Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

ASR Emitter 2 HD - Bester amp der Welt?

+A -A
Autor
Beitrag
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 06. Jan 2004, 16:07
Hallo Freunde,

ich hatte einen Thread als Neuling eröffnet indem ich nach Anhängern der Marke ASR Audio zwecks Kontaktaufnahme und Erfahrungsaustausch gesucht habe.

Ein paar haben das wohl mißverstanden und mich für einen Werbefuzzi oder Fanatiker gehalten.

Ich mache jetzt einen neuen Thread auf mit dem provokativen Titel: Emitter 2 HD - der weltbeste amp?

So, was jetzt kommt ist kein Gesetz, keine neutrale Schilderung - sondern eine persönliche Meinung.
Meine Meinung.

20 Jahre habe ich den perfekten amp gesucht und whansinnig viel Geld investiert. Mittlerweile habe ich ein Haus mit Hörtrakt und mehrer Anlagen.17 Jahre hatte ich ein eigenes Studio und war selbst Gitarrist.

Nach meinem Wahrnehmen und meinem Empfinden ist der HD 2 von Schäfer der beste Verstärker der Welt. Bis 1999 habe ich mich mit Händen und Füßen geweigert an dieses Produkt heranzugehen. Warum?
1) zu billig
2) Ruf eines Bastelstubenproduktes
3) keine wirklich überragenden Presseberichte

Dann hat mich ein Dirigent im Ruhestand mit dem Produkt einfach erschlagen und meine Welt in Trümmer gebombt.
Ich , der Pass und Levinson Jünger mußte da sitzen und stammeln: Wie geht das?
Wie kann so ein "Billigteil" alles platt machen?

Was ich hier ablasse gilt nur für meine Person und meine Wahrnehmung. Und da muß ich dazu sagen, ich bin ein Tannoy Fan. Also betreibe ich mienen Schäfer mit Tannoy Boxen.

Ich habe einen Schäfer Fan Club gegründet - fast alle Eigentümer haben Tannoy. Der englische Vertriebsleiter von Manger, er ist auch Mitglied und gleichzeitig Vertriebsleiter für Schäfer in England sagt mit Manger wäre das genauso toll in der Kombination.

Einen Freund habe ich, der ist mit seiner Martin Logan Request bei Schäfer gelandet. Hier im Forum ist mir dann noch ein user mit ner Titan über den Weg gelaufen.

Aber meine Güte, es gibt doch tausende von Lautsprechern,gibt es hier niemanden, der an anderen Boxen mit Schäfer Produkten Erfahrungen gesammelt hat?

Gibts eine Box mit der der Amp scheiße klingt?

Einer schrieb was von Weichspüler - ich war fertig mit den Nerven. Wo klingt das Ding wie ein Weichspüler?

Was will ich also mit mienem Gesülze erreichen?

Nun, ich brenne förmlich für diesen amp und empfinde zu diesem Produkt eine tiefe und innige Liebe - ich will alles drüber wissen. Insbesondere auch von alten Schäfer usern, ich kenne die Produkte erst seit 99. Angeblich waren die früher lahm, baßarm und was weiß ich alles.

Gibt es Besucher hier, die alte mit neueren Generationen verglichen haben?

Gibt es Leute, die umgerüstet haben?

Alles was mit diesem Produkt zusammenhängt interessiert mich! Auch Negatives!!!!

An welchen Boxen klingen die Teile nicht gut? Gibt es das überhaupt?

Und zum Schluß zur Überschrift:
Ist der Emitter HD 2 der beste amp der Welt?

Diese Frage kann nur jeder für sich beantworten, der ihn gehört hat. So was ist eine Frage des individuellen Geschmackes. Für mich ist es der beste Amp der Welt.

Jeden Tag danke ich Gott, daß ich so ein Teil mein Eigen nennen darf und daß das Hören so viel Spaß macht.

Und ich denke, darum geht es in unserem Hobby. begeisterung und Freude an der Musikwiedergabe.
Von dieser Begeisterung will ich erzählen.

Gibt es Liebhaber anderer Verstärker, die mit ihrem amp genauso glücklich geowrden sind und auch aufgehört haben alle 6 MOnate den amp rauszuschmeißen?
Was ist für diese Menschen : Der beste amp der Welt?

Ich will niemanden verletzen, ich will keine Produkte runterschreiben, alle haben ihre Berechtigung, schon alleine dadurch, daß sie deren Entwickler gefallen.

Ich für mich habe niemals eine bessere Kombination gehört als einen Schäfer Emitter HD 2 an einem Paar Tannoy Westminster.

2 Nischenprodukte, an die wohl kaum ein Mensch rangeht. Habt ihr schon einmal eine Westminster gesehen? Wie verrückt muß man sein sich so was hinzustellen?

Oder ist es Liebe, die uns irrationale Wege gehen läßt?

Ich denke, die Liebe ist es.

Diese Produkte sind aus toter Materie - doch erstens was heißt tot und zweitens -
ich spüre sie haben eine Seele.

Eine Seele die Musik macht.

Emotionslos darüber reden?

Ich kann es nicht. Ich bringe es nicht fertig.

Wie gerne würde ich Postings von anderen Menschen lesen, die sagen:
He Werner-genau so empfinde ich auch, ich habe die und die Kombi und das klingt - genauso wie ich es mir immer gewünscht habe.

Menschen, die rigoros alles unternommen haben um ihren Traum zu verwirklichen.

Ich denke, das dürfen wir, oder?

Ich liebe emotionales Geschwafel über Hifi. Musik ist Emotion.

Liebe Grüße an alle Forenuser!

Werner

PS: Nein, ich bin kein Marketingfuzzi, mich gibts wirklich.
Schaut mal unter:
http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum/wernersequipments.msnw
AR9-lover
Stammgast
#2 erstellt: 06. Jan 2004, 16:11
Moin Werner,

ich glaube wenn hier jemand das SASR-Virus (oder hieß das Ding anders ???) hat - dann bestimmt Du.

Wieso sollten wir Dich für einen Fanatiker halten - so differenziert Du Dein Equipment beschreibst (oder wie war das noch mit der Materie und der Seele) oder Deine Themen formulierst (...der Welt...) - allerdings, eins hast Du jetzt geschafft - ich bin richtig neugrierig drauf, mal einen 2 HD zu hören (hab ich nur mal kurz auf der HighEnd - ansonsten bislang keine Möglichkeit).

Ich selbst fahre meine Hauptanlage z.Zt. mit zwei Röhrenmonos (HT/MT/TMT) und ner Transi-Endstufe (TT) im Bi-Amping - und habe meinen Klang eigentlich gefunden.

So ein Mist diese Neugier - werde mir also demnächst mal einen 2 HD anhören (mal sehen wo ich so ein Ding zu hören kriege) oder vielleicht stellst Du Dich auch zur Verfügung (ich bringe Kaffee/Weinchen oder Bierchen mit)

Ansonsten, wohl dem der behaupten kann, die endgültige Lösung gefunden zu haben und weiterhin viel Spass mit Deinen "Babys".

Gruss
AR9-lover

Ach ja, bin aus der Nähe von Bad Kreuznach - also "umme Ecke".
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Jan 2004, 16:18
Hallo AR-9 lover,

ja gerne kannst du mal kommen!Klar stelle ich mich zur Verfügung.

Ich bin sicher es gefällt dir, denn Röhren gehen schon in diese Richtung.

Melde dich, wenn de mal Zeit hast.Kannst mich ja privat anmailen.

Liebe Grüße
Werner
mike77
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Jan 2004, 18:52
ich muss dem thema anschliessen - bin ein sehr begeisterter emitter hörer.

als ich mal bei einem kollegen meines bekannten einen schäfer und rompf emitter 2hd akku hören durfte wars um mich geschehen.

hörte an ACR fostex RP300 isostatic (absolut göttlich)
und dessen eingenbaulautsprecher (30er focal utopia bass in einem gehäuse 7cm dick, ein görlich 13er in einem extra quarzsandgefüllten gehäuse, einem aufgeständerten dynaudio esotar hochtöner und einer ausgelagerten riesen mundorf frequenzweiche) <- beste lautsprecher den ich bisher gehört habe - einfach atemberaubend.

seit dem bin ich glücklicher besitzer eines emitter1 von ca 1987 - sicher der macht seinen job sehr gut - aber der emitter2 hd akku ist noch ruhiger im klangbild und im bass etwas kräftiger.

auch für mich ist der emitter 2hd akku der beste verstärker der die welt je erblickt hat

na denn
frohes musik hören

gruß mike
MH
Inventar
#5 erstellt: 06. Jan 2004, 21:17
Sorry Werner,

Deine Nerven wollte ich nicht ruinieren. Ich habe versuchsweise einen Emitter 2HD an meine Boxen angeschlossen, da der Vorbesitzer meiner Lautsprecher auch einen verwendet hat. Mir hat der Klang nicht zugesagt. Klang zwar "warm" und "voll", ich habe den Emitter jedoch als unpräzise und träge empfunden. Da für mich Dynamik so ziemlich das wichtigste Kriterium ist, mag ich den Emitter nicht besonders. Der Vorbesitzer meiner Lautsprecher hatte übrigens auch solche Tannoy Tiefkühltruhen (ob Westminster - keine Ahnung) hat sich dafür aber ML Monos gekauft.

Dennoch wünsche ich Dir weiterhin riesigen spaß mit Deinen Hifi Dinosauriern.

MH
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 06. Jan 2004, 22:04
Sorry Werner,

an einer Maggie 1.5 Se (Q) klang der Emitter 1 gräßlich, lahm, und träge.
Bei mir zuhause (und da kenne ich mich aus) mit dynamischen LS genauso.
Ich bin mit meiner Anlage so zufrieden, dass ich die nächsten Jahre keine Änderungen vorhabe - und das geht auch sehr deutlich unter 100.000 DM oder 50T Euro.
Der Emitter 2 HD mit 1,2 Mio Farad Siebung und Akkunetzteil und wohl überhaupt insgesamt 4 Netzteilen im Vollausbau, den ich mal kurz auf einer Messe gehört habe hat mich keineswegs vom Hocker gerissen (reichen für den ganzen Gerätepark 130 Kg, das ist mir in Erinnerung geblieben?)...

Also bester Verstärker der Welt - wohl kaum

@ MH

zum oberbayerischen Landhausstil passt eine Westministerin nicht (definitiv) - eigenartige Vorstellung. Wir würden damit etwas anderes tun...
MH
Inventar
#7 erstellt: 06. Jan 2004, 22:07
hi Jürgen,

ein alter Preuße kann sich solche Bemerkungen schwerlich verkneifen. Ich arbeite dran.

Gruß
MH
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 06. Jan 2004, 22:14

hi Jürgen,

ein alter Preuße kann sich solche Bemerkungen schwerlich verkneifen. Ich arbeite dran.

Gruß
MH


Mußt Du nicht MH, ich finde sowas belebt. Aber nicht jeder ist dieser Ansicht...
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Jan 2004, 22:54
Hallo Jürgen,

Emitter 1 an einer Maggie langsam?

Das wundert mich. Es gibt nämlich einen Emitter Händler, der heißt Daub, soweit ich mich erinnere hat der mir erzählt das sei schon mit dem kleinen Plus eine Traumkombi. Der handelt mit Maggies und Martin Logans.

Liebe Grüße
Werner
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 06. Jan 2004, 23:10
Hallo MH,

das interessiert mich jetzt wirklich.
Hast du im Handbuch gelesen, daß so ein 2 HD mindestens 100 Stunden brennen muß bevor der anfängt zu klingen und daß , wenn man den länger vom Netz nimmt er 3 Tage braucht, bis er wieder klingt?

Darum empfiehlt ASR die Dinger nie vom netz zu nehmen.

Das Problem sind die enormen Siebungen, die Teile müssen immer erst an ihren Arbeitspunkt gelangen.(damit sie nicht als Klangbremse wirken.

Übrigens, als ich meinen 2 HD gekriegt habe war ich erst mal geschockt, er klang gar nicht so wie das Teil, daß ich bei dem Dirigenten hörte, er klang so - wie du schreibst - total langsam, groß und breit. Träge.

Ich rief sogar verzweifelt im Werk an, was da kaputt sein könne, aber der Betriebsleiter versicherte mir, das sei in den ersten Tagen ganz normal. Bei mir dauerte es dann so ca. 2 Tage, dann klang es schon richtig gut. Und nach einer Woche war ich im Nirvana.

Ich habe ihn nie mehr vom Netz genommen, es ist der Wahnwitz. Das Ding ist derart schnell, daß schon Leute bei mir im Keller Herzprobleme gekriegt haben bei Schlagzeugsolos.

Was mich auch interessieren würde ist, ob du weißt von welchem Baujahr dieser 2er war?
Ich habe da schon viele Gerüchte kursieren gehört von Einschlafamps und so. Habe aber einen Bekannten, der hat seine 250er Krell Blöcke an ner ALR 7 fürn 96 er Emitter nach Hause geschickt. Den 96er kenne ich - der ist erste Sahne, auch wenn da noch kein Akku möglich war.

Übrigens, wenn einer Mark Levinson sucht, ein freund von mir in Paderborn schmeißt gerade seine Levinsons raus, der ist auf Emitter umgestiegen, wenn Interesse besteht es sind folgende Bausteine zu folgenden Preisen:
2 Mark Levinson 23 Endstufen zu je 2.500 Euro,
Mark Levinson 26 Vorstufe mit PLS 226, optionale Platine symmetrisch, Alu und Plexiglasdeckel zu 2.500 Euro
Mark Levinson 25 Phono Vorverstärker mit externen Netzteil (MC System) 2.000 Euro

Interessenten gebe ich gerne die Mailadresse, wenn man mich privat anmailt.

Er betreibt auch eine Tannoy Westminster.

Und hat das mit dem Auftauen des Schäfers auch so erlebt, obwohl der gebraucht war und schon ein paar Jahre auf dem Buckel hatte..
Ich denke mal es ist generell ein Problem, daß Schäfer Verstärker nach zu kurzer Zeit beurteilt werden, da es keinen amp gibt, der so lange brasucht, bis er sich formatiert hat (zumindest ich habe so was vorher nie erlebt, alles was ich kannte hat nach spätestens 2-3 Stunden geklungen). Selbst die Pass Monos!

Liebe Grüße
Werner
MH
Inventar
#11 erstellt: 06. Jan 2004, 23:30
hi Werner,

ich habe mir den Emitter nur für 1,5 Tage ausgeliehen. D.h.der Verstärker war vielleicht 30 stunden am Netz. danach habe ich den Emitter (Jahrgang unbekannt) gerne zurück gegeben. Mit solchen Einspielzeiten habe ich nicht gerechnet. Krell KSA200S und ML 26 und 23.5 hatte ich auch schon. Die klingen nach 24 Stunden aber schon sehr passabel. Deshalb muss ich an dieser Stelle meine Aussage etwas einschränken. Ich habe bisher nur einen 30 stunden eingespielten Emitter an einer höllisch schnellen Box gehört - das Ergebnis klang langsam.

Der Vorbesitzer meiner Lautsprecher hatte auch noch riesige Tannoys. Sahen ähnlich aus wie Deine Westminster.
Er ist auf ML umgestiegen (ich glaube sogar die 33er).

Gruß
MH

P.s. Mein aktueller Sovereign braucht allerdings auch sehr lange wenn man ihn vom Netz genommen hat
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Jan 2004, 23:44
Hallo Mike und Freunde,

da habe ich ja endlich einen Seelenbruder gefunden, lach.
Letztes Jahr konnte ich es nicht lassen und bin ins Werk zu ASR nach Herborn gefahren um endlich zu sehen, wie so ein amp denn gebaut wird.

Ich war sehr überrascht, daß man meinen Anruf ernst genommen hat und der Firmeninhaber, Friedrich Schäfer selbst, empfing meine Frau, mich und einen Freund, der sich auch gerade einen neuen Schäfer bei seinem Händler bestellt hatte.

Wir waren beeindruckt wie weit ab von der Zivilisation das Werk war , mitten im Wald, in einer ehemaligen Militärkaserne.

Mein Herz hing mir im Hals, als Friedrich Schäfer uns empfing und alle Einzelheiten des Werkes zeigte um anschließend mit uns im 112 qm großen Demoraum kräftig Musik zu hören.

So was habe ich nie erlebt, daß ein Hersteller, noch dazu der große Manitou persönlich, sich so Zeit für Endverbraucher nimmt.
Also ich habe in meinen 20 Hifi Jahren ja schon viel erlebt, aber das war für mich der Oberhammer.

Ich kenne mich schon mit der Materie aus - aber als ich hörte was bei ASR in der Fertigung alles berücksichtigt wird, da war ich geplättet und mein Kumpel, ein Physiker und Informatiker, war auch von den Socken.

Bei ASR hat man tatsächlich erkannt, daß bei der Fertigung das gesamte Umfeld stimmen muß. Erstmal: Platz ohne Ende. 55 Meter lange Gänge und jeder Mitarbeiter in eigenen sonnendurchfluteten Räumen auf tausenden von Quadratmetern.
Eine Ruhe und Atmosphäre wie im Kloster.

Alles in Handarbeit - keine Fertigungsstraßen oder Fließbänder, alles handselektiert. Alle Räume nach Süden gerichtet, selbst die Energieströmungen im Umfeld fanden Beachtung beim Kauf des Gebäudes.

Ich war ja schon bei etlichen Herstellern auf Betriebsbesichtigungen - aber das - das ist eigentlich kaum zu beschreiben.

Mal ganz abgesehen davon war auch die Führung in den eigenen Atombunker mit, ich glaube 3 oder 4 Meter dicken Mauern , schlichtweg beeindruckend.

Ich habe in dem Werk den festen Eindruck gewonnen, daß jeder Verstärker da ein persönliches Meisterwerk der Mitarbeiter darstellt. Ein Unikum. Sind sie ja auch optisch,man kann sich seine Kiste nach Herzenswünschen gravieren lassen und es gibt eigentlich alles von verschiedenfarbigen Kühlrippen,Knöpfen, Displays, Acrylen.... das würde zu weit führen.

Wie kam ich von dieser Besichtigung nach Hause?

Ich war wieder richtig stolz in diesem Land zu wohnen und mir war wieder klar warum im internationalen Tannoy Lautsprecherclub die Ausländer auch heute noch schwärmen von : Handmade in germany Produkten.

Ich habe mich schon lange nicht mehr gefühlt wie ein richtiger Kunde - da habe ich es.

Ich wünschte ich hätte an meinem Haus so enthusiastische Handwerker gehabt - aber das ist eine andere Geschichte.

Und eines muß ich dazu sagen: Noch nie hatte ich die Gelegenheit den Entwickler eines Hifi Gerätes so ausführlich kennenzulernen.

Telefonate mal hin und wieder, ja - aber richtig vor Ort ans Eingemachte gehen - noch nie.

Das Einzige was ich vermißte war eine Art Museum der älteren Geräte, die ich gerne auch mal gehört hätte.

Dieser Friedrich Schäfer hat wirklich sein ganzes Leben der Entwicklung dieser Verstärker verschrieben.In einer alten Stereo habe ich mal einen Bericht gelesen, das Friedrich Schäfer die Emitter als seine Kinder ansieht. Ich habe das für mich in die Kategorie: Übliches PR Gefasel eingestuft.

Nachdem ich den Mann kennengelernt habe im März letztes Jahr
weiß ich, daß ich falsch gelegen habe. Jeder Emitter ist sein Kind über das er penibel Buch führt.
Jedes Gerät soll möglichst mit seiner ganzen Lebensgeschichte im Werk erfaßt werden.

Ich konnte das gar nicht glauben-aber im Laufe des letzten Jahres wollten dann einige Freunde von mir gebrauchte Emitter kaufen, zum Bsp. im ebay, und dieser Friedrich Schäfer hatte die Lebensgeschichte eines jeden einzelnen amps anhand der Seriennummer parat.

Ich wünschte, das wäre bei allen hochpreisigen Hifi Produkten so. Persönliche Bindung. Identifizierung mit dem Produkt.

Ich dachte, ich erzähle das hier mal - evtl. gibt es ein wenig mehr Eindruck, warum ich rundum dieses Produkt so begeistert bin.

Liebe Grüße
Werner
MH
Inventar
#13 erstellt: 07. Jan 2004, 00:04
hi Werner,

ich hatte gerade angefangen dich ernst zu nehmen. das hast Du Dir aber mit deinem letzten Posting gründlich versaut.

Gruß
MH
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 07. Jan 2004, 09:41
Hallo MH,

dann mache ich dir den Vorschlag dieses Werk selbst mal zu besichtigen. Ich bin dafür hunderte von Kilometer gefahren und war noch nie so beeindruckt.

Mal schauen ob du dann immer noch denkst, daß ich es nicht von Herzen aufrichtig meine.

Ich veräppel dich nicht.Warum auch?
Wo wohnst du denn? Kannst mich gerne mal besuchen und dir das selber anhören.
Liebe Grüße
Werner
Alex8529
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 07. Jan 2004, 09:50

Hallo Mike und Freunde,


selbst die Energieströmungen im Umfeld fanden Beachtung beim Kauf des Gebäudes.


Liebe Grüße
Werner




Sorry, aber mancher ist sich für keinen Brüller zu Schade
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 07. Jan 2004, 09:57
Hallo Alex,

hast du denn entsprechende Erfahrungen in Atomphysik und Heilkunde um hier über Dinge zu lachen wo andere ihren Doktortitel mit machen?

Schon mal was von Magnetfeldern gehört und daß auf dieser Welt sich das Magnetfeld in den letzten 500 Jahren halbiert hat? Und schon mal in der Klinik für Diagnostik in Wiesbaden gewesen, wo Hundertschaften von Ärzten sich mit Krankheiten beschäftigen, die wahrscheinlich auf Grund der Störungen im Erdenergie und Magnbetfeld liegen?

Ich bin einer dieser Kranken, der mit 30 deswegen in Rente geschickt wurden, weil der Körper durch die zerstörte Umwelt restlos am Ende ist. Und an diesen Umweltschädigungen beinahe gestorben bin.

Schon mal ne Schwester gehabt, die 20 Jahre fast im Rollstuhl saß, weil sie auf ner Wasserader schlief?
Nein? Ich habe so eine Schwester, die mit 51 am Ende ist.

Danke , daß du über so Sachen lachst. Ich hoffe du kannst das mal vor deinem Schöpfer verantworten.

Werner
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 07. Jan 2004, 10:12
Nochmal an Alex,

ich hatte übrigens leider einen Arbeitgeber in meiner Jugend, der sich, trotz daß das Personal haufenweise seltsame Krankheiten und Allergien hatte und sich über Unwohlsein am Arbeitsplatz und Gerüche beschwerte nicht drum kümmerte.

Die Folgen waren fatal.
Du glaubst gar nicht, daß du sehr viel Zeit deines Lebens am Arbeitsplatz verbringst, sitz da mal auf einer Wasserader oder atme dauerhaft den falschen Teppichkleber ein oder sitze in einem falschen Magnetfeld.
Ich litt unter Lähmungen, Gedächtnisaussetzern und Ohnmachtsanfällen.

Mein Immunsystem wurde dauerhaft zerstört. Heute bin ich unheilbar krank und ein kleiner Schnupfen kann mein Tod sein.

In meiner Selbsthilfegruppe sind über 1200 solcher Kranker!

Da gebe ich schon darauf acht, wie die Arbeitsbedingungen bei meinem Verstärkerhersteller sind. Mach mal dein Handy vorm Fernseher an, wahrscheinlich kriegst du Bildprobleme.

Glaubst du derlei Störungen tun den Chips in deinem Fernseher oder deiner Gesundheit gut?

Ich bin überzeugt ,bei einem Verstärker kann man auch die Fertigungsbedingungen ein wenig heraushören. Die Quantenphysik belegt eigentlich nur, daß wir relativ wenig über Materie wissen, denn laut der Quantenphysik existiert nichts wirklich.

Ich habe da etliche Bücher gelesen und mit Physikern rumdiskutiert. Einer davon sitzt beim ZDF, was der mir erzählte haute mich um.

Ich lache so Leute nicht aus, ich hinterfrage es.

Und Mike, wärst du nicht froh, dein Arbeitsplatz läge mit Blick in den Wald auf der Südseite eines Gebäudes, wo den ganzen Tag die Sonne scheint?
Es ist medizinisch erwiesen, daß dies Depressionen und Migräne vorbeugt.
Und ein Chef, der das für seine Mitarbeiter berücksiuchtigt macht sich nicht lachhaft sondern handelt weise.

Auch wenn er dafür tief in den Geldbeutel greifen muß - die Mitarbeiter sind gesund und das Geld kommt wieder rein, da Ausfallzeiten wegen Krankheit dort fast ein Fremdwort sind.

Fühlen Mitarbeiter sich wohl so gehts dem Chef gut. Wer denkt denn heute in diesem Lande noch so weit? Schau doch mal in den Betrieben! Jedem stinkt sein Job, jeder arbeitet unter härtesten Bedingungen.

Ich finde es schön , einen Arbeitsplatz gesehen zu haben, wo die Menschen menschenwürdig ihren Tag verbringen und Spaß am Leben haben.

Wenn du mich dafür auslachst, dann tue es.
Ich ziehe mienen Hut vor solchen Firmen und mache Mut, wenn jemand Hifi Hersteller kennt, die noch so arbeiten, dies hier zu schreiben. Denn deren Produkte werde ich mir wohlwollend näher ansehen als Kunde.

Danke für die Aufmnerksamkeit.
Liebe Grüße
Werner


[Beitrag von Tubekiller am 07. Jan 2004, 10:15 bearbeitet]
topper
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 07. Jan 2004, 10:59
oh man

also deinen technischen sachverstand und deine möglichkeiten ihn allen ehren.

aber langsam machst du den eindruck, du müsstest mal gründlich austherapiert werden.mache mir ernste sorgen

gruss jupp
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 07. Jan 2004, 11:20
Hallo Jupp,

nicht nur einen Satz in den Raum schmeißen um Menschen zu verletzen.

Man sollte entweder etwas beizutragen haben oder schweigen, aber nur vage andeuten, daß ein anderer Mensch eine Therapie benötigt, weil er von einem Produkt begeistert ist, ist unfair und menschenverachtend.

Zumindest kommt es so rüber.

Ich jedenfalls habe eine umweltmedizinische Odyssee hinter mir.Über 10 Jahre lang.

Und kann darüber nicht mehr lachen, ebensowenig wie die Mediziner.

Aber das führt vom Thema weg- ich berichtete über meinen Enthusiasmuß zum Produkt der Firma ASR. Dem für mich ultimativen Verstärker. Dem totalen Spaß an der Musikwiedergabe. Und such nach Menschen, die ähnliches Erlebnisse haben, auch mit anderen Produkten.

Und nicht vergessen, daß Musik akustisch ausgedrückte Emotion und Leidenschaft ist.

Wenn in so einem Hifi Forum darüber nicht gesprochen werden kann, wo dann? Beim Therapeuthen? Einer meiner besten Freunde ist Psychiater in Laon, er ist von Schäfer genauso begeistert wie ich und hat auch ein Paar Westminster, er kommt mich die nächsten Wochen wieder besuchen.

Er findet diese Begeisterung normal.
Du findest ihn auch im Schäfer Fanclub.

Oder sei ehrlich: Sollte es Neid sein, der dich zu solchen Aussagen bewegt. Verletzt es dich, daß ein Mitmensch so glücklich mit seiner Anlage geworden ist und du immer noch nicht der Weisheit letzter Schluß gefunden hast?

Da kann ich dich beruhigen. Ich bin unzählige Jahre auf der Suche gewesen und habe die Produkte gewechselt wie die Unterhosen. Mal klang Jazz gut, mal Klassik, mal Rock - aber nie alles unter einem Hut.

Ich kann einlegen was ich will, ich kriege meine wohlige Gänsehaut bis in die Fußzehen und meine epischen riesigen Klangbilder.

Wozu da eine Therapie - das ist die beste Therapie der Welt!

(meint auch mien Freund, der Psychiater)

Liebe Grüße
Werner


[Beitrag von Tubekiller am 07. Jan 2004, 11:22 bearbeitet]
Event
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 07. Jan 2004, 11:28
Hallo Tubekiller,

ich freue mich, wenn ich lese, wie begeistert jemand vom Emitter ist.
Ich habe 1995 und 1996 als Entwickler bei ASR gearbeitet und in der Zeit den Emitter zur HD Version weiterentwickelt und in der zweiten Jahreshälfte 1996 die Akku-Versorgung entwickelt. Zu dieser Zeit waren wir aber noch in dem kleinen Gebäude hinter dem Bahnhof untergebracht.
Keine Frage. Der Emitter ist Friedrich Schäfers Lebenswerk. Im Emitter sind auch viele Dinge verwirklicht, die hier im Forum als esoterisch betrachtet werden.
Nicht ohne Grund vertreibt der EMITTER im Moment in verschiedenen großen Studios in USA die MLs und Krells usw. von den ersten Plätzen.
Der EMITTER ist so gut geworden, da Friedrich Schäfer und auch ich für Neuerungen immer aufgeschlossen waren, auch wenn man sie noch nicht erklären konnte.

Bei Gelegenheit werde ich mal wieder in Herborn bei Friedrich Schäfer einen Besuch abstatten und ihm dann von den lobenden Worten berichten.

Kleiner Tipp:
Versuch mal, irgend ein dämpfendes Material zwischen die Spitzen der Kühlrippen zu stecken. Dämpung ist dann erreicht, wenn die Kühlkörper nicht mehr nach Glocke klingen. Der Wärmeumsatz darf aber nicht behindert werden. Viel Spaß mit dieser Hörerfahrung....

Bei Fragen kannst du mich über PN erreichen.

Grüße vom Event
Event
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 07. Jan 2004, 11:32
Hallo Werner,

wo finde ich denn den Fanclub? Vielleicht kenne ich sogar einige Leute dort, da ich mit den Kunden oft Kontakt hatte.
Vielleicht kennen mich auch einige dort oder haben damals bei mir zu Hause EMITTER Vorführungen gehört?
da bin ich mal gespannt.

Grüße vom Event, der schon zu ASR Zeiten Charly hieß.
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 07. Jan 2004, 11:36
Hallo Event!

Unendlichen Dank für deine Zeilen, das mit den Kühlkörpern habe ich gleich gemerkt, die machten immer : ping!

Ich habe die unten mit breiten Tesastreifen unterklebt. Das war klanglich der Oberhammer!!!!!

Außerdem lagere ich das Teil auf Blotevogel Seilaufhängungen, die ich mit Hilfe eines Vib Masters und eines Voltmeters feinjustierte.

Es wäre total super, wenn wir privat Kontakt haben könnten.
Danke, daß du diesen Tipp ins Forum geklatscht hast, da habe ich gar nicht daran gedacht.

Hast du auch gelesen, daß ich einen Fanclub gegründet habe?

Ich schreibe dich heute noch privat an!!!!!

Und freue mich riesig dich kennenzulernen!!!!!!!!!!!!

Danke für den Brief.

Liebe Grüße
Werner
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 07. Jan 2004, 11:39
Hallo Charly,

habe ich vor 2 Monaten eröffnet:

http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum

Wenn du Mitglied werden würdest, wäre das eine Riesenehre für uns alle!


Ich suche verzweifelt jemanden, der mal was über die älteren amps vom Stapel läßt und evtl. auch Bilder mitbringt.

Liebe Grüße
Werner
Albus
Inventar
#24 erstellt: 07. Jan 2004, 12:34
Tag,

darf man in den Enthusiasmus nach technischen Daten des Equipment fragen? - Zur Entschuldigung bemerke ich: Es gibt in uns häufig die zwei Seelen in der Brust, den Rationalisten und den Irrationalisten, so bei mir. Als Irrationalist interessiert mich in der Begeisterung ein technischer Zusammenhang nicht (zB wie ein Gerät so gut klingen kann, obwohl es sich nicht so besonders gut mißt). Als Rationalist lese ich mit Staunen, dass an die Dämpfung der Kühlkörper nicht gedacht worden war, obgleich hitzefeste Dämpfungsstreifen über die internen Kühlkörper zB der Yamaha Verstärker AX 592, AX 892, AX 596 herstellerseitig angebracht sind.

Messen die ASR-Emitter sich gut?

MfG
Albus
Event
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 07. Jan 2004, 13:28
Hallo Albus,

habe schon lange nicht mehr am EMITTER gemessen. Zu meiner Zeit hat er sich hervorragend gemessen.
Diese hervorragenden Messungen wurden auch immer wieder in den Testlabors der HiFi Zeitschriften bestätigt.
Kann mich im Moment nur erinnern, daß wir die Leistungsbandbreite in die Größenordnung von 450kHz geshiftet haben und daraus eine sehr gute Anstiegszeit resultierte.
Der EMITTER ist im Prinzip eine Leistungsendstufe mit Relais-Stufenschalter zur Lautstärkeeinstellung. Im Eingang ist eine relaisbetriebene Eingangswahlschaltung integriert, die über den µC geschaltet wird.
Der EMITTER ist overall gegengekoppelt. Die Leistung des EMITTER 1HD betrug 150W an 8 Ohm, des EMITER 2HD 250W an 8 Ohm.
Der Aufbau des EMITTER 2HD ist in Doppelmono-Bauweise mit absolut getrennten Netzteilen. Zusätzlich werden bei der Akku-Version die Eingangsstufen mit einer speziellen Akku-Beschaltung versorgt. Das Akku-Netzteil hält auch im Stand-Bye Zustand die Vorstufen mit verminderter Spannung auf annähernd Betriebstemperatur.
Explizite technische Daten sind bestimmt bei ASR Schäfer zu bekommen.

Grüße vom Event
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 07. Jan 2004, 13:31
Hallo Albus,

die Emitter messen sich nicht nur gut, sie messen sich konkurrenzlos gut.

Der Dämfungsfakor ist größer 1000! Perfekte Boxenkontrolle.
Das Tesa unter den Kühlrippen ist ein letzter Tuningschliff für Leute wie mich, die brachial laut hören.

Innerseitig ist der Emitter 2 bereits liebevoll mit Dämpfungsmaterial aus dem Profibereich ausgelegt. Somit sind alle Kondensatoren der Unterplatine ruhig gestellt, ein Aufwand , den ich noch nie serienmäßig erblickte.

Liebevoll sind Naturholzverstrebungen innerhalb des Gerätes für noch weniger Vibrationen und Stabilität verschraubt.

Die Trafos sind wegen den Vibrationen aus dem Gerät ausgelagert.Kanalgetrennt versteht sich.

Für jeden Kanal arbeiten 2 Philbert Mantelschnitt Trafos(mit erheblich verbesserten Kernmaterial), die völlig unempfindlich ggü. der Steckerpolung sind mit 2 mal 700 VA pro Kanal, einem Gewicht von 2 X 30 Kilogramm!

Das ganze in Panzergehäuse eingelagert und brutal geschirmt und gedämmt und auf Wunsch mit integrierter vorgeschalteter Aktivnetzfilterung.

Es wird mit 8 Spannungsversorgungen gearbeitet, welche alle per LED angezeigt werden. Die LEDs haben eine getrennte Stromversorgung (Zusatztrafos) und sitzen außerhalb der Signalschienen.

Die Stromkabel sind was ganz besonderes: 30 polige Stromversorgung zum Hauptbock je Kanal plus weitere 20 pol für den Akku.

So was gibts sonst nirgends!

Der Klirrfaktor beträgt maximal: 0,01 %. Die Anstiegszeit beträgt gnadenlose 0,8 qs! Ich kenne keinen amp, der nicht midestens doppelt so lange braucht!

An 4 Ohm pulvert er 2 mal 500 watt Dauerleistung und an 1 Ohm, wenn dir nicht vorher alles Haussicherungen rausfliegen, hat er 2 x 1.750 Watt dynamische Ausgangsleistung - da haben die dann im Labor bei der Stereo aufgegeben zu messen, nehr konnten denen ihre Gerätschaften sicher nicht verkraften.

Wir reden von einer Gesamtsiebkapazität von 862.000 Mikrofarad für den Hauptverstärker und 400.000 Mikrofarad zusätzlich für den Akku.

Das Gerät ist kein klassischer Vollverstärker - es ist eine Endstufe mit regelbaren Eingangswiderstand (keine klangschädigende Vorstufe im Signalweg).

Die Lautstärke läßt sich via Kunststeinfernbbedienung fein in 1 db Schritten regulieren. Kanalabweichungen gibt es gar keine meßbaren!

Das Ding kling selbst bei Lautstärke 1 auf beiden Kanälen perfekt gleich!

Eine Energiesparschaltung ist integriert, die bis Lautstärke 51 gefahren werden kann, man spart dadurch über 60% Strom - ich höre trotzdem meist im MosFet Vollastbetrieb.

Fremdspannungsabstand ist 88 db, im Vollastbetrieb werden 200 VA Ruhestrom gezuppelt, in Energiesparbetrieb nur 90 VA.

Das Gerät selber ist mit den besten Sicherungsschaltungen für die Lautsprecher ausgerüstet und schützt durch Abschaltung vor Schaden, was ich selbst noch nie erlebte.
Diese Sicherungsschaltungen können per Knopfdruck (DipSchalter)deaktiviert werden.

Für Dolby Surround lassen die Emitter sich per Slave Schaltung zusammenschalten und via 1 Fernbedienung ansteuern.

Jeder Emitter verfügt über einen Direkteingang. Dieser verarbeitet das Signal direkt via Reinsilberschiene ohne ein einzigen Relais im gesamten Signalweg.

Ein ausgewachsener Emitter bringt 132 Kilogramm auf die Waage und daß zu einem Listenpreis unterhalb von 10.000 Euro.

Er ist bespickt mit Ansteuer IC s aus Keramik aus dem Militärbereich. Alleine die mitgeliferten Netzkabel(Magic Chords) der Fa. ASR sind zum Sterben gut.

Ein Freund aus Bietigheim hat mir erzählt, daß ein Testredakteur so ein Teil selber bauen wollte. Der hat es dann aufgegeben, weil alleine das Material fast so viel kostete wie der Listenpreis und der verzweifelt bei Schäfer anrief, wie der das nur macht.

Das würde ich auch ganz gerne mal wissen.

Ich erzählte das einem Bekannten, der beim ZDF schafft, der sagte: Son Quatsch und ließ alle Beziehungen spielen, aber er gab es dann auch auf und kaufte sich lieber einen im Handel.

Evtl. kann Charly ja dazu mal was ablassen.

Ich hoffe, ich konnte ein paar offene Fragen beantworten.

Liebe Grüße
Werner
Event
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 07. Jan 2004, 13:38
Hallo Albus,

das Problem mit den Kühlkörpern ist erst aufgefallen, als das Gehäuse-Design schon lange etabliert war. Die großen Kühlkörper mit den langen Kühlrippen neigen halt zum Glockenklang. Dieser Glockenklang läßt sich aber leicht eliminieren, wenn man zwischen die Spitzen der Kühlkörper dämpfende Materialien einfügt. Erfolg stellt sich dann ein, wenn der Kühlkörper nicht mehr nach Glocke klingt. Vorteilhaft ist es auch, den EMITTER auf Spikes zu stellen, die unten in die Kühlkörper eingebohrt werden.

Für ein Großserienprodukt könnte man bestimmt über ein neues Kühlkörper-design nachdenken. Leider gab es zur Entstehungszeit des EMITTER nicht so viele Standart-Kühlkörper, die auch das hohe Wärmaufkommen abführen konnten.

Grüße vom Event
vgapsycho
Stammgast
#28 erstellt: 07. Jan 2004, 13:38
Hallo Tubekiller,

ich glaube nicht, das Dich irgendjemand wegen Deines Enthusiasmus zu einem Verstärker therapieren möchte.

Wenn allerdings die Rede auf Wasseradern, Energieströme oder Atome, die sich erst noch ausrichten müssen, kommt, dann hat der eine oder andere hier anscheinend seine Probleme damit. Ich auch, aber nimm´s uns nicht allzu krumm.

Gruß
Gerald
Albus
Inventar
#29 erstellt: 07. Jan 2004, 13:56
Tag erneut,

ein Produkt, das einem die Musik unmittelbar aufschließt hat immer etwas Imponierendes; wenn das Produkt darüber hinaus auch noch geronnene Technologie ist, dann ist es überaus schätzenswert. - Nach dem, was ich hier lese, kann ich zum ASR Emitter nur: gratulieren.

Freundliche Grüße!
Albus
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 07. Jan 2004, 13:58
Hallo Charly,
grins, da haben wir unsere Briefe wohl zeitgleich abgeschickt, lach.

Evtl. kannst du ja mehr von deiner Tätigkeit für ASR berichten.
Wie du dazu gekommen bist und an welchen Anlagen dir die Teile am Besten gefallen haben und welcher Jahrgang denn dein Favorit ist/war.

Mein HD 2 ist ohne Akku, ich habe derzeit ein 1er und einen 2er im Betrieb, habe mir aber einen zweiten 2er mit Akku bestellt.

Es führt halt kein Weg dran vorbei.

Ich unterhalte 3 Anlagen. An der Mittleren läuft eine Tannoy D 900 mit einem Teac X 1 S Player, an der Großen läuft eine Tannoy Westminster mit einem P 2 Laufwerk von Teac und einem LFD DAC 3 Wandler.(klar mit Ultraanalog Bestückung)(von der Kleinen rede ich nicht)

Da muß ich euch eine lustige Geschichte erzählen. Ich bin ja so ein Tannoy Fan. Also trat ich in den weltweiten Tannoy Lautsprecherclub ein, der knapp 1000 Mitglieder hat.

Dort erzählte ich immer wieder von meiner Begeisterung für die Schäfer amps und schließlich besuchten mich Menschen aus dem Ausland, um das zu hören. Klar, daß die hinterher alles zu Hause rausschmissen, egal ob Levinson, Krell, Mac Intosh, Classe, Audio Note oder was auch immer und sich hinterher zu Hause einen Schäfer Verstärker kauften oder gar selber in ihrem Land einen Vertrieb eröffneten.

Friedrich Schäfer selber mochte Tannoy Boxen gar nicht, er hatte sie bisher nur in Japan an Accuphase gehört und fand sie quäkig und nervend.

Nun erhielt er aber immer wieder Post von Kunden, die ihm berichteten, wie toll das bei mir klingt.

Was soll ich sagen, vor einer Weile klingelte das Telefon und der Mann fragte mich, ob ich Zeit hätte, er müßte zu einer Zeitschrift und ich läge auf dem Weg.

Meine Frau und ich (sie ist genauso begeistert) waren ganz außer uns, kam da doch der Entwickler unseres Verstärkers ins Haus um mal ne Runde Musik zu hören.
Wie du sicher weißt ist Friedrich Schäfer ein Fan von Elektrostaten und Feinstauflösung. Nun, ich zerstörte sein Weltbild ein wenig mit der Westminster, er war total begeistert und konnte es kaum fassen.

Wenn hier jemand liest, der ein gutes Paar Westminster zu verkaufen hat, ich denke Herr Schäfer kauft die sofort!

Aber daran erkannte ich, daß er wirklich mit Herzen bei der Sache ist und alleine die Musikreproduktion im Vordergrund steht.
Ich habe noch nie erlebt, daß der Chef eines Hifi Konzernes anklingelte und fragte, ob er mal reinhören dürfe, lach.

Klar bin ich danach erst mal 2 Wochen mit geschwollener Brust und auf Wolken rumgerannt, wäre das irgendjemand anders ergangen?????

Ich als Kunde stehe auf so was total.
Ich finde das klasse. In einer Welt, die so unpersönlich geworden ist - noch so eine Bindung zu einem Produkt zu erleben.

Bei Teac zum Beispiel hatte ich Probleme auch nur ein Autogramm vom Entwickler zu kriegen!

So Charly, wenn du mit verantwortlich bist, daß diese amps jeh gebaut wurden oder weiterentwickelt wurden, so kann ich mich nur von Herzem bei dir bedanken.

Liebe Grüße
Werner
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 07. Jan 2004, 14:01
Hallo Charly,

ich noch mal zu den Kühlkörpern.

Bei den späteren Modellen hat Schäfer Spikes mit dazu getan und die Kühlkörper sind vorgebohrt dafür.

Klingt übrigens genial - mir persönlich wurde es schon ein wenig zu schnell - daher bin ich bei Tesa und Seilaufhängungen gelandet. Aber die Mehrheit miener Kumpels fährt voll auf die Spikegeschichte ab vom Schäfer.

Damit wird richtig heftig, hehe.

Liebe Grüße
Werner
Christoph_Held
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 11. Jan 2004, 14:09
Hallo Leute,

Ich betreibe einen Emitter II HD Akku an einer Ecouton LQL 200.
Ist m.E. eine gelungene Kombination, da die LQL doch schon etwas Leistung benötigt. Vorher hatte Ich einen Emitter I vom 1989, dieser ist vom Klangbild aber nicht vergleichbar.
Der alte Einser entsprach vielleicht dem Vorurteil etwas lahm und dicklich zu klingen, dies ist aber heute definitiv nicht mehr der Fall.
Ich betreibe auch noch die Basis HD von ASR.
Die Euphorie von Werner kann Ich gut verstehen, wobei sich mir allerdings der "Zauber" eines alten Kompaniegebäudes nicht so richtig erschliesst
Wenn Ich das nächste mal hinkomme(sind nur 30 KM), werde Ich mal versuchen ob Ich Ihn irgendwo finden kann
Die Aufstellung des Emitters ist ein nicht zu vernachlässigender Faktor. Meiner steht auf Spikes auf einer Granitplatte, die hat sich gegenüber einer Multiplexplatte positiv bemerkbar gemacht.
Auch der Austausch der Stahlplättchen unter den Spikes gegen solche aus Messing ist zu empfehlen.

Gruss,
Christoph
Event
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 11. Jan 2004, 14:29
Hallo Christoph,

EMITTER 2 HD und LQL-200 kenne ich aus Schäfer Zeiten von einem Kunden in Meldorf an der Nordsee.
Schöne Kombination. Die Lautsprecher sind obendrein noch etwas fürs Auge.

Das Kompaniegebäude finde ich auch nicht so toll. Es liegt aber schön ruhig auf dem Berg, hat genug Platz und in der Tat viel Licht.

Grüße vom Event
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 11. Jan 2004, 14:57
Lieber Christoph!!!!!!

Fühl dich geknuddelt und komm in meine Arme!!!!!!!!!!

Danke, daß du dich gemeldet hast!

Was ist, kommste in den Schäfer Club und bringst einen Haufen Bilder deiner Anlage mit??????

Da sind fast nur Tannoy User und es wäre schön, wenn da deine 200 er Ecouton mal volle Breitseite zeigt, daß der Schäfer auch was anderes kann wie Tannoy, lach.

Der Zauber - na ja - ich war halt auch im Wohntrakt - da zauberts dann schon, grins!

Ich habe den Emitter auf Rest Platten, die Netzteile auf Ankopplungskegel und den Hauptblock auf Blotevogel.

Mich kannst du sehen unter:

http://groups.msn.com/ASREmitterUniversum/wernersequipments.msnw

Bitte bitte laß uns in Kontakt bleiben!!!!!!

Megaliebe Grüße und fröhliches Hören!

Dein Werner
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 11. Jan 2004, 15:18
Christoph, ich nochmal, grins,

hast du den 89er 1 er noch????

Wenn ja, kannst du den bitte mal aufschrauben und Fotos in den Schäfer Club setzen? Das ist ein Stück Hifi Geschichte!!!!!!!!

Wenn du mir eine Privatmail mit deiner mailadresse zukommen läßt, schicke ich dir gerne eine Einladung zu.

Argh - die Ecouton ist so ein schönes Holzmöbelstück und 2 Wegesystem, wenn ich mich recht erinnere.......

Liebe Grüße
Werner
Christoph_Held
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 11. Jan 2004, 16:12
Hallo,

den Emitter 1 habe ich, nach Kauf des IIers, verkauft.
Zu diesem Zeitpunkt habe Ich leider keine Bilder gemacht.

Die LQL 200 ist tatsächlich ein ganz schöner Trümmer, für mich jedoch klanglich nach wie vor erste Wahl.
Besonders nachdem Ich am vorigen Wochenende ein HMS In Concerto als LS-Kabel bekommen habe(günstig bei Ebay).
Was da noch an Dynamik möglich ist, hat mich doch erstaunt.
Bilder kann Ich gerne nachreichen.

Gruss,
Christoph
Cpt._Baseballbatboy
Inventar
#37 erstellt: 11. Jan 2004, 20:21
Entschuldige, Werner,

ich respektiere ja viel, das jemand an etwas bestimmtes glaubt, das jemand das Gras wachsen hört, einiges. Und ich respektiere auch Leute, die meinen, Wasseradern/Magnetfelder/etc. beeinflussen das Leben (das falscher Teppichkleber zu gewissen Störungen des Immunsystems führt, ist ja nun bekannt).
Aber trotzdem ist das alles Blödsinn. Wie ich die Frechheit besitzen kann, mich darüber zu äuern? Nun, gegenüber von mir wohnt eine Architektin und Feng-Shui-Aktivistin (vielleicht ist sie Dir bekannt: Dipl.-Ing. Inge Kappes), bei der ich schon einige Male zu Besuch war, um ihren PC in Ordnung zu bringen (ist neben meiner Tätigkeit als Student mein Job). Während dieser Gelegenheiten versuchte sie des öfteren, mich von Feng-Shui zu überzeugen. Dabei kamen dann etliche Gerätschaften hervor, wie Wünschelrute (ha, geiler Trick), irgendein Impulsgenerator, der Krebs verhindern soll, und verschiedenste Steine, die elektromagnetische Strahlung abwehren sollen (ja klar, ich leg einen Stein von 1cm Durchmesser vor meinen 19"-Monitor und bin vor seiner "gefährlichen" Strahlung beschützt). Also komm, lass solche Sachen bitte weg, dafür gibt es bestimmt andere Foren.

Zu den Messungen des Emitter:
schon mal nen Parasound-Verstärker gemessen?

Gruß
Cpt.


[Beitrag von Cpt._Baseballbatboy am 12. Jan 2004, 11:20 bearbeitet]
DB
Inventar
#38 erstellt: 11. Jan 2004, 20:35
Hallo Tubekiller,

zwei kleine Fragen:
>Die Anstiegszeit beträgt gnadenlose 0,8 qs!<
Was ist qs?
Was soll eine Leistungsbandbreite von 450kHz? Die Kiste als Langwellenverstärker gebrauchen?

>Fremdspannungsabstand ist 88 db<
Bezogen auf welchen Ausgangspegel?

MfG

DB
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 11. Jan 2004, 22:11
Hallo db!

Verwechselst mich mit Charly.

Grüße
Werner
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 11. Jan 2004, 22:17
Hallo Morgoth,

du sprichst da was an, daß mehr in okkulte - esoterische Richtung geht.

Da gehe ich nicht ran.Feng Shui is nix für mich.

Empfehle dir dazu das Buch: Angriff des Okkulten von Dave Hunt.(CLV Verlag)

Die von mir angesprochenen Dinge im Thread beziehen sich hingegen auf energetische Strömungen und dem Magnetfeld der Erde, welches nachweislich in den letzten 500 Jahren halbiert wurde.

Ich rede von Umwelteinflüssen und aus umweltmedizinischer Sicht, bin da geprägt, da ich in dieser Richtung unheilbar krank wurde.

Du mußt meine Kommentare gründlich mißverstanden haben - war wohl zu viel - was ich da kreuz und quer gepostet habe.

Schönen Abend

Werner
MH
Inventar
#41 erstellt: 11. Jan 2004, 22:28
hi Werner,

hast Du Dir schon Gedanken darüber gemacht was für Magnetfelder Dein Emitter oder Dein PC verursachen.

Gruß
MH
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 11. Jan 2004, 23:03
Hallo MH,

der PC ist ungesund, das weiß ich -

der Emitter hat mittlerweile Panzernetzteile, da geht nix mehr durch.

Die Kabel sind daumendick und geschildet.

Mehr Sorgen macht mir da mein Projektor.......in der Tecnik denken die an gar nix - was Strahlung anbelangt.

Grüße
Werner
vgapsycho
Stammgast
#43 erstellt: 12. Jan 2004, 09:03

Mehr Sorgen macht mir da mein Projektor.......in der Tecnik denken die an gar nix - was Strahlung anbelangt.


Ja, Licht ist eine der gefährlichsten Strahlungen überhaupt...
nathan_west
Gesperrt
#44 erstellt: 12. Jan 2004, 18:28

von mir angesprochenen Dinge im Thread beziehen sich hingegen auf energetische Strömungen und dem Magnetfeld der Erde, welches nachweislich in den letzten 500 Jahren halbiert wurde.



...und die Lebenserwartung hat sich beinahe verdoppelt. Aber da jetzt nen Zusammenhang zu sehen find ich selbst schwachsinnig.
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 12. Jan 2004, 20:21
Nathan,

die Lebenserwartung hat sich nicht verdoppelt !

Das ist Stuß!

Lies mal, wie alt die Leute im alten Testament im Schnitt wurden: 912 Jahre!

Metuschaleh wurde 969!

Aber das hat nix mit dem Emitter zu tun.

Liebe Grüße
Werner
ThomasL
Stammgast
#46 erstellt: 12. Jan 2004, 20:25
@Tubekiller


die Lebenserwartung hat sich nicht verdoppelt !

Das ist Stuß!

Lies mal, wie alt die Leute im alten Testament im Schnitt wurden: 912 Jahre!

Metuschaleh wurde 969!


sorry, aber das ist jetzt Oberstuss, ich hab mich bis jetzt rausgehalten, aber du erzählst je länger den grösseren Quatsch.
Tubekiller
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 12. Jan 2004, 22:05
Könnten wir mal wieder zum Thema kommen?

Für mich ist der Emitter 2 HD der weltbeste amp.

Und ich suchte nach Menschen, die die Begeisterung teilen.

Das war das Thema.

Liebe Grüße
Werner

PS Thomas:
Ich rede keinen Stuß, ich komme mit Fakten:

Lies mal Genesis(1.Mose) Kapitel 5 ab Vers 3.
Dann Genesis 11, Vers 10 ff.
Dann unterhalten wir uns nochmal über Lebenserwartung in der Vergangenheit.

Die Lebenserwartung der Menschen ging nach der Sintflut drastisch abwärts.(durch Abregnung des Wasserdampfgürtels und Durchdringen der zellschädlichen UV Strahlen)

Das hatte vor wenigen hundert Jahren durch Krankheiten und Seuchen den Höhepunkt und wurde durch die moderne Medizin dann etwas aufgefangen.

Genschäden und Allergien nehmen zu - Degeneration nimmt zu.

Die moderne Medizin hält tapfer dagegen.
Lies mal Statistiken über Allergien und Krebs in den letzten 100 Jahren.

Ohne die moderne Medizin wäre die heutige Lebenserwartung reichlich niedrig.

Ich gebe dir privat gerne wissenschaftliche Literaturempfehlungen.

Liebe Grüße
Werner


[Beitrag von Tubekiller am 12. Jan 2004, 22:08 bearbeitet]
Hörzone
Inventar
#48 erstellt: 12. Jan 2004, 22:39

Nathan,

die Lebenserwartung hat sich nicht verdoppelt !

Das ist Stuß!

Lies mal, wie alt die Leute im alten Testament im Schnitt wurden: 912 Jahre!

Liebe Grüße
Werner


oh jeeee
jetzt kann ich es mir einfach nicht verkneifen.
>>Und Kain zog in ein anderes Land und heiratete und bekam viele Nachkommen...<<<
Ja wen denn zum Teufel? Hat die Eva etwa Inzucht betrieben mit dem Abel, oder wie war das?
In allen Diskussionen in Kirchen (da hab ich einige mitgemacht) wird das alte Testament als "symbolisch" beschrieben, weil man sich wohl den Unzulänglichkeiten bewusst war, jetzt kommst du mit biblischen Alter.

tsts...
tut mir leid, das kann ich nich mehr nachvollziehen.


Gruß
Reinhard


[Beitrag von Hörzone am 12. Jan 2004, 22:40 bearbeitet]
Alex8529
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 12. Jan 2004, 22:50
was wäre dieses Forum OHNE solche Drieds (schreibt man das so )

Denn einen Thread kann man das nicht mehr nennen.
vgapsycho
Stammgast
#50 erstellt: 12. Jan 2004, 22:55
@Tubekiller,

wie Du selbst sagst: Emitter war das Thema.

Also verschone uns bitte mit Deinen Glaubensbekenntnissen oder hör auf, uns zu verarschen. Langsam geht´s mir auf den Sack.
Hörzone
Inventar
#51 erstellt: 12. Jan 2004, 23:19

was wäre dieses Forum OHNE solche Drieds (schreibt man das so )

Denn einen Thread kann man das nicht mehr nennen.


Meine Freundin hat gerade gefragt was der für Zeug raucht....
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
das habt ihr jetzt davon! (RE: ASR Emitter 2 HD)
bollekk am 13.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  26 Beiträge
Frage zum ASR Emitter
BenCologne am 04.04.2005  –  Letzte Antwort am 04.04.2005  –  7 Beiträge
ASR-Emitter Forum
tomt607 am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 26.06.2005  –  11 Beiträge
Verstärker staubwischen (ASR Emitter)
msw-fan am 18.07.2005  –  Letzte Antwort am 26.07.2005  –  50 Beiträge
ASR und Raveland?
frankbsb am 18.02.2004  –  Letzte Antwort am 20.02.2004  –  30 Beiträge
McIntosh vs. Emitter
topper am 16.04.2004  –  Letzte Antwort am 16.04.2004  –  37 Beiträge
ACCUPHASE 406V versus Emitter 1985
Enthusiastenhirn am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  31 Beiträge
Emitter an der Deutschen High End Ausstellung in München.
Amerigo am 22.03.2005  –  Letzte Antwort am 25.03.2005  –  53 Beiträge
Wieviel EUR sind eine Amp Welt?
becky am 19.02.2004  –  Letzte Antwort am 23.02.2004  –  17 Beiträge
ASR Schäfer Verstärker - Wert ?
larry55 am 28.04.2005  –  Letzte Antwort am 30.04.2005  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 121 )
  • Neuestes Mitglieddanecro
  • Gesamtzahl an Themen1.344.909
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.929