufig Gebrauchtgeräte, auch von Technics, kaufe, kann ich die Begeisterung für die Marke ganz gut nachvollziehen. Mich versetzen immer wieder die Vollverstärker und CD-Player in Staunen. Die sind m.E. so audiophil, wie es einige angesagte Klein(st)hersteller gerne wären.

Beispiele: SU-V 3, SU-V 5, SU-Z 450, SL-PG 390, SL-PG 480, SL-P 212, SL-P 202

Die Tapedecks finde ich allerdings von ihrer Haltbarkeit her fragwürdig.

Carsten
stefansb
Inventar
#36 erstellt: 22. Jul 2007, 15:15
Ich selber habe noch den Plattenspieler SL-QL 15 und den Tuner ST-G 5 seit 1984 ohne jeden Defekt in Betrieb, spricht ja schon für die Qualität der Produkte von Technics. Komponenten von Sony, Onkyo und Akai haben da schon viel früher den Geist aufgegeben. Schade für die Hifi-Abteilung von Technics, dass sie geschlossen wurde.
Stefan
ONKYOLOGE
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 22. Jul 2007, 16:27
Hallo,
meine erste Bausteinanlage war Mitte der 90er komplett von Technics. Deswegen sympatisiere ich schon mit der Marke (Fan wäre übertrieben). Ich finde nicht dass es sich dabei hauptsächlich um mittelmässige Massenprodukte handelte. Technics hatte schon ein paar gute Sachen im Programm. Die schon angesprochenen Plattenspieler beispielsweise, gute Equalizer (wer drauf steht ) wie den schon abgebildeten DSP SH-GE90 beispielsweise. Auch den Tuner ST-GT650 fínde ich ein klasse Teil. Persönlich finde ich die alten Ohne-MASH CD-Player aber klanglich besser, wie die mit MASH. Ich benutze gerade so einen, obwohl ich beispielsweise noch nen Marantz CD-32 da hätte. Vielleicht doch ein Fan....
Zur Optik muss ich sagen, Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Auf jeden Fall muss man nie zwei mal hinschauen um zu erkennen dass es sich um Technics handelt. Ist bei Kenwood, Pioneer, Sony etc. aus denm 90ern nicht immer der Fall gewesen.

Gruß
Alex_Kidd
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 22. Jul 2007, 17:27

ONKYOLOGE schrieb:
Ich finde nicht dass es sich dabei hauptsächlich um mittelmässige Massenprodukte handelte. Technics hatte schon ein paar gute Sachen im Programm.


Ich gehe sogar so weit, und sage, dass Technics sehr gute Komponenten hatte!

Ich bin von meinen (oben aufgelisteten) überzeugt.
Die können bestimmt auch mit aktuellen Geräten gut mithalten.


ONKYOLOGE schrieb:

Zur Optik muss ich sagen, Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Auf jeden Fall muss man nie zwei mal hinschauen um zu erkennen dass es sich um Technics handelt. Ist bei Kenwood, Pioneer, Sony etc. aus denm 90ern nicht immer der Fall gewesen.


Hmmm, wenn man sich mal die Aktuellen Komponenten der Hersteller ansieht, muss man den unterschied Teilweise mit der Lupe suchen.
Klar es gibt immer Ausnahmen wie B&O oder BOSE, aber das sind halt Ausnahmen.
CarstenO
Inventar
#39 erstellt: 22. Jul 2007, 17:49

rollo1 schrieb:
1983: CD-Player der ersten Generation - SLP-10 komplett eigenständige Entwicklung!


Ich glaube, er meinte, dass Philips und Sony "Systemerfinder" waren. Was ja so auch nicht ganz richtig ist. Die PCM-Technologie stammt m.W. von Denon und Telefunken hatte 1978 eine etwa 12 cm durchmessende Scheibe ...

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 22. Jul 2007, 17:53 bearbeitet]
Ernst-Gerold
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 22. Jul 2007, 18:09
Liebe Technics-Liebhaber,

es ist das alte Problem, das immer wieder neu interpretiert wird.

Eigentlich ist es der schleichende Untergang des Markennamens.

Technics ging auf wie ein Komet und verging wie eine Sternschnuppe.

Das hat allein Matsushita mit irgendwelchen Schreibtischtätern selbst zu verantworten - ich bin sicher, dass dies in Osaka und auch in Hamburg zur Kenntnis genommen wurde.

Sollte es zu einer Re-Etablierung dieser Marke kommen, wie es ja gerüchteweise heißt, dann haben die Manager sicherlich viel Arbeit vor sich.

Einerseits müssen sie den Nimbus der Billigware abschütteln und andererseits an die alten Zeiten erinnern.

Um gegen Accuphase, Denon, Teac etc. jetzt im HIFI-Bereich noch anzukommen, dürfte ziemlich schwierig zu sein.

Wir werden sehen - und gegebenenfalls auch kaufen, wenn das Produkt gut ist.

Gruß

Gerold
ONKYOLOGE
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 22. Jul 2007, 18:23
Man soll ja auch nicht vergessen: Technics hat sich nur aus dem Home-Hifi-Bereich zurückgezogen. Für den DJ-Bereich werden aktuell noch immer Produkte wie CD-Player, Plattenspieler, Kopfhörer, Mixer etc. unter dem Namen Technics angeboten, die ja auch nicht schlecht sein sollen. Also sollte der eventuelle Wiedereinstieg ins Home-Hifi nicht so schwer sein. Die Produkte und das Marketing muss dann eben passen.

Gruß
CarstenO
Inventar
#42 erstellt: 22. Jul 2007, 18:39

Ernst-Gerold schrieb:
Um gegen Accuphase, Denon, Teac etc. jetzt im HIFI-Bereich noch anzukommen, dürfte ziemlich schwierig zu sein.


Das sehe ich nicht so. Accuphase war noch nie im gleichen Preissegment tätig wie Technics, Denon war nie so ausstattungsverliebt und Teac ist bei den Händlern weniger der Vollsortimenter im HiFi-Bereich, obwohl die auch alles produzieren.

Die frühere Konkurrenz habe ich bei Kenwood und Pioneer gesehen. Meines Erachtens müsste sich das Sortiment für einen Wiedereinstieg ähnlich wie das Stereosegment von Denon und Onkyo gestalten:

CD-Player SL-PG 20, 200,00 EUR
CD-Player SL-PG 40, 350,00 EUR, mit MP 3, Metallfront, Search Dial
CD-Player SL-PG 60, 600,00 EUR, mit SACD, Metallfront

Verstärker SU-VX 20, 250,00 EUR ohne Phono
Verstärker SU-VX 40, 400,00 EUR mit Phono MM, New Class A
Verstärker SU-VX 60, 700,00 EUR mit Phono MM/MC, New Class A

Tuner ST-G 40, 200,00 EUR, UKW, MW, RDS, Radiotext
Tuner ST-G 60, 400,00 EUR, UKW, DAB

Receiver SA-20, 350,00 EUR, wie 40er Tuner u. 20er Verstärker
Receiver SA-60, 600,00 EUR, 40er Tuner und Verstärker plus 2 weitere Endstufen für Multiroom, Dolby Digital und dts Downmix

und für die Fans:

CD-Player SL-PG 100, 1000,00 EUR, mit SACD, New Class A
Tuner ST-G 100, 700,00 EUR, UKW, DAB, DVB-S optional
Vorstufe SU-A 100, 1000,00 EUR, mit Phono MM/MC mit Anpassung, Digital-/Analog-Wandler, 24 Bit/192 kHz-Digitalschleife für EQ
Endstufe SE-A 100, 1500,00 EUR, natürlich mit VU-Meter
Equalizer SH-100, 1000,00 EUR, automatisch einmessender parametrischer Digital-EQ
Plattenspieler SL-M 100, wie SL-M 1, nur teurer

Vielleicht findet sich ja jemand, der die "neue Serie" designed. Wahrscheinlich habt Ihr viel mehr Fantasie als ich.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 22. Jul 2007, 18:43 bearbeitet]
Ernst-Gerold
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 22. Jul 2007, 18:51
Lieber Carsten,


die Artikel, die Du nennst, sind Billigware. Dieses Preissegment ist besetzt von Medion und ähnlichen Anbietern.

Glaubst Du wirklich, der alte Markenname Technics hätte bei einer Wiederauferstehung DARIN eine Chance?

Gruß

Gerold
CarstenO
Inventar
#44 erstellt: 22. Jul 2007, 19:02
Nun, Ernst-Gerold, Medion habe ich in diesem Bereich noch nicht gesehen.

Trotz des Anbetens sollte man nicht übersehen, in welcher Preisklasse Technics seine Kunden zurückgelassen hat. Die Preisstaffelung in den erfolgreichen Gerätegenerationen 1988 bis 1996 war 450, 550, 700, 1000, 1300 DM. Das ist der Preisrahmen, in dem sich heute Denon (500, 700, 1500AE), Yamaha (397, 497, 596), Marantz (4001, 5001, 7001 ohne KI) und Onkyo bewegen. In der Preisklasse darüber sind meist ganz andere Marken erfolgreich.

Carsten
Epsilon
Inventar
#45 erstellt: 22. Jul 2007, 19:06
Ich finde, der Reiz bei der Marke waren immer die teureren Geräte in dem ehemals grossen Angebot...
Vielleicht ist ja sogar machbar, ein Programm aufzustellen, dass mit wenigen Geräten und im Preisegment von Yamaha, Pioneer usw. daherkommt... so richtig begeistert wäre ich aber deshalb alleine nicht.

mfG
CarstenO
Inventar
#46 erstellt: 22. Jul 2007, 19:16

Epsilon schrieb:
Ich finde, der Reiz bei der Marke waren immer die teureren Geräte in dem ehemals grossen Angebot...


Hallo Epsilon,

wenn ich allein schon die vielen Marken aus chinesischen Produktionsstätten sehe, stehen die Chancen für einen Großserienhersteller im oberen Preissegment doch eher schlecht. Im oberen Preissegment ein Produkt eines Herstellers kaufen, der auch den Massenmarkt bedient? War das nicht auch der wahre Grund für das Aussterben von Yamaha´s CX-/MX-Geschichten und Kenwood´s Basic?

Ein Großserienhersteller sollte auf dem deutschen Markt seinen Vertriebsschwerpunkt im MediaMarkt oder bei Saturn haben, um möglichst vielen den Zugang zu ordentlichem Stereo zu ermöglichen. Einzig Sherwood richtet sich derzeit nur an den Fachhändler. Aber wie erfolgreich?

Carsten
Ernst-Gerold
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 22. Jul 2007, 19:26
Technics wird in keiner Weise angebetet - nur kritisch beurteilt.

Nur eine Bemerkung: Denon beispielsweise hat im Moment ein sehr gutes Programm - vom Einsteigersektor bis zum High-End-Bereich.

Und das unbestritten in allen Preissegmenten ziemlich gut.

Das soll keine Werbung sein, nur ein Hinweis darauf, wie ein ehemals guter Markenname, der auch in diesen Segmenten etabliert war, es JETZT schwer haben dürfte.

Gruß

Gerold
CarstenO
Inventar
#48 erstellt: 22. Jul 2007, 19:28
Hallo Gerold,

ich halte Denons Sortiment auch für prima. Die waren aber auch seit 1979 durchgehend am Markt präsent, ohne irgendwelche Marketing- oder Qualitätsfehler zu begehen.

Onkyo hat´s nach langen Vertriebsfehlern auch wieder geschafft, unter die ersten zehn in den GfK-Zahlen zu kommen. Das könnte ein Produkt Technics mit durchgängig funktionierendem Vertrieb und einer erfolgreichen Marke Panasonic im Nacken auch schaffen.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 22. Jul 2007, 19:31 bearbeitet]
Epsilon
Inventar
#49 erstellt: 22. Jul 2007, 19:36

CarstenO schrieb:
Im oberen Preissegment ein Produkt eines Herstellers kaufen, der auch den Massenmarkt bedient?


Das ist eben diese Image-Geschichte... was rein sachlich dagegen spräche, sehe ich nicht.

Ihr habt aber aus wirtschaftlicher Sicht wohl recht, es dürfte schwer sein den Namen im besseren Sektor wieder zu etablieren. Zumal unter dem Namen Technics in den späten Jahren ja nicht nur Einsteiger-Geräte, sondern auch so billige Kompaktanlagen mit schrottigen Boxen verkauft wurden...

mfG
ONKYOLOGE
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 22. Jul 2007, 20:34
Technics braucht man auch nicht schlechter machen als es ist. Medion als ernsthafter Konkurrent bei einer Rückkehr zum Home-Hifi? Ich denke eher nicht.
Ihr müsst euch ja nur mal die aktuelle Palette von Technics anschauen. Die spielen meines Wissens im DJ-Bereich ganz oben mit. Mindestens gleich gut wenn nicht sogar besser als beispielsweise Pioneer und Denon, die ja auch im DJ-Segment vertreten sind. Über Marken wie Numark oder Reloop wird der Technics-Eigner da nur müde lächeln und bei Medion wird das sicherlich nicht anderst werden.

Gruß
Toni78
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 23. Jul 2007, 05:59
Da meine ersten Einzelbausteinkomponenten von Technics stammten, ich immer zufrieden war mit dem Gegenwert den ich da für bezahlbares Geld erhielt (mein erster und bisher einzigster reiner CD-Player SL-PG200 von 1991 spielt immernoch klaglos!), würde ich mich sehr freuen wenn diese Marke wieder im Hifi Sektor agieren würde.

Ich denke im Home-Cinema Bereich ist der Markt in jeder Preisklasse gesättigt, hier würde Technics -auch wegen dem fehlenden Know-How in dem Gebiet- kaum Fuss fassen können.

Aber im Stereo-Bereich gibt es im Consumer-Bereich (den Carsten schon preislich gut staffelte) nicht allzuviel Auswahl, nachdem ehemalige Grössen wie Yamaha und Kenwood hier auch nicht mehr viel Neues bieten.

Hier wäre m.E. eine Chance... der Name muss m.E. auch nicht erst wieder aufwändig bekannt gemacht werden, er dürfte sowohl in den Köpfen als auch durch die starke Präsenz in Diskotheken und bei Djs so schnell nicht vergessen worden sein.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Technics ?
thorsten11 am 13.08.2006  –  Letzte Antwort am 16.08.2006  –  6 Beiträge
Technics Technics Technics...
schmeichel1975 am 24.06.2004  –  Letzte Antwort am 25.06.2004  –  12 Beiträge
Markteinführung,Marantz,Technics, u.A.
Makai am 25.04.2003  –  Letzte Antwort am 28.04.2003  –  10 Beiträge
Der große Bose-Mythos
Sven_S. am 31.08.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  13 Beiträge
projekt: technics daten/kataloge/...
fjmi am 19.09.2004  –  Letzte Antwort am 11.09.2007  –  24 Beiträge
Hobby Hifi oder Hifi-Forum
Widar am 01.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2011  –  36 Beiträge
Technics Receiver als Tuner
acht886588 am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  5 Beiträge
Technics Receiver - hilfe gesucht.
am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2006  –  38 Beiträge
Technics Anlage an TV-geht nicht
DeTune am 01.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.08.2005  –  7 Beiträge
Boxen zu Technics SU-V300M2
VISITOR145 am 16.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  5 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Technics
  • SEG
  • Kenwood
  • Nakamichi

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedTorsten.74
  • Gesamtzahl an Themen1.345.838
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.005