Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Elac Linie 240 vs. NuVero

+A -A
Autor
Beitrag
denisdee
Stammgast
#1 erstellt: 08. Mai 2012, 12:58
Hallo!
Habe ein Problem.
Bin auf der suche nach neuen Lautsprecher.
Habe mir auch schon 2 Hersteller ausgesucht. Elac und Nubert.Für mich spielt der Design auch ne wichtige rolle, und ich stehe auf das Metal Gitter.Mag kein Stoff davor.

Elac: 2 x FS 248 , 2 x BS 243 1 x CC 241

Nubert: 2 x NuVero 11, 2 x NuVero 4 , 1 x NuVero 7

Eigentlich wollte ich mir schon die NuVero für nach Hause zum probehören bestellen,weil die mir von Design besser gefallen und ich noch später mal auf 7.1 umstellen wollte und da würden mir die NuVero 5 super passen weil ich sie an die Wand hängen kann.Die Elac wollte ich mir mal in Paar Studios anhören und habe mal rumtelefoniert wo es die so gibt bei mir in der gegen(Landkreis Traunstein).
Und als ich erwähnt habe das ich an Nubert auch interessiert bin haben mir alle von denen abgeraten.Die seien nichts gescheites und der Hersteller hätte rum getrickst bei der Entwicklung von den Lautsprechern.Der Sound sei völlig verfälscht. Ist da was dran , oder haben die was dagegen weil Nubert die Lautsprecher nur selber verkauft? Preislich währen sie ja in der selben klasse und die Nuvero haben doch Toll im Test abgeschnitten.
Währe sehr dankbar für euren Rat.
MfG Denis Kozjak
BolleY2K
Inventar
#2 erstellt: 08. Mai 2012, 13:13
Ich kenne beide und würde die NuVero vorziehen. Klingt für mich nach typischem Händlergequatsche, wenn man etwas nicht selbst im Sortiment hat.

Klanglich sind beide LS gut, die nubert ist mMn neutraler. Sie braucht auch deutlich mehr Verstärkerleitung, kann dafür aber auch viel lauter bei Bedarf und ordentlich gefüttert...

Ich würde übrigens wenn dann direkt die 14er nehmen, nicht die 11. In jedem Fall, egal ob Elac oder nubert, würde ich über einen neuen Receiver nachdenken. Beide LS können mehr als das was der 806 bereitstellen kann.

VG


[Beitrag von BolleY2K am 08. Mai 2012, 13:14 bearbeitet]
denisdee
Stammgast
#3 erstellt: 09. Mai 2012, 10:48
Danke für die Antwort. So was habe ich mir auch gedacht.
Was den Receiver an geht, mal gucken ob die Frau noch mehr Taschengeld springen läst
stefanw4
Stammgast
#4 erstellt: 09. Mai 2012, 13:25
Aber die Unterschiede, die ein neuer Receiver bringt, sind doch eher marginal. Klar gibt es welche die feiner auflösen und vielleicht einen kontrollierteren Bass haben. Aber da musst du richtig Geld investieren. Der 806 ist doch ok.
Und richtig laut wird es mit dem 806 in deinem Raum auch.

Versuche doch ein Paar Elac auszuleihen und bestell zeitgleich ein Paar Nuberts. Vom Klang dürfte es schon Unterschiede geben. Du bist bereit einiges an Geld auszugeben, da kann dir der händler schon entgegenkommen.

Optisch wären die Elacs mein Gewinner
BolleY2K
Inventar
#5 erstellt: 09. Mai 2012, 21:09
Für die nuVero hätte der 806 aber zuwenig Power, gerade da die keine ganz einfache Last darstellen. Der 806 wurde leider gegenüber dem 805 ordentlich abgespeckt - kein Vergleich mit einem solchen oder einem 876.

VG
JTR1969
Inventar
#6 erstellt: 10. Mai 2012, 10:49

BolleY2K schrieb:

Ich würde übrigens wenn dann direkt die 14er nehmen, nicht die 11. In jedem Fall, egal ob Elac oder nubert, würde ich über einen neuen Receiver nachdenken. Beide LS können mehr als das was der 806 bereitstellen kann.

VG


Sorry so einfach ist es auch nicht. Die 14er stellt sehr hohe Ansprüche an den Raum. Selbst im Nubert Abhörraum war die 11er für mich besser. Kenne auch Berichte nach denen sich die User beide Boxen komen ließen und die 14er zurück musste. Bringt auch nichts, keinen Porsche auf ner Kardbahn zu fahren.
Das Problem ist nicht nur, dass die NuVero mehr kann als der 8er Pio liefert, sondern vielmehr, dass die Leistung nicht ausreicht - mit Sicherheit bezüglich der 14er, stimme daher Bolle zu.
Meischlix
Inventar
#7 erstellt: 10. Mai 2012, 10:58
Hi,

ich würde den 806er behalten (wenn er technisch alles kann was der TE braucht) und bei zu geringer Leistung einfach durch eine externe Endstufe aufwerten. Diese kann später auch an beliebeigen 806er-Nachfolgern weiterbenutzt werden (sofern sie ebenfalls Pre outs haben).

Grüße
Meischlix
BolleY2K
Inventar
#8 erstellt: 11. Mai 2012, 11:32
@JTR1969 : Ich fand im nubert Hörstudio die nuVero 14 deutlich besser als die 11... Waren alle Schalter bei Dir auf "neutral"? Von P/L fand ich die 11 sogar im Vergleich zur 4 den Aufpreis nicht wert.

VG
denisdee
Stammgast
#9 erstellt: 14. Mai 2012, 13:43
Wieviel Power bröchte der AV Receiver ?
Könnt ihr da was empfählen?
Oder ne Endstufe? Kann ich überhaupt eine Endstufe an meinen Onkyo 806 anschliessen?
Micka1983
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 14. Mai 2012, 14:54

BolleY2K schrieb:


Klanglich sind beide LS gut, die nubert ist mMn neutraler. Sie braucht auch deutlich mehr Verstärkerleitung, kann dafür aber auch viel lauter bei Bedarf und ordentlich gefüttert...

Ich würde übrigens wenn dann direkt die 14er nehmen, nicht die 11. In jedem Fall, egal ob Elac oder nubert, würde ich über einen neuen Receiver nachdenken. Beide LS können mehr als das was der 806 bereitstellen kann.

VG


Bevor ich solche Empfehlungen ausspreche, würde ich erstmal nach Raumgrösse etc. fragen.

Ich habe BEIDE Lautsprecher gehört, und mich für die nuVero 11 entschieden! Der tonale unterschied
ist NUR im DIREKTEN umschalt-vergleich wahrnehmbar. Also MIR gelang es nicht,
nach einer 30 minütigen hörpause mit verbundenen augen zu sagen, welches der beiden paare gerade läuft.

Und die 14er würde ICH auch nur an einer Vor-Endstufen Kombi mit minimum 2x 300 W an 4 Ohm
anschliessen wollen.
Für einen AV-R wie den 806 sind selbst die 11er schon grenzwertig, wenn alle anderen Kanäle auch genutzt werden.

Und ganz nebenbei, die 14er im Paar kosten mal eben so viel wie drei 11er. Und MIR war es den aufpreis bei meinem 24 qm Kino nicht wert.

ps. der nuVero 7 ist mit Abstand der beste Center in der Preisklasse den ich je gehört habe!
Meischlix
Inventar
#11 erstellt: 14. Mai 2012, 16:21
Hi,

denisdee schrieb:
Wieviel Power bröchte der AV Receiver ?
Könnt ihr da was empfählen?

Nun ja, 300 W / 4 Ohm wären tatsächlich nicht schlecht, aber das ist sehr abhängig von Deinen Hörgewohnheiten. Wenn es richtig laut werden soll vertragen die Veros auch deutlich mehr. Hörst Du dagegen nur "normal" so könnte der Onkyo durchaus reichen.


Oder ne Endstufe? Kann ich überhaupt eine Endstufe an meinen Onkyo 806 anschliessen?

Ja, das ist bei einem 806er kein Problem und ich halte es für eine sehr gute Option. Da die Nuveros nicht kritisch sind käme da einiges in Frage. Hifiakademie hat z.B. den Class-D Poweramp mit 400 W / 4 Ohm im Programm. Klassischer da wären dagegen Vincents SP-997 die gebraucht recht günstig zu haben sind. Oder auch einen NAD 275BEE. Günstiger wären aber evtl. etwas aus dem PA-Bereich.

Grüße
Meischlix
stefanw4
Stammgast
#12 erstellt: 15. Mai 2012, 11:27
Die NuVeros sollen einen Verstärker mit 300W pro Kanal brauchen, damit sie ordentlich laut werden? Sorry, wenn dem so wäre, sind die Lautsprecher eine echte Fehlkonstruktion.

Mit 300W und selbst einem nicht so besonderen Wirkungsgrad startet, in einem normal großen Raum, ein Jet in Originallautstärke (wenn die Lautsprecher es mitmachen)

Ich finde es reichlich übertrieben, was hier empfohlen wird. Meine Meinung.

@denisdee
Mietwohnung oder Eigenheim? Hörst du überhaupt manchmal extrem laut? Und ich meine wirklich extrem
denisdee
Stammgast
#13 erstellt: 15. Mai 2012, 13:58
Ich wohne in einem mehrstöckigem Haus, allso geht da nichts mit extrem laut.
Das Wohnzimmer beträgt um die 22qm.
Um die Lautstärke gehts mir eigentlich nicht.Will nur nen super Klang beim Filme gucken.
Meischlix
Inventar
#14 erstellt: 15. Mai 2012, 14:11
Hi,

ach, so schrecklich schlecht konstruiert sind die Veros gar nicht, ich finde sie klingen ziemlich gut Allerdings liegt ihr „Wirkungsgrad mit ca. 84 dB / W an 4 Ohm nur in etwa auf dem Niveau vieler Kompaktboxen. Ich denke mal, dass das primär an den kleinen Langhub-Chassis der Basstreiber liegt, die wiederum durch das schmalen Design bedingt werden.

Mit nur einer Box und den empfohlen 300 W an 4 Ohm können in einem Meter Entfernung ca. 110 dB realisiert werden, was in etwa einem startenden Düsenjet in 100 m Entfernung entspricht. Bei 2 m Hörabstand wären es aber schon nur noch 104 dB und bei 4 m 98 dB. Somit wären bei zwei Boxen und einer Hörentfernung von 4 m ein Schalldruck von ca. 101 dB erzeugbar (+ 3 dB durch die zweite Box), und das ist wiederrum „nur“ so laut wie in einer durchschnittlichen Disko… es könnte also durchaus vorkommen das diese Lautstärke gewünscht wird (wobei ich Musik eher nicht so laut höre ;)). Bei der tendenziell aber eher lauten Heimkinowiedergabe kommen zudem noch z.T. sehr hohe Dynamikspitzen ins Spiel die den Verstärker durchaus sehr fordern.

Was letztlich der TE an Lautstärker haben möchte ist natürlich subjektiv und hängt zudem von den Gegebenheiten ab. Deshalb war mein Rat auch, den 806er zu behalten und erst nach ausgiebigen Hören und Testen zu entscheiden ob er wirklich mehr will… und wenn ja, her mit der Endstufe

Grüße
Meischlix

Edit: Ok, wirklich laut kann es wohl nicht werden, dann sollte der 806er wirklich reichen, da er wohl auch >200 W an 4 Ohm bringen kann (wenn die Angaben denn stimmen 


[Beitrag von Meischlix am 15. Mai 2012, 14:14 bearbeitet]
JTR1969
Inventar
#15 erstellt: 16. Mai 2012, 12:15

BolleY2K schrieb:
@JTR1969 : Ich fand im nubert Hörstudio die nuVero 14 deutlich besser als die 11... Waren alle Schalter bei Dir auf "neutral"? Von P/L fand ich die 11 sogar im Vergleich zur 4 den Aufpreis nicht wert.

VG


Ich kenne ja beide Hörstudios, habe die NuVersos aber in Aalen gehört. Meines wissens (war vor 2 Jahren) waren alle Schalter auf neutral, da ich auch die NuLine 120 als Referenz bezüglich meiner daheim stehenden NuWave125er verwendet hatte. Ich empfand tonal wie auch seltsamerweise im Bass die 11er stimmiger. Auch wenn die 14er im Hochtonbereich für mich besser auflöste, war der Bass zu aufgedickt und die 11er irgendwie sauberer. Nach allem was ich dann auch gelesen habe komme ich zu dem Schluss dass die 14er mit Sicherheit die potentere Box ist, aber auch sehr viel anspruchsvoller was den Raum anbelangt.

@
JTR1969
Inventar
#16 erstellt: 16. Mai 2012, 12:26

stefanw4 schrieb:
Die NuVeros sollen einen Verstärker mit 300W pro Kanal brauchen, damit sie ordentlich laut werden? Sorry, wenn dem so wäre, sind die Lautsprecher eine echte Fehlkonstruktion.

Mit 300W und selbst einem nicht so besonderen Wirkungsgrad startet, in einem normal großen Raum, ein Jet in Originallautstärke (wenn die Lautsprecher es mitmachen)

Ich finde es reichlich übertrieben, was hier empfohlen wird. Meine Meinung.

@denisdee
Mietwohnung oder Eigenheim? Hörst du überhaupt manchmal extrem laut? Und ich meine wirklich extrem :KR


Wie schon Meischlix geschrieben hat sind die NuVeros alles andere als eine Fehlkonstruktion.
Diese Boxen haben größenbezogen einen gigantischen linear verlaufenden Tiefgang. Nenne mir eine Box die mit diesem Gehäusevolumen das schafft. Um das zu erreichen hat Nubert diverse Tricks angewendet (im Prinzip Absenken der Maximallautstärke, um einen tieferen Bassverlauf hinzubekommen - auf Nubert.de nachlesbar). Wer so eine Box wie die 14er in Betracht zieht zu kaufen, für einen Paarpreis von nahezu 4000 €, der wird glaube ich i.d.R kaum einen 700 € Receiver anschließen. Wenn doch, dann wird mit Sicherheit ein Ton rauskommen, der im prinzip voll befriedigt, solange man nicht über mittlere Lautstärken hinausgeht und/oder direkt mit sehr potenter Elektronik vergleicht. Aber wie gesagt, wer hier A sagt, wird auch noch ein paar Kröten übrig haben für das passende B.
Abgesehen davon ist natürlich Bass, der bis 25 Hz reicht, bei hohen Lautstärken nur mit Treibern zu erreichen, welche dann auch hohe mechanische Kräfte umsetzen müssen. Das geht halt nicht mit kleinen Endstufen und noch kleineren Netzteilen (die eigentliche limitierende Größe in der Kette).
Wird der Strom nicht geliefert hast du zwar brachiale Lautstärken, aber solche Verzerrungen, dass entweder schon vorher die Endstufe abschaltet, oder sich die Treiber verabschieden. Diesen Umstand den NuVeros anzukreiden scheint mir etwas einfach gedacht.


[Beitrag von JTR1969 am 16. Mai 2012, 12:27 bearbeitet]
denisdee
Stammgast
#17 erstellt: 16. Mai 2012, 13:16
Danke Jungs für die aufklärung und die Tips
Beim wälchen Lautsprechern sieht ihr eigentlich den vorteil für die Film Wiedergabe?
Der Heimkino Sound ist mir schon sehr wichtig.Bluray's laufen am Wochenende rum um die Uhr.
Musik höre ich zwar auch sehr viel, aber jetzt nicht in so ne top quli.Internet Radio und Musik Streaming Dienste vorwiegend, selten mal ne CD (ob wohl im Keller ca. 1000 da von stehen )
BolleY2K
Inventar
#18 erstellt: 16. Mai 2012, 15:45
Hör Dir beide an, alles andere ist Blödsinn.

Im Mietshaus würden auch 5x nuVero 4 reichen... Da kannst Du die 11 / 14 gar nicht ausfahren.

VG
Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 16. Mai 2012, 16:28
Hat wer mal nach Aufstellung, Raumgröße etc gefragt? Oder hab ichs nur überlesen?
Meischlix
Inventar
#20 erstellt: 16. Mai 2012, 21:48
Hi,

nun ja, da er schon sehr ordentliche Standboxen sein Eigen nennt und auch nur solche in die Auswahl genommen hat nehme ich mal an, dass er entsprechend Platz hat... aber gefragt hat das bisher in der Tat niemand

Grüße
Meischlix
JTR1969
Inventar
#21 erstellt: 17. Mai 2012, 20:36
Wobei selbst in kleinen Räumen von ca. 16 m2 Standboxen natürlich ihre Vorteile haben. Es gibt nur welche die bei wandnaher Aufstellung einfach zu stark aufdicken und z.b. den Oberbass betonen. Gut da gibts natürlich noch so einiges mehr zu beachten, aber prinzipiell ausschließen würde ich es nicht.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 21. Mai 2012, 17:28
sry, aber ist ein Nuvero Set für reines Filme gucken nicht "Perlen vor die Säue" werfen. Für reines HK braucht es nicht solche teuren LS. Bei "audiophiler" Musikwiedergabe sieht das etwas anders aus. Wenn ich die Nuvero Preise sehe wird mir schwindelig und bei Nubert gibts nicht 1 Cent Rabatt. Aber wenn Geld keine Rolle spielt, warum nicht.
Der Onkyo 806 ist auch viel zu schwach, passt nicht zu einem so teuren und anspruchsvollen LS Set.
JTR1969
Inventar
#23 erstellt: 21. Mai 2012, 17:41
Perle vor die Säue?
Das ist eigentlich nur vom eigenen Anspruch und Geldbeutel abhängig.
Der Unterschied von einem BOSE Müll oder sonstigen 100€ Brüllwürfel ist z.b. zu einem Nubert NuBox Einstiegsset schon gigantisch. So einen Unterschied gibts in Richtung NuVero nicht mehr, aber er ist deutlich da auch bei Heimkino. Dieser kleine aber deutliche Unterschied kostet aber sehr viel, so dass jeder selber entscheiden muss, ober er ihn haben will. Aber wie du schon sagst, die Elektronik muss da auch passen (zumindest von der Leistung bzw Stromlieferfähigkeit).
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 21. Mai 2012, 17:55

Perle vor die Säue?

ja Perlen vor die Säue. Wobei Bose ein vollkommen unpassendes Beispiel ist, da Bose LS auch sehr teuer sind. Nubox Set ist ein gutes Beispiel, hat viel Membranfläche, zB mit der 681, da wird man zur Nuvero kaum einen Unterschied hören, schließlich geht es primär um Krach Bumm Peng und kein Geigen- oder Klavierspiel. Wenn ich dann noch sehe bzw höre wie bescheuert die meisten Filme abgemischt sind. Aber es sollen ja auch unbedingt Metallgitter sein, fällt mir auf Anhieb nur Canton GLE noch ein.
Wenn ich soviel Geld ausgeben würde, wollte ich auch keinen klassisches Center haben, da der bauartbedingt fast nie 100% tonal zu den Fronts passt. Also viel Geld ausgegeben und immer noch keine Klanghomogenität in der Front.
Ein THX Set ist da viel besser geeignet, da die LS in der Front identisch sind.
ZB das Jamo D 600 Ultra 2 5.1 Set.
oder das Klipsch THX Ultra2 Set das blässt dem Nuvero Set den Mocca aus dem Lack. Aber laut soll es ja nicht werden und schön ist das Klipsch Set auch nicht gerade.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 21. Mai 2012, 18:00 bearbeitet]
BolleY2K
Inventar
#25 erstellt: 22. Mai 2012, 12:45

zB mit der 681, da wird man zur Nuvero kaum einen Unterschied hören


Nee ist klar... Viel unqualifizierte Pauschalisiererei. Hast Du die genannten LS schoneinmal gehört im Heimkinoeinsatz?

VG
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 22. Mai 2012, 13:20
anscheinend hast du leider null Ahnung von der Materie, da du zB gar nicht auf die Argumentation mit den 3 identischen LS in der Front eingehst. Ebenso ist das Bose Beispiel Nonsense.
Leider nur heisse Luft, und wenn die Argumente ausgehen wird diffamiert. "Bolle" der Name ist Programm oder?
Für reines HK gibt es deutlich bessere Lösungen als das überteuerte Mocca-Nuvero Geraffel. Aber wenn Geld keine Rolle spielt kann man natürlich auch Nuvero kaufen. Und Sie haben die Metallgitter.

hast du das Klipsch THX oder Jamo Set schon mal gehört?

Da das Wohnzimmer nur 22m2 hat sind aber alle genannten Sets eher oversized, ist nicht unwahrscheinlich das eine Nuvero 11 das mit Bassdröhnen quittiert. Das Klipsch Set ist auch viel zu gross.

Das Jamo D500/600 Set wäre was, kann man elegant an die Wand hängen.


Bolle:
Ich würde übrigens wenn dann direkt die 14er nehmen

Der Ratschlag eine Nuvero 14 statt der 11 in einem 22m2 zu empfehlen, zeugt wirklich von sehr qualifiziertem Fachwissen.


[Beitrag von Central_Scrutinizer am 22. Mai 2012, 13:40 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#27 erstellt: 22. Mai 2012, 13:59
Bevor es ausartet: Ich glaub der TE hat sich ohnehin schon verabschiedet...
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 22. Mai 2012, 14:42

Ich glaub der TE hat sich ohnehin schon verabschiedet...

seh ich auch so. DetlevDee ähh DenisDee hat sich natürlich verabschiedet. Aber Namen sind ja Schall und Rauch.

und was ist deine Meinung zu dem Thema. Wälchen LS, Mocca oder Hochglanz Schwarz oder ganz was anderes. Von wegen quli.
Eminenz
Inventar
#29 erstellt: 22. Mai 2012, 16:10
Nubi-Gehype..... auch wenn ich versuche dabei immer objektiv zu bleiben, es geht mir einfach aufn Sack....

OT: meine PM bekommen?
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 22. Mai 2012, 20:16
Eminenz:

Nubi-Gehype..... auch wenn ich versuche dabei immer objektiv zu bleiben, es geht mir einfach aufn Sack....

fürwahr, fürwahr.

und grosse Boxen in kleinen Zimmern, wir kennen das, jeder muss seine Erfahrungen machen.

OT, ja Mail bekommen, bin noch nicht zum Antworten gekommen.
BolleY2K
Inventar
#31 erstellt: 22. Mai 2012, 21:57
@Central_Scrutinizer :

Sag mal, gehts noch? Ich finde, was und vor allem wie Du dieses hier von Dir gibst muss doch so nun wirklich nicht sein! Das geht schon Richtung Getrolle...

Ich habe bewusst nur einen Passus Deines Postings zitiert und dazu etwas geschrieben. Es gibt auch im Heimkinoeinsatz einen definitiv hörbaren Unterschied zwischen LS unterschiedlicher Qualitätsstufen. Eine nuVero finde ich auch hier deutlich besser als eine nuBox. Das ganze natürlich unabhängig von der Marke - das ist nur ein beliebiges Beispiel.

Da es dem TE von anfang an um Elac und nubert ging, wurde logischerweise auch dazu etwas geschrieben. Dass es immer andere Lösungen gibt, sollte klar sein. Dass andere User andere Präferenzen haben auch. Ob so Bezeichnungen wie "überteuertes Geraffel" fallen müssen, weiß ich allerdings nicht. Das bringt die Diskussion sachlich nicht unbedingt nach vorne oder?

Das Bose Beispiel war nicht von mir. Wenn Du richtig lesen würdest, wäre Dir aufgefallen, dass ich bereits angemerkt habe, dass der TE die nuVero 11 oder 14 im Mietshaus ohnehin niemals ausfahren könnte - Vorschlag waren in diesem Fall 5 Stück nuVero 4. Was dann auch wieder eine homogene Front beinhalten würde. Ich habe zuhause 5 x identische LS - warum wohl? Hat klare Vorteile, da hast Du natürlich recht - ich finde rundrum identische LS sind das Optimum bezüglich Homogenität. Aber da kann man sich streiten, Thema Dipole hinten etc.

Nur weil jemand auf ein Thema nicht eingeht heißt das nicht, dass er keine Ahnung hat. Diffamierung kann ich nicht wirklich entdecken bzw. war nicht meine Absicht - Deinen Spruch mit dem Namen finde ich aber absolut unter der Gürtellinie. Muss so ein Niveau sein?

Mein Zitat zu nuVero 11 und 14 hast Du leider in falschem Zusammenhang dargestellt. Ich habe lediglich geschrieben, dass ich die 14 für die deutliche bessere Box halte - unabhängig vom Raum oder sonstwas. ICH würde die 14 nehmen - meine Meinung, keine Empfehlung unter den gegebenen Umständen...

Achja zuguterletzt: Jamo und Klipsch kenne ich leider beide nicht - daher habe ich dazu auch nix geantwortet. Aktuelles von Klipsch leider noch nie gehört (nur richtig altes), von Jamo kenne ich nur anderes. An reinen HK-Sets das alte Theater 10, wenns was hilft.

VG


[Beitrag von BolleY2K am 22. Mai 2012, 22:10 bearbeitet]
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 23. Mai 2012, 07:26
Bolle:
Nee ist klar... Viel unqualifizierte Pauschalisiererei.


ich bin nicht derjenige der damit angefangen hat Anderen die Qualifikation abzusprechen. Wenn man damit anfängt muss man auch das Echo vertragen können. Du bist der Letzte der sich hier zu beklagen hat.
Also was soll der Unsinn. Aber mit dem Bose hast du Recht, mein Flüchtigkeitsfehler, ich bitte um Entschuldigung. Aber warum die Nuvero 14 eher schlecht in ein 22m2 Raum passt haste schon verstanden oder?
Eminenz
Inventar
#33 erstellt: 23. Mai 2012, 07:45
Och, ganz ausschließen würde ich das nicht, die Kompatibilität hängt maßgeblich vom Raum ab, nicht unbedingt von der Größe. Und 22qm sind ja jetzt nicht gerade klein. Gut aufgestellt kann auch eine Nuvero (auf neutral) durchaus auf 22qm integriert werden. Im Mindaudio Hörraum standen auch die Divines auf nichtmal nichtmal 20qm und das ging auch.

Dass aber ein Sub-Sat-Setup oder ein Setup mit kleineren Stands + Sub besser spielen könnte, ist ein anderes Thema. Hab ich ja in meinem Raum selbst so erleben müssen.

Allerdings stellt sich mir die Frage, wieso ich für 4000.- Lautsprecher kaufen soll, für die ich dann auch noch Elektronik für einen Haufen Geld kaufen muss.
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 23. Mai 2012, 08:15
Eminenz:

Och, ganz ausschließen würde ich das nicht,


deshalb schrieb ich ganz bewusst:

die Nuvero 14 eher schlecht in ein 22m2 Raum passt


je grösser die Box (mehr Tiefgang), desto grösser die Wahrscheinlichkeit Raummoden anzuregen in einem relativ kleinen Raum. Und in Sachen Tiefgang hat Günther Nubert ganze Arbeit geleistet. Die Audio empfiehlt für die Nuvero 14 grosse Räume (um 45m2), da die 14er nicht besonders breit abstrahlt einen Mindesthörabstand von 3m. Aber es kann auch funzen, die Bedämpfung des Raumes spielt sicher einen grosse Rolle.


BolleY2K
Inventar
#35 erstellt: 23. Mai 2012, 10:52
Moin,

Du bist aber persönlich geworden - das ist ein entscheidender Unterschied! Ich bin sicherlich nicht der letzte, der sich zu beklagen hat, da Dein Posting nochmal eine ganze andere Niveauschiene fährt als meines, auf das Du geantwortet hast. Klassische Eskalation...

Dass man zwischen nuBox und nuVero kaum einen Unterschied im Heimkinoeinsatz hören soll, ist nunmal einfach viel zu pauschal! Das kommt auch stark auf Raum, Kette und das Quellmaterial an. Darauf gehst Du überhaupt nicht ein. Dann kommt noch "Krach, Bumm, Peng" und "bescheuerte Abmischung" - ich entdecke da keine sachlichen Fakten oder Argumente WARUM Du das denn so siehst, sondern Gebashe. Das ist in meinen Augen unqualifiziert. Gerade wenn man das, was man selbst nicht liefert, dann von anderen fordert... Wie gesagt, das soll jetzt kein erneuter Angriff sein, sondern nur meine sachliche Sicht der Dinge.

Trotzdem hätte ich das ganze sicherlich weniger provokativ formulieren können - mea culpa. Das war aber alleine auf die Botschaft und nicht auf den Sender bezogen.

Letztendlich ist mir daran gelegen, wieder auf eine vernünftige Sachebene zu kommen. Und es wäre schön, für die persönlichen Angriffe so etwas wie eine Entschuldigung zu lesen. Alternativ können wir das ganze sicherlich auch von der Moderation löschen lassen, würde ich aber irgendwie unschöner finden.

VG

@topic:


je grösser die Box (mehr Tiefgang), desto grösser die Wahrscheinlichkeit Raummoden anzuregen in einem relativ kleinen Raum.


Aber soll man im Umkehrschluss dann auf Tiefgang verzichten? Letzendlich wird man doch in fast allen normalgroßen Wohnräumen (wer hat realistisch schon deutluch über 30m²) nicht um raumakustische Maßnahmen oder ordentliches Equalizing herumkommen, wenn man im Bass Richtung 20 oder 30 Hz unterwegs sein will. Auch mit einem Sub - Sat Set wird man was machen müssen.

@Eminenz: Wieso eigentlich nubi-Gehype? Kann ich zumindest von meiner Seite aus nicht entdecken. Ich fand die LS einfach klanglich gut, dass sie viel Leistung brauchen und es für das Geld auch bei anderen Müttern schöne oder schönere Töchter gibt, keine Frage. Aber der TE hatte halt Elac und nubert in der Auswahl.


[Beitrag von BolleY2K am 23. Mai 2012, 10:54 bearbeitet]
manne212
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 23. Mai 2012, 11:41

JTR1969 schrieb:

BolleY2K schrieb:
@JTR1969 : Ich fand im nubert Hörstudio die nuVero 14 deutlich besser als die 11... Waren alle Schalter bei Dir auf "neutral"? Von P/L fand ich die 11 sogar im Vergleich zur 4 den Aufpreis nicht wert.

VG


Ich kenne ja beide Hörstudios, habe die NuVersos aber in Aalen gehört. Meines wissens (war vor 2 Jahren) waren alle Schalter auf neutral, da ich auch die NuLine 120 als Referenz bezüglich meiner daheim stehenden NuWave125er verwendet hatte. Ich empfand tonal wie auch seltsamerweise im Bass die 11er stimmiger. Auch wenn die 14er im Hochtonbereich für mich besser auflöste, war der Bass zu aufgedickt und die 11er irgendwie sauberer. Nach allem was ich dann auch gelesen habe komme ich zu dem Schluss dass die 14er mit Sicherheit die potentere Box ist, aber auch sehr viel anspruchsvoller was den Raum anbelangt.

@


Das liegt daran das der Hörraum in Aalen viel zu schmal ist, und alles unter ca. 60Hz in Dröhnen unter geht, darunter leidet vor allem die NuVero 14 enorm. im großen Heimkinoraum spielt die NuVero 14 deutlich besser auf, meiner meinung Präziser, Verfärbungsfreier, lockerer vor allem im Bass, das merkt man.
Ich will auch die NuVero 14, aber wohne in einer Mietwohnung, hab zwar 39 Qm, aber ziemliches Dröhnen, um 40Hz, habe deshalb 2x NuVero 7 erworben zusammen mit einem AW1300. Bin zufrieden, ist zwar eine bisschen längere Einstellungssache, aber es lohnt sich.

Ps: NuVero 14 in 22Qm gehen, aber dann nur unter erheblichen Bassabsorber einsatz. Wie ich schonmal Privat festellen durfte ( Besuch bei Besitzer )..

Aber die Nachbarn nicht vergessen
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 23. Mai 2012, 12:30
manne:

Ich will auch die NuVero 14, aber wohne in einer Mietwohnung, hab zwar 39 Qm, aber ziemliches Dröhnen, um 40Hz, habe deshalb 2x NuVero 7 erworben zusammen mit einem AW1300. Bin zufrieden, ist zwar eine bisschen längere Einstellungssache, aber es lohnt sich.

ebend, macht absolut Sinn. Ich habe selber bis vor kurzem eine Klipsch RF-7 auf 20m2 gehabt, mit den entsprechenden Problemen, ganz habe ich den Bass nie hinbekommen.

Bolle:

Aber soll man im Umkehrschluss dann auf Tiefgang verzichten? Letzendlich wird man doch in fast allen normalgroßen Wohnräumen (wer hat realistisch schon deutluch über 30m²) nicht um raumakustische Maßnahmen oder ordentliches Equalizing herumkommen, wenn man im Bass Richtung 20 oder 30 Hz unterwegs sein will. Auch mit einem Sub - Sat Set wird man was machen müssen.

das ist leider falsch.
Man muss nicht immer was machen. Je kleiner der Raum und je grösser die Box, desto grösser die Wahrscheinlichkeit von Raummoden. Passend grosser Raum mit guter Bedämpfung kann wunderbar funktionieren. Natürlich kann man besser auf das letzte Hz Tiefgang verzichten als einen Dröhnbass zu haben.



Das kommt auch stark auf Raum, Kette und das Quellmaterial an

Das ist leider auch überflüssig zu erwähnen.
Denn es ist absolut logisch das in einem echten Vergleich zwischen Nubox und Nuvero im HK die Parameter Raum, Kette und das Quellmaterial gleich sein müssen. Das ist wohl jedem klar. Wenn die Zeitschrift Audio LS miteinander vergleicht, wird auch immer der gleiche Hörraum genommen und keine unterschiedlichen.


Und es wäre schön, für die persönlichen Angriffe so etwas wie eine Entschuldigung zu lesen.



[Beitrag von Central_Scrutinizer am 23. Mai 2012, 12:37 bearbeitet]
manne212
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 23. Mai 2012, 12:49
Ich glaube er meint es eher so dass man, wenn man im Besitz einer VHS Videosammlung + OP Raum Akkustik ist, auch ein NuBox System reicht


[Beitrag von manne212 am 23. Mai 2012, 12:50 bearbeitet]
BolleY2K
Inventar
#39 erstellt: 23. Mai 2012, 16:19
So einfach ists aber auch nicht. Ich hatte in quasi identischer Raumgröße und -schnitt bei gleicher Aufstellung ganz andere Probleme mit identischen LS in alter Wohnung und aktuellem Haus. Warum? Vorher labrige Rigipswände, jetzt gemauert und knallhart. Das hat im Bassbereich Unterschiede von bis zu 12dB gemacht - wo ich vorher anheben musste, habe ich jetzt massiv abgesenkt.

Ist halt schon komplex das ganze. Im Auto zB. kriegt man auch sauberen Tiefbass hin bei sehr kleinem Raum - trotz der teil 15dB, die der "Raum" da unten raufpackt. Massiver EQ-Einsatz eben - vielleicht stehe ich dem daher aber auch nicht so kritisch gegenüber.

Naja der TE hat sich eh verabschiedet, insofern...

VG
denisdee
Stammgast
#40 erstellt: 26. Mai 2012, 10:43
Ne ne....bin noch da
Verfolge fleißig den Tread. und die Auseinandersetzungen.
Habe mir gedacht das so was schon kommt. Wie der Konfuzius sagt: 100 verschieden Leute 100 verschieden Geschmäcker.
Auf jeden Fall seid ihr euch alle einig das die Nuvero super Boxen sind und das mein Receiver nix ist.

Was mein Raum angeht , er ist ca. 5x4m. Drinnen nur eine Couch (nicht an der Wand , eher mittig) mit Couch Tisch und ein Sideboard über dem der Samsung hängt. So das ich ziemlich flexibel mit der Aufstellung der Boxen bin.Die Frau hat mir den Raum zu freien Verfügung überlassen , sie bekommt ja jetzt ne grössere Küche mit Essecke
Mir ist schon klar das probe hören am besten ist für die Entscheidung, ist aber ne schwierige Sache.
Bei uns in der Gegend gibt überhaupt keine anständigen Hifi Studios.Die Expert ketten bei uns und MM's haben nur alte Sachen und nichts anständiges da. Am Dienstag fahre mit meinem Kumpel nach München in zwei Hifi Studios die Elac da haben zu probe hören, leider hat keiner die FS 248 da.Und bis Nubert habe ich ca. 300km
Natürlich habe ich mir auch schon Paar THX Systeme angeschaut so wie die neuen System 7 vom Teufel oder die Jamo D600.Ich möchte hald für Musik hören zwei anständige Front Lautsprecher haben da ich Musik nur im Stereo betrieb gerne Höre und da nicht unbedingt ein Kühlschrank großer Subwoofer mit laufen muss.
Irgendwie habe ich mich jetzt schon voll in die NuVero's verschossen, nur habe mich entschlossen die ganze Sache am besten runter zu stufen.
2x Nuvero 10 , 2 x Nuvero 3 und 1x Nuvero 7 oder 5
Der Tip 5 x Nuvero 4 gefällt mir auch ganz gut.
Ich habe ja noch ein bisschen Zeit da ich wahrscheinlich erst im Winter in meine neue Wohnung rein kann, aber meinem Kumpel presiert's da er ja seine Alten Canton Ergo 1200 schon verkauft hat.
Was den Receiver angeht, irgend wann wird er ja so wieso weichen müssen.Kann ja kein 3D durchschleifen und es fehlen ihm noch paar neue Netzwerk Sachen die ich zu Zeit gerne hätte (so wie Spootify).
Central_Scrutinizer
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 26. Mai 2012, 18:41

Will nur nen super Klang beim Filme gucken.


soso ich dachte es geht nur um HK.

dann such mal schön weiter und freu dich n Ast wenn andere sich streiten und sich andere für dich die Finger "wund" schreiben.
Ein weiteres Beispiel die Infantilisierung der Gesellschaft.

Leider wieder nur Kindergarten.
denisdee
Stammgast
#42 erstellt: 26. Mai 2012, 21:32
Was sol das jetzt?
Ich lach doch da keinen aus.
Was solte ich dazwischen funken?Kenn mich ja nicht so aus mit den ganzen Materie. Für mich klingt es gut oder nicht.
Und mit eure Hilfe bin ich jetzt schon ein stück weiter gekommen und bin zu neuen erkentnisen gekommen. Dafür ist doch das Forum da.
Danke noch mal an alle.
DasDing)
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 27. Mai 2012, 04:58

Central_Scrutinizer schrieb:

Will nur nen super Klang beim Filme gucken.


soso ich dachte es geht nur um HK.

dann such mal schön weiter und freu dich n Ast wenn andere sich streiten und sich andere für dich die Finger "wund" schreiben.
Ein weiteres Beispiel die Infantilisierung der Gesellschaft.

Leider wieder nur Kindergarten. :(



such dir mal ein richtiges hobby ausser das forum so wie viele viele andere hier!
JTR1969
Inventar
#44 erstellt: 27. Mai 2012, 12:01
Wow wie hat sich denn das hier entwickelt.
Sorry Central_Scrutinizer aber was du hier an Posts ablieferst ist echt der Hammer - wie bist du denn drauf? Äh willls gar nicht wissen und ziehe Frage zurück.

@denisdee

denisdee schrieb:

Auf jeden Fall seid ihr euch alle einig das die Nuvero super Boxen sind und das mein Receiver nix ist.


Sorry aber das ist Quatsch und würde auch niemand so sagen. Richtig wäre und das wurde gesagt, dass die NuVero (Stand) Boxen völlig unpassend zu deinem Receiver sind. Vielleicht solltest du dir aber mal die Nuvero 4 mit den jeweiligen Elacs nach Hause nehmen (Händlerabsprache), um dann festzustellen, welche Box dir besser liegt. Es gibt halt so viele verschiedene Eigenschaften einer Box und keiner kann in dein Hirn reinschauen und deine Wahrnehmung einkalkulieren. In so fern entscheidet der eigene Test. Die Tipps hier gerade Raumbezogen und Boxengrößenbezogen sowie Elektronik kannst du ja gut verwenden.
denisdee
Stammgast
#45 erstellt: 27. Mai 2012, 15:30
@JTR1969

So werde ich es auch machen.Danke dir.
Wollte eigentlich nur wissen welche besser währen (Elac oder NuVero) , weil hald die 3 Händler wo ich nachgefragt habe alle gesagt haben "Finger weg von Nubert, verfälscht den Klang, rum getrickse mit Treibern usw....
Wie gesagt das blöde ist nur bei uns in der Gegend gibts kein anständiges Hifi Studio.Muss ich mir hald bestellen, zahlen, testen, und dann die nicht gewünschten zurück senden.
Eminenz
Inventar
#46 erstellt: 28. Mai 2012, 07:00

denisdee schrieb:
"Finger weg von Nubert, verfälscht den Klang, rum getrickse mit Treibern usw....


Wobei das auch nur eine Trotzreaktion der Händler ist, weil sie dem Marketing von Nubert wenig entgegensetzen können.

Was mich nur nervt ist dieses elendige Gehype von dem Nubert Kram. Es sind solide Lautsprecher, die je nach Geschmack gut klingen, aber das Prädikat kann man auf zig andere Hersteller genauso anwenden....

Das Einzige, was die meisten Nubert Lautsprecher auszeichnet ist die Belastbarkeit, allerdings verlangt das auch nach potenter (und sehr teurer) Elektronik.
JTR1969
Inventar
#47 erstellt: 29. Mai 2012, 09:53
@ denisdee
nee schon klar, dafür gibts ja auch ein Forum mit den gesammelten Erfahrungen, wichtig vielleicht auch nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen, aber Tendenzen "rausfiltern".

Eminenz sagte ja schon, dass Nuberts sehr belastbar sind. Allerdings kann man denke ich noch weitere Charaktereigenschaften rausschälen und das ist dann auch sehr konträr zu der Händlermeinung:
Nuberts sind relativ neutral abgestimmt, ohne Badewanne und Oberbassbetonung (kein Loudness Klang) wie er bei diversen Konkurrenzprodukten vorkommt. Daneben ist noch die Basspotenz zu nennen und für die Boxengröße ein Überdurchschnittlicher Tiefgang. Allerdings haben da viele andere inzwischen auch "gelernt" und ihre ehemalige Oberbassbetonung (hört sich toll an, ist aber schlecht was Raummoden anbelangt sowie alles andere als ehrlich) ausgemerzt.
Abgesehen davon würde ich mich gerne mal mit deinem genannten Verkäufer unterhalten. Seine Äußerungen bezogen auf Getrickse sind einfach Halbwahrheiten. Richtig ist, dass alle Hersteller die Grenzen der Physik immer neu ausloten, um den Klang der Boxen zu verbessern. Das als Getrickse zu bezeichnen klingt negativ aber im Prinzip trifft es auf jeden Hersteller zu, denn wenn er nicht weiter entwickeln würde, wär er schnell weg vom Markt. Der Trend geht immer weiter hin zu bestmöglichem Klang aus möglichst wohnraumtauglichen Boxen. Nubert ist auch deswegen so erfolgreich, weil sie diesen Trend mit entfacht haben.
Von Elac halte ich auch sehr viel. Design ist natürlich auch ein Kriterium, denn ob man will oder nicht, potente Boxen sind auch"Möbel" und müssen irgendwie ins Zimmer passen.


[Beitrag von JTR1969 am 29. Mai 2012, 10:00 bearbeitet]
JTR1969
Inventar
#48 erstellt: 29. Mai 2012, 10:26

Eminenz schrieb:

Wobei das auch nur eine Trotzreaktion der Händler ist, weil sie dem Marketing von Nubert wenig entgegensetzen können.

Was mich nur nervt ist dieses elendige Gehype von dem Nubert Kram. Es sind solide Lautsprecher, die je nach Geschmack gut klingen, aber das Prädikat kann man auf zig andere Hersteller genauso anwenden....

Das Einzige, was die meisten Nubert Lautsprecher auszeichnet ist die Belastbarkeit, allerdings verlangt das auch nach potenter (und sehr teurer) Elektronik.


Sehe das mit der Trotzreaktion ebenso, aber Marketing hat damit gar nichts zu tun, das spielt sich auf Herstellerebene ab. Das Problem des Händlers ist es, dass er als Zwischenhändler Nubert nicht verkaufen darf und mit dessen Produkten damit auch kein Geld verdienen kann. Sein Service wäre es die Boxen, die er vorführen kann auch übers Wochenende dem Kunden mitzugeben, um in den eigenen Wänden testen zu können. Und da machen viele Händler einen Rückzieher. Warum? Nur in den eigenen Wänden kann ich letztlich entscheiden, was passt. Und da Nubert diesen Service anbietet, müsste gerade der Händler wenn er so überzeugt von seinen Produkten ist, dem Kunden den Direktvergleich daheim anbieten. Macht er es nicht und schimpft über den Klang von Nubert, dann ist das einfach eine hilflose REaktion quasi der letzte Versuch den Kunden von diesem Vergleich abzuhalten.

Den Hype von Nubert kann ich relativ gut nachvollziehen. Da ich daheim mehrere Tests von gleichpreisigen und extrem viel teureren LS gemacht habe war ich selber überrascht wie gut die Dinger sind. Keine Schnäppchen, aber völlig konkurrenzfähige LS zu einem vernünftigen Preis mit einer eigenständigen und unverwechselbaren Charakteristik. Das heißt aber auf keinen Fall, dass die Konkurrenz schlechter ist - es gibt wie immer deutlich besseres oder auch vergleichbares.
Was mich aber immer genervt hat bei der althergebrachten Händler und Verkaufsstruktur ist der unterschiedliche Preis für ein und das selbe Produkt. Der der am Besten verhandelt fährt günstiger. Das ist beim Direktvermarkter Nubert nicht der Fall, die PReise sind stabil - bis zu letzt und man bekommt keinen Wutausbruch, wenn im Abverkauf die Boxen dann nur 50% von dem kosten, was man selber gezahlt hat.
Eminenz
Inventar
#49 erstellt: 29. Mai 2012, 13:56

JTR1969 schrieb:

Was mich aber immer genervt hat bei der althergebrachten Händler und Verkaufsstruktur ist der unterschiedliche Preis für ein und das selbe Produkt. Der der am Besten verhandelt fährt günstiger. Das ist beim Direktvermarkter Nubert nicht der Fall, die PReise sind stabil - bis zu letzt und man bekommt keinen Wutausbruch, wenn im Abverkauf die Boxen dann nur 50% von dem kosten, was man selber gezahlt hat.


Auch wenns bissel OT ist:

Man kann das Argument auch umdrehen. Man bekommt z.B. im Falle einer aktuellen Nubox eine "5 Jahre alte Box" zur UPE.

Das beste fand ich aber die Nubert Jubilee 25 oder wie die hieß, wo man einfach ne NuWave 35 genommen hat und paar Euro draufgeschlagen und das dann als "Dank für die Jahrelange treue" vermarktet hat


[Beitrag von Eminenz am 29. Mai 2012, 14:12 bearbeitet]
Master_J
Moderator
#50 erstellt: 29. Mai 2012, 14:05

Eminenz schrieb:
Das beste fand ich aber die Nubert Jubilee 25 oder wie die hieß, wo man einfach ne NuWave 35 genommen hat und paar Euro draufgeschlagen haben und das dann als "Dank für die Jahrelange treue" vermarktet haben :D

235 Euro für die Ju 35 im Vergleich zu 265 Euro für die Wave 35.
Paar Teile waren angepasst/geändert.
Und es gab bunte Gitter für die Jus.

Nur um das geradezurücken...

Letztendlich muss jeder für sich selbst hören und entscheiden.
Ist nicht zuletzt auch eine Geschmacksfrage.

Gruss
Jochen
JTR1969
Inventar
#51 erstellt: 30. Mai 2012, 09:20
So ists ist auch OT aber Master J hat vollkommen Recht, wenn man Argumente in dem Zusammenhang bringt, sollte man genau recherchieren. Unterm Strich wären aber die damaligen 265 € die Box heute immer noch wert.

Wenn wir schon beim Thema Preisgestaltung Nubert wären, es ist für mich nicht fragwürdig, es ist anders. Man zahlt (bis auf diverse Aktionsphasen) von Anfang bis Ende den gleichen Preis. Da sind dann Entwicklungs, Produktions, Vermarktungskosten und Gewinn versteckt. Am Anfang könnte man meinen macht man das beste Geschäft als Kunde. Da aber Nubert über die Jahre die Box auch weiter entwickelt und im Detail "abrundet" bzw. weiter verbessert, erhält man auch später trotz gleichen Preises ein verbessertes Produkt. Wenn dann die Box vom Markt genommen wird, ist sie i.d.R. aber nicht veraltet. Man kann selbst die letzten Chargen noch bedenkenlos kaufen.
Das hat einen einfachen Grund, nämlich dass bis auf extreme Ausnahmen wie z.B. die MBL Radialstrahler der Lautsprecherbau sich nicht von Generation zu Generation extrem weiterentwickelt sondern auf immer gleiche Grundprinzipien basiert. Meine NuWaves klingen heute noch verdammt konkurrenzfähig und ich bin immer wieder beim Testen und Hören und besuche ständig diverse Messen. Das gilt natürlich nicht nur für Nubert. Wenn ich die 20 Jahre alte JVC Ti250 von einem Freund heute an seiner Lexicon Elektronik höre, weiß ich nicht, ob ich unter 10000 €/STück eine vergleichbare Box finden würde. Auch meine 2. Anlage, relativ einfache Mordaunt Short 908 aus 2001 sind bis auf die damals übliche leichte Oberbassbetonung richtig tolle Boxen - für das Geld. So richtigen Müll und Ausreißer gibts heute in den jeweiligen PReisklassen nicht. Dafür hat jede Box seinen gewissen Charakter, klanglich, leistungsbezogen und auch vom Design, so dass für jeden was dabei ist. Man muss sich nur die Zeit nehmen sich die passende rauszusuchen, das kann dauern aber es macht Spaß. Und wir hier haben doch Spaß am Hobby Heimkino/Hifi, oder?
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
kaufberatung onkyo tx-sr 576 und elac linie 240
maridor am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  8 Beiträge
Passender AVR für ELac Linie 240, 5.0 Konfig. gesucht! Marantz SR6004?
Bas1l1us am 20.04.2010  –  Letzte Antwort am 22.04.2010  –  10 Beiträge
KAUFBERATUNG LAUTSPRECHER Teufel vs. JBL vs. Elac
djeraser am 27.07.2007  –  Letzte Antwort am 28.07.2007  –  11 Beiträge
Nuvero 5 / Elac WS---> Alternativen ?
FabstaXXX am 28.04.2015  –  Letzte Antwort am 28.04.2015  –  5 Beiträge
nuVero- vs. Canton Vento-Serie
lord_dave85 am 01.01.2012  –  Letzte Antwort am 03.01.2012  –  21 Beiträge
Passender Receiver,Sub und Rears für ELAC Linie 240.2
Mateo_D am 11.05.2016  –  Letzte Antwort am 12.05.2016  –  8 Beiträge
Elac Linie 50
timäää am 09.09.2010  –  Letzte Antwort am 10.09.2010  –  11 Beiträge
ELAC Cinema Linie XL III
MrKy am 04.07.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2010  –  4 Beiträge
Subwoofer für Elac Linie 50.2
mareiba am 29.10.2013  –  Letzte Antwort am 01.11.2013  –  7 Beiträge
Canton vs Elac
Spot am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 08.05.2004  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 95 )
  • Neuestes MitgliedDss0
  • Gesamtzahl an Themen1.389.805
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.464.913